finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1085 von 1113
neuester Beitrag: 07.12.19 12:43
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 27819
neuester Beitrag: 07.12.19 12:43 von: Streuen Leser gesamt: 2549548
davon Heute: 1225
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | ... | 1083 | 1084 |
| 1086 | 1087 | ... | 1113   

14.11.19 20:02

1266 Postings, 628 Tage StreuenBären dürfen gerne darauf warten das Tesla

in eine Bewertung wie von Toyota hinein wächst. Ich sehe derweil zu wie Tesla und der Wert meiner Aktien wachsen.  

15.11.19 00:08

1266 Postings, 628 Tage Streuen2020

hat der das Model Y noch gar nicht auf der Rechnung. Dafür Model S, 3, X zu viele. Wenn das mit den Vorhersagen nur nicht so schwer wäre, dann wäre ich schon längst Multi-Millionär :-)  

15.11.19 02:31
4

1052 Postings, 537 Tage SocConviction@SchöneZukunft bzgl. Zahlen

Du nimmst den Galileo Russell von Hyperchange ja offentlich nicht ernst hinsichtlich jeglicher finanzieller Analyse. Schau dir auch mal die Zahlen an von denen er da bis Ende 2019 ausgegangen ist. 36 Milliarden USD Umsatz, fehlen ja nur noch knapp 20..... Das kommt dabei raus, wenn man wild Prozentsätze auf Finanzkennzahlen anwendet ohne konkret zu überlegen wie viel man dafür produzieren muss, wo diese Autos gebaut werden, wer sie kaufen soll etc. Der gute Mann ging von 520.000 Auslieferungen im Jahr 2019 aus. Auch da liegt er dezent unter den Realitäten, die sich abzeichnen.

Im Prinzip hat Gali diese Zahlen gewürfelt und es mir wirklich so langsam gewaltig den Strich, wenn Menschen denken, dass so Finanzanalysten arbeiten. Das beste ist, dass er ab 2019 immer den gleichen ASP pro verkauftem Auto/Truck hat. Wie ist diese Gedankenakrobatik überhaupt möglich?
Ich verstehe auch nicht, warum du ihn als Beispiel nennst, gerade weil du dich ja manchmal auch über die Schätzungen der Bären lustig machst, die meist nur leicht daneben liegen, wenn man das mit Gali vergleicht. Gali spielt an einem Excel-Sheet herum und schafft es wortwörtlich nicht über die Ränder dieses hinaus zu denken.  

15.11.19 02:38
3

1052 Postings, 537 Tage SocConvictionAlte Prognose

Ich sehe gerade in seiner alten Prognose von Mitte 2018 hatte er für 2019 noch 43,9 Milliarden USD Umsatz geplant. Die 36 Milliarden sind jetzt also die 'konservative' Schätzung.^^
Ich bin wirklich fassungslos angesichts der Tatsache, dass langjährige Aktionäre diesem Herrn ernsthaft zuhören. Ich meine es nicht böse, aber ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus.^^ Sich mit nur einem Jahr Vorlauf beim Umsatz um wahrscheinlich 40% zu verschätzten muss man erstmal hinbekommen.

Hier der Link: https://docs.google.com/spreadsheets/d/...4cFLIoNbZQCijupM/edit#gid=0  

15.11.19 06:46
3

113 Postings, 2597 Tage ich willich lese den Quatsch den ihr hier schreibt

dann gucke ich in mein Depot
und lächle weil Tesla 50% im Plus liegt

 

15.11.19 07:11
1

113 Postings, 668 Tage LeleeConsumer Reports

Ich kann mich noch erinnern an den großen Aufschrei vor einigen Monaten, als die reliability von CR keine Empfehlung mehr erhielt.

Angesichts des Fortschritts in China, der GF in Deutschland und dem Truck Event, dürfte die Nachricht, dass CR Model 3 und S wieder in die Liste aufgenommen hat, kaum jemanden interessieren.

https://electrek.co/2019/11/14/...reports-recommendation-reliability/

Tesla wird die Erfolgsstory des Jahrhunderts. 100%. Meine Meinung :)  

15.11.19 07:34
2

113 Postings, 668 Tage LeleeDaimler will mehr als eine Milliarde

beim Personal sparen. Es kommt zu Personalkürzungen und Investitionsstopp.
Kaellenius wird langsam klar, dass zu wenigs wettbewerbsfähige EV?s vom Band laufen.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/...torentag-100.html

Und das ist leider erst der Anfang. Immerhin entstehen bald 7000 neue Arbeitsplätze bei Tesla. Da können die Daimlaneraner ja dann richtig loslegen.  

15.11.19 08:24

1266 Postings, 628 Tage StreuenIch kenne keinen Bären

Der vor zwei Jahren die Situation von Tesla heute auch nur annähernd richtig geschätzt hätte.

Das die Fabrik in China jetzt schon produziert und der Produktionsbeginn des Model Y schon im Sommer geplant ist hatte noch nicht mal die Bullen auf dem Schirm.  

15.11.19 08:39
2

913 Postings, 1103 Tage NeverKnowWer zuletzt lacht ....

Ich persönlich halte die E-Autos für eine Ergänzung des Individualverkehrs, aber auf keinen Fall für eine Ersatz der bisherigen Konzepte. Alles was zur Umweltverträglichkeit veröffentlicht wird, ist geschönte Augenwischerei und geht vollständig an der Realität vorbei. Allein das Laden mit dem aktuellen Strommix stellt nur dann eine Verbesserung dar, wenn wir den Strom aus Frankreich importieren ...
Die Batterie an sich erzeugt mehr Umweltprobleme als sie löst. Zumal der mitgeschleppte Ballast, der im Gegensatz zum Verbrenner, die ganze Nutzungsdauer über gleich bleibt, erzeugt eine negativ Komponenete, die man beim SUV verteufelt und E-Mobil übersieht - kognitive Dissonanz? Dazu kommen dann noch solche "unvorhersehbaren" Ereignisse ....


Seit fünf Wochen steht in Walchsee das ausgebrannte Wrack eines Tesla. Niemand will sich die Finger daran verbrennen, den Wagen mit seiner unberechenbaren, 600 kg schweren Lithium-Ionen-Batterie zu entsorgen.

Quelle: E-Autowracks: Brandgefährlicher Sondermüll

Prost Mahlzeit an die blauäugigen ....

 

15.11.19 09:03
1

1266 Postings, 628 Tage StreuenWer zuletzt lacht ....

"Die Batterie an sich erzeugt mehr Umweltprobleme als sie löst."

Blauäugig ist ja wohl der der auf den FUD der fossilen Industrien herein fällt und den nachplappert. Batterien erzeugen über ihr gesamtes Leben weit weniger Probleme als alleine schon die Ölförderung.

Und Elektroautos sind weit effizienter als alle anderen Technologien. Daher ist der Hinweis auf Atomstrom aus Frankreich völliger Blödsinn. Auch mit unserem noch ziemlich schlechten Strommix sind E-Autos Verbrennern weit überlegen. In allen Belangen.

Das es noch an Erfahrung mit dem Umgang ausgebrannter Elektorautos mangelt hatten wir hier vor kurzem schon.  

15.11.19 10:25
1

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@NeverKnow: Wer zuletzt lacht ....

Die Meldung zu dem havarierten Auto hatten wir schon mit Antwort:

Brandgefährlicher Sondermüll

Du solltest dich besser daran gewöhnen dass den batteriebetriebenen Elektroautos die Zukunft gehört. Denn sie sind nicht nur die effizienteste und nachhaltigste Lösung, sondern auch die praktischste und preiswerteste.

Ist übrigens auch nicht schlimm denn sie machen auch sau viel Spaß.

 

15.11.19 10:46
1

913 Postings, 1103 Tage NeverKnow@Streunen

Ah, das sind deine Fakten:

Und Elektroautos sind weit effizienter als alle anderen Technologien. Daher ist der Hinweis auf Atomstrom aus Frankreich völliger Blödsinn. Auch mit unserem noch ziemlich schlechten Strommix sind E-Autos Verbrennern weit überlegen. In allen Belangen.

Text gelesen oder nicht verstanden?

Hier noch ein paar Auszüge:

Martin Klingler, Entsorgungsfachmann beim Schwazer Umweltunternehmen DAKA, sagt, eine so große Lithiumbatterie könne seine Firma nicht übernehmen, da man den Mix aus gefährlichen Stoffen in ihrem Inneren gar nicht kenne.

Bei einem herkömmlichen Auto kennt man sehr wohl den Mix und es wird auch nicht verheimlicht, sondern mit Nummern codiert und nachvollziehbar gemacht. An einem deutschen Auto kann man fast alles recyceln.
Stellungnahme mit Fakten zu Tesla bitte und keine Geschwurbel!

Die Recyclingquote bei Redux liegt nach eigenen Angaben bei etwa 70 Prozent. Reines Lithium abzuscheiden, ist zwar theoretisch möglich, aber so aufwendig, dass es sich nicht rentiert.

Wo ist der Unterschied Öl zu Gewinnen und zu verbrennen oder ein seltenes Metall zu verbrauchen?

Fakten und Zahlen bitte. Dazu gehört auch der Vertrag mit Bolivien und die Ausbeutung fremder Länder. Klar lieber im Ausland Kinder in Bergwerke schicken, damit sich der Gutmensch in Deutschland wohl fühlt. Was seid ihr für Heuchler .... ?

Deine Pauschalbeurteilung mit FUD kannst du dir sparen. In den letzten Jahren sind zu viele Verschwörungstheorien zur Wahrheit geworden. Ein mit Gehirn gesegneter Mensch, der es zu verwenden weiß, wirst du damit nicht täuschen könnte.

 

15.11.19 10:47

913 Postings, 1103 Tage NeverKnow@Schöne Zukunft

Den letzten Satz lass ich gelten ;-)  

15.11.19 11:54

2610 Postings, 1762 Tage EuglenoKlar lieber im Ausland Kinder in Bergwerke schicke

Ich sehe, das Niveau ist auch ohne mich auf höchstem Niveau.

Ich glaube 7% der Kobaltproduktion werden für Autoakkus verwendet. Der Rest für anderen Kram.
Zum Glück brauchen andere Produkte keine Rohstoffe.

Die Idee mit der deutschen Firma ACI Systems Lithium in Bolivien unter nicht ganz so ausbeuterischen Bedingungen, wie sonst allgemein üblich Lithium zu gewinnen wurde ja einseitig vom Präsidenten Boliviens gekündigt. Der ist ja jetzt stiften gegangen. Natürlich gibt es keine Entschädigungszahlungen für AC, denke ich. (Entschädigungszahlungen leistet ja nur der deutsche Staast, z. B. bei gescheiterten Mautgeschichten.)

Tja, das ist halt so, wenn man mit solchen Chaotenstaaten Verträge schließt. Bolivien baut wahrscheinlich viel lieber weiter Coca Pflanzen an und lässt sich von den bisherigen Konzernen ausbeuten.

Statt Lithium als Chance und als weißes Gold und Geld zu begreifen, wird es verteufelt. Da bleibt die weite Leere und die marsgleiche Gegend am Salar de Uyuni auf 4000 m Höhe weiterhin als endlose weite Ebene für ein paar hundert Lamas ein idyllisches Paradies.

China und Russland werden sicher bald verstärkt nach Öl und Gas in der Arktis suchen, so dass wir dort neue Quellen anzapfen können. Prima für das Klima.  

15.11.19 11:56
1

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@NeverKnow: kein Geschwurbel

a) Lithium ist kein seltenes Metall
b) Tesla bezieht das Lithium aus Australien und Kanada und nicht aus Bolivien
c) die Recycling-Prozesse um auch das Lithium zurück zu gewinnen sind längst fertig und z.B. in Holland schon in Betrieb, bisher gibt es noch praktisch Null Auto-Akkus die recycelt werden und für die Handy-Akkus hat es sich halt nicht gelohnt. Wenn in 10 Jahren die ersten Akkus anfallen ist längst alles fertig für das Recycling
d) man braucht gerade mal 12 kg Li für einen Tesla, während man alleine zum Fahren tausende Liter Öl verbrennt
e) Tesla stellt den Akku mit Strom aus erneuerbaren Quellen her, der ganze Lügenkäse mit in China mit Kohlestrom gefertigten Akkus kann man komplett vergessen
f) Auch ein E-Auto das heute gekauft wird fährt morgen mit dem Strommix von morgen und nicht mit dem von heute oder gar von gestern (wie er gerne in vielen Anti-E-Auto "Studien" verwendet wird)

Gutes Video zum Thema Lithium: https://youtu.be/w96LbVa_Ahs

Zum Recycling:
https://www.electrive.net/2019/04/17/...ing-system-fuer-alt-akkus-an/
https://www.umicore.de/de/presse/news/...ung-auf-der-battery-storage/

Und zum Thema Heuchler und Kinderarbeit ebenfalls ein gutes Video:
https://youtu.be/s09tpKftRpE

Jeder Rohstoffabbau hat Folgen. Nur der für Öl halt um Größenordnungen mehr als das was man für Batterien braucht.  

15.11.19 12:02
2

2610 Postings, 1762 Tage Euglenonoch der Link zu Bolivien

https://www.stuttgarter-zeitung.de/...a33-4097-9cda-be7286ba1573.html

Was für ein Erfolg für die fossilen Energien!

Und wer braucht schon eigene Ressourcengewinnung, wenn man das Zeugs auch von den Chinesen kaufen kann?

Genau! Niemand, denn die Chinesen sind unsere besten Freunde.  

15.11.19 12:21
3

18890 Postings, 4735 Tage RPM1974Die Situation nicht richtig eingeschätzt?

Oder den Kurs nicht richtig eingeschätzt?

6,3 Mrd Umsatz für Tesla Q3 lag schon lange draußen.
Genauso wie die 24,5 Mrd Umsatz für 2019.
Der Gesamtabsatz von 360 000 Autos.

Die -700 Mio Konzernverlust stehen noch draußen.
Das einzige wo sich die Bären verschätzt haben, war bisher die Profit Zurechnung zwischen Q3 und Q4.

Wer sich da eher verschätzt hat?
Die, die ein Wachstum von <17% beim Umsatz im Plan haben?
Oder die, die ein Umsatzwachstum von + 75% haben?
Wie Russell? Schon blöd, wenn man exponentiell weiterrechnet.

Der Shortsqueeze verzerrt die tatächliche Situation. Volkswagen Stämme waren  mit 1005 EUR  pro Stück am 28.08.2010 auch fair bewertet. Oder?
 

15.11.19 12:36
3

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftEU stoppt die Finanzierung fossiler Rohstoffe

Was für eine wunderbare aber auch schon lange überfällige Nachricht.

Statt weiter Subventionen in die Förderung fossiler Brennstoffe zu stecken sollte man endlich den Übergang zu preiswerten und nachhaltigen Energiequellen voran bringen.
In a groundbreaking move forward for green energy, the European Investment Bank will cease funding for nearly all fossil-fuel projects by the end of 2021
 

15.11.19 13:04
1

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftUpdate Gigafactory 3 in Shanghai

Das neue Gebäude für die Batterieproduktion hat ja schon ein fast fertiges Dach.

Die Aufnahme ist vom 12. November also unmittelbar vor der Produktionslizenz. Mal schauen wie es da in ein paar Tagen aussieht ...

Anscheinend fehlt noch eine Verkaufslizenz? Na vielleicht kann man ja schon mal produzieren und dann verkaufen wenn die Lizenz da ist. Sehr seltsam.

 

15.11.19 13:09

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@Lelee: Daimler will mehr als eine Milliarde

Sehr traurig. Jahrelang den Wandel blockieren und lieber kurzfristige Gewinne mitnehmen als zu investieren und jetzt in den Panikmodus gehen und Mitarbeiter entlassen.

Der EQC zeigt ja dass die Ingenieure könnten wenn man sie denn ließe.

Daimler und BMW werden die krassen Fehlentscheidungen des Managements überleben, aber zu welchem Preis? Und weiterhin eigenständig? Ich denke es gibt inzwischen genug asiatische Investoren die sich die Finger nach solchen Markennamen schlecken. Hoffen wir mal dass es dann eher Richtung Volvo geht und nicht wie bei Saab.  

15.11.19 14:03
2

2610 Postings, 1762 Tage EuglenoUnd noch eine Berechnung

https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/...erbrenner/25218614.html

Fazit:
?Rechnet man nun mit den Mittelwerten dieser Studien, ergibt sich ein klares Bild: bereits nach etwa drei Jahren oder 45.000 Kilometern fahren E-Autos insgesamt klimafreundlicher als Diesel oder Benziner. Danach ist jeder gefahrene Kilometer mehr ein Dienst am Klima ? es sei denn, die Alternative hieße nicht Diesel oder Benzin, sondern Fahrrad oder per pedes.?  

15.11.19 14:42
3

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftLadestation mit Schwungradtechnik

Das ist nach meiner Meinung ein sehr guter Ansatz. Stationäre Schwungräder können große Energiemengen schnell abgeben und können so die Lastspitzen an einer Ladestation sehr gut abpuffern.

Der Wirkungsgrad ist sehr gut und die Entladeverluste bei regelmäßiger Nutzung vernachlässigbar.

Inwieweit sich diese Technik als Konkurrenz zu Batterien durchsetzt wird sich zeigen.

https://ecomento.de/2019/11/15/...on-mit-schwungradtechnik-test-prag/  

15.11.19 15:23
1

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@Eugleno: Danke für den Link

https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/...erbrenner/25218614.html

Den werde ich mit Sicherheit das ein oder andere mal einsetzen. Endlich mal ein sauber recherchierter Artikel in der deutschen Mainstream-Presse.

Nur einen kleinen Fehler macht er wenn er sagt der Verbrauch eines E-Autos schwankt mit dessen Leistungsfähigkeit. Das ist alte Verbrennerdenke. Denn Verbrenner haben ihren besten Wirkungsgrad in der Nähe ihrer Maximalleistung. Ein starker Motor ist im Alltag also immer weiter weg vom ohnehin schon mäßigen Wirkungsgrad als ein schwächerer. Bei Elektromotoren spielt das aber nur eine minimale Rolle.

Daher verbraucht ein Model 3 ja auch weniger als ein E-Golf obwohl es viel mehr Leistung hat und viel größer ist.

Starker Motor = hoher Verbrauch ist eine Gleichung aus der fossilen Auto-Zeit.  

15.11.19 15:49
3

3087 Postings, 1523 Tage fränki1@SchöneZukunft:

Die Gute alte Schwungrad Speichertechnik wird immer mal wieder ausgegraben. Die guten alten Großrechner hatten z.B solche Teile als unterbrechungsfreie Stromversorgung bei Stromausfall um die Teile geordnet herunterzufahren. Selbst Busse mit Schwungradantrieb wurden entwickelt. Von Kinderspielzeug mal ganz abgesehen. Allerdings wurde der Kreisel Effekt bei Kurvenfahrten zum  unlösbaren Problem. Auch die Amerikaner haben für ihre Flugzeugträger das Prinzip wieder ausgegraben.
Die Dampf betriebenen Startkatapulte bekommen bei der neuen Generation Linearmotoren, welche wegen ihres hohen Kurzzeitstromverbrauch gepuffert werden müssen.
Allerdings ist mir im verlinkten Artikel gleich ein Fehler aufgefallen. Die Ladezeit des Speichers wird mit 45 Min angegeben. Da mit der halben Ladeleistung beim Laden des EV durch den Rotationsspeicher gepuffert wird, liegt die Pufferzeit ebenfalls bei ca. 45 Min. Ein Vollzyklus wären also minimal 1,5 Stunden.
Damit wären theoretisch max. 5840 Jahreszyklen möglich, also 116800 in Zwanzig Jahren. Bei einer realistischen Nutzung der Ladestation dürften also 50000 Zyklen in 20 Jahren schon optimistisch sein.
Das wären also 2500 Zyklen im Jahr. Der Rest ist eine Kosten Nutzen Rechnung und eine Frage der Standzeiten der Anlage. Wie lange halten z.B. die Lager.
Wenn diese Lösung günstiger wäre, als Akkus, dann könnte man im Stationären Betrieb alle Stromspitzen mit dieser Technik Fangen und auch alle USV ersetzen. Wäre für den Energiesektor von Tesla eine mittlere Katastrophe.  Also erst mal abwarten und Tee trinken.  

15.11.19 16:00
1

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@fränki1: Lager

Ich hätte da auf eine verschleissfreie Magnetlagerung gehofft. Weist du ob das praktikabel ist?

Andere Beispiele wo Schwungräder schon heute eingesetzt werden ist z.B. bei einer Achterbahn. Die Anschlussleistung hätte sonst nie gelangt.

Wenn die Technik in höheren Stückzahlen produziert wird könnte das auch die Kosten runter bringen. Abwarten und Tee trinken ist sicher die richtige Maßnahme.

Der Kreisel-Effekt bei Kurvenfahrten ist ja bedeutungslos wenn die Rotationsebene senkrecht zur Straße zeigt. Problematisch wären dann nur Änderungen bei der Steigung oder z.B. Kuppen.  

Seite: 1 | ... | 1083 | 1084 |
| 1086 | 1087 | ... | 1113   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
OSRAM AGLED400