finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1488 von 1513
neuester Beitrag: 19.10.19 11:57
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37813
neuester Beitrag: 19.10.19 11:57 von: And123 Leser gesamt: 5205057
davon Heute: 1476
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | ... | 1486 | 1487 |
| 1489 | 1490 | ... | 1513   

17.08.19 07:45
3

127 Postings, 648 Tage Johnnyutah@zenanfi

Rückstellungen für Pensionen steigen aktuell bei allen Unternehmen, da der Rechnungszins sinkt. Ich würde insbesondere Unternehmen meiden, die erhebliche Pensionslasten zu schultern haben. Mir fallen da Telekom- und Postunternehmen ein...  

17.08.19 08:16
1

1306 Postings, 2349 Tage conteRückblick

Diese Woche gab es ja wirklich überdurchschnittlich viele hoch interessante Beiträge. Nehmen wir mal den ohnehin hoch geschätzen Zenanfi und das thema Rückstellungen. Das ist tatsächlich mehr als relevant. in den vergangenen Quartalen sind die Rückstllungen im Durchschnitt pro Quartal so ungefähr um 5 Mio gestiegen. Und dann kommt dieser Riesensprung. Also bei 5 Mio plus auch im 2 Quartal wie gehabt, macht das bei einem Quartal, dem zweiten, eine Differenz von 45 Mio aus.
ME gibt es nur zwei Erklärungen. Entweder hat es auschliesslich mit der Werksschiessung S zu tun oder die Rückstellungen waren in der Vergangenheit deutlich zu niedrig und man hat nun, wo sich die ERgebnisse verbessert haben, neu bewertet ( bewerten müssen)

Ansonsten bleibe ich bei meiner ursprüngelichen Bewertung, die ja auch durch die Börsenentwicklung voll bestätigt wurde, business as usual. die hier teils bejubelten Verbesserungen, auch in der Presse aber nicht in den Analystenbewertungen, die tendenziell unverändert geblieben sind, kann ich überhautp nicht erkennen. übrigens, da will ich auch mal positives zu hagenvers sagen, was ja nicht immer bei mir der Fall ist. Ich finde, bei diesen ERgebnissen hat er sich sehr sachlich und um Objektivität bemüht und auch mal ein Lob verdient.

Wenn man von Verbesserungen spricht , muss man natürlich erst mal auf die Zahlen schauen. Und da haben ja eigentlich alle halbwegs objektiven user mitgekriegt, dass sich dürrebereinigt so gut wie gar keine Verbeserung bei der ebitda-Entwicklung aufgetan hat. Die recht deutlich höheren Kalipreise sind fast vollständig durch Kosten aufgefressen worden. Unterm STrich minimale Verbeserung gegenüber 2018, und das war ein Katastrophenjahr.
Übrigens, da wir ja nun schon auf das 2. HJ schauen, da sollte es dann ja bei den ERgebnissen auch eine Rolle speilen, dwas die Erklärung für den extremen anstieg bei den Rückstellungen ist. Denn das hat dann ja wohl einen erheblichen Ergebniseffekt.

Beim Cash-Flow sieht es ja erst mal ganz gut aus, aber auch da mag nicht das letzte Wort gesprochen sein, bis Klarheit besteht, warum sich nach dem guten Wert im 1. HJ im 2. HJ keine weiteres plus zu verzeichnen sein soll.

Nehmen wir mal an, am Ende kommen für ks in diesem Jahr 1,10 E Gewinn raus, mal so als Hausnummer. Dann ist die Aktie aktuell mit KGV 13 bewertet. Sicher nicht wirkliche Unterbewertung und garaniterit kein Grund froh zu sein, dass ks weiter davon ausgeht, dass die Aktie über 41 E wert sein soll. Die Bewertungsmodelle von ks , insbesondere auch zu bethune- siehe Beitrag and123, nimmt ohnehin niemand ernst. diese 25 E für Bethune allein ist eher ein völlig abstraktes, für Investoren völlig irrelevantes Pseudokonstrukt, das man genaugenommen auch lassen könnte, aber bedient werden will, damit man mit den 41 nicht völlig lächerlich wird.

So, dann schauen wir mal in die Zukunft über 2019 hinweg und gegen von den mal gesdhätzten 1,10 E dieses Jahr als Ausgangsbasis in unsere Überlegung. Also bei Salz  ist es wohl so, wenn ich einige auch sehr interessante postings von einem neuuser sehe, dass die Preise durchaus positiv verlaufen, aber die Logistikosten auch deutlich steigen. Das ist dann ein Gemisch, das schwer einzuschätzen ist. Also ich hoffe mal, dass ks in Zukung von steigenden Salzoksten auch etwas mehr profitieren kann als in der Vergangenheit, wo man deutlich steigende Logistikosten nicht richtig an den Kunde nweitergeben konnte. Unterm STrich erwarte ich da leicht steigende Gewinne.

Dann sind wir bei kalipreisen. Die sind ja nun bekannterweise zig Quartale teil recht deutlich gestiegen, am Ende hat ks davon nur minimal profitiert, da die Kosten ebenfalls signifikant gestiegen sind. nun ist es aber aktuell so, dass die kalipreise etwas zurückkommen, wenn auch  nicht signifikant. Was bedeutet das nun für die Zukunft ,vorausgesetzt, wir heben es statt mit weiter steigenden Kalipreisen- sehr unwahrscheinlich- mit stagnierenden, oder gar leicht fallenden Kalipreisen zu tun. Ganz bestimmt nicht, dass man munter die Gewinne von 2019 in 2020 steigern wird. Es bedeutet eher, dass dann alles duetlich schwieriger wird, möglicherweise die bis dato recht optimnistschen annahmen für 2020 unerreichbar sind.
Also dann wird es einmal eines der nicht enden wollenden herausfordernden Jahre und dann kann ks eigentlich nur auf der Koatenseite punkten, da ist ja offensichtlich grosses Potential. Vor allem natürlich bei bethune, wo man zum einen die Produktion deutlich steigern könnte und hoffentlich auch die Qualitätsproblem abstellt, die ganz offensichtlich richtig auf der Kostenseite reinhauen. Dazu gab es noch nie eine klare Aussage von ks , was das alles gekostet hat und wie hoch da das Potential ist, wenn man die Probleme abstellt.

Dann ist auf der kostenseite natürlich das Theema Entsorgung. Bin da wahrlich kein Experte, aber immerhin hat man ja nun gesagt, dass aus Kostengründen das Thema pipeline aufgrund kostengünstigerer Alternative obsolet geworden ist. Nun, wenn nun kostengünstiger agieren kann, dann müsste isch das ja eigentlich auch beziffern lassen. Oder? Also, tendenziell sehe ich die Aussage erst mal positiv, allerdings ist sie bisher nicht recht belegt, und dennoch mit Vorsicht zu geniessen

zum Thema potash seinerzeit und bayern. jeder , der hier länger mitliest, weiss dass da unendlich viek drüber geschriben wurde und vermutlich nicht nur die Aussagen von potash und ks völlig konträr sind, sondern auch die Wahrheit für uns nie vollständig dokumentiert ist.
Der letzte Stand ks war wohl, und das waren ja die immer richtigen Erklärungen von reitz seinerzeit, dass es nie ein Angebot gegeben hat, man sich mithin auch nicht grosse damit befassen brauchte. und dass sich ks dann wohl aus juxx und Dollerei mit zig Millionen gegen die Abwehr von nichts gewehrt hat.
Und zur Aktionärsbefragung- für mich so mit das erbärmlichste, was ich Jahrzehnten Börse erlebt habe , nur soviel. Hätte Steiner Aktionäre angeschrieben, ob sie ihre Aktie für 41 E verkaufen möchten oder davon ausgehen , dass die Aktie deutlich mehr als 41 E wert sei und man sich zu diesem viel zu niedrigen Preis doch lieber im Investment verbleiben möchte, gehe ich davon aus, dass da ein sehr sehr eindeutiges Vorumt herausgekommen wäre. Aber gut, lässt sich nicht mehr ändern, heute ist es ja wohl so ,dass statt 41 E plus für lohr schon 14 E plus eine herausforderung ist. Und bekanntermassen irrt sich die Börse ja vielleicht mal kurzfirstig, aber 13- Jahrestief ist definitv nicht beleg für besonders viel liefern und leisten. natürlich nach meiner unmassgeblichen Meinung  

17.08.19 08:35

2191 Postings, 1102 Tage And123BAML

BAML shakes up chemicals ratings with four downgrades, two upgrades https://seekingalpha.com/news/3492739

?[...] and raises Nutrien (NTR +1.9%) to Neutral from Underperform, seeing the ag stock as a potentially effective defensive play.?  

17.08.19 08:39
3

2191 Postings, 1102 Tage And123Unwahrheit

Einfach nur die Unwahrheit

" ... Mittelfris­tig rechnet K+S, insbesonde­re mit der Inbetriebn­ahme des Legacy Projektes im Sommer 2016 und der Umsetzung der „Salz 2020“-Stra­tegie, in den Geschäftsb­ereichen Kali und Salz mit weiter spürbarem Wachstum..­.."
(Quelle: 05.10.2015­, http://www­.k-plus-s.­com/de/new­s/...rmati­onen/...sse-151­005.html)  

17.08.19 09:48
1

1166 Postings, 1988 Tage SalzseeAnd123

Nein, nicht die Unwahrheit!
"..rechnet K+S...." heisst nichts anderes, können es auch nicht sicher bestimmen!
Auch die Aussage: K+S ist mehr als 41 EUR wert... kann jeder in den Raum stellen, ist auch keine Unwahrheit!
Wir schreiben doch auch z.B. K+S wird noch richtig einknicken - Kurse von ca. 5 bis 8 EUR möglich!
Hat nichts mit Unwahrheit zu tun - nur eine momentane persönliche Einschätzung - nur wenn hier im Forum jemand etwas schreibt, dann hat es eine andere Wirkung als ein Statement vom AR oder Vorstand.
Im Prinzip macht sich somit ein Vorstand und AR unglaubwürdig.  

17.08.19 09:58

2191 Postings, 1102 Tage And123Geliefert

- attraktive Share buybacks, Sonderdividenden oder andere Sachen wie imaginäre 25? für Bethune die sich leicht auf Folien schreiben lassen?

- selbst der Vorsstand kauft nicht ... und wir sind doch so ein TOP Investment Case

Was der CEO jedoch gezeigt hat ist: K+S kann Geld verdienen....

Applaus Applaus  

17.08.19 11:22

2191 Postings, 1102 Tage And123Asia

Via ICIS.com

?Potash producers positive on southeast Asian palm oil rebound 2019/08/15 - News Article

...oil (CPO) futures on the Bursa Malaysia has led to hopes among muriate of potash (MOP) fertilizer producers of increased autumn demand from plantations after a lacklustre first half......perceptions. At one point in June, a second potash major?s chief salesman for the region said......potash"...?

https://www.icis.com/explore/?s=Potash  

17.08.19 14:48
2

2512 Postings, 2293 Tage bayern88Realismus in K+S

Manchen Beitrag kann man ein nachtragenden Groll über 2015 unterstellen. Mancher schreibt hier und hat anscheinend wenig Information vom Unternehmen eingeholt. Logistik wird doch ONE K+S zusammengelegt um Synergien und Gewinnsteigerungen zu erreichen. UND Ja, ein offizielles Angebot gab es nie von Potash und jeder hätte mit Glück bei 40 und einige Tqge oder sogar Wochen bei 36-38 € mit schönem Gewinnanstieg, glaube von ursprünglich 25 € Kurs verkaufen können. Aber Gier war nie guter Ratgeber an der Börse. Mit vielen heutigen nachträglichen Beiträgen gehe ich konträr. Ich denke, dass ich mit Fakten realistisch die Lage von K+S heute morgen beschrieben habe. Hier sind sicherlich keine exorbitanten Kurssteigerungen in den nächsten Jahren zu erwarten. Allerdings konservativ mit auch weniger Rückschlagpotential als wohl die meisten gehypten aus der DAX-Familie, die inzwischen kräftig Federn lassen müssen. 2021 kann diese Aktie gerne erst wieder die 18,5 € aus dem April 2019 erreichen und wäre auch nicht unzufrieden. Das dürfte sehr pessimistisch aber nicht auszuschließen sein. Jeder Euro mehr läßt hier mein Grinsen vergrößern.  

17.08.19 15:44
1

1306 Postings, 2349 Tage conteEPS- Erwartung

hab gerade noch mal in die Präsentation https://www.k-plus-s.com/de/pdf/2019/2019_08_16_RS_London.pdf reingeschaut, die ja ganz frisch ist.
Also da ist ja die Aussage S. 26, dass man EPS adjusted im 1- HJ 57 Cent  ausweisen kann. Dem gegenüber standen im 1. HJ 2018 nur 39 Cent. mithin Verbesserung um EPS 18 Cent. Wenn man nun berücksichtigt, dass dieses Jahr vermutlich kein Produktionsausfall zu vermelden ist, müsste also das 2 HJ plus  Verbeserungen a la 1. HJ noch den zusätzlichen Ergebniseffekt haben, dass der das 2. HJ 18  belastende Dürreeffekt wegfallen sollte.

Also mithin müssten d schon 1,10 E adjusted EPS drinnen sein. Damit wäre dann auch wohl auch eine deutliche Anhebung der Dividene möglich, vorausgesetzt man behält die bisherige Ausschüttungsqquote.

übrigens ist mir auf der Seite aufgefallen, was mir gar nicht so ganz bewusst war zuvor- letztes Jahr war EPS adjusted im 1. Quartal und im 4. Quartal fast identisch, etwas weniger aber doch recht nahe dran. Also wäre das dieses Jahr wieder der Fall, wären wir ja schon durch das 4. Quartal bei 1,10 E. Das dritte Quartal ist ja wohl bei ks eher immer mau, wenn ich es recht erinnere.

 

17.08.19 17:32
1

2512 Postings, 2293 Tage bayern88Schätzungen 2019-2021

Sollten die Schätzungen eintreffen, ohne das sich der Kurs wie aktuell in die Richtung bewegt, kann man sich über eine beachtliche Dividenden-Rendite von 4,86 % erfreuen. Dann dürfte die Stimmung allerdings eine ganz andere bei dem Unternehmen vorliegen und Kurs macht die Dividenden-Rendite wieder zunichte. Idealerweise!  
Angehängte Grafik:
screenshot_(451).png (verkleinert auf 37%) vergrößern
screenshot_(451).png

17.08.19 17:54
2

2512 Postings, 2293 Tage bayern88K+S Stärken + Schwächen

Für mich eines der qualitativ besten Bewertungen auch in seinen Schwächen, bei der man auch das Potential erkennen kann.  
Angehängte Grafik:
screenshot_(452).png (verkleinert auf 37%) vergrößern
screenshot_(452).png

17.08.19 19:20

2191 Postings, 1102 Tage And1232015

Manch einer hier hat Beiträge eingestellt, die vermuten lassen, dass die Sache mit der "Unwahrheit" vor 2015 angefangen hat und noch weit danach weiterging.
 

17.08.19 19:21
2

2191 Postings, 1102 Tage And123Realismus

Manch einer mag gerne mit Realismus in die Zukunft schauen... manch einer hier schaut halt gerne mit Realismus in die Vergangenheit. Macht halt auch Spaß  

18.08.19 02:15
1

251 Postings, 351 Tage hugo1973Weltweite Überkapazitäten

Nachdem Kali-Hoch um 2006 - 2008 sind zahlreiche fremdfinanzierte neue Kalibergwerke entstanden, die jetzt auf den Markt drücken. Die geben ihre Ware zu Grenzkosten in den Markt. Aus dem Grund war es PCS auch wert für K+S 41 ? zu bieten. Die Entwicklung bei den Abnehmer in der Landwirtschaft hat aber bei dieser Euphorie nicht mit gehalten, dazu kommen die immer mehr aus dem Ruder laufenden Kosten einer Produktion in Deutschland. Dazu kommen jetzt weltweit schlechte Agrarpreise und Handelskriege. Dies alleine schließt schon mal bis zur Ernte 2020 aus, dass der K+S Kurs wesentlich steigen könnte. Die extrem landwirtschaftsfeindliche Politik in Deutschland ist dann das Sahnhäubchen oben drauf. Jeder der heute weder BIO oder VEGAN ist, hat doch bei den Klima-Medien sein Lebensrecht verwirkt. Eine Salzberg-Besteigung von Gr?ta Thunberg würde hier auch nicht helfen.  

18.08.19 12:31
3

3962 Postings, 3869 Tage Diskussionskultur@bayern88

gegenüber 2015 bist du sehr bescheiden geworden (siehe dein bestbewertetes posting  ?nörgler nerven?, das für mich fast kultstatus hat, da es vielen usern hier, warum auch immer, zum vorbild diente: man ist von tollen aktiengewinnen überzeugt und wenn es schief geht, nerven die nörgler (und nicht der kurs, das management, etc.).  

18.08.19 14:01

2785 Postings, 4195 Tage tommi12Exakt

so ist es  

19.08.19 06:15
4

77 Postings, 2214 Tage ZenanfiRückstellungen (3)

Die sprunghafte Erhöhung der Rückstellungen für Pensionen von Q1 auf Q2 2019 (49 Mio statt wie gewöhnlich 3 Mio) bedeutet bei ca. 200 Mio Aktien ca. 0,23 ? pro Aktie. Das bereinigte Ergebnis je Aktie für die erste Hälfte von 2019 wäre also nicht 0,58 ? sondern 0,81 ?.
Anders formuliert: K+S geht es operativ viel besser als von den meisten Analysten angenommen!  

19.08.19 07:25
1

1306 Postings, 2349 Tage conteBingo, Zenanfi

das ist mir auch aufgefallen und das habe ich ja Sonntag auch schon angesprochen. Einmaleffekt, der sich so in den nächsten Quartalen nicht wiederholt, wo dann wohl wieder die Erhöhung der Rücksellungen in gewohnter Höhe erfolgen wird. Folge ist dann, dass man quaso selbst ohne jede operative Verbesserung gegenübe Vorjahr bei 1,10 E landen sollte, genaugenommen sogar Potential für etwas mehr drinnen sein sollte.

Bleibt allerdings die Frage- und die ist schon mehr als wichtig- wenn Dir das aufgefallen ist, mir auch- warum taucht das in keiner Analyse auf, warum konnte ich bis dato in den natürlich stark verkürzt wieder gegebenen Emfpehlungen der Analsten diesen offensichtlich sehr relevanten Punkt sehen und noch wichtiger- warum hat ks nicht selber !!! das stärker herausgehoben, wenn es denn so ist wie wir hier vermuten.

da kommt schon wieder Vorsicht auf. Vielleicht ist es doch anders als der erste Blick vermuten lässt, ansonsten natürlich- stimmt- kann man das Ergebns schnell mal ganz nett nach oben adjustieren  

19.08.19 07:56
3

77 Postings, 2214 Tage ZenanfiRichttafeln 2005 G

Wahrscheinlich ist die Erhöhung der Pensionsrückstellungen für Q2 2019 auf eine Änderung der Vorschriften zurück zu führen:
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/...tionFile&v=1

Zitat:
"Bei der Bewertung von Pensionsrückstellungen sind u. a. die anerkannten Regeln der Versicherungsmathematik anzuwenden (§ 6a Absatz 3 Satz 3 Einkommensteuergesetz - EStG).
Sofern in diesem Zusammenhang bislang die ?Richttafeln 2005 G? von Professor Klaus Heubeck verwendet wurden, ist zu beachten, dass diese durch die ?Heubeck-Richttafeln 2018 G?
ersetzt wurden."
...
" Die ?Richttafeln 2005 G? können letztmals für das Wirtschaftsjahr verwendet werden, das vor dem 30. Juni 2019 endet."

Kann es sein, dass man die Änderung leicht vorgezogen hat?  

19.08.19 08:13
1

44 Postings, 307 Tage kaohneesZenanfi

.. sind ja in diesem Fall keine Kleinigkeiten. Absolutes Unverständnis,  warum man darüber nicht informiert ...  

19.08.19 08:26
1

2785 Postings, 4195 Tage tommi12Man hat also

Interesse, alles weiterhin schlecht zu machen... Fragt sich warum...  

19.08.19 08:59
1

2153 Postings, 4343 Tage DerLaieEinen schönen Urlaubsgruß

"Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für K+S nach einer Investorenveranstaltung
des Salz- und Düngerkonzerns auf „Buy“ mit einem Kursziel von 21 Euro
belassen. Hauptthema des Treffens mit Finanzvorstand Thorsten Böckers sei die
Entwicklung des Free Cashflow gewesen, schrieb Analyst Patrick Rafaisz in einer am
Freitag vorliegenden Ersteinschätzung. Dieser dürfte im zweiten Halbjahr schwächer
ausfallen
, sich aber 2020 weiter erholen."
Quelle: UBS

Tja, das mit der Erholung ist ja bei K+S so eine Sache, kurzfristige Ziele werden ja bekanntlich immer wieder verworfen.

 

19.08.19 09:38
1

870 Postings, 2441 Tage hagenversRückstellungen

wie bereits von anderer Seite richtig erkannt, hängen die Rückstellungen stark mit dem Zinsniveau zusammen.
Die benötigten Gelder für diese Verpflichtungen werden hochgerechnet mit den aktuell erzielbaren Renditen.
Diese sind seit Jahren rückläufig, weshalb die Rückstellungen für Pensionsverpflichtungen im Gegenzug seit Jahren stark zunehmen. Der aktuelle Effekt kann natürlich jetzt auch durch die geänderte Vorschrift forciert worden sein.
Bei einigen Unternehmen kann dies existenzbedrohende Ausmaße annehmen.
Bei K+S scheint das alles überschaubar zu sein,  ich bin mir jedoch nicht sicher ob diese nicht irgendwann erneut außerplanmäßig aufgestockt werden müssen.

Eine gute Frage für die IR, der Grund für die gestiegenen Rückstellungen sollte leicht zu erfragen sein.  

19.08.19 10:24

2644 Postings, 1405 Tage Torsten1971Laie

Das ist aber die Einschätzung der UBS und nicht ein Statement vom Steiner :)  

19.08.19 10:25

63 Postings, 61 Tage Trader2022Pensionsrückstellungen

"Heubeck-Richttafeln 2018 G" wurden erstmals zum 31.12.2018 angewendet. Siehe S. 191

"Zum 31. Dezember 2018 wurden folgende Sterbetafeln verwendet:
+ Deutschland: Heubeck-Richttafeln 2018 G (2017: Heubeck-Richttafeln 2005 G)"

http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2018/gb2018.pdf

In Q2 2019 hat sich der Rechnungszins auf 2,2 % reduziert

"Die versicherungsmathematische Bewertung der Pensionsrückstellungen erfolgt nach dem Anwartschaftsbarwert- verfahren gemäß IAS 19. Der durchschnittliche gewichtete Rechnungszins für Pensionen und ähnliche Verpflichtun- gen betrug zum Stichtag 2,2 % (31.12.2018: 3,1 %; 30.06.2018: 2,9 %)."

Siehe S 25
http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2019/quartalsmitteilung_1-6.pdf  

Seite: 1 | ... | 1486 | 1487 |
| 1489 | 1490 | ... | 1513   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
NEL ASAA0B733
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100