Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1542 von 1546
neuester Beitrag: 26.02.21 17:22
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 38648
neuester Beitrag: 26.02.21 17:22 von: aktienhandel Leser gesamt: 9400136
davon Heute: 1753
bewertet mit 95 Sternen

Seite: 1 | ... | 1540 | 1541 |
| 1543 | 1544 | ... | 1546   

06.01.21 20:32

162 Postings, 1897 Tage BausparerEs wird nicht lange dauern

bis die anderen Experten nachziehen.  

07.01.21 11:13

65792 Postings, 7795 Tage Kicky33 Turbinen für 188-MW-Projekt Finnland

07.01.21 11:21

363 Postings, 315 Tage dat wedig nich ist .Ich freue mich natürlich über die...

...Entwicklung hier. Bin sagenhaft im Plus. Gleichwohl mache ich mir etwas Sorgen, dass die kleine Nordex AG die Aufträge Qualitativ hochwertig innerhalb der vertraglichen Vereinbarunge abarbeiten kann, ohne noch draufzahlen zu müssen, durch Konventionalstrafen oder Nacharbeitskosten...Das hat es alles schon gegeben.  

07.01.21 12:25

2536 Postings, 7704 Tage fwsLangfristiger Monatschart

Der langfristige Abwärtstrend wurde endlich überwunden und zuvor auch schon die exponentielle 200er-Linie. Bis zum Höchstkurs aus 2001 ist noch reichlich Platz und dieser Höchstkurs würde im übrigen schon jetzt auch ungefähr einer gleichgewichtigen Umsatzbewertung zu Nordex entsprechen. Falls Nordex künftig wieder profitabler wird, könnte dies zusammen mit dem Green Deal deshalb durchaus wieder ein langfristiges Kursziel werden.
 
Angehängte Grafik:
2021-01-07_12.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
2021-01-07_12.png

07.01.21 12:29

2536 Postings, 7704 Tage fws#38529: Korrektur!

... dieser Höchstkurs würde im übrigen schon jetzt auch ungefähr einer gleichgewichtigen Umsatzbewertung zum Konkurrenten Vestas entsprechen. ...  

07.01.21 13:14
1

2536 Postings, 7704 Tage fwsVergleich der Umsatzbewertung

Vestas erwartet in 2020 einen Umsatz von 14 Mrd. bis 15 Mrd. Euro  und die MK beträgt heute etwas mehr als 41,3 Mrd. Euro. Vestas hat also ein Umsatzmultiple von derzeit mindestens 2,7.

Nordex erwartet in 2022 einen Umsatz von rund 5 Mrd. Euro. Die Aktienanzahl lt. Nordex-Seite: 106,680,691. Die Marktkapitalisierung (MK) beim Kurs von 100 Euro wäre dann damit rund 10,67 Mrd. Euro. Diese MK würde lediglich ein Umsatzmultiple von 2,13 bedeuten.  

07.01.21 13:37
1

2536 Postings, 7704 Tage fws#531: Nordexbewertung aktuell

Nordex erwartet in 2020 einen Umsatz von rund 4,4 Mrd. Euro. Beim Kurs von 25,20? hat Nordex heute eine MK von circa 2,69 Mrd. Euro. Das Umsatzmultiple von Nordex ist damit bei 0,61.

2,7 (Vestas) / 0,61 (Nordex) = Faktor von rund 4,4. Vestas wird also - was den Umsatz angeht - im Moment die 4,4-fache Bewertung von Nordex zugestanden. Kurs Nordex = 25,2 ? x 4,4 würden schon jetzt also circa 110 Euro als Kurs für eine gleichwertige Umsatzbewertung zu Vestas ergeben.

Falls Nordex also in den nächsten Jahren ähnlich profitabel wie Vestas werden sollte, sind die Höchstkurse aus 2001 sicher keine Utopie. Insbesondere wenn aus den in 2022 erwarteten konservativen 5 Mrd. Umsatz plötzlich auch leicht 6 Mrd. werden könnten.

 

07.01.21 13:45

7270 Postings, 7073 Tage bullybaerich war von 8 bis 18

dabei .... bin leider zu früh raus. Habe in Vestas getauscht, weil für mich einfach die konservativere
Variante ist.  Davon abgesehen sehe ich in der Windkraft für die nächsten Jahre noch erhebliches Potential......  

07.01.21 13:56

335 Postings, 1768 Tage BMCBIKER1Wenn ich dass gewusst hätte,

wäre ich nicht bei 15,55? Euro ausgestiegen.

Aber ich konnte ja nicht ahnen das die Aktie so Explodiert nachdem sie über
Monate nur rumdümpelte.

Nachdem ich jetzt 3 Tage lang zugeschaut hatte, habe ich heute wieder welche gekauft.

Liege jetzt auch mit 4 % im Plus. Hoffentlich geht das jetzt noch bis über 30 Euro so

weiter.

Aber K+S machen mir auch Freude. Da bin ich schon mit 50% im Plus. :)-.

Weiterhin allen viel Erfolg beim Aktienkauf.  




 

07.01.21 15:11

Clubmitglied, 88 Postings, 312 Tage ZwCN8OGUmsatzbewertung

Ich denke die Umsatzbewertung geht in Ordnung. Auf der einen Seite hat Vestas sicher technisch einen großen Vorsprung. Auf der anderen Seite ist Nordex aber auch deutlich kleiner und hat daher ggf. mehr Wachstumspotential. Zudem haben wir ja eh grad einen Boom bei EE / Erreichung der Wettbewerbsfähigkeit mit konventionellen Kraftwerken.  

07.01.21 17:09
9

16209 Postings, 4543 Tage ulm000Bewertung von Nordex

Nach dem es in den letzten Tagen doch sehr schnell nach oben gegangen ist ist die Nordex Aktie nun schon teuer geworden, aber im Vergleich mit der Peer Group ist Nordex klar unterbewertet. Wobei aber sehr viele Aktien momentan super laufen. Mein Depot freut sich so richtig. Wird mir aber nun echt unheimlich was die Börsen da so treiben. Alter Börsenspruch: Man soll so lange mit den Bullen reiten so lange es geht.

Ich nehme nur mal die Analystenschätzungen für 2021 her und als fundamentale Kennziffer das EV/EBITA-Multiple her, das für mich die wichtigste Fundamentalkennziffer überhaupt ist. Beim EV/EBITA-Multiple ist u.a. die  Verschuldung und die unterschiedlichen Steuerquoten deutlich besser beinhaltet als beim schnöden KGV und die nicht liquiditätswirksamen Sachabschreibungen werden beim Multiple nicht berücksichtigt.

Das EV/EBITA-Mulitple ist relativ einfach zu berechnen. Man nehme die aktuelle Marktkapitalisierung und addiert sie dann mit der Nettofinanzverschuldung, sollte eine Nettoliquidität vorhanden sein, dann wird diese mit der Marktkapitalisierung subtrahiert, und diese Zahl wird dann mit dem prognostizierten EBITA geteilt.

Hier das EV/EBITA-Multiple nach den Analystenschätzungen 2021:

Goldwind 12,3
Nordex 13,9
Vestas 19,3
Gamesa 27,3

Nur mal so nebenbei: Goldwind wird nach den Analystenschätzungen in diesem Jahr der margenstärkste Mühlenbauer sein mit einer EBITA-Marge von 13,6% (2020e: 7,2%) vor Vestas 12,8% (2020er: 10,2%). Bei  Gamesa wird eine EBITA-Marge von 8,5% (2020e: 3,7%) und von Nordex 4,7% (2020e: 2,0%) erwartet.

Sollte Nordex nun tatsächlich ihr 2022er Ziel mit einer EBITA-Marge von 8% bei einem Umsatz von 5 Mrd. ? erreichen, dann würde das 2022er EV/EBITA Multiple aber nur noch bei 7 liegen und das wäre dann nun wirklich nicht teuer. Die Auftragseingänge von Nordex müssten dann aber auch passen in den kommenden Quartalen. Soll heißen pro Quartal ein Auftragseingang zwischen 1,2 bis 1,5 GW müssten es schon sein um einen Jahresumsatz von 5 Mrd. ? erreichen zu können.

Apropos Auftragseingang. Ist natürlich ein klasse Auftragseingang von heute aus Finnland mit der neuen Nordex Turbine N163. Der skandinavische Markt ist für Nordex ohnehin ein spannender Markt, da ohne Anti Icing Rotorblätter dort gar nichts geht und Nordex dort richtig gut unterwegs ist. Aktuell bzw. nach den offiziellen Auftragseingangsmeldungen hat Nordex in Skandinavien eine Projektpipeline von 1,7 GW. Das ist ein Anteil am kompletten Auftragsbuch, das aktuell bei mir 7,3 GW groß ist (gehe aber mal davon aus, dass in den kommenden Tagen der eine oder andere Auftragseingang von Nordex noch gemeldet wird - fehlen ja ohnehin aus Lateinamerika noch 2 große Aufträge (2x Brasilien, Chile) über insgesamt knapp mehr als 1 GW - auch der 1 GW Auftrag aus Australien ist noch nicht gemeldet), von immerhin 23%.

Hier mal alle Nordex Aufträge aus Skandinavien für 2021 und 2022:

Schweden (823 MW)

475 MW - "Nysäter" - 104x N149/4500 + 10x N131/3900 - Komplettinbetriebnahme: Ende 2021
286 MW - "Åndberg" - 53x N149/5400 - Inbetriebnahme: Ende 2021
48 MW - "Ljungbyholm" - 12x N149/4000 - Inbetriebnahme: Q3 2021
14,4 MW - "Målajord" - 3X N149/4800 - Inbetriebnahme: Q3 2021

Finnland (453 MW):

188 MW -"Karhunnevankangas" - 33x N163/5700 - Inbetriebnahme: 2022
91 MW - "Oltava" - 19x N149/4800 -  Inbetriebnahme: 1. Hj. 2021
43 MW - "Korkeakangas" - 9x N149/4800 - Inbetriebnahme: Ende 2021
43 MW- "Kokkoneva" - 9x N149/4800 - Inbetriebnahme: 2022
40 MW - "Juurakko" - 7x N163/5700 -  Inbetriebnahme: 2022
30 MW - "Konttisuo" - 7x N149/4300 - Inbetriebnahme: Ende 2021
18 MW - "Tyrinselkä" - 4x N149/4500 - Inbetriebnahme: 2022

Norwegen (451 MW):

400 MW - "Oyfjellet" - 72x N149/5600 - Inbetriebnahme: Q3/Q4 2021
51 MW - "Lutelandet" - 9x N149/5700 - Inbetriebnahme: Ende 2021  

07.01.21 17:40

Clubmitglied, 88 Postings, 312 Tage ZwCN8OGGewichtung

Danke für die Aufstellung. Echt Klasse weil das entspricht in der Reihenfolge genau meiner Gewichtung dieser Aktien in meinem Depot. Bei Nordex war ich 2020 bei 7,20 eingestiegen *freu*  

08.01.21 09:08

363 Postings, 315 Tage dat wedig nich ist .Und die Reise geht weiter.... :-)

08.01.21 10:46

335 Postings, 1768 Tage BMCBIKER1Ein Schreck am Morgen

Runter von 27,32? auf 25,02?.

Da fangen die Hände an zu zittern.

Wie kann so was geschehen?

Geht es heute noch weiter runter?
 

08.01.21 11:01
1

118 Postings, 1921 Tage Hanni2kwer wegen

wer wegen 2-4% Fluktuation so einen Post erstellt sollte ernsthaft überlegen ob die Börse der richtige Ort für ihn ist.  

08.01.21 11:37

310 Postings, 238 Tage akaHinnerk@Hanni

...gegenüber gestern -3% ... aber von ca. 9:00 bis 10:00 ein minus von 8 %. das kann einen dann schon etwas nervös machen, oder? ;)
wenn man den rapiden und recht stetigen anstieg seit anfang november und nochmal beschleunigt seit jahresanfang anschaut, ist dieser rücksetzer aber wohl überfällig. und eigentlich ein kleiner rücksetzer...  

08.01.21 19:33
2

15 Postings, 720 Tage Pälzer2Das war ...

...doch kein Rücksetzer. Am Montag gehts bestimmt wieder nach Norden !

https://www.iwr.de/windenergie/wind-news.php?id=37171  

08.01.21 21:31
2

162 Postings, 1897 Tage BausparerBmcbiker1 darf doch fragen

Und die Volatilität bei Nordex ist hinterher immer klar begründet! Nur vorneweg weiß es immer keiner.
Mein Rat für Langfristüberzeugte die nicht rein und raus zocken: kaufen, ins Bett gehn, zudecken und nächstes Jahr mal schauen und mit der Volatilität leben, dann wieder mit Freude ins Bett gehn, zudecken und in 2 Jahren sehen wir vielleicht 40.
Zwischendurch gehts rauf und runter und mich interessiert es nicht,  weil ich mich vorher über mein Invest informiert hab. Ich glaube, dass wir noch viel höhere Kurse sehen werden, weil die Erneuerbare-Energie-welle jetzt erst am Anfang steht.
 

11.01.21 09:54
1

65792 Postings, 7795 Tage KickyReallabor der Energiewende: Nordex-Anlage RWE

"...Vier Nordex-Windkraftanlagen werden mit der vorhandenen elektrischen Infrastruktur der RWE Power im Tagebau Garzweiler ins Netz der öffentlichen Versorgung einspeisen. Die fünfte Anlage soll den Strom über die in Bau befindliche Ressourcenschutzsiedlung Bedburg-Kaster ins Netz einspeisen. Dies ist ein Wohnungsbauprojekt mit 130 Einheiten, bei dem nicht nur das Energiekonzept, sondern auch die Architektur und das städtebauliche Programm innovativ sind.

Bei diesem Projekt arbeiten die Stadt Bedburg und RWE im Verbund mit weiteren Partnern wie Eon, Westnetz und der Faktor-X-Agentur zusammen. Das Vorhaben wird vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) als ?Reallabor der Energiewende? gefördert. ..."
https://www.iwr.de/news/...ligem-tagebaugelaende-mit-nordex-news37171
 

13.01.21 08:30
3

4 Postings, 62 Tage OfdenAus dem Newsletter von Nordex

13.01.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Mit 91 Anlagen bis heute volumenstärkster Auftrag für Turbinen des Typs N163/5.X seit Markteinführung 2019
- Erstes Projekt für N163/5.X außerhalb Europas und Markteintritt in Brasilien mit Anlagen der 5-MW-Klasse
- Statkrafts größtes Windparkprojekt in Südamerika
Hamburg, 13. Januar 2021. Statkraft Energias Renovéveis, die brasilianische Tochtergesellschaft von Europas größtem Produzenten erneuerbarer Energien, der norwegischen Statkraft, hat Ende 2020 der Nordex Group einen Auftrag für ein 518,7-MW-Projekt in Brasilien erteilt. Die Nordex Group wird den Windpark "Ventos de Santa Eugenia" mit 91 Turbinen des Typs N163/5.X und damit das größte Windkraftprojekt von Statkraft in Südamerika ausstatten.
Der Auftrag umfasst auch einen Premium-Service-Vertrag über drei Jahre sowie die technische Unterstützung des Kunden über einen Zeitraum von 20 Jahren.
"Ventos de Santa Eugenia" ist das bisher volumenstärkste Projekt für die Nordex Group mit Anlagen des Typs N163/5.X seit Markteinführung 2019 und der erste Auftrag außerhalb Europas. Kunden in Brasilien können künftig auch Projekte in der 5-MW-Klasse mit der N163/5.X realisieren.
Der Windpark "Ventos de Santa Eugenia" wird in der Nähe von Uibaí im Bundesstaat Bahía im Nordosten des Landes errichtet. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2023 vorgesehen. Die Turbinen werden in einem optimierten Betriebsmodus von 5,7 MW geliefert und auf 120 Meter hohen Betontürmen errichtet.
"Wir freuen uns, dass sich Statkraft für unsere Anlagentechnologie entschieden hat und das damit in uns gesetzte Vertrauen, ihren größten südamerikanischen Windpark mit unserer N163/5.X auszustatten. Mit der Turbinenvariante der Delta4000-Baureihe, die speziell auf mittlere und schwache Windbedingungen ausgelegt ist, kann Statkraft sauberen Windstrom zu geringen Stromgestehungskosten produzieren und die in Brasilien benötigte Energie liefern", sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.  

13.01.21 08:32
2

4 Postings, 62 Tage OfdenÄnderung im Vorstand

Nordex SE / Schlagwort(e): Personalie
12.01.2021 / 10:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg, 12. Januar 2021. Christoph Burkhard, derzeitiger CFO der Nordex SE, beendet seine Tätigkeit für das Unternehmen aus persönlichen Gründen vorzeitig und wird sein Vorstandsmandat zum 28. Februar 2021 niederlegen. Er wird sich künftig neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Dr. Ilya Hartmann, bislang CEO der Division Europa bei Nordex, ist seit 1. Januar 2021 Mitglied des Vorstands und wird das Finanzressort ab 1. März 2021 übernehmen.

"Wir bedauern die Vertragsauflösung mit Christoph Burkhard sehr, die im besten gegenseitigen Einvernehmen erfolgt. Herr Burkhard hat in den vergangenen vier Jahren wesentlich zur erfolgreichen Transformation und strategischen Neuausrichtung von Nordex beigetragen. Wir danken ihm ausdrücklich für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg", sagt Dr. Wolfgang Ziebart, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Nordex SE.

Christoph Burkhard leitet das Finanzressort seit 1. Oktober 2016. In seiner Amtszeit hat er die Wachstumsstrategie und globale Transformation der Gesellschaft sehr erfolgreich, unter anderem mit entsprechenden Finanzierungs- und Kapitalmarktinitiativen, unterstützt.

Dr. Ilya Hartmann hat seit 2017 verschiedene Führungspositionen im Konzern wahrgenommen und gehört als CEO der Division Europa bereits seit 2018 der erweiterten Konzernleitung an. Vor seinem Einstieg bei Nordex war der promovierte Jurist über zehn Jahre lang in operativer Verantwortung in der Industrie der erneuerbaren Energien, unter anderem in Spanien und den USA, tätig.

Dr. Wolfgang Ziebart: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Dr. Hartmann eine erfahrene Führungspersönlichkeit aus den eigenen Reihen für diese wichtige Position gewinnen konnten. Mit seiner Unterstützung werden wir die erfolgreiche Transformation des Unternehmens weiter vorantreiben."

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat über 30 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 8.400 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.  

13.01.21 09:51
5

16209 Postings, 4543 Tage ulm000Netter Brasilienauftrag

Dieser heute von Nordex gemeldete Auftrag ist aber schon gut 2 Monate bekannt da er von Statkraft am 12. Oktober schon gemeldet wurde:

https://www.statkraft.com/newsroom/...j29Uzab3I8d4GgY6zy4niQoF3_hZbVc

Ohne Frage ein klasse Auftrag für Nordex mit der neuen N163. Nicht umsonst baut ja Nordex gerade in der brasilianischen Turbinenproduktion 2 neue Fertigungslinien für die N163.

So gut dieser Brasilienauftrag auch ist, aber in Q4 2020 gab es hoffentlich noch mehr Aufträge als die bisherig offiziell gemeldeten. Bisher hat Nordex für Q4 nur 1.248 MW gemeldet (542 MW USA, 518 MW Brasilien, 188 MW Finnland). Sicher hat es in Q4 noch andere Aufträge gegeben z.B. aus Deutschland oder Frankreich, so dass man schon annehmen könnte, dass Nordex in Q4 2020 einen Auftragseingang von über 1.500 MW hatte. So viel sollten es dann mindestens sein. Wobei derzeit ohnehin noch 5 größere Nordex Aufträge bekannt sind mit insgesamt 1.644 MW, die noch nicht von Nordex offiziell bekannt gegeben wurden:

- 1.026 MW Australien - "MacIntyre" - Acciona - für 2022 bis 2024
- 318 MW Brasilien - "São Fernando" - Elecnor Group - für 2023
- 156 MW Chile - ""Puelche Sur" - Mainstream - für 2022
- 79 MW Deutschland - Repower "Reußenköge" - Bürgerwindpark - für 2022
- 63 MW Litauen - "Ma?eikiai" - AB Ignitis Grup? - für 2022

Aber zurück zu dem Brasilienaufrag bzw. zu Südamerika, da der südamerikanische Markt für Nordex wichtig ist. Immerhin stehen in Südamerika bei Nordex 2.456 MW an Aufträgen an, die es abzuarbeiten gilt. Das sind immerhin knapp 30% des aktuellen Nordex Turbinenauftragbestandes.
Hier mal alle Nordex Projekte kurz zusammen gefasst in Südamerika nach aktuellem Stand:

Brasilien (1.493 MW):

716 MW - "Lagoa dos ventos" - Enel - Inbetriebnahme: 2020 - 2022
519 MW - "Ventos de Santa Eugenia" - Statkraft - Inbetriebnahme: 2023
90 MW - "Jandaíra Copel" - COPEL - Inbetriebnahme: Sommer 2022
83 MW - "São Miguel do Gostoso" - Voltalia - Inbetriebnahme: 2021
58 MW - "Ventos Serra do Mel 4" - Voltalia - Inbetriebnahme: Frühjahr 2021
27,7MW - "Serra Branca" - TODA Energia - Inbetriebnahme: Herbst 2021

Chile (580 MW):

86 MW - "Alena" - Mainstream - Inbetriebnahme: März 2021
67 MW - "Mesamávida" - AES Gener- Inbetriebnahme: Mitte 2021
151 MW - "Calama" - Engie - Inbetriebnahme: August 2021
110 MW - "Los Olmos" - AES Gener - Inbetriebnahme: August 2021
156 MW - "Puelche Sur" - Mainstream - Inbetriebnahme: 2022

Mexiko:

198 MW - "San Carlos" - Acciona -Inbetriebnahme 1. Hj. 2021

Kolumbien:

185 MW - "Windpeshi" - Enel - Inbetriebnahme: Ende 2022  

13.01.21 11:02

2536 Postings, 7704 Tage fws#547: Brasilien-Auftrag könnte sich verdoppeln, ..

...falls Nordex auch den zweiten Teil dieses Statkraft-Projektes in Brasilien mit Turbinen beliefert. Auszug aus Ulm's Statkraft-Link:

"... Statkraft team has redesigned the initial project allowing it to expand by approximately 450 MW to 1.1 GW. Today?s announcement covers the first 519 MW of this development. ..."  

13.01.21 12:42

65792 Postings, 7795 Tage KickyZusammenfassung Brasilienprojekt deutsch

13.01.21 14:47

310 Postings, 238 Tage akaHinnerkwann Q4-auftragszahlen?

die Q2-zahlen kamen am 16.06.. die Q3-zahlen am 14.10.. die Q4-zahlen dürften also die nächsten tage kommen. vielleicht wichtig, wenn man mit käufen und verkäufen um die trump-ereignisse herumnavigieren möchte...
wie von ulm erläutert, war der heute vermeldete auftrag bereits anderweitig bekannt - wohl deswegen hat es den kurs nur vorübergehend interessiert. die weiteren 5 bekannten, noch nicht vermeldeten aufträge (info ulm) könnten demnach auch begrenzte wirkung auf den kurs haben.
frage ist, wieviele noch nicht bekannte aufträge vermeldet werden werden. an der gesamtsumme der aufträge in 2020 lässt sich meiner meinung nach - angesichts der langen vorlaufzeit der aufträge - abschätzen, wo es mit nordex zunächst die nächsten 2 jahre hingeht. z. B. ob die für 2022 genannten ziele (5 Mrd. ? = ca. 6,5 GW (?)) aus auftragssicht erreichbar sind. hier würde ich aber vermuten, dass es bereits vielversprechende vorverträge gibt - sonst würde nordex solch konkreten zahlen kaum nennen. ich erwarte für 2022 mehr als  5 Mrd. ?. die produktionskapazitäten werden ja auch auf 9 GW (=ca. 6,3 Mrd. ? + ca. 500 Mio. ? Servicebereich in 2022  = 6,8 Mrd. bei maximaler auslastung) ausgebaut - hier ist mir aber nicht bekannt zu wann genau die kapazitäten bereitstehen.
der politische wind hat sich die letzten monate ja sehr in richtung EE gedreht. wegen der vorlaufzeit für die planung von windenergieprojekten kann man vermuten, dass sich erst mitte/ende 2021 die positive stimmung auf die auftragseingänge richtig auswirkt. bin aber kein experte für die planung von windenergieprojekte - daher nur meine einschätzung.

die zeichen stehen aus meiner sicht weiterhin sehr positiv für nordex...

die zahlen sind grob überschlagen - ggf. gerne anmerkungen dazu!
 

Seite: 1 | ... | 1540 | 1541 |
| 1543 | 1544 | ... | 1546   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln