finanzen.net

Innogy - Chance auf eine grüne Erfolgsstory ?

Seite 1 von 33
neuester Beitrag: 06.11.19 08:41
eröffnet am: 27.09.16 10:21 von: Pendulum Anzahl Beiträge: 809
neuester Beitrag: 06.11.19 08:41 von: Dat wedig n. Leser gesamt: 232584
davon Heute: 21
bewertet mit 8 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   

27.09.16 10:21
8

7274 Postings, 5317 Tage PendulumInnogy - Chance auf eine grüne Erfolgsstory ?

......... mit der Erstnotiz am Freitag 7. Oktober 2016 startet eine neue Börsenstory

Es präsentiert sich ein grüner (atomfreier) Energiekonzern mit dem Anspruch auf "Nachhaltigkeit"

Aktuell notiert die Innogy Aktie im Handel per Erscheinen bei ca. 35 ?

Es wird also spannend !

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

28.09.16 11:11
1

3959 Postings, 3089 Tage Der TschecheAuf den ersten Blick extrem überteuert...

...soweit ich weiß ist der Anteil der "grünen Energie" bei RWE sehr klein.
Jetzt wird ein Viertel dieses kleinen Anteils an die Börse gebracht und dieses Viertel soll mindestens 4 Milliarden einbringen bei einem Gesamtbörsenwert RWEs von knapp 9 Milliarden?

Dann wären ja vier Viertel 16Milliarden und damit Innogy allein fast doppelt so viel Wert wie RWE?
Ich muss mich da mal einlesen. auf den ersten Blick sehe ich aber auf jeden Fall keinerlei Anreiz, bei Innogy long zu gehen.  

28.09.16 11:18
1

3514 Postings, 1366 Tage poolbayDie Antwort

auf den Threadtitel kann nur lauten! Never ever!!!  

28.09.16 11:28

126 Postings, 2340 Tage broker-franceVorbörslich

schon bei 36,99 im Handel per Erscheinen!
Wo kann man IGY zeichnen? (Meine SPK hat "keine Informationen"!!!)  

28.09.16 11:28
1

8418 Postings, 5779 Tage Waleshark@Pendulum, wenn das...

nichts wird mit fetten Gewinnen dann ist das bestimmt wieder die "Bundesmutti" Schuld, oder ?  

28.09.16 13:47
1

7274 Postings, 5317 Tage PendulumGegenüberstellung Innogy - E.ON

..... basiert auf einem angenommenen Ausgabepreis von 36 ?

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.
Angehängte Grafik:
gegen__berstellung.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
gegen__berstellung.jpg

28.09.16 14:46

40 Postings, 1994 Tage Julian1089Bewertung Innogy SE

innogy SE
                           2013    2014 2015   2016e
Umsatz *)             46,0    43,1 43,4     43,5
Nettoergebnis *)     0,89      1,7 1,9       2,5
       EpS§                     1,57    2,99 3,41      4,43
KGV min.             20,3    10,7 9,4      7,2
KGV max.             22,9    12,0 10,6      8,1
Quelle: http://www.goingpublic.de/ipo-im-fokus-innogy-se/2

Ich kam bei meinen Berechnungen auf ähnliche Ergebnisse!
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2016-09-28_um_14.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
bildschirmfoto_2016-09-28_um_14.png

28.09.16 14:53
2

40 Postings, 1994 Tage Julian1089Bewertung Innogy SE

Das sind meine Berechnungen, vielleicht sind dort auch Fehler enthalten. Es soll keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dieser Aktie sein!

Ich finde jedenfalls die Bewertung selbst bei einem IPO Kurs von 36,00 € für nicht zu teuer bei einem KGVe von ca. 8,00!
Mich überzeugt auch die Dividendenstrategie mit 70 % Ausschüttung! Wäre bei dem erwarteten Gewinn von 2,5 Mrd für 2016 bei über 8 %. Natürlich kann der Gewinn für 2016 auch geringer ausfallen.

Habe bei der Deutschen Bank welche gezeichnet. Mal sehen, ob ich welche erhalten werde. Ist ja jetzt schon überzeichnet!

Falls irgendjemand einen Fehler in meinen Berechnungen findet, kann mich gerne darauf hinweisen.
Auch das BlackRock im Vorfeld massiv eingestiegen ist, spricht für mich für die Aktie. Denn die wissen was sie machen.  

28.09.16 15:44

40 Postings, 1994 Tage Julian1089Gewinn 2016 zu hoch!

28.09.16 15:58
2

40 Postings, 1994 Tage Julian1089Gewinn 2016 zu hoch!

Da Pendulum hier den Gewinn für 2015 mit 1,6 Mrd angegeben hat, habe ich mir noch mal die Zahlen angeschaut.
Der Gewinn für 2015 lag bei 1,9 Mrd, wie bei mir auch angegeben.
Der Gewinn für 2014 war bei 1,6 Mrd!

Allerdings habe ich in meiner Berechnung den Gewinn für 2016 wahrscheinlich zu hoch angesetzt. Habe Halbjahres Gewinn x2 gerechnet und da auf der einen Seite im Internet der gleiche Gewinn stand, dachte ich es passt.

Bei genauerer Betrachtung sieht man aber!
HJ1 2015 1,4 Mrd Gesamt Jahr 2015 1,9 Mrd
HJ2 2016 1,2 Mrd Gesamt Jahr 2016 ?

Das 2 Halbjahr hat also letztes Jahr viel weniger Gewinn abgeworfen, als das erste, woran das liegt weiß ich auch nicht!
Daher gehe ich mittlerweile eher von einem Gewinn in dem Bereich des Vorjahres von 1,9 Mrd aus!
Wäre bei einem Kurs von 36,00 € ein KGV von 10,5!
Finde ich für einen Zukunftsfähigen Stromkonzern immer noch ziemlich günstig

https://www.innogy.com/web/cms/mediablob/de/...-23-september-2016.pdf

Auf Seite 214 findet man die Zahlen!

Wenn ich dazu The Southern Co. ISIN: US8425871071 als Vergleich nehme mit einem KGV von über 20 dann ist Innogy wirklich günstig! Habe in meinem Depot noch keinen Energiekonzern und habe schon lange Zeit The Southern Co. auf meiner Watchlist! Ist immer recht hoch bewertet und Innogy finde ich bei dem Emissionskurs deutlich attraktiver, dies ist auch der Grund warum ich Innogy gezeichnet habe. Ob ich sie auch erhalte ist wieder eine andere Sache!
Hoffe konnte hier einigen bei der Bewertung von Innogy helfen!  

28.09.16 16:32
1

862 Postings, 1633 Tage moggemeisGrüne Erfolgsstory?

Ich sehe es wie User @poolbay, es gibt keine grüne Erfolgsstory in der Energiepolitik.

Generell halte ich die Energiewende für eine nicht umsetzbare Idee.
Wenn man bedenkt, wie viele Windräder und Solaranlagen bereits in Deutschland existieren und wie wenig Anteil diese an der Deckung des gesamten Stromverbrauchs in unserem Land haben, dann kann man daran nicht wirklich glauben.

Es regt sich schon jetzt deutlicher Widerstand, wenn neue Windräder aufgestellt werden sollen.

Nein, die Energiewende ist eine fixe Idee unserer Merkel-Regierung, mit der sie weltweit alleine da steht und die zum Scheitern verurteilt ist.

Aus diesem Grund würde ich niemals in diese Technologie investieren, da sie nur am Tropf der Subventionen hängt.
Denn nichts anderes als eine Subvention (EEG-Umlage) hält die Erneuerbaren am Leben.
Glaub man wirklich, dass die EEG-Umlage ein nachhaltiges Geschäftsmodell sein kann?

Für all diejenigen, die sich die Angelegenheit einmal rationell und ohne die Schlagworte des Mainstreams anschauen wollen, empfehle ich folgenden Link.

http://www.science-skeptical.de/?s=Energiewende

Übrigens kaufe ich durchaus Energie-Aktien........Uniper z.B.!

 

28.09.16 17:10
1

40 Postings, 1994 Tage Julian1089@moggemeis

Ob ich persönlich die erneuerbaren Energien bevorzuge, steht bei meinen Investitionen nicht im Vordergrund!
Ich habe auch Aktien von Royal Dutch Shell, so viel dazu.

Allerdings wird in Deutschland die Energiewende selbst von der CDU durchgeführt und staatlich gefördert. Die großen Versorger wurden komplett in ihrem alten Geschäftsmodell geschrottet. (Atomausstieg)
Nächstens Jahr sind wieder Wahlen und ich würde nicht ausschließen, dass am Ende eine Rot-Rot-Grüne Regierung gebildet wird.
Die werden dann auch bestimmt nicht die Atomkraftwerke wieder anschmeißen.

Nun haben sich die großen Energieversorger neu aufgestellt, viele Anleger haben Geld verloren.
Da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die neuen Energiekonzerne wieder kaputt gemacht werden. Vor allem brauch RWE auch die hohe Dividende von INNOGY um damit die Atomreaktoren abzubauen.

Die Regierung wird schon weiterhin die erneuerbaren Energien fördern, es sei denn die FDP wird stärkste Kraft xD. Dann wäre Uniper wahrscheinlich eine Perle, hehe.

Fakt ist, durch die Politik in Deutschland finde ich INNOGY auf dem IPO Niveau sehr attraktiv.

Ein anderes Beispiel ist die USA, vielleicht wird Trump die Wahl gewinnen, aus diesem Grund habe ich auch etwas in Rüstungsunternehmen umgeschichtet, die hierbei profitieren würden.

Ich versuche immer breit zu streuen und so zu handeln, wie die die breite Masse voraussichtlich entscheiden oder handeln wird.
Meine persönliche Meinung, was jetzt das bessere ist oder wäre ist da nur zweitrangig. Ich bin auch Nichtraucher und habe Aktien von Tabakkonzernen.

Also nicht falsch verstehen, dass ich hier positiv über INNOGY geschrieben habe. Ging nur um die Aktie nicht um meine persönliche Meinung zur Energiewende ;-)!  

28.09.16 17:59

862 Postings, 1633 Tage moggemeis@Julian1089

Bin ganz deiner Meinung, persönliche Vorlieben bleiben bei mir auch ohne Berücksichtigung beim Aktienkauf.

Ich habe ebenfalls eine erhebliche Menge "politisch inkorrekter" Aktien ;-)

Das natürlich eine nächste Bundesregierung die Atomkraftwerke nicht wieder anwirft, ist mir klar, darauf spekuliere ich auch nicht!
Ich sehe Uniper als etwas längerfristiges Investment mit ordentlicher Dividendenrendite.
Warte mal die nächsten 10-15 Jahre ab, da wird die Realität auch die Ideologen von Rot und Grün einholen.
Mein Ansatz ist, dass es nicht möglich sein wird, den Energiebedarf in unserem Land mit den Erneuerbaren zu decken.
Also sind Unternehmen wie Uniper für mich interessant. Es wird weiterhin Kohle- und Gaskraftwerke geben, an Atomkraft muss ich da nicht denken, die Altlasten liegen ja bei e-on!

Natürlich bin ich mir bewusst, dass ich mit dieser Einschätzung auch daneben liegen kann. Aber ich halte das Risiko für eher gering, sonst hätte ich natürlich nicht gekauft.

Aber......es ist eben eine Spekulation!

Gruß und gute Kurse!

 

29.09.16 05:00
1

7274 Postings, 5317 Tage PendulumBoom bei Elektromobilität vorprogrammiert

http://www.n-tv.de/politik/...zinern-und-Dieseln-article18745781.html
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

07.10.16 09:07

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashwelcomes

Der Energieversorger RWE wird die Aktien seines Spinoffs innogy zu 36 Euro an den Markt bringen. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung wurden zu diesem Preis 55.555.000 junge Aktien platziert - See more at: http://www.4investors.de/php_fe/...amp;ID=107593#sthash.jW29jJd9.dpuf
siehe: http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=107593

na dann guten Start.....  
Angehängte Grafik:
welcomes.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
welcomes.jpg

07.10.16 11:01
1

4709 Postings, 2822 Tage CD04aufgrund der Größe

müsste m.E. Innogy ruckzuck in den Dax aufsteigen. Alleine das sollte den Kurs dann treiben.  

07.10.16 14:40

Clubmitglied, 346317 Postings, 1961 Tage youmake222innogy Aktie startet durchwachsen ins Börsenleben

innogy Aktie startet durchwachsen ins Börsenleben | 4investors
Der RWE-Spinoff innogy feiert am Freitag einen insgesamt durchwachsenen Börsenstart. Im Vorfeld waren Aktien des Energieunternehmens zu 36 Euro bei i...
 

10.10.16 10:33
2

1411 Postings, 1589 Tage silfermanGeldsegen für RWE

mit dem Trick innogy 5 Mrd. ? in die Kasse gespült. 15 Mrd. ? noch Börsenwert bei RWE. Es grenzt schon an Megadummheit hier sein Geld zu investieren. Der Kraftwerkspark ist nach wie vor der gleiche, KKWs und Kohlekraftwerke welche irgentwann von der Bildfläche verschwinden und unrentable Gaskraftwerke. Die politische Leistung unserer Frau Merkel hat die deutschen EVUs in den Ruin getrieben. Die sollen jetzt durch Bau von Windrädern und Solarfeldern ihre Kraftwerke ersetzen. Mit neuem Marktkapital durch Börsengänge wie innogy und uniper Strom durch erneuerbare Energie zu produzieren. Als nächstes wird wohl der Verbrennungsmotor in der BRD durch neue Gesetze verboten und die Automobilindustrie in den Ruin getrieben. "Wir schaffen das" auch VW, BMW und Daimler in die Verlustzone zu bringen. Geld wird sich dann durch Börsengang geholt, welches frisch gedruckt wird.  

11.10.16 16:42

1988 Postings, 3571 Tage FairSpiritDas war kein Trick mit Innogy ....

RWE ante (zuvor) war viel zu niedrig bewertet! Nun sind alle Stromerzeuger sauber getrennt in "alternativ" und "konventionel", wobei die Mutter nicht geplündert werden mußte, denn sie hält ja noch 75% an der alternativen Innogy Gesellschaft! Darüber hinaus können sich beide auf ihre jeweiligen Geschäftsfelder voll konzentrieren! Die Mutter arbeitet mit den saubersten gasgetriebenen Stromerzeugern der Welt, die sicher noch Jahrzehnte benötigt werden, da diese leicht in die Netze von Innogy integriert werden können und für die Lieferung der Grundlast verantwortlich sein können! Die Kohle-Stromversorger (konventionel), da wird man sich was einfallen müssen, doch die Kohleverstromung wird nur stark zurückgenommen werden, ganz und gar abzuschalten vermag man sie noch nicht, denn die Kohle schützt uns vor totaler Gasabhängigkeit, und das ist auch politisch gewollt! Natürlich wird man die Kohleverstromung noch viel, viel umweltfreundlicher machen müssen, doch das ist ein Problem, daß mittelfristig gelöst werden kann, da bin ich mir sicher!

Bleiben noch die Zahlungsverpflichtungen und die hohe Verschuldung! ..... Mit den erwirtschafteten Gewinnen durch Innogy und RWE sollte das ganz schnell in den Griff zu kriegen sein; natürlich werden die Dividenden auf ein gesundes Maß geschraubt werden müssen, doch dafür wird man sich auf ein stärkeres Wachstum der alternativen Energie konzentrieren, und das sorgt dann für Kurssteigerungen, und davon profitiert ja dann auch der Aktionär ....; es wäre falsch, weitere Teile von Innogie zu verscherbeln, denn mit so einer Maßnahme würde man die cash-cow aus der Hand geben und von der Substanz leben, und das könnte für RWE zum Todesstoß führen, denn die rein konventionelle Stromerzeugung ist out, sie bringt nicht mehr genug ein!

Zusammengefaßt ergibt sich, daß diese Diversifizierung eine richtige Maßnahme war; wenn zukünftig alles richtig gemacht wird, kann sich das für beide Aktiengesellschaften auszahlen! Eine erneute Bewertung erfolgt an diesem Quartalsende, das ist meines Wissens am 7.11.2016!

Freundliche Grüße!  

12.10.16 10:14

7274 Postings, 5317 Tage Pendulumerster massiver Gegenwind für Innogy

.............. Muttis grün-rote Truppen lassen grüssen :

"Stromnetz- und Gasnetzbetreiber wie E.ON oder die RWE-Tochter Innogy müssen sich auf niedrigere Einnahmen aus dem Netz-Geschäft einstellen.

Die Bundesnetzagentur senkte am Mittwoch die künftigen Zinssätze, die die Unternehmen, darunter E.ON und Innogy, für Investitionen in die Anlagen auf ihre Kunden umlegen können. Die Eigenkapitalverzinsung für Neuanlagen solle bei 6,91 Prozent liegen und bei 5,12 Prozent für Bestandsanlagen.


Bislang hatte die Regulierungsbehörde Zinssätze von 9,05 Prozent und 7,14 Prozent genehmigt. Die neuen Sätze gelten für fünf Jahre ab 2018 für Gasleitungen und ab 2019 für Stromleitungen."
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

12.10.16 10:56
1

1411 Postings, 1589 Tage silfermansag mir mal bitte einer

wie mit erneuerbarer Energie Gewinne gemacht werden können. Die mit hohen Subvensionen auf Hausdächern installierten Solarflächen und Windanlagen im Norden führten an der Strombörse zu einem massiven Strompreisverfall. Billig stromerzeugende KKWs werden in der BRD verboten um den Strompreisverfall aufzufangen. Die bayerische Vorzeigeindustrie (bisher mit 80% Kernenergiestrom versorgt) soll nun mit norddeutscher Windenergie versorgt werden wobei hier noch die notwendigen Netze fehlen. Die hierfür notwendigen Kosten werden die EVUs mit ihrer Neuausrichtung und Aufspaltung  in den Ruin treiben. Peter Terium hat gestern schon mal vorsichtshalber RWE Aktien für 186.000? verkauft um seinen Herbsturlaub zu finanzieren.  

12.10.16 11:24
1

7274 Postings, 5317 Tage PendulumRWE rühre ich nicht mehr an

Deutschland hatte noch nie eine so inkompetente und ideologisch verblendete Regierung. Der ganze Wahn gipfelt jetzt im geplanten Ende des Verbrennungsmotors ab 2030. Ich denke mal, in China, Japan und Korea kriegen sie sich nicht mehr ein vor Lachen. Im wahnwitzigen Wunsch, weltweites Öko-Musterland sein zu wollen, werden sie sukzessive den Industriestandort Deutschland komplett zugrunde richten. Schadensmaximierung an allen Fronten.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

12.10.16 13:13

1988 Postings, 3571 Tage FairSpiritWas jammert Ihr ....

diese Regierung ist doch durch eine Wahl legitimiert zu regieren ..., oder hat irgendwann ein Umsturz stattgefunden? Dann wählt doch nicht diese so genannten Versager!  

13.10.16 13:01

1411 Postings, 1589 Tage silfermannicht gewählt diese Versager

es ist nunmal demokratisch, dass 80% Dummköpfe mehr zu sagen haben als 20% intelligente Leute.
Mit der Schadensmaximierung an allen Fronten hat Pendelum absolut recht. Die Energieversorger sind die leittragenden dieser mieserablen Energiepolitik und werden ihre Schuldenlast wohl nie mehr los werden. Beim RWE sind die Schulden 4 mal so hoch wie das Marktkapital, laut Angaben des Unternehmens liegt der Verschuldungsgrad bei 792%. Alleinige Schuld an dieser Miesere hat unsere Frau Merkel und ihr Gefolge mit der Enteignung von Kraftwerken im Wert von ca. 50 Mrd.? (nur RWE)  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400