finanzen.net

Intertainment die spannendste Aktie

Seite 8 von 25
neuester Beitrag: 30.11.11 22:56
eröffnet am: 04.06.04 09:53 von: denkidee Anzahl Beiträge: 619
neuester Beitrag: 30.11.11 22:56 von: denkidee Leser gesamt: 61396
davon Heute: 3
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 25   

19.06.04 09:19

3999 Postings, 5833 Tage efhadeutsch

DGAP-Ad hoc: Intertainment AG  deutsch
[19 Jun 2004 - 09:06]


DGAP-Ad hoc: Intertainment AG      deutsch

Intertainment: Jury gewährt zusätzlich  Punitive Damages  in Höhe von 29 Million

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Jury gewährt zusätzlich  Punitive Damages  in Höhe von 29 Millionen Dollar

Im Betrugsprozess gegen Franchise Pictures wurden Intertainment damit insgesamt  
106,1 Millionen Dollar zugebilligt

Ismaning bei München, 19. Juni 2004    Im Betrugsprozess des Medienunternehmens  
Intertainment AG, Ismaning bei München, gegen den US-Filmproduzenten Franchise  
Pictures und andere hat die zuständige Jury Intertainment am Freitag  Punitive  
Damages  in Höhe von 29 Millionen US-Dollar zugesprochen. Bereits am Mittwoch  
dieser Woche hatte sie alle von Intertainment verklagten 18 Parteien des Betrugs
für schuldig befunden und einen Schadensersatz in Höhe von 77,1 Millionen  
Dollar angesetzt. Damit billigte sie Intertainment in dem Prozess insgesamt  
106,1 Millionen Dollar zu.

Die Jury teilte die 29 Millionen Dollar Punitive Damages folgendermaßen auf: Auf
Elie Samaha, den CEO von Franchise Pictures, entfallen 4 Millionen Dollar, auf  
Franchise Pictures eine Millionen Dollar sowie auf 16 Produktionsgesellschaften  
von Franchise Pictures jeweils 1,5 Millionen Dollar.

Bei Punitive Damages handelt es sich um zusätzliche Zahlungen aufgrund der  
Verwerflichkeit der Tat. Sie gehen über den eigentlichen Schadensersatz hinaus  
und sollen eine bestrafende und eine abschreckende Wirkung haben.
 
Der Schadensersatzprozess gegen Franchise Pictures, Elie Samaha und die  
Produktionsgesellschaften fand vor dem Federal District Court in Santa Ana bei  
Los Angeles statt. Intertainment hat darüber hinaus die Comerica Bank sowie die  
Versicherungsgesellschaften Film Finances und World Wide Film Completion  
verklagt. Sie hatten die überhöhten Budgets gegenüber Intertainment bestätigt  
und abgezeichnet. Die Klage von Intertainment gegen die Bank und die  
Versicherungs-gesellschaften soll im Spätherbst im Rahmen eines  
Schiedsgerichtsverfahrens verhandelt werden.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 19.06.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Kontakt:
Intertainment AG, Dr. Marietta Birner, Investor Relations, Osterfeldstraße 84,  
85737 Ismaning
Telefon: (0 89) 2 16 99-0, Telefax: (0 89) 2 16 99-11,
Internet: www.intertainment.de , E-Mail: investor@intertainment.de  

--------------------------------------------------
WKN: 622360; ISIN: DE0006223605; Index:  
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


Greetz f-h

ariva.de

 

19.06.04 10:25

112127 Postings, 5919 Tage denkideeLang & Schwarz hat eben ein gutes Geschäft gemacht

WKN
622360
Name
INTERTAINMENT
BID
5.80 EUR
ASK
6.80 EUR
Zeit
2004-06-19 10:20:21 Uhr


L&S hat soeben Aktien für 6,00 ? gekauft
 

19.06.04 10:33

4329 Postings, 5982 Tage falke65@denkidee

wo kannst du das nach schauen...wegen L&S..!!!!!!!!!  

19.06.04 11:01

112127 Postings, 5919 Tage denkideeKommentar von zentrader

#13 von zentrader      19.06.04 10:16:39  Beitrag Nr.: 13.472.184   13472184

Der Wert des Unternehmens läßt sich entweder nach einem rechnerischen Buchwert (Bilanz) oder als Kurswert an der Börse, abgeleitet aus zukünftigen Gewinnen schätzen. Da letzteres ind der augenblicklichen Situation ITNs ziehmlich schwierig sein dürfte, bleibt fast nur eine (konservative) Einschätzung bzgl. der zufließenden Erlöse und daraus resultierenden Gewinne, welche das Eigenkapital und somit den Buchwert erhöhen.

Ausgangspunkt:
Bilanz zum 30.9. (was neueres gibt's nicht) - Buchwert soweit ich mich erinnere ca. 5-6 EUR je Aktie

Geschäftliche Operationen seitdem waren der Verkauf von Twisted-Rechten, Rudolph-Rechten sowie weitere operative Tätigkeiten (Video/DVD über Planetmedia, OP-Deal etc.). Ich gehe mal davon aus, das diese Einnahmen die lfd. Kosten (operativ und juristisch bedingt) mind. gedeckt haben.

Somit sind sämtliche zusätzlichen Einnahmen buchwertsteigernd.

Im einzelnen:

1. gewonnenes Franchiseverfahren 106 mio + Anwaltskosten
=> + 10 EUR/Aktie

2. gewonnenes Schiedsgerichtsverfahren gegen Comerica und Co inkl. der Zuteilung der ausstehenden Auswertungserlöse für das umstrittene Filmpaket ca. 100 mio oder mehr
=> + 10 EUR/Aktie

3. Anteil am Verkauf von Sightsound im Laufe des Jahres 2004 oder Buchwertsteigerung des Sightsoundanteils von heute 15 mio auf mind. ca. 150 bis 200 mio EUR
=> + 15 EUR/Aktie


Ich komme - wenn alles weiterhin so toll verläuft - auf einen Buchwert von ca. 40 EUR/Aktie ohne Einrechnung jeglicher Kursphantasie aus mögl. neuen Projekten, die aufgrund der dann dramatisch verbesserten finanziellen Basis einen deutlichen Mehrwert und somit auch wesentlich höhere Kurswerte versprechen...

Only my two cents...

ciao,
zentrader

http://www.zentrader.de/intertainment.html
 

19.06.04 11:08

7738 Postings, 6406 Tage newtrader2002dedenkidee

schau Dir mal  mal auf Wallstreetonline, die ID "zentrader" an.
Da wirst du feststellen, daß dieser trader schon im Jahr 2000 Intertainment angepriesen hat, wie Sauerbier.
habe mir das auch durchgelesen, der hat schon damals (2000 und 2001)von aberwitzigen Kurszielen gelabert. Kannst du vergessen. Dann denke ich sieht man die Beiträge von zentrader etwas neutraler.
Bei ITN ist im Moment ja bekanntlich nicht mehr viel in der Kasse, noch haben die keinen Euro oder Dollar gesehen, alles Phantasie, würde Gewinne zum Ausstieg nutzen und auf WErte setzen, welche bewiesen hab en, daß sie auch dauerhaft Gewinn erzielen können. Auf WO werden vergleiche mit Freenet und Kursziele von 10 und 20 Euro herbeigebetet. Es sind verdammt viele Zocker da drin, denke ich. Und vielleicht auch noch solche, welche den Laden immer noch halten, seit 2000. Ne Absicherung kann glaube ich nicht schaden.
Gruß  

19.06.04 11:58

112127 Postings, 5919 Tage denkideeKommentar von crashtestdummy

@newtrader2002de,
auch crashtestdummy hat sich lange mit Intertainment beschäftigt.
Siehe das 1.Posting auf dieser Seite.
Die Börse handelt mit Phantasie.
Wer jetzt aussteigt, wird sich später sehr ärgern.

Gruss denkidee


15 von crashtestdummy      19.06.04 10:37:53  Beitrag Nr.: 13.472.245   13472245

Ey Sir Hillary,

Träumer nennst Du Leute, die ITN mit freenet vergleichen.

Na dann träume ich mal :

Warum hatte freenet nach langer Durststrecke einen so bombastischen Erfolg?
Weil der Markt so weit bereinigt war, dass die, die überlebten richtig absahnen konnten.

Schau Dir mal den Markt für Filmrechte in Deutschland an.

Was ist denn übrig geblieben von den EM-TV, Senator, Kinowelt, International Media und wie sie alle heißen?
Überwiegend Insolvenzruinen

Und nun steht plötzlich ITN da mit einem Riesenhaufen Kohle.
Und damit meine ich nicht nur das Geld von Samaha.
Das der nicht besonders liquide ist ist klar.
Aber die 29 Mio kommen aus den unterschiedlichsten Quellen.
Die Comercia wird auch noch bluten müssen.
Die Rechte werden ausbezahlt.
Sightsound kann versilbert werden (50 Mio ? was für ein Blödsinn! mindestens 150 Mio !!!)

Und OpenPictures steht bereit, die noch vorhandenen Steine aus dem Weg zu räumen.

" Wir werden in Deutschland Filmgeschichte schreiben" , so Piech (auch so ein Träumer  )

ITN wird in spätestens drei Jahren 2 - 3 Euro je Aktie verdienen (in diesem Jahr natürlich aufgrund einmaliger Ereignisse erheblich mehr)
Wären sie dann mit einem KGV bewertet wie freenet .. naja, dann wären wir wohl bei Höchstkurs, aber ich bin ja kein Träumer.
Gehen wir also davon aus, dass sie halbwegs moderat bewertet sein werden.
Das wäre ein KGV zwischen 15 und 25.

Einfache Multiplikation dürfte die Mehrzahl der Boardteilnehmer beherrschen, auch wenn man angesichts der sprachlichen Qualitäten des einen oder anderen Beitrages davon ausgehen muss, dass hier einige posten, für die der Hauptschulabschluß auf Ewig ein unerreichbares Ziel bleibt.

träumend

ctd


 

19.06.04 12:41

4660 Postings, 6083 Tage Kleizu Zentrader und Crashtestdummy

Ich bin voll und ganz der Meinung des oben geschriebenen. Die Texte hätten quasi von mir sein können !

Natürlich werden wir die 60? oser mehr nicht von heute auf morgen sehen. Aber eines ist klar, wir werden sie sehen !

Wenn die Aktie bei 10 Euro steht, sagt doch kein Mensch, dass nicht trotzdem für einen bestimmten Zeitraum ein anderes Investment besser ist. Sicher könnte man, bevor der nächste Schub bei Intertainment einsetzt zwischendurch sein Geld noch mal durch ein anderes Investment in kürzerer Zeit verdoppeln (oder halbieren :-)). Aber Intertainment stellt entgegen der Meinungen vieler Redakteure ein vergleichsweise sicheres Investment da. Man kann also getrost sein Geld dort ein oder zwei Jahre investiert lassen. Nachts kann man dann besser schlafen als mit vielen anderen Investments.

Noch ein Hinweis zu den "schlauen" Redakteuren. Wenn die wirklich schlau sind, sollten die mal ein Interview zu dem Thema Intertainment mit einem neutralen Anwalt führen, der sich auf den Bereich US-amerikanisches Prozessrecht spezialisiert hat und sollten ihn nach Chancen und Risiken zu Intertainment auf Basis der bis heute vorliegenden Ergebnisse befragen !  

19.06.04 12:53

112127 Postings, 5919 Tage denkideeHerzlichen Glückwunsch @klei

19.06.04 13:39

112127 Postings, 5919 Tage denkidee1.7.2004 Termin wegen Rückgabe der Vertriebsrechte

#46 von stevenspielberg      19.06.04 02:09:52  Beitrag Nr.: 13.471.838  

Stotler set a July 1 hearing to discuss the verdict. Edelman said he planned to ask the judge to award ownership of the films to Intertainment.


BEKOMMT INTERTAINMENT SEINE VERTRIEBSRECHTE AN DEN FILMEN ZURÜCK???


The legal dispute arose from a 1999 contract, in which Intertainment agreed to fund 47 percent of production costs for about a dozen big-budget U.S. films in return for European distribution rights.


In some cases, however, Intertainment unknowingly picked up the entire tab for the big-budget films, Edelman said.


Intertainment paid one installment of $77 million but lost its distribution rights after refusing to pay a second installment of the same amount on the belief that Franchise was padding its bills, Edelman said.


In court, Franchise did not dispute the fact that the bills were inflated but contended that the directive to do so did not come from Samaha, Price said.


Würde mich nicht wundern wenn INTERTAINMENT wieder Recht bekommt, denn diese Budgets waren auch gefälscht wie von Samaha zugegeben siehe oben nur angeblich nicht von IHM
Reuters
 

19.06.04 13:46

112127 Postings, 5919 Tage denkideeWichtige Information von Boddhisatva

#9 von Boddhisatva      19.06.04 13:30:27  Beitrag Nr.: 13.472.962   13472962

Überhaupt nicht beachtet wird in der Diskussion die Aussage:

" Darüber hinaus wies die Jury alle Gegenklagen
von Franchise Pictures gegen Intertainment ab."

ITN hat für zahlreiche Filme aus dem Franchise-Paket (Driven , The Big Kahuna, 3000 Miles to Graceland etc.) nur die tatsächlichen Kosten bezahlt. Da Franchise aber höhere Rechnungen gestellt hat, wurden die Filme nicht an ITN ausgeliefert.

Deswegen sind diese Filme nicht im Filmvermögen aktiviert, sondern stehen unter der Bilanzposition " Geleistete Anzahlungen" (ca. 30 Mio. Euro)

ITN hat von den Vewertungserösen noch keinen Cent gesehen, obwohl die Filme schon - wie das Gericht festgestellt hat - voll bezahlt waren. Die Vewertungserlöse liegen aber nicht bei Franchise, sondern bei anderen solventen Unternehmen, die die Vewertung quasi treuhänderisch übernommen hatten.

Von daher ist durch dieses Urteil klargestellt, dass ITN gegebenfalls nicht nur Ansprüche gegen Franchise besitzt, sondern auch die bisher zurückbehaltenen Verwertungserlöse von Dritten einfordern kann.

-ITN hat daher einen SE-Anspruch gegen Franchise und Samaha (erstinstanzlich festgestellt)
- Ansprüche auf die bisher zurückbehaltenen Vewertungserlöse (wurde zumindest obiter dictum in dem Prozess festgestellt)
-SE-Ansprüche gegen die Comerica-Bank und die Versicherungsgesellschaft (deren Durchsetzung nach diesem Urteil sehr wahrscheinlich ist)


 

19.06.04 14:18

112127 Postings, 5919 Tage denkideeAusserbörslich noch günstig

WKN
 622360
 Name
 INTERTAINMENT
 BID
 5.80 EUR
 ASK
 6.40 EUR
 Zeit
 2004-06-19 14:16:57 Uhr
 

19.06.04 15:52

112127 Postings, 5919 Tage denkideeVielen Dank @Dalle für die Information

2827 von Dalle      19.06.04 15:42:09  Beitrag Nr.: 13.474.227   13474227

Samaha to pay damages to Intertainment


By Jesse Hiestand
A federal jury has hit Elie Samaha and his Franchise Pictures for $29 million in punitive damages, compounding an earlier $77 million verdict for defrauding German distributor Intertainment Licensing by inflating the budgets on 16 co-productions.

Intended as a form of extra punishment, the punitive damages were apportioned across all defendants -- $4 million against Samaha, $1 million against Franchise and $1.5 million for each of the one-off companies formed for each feature.

Friday's result marked the end of the complex, four-year trial but only the beginning of what is likely to be a protracted effort to collect those funds. In testimony Thursday, Samaha claimed to have a negative net worth of $10 million while Franchise was said to be in the red by about $120 million. The case could also get tied up in appeal.

" There's no question that we're going to have to ferret out Mr. Samaha's assets," Intertainment attorney Scott Edelman said. " (Samaha) tried to plead poverty but by rendering this award the jury said they did not accept that his financial statements were accurate."


Defense attorney Bill Price said he thinks the verdict would have been different had the jury been allowed to hear alleged evidence that Intertainment CEO Barry Baeres was regularly inflating film budgets before he and Samaha went into business in May 1999.

" This verdict doesn't mean that the jury agrees that Mr. Baeres was innocent," Price said. " In fact, Intertainment specifically argued to the jury that even if (Baeres) knew about (the budget inflation), Franchise was still liable."

The damages are already a source of contention.

U.S. District Court Judge Alicemarie Stotler allowed the jury, sitting in Santa Ana, Calif., to award the $77 million compensatory damages in a lump sum. They did so, placing the burden entirely on Franchise even though all the defendants were found to have committed fraud and breach of contract.

Price said the jury did not find conspiracy to defraud, so it was required to dole out the damages only to those defendants who deserved it. Since Samaha and the individual production companies were spared of those damages, Price argued that they could not be targeted for further punitive damages.

Intertainment's Edelman told the jury that they could clear up the confusion by hitting all of the defendants with punitive damages, which they did.

" The jury has now shown that that was their intent all along," Edelman said.

The judge will have the final say but only after the two sides have an opportunity to argue the matter.

Intertainment had asked the jury for $115 million, roughly the amount it claimed to have overpaid on the inflated budgets for such films as " Get Carter," " The Whole Nine Yards" and " 3000 Miles to Graceland."

Under the multipicture agreement, Intertainment was supposed to pay 47% of the budgets in return for European and other distribution rights. The five year, 55-picture production-distribution deal with Franchise was reached shortly after Intertainment, a niche distributor founded by Baeres, went public on the German markets with an overnight value of $800 million.

Baeres testified that he hoped to take advantage of Samaha's contacts in Hollywood and his ability to produce star-driven features for cheap.

Franchise acknowledged throughout the trial that the budgets were inflated but said Baeres was a willing participant so he'd have a guaranteed pipeline of major features to help sustain Intertainment's stock price.

Baeres insisted he trusted Samaha until he discovered that Intertainment was unwittingly funding 70% or more of these films, all of which have been box office disappointments except for " The Whole Nine Yards."

Intertainment has also accused Comerica Bank and the completion companies Worldwide FilmCompletion and Film Finances of being complicit in the fraud and hopes to prove that at arbitration this fall.

 

19.06.04 16:33

1555 Postings, 5833 Tage BruchbudeOk bisher sind es 106 Mios $

Der noch im Juni fällige Kredit wird wohl kein unlösbares Problem sein.

Soll man weiter auf die Phantasie der für den Spätherbst geplaten Schiedsgerichtsverfahren setzen? Was hat Bäres mit seinem Unternehmen vor? Und in welchen Markt führen diese Pläne?

Ich werde die nächsten Tage nicht verkaufen, obwohl ich bisher klar im Plus bin. Welche KZs habt ihr auf Sicht von 12 Monaten??
 

19.06.04 16:53

4660 Postings, 6083 Tage Klei@bruchbude

Mit Sicht auf zwölf Monaten, ganz grob gefasst und realistisch :

Minimum  ? 20,--

Maximum ? 50,--  

20.06.04 08:07

112127 Postings, 5919 Tage denkideeIntertainment mit ca 25% an Sightsound beteiligt

Die Homepage von Sightsound ist seit Februar 2004 nicht mehr aktuallisiert worden.

Wer gut englisch kann, sollte mal versuchen, etwas zu erfahren.

CONTACT US


SightSound Technologies
733 Washington Road
Suite 400
Mount Lebanon, PA 15228

Media Inquires
(412) 341-1001 extension 218

Scott Sander
President
Chief Executive Officer
sander@sightsound.com

Arthur Hair
Chairman of the Board
Chief Technology Officer

Alex LePore
Executive Vice President
Chief Financial Officer
lepore@sightsound.com

Chris Reese
Executive Vice President
General Counsel
reese@sightsound.com

http://www.sightsound.com/
 

20.06.04 10:05

112127 Postings, 5919 Tage denkideeNegativberichterstattung in Euro am Sonntag

Die Negativberichterstattung in Euro am Sonntag geht weiter.

Heute in Euro am Sonntag, Seite 5.

HVB-Analyst Hasler skeptisch: " Viel zu hoch (5,70) Unternehmen ohne Geschäftsmodell"

 

20.06.04 10:32

7738 Postings, 6406 Tage newtrader2002demorgen denkidee

suche ja auch immer nach lukrativen Tradingideen, verfolge auch ITN mit Interesse. War gerade drüben bei WO, schau dir mal die IDs an, da haben sich extra welche angemeldet um zu pushen, daß es nur so kracht. Vom Zentrader, dem Spezialisten,welcher schon 2000 und 2001 das Unternehmen angepriesen hatte, als wäre es das non plus ultra, wil l ich ja gar nicht mehr sprechen. Hier stekcne verdammt viele drin, kommt mir fast so vor, daß hier paar zu höheren Kursen abladen wollen.
Der Erlös aus dem Börsengang wurde annähernd verbraten, die letzten Jahre nur Verluste erwirtschaftet, der Vorstand hatte sich schon mit nem Teil seiner Papiere im Jahr 01 glaube ich, verabschiedet und hat teilweise Kasse gemacht, lese mal nach unter insiderdaten. Ferner müßte er noch über 6 Millionen Aktien halten, wenn die Angaben stimmen, ob der die halten will????
Wie gesagt schau mal unter insiderdaten, ist interessant.
Die MK von über 60 Millionen ist nicht wenig, für nen Laden, welcher im Moment Schulden hat, wenn die Angaben stimmen, welche verbreitet werden.
Will nicht bashen, habe nichts von, aber schade um verzockte Kohle, denn die ist schwer verdient.  

20.06.04 11:21

112127 Postings, 5919 Tage denkidee@newtrader2002de

Ich bin von Intertainment überzeugt. Wahrscheinlich wird durch die negative und teilweise falsche Berichterstattung der Medien die Aktie Montag die 7,xx ? noch nicht sehen.
Bei Intertainment wird demnächst laufend die Kasse klingen.
Es sind nur noch ca 14 Millionen ? Schulden vorhanden und nicht 16 Millionen ? wie die Medien berichten.
Am 1.7.04 ist der nächste Gerichtstermin. Da geht es um die blockierten Filmrechte.

Rüdiger Baeres hält zur Zeit 6.205.242 Aktien = 52,86%
Siehe:

http://www.ariva.de/board/196754/...full=&79&jump=1543689#jump1543689

Mein Kursziel bis 31.12.04: 18,00 ?

Gruss denkidee  

20.06.04 11:40

112127 Postings, 5919 Tage denkidee29 Millionen $ Strafgelder gerecht verteilt

Die Jury teilte die 29 Millionen Dollar Punitive Damages folgendermaßen auf: Auf Elie Samaha, den CEO von Franchise Pictures, entfallen 4 Millionen Dollar, auf Franchise Pictures eine Millionen Dollar sowie auf 16 Produktionsgesellschaften von Franchise Pictures jeweils 1,5 Millionen Dollar.

Bei Punitive Damages handelt es sich um zusätzliche Zahlungen aufgrund der Ver-werflichkeit der Tat. Sie gehen über den eigentlichen Schadensersatz hinaus und sollen eine bestrafende und eine abschreckende Wirkung haben.

16 Produktionsgesellschaften werden demnächst je 1,5 Millionen $ an Intertainment zahlen. Also kein Problem mehr mit dem 14 Millionen ? Kredit.
Oder glaubt jemand, das einige der Gesellschaften wegen 1,5 Millionen  Konkurs anmelden?  

20.06.04 12:16

3002 Postings, 6039 Tage RoulettProfi28? noch dieses Jahr ?

bis jetzt
1. 77,1Mio$ Schadenersatz,

2. Strafzahlungen von 29Mio$   alles zusammen(Kredit schon weg)

=7,4?

ab 1.7.2004 folgende

3. Zahlungen für die mit 80Mio angezahlten und treuhänderisch ausgewerteten Filmrechte

4. Schiedsgericht gegen Comerica-Bank, das Franchise-Urleil hat die Grundlage für einen
  Itn-Sieg, bzw einen satten Vergleich gelegt. 100Mio$ oder Vergleich 60-70Mio$

5. Verkauf von Sightsoundanteil für 150-250Mio$

Rechne ich das alles zusammen, komme ich auf einen Kassenbestand bei Itn
von ca.320mill?uro

Mein Kursziel für dieses Jahr(2004)  27,80?

Das gewurschtel von dieser und den nächsten Wochen wird an mir vorbeigehn!!

 
 

20.06.04 16:46

112127 Postings, 5919 Tage denkideeNewsletter wallstreet-online

Intertainment gewinnt Schadensersatzprozess in den USA

Das Medienunternehmen Intertainment AG hat einen Schadensersatzprozess gegen den US-Filmproduzenten Franchise Pictures gewonnen.Die neunköpfige Jury sprach Franchise Pictures,den CEO von Franchise Pictures,Elie Samaha,persönlich und zahlreiche Produktionsgesellschaften von Franchise Pictures des Betrugs für schuldig.Sie bezifferte den zu zahlenden Schadensersatz auf 77,1 Mio. USD.Dies entspricht dem Betrag,den ein Sachverständiger unter Berücksichtigung eines 2001 erzielten Vergleichs von Intertainment mit der HypoVereinsbank in dem Gerichtsverfahren genannt hatte. Darüber hinaus wies die Jury alle Gegenklagen von Franchise Pictures gegen Intertainment ab.Intertainment wird darüber hinaus zu einem späteren Zeitpunkt auch die Übernahme seiner Anwaltskosten durch die Gegenseite beantragen. Intertainment hatte Franchise Pictures sowie Elie Samaha und zahlrei che Filmproduktionsgesellschaften von Franchise Pictures im Dezember 2000 wegen betrügerisch überhöhter Film budgets verklagt.Im Anschluss an diese Meldung legte der Kurs der Intertain ment-Aktie von 3,5 auf 5,5 Euro zu. Zum Start der neuen Börsenwoche könnte es mit der Intertainment-Aktie weiter nach oben gehen,denn am Samstag gab das Unternehmen bekannt,weitere Schadensersatz-Zahlungen zu erhalten: Im Betrugsprozess gegen den US-Filmproduzenten Franchise Pictures und andere hat die zuständige Jury Intertainment am Freitag Abend Punitive Damages in Höhe von 29 Mio.USD zugesprochen.
Bei Punitive Damages handelt es sich um zusätzliche Zahlungen aufgrund der Verwerflichkeit der Tat.Sie gehen über den eigentlichen Schadensersatz hinaus und sollen eine bestrafende und eine abschreckende Wirkung haben.


 

20.06.04 17:14

112127 Postings, 5919 Tage denkideeZugewinn pro Aktie 7,51 ?

1 Dollar = 0,8236 Euro

Intertainment freut sich wenn der Dollar steigt.

Zur Zeit beträgt der Wert des Prozessgewinns
88.207.560,00 Euro = 7,51 ? pro Aktie
 

20.06.04 17:54

1555 Postings, 5833 Tage BruchbudeIch bin optimistisch für die nächste Zeit

Wenn im Spätherbst die Schiedsgerichtsentscheide kommen, dazu Bäres seine Vorstellungen vom operativen Geschäft nennt. Hier kann es noch weit nach oben gehen. Ich rechne auch mit mindestens 20.- bis Jahresende.

Inwiefern spielt die wirtschaftliche Großwetterlage für einen Wert wie ITN eine Rolle? Die Flaute im Filmgeschäft bzw. isgesamt der lahme Konjunkturaufschwung, schließlich das Wahljahr inn USA?

Zitat: I

ntertainment wird darüber hinaus zu einem späteren Zeitpunkt auch die Übernahme seiner Anwaltskosten durch die Gegenseite beantragen.

Warum zu einem späteren Zeitpunkt, warum nicht gleich?

:-)

BB  

20.06.04 18:22

1555 Postings, 5833 Tage BruchbudeUnd noch eine Frage

Seht ihr Widerstände im 1-Jahres-Chart? Oder ist das bei einem spekulativen Wert wie ITN sowieso egal??

:-)

BB  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 25   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Plug Power Inc.A1JA81
Infineon AG623100
BASFBASF11
CommerzbankCBK100