finanzen.net

TTIP - das Tagebuch

Seite 8 von 62
neuester Beitrag: 19.02.16 15:56
eröffnet am: 25.01.14 02:09 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 1544
neuester Beitrag: 19.02.16 15:56 von: Artbernard Leser gesamt: 126641
davon Heute: 6
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 62   

10.04.14 23:29
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerTTIP - eine Zusammenfassung

Das TTIP ist in der momentan geplanten Form hinsichtlich Demokratie,  zivilgesellschaftlichen Errungenschaften in den Bereichen Gesundheit, Umweltschutz, politische und soziale Gerechtigkeit der letzten Jahrzehnte, sowie jeder Art von wirtschaftlicher Aktivität, die nicht im Rahmen multinationaler (Groß-)Konzerne stattfindet, sehr kritisch zu bewerten.
Die hier gebotenen Informationen sollen eine möglichst gute Basis für das grundsätzliche Verständnis der komplexen Vorgänge im Zusammenhang mit dem TTIP liefern und werden regelmäßig überarbeitet und gegebenenfalls erweitert.

http://www.ridehere-ridenow.com/deutsch/...soziales-und-politik/ttip/


 

11.04.14 00:52
3

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerDer Druck auf die USA nimmt zu

Andere Länder sind nicht länger bereit, Washingtons Missbrauch des Dollars als Weltwährungsreserve zu tolerieren. Washington benutzt das auf dem Dollar beruhende internationale Zahlungssystem, um den Wirtschaften von Ländern Schaden zuzufügen, die sich Washingtons politischer Vorherrschaft entgegenstellen.
Russland und China hat es gereicht. Wie ich berichtet habe und Peter Koenig berichtet, entkoppeln Russland und China ihren internationalen Handel vom Dollar. Von jetzt an wird Russland seinen Handel einschließlich des Verkaufs von Erdöl und Erdgas an Europa in Rubel und in den Währungen seiner BRICS-Partner abwickeln.

http://antikrieg.com/aktuell/2014_04_10_nahtdas.htm


 

11.04.14 09:17
2

3854 Postings, 4132 Tage Jule34Damit unsere Kinder

und Enkelkinder nicht irgendwann sagen müssen : Ihr müsst doch etwas davon gewußt haben !

http://netzfrauen.org/2014/04/09/...t-doch-etwas-davon-gewusst-haben/

Der 25. Mai ? EU-Wahlsonntag ? ist ja nicht mehr weit entfernt und das ?Wahlvolk? soll ja die ?guten Taten? bis dahin noch im Hinterstübchen präsent haben. Ich will heute über ein paar Dinge schreiben, die mich mit ohnmächtigem Zorn erfüllen und darüber, wie wir uns eigentlich behandeln lassen. Sind wir ein Volk von Feiglingen und Ignoranten geworden?  

11.04.14 13:06
2

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerNetzfrauen, eine empfehlenswerte Seite!

Über uns

Wir sind Mütter und Großmütter.

Wir sind Frauen und Ehefrauen.

Wir haben vieles gemeinsam.

Wir machen uns Sorgen um die Zukunft.

Die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.

Die Zukunft nachfolgender Generationen.

http://netzfrauen.org/


 

11.04.14 22:53
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerWochenendlektüre - Der Beutezug

Freier Handel zwischen den Vereinigten Staaten und Europa, das klingt zunächst gut. Wenn Zölle wegfallen, die Bürokraten weniger zu sagen haben, dann wird Handel einfacher, werden Autos, Kühlschränke und Lebensmittel billiger. Und dann kaufen Amerikaner und Europäer mehr davon. Was soll daran schlecht sein?

http://www.publik-forum.de/kampagne/der-beutezug


 

11.04.14 23:05

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerWas kann ich tun?

Gehe auf Demonstrationen!

Demos sind ein guter Weg um Flagge zu zeigen und eine Debatte zu starten!

http://know-ttip.eu/was-kann-ich-tun/#gehe-auf-demonstrationen


 

11.04.14 23:15
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerKandidatInnen und ihre Haltung zu TTIP

Schon 072 KandidatInnen lehnen TTIP in der jetzigen Form ab

http://www.ttipcheck.eu/


 

11.04.14 23:21
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerEuropa-Wahl

Wie stehen die verschiedenen Parteien zu TTIP und CETA?

http://know-ttip.eu/europa-wahl/


 

12.04.14 10:11
1

856 Postings, 4079 Tage RobinWFackEU

Replacing Russian Gas Deliveries with US Shale Gas? Washington Lies to the EU

By F. William Engdahl
Global Research, April 10, 2014

http://www.globalresearch.ca/...gas-washington-lies-to-the-eu/5377358

The White House and State Department have engaged in brazen lying to EU governments regarding the ability of the US to supply more than enough natural gas to replace Russian gas deliveries. Recent statements by US President Obama and Secretary of State John Kerry are so patently false that it betrays an incredible desperation in Washington over the situation in Ukraine versus Moscow. Or it suggests that Washington is so out of touch with any factual reality she simply doesn?t care what she says. Either way, it suggests an unreliable diplomatic partner for the EU.

After his recent meeting with EU leaders Obama issued the incredible statement that the secret Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) that is being secretly negotiated behind closed doors by the major private multinational companies would make it easier for the United States to export gas to Europe and help it reduce its dependency on Russian energy: ?Once we have a trade agreement in place, export licenses for projects for liquefied natural gas destined to Europe would be much easier, something that is obviously relevant in today?s geopolitical environment,? Obama stated.

That bit of political opportunism to try to push the stalled TTIP talks by playing on EU fears of Russian gas loss after the US-orchestrated Ukraine coup of February 22, ignores the fact that the problem in getting US shale gas to the EU does not lie in easier LNG licensing procedures in the USA and EU.

In other recent statements, referring to the recent boom in unconventional US shale gas, Obama and Kerry have both stated the US could more than replace all Russian gas to the EU, an outright lie based on physical realities. At his Brussels meeting Obama told EU leaders they should import shale gas from the US to replace Russian. There is a huge problem with that.

Shale revolution a failure

Number one, the ?shale gas revolution? in the USA has failed. The dramatic rise in US natural gas production from ?fracking? or forcing gas out of shale rock formations is being abandoned by the largest energy companies like Shell and BP as uneconomical. Shell has just announced a huge reduction of its exposure to US shale gas development. Shell is selling its leases on some 700,000 acres of shale gas lands in the major shale gas areas of Texas, Pennsylvania, Colorado and Kansas and says it may have to get rid of more to stop its shale gas losses. Shell?s CEO,Ben van Beurden stated, ?Financial performance there is frankly not acceptable ? some of our exploration bets have simply not worked out.?

A useful summary of the shale gas illusion comes from a recent analysis of the actual results of several years of shale gas extraction in the USA by veteran energy analyst David Hughes. He notes, ?Shale gas production has grown explosively to account for nearly 40 percent of US natural gas production. Nevertheless, production has been on a plateau since December 2011; eighty percent of shale gas production comes from five plays, several of which are in decline. The very high decline rates of shale gas wells require continuous inputs of capital?estimated at $42 billion per year to drill more than 7,000 wells?in order to maintain production. In comparison, the value of shale gas produced in 2012 was just $32.5 billion.?

So Obama is either being lied to by his advisers on the true state of US shale gas supplies, or he is willfully lying. The former is most likely.

The second problem with the US ?offer? of gas to the EU to replace Russian gas is the fact that it requires massive, costly infrastructure in the form of construction of new Liquified Natural Gas terminals that can handle the huge LNG supertankers to bring it to similar huge LNG terminal harbors in the EU.

The problem is that owing to various US laws on export of domestic energy and supply factors, there exist no operating LNG liquefaction terminals in the US. The only one now under construction is the Sabine Pass LNG receiving terminal in Cameron Parish, Louisiana, owned by Cheniere Energy, where John Deutch, former CIA head, sits on the board. The problem with the Sabine Pass LNG terminal is that most of the gas has been pre-contracted to Korean, Indian and other Asian LNG customers, not to the EU.

The second problem is that even were a huge port capacity installed to satisfy EU gas needs to replace Russian supplies, that would push domestic natural-gas prices higher and cut short the mini-manufacturing boom fueled by abundant, cheap shale gas. The ultimate cost to EU consumers of US LNG would have to be far more than current Russian gas pipelined over Nord Stream or Ukraine. The next problem is that the specialized LNG supertankers do not exist to supply the EU market. All this takes years, including environmental approvals, construction time, perhaps seven years on average in best conditions.

The EU gets some 30% of its gas, the fastest-growing energy source there, from Russia today. In 2007, Russia?s Gazprom supplied 14 percent for France, 27 percent for Italy, 36 percent for Germany, with Finland and the Baltic states receiving as much as 100 percent of gas imports from Russia.

The EU has no realistic alternative to Russian gas. Germany, the largest economy, has foolishly decided to phase out nuclear power and its ?alternative energy??wind power and solar?is an economic and political disaster with consumer electricity costs exploding even though alternatives are a tiny share of the total market.

In short, the chimera of shutting Russian gas and turning on US gas instead is economic, energy and political nonsense.

F. William Engdahl is strategic risk consultant and lecturer, he holds a degree in politics from Princeton University and is a best-selling author on oil and geopolitics , exclusively for the online magazine ?New Eastern Outlook?

-------------------------------
TTIP un Gas für EU;

Ohne Gas-Lieferungen aus Russland geht Europa schnell zu Grunde - wirtschaftlich und politisch. Erst frühestens nach 2030 kann man über die ausreichenden und bedeutsamen  Gas-Lieferungen für EU aus anderen Nicht-Russischen- Quellen sprechen.
Und es kostet Unmengen von Geld, Zeit ( Bau von LNG / LPG - Terminals und Pipelines / Verteilers / Flotte / Fachpersonal ) bei neuen politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten.
Nur aus  diesen Gründen solche Lösung ist wahnsinnig.

Und Pres. Putin weist  das auch. Das Bellen der verschiedenen Politikern ändert diese Tatsache nicht.  

12.04.14 13:39
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerWochenendlektüre 2 - Die große Entstaatlichung

Von Transparenz bisher keine Spur, so dass die Gegner des Abkommens zu Recht auf diesen Missstand hinweisen. Selbst die Opposition im Bundestag begehrt schon auf, was bislang nur in den alternativen Medien ein Thema zu sein schien. 

Was aber auch kaum erwähnt wird ist eine andere Freihandelszone, wo es für Europa wohl glimpflicher wegkommen wird. Aktuell wird auch eine Freihandelszone zwischen Europa und Westafrika ausgehandelt, wo man sich bereits auf den Abbau von »Handelshemmnissen« geeinigt hat.

http://marsvonpadua.wordpress.com/2014/02/25/...rose-entstaatlichung/


 

12.04.14 16:16

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerein Märchen?

Verlor Deutschland nach der deutschen Wiedervereinigung an internationaler Wettbewerbsfähigkeit?

http://www.flassbeck-economics.de/...ationaler-wettbewerbsfaehigkeit/


 

12.04.14 21:51
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerBündnis bereitet Europäische Bürgerinitiative vor

Mehrere Organisationen aus dem Bündnis "TTIP unfairhandelbar" bereiten derzeit eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) zum TTIP vor. Die EBI soll bereits im Sommer angemeldet werden, um im September mit der Sammlung der Unterschriften zu beginnen.

http://www.mehr-demokratie.de/ttip-ebi_wird_vorbereitet.html


 

12.04.14 21:57
2

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerDie Kapitulation vor den Konzernen

Eine kritische Analyse der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft

Inhalt:

1. Einleitung
2. Hinter verschlossenen Türen: Ein undemokratischer Verhandlungsprozess
3. Ein scharfes Schwert: Investitionsschutz und die Investor-Staat-Klagerechte
4. Leere Versprechungen: Das Märchen vom Beschäftigungswunder
5. Transatlantischer Raubzug: Öffentliche Dienste in Gefahr
6. Kampf um?s Vorsorgeprinzip: Risiken für Ernährung und Verbraucherschutz
7. Schlechtes Klima: TTIP, Fracking und Teersande
8. Nichts aus der Krise gelernt: Die Liberalisierung der Finanzdienstleistungen
9. Im Zugriff der NSA: Freifahrtschein für Datenmissbrauch
10. Demokratie statt TTIP

http://power-shift.de/wordpress/wp-content/...re_ThomasFritz_2014.pdf


 

14.04.14 12:54
4

2422 Postings, 2293 Tage GroupierFreihandel ist kein Fairer Handel


 
Angehängte Grafik:
10155692_665429820180123_3382347476286....jpg
10155692_665429820180123_3382347476286....jpg

14.04.14 23:42

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerAlles Leben wird zu Geld gemacht

Unter dem harmlos bis nett klingenden Label "Bioökonomie" kämpft die Industrie für die maximale kommerzielle Nutzung aller biologischen Ressourcen. Ihr Verbündeter ist die Bundesregierung unter Angela Merkel. Und die Leidtragenden könnten wir sein.

Zukunftsmarkt Bioökonomie

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/...-klon-fleisch-a-955608.html


 

16.04.14 16:06

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerKul.tour 2014 - TTIP muss gestoppt werden

Aus diesem Grunde freuen wir uns, die Kul.tour 2014 ankündigen zu können. Im Vorfeld der Wahlen zum Europarlament wird eine zweiwöchige Tournee stattfinden. Jeden Tag erfolgt in einer anderen Stadt eine Veranstaltung. Ob Rockkonzert oder Kabarett, Theater, Aktionen Lesungen oder alle Formate vereint: Es erwartet euch ein buntes Potpourri an Aktionen. Lasst euch überraschen!

Die Tour startet am 2. Mai in Fulda und wird über den Südwesten nach München führen. Stuttgart und Leipzig sind weitere Stationen, bevor der Abschluss am 14.05. in Berlin stattfinden wird.

http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/aktionen/kultour/


 

16.04.14 16:18

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerHoch lebe ISDS!?

Das war nun echt nicht nötig: Als letzten Akt vor der Wahlkampfpause hat das Europaparlament einen Rahmen für Investorschutzabkommen (ISDS) verabschiedet.

Alle stimmten dafür ? nur Grüne und Linke dagegen. Damit machen die MEPs ihren eigenen Widerstand gegen das ISDS im geplanten TTIP-Abkommen mit den USA lächerlich.

Zudem liefern sie eine Steilvorlage für Noch-EU-Kommissar De Gucht, der das ungeliebte ISDS gerade mit einer Online-Konsultation akzeptabler machen möchte. Dazu der Linke H. Scholz:

http://lostineu.eu/hochlebeisds/


 

16.04.14 18:44

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerZuerst der Markt, dann der Mensch

Der ACTA Zombie ist auferstanden. Es ist erstarkt und ihm sind dort, wo wir ihm vor zwei Jahren den Kopf abgeschlagen haben, wie der antiken Hydra neue Köpfe gewachsen: Sie heißen TTIP, CETA und TISA.
Dabei ist das, was sich bruchstückhaft eröffnet, weit tiefgreifender als all jene Abkommen der Vergangenheit. Es mag daran liegen, dass Konzerne die Welt längst global vermessen und strategische und geopolitische Interessen im heraufziehenden kalten Krieg des Handels in einer »Trade NATO« vereinen. Die Gegenspieler sind längst ausgemacht: China, Russland und ein erstarkendes Afrika. Hinter verschlossenen Türen werden die Forderungen rücksichtslos ausgesprochen.
Von der so gewünschten Teilhabe der Bürger in den USA und Europa ist nichts übrig geblieben.

http://brunokramm.wordpress.com/2014/03/17/...ombie-ist-auferstanden/


 

16.04.14 18:50
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerErstes Leak des deutschsprachigen TTIP Mandats

17.04.14 16:41
1

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerInvestorenschutz durch die Hintertür

Heimlich nickt das Europaparlament eine EU-Verordnung zu Klagen von Investoren ab. Nur Linke und Grüne haben aufgepasst. Genutzt hat das nichts.

http://m.taz.de/Rueckenwind-fuer-Handelsabkommen-TTIP/!136982;m/


 

17.04.14 17:16

1431 Postings, 3664 Tage MeinMotto@shakesbaer TTIP sehr Komplexes Thema

ich glaube, dass viele gar nicht verstehen worum es bei TTIP eigentlich geht...

Alles zu aufwendig zum durchlesen und abraffen...

Mein Vorschlag.

Beispiele nennen: Übersichtliche Darstellung was uns durch TTIP blühen könnte... wird




 

17.04.14 17:24

1431 Postings, 3664 Tage MeinMottoTTIP als Thread Überschrift ist auch

nicht verständlich. Freihandelsabkommen wäre als Schlagzeile bezeichnender ..  

17.04.14 18:46

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaer#196 und #197

"Alles zu aufwendig zum durchlesen und abraffen ..."

http://www.umweltinstitut.org/themen/...hintergrundinformationen.html

Ein Tip, nicht nur TTIP und ESM betreffend:

"Wer in der Demokratie schläft, erwacht in der Diktatur."
Ein Plaidoyer für die aktive Teilnahme in der Politik.


 

17.04.14 18:59

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaerTrojanisches Pferd

Alexandra Strickner von Attac sieht in der ganzen Debatte ein Versäumnis: Es gehe immer um Investoren, nie aber um Menschenrechte. Wenn jemand Menschenrechte durch Konzerne verletzt sehe, könne er auch nirgends hingehen, um dagegen zu klagen. Arbeiterkammer-Vertreter Wedl plädierte dafür, dass endlich Schluss sein müsse, dass der Steuerzahler für Risiken von Unternehmen aufkomme. Ein Vorschlag von Greenpeace war, Unternehmen sollten sich doch gegen mögliche Enteignungen privat versichern, das wäre eine marktwirtschaftliche Lösung.

Horvath hielt davon nichts, schlussendlich würden die Kosten so oder so übergewälzt werden: Die Menschen würden entweder mit Steuern oder sonst eben mit höheren Preisen bezahlen. Die Vorwürfe gegen ISDS sieht er als trojanisches Pferd, viele Argumente hätten mit der Thematik in Wahrheit wenig zu tun.

http://derstandard.at/1397520861744/...hes-Pferd-gegen-den-Freihandel


Wann hört eigendlich diese Pest oder Cholera-Wahl endlich auf? Der Bürger braucht einfach, transparente Verfahren und nicht noch mehr Bürokratie.


 

17.04.14 21:14

5892 Postings, 2367 Tage shakesbaer#198

Ganz ohne lesen geht's leider nicht (höchstens jemand hat Lust, Links zu youtube-Filmchen einzustellen!

Interessante Zusammenstellung - TTIP: Die Kapitulation vor den Konzernen

Inhalt:

1. Einleitung
2. Hinter verschlossenen Türen: Ein undemokratischer Verhandlungsprozess
3. Ein scharfes Schwert: Investitionsschutz und die Investor-Staat-Klagerechte
4. Leere Versprechungen: Das Märchen vom Beschäftigungswunder
5. Transatlantischer Raubzug: Öffentliche Dienste in Gefahr
6. Kampf um?s Vorsorgeprinzip: Risiken für Ernährung und Verbraucherschutz
7. Schlechtes Klima: TTIP, Fracking und Teersande
8. Nichts aus der Krise gelernt: Die Liberalisierung der Finanzdienstleistungen
9. Im Zugriff der NSA: Freifahrtschein für Datenmissbrauch
10. Demokratie statt TTIP

http://power-shift.de/wordpress/wp-content/...re_ThomasFritz_2014.pdf


 

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 62   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: wongho

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11