ProSiebenSat.1 Media 2019/2020

Seite 3 von 33
neuester Beitrag: 06.04.20 09:58
eröffnet am: 29.07.19 20:11 von: DressageQue. Anzahl Beiträge: 813
neuester Beitrag: 06.04.20 09:58 von: harry74nrw Leser gesamt: 118311
davon Heute: 26
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   

06.08.19 18:49

995 Postings, 543 Tage Gizmo123neo 31

Bist du Insider? ;-)  

06.08.19 18:51

86 Postings, 3560 Tage neo31ProSieben Zahlen

Meinte natürlich EPS  

06.08.19 18:53

995 Postings, 543 Tage Gizmo123Verrückt....

In Tradgate schon 11.67 zu haben ;-)  

06.08.19 19:02

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenNe ich meinte einen Tag vor den Zahlen

L&S da würde ich nie etwas drauf geben generell vor Xetra.  

06.08.19 19:09

995 Postings, 543 Tage Gizmo123Ich denke wir sind Morgen

deutlich im Plus.Die letzte 2 stunden aber besonders zum schluß war  ein perfekter reinfall.
Damit zum schluß wurden (sage es nochmal) satte 573 498 Stück Aktien gefischt.
Wer rein gefallen ist selber schuld ;-)  

06.08.19 19:13
1

191 Postings, 618 Tage mrdaimler44P7S1

Morgen haben wir mindestens einen hohen einstelligen Plus vor uns.  

06.08.19 19:35

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenWerden aber gerade ordentlich Stücke abgeladen

06.08.19 21:23

108 Postings, 1383 Tage brain262630% des Bestandes gehedged um

nachzukaufen falls es morgen trotz guten Zahlen wegen eines Haares in der Suppe gedrückt wird  

06.08.19 22:04

995 Postings, 543 Tage Gizmo123Wenn

Die zahlen gut sind wird keine haare in der Suppe geben.
Hier sind viele negative sachen in den Kurs eingepreist.die Markterwartungen sind ja bekannt,wenn dies übertroffen werden dann kann keiner haare in der Suppe finden ;-)
 

06.08.19 22:35

108 Postings, 1383 Tage brain2626Im Prinzip ja

nur liest euch was ungedeckte Leerverkäufe sind ;)  

06.08.19 22:43

191 Postings, 618 Tage mrdaimler44brain2626

In der EU verboten und außerhalb meine ich, dass es nicht möglich ist es über mehr als 48 Stunden zu machen. Gut, Wege gibt es trotzdem. Man spricht sich ab und eine handvoll Leerverkäufer treiben das Spiel kontinuierlich über zB 2 Wochen. Letztlich verliert dann nur der Normalanleger weil nur der die Angst besitzt sein Kapital zu verlieren und verkauft bevor er noch mehr verliert. Daran verdienen LVs. Auf der Masche reinfallen ist jedoch ziemlich naiv. Wie mal gesagt, so lange Berlusconi hier drin ist, so lange wird es der Aktie langfristig Bombe gehen. Die Mafia weiß immer wie man an Kohle kommt ;)  

07.08.19 07:42
1

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenZahlen sind da

Auf Kurs: ProSiebenSat.1 setzt Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2019 fort

   Konzernumsatz steigt im zweiten Quartal um 4% auf 947 Mio Euro ? Wachstum bei Red Arrow Studios von 28% und der NuCom Group von 18% sowie Anstieg des digitalen und smarten Werbegeschäfts von 26% überkompensieren Rückgang der gesamten TV-Werbeerlöse von 3%
   Adjusted EBITDA und adjusted net income aufgrund von aufwandswirksamen Investitionen in die Zukunft des Entertainment-Geschäfts wie erwartet rückläufig
   Fokus auf lokale Inhalte beginnt sich auszuzahlen: Bester Q2-TV-Zuschauermarktanteil seit vier Jahren mit 28,4% (+1,2%-Pkte.); ProSieben-Show ?The Masked Singer? endet mit 38,1% Marktanteil und 9 Mio Zuschauern im Finale
   Steigende Total Video Viewtime: Wachstum der digitalen Viewtime um 26% überkompensiert linearen Reichweitenrückgang im zweiten Quartal
   Erfolgreiche Markteinführung unserer Streaming-Plattform Joyn mit über 3,8 Mio monatlichen gesamten Nutzern und mehr als 2,4 Mio installierten Apps
   Im ersten Halbjahr Wachstum bei Konzernumsatz (+4%), EBITDA (+6%) sowie Konzernergebnis (+38%)
   Konzern bestätigt Finanzziele für Gesamtjahr 2019  

07.08.19 07:43

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.08.19 13:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

07.08.19 07:46
1

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenAlles zum nachlesen

München, 7. August 2019. Max Conze, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE: ?Wir machen gute Fortschritte bei der Transformation von ProSiebenSat.1 und setzen um, was wir angekündigt haben: Wir haben im zweiten Quartal trotz eines weiterhin schwierigen Werbemarktumfelds unseren organischen (1) und berichteten Umsatz jeweils um 4 Prozent gesteigert. Die Diversifizierung unserer Gruppe wird insbesondere durch das erneute organische Wachstum bei Red Arrow Studios von 21 Prozent (28% berichtet) und der NuCom Group von 7 Prozent (18% berichtet) sowie dem Anstieg des digitalen und smarten Werbegeschäfts um 26 Prozent getrieben.?

?Wir sind weiter voll auf die Umsetzung unserer Strategie fokussiert und haben zuletzt wichtige Meilensteine erreicht: Unsere Plattform Joyn ist im Juni erfolgreich gestartet ? wir haben hier inzwischen bereits über 3,8 Mio monatliche Nutzer über alle Geräte, das ist viermal so viel wie beim Vorgänger 7TV. Gleichzeitig beginnen unsere Investitionen in lokale Inhalte zu wirken: Gerade erst hat unsere Show ?The Masked Singer? ganz Deutschland in ihren Bann gezogen. Beim Finale haben wir mit 38,1 Prozent den besten ProSieben-Marktanteil in der Prime-Time seit 2010 geknackt. Im zweiten Quartal waren unsere Zuschauermarktanteile die besten seit vier Jahren und unsere digitale Viewtime wächst weiter zweistellig. Damit haben wir es geschafft, im zweiten Quartal den Rückgang der linearen Reichweite mehr als auszugleichen. Diese Investitionen wirken sich nun im adjusted EBITDA aus ? eine geplante und bewusste Entscheidung, in die Zukunft von ProSiebenSat.1 zu investieren. Wir sind überzeugt, dass sich das auszahlen wird und wir mit unserer Strategie, auf lokale Inhalte und digitale Verbreitung zu setzen, auf dem richtigen Weg sind.?  

Entwicklung der Gruppe

Die ProSiebenSat.1 Group wächst weiter und setzt ihre Transformation erfolgreich fort: Im zweiten Quartal 2019 steigerte der Konzern seinen Umsatz um 4 Prozent auf 947 Mio Euro (Vorjahr: 912 Mio Euro). Organisch(1) lag der Umsatzanstieg ebenfalls bei 4 Prozent. Dies war durch das Wachstum der Segmente Content Production & Global Sales sowie Commerce getrieben, die damit die schwächere Entwicklung im Entertainment-Segment mehr als ausgleichen konnten: Content Production & Global Sales sowie Commerce steigerten ihre Umsätze im zweiten Quartal um 28 Prozent bzw. 18 Prozent (organisches Wachstum um 21% bzw. 7%), das Entertainment-Geschäft lag um 4 Prozent unter dem Vorjahresquartal (organischer Rückgang um 1%). Die gesamten Werbeerlöse im Entertainment-Segment waren 2 Prozent unter dem Vorjahr, wobei das digitale und smarte Werbegeschäft mit 26 Prozent stark zulegte, während die gesamten TV-Werbeerlöse um 3 Prozent zurückgingen. Das adjusted EBITDA der Gruppe lag im Rahmen der Erwartungen und ging im zweiten Quartal um 18 Prozent auf 213 Mio Euro (Vorjahr: 259 Mio Euro) zurück: Wie bereits angekündigt, reflektiert dieser Rückgang die aufwandswirksamen Investitionen in die Zukunft des Entertainment-Geschäfts sowie niedrigere Werbeeinnahmen. Der Konzern hatte entschieden, verstärkt in Programminhalte, digitale Plattformen und Werbetechnologien zu investieren. Das adjusted net income (bereinigter Konzernüberschuss) ging im zweiten Quartal wie geplant um 38 Prozent auf 85 Mio Euro zurück (Vorjahr: 136 Mio Euro).

Im ersten Halbjahr 2019 wuchs der Umsatz der ProSiebenSat.1 Group um 4 Prozent auf 1.860 Mio Euro (Vorjahr: 1.794 Mio Euro; organisches Wachstum von 4%). Das adjusted EBITDA ging in den ersten sechs Monaten des Jahres um 12 Prozent auf 403 Mio Euro (Vorjahr: 459 Mio Euro) zurück, das adjusted net income um 22 Prozent auf 179 Mio Euro (Vorjahr: 230 Mio Euro). Das EBITDA (384 Mio Euro; +6%) und das Konzernergebnis (215 Mio Euro; +38%) verzeichneten hingegen im ersten Halbjahr jeweils einen Anstieg insbesondere durch die geringeren Einmalaufwendungen als im Vorjahr.

Segment-Entwicklung

Im Entertainment-Segment ging der Außenumsatz im zweiten Quartal 2019 um 4 Prozent zurück. Organisch sank der Außenumsatz leicht um 1 Prozent. Das digitale und smarte Werbegeschäft des Konzerns entwickelte sich erneut dynamisch: Es legte im zweiten Quartal deutlich um 26 Prozent zu und kompensierte so einen Teil des Rückgangs der gesamten TV-Werbeerlöse. Diese lagen im zweiten Quartal 3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Darüber hinaus wirkten sich insgesamt die Entkonsolidierungen des Video-on-Demand-Portals maxdome und des Online-Fitness-Anbieters 7NXT aus. Im Zuschauermarkt konnten die Sender der ProSiebenSat.1 Group darüber hinaus mit einem Marktanteil von 28,4 Prozent (14-49 Jahre; +1,2%-Pkte.) das beste zweite Quartal seit vier Jahren verbuchen. Auch im Juli gingen die Zuschauermarktanteile weiter nach oben und lagen mit 28,6 Prozent klar über dem Vorjahreswert (+0,9%-Pkte.). Die digitale Viewtime stieg im zweiten Quartal um 26 Prozent. Insbesondere die Formate ?The Masked Singer?, ?Joko und Klaas gegen ProSieben? sowie ?Das SAT.1-Frühstücksfernsehen? sind auf allen Plattformen bei den Zuschauern beliebt. Durch das starke digitale Wachstum sowie die steigenden Zuschauermarktanteile konnte ProSiebenSat.1 den Rückgang der linearen Reichweite mehr als ausgleichen: Im zweiten Quartal lag die Total Video Viewtime, also die Gesamtsumme der gesehenen Minuten auf allen linearen Kanälen und digitalen Entertainment-Plattformen des Konzerns, bei 257 Mrd Minuten und damit 0,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum (Vorjahr: 256 Mrd Minuten).

Im Juni ging zudem die Streaming-Plattform Joyn, die ProSiebenSat.1 mit Discovery Communications betreibt, erfolgreich an den Start. Weniger als 24 Stunden nach Launch war die App bereits auf Platz 1 der Download-Charts, aktuell verzeichnet Joyn über 3,8 Mio monatliche gesamte Nutzer über alle Geräte und mehr als 2,4 Mio installierte Apps. Joyn bietet den Nutzern Livestreams von über 50 TV-Sendern sowie ein umfangreiches On-Demand-Angebot an eigenproduzierten Serien, Shows und exklusiven Previews.

Im Segment Content Production & Global Sales (Red Arrow Studios) legte der Außenumsatz im zweiten Quartal 2019 erneut zweistellig zu und stieg um 28 Prozent. Organisch wuchs der Umsatz um 21 Prozent. Hierzu trug insbesondere das erneut starke Produktionsgeschäft von Red Arrow Studios in Deutschland, den USA und Großbritannien bei. Im Produktionsbereich hatten in diesem Quartal insbesondere die Formate ?First Responders Live? (für Fox USA), ?The Weekly? (für FX/Hulu) und ?Vienna Blood? (für ORF/ZDF) positive Auswirkungen. Auch das globale Digital-Studio Studio71 erzielte in Deutschland und den USA einen zweistelligen Umsatzanstieg.

Auch das Commerce-Geschäft mit der NuCom Group setzte sein zweistelliges Wachstum fort und verzeichnete im zweiten Quartal 2019 einen Anstieg des Außenumsatzes um 18 Prozent. Der organische Umsatz legte um 7 Prozent zu. Positiv entwickelten sich in diesem Zeitraum die Kernbereiche Erlebnisse sowie Beauty & Lifestyle. Das Partnervermittlungs- und Verbraucherberatungs-Geschäft profitierte jeweils stark von den Erstkonsolidierungen der US-Online-Partnervermittlung eharmony und von Aroundhome, einem Online-Vermittler für Produkte und Dienstleistungen rund ums Haus.

Finanzausblick: Gesamtjahresziele bestätigt

Der Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr liegt trotz des schwächer als erwarteten TV-Werbemarkts im Rahmen der Gesamtjahresziele für Umsatz und Ergebnis, die der Konzern bei der Bilanzpressekonferenz im März für das Jahr 2019 vorgestellt hat.

Wie im Rahmen der Bilanzpressekonferenz ebenfalls angekündigt, hat ProSiebenSat.1 entschieden, konsequent in die Zukunft des Entertainment-Geschäfts, insbesondere in lokale Inhalte, zu investieren. Der Fokus auf lokale Inhalte beginnt bereits sich auszuzahlen, da der Konzern durch das Wachstum der Zuschauermarktanteile und der digitalen Viewtime eine steigende Total Video Viewtime verzeichnet. Der Schwerpunkt dieser aufwandswirksamen Investitionen liegt im zweiten und dritten Quartal. Deren Auswirkungen auf das Ergebnis im Gesamtjahr hat der Konzern bereits in seiner Gesamtjahresprognose berücksichtigt. ProSiebenSat.1 baut auch das Geschäft der NuCom Group kontinuierlich aus. In diesem Zusammenhang hat der Konzern beschlossen, die Wettbewerbsposition im Online-Beauty-Geschäft über zusätzliche aufwandswirksame Wachstumsinvestitionen in das Portfolio-Unternehmen Flaconi weiter zu beschleunigen und zu stärken. Daneben arbeitet der Konzern auch in der zweiten Jahreshälfte weiterhin an Kostenverbesserungen im Kerngeschäft.

Im TV-Werbemarkt bleibt die Visibilität voraussichtlich auch im zweiten Halbjahr gering. Unabhängig von den genannten Wachstumsinvestitionen und vorbehaltlich der Entwicklung des makroökonomischen Umfelds und des TV-Werbemarkts im zweiten Halbjahr strebt ProSiebenSat.1 für das Gesamtjahr 2019 weiterhin einen Anstieg des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich sowie eine adjusted EBITDA-Marge zwischen 22 und 25 Prozent an und bestätigt somit seine Gesamtjahresziele.

Weitere Kennzahlen erhalten Sie auf unserer Konzernwebsite www.ProSiebenSat1.com. Dort finden Sie ab 7. August 2019, 7:30 Uhr, auch die Präsentation und den Halbjahresfinanzbericht 2019.


https://www.prosiebensat1.com/presse/...-im-zweiten-quartal-2019-fort  

07.08.19 08:58
1

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenIch bin jetzt erstmal raus ...

Warte die erste Reaktion nach 9 Uhr ab. Gehe ungerne Risiken ein. Danach gerne wieder Long ....
Aussichten für 2019 bestätigt ist schonmal gut. Trotzdem weiß man nie wie der Markt reagiert.  

07.08.19 09:24

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenMuss sich wohl weiter "auskotzen"

Daher weiter an der Seitenlinie ...  aber nicht lange. Mediaset will aufstocken. Wer weiß wann ... dann gehts up.  

07.08.19 10:46

995 Postings, 543 Tage Gizmo123hat jemand

ein Kommenter gegeben?,meine die Analysten  

07.08.19 12:15
1

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenBin wieder investiert.

Scheint wohl recht viel eingepreist zu sein beim aktuellen Kurs. Mal schauen was Mediaset macht ;)  

07.08.19 12:15

995 Postings, 543 Tage Gizmo123erster ist da,

Die leben doch,
UBS 16 Euro Neutral,Jahresziele bestätigt.  

07.08.19 12:26

995 Postings, 543 Tage Gizmo123Bin gespannt,

Ob JP Morgan weiterhin beim 30 Euro Kurs bleibt,
Die Zahlen sind tatsächlich recht stark bin mit 25 Euro auch zufrieden.
Beim umsatz die erwartungen Übertroffen,beim Ebid ta  erwartungsgämaß geschnitten.  

07.08.19 12:36

17866 Postings, 4643 Tage TrashZahlen natürlich

kein "Meisterstück" aber in Zeiten etlicher Gewinnwarnungen darf man auch mal zugute halten, dass auf niedrigem Niveau (kurslich wie operativ) auch mal an Jahreszielen festgehalten wird.

Das muss aber erstmal vom Markt reflektiert werden.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

07.08.19 12:40

8155 Postings, 896 Tage DressageQueenEben ...

Kommen von über 30 Euro ... da sollte mehr als genug eingepreist sein. Die Italiener wollen hier rein ... das pasts Conze nicht. Feindliche Übernahme ?? Wer weiß

Da kommt bald was.  

07.08.19 12:48

995 Postings, 543 Tage Gizmo123Trash

Mitten im Umbau macht der Konzern gewinn,denk mal bitte an DB die Umbau; wie lange dauert und wieviele rotezahlen....Übrigens die Jahresziele sind bestätigt also keine negative überraschungen wenn die Welt nicht untergeht ;-) Ab 2020 dann aber viele gewinne.  

07.08.19 14:16
1

17866 Postings, 4643 Tage TrashIm Gegensatz

zu der DB müssen hier ja auch nicht alle Nase lang Rückstellungen für irgendein Rechtsgewusel gebildet werden. Was hier vom Gewinn abgeht, hat Hand und Fuß, sprich: Kosten für die Umstellung auf das "neue" Geschäftsmodell.

Sagte ja oben, dass ich es durchaus gut finde, wenn man gefühlt von jedem Unternehmen bei den halbjahreszahlen mal eben eine Gewinnwarnung um die Ohren bekommt und hier festhält.

Es braucht Geduld, aber ich denke, die Spekulation auf einen Senti-Wechsel ist hier durchaus lohnend.  Von einem Turnaround-Szenario mag ich nicht sprechen, dafür hat man die Kernzahlen noch zu gut im Griff. Da ufert noch nichts aus , die Netto-Finanzverschuldung ist trotz hoher Kosten innerhalb der einen Guidance. Aber ewig darf die alte Schiene auch nicht weiterbetrieben werden, das muss schon in absehbarer Zeit zünden bzw. spürbar werden. Traue ich den digi-Sparten aber durchaus zu, die haben auf den Vid-Social Webs durchaus respektable Reichweiten und das Werbegeschäft wird künftig vermutlich eh in diese Kanäle driften.  

Divi wurde dem ja auch angepasst, was vernünftig ist und den CF zu entlasten. Besserer CF=Bessere Zinskonditionen am Kapitalmarkt. Das Gleichgewicht muss stimmen.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

07.08.19 15:53

529839 Postings, 2342 Tage youmake222ProSiebenSat.1 von schwachem Werbemarkt und Invest

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln