Alpha Bank

Seite 6 von 48
neuester Beitrag: 03.12.15 09:33
eröffnet am: 03.08.10 20:45 von: steven-bln Anzahl Beiträge: 1191
neuester Beitrag: 03.12.15 09:33 von: stksat|22888. Leser gesamt: 256545
davon Heute: 38
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 48   

28.04.13 20:44

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnZumindest zeigt der Kursverlauf der letzen Tage

deutlich, dass dieses Ereignis der Ankündigung einer Kapitalerhöhung, die nicht sofort ausgeführt wird, zu unerwarteten Verläufen führen kann.  

02.05.13 08:15

23 Postings, 2933 Tage superkidWhats next?

Hat jemand vermutungen wie sich der Kurs jetzt bewegen nach den Rekaptialisierungsankündigung?

 

02.05.13 10:02

3043 Postings, 3431 Tage cango2011superkid

Kurs wird hoch gehn ganz klar bis 1,35 ?. Wie bereits schon vorher erwähnt sind die letzten 50 tage vor einer KE sehr wichtig...  

02.05.13 13:02
1

1613 Postings, 4889 Tage Pfandbrief@superkid

 Naja, die Monsterkapitalerhöhung kommt zu 0.44 Euro pro Aktie. Siehe hier: http://www.ase.gr/Files/For%20AseSite%202013_XA_A_7721_2.pdf

Warum der Kurs über 1 Euro steht ist eine offene Frage...macht eigentlich jeder von Euch die Kapitalerhöhung voll mit? Läuft aktuell auf etwa ne Positionsverdoppelung raus...dann würde man auch die Warrants kriegen.

Wenn nicht, kann ich mir das nur schwer erklären...

 

02.05.13 20:21

6729 Postings, 4363 Tage steven-bln@Pfandbrief: Sehr guter Beitrag !!

Zu berücksichtigen ist, dass jeder Altaktionär das Anrecht auf knapp 2 neue Aktien pro alter Aktie erhält. Das wäre eine Positionsverdreifachung, sofern man die Kapitalerhöhung mitmacht. Das der Kurs deutlich über dem angekündigten Ausgabepreis liegt, kann nur an der positiven Stimmung liegen. Und wahrscheinlich auch daran, dass man derzeit noch nicht mit der Durchführung der KE rechnet.
Übrigens ist ja nur gefordert, dass 10% der Summe der KE von den privaten Aktionären aufgebracht werden muss, der Rest kommt anscheinend von institutionellen Anlegern, die neue Aktien nicht unbedingt über die Börse beziehen müssen. Prinzipiell werden die privaten Kleinaktionäre immer ein wenig belächelt bei einer solchen Massnahme. Aus Sicht der Bank ist der Bezugsrechtehandel sowieso eine teure und manchmal auch als unnötig angesehene Massnahme.  

03.05.13 10:24

1613 Postings, 4889 Tage Pfandbrief@steven

 Der Rest kommt nicht von institutionellen Anlegern sondern "vom Staat" in Form des HFSF. D.h. in Wahrheit natürlich nicht vom griechischen Staat, der für solche Scherzchen keine Knete hat, sondern von den europäischen Partnern. Die zeichnen das nicht freiwillig, aber es muss halt sein. 

Ja, von der Aktienzahl hätte man eine knappe Verdreifachung, ich meinte vom Positionswert her. Ob hier ein geordneter Bezugsrechtshandel für deutsche Aktionäre möglich sein wird ist mir unklar. Die hier anwesenden Aktionäre scheinen sich keine Sorgen darum zu machen, daher meine Schlußfolgerung dass sie offenbar alle zeichnen wollen. Denn wenn man das nicht wollte, und am Ende vielleicht für sein Bezugsrechts nichts erlösen kann, wäre es ziemlich dämlich hier bei diesen Kursen drinzubleiben. Nach Durchführung der KE steht das viel viel tiefer...

 

03.05.13 20:28

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnMit institutionellen habe ich den Staat bzw. HFSF

mit eingeschlossen gemeint.

Bezugsrechtehandel wird für deutsche Anleger wohl kaum gemacht werden an einem deutschen Börsenplatz, sondern nur an der Athener Börse.
Mit allem anderen stimme ich Deinen Ausführungen voll und ganz zu.  

04.05.13 11:26

3043 Postings, 3431 Tage cango2011Gute Stimmung im Moment !

Kurs zieht hoch bis 1,50?! Dann kommt die KE..  

04.05.13 14:16

23 Postings, 2933 Tage superkidBlickt da eigentlich noch irgendwer durch?

Mich würde mal interessieren was im Regelfall bei eine solchen Kapitalerhöhung mit dem Aktienkurs passieren sollte.

Wenn maj jetzt annimmt das jeder der eine Aktie hat 2 neue Aktien für 0,44 Euro erhalten kann, dann müsste der kurs sich doch eingentlich exakt um diese 0,44 Euro herum bewegen.

Richtig info gibts eigentlich hier: http://www.alpha.gr/page/...p;id=78&pl=291&pk=1173&ap=250

The Bank will issue 10,388,636,364 new common shares (of which 1,038,863,636 relate to the Rights Offering) of par value Euro 0.30;

Es gibt dann nicht mehr 500 Mio Aktien sondern 10,5 Mrd. Und die Bank erhält dadurch ihre 4,5 Mrd Euro.

For each new share subscribed for in the Capital Increase by private sector investors, the HFSF will issue separately traded warrants which will permit holders thereof to purchase shares subscribed by the HFSF at selected intervals over the next 4.5 years atthe Subscription Price increased by an annual margin.

Das heisst auf langfristig kann man die Aktien für 0,44 Euro + ein paar Prozent kaufen.

Müsste der Aktienpreis nicht die ganze Zeit schon in Richtung 0,44 Euro laufen??

 

04.05.13 15:13

5742 Postings, 8092 Tage elgrecoIch habe meiner Onlinebank

bezueglich der Bezugsrechte eine mail geschickt.

Antwort:

Ihnen sei bezueglich der KE noch nichts bekannt. Sie werden mich informieren, wenn der Fall eintritt...

Ich habe die Erfahrung gemacht mit Aktien, die ich in Athen gekauft hatte, dass man auf alle Faelle mitmachen sollte bei der KE. Da stecken riesige Chancen drin.

Der Aktienpreis wird sich meiner Schaetzung nach der KE bei 1 Euro einpendeln.

Hellseher bin ich nicht, aber die Bank steht dann doch wieder auf gesunden Beinen und sie wird laufen.  

04.05.13 21:20
1

6729 Postings, 4363 Tage steven-bln@superkid: Eigentlich ganz einfach vom Verständnis

Nur muss der Kurs nicht unbedingt das auch widerspiegeln, was man erwarten würde bei einer normalen KE. Die Erwartung im Normalfall und unter den gegebenen Bedingungen wäre, dass griechische Banken deutlich risikobehafteter sind, und sich er Kurs an den Ausgabekurs der neuen Aktien angleicht. Alpha Bank scheint aber deutlich höheres Vertrauen der Anleger zu geniessen, sie ist auch eine wichtige griechische Bank, die nicht sofort pleite gehen wird. Und das spiegelt sich in einem "Aufschlag" zum Ausgabekurs wider, weil die Ausgabe der Aktien an einen (in der Zukunft zu erreichenden) Bonus gebunden ist.
Dieser Bonus ist, wie von Dir wiedergegeben, sehr interessant:
"For each new share subscribed for in the Capital Increase by private sector investors, the HFSF will issue separately traded warrants which will permit holders thereof to purchase shares subscribed by the HFSF at selected intervals over the next 4.5 years atthe Subscription Price increased by an annual margin."
Es richtet sich an langfristig orientierte Anleger, die darauf vertrauen, dass sich die griechische Wirtschaft erholt. Denn für jede der über die KE bezogenen Aktien erhält man ein Anrecht, günstig Aktien aus dem HFSF Bestand zu "Sonderkonditionen" zu bekommen, zu einem späteren Zeitpunkt. Das ist eindeutig daran gebunden, dass das nun eingesetzte Kapital längerfristig der Bank zur Verfügung gestellt werden soll, und man dann einen "Bonus" auf Abruf erhält.
Dieser Aufschlag sollte sich im derzeitigen Kurs widerspiegeln. In Bezug auf die Kursangleichung auf den Ausgabekurs von ? 0,44 pro neuer Aktie, ist also festzustellen, dass dies nicht eintreten wird. Denn der derzeitige Aufschlag, die Differenz zwischen tatsächlichem Kurs und Ausgabekurs der Aktien, beinhaltet den Bonus, den man zu einem späteren Zeitpunkt bekommen kann.
Glücklich war demnach derjenige, der mutig genug war, vor Bekantgabe der Konditionen, also am 30.04 bis 02.05. äusserst günstig eingestiegen zu sein.
Es hängt also bei dieser KE ganz davon ab, dass die Regel der Ausgabe neuer Aktien etwas anders verlief, als angenommen. Es wird keinen Bezugsrechtehandel geben. Die neu ausgegebenen Aktien werden gemäß der Ausgabebedingungen ohne Bezugsrechtehandel an die Alteigentümer vergeben.
Damit sollte die Frage in #135 beantwortet sein.  

04.05.13 22:01

6729 Postings, 4363 Tage steven-bln@cango2011: #133

Der Kurs mag weiter steigen, aber der jetzige Kurs spiegelt die Bezugsbedingungen der neuen Aktien inklusive des darin enthaltenen Bonus des Anrechts neuer Aktien zu einem späteren Zeitpunkt bereits wider. Somit ist der jetzige Kurs der angemessene Kurs während der KE.  

06.05.13 11:45

23 Postings, 2933 Tage superkidNeue News

Es gibt was neues: http://de.reuters.com/article/companyNews/...I20130505?symbol=ACBr.AT

Ich hab mehrfach Alpha gekauft und bei jetzt durchschnittlich 0,89 cent pro Aktie.
Ehrlich gesagt bin ich ein wenig verwirrt. Irgendwie ist mir bei dieser Kapitalerhöhung mulmig.
Es ist klar das der jetztige Preis die KE berücksichtigt.

So wie ich das sehe bleibt mir eigentlich nur:

a) Investiert bleiben und die KE voll mitgehen also zuinvestieren

b) Jetzt aussteigen

Wie sind eure Meinungen dazu.

 

So wie ich diese News verstehe erhält derjenige der die Aktien am Wochenende vor dem 13.5 hält die Möglichkeit in die KE reinzugehen.

Bleibt mir die Möglichkeit auch wenn ich die Aktien am 13.5 Morgens gleich verkaufe?

 

 

 

06.05.13 14:47

1613 Postings, 4889 Tage Pfandbrief@superkid

Am 13.5. wird es aber zu einem massiven Abschlag im Kurs kommen. Du musst Dich wirklich entscheiden ob Du da mitgehst oder nicht. Wahrscheinlich wird Deine Position zu groß wenn Du das tust, in dem Fall rate ich Dir WÄRMSTENS, jetzt EINEN TEIL zu verkaufen, und nachher mit dem Rest wieder zu zeichnen. Dadurch kriegst Du die Aktien zu 0.44 retour und hast auch noch die Warrants dazu. 

Eine Alternative ist es natürlich gänzlich zu verkaufen. Ich versteh wie gesagt die jetzigen Kurse nicht, aber das musst Du halt selbst wissen.

Das blödeste ist jedenfalls nichts zu machen. 

 

06.05.13 15:22

23 Postings, 2933 Tage superkidSpäter

Ich finde es halt krass das danach auch weiterhin 4,5 Jahre lang periodisch für ca. 44 cent gekauft werden kann.

Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen warum der Kurs sich dann langfristig groß von den 44 Cent entfernen soll.

Was vermutest du den bei "massiven Abschlag"? Schreib mal ne Zahl.

Ich würde vermuten wenn der Endpreis am Freitag bei 1,2 Euro wäre dann müsste nach der KE der Preis bei 70 cent liegen ((1x1,2 + 2x0,44) / 3). Auch nur wenn man davon ausgeht, dass die 10 Mrd Aktien im HFSF keinen Einfluss darauf haben.

Ich bin kein Experte aber der Umfang dieser KE ist im Vergleich zum aktuellen Marktwert gigantisch. Kennt jemand ähnliche fälle wie sich sowas entwickelt hat?

Ich hab jetzt schon mal meine beiden Online Broker angeschrieben ob die mir das Zeichnen ermöglichen. Ausgerechnet der Onlinebroker wo ich die Aktien habe, bietet keinen direkten Zugriff auf die Athener Börse. Bin bei CortalConsors und FlatEx.

Wenn der Kurs jetzt bis freitag noch weiter steigt kann es eigentlich nur heissen die Mehrheit meint der Einstieg in die KE lohnt sich.
Nach bekanntwerden ist der Kurs na nicht gefallen, in sofern bin ich echt mal auf Morgen gespannt.

 

 

06.05.13 19:09

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnWie wär's wenn man Nennwert plus

Anzahl der zu 0,44 bezogenen Aktien bekommt?

Macht zusammen: ? 1,18.  

06.05.13 20:02

7 Postings, 4869 Tage boelly1@superkid

Jetzt mal ne blöde Frage: Wo kann man dann die neuen Aktien zeichnen, wenn nicht beim Broker, bei dem man auch die Aktien hat?

Wie läuft denn die ganze KE ab?

Hat jemand schon mal sowas mitgemacht?

 

06.05.13 23:18

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnIm Normalfall bekommst Du ein Schreiben

des Brokers, auf dem Du angibts, wie viele Aktien (über das Bezugsrecht) Du zeichnen willst.
Es wird aber wohl kein Bezugsrechthandel in Deutschland geben, sondern nur in Athen. Und den Bezugsrechtehandel wird Dein Broker für Dich nach Weisung (gemäß dem Schreiben) erledigen.
Danach bekommst Du die georderten Aktien geliefert und zusätzlich, wegen dem zukünftigen Bezugsrecht einer weiteren Aktie, auch eine weitere Position eines Bezugsrechtes unter einer anderen WKN eingebucht, welches man zu einem späteren Zeitpunkt dann gegen eine Aktie zu ? 0,44 eintauschen kann.  

07.05.13 07:27

7 Postings, 4869 Tage boelly1Infos wg. KE

Ist jemand von seinen Broker schon informiert worden? Oder geschieht das erst ab dem 13.05.?

Ich bin bei der DiBa und habe noch keine Informationen diesbezüglich erhalten!

 

07.05.13 08:38

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnEigentlich müsstest Du sehr bald die

Benachrichtigung bekommen. Manche Broker/Banken informieren die betroffenen Aktionäre aber nicht, weil der Aufwand Ihnen zu hoch ist, im Verhältnis zu den Investoren, die das tatsächlich interessieren würde.

Fakt ist, dass Du die KE auch anders mitmachen kannst, ohne Ausübung der Bezugsrechte, nämlich durch Einfaches NAchkaufen während der KE.
Wenn Du bereits Aktionär bist, dann wird folgendes eintreten: Der Kurs der Aktie wird zu Beginn des Bezugsrechthandels auf ? 0,44 sinken, eventuell, je nach Nachfrage, auch darunter. Als Aktionär, der vorhat, die KE mitzumachen, verlierst Du aber nichts, weil Du zwei unterschiedliche Bezugsrechte  bekommst: ein Bezugsrecht zur Sofortausübung, und ein Bezugsrecht zum Bezug einer Aktie zu einem späteren Zeitpunkt. Das sofortige Bezugsrecht kannst Du gegen Bezahlung des Bezugspreises in eine neue Aktie umtauschen, das zweite Bezugsrecht bleibt fest im Wert von ? 0,44 eingebucht.

Später kommt dann auch noch ein Reverse Split auf die alten Aktien, und dann hängt es ganz davon ab, welches Vertrauen man in die zukünftige Entwicklung des griechischen Bankensektors hat. Vertraut man darauf, dass zum Zeitpunkt der Ausübung des zweiten Bezugsrechtes der Kurs immer noch über dem Bezugspreis liegt, kann man die Differenz zwischen dem Bezugsrechtspreis und dem zukünftigen Kurs als Gewinn einstreichen.  

07.05.13 08:46

6729 Postings, 4363 Tage steven-blnIch nehme an, dass die meisten Broker/Banken

ihre Kunden aufgrund mangelndem, allgemeinem Interesse nicht anschreiben werden.  

07.05.13 10:01

7 Postings, 4869 Tage boelly1@steven-bln

@ steven-bln: vielen dank für deine sehr ausführliche antwort.

wann wird der reverse split voraussichtlich erfolgen?

wie lange hat man zeit an der KE teilzunehmen?

weiß schon jemand, ob er an der KE teilnehmen wird? ich bin mir noch sehr unschlüssig...

 

07.05.13 10:41

23 Postings, 2933 Tage superkidFeiertag

Haben die in Athen schon wieder Feiertag?

 

07.05.13 11:27
2

1613 Postings, 4889 Tage Pfandbriefdiverses

 Hier wird ne Menge geschrieben was nicht unbedingt Sinn macht. Einige Punkte:

"Mitmachen durch Nachkaufen": Wenn man davon ausgeht, dass der Kurs auf "0,44 oder darunter" fällt, dann frage ich mich ernsthaft, warum man die Aktien noch hält obwohl sie heute 1,15 stehen. Wer heute, zu diesen Kursen, nicht verkauft, der muss ZWANGSLÄUFIG glauben, dass das Bezugsrecht einen Wert hat, und nicht gerade einen kleinen. Und der Wert dieses Bezugsrechts liegt bei dieser speziellen Kapitalerhöhung nicht nur in der Erwerbsmöglichkeit neuer Aktien zu 0,44, sondern auch in den HFSF-Warrants, mit denen man weitere Aktien in der Zukunft erwerben kann. Diese Warrants würde man aber  NICHT bekommen, wenn man "durch Nachkauf mitmacht".

"reverse split": Nach jetzigem (!!) Stand wird es keinen geben. Der par value ist 0.30, und man wird gerade noch darüberbleiben mit dem Bezugspreis. Das haben Piraeus Bank und Eurobank nicht geschafft, weswegen es bei denen reverse splits gibt. Bei NBG ist es noch nicht klar.

Ich möchte auch noch darauf aufmerksam machen, dass man vermutlich sogar MEHR neue Aktien (und warrants) zu 0,44 wird beziehen können als 1,94 neue pro Aktie im Depot. Es gibt ein Überzeichnungsrecht, mit dem man nicht bezogene Stücke (weil andere ihr Bezugsrecht nicht ausüben) auch noch bekommen kann. 

Zusammenfassend kann ich nur empfehlen: wer hier dabeibleiben will (und es ist NICHT gesagt dass man das will!) der soll sich darauf einstellen, in MAXIMALEM Umfang die Kapitalerhöhung zu zeichnen. Volle Stückzahl plus mögliche Überzeichnung. So bekommt man Aktien + Warrants für 0.44. Da nicht sicher ist ob es einen effektiven Bezugsrechtshandel aus Sicht deutscher Aktionäre gibt, wäre es notwendig, heute, zu Kursen von 1,15 und drüber, soviele Aktien zu VERKAUFEN, sodass man mit den Bezugsrechten aus den Restaktien wieder auf eine Wunschposition kommt. Beispiel: Man verkauft heute die Hälfte der Aktien zu je 1,15 und bezieht dann mit der anderen Hälfte etwa das Doppelte an Aktien zu 0,44. Dadurch erhöht man seinen Aktienbestand um 50 %, hat sogar noch etwas Geld herausbekommen, und kriegt obendrein die Warrants. 

Demgegenüber die UNVERNÜNFTIGSTE Handlungsweise, von der ich schon jetzt weiss, dass viele deutsche Kleinzocker sie ergreifen werden: Daumendrehen und Nichtstun. Dann wird die Depotbank die Bezugsrechte am letzten Handelstag verkaufen, wieviel es dann geben wird, bzw ob es überhaupt was gibt, weiß der Teufel. Am Ende steht man dann mit derselben Position da wie heute, aber ohne Warrants, ohne oder mit kleinerem Verkaufserlös, und der Kurs grundelt dann wohl unter 0,50 rum.

 

07.05.13 12:10

3043 Postings, 3431 Tage cango2011Kurs

Warum fällt der Kurs denn nicht auf 0,44 cent ? Oder zumindestens in die Richtung. Kann das jemand plausiebel erklären ?  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 48   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln