finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 4204 von 4425
neuester Beitrag: 26.05.20 16:39
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 110601
neuester Beitrag: 26.05.20 16:39 von: gnomon Leser gesamt: 14531883
davon Heute: 2531
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | ... | 4202 | 4203 |
| 4205 | 4206 | ... | 4425   

16.02.20 15:16

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinGewinnen tut man nur im Trend

Queerdenker sind hingegen arm und wohnungslos. Das ist der Preis der Unabhängigkeit. Queer muss man sich leisten können, das kommt mit dem Alter.

Reden wir lieber mal darüber, warum die ID von fill früher Queer und heute Mitläufer ist. Wie kommt's?  

16.02.20 15:29
6

9676 Postings, 3065 Tage Zanoni1Wahre Liberale sollten jetzt....

ich denke, man sollte vor allem mal die Kirche im Dorf lassen.

ich habe mich nun selber sehr über den Umgang der FDP mit Thüringen geärgert. Nichts destotrotz kann ich Herrn Lindner allerdings verstehen.

Es gibt genug Beispiele, die zeigen, was für eine verheerende Dynamik losbrechen kann, wenn eine Person oder eine bestimmte Gruppe ersteinmal ins Feindbild dieses inquisitorischen McCarthyismus-ähnlichen Kampfes gegen rechts oder vermeintlich rechts hineingerückt wird.
Herr Lindner möchte sich und der FDP als ganzem solche Hexenjagden womöglich gerne ersparen, vielleicht glaubt er auch, dass die FDP unterginge, wenn sie so zum Feindbild würde.

Ich kann das alles verstehen, pflege allerdings ein optimistischeres Menschenbild, ich glaube, dass sich am Ende Vernunft, Maß und Mitte durchsetzen werden. Selbst wenn ich damit unrecht haben sollte, so denke ich dennoch, dass man als Anhänger von Aufklärung und Demokratie nicht nur darauf hoffen, sondern auch darauf setzen muss.

Des weiteren Denke ich, dass man ruhig in seiner eigentlichen parteipolitischen Heimat  bleiben sollte. Wenn einem an einer politischen Integration der AfD gelegen ist, so ist es für diese Sache sicher nützlicher, wenn man versucht, innerhalb seines eigenen Lagers mäßigend und vermittelnd zu wirken, als etwa direkt zur AfD rüber zu wechseln, wo es diese Stimmen ja sowie so schon gibt.

Abgesehen von solchen Erwägungen sollte man m.E. dann auch immer eine Gesamtrechnung aufmachen und auch nicht vergessen, wofür die Partei, der man den Rücken kehren möchte, übergeordnet immer noch steht und wie wichtig es ist, dass diese Stimme parlamentarisch vertreten bleibt.

So wurde jüngst in der Welt berechtigter Weise geschrieben: Ohne Liberale wird Deutschland zum Albtraum
https://www.welt.de/debatte/kommentare/...utschland-zum-Albtraum.html  

16.02.20 15:30
4

9676 Postings, 3065 Tage Zanoni1Max Otte über AfD und CDU

16.02.20 15:43
3

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinOhne Liberale wird Deutschland zum Albtraum

Liberale sind m.W. in keiner Regierung existent. Sie haben als kleinste Opposition kaum Gehöhr in den Medien. Insofern wird niemand merken, wenn die Liberalen mal weg wären.

Was jedoch richtig ist, dass es Liberale in den anderen Parteien braucht, die die amok laufenden Ordnungspolitiker mal einbremsen.

Liberal was Ende der 90er Zeitgeist, heute ist es Dückmäusertum und Verbotsgeilheit. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass frei und liberal irgendwann in Zukunft wieder hipp sein wird. Bis dahin sollte die FDP Eier zeigen, zu ihren Idealen stehen und standhaft gegenüber Anfeindungen sein. Also das gegenteil von Lindner tun.

Kemmerich hat alles richtig gemacht. Er war anders als Mohrung mutig zur Stelle, um eine bürgerliche Alternative zu einem Salonsozialisten zu bieten.  Das ist Aufgabe jedes Demokraten.

Lindner jedoch hat den ersten FDP-MP seit den 50ern abgeschossen. Unverzeihlich, MM  

16.02.20 15:56

1327 Postings, 375 Tage SEEE21Abgrenzung zur Gewalt

Klar Shlomo, bei den Kontakten der sehr rechten Mitglieder in die noch rechtere Szene kann man natürlich von Distanz zur Gewalt ausgehen. Außer ein paar notorischen Faktenverdrehern glauben das noch nicht mal AfD Wähler!
Warum wurde noch mal letztens beim Verfassunsschutz vor Rechts gewarnt?    

16.02.20 15:59

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinWeiß nicht

Vermute im selben Bericht, in dem vor Links gewarnt wurde.  

16.02.20 16:02
2

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinIm Gegensatz zur AfD

werden bei den Linken Organisationen INNERHHALB der Partei beobachtet:

"Das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg beobachtet linksextremistische Strömungen, Zusammenschlüsse und Teilstrukturen innerhalb der Partei DIE LINKE. Die Partei ist aus der 1946 gegründeten ?Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands? (SED) hervorgegangen und danach mehrfach umbenannt worden, zuletzt am 16. Juni 2007 nach dem Beitritt der Partei ?Arbeit & soziale Gerechtigkeit ? die Wahlalternative? (WASG).

Innerhalb der Partei hat sich über mehrere Jahre eine Tendenz herausgebildet, bei der offen extremistische Strömungen und Zusammenschlüsse prägenden Einfluss ausüben; dies betrifft sowohl politisch-programmatische Entscheidungen als auch die Zusammensetzung des Bundesvorstands. Die wichtigsten Strömungen sind die ?Kommunistische Plattform? (KPF), die ?Antikapitalistische Linke? (AKL) und ?marx21 ? Netzwerk für internationalen Sozialismus?.

Zu den sonstigen offen extremistischen Zusammenschlüssen der Partei DIE LINKE. sind insbesondere der Jugendverband ?Linksjugend [?solid]? und der Studentenverband ?Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband? (DIE LINKE.SDS) zu zählen. Sie alle haben das Ziel, die bestehende Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung zugunsten eines sozialistischen ? später kommunistischen ? Staatssystems zu überwinden, das nicht mit den Werten der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu vereinbaren ist.


https://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/...+in+der+Partei+DIE+LINKE_  

16.02.20 16:39
2

4844 Postings, 2593 Tage gnomonbetrügerische absicht

wenn jemand versucht die afd als konservative partei zu verkaufen, klarer fall von etikettenfälschung, zumal konservatismus nach dem bewahren von bewährtem strebt und keinen platz für hass- und neidgetriebene rebellion offen läßt. konservatismus beherbergt ein bestimmtes maß an zufriedenheit, pflegt respekt und anstand und deren kontinuität für ein kulturelles erbe im traditionellen sinn, bleibt aber dennoch, mit gewisser zögerlichkeit, bereit für zeitgemäße veränderung. nichts davon kann eine afd für sich in anspruch nehemen, sogar ganz im gegenteil.  in früherer zeit waren bürgerlich konservative einmal "rechts", heute bedeutet es für sie eine realitätsfremde stigmatisierung.

die afd wird die aura von ns und faschismus nie mehr los werden, und ihre wähler müssen selbst entscheiden wohin sie gehen wollen und was sie damit riskieren. vorbei ist allerdings die zeit, wo andere parteien sich angstvoll an diese wähler herangeschleimt haben, alle sind sich angesichts der tiefen gräben, welche diese bewegung in der gesellschaft aufgerissen hat, vollkommen bewußt über die  hoffnungslosigkeit für ein gütliches auskommen. ein kalter bürgerkrieg ist im entstehen, der hoffentlich mit friedlichen  mitteln ausgetragen werden kann. wie groß auch immer die verluste an demokratie,  inneren frieden und wohlstand sein werden, über den ausgang kann es keine zweifel geben, wobei  lediglich der zeithotizont noch fragen offen läßt. das gros der bevölkerung will mit dem gesindel nichts zu tun haben, und wird auch nicht bereit sein irgendwelche brücken dorthin bauen zu lassen. ende der geschichte, haben wir doch größere und wichtigere aufgaben zu bewältigen.
 

16.02.20 16:46
4

40459 Postings, 6978 Tage Dr.UdoBroemmeWitziger Verfassungsschutz

Ich wusste gar nicht, dass unsere Wirtschaftsform in der Verfassung festgelegt wurde.

Deswegen auch immer das große Erstaunen, dass Verstaatlichungen unter bestimmten Voraussetzungen durchaus verfassungskonform sind.

wiki meint:
Das Grundgesetz enthält, anders als noch die Weimarer Reichsverfassung, keinen Abschnitt, der explizit ?das Wirtschaftsleben? regelt (Art. 151?166 WRV). Auch mit der Aufnahme der Grundrechte der Berufsfreiheit (Art. 12 Abs. 1 GG), der Eigentumsgarantie (Art. 14 Abs. 1 GG) und der Allgemeinen Handlungsfreiheit (Art. 2 Abs. 1 GG) sollte dem Grundgesetz keine bestimmte Wirtschaftsordnung mitgegeben werden. Diese wollte der Parlamentarische Rat der Zukunft überlassen. Auch die in Art. 15 GG geregelte Sozialisierung sollte daran nichts ändern. Gleichwohl wurde insbesondere in der Nachkriegszeit, aber auch noch heute, darüber gestritten, welche Wirtschaftsverfassung das Grundgesetz enthält.  
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

16.02.20 16:47
3

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo Silbersteinden "kalten Bürgerkrieg"

haben jedenfalls nicht die Rechten angefangen. Wenn seitens der CDU von Krebsgeschwüren die Rede ist die herausgeschnitten werden müssen und seitens der Linken und Grünen offen Gewaltfantasien geäußert werden, dann ist klar, wer hier täter und wer Opfer in dem Bürgerkrieg ist.

Anders als Gnom bin ich der meinung, dass nametlich die CDU an 15% Wählerpotenzial nicht vorbeigehen kann. Sie hat 15%, im Osten bis 25% ihrer Wähler an die AfD verloren. Das weiß jeder in der CDU und wird dort sicher Begehrlichkeiten wecken. Die Zukunft der CDU ist daher rechts, indem man der AfD das Wasser abgräbt. Wenn Merkel erstmal weg ist, wird sch mancher umschauen, wie shnell sich dei CDU wieder drehen wird.

Wenn den Politikern das Volk nicht gefällt wollen sie vielleicht ein anderes wählen, könnne es aber nicht. Jede Nachfrage generiert ein angebot und wird befriedigt werden. Der Trend geht nach rechts, insofen kann sich die CDU entscheiden oder auch nicht. Es ist dem Wähler letztlich egal, wer seine Ziele umsetzt.  

16.02.20 16:50

4844 Postings, 2593 Tage gnomonVoraussetzungen durchaus verfassungskonform sind.

ja, das gilt aber mmn nur für sensible bereiche der staatlichen sicherheit.  

16.02.20 16:50
1

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinBömmel

Im VS-Bericht ist auch von "Gesellschaftsordnung" die Rede. Beides hängt zusammen. Denn in der DDR ging ins Gulag, wer sich dem Umbau des Wirtschaftssystems mittels Enteignung verweigerte. Dass Teile der Linken unsere Wirtschaft Teil- oder ganz enteignen wollen (in Berlin z.b. den Immomarkt) ist kein Geheimnis. Wer sich weigert, wandert nach denen in den Knast.  

16.02.20 16:53
1

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinInteressant übigens

dass der VS "witzig" sein soll, wenn es gegen links geht und "zu lasch" wenn es gegen rechts geht. Feine Demokraten haben wir hier im Forum.  

16.02.20 16:55

4844 Postings, 2593 Tage gnomonan 15% Wählerpotenzial nicht vorbeigehen kann

bis zum eigenen untergang, wird aus heutiger sicht keine partei mit dieser afd koalieren, absprachen treffen oder für sonstwelche gemeinsamkeiten zur verfügung stehen. schminke dir deine Illusionen lieber selber ab, bevor sie noch die gesundheit angreifen könnten.  

16.02.20 17:00

4844 Postings, 2593 Tage gnomondie linke

warum die angst, warum der hass, was könnten sie dir schon wegnehmen? die die es wirklich beträfe hört man nicht.  

16.02.20 17:05

4844 Postings, 2593 Tage gnomonsage ihm einer

das demokratie rechte gegen pflichten bedeutet. du bist genau so ein demokrat wie seeel ein nazi ist.
 

16.02.20 17:22

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo Silbersteinseee ist ein nazi?

Interessante Meinung, aber sicher gibt es anhaltspunkte.  

16.02.20 19:00
2

6109 Postings, 1051 Tage goldik#5093 Anhaltspunkte? Na klar, aber wenn "man"

nur "Ostfriesenplatt" "versteht", werden Sie IMMER Probleme haben, ironische Zwischentöne zu verstehen.
Klarer als gnomon kann man´s eigentlich nicht mehr sagen.
#5084
#5090
#5091
#5092
!!!!!!!!!!!!!  

16.02.20 19:05
2

40459 Postings, 6978 Tage Dr.UdoBroemmeDer VS ist witzig, wenn er nicht weiß, dass in der

Verfassung kein Wirtschaftssystem vorgegeben ist, er deswegen also auch niemanden zu beobachten braucht, der das bestehende Wirtschaftssystem verändern will.

Aber da der VS ja eh nach dem Krieg aus einer rechtsradikalen Organisation hervorgegangen* ist und das Personal unbesehen übernommen hat, wundert es einen eh nicht, dass man diesen Traditionen treu geblieben ist.
Durch die Vielzahl der angeheuerten Informanten wurde der Geschäftsbetrieb der Nazis weitgehend vom VS finanziert  - ganz offensichtlich ohne Gegenleistung, oder wieso kamen die NSU-Morde ohne jede Vorwarnung und wurden gar nicht erst als Verbrechen der Nazis erkannt?
Auf den rechten Auge blind ist noch extrem untertrieben.

*Anders als der Verfassungsschutz entbehrte die Organisation Gehlen vor 1956 jeder gesetzlichen Grundlage. Ihr Personal kam aus den Terrorapparaten und dem alten Generalstab des Nationalsozialismus. Für Klaus-Dietmar Henke ein autoritärer, nationalkonservativer Männerbund, der über einige Tausend hauptamtliche Mitarbeiter und Informanten verfügte.

https://www.deutschlandfunk.de/...1148.de.html?dram:article_id=430332
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

16.02.20 19:23
1

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo Silbersteinklarer als gnom

Nur wenn man sich vor dem "Genuss" von gnoms Postings  einen Klaren hinter die Binde kippt, sieht man bei dem klar.  

16.02.20 19:24
2

4889 Postings, 3576 Tage TherionWir sind alle Geisterfahrer

Aus dem Parteiprogramm der MLPD (zugegeben einer sehr kleinen Partei):

Zitat1: "Die sozialistische Sowjetunion und ihre unvergänglichen Erfolge waren den Proletariern und unterdrückten Völkern der ganzen Welt fast 40 Jahre lang Unterstützung und Vorbild im Kampf. Auf dem XX. Parteitag der KPdSU im Februar 1956 ergriff eine neue Bourgeoisie unter Führung Chruschtschows die politische Macht in der Sowjetunion. Sie propagierte den modernen Revisionismus und restaurierte schrittweise den Kapitalismus. Auf der Grundlage dieses staatsmonopolistischen Kapitalismus neuen Typs bildete sich der sowjetische Sozialimperialismus heraus. Er wurde neben den USA zu einer Brutstätte der weltweiten Reaktion, Ausbeutung, neokolonialer Unterdrückung, Umweltzerstörung und imperialistischer Kriegsvorbereitung."

Zitat2: "Die Restauration des Kapitalismus war Folge der Machtergreifung einer kleinbürgerlichentarteten Bürokratie, die sich in einem längeren Prozess mitten in der sozialistischen Wirtschafts-, Staats- und Parteiführung herausgebildet hatte. ... "

Zitat3: "Den wirtschaftlichen und politischen Zusammenbruch der Sowjetunion und ihres neokolonialen Herrschaftsgefüges 1991 feierten die bürgerlichen Massenmedien weltweit als »Ende des Sozialismus« und Beginn einer »neuen Weltordnung«. In Wahrheit erlebte die Welt den Niedergang des geschwächten revisionistischen Teils des imperialistischen Weltsystems. ... "

aber die MLPD, die weiß wie's richtig war.

 

16.02.20 19:25

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinLaut dem Brömmel

will die MLPD doch nur das Wirtschaftssystem ändern. Reine Fake nwes, therion

useless.....  

16.02.20 19:47

6109 Postings, 1051 Tage goldikShlomo S., Witzig im sinne von :Gewitzt?

16.02.20 20:07
1

1327 Postings, 375 Tage SEEE21Find ich gut, wenn Linksradikale beobachtet

werden, genauso wie Rechtsradikale. Im Gegensatz zu Shlomo wähle ich aber keinePartei, die Radikale duldet.  

16.02.20 20:14
1

5916 Postings, 1004 Tage Shlomo SilbersteinTue ich ja auch nicht

Seite: 1 | ... | 4202 | 4203 |
| 4205 | 4206 | ... | 4425   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
ITM Power plcA0B57L
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750