Aktien-Tagebuch

Seite 72 von 78
neuester Beitrag: 23.07.20 14:42
eröffnet am: 28.10.08 18:00 von: Kneisel Anzahl Beiträge: 1949
neuester Beitrag: 23.07.20 14:42 von: Armitage Leser gesamt: 317330
davon Heute: 21
bewertet mit 77 Sternen

Seite: 1 | ... | 69 | 70 | 71 |
| 73 | 74 | 75 | ... | 78   

22.12.14 21:13
3

1372 Postings, 4554 Tage KneiselLong+Short-DAX-Intraday-Extraday-Trading

Es kotzt mich so an,  dass ich es niemals auch nur ansatzweise geschafft habe auf der Intradayzeitebene des T e u f e l s erfolgreich zu sein und die Erfahrung hat mich gelehrt, dass auch tausende Versuche  es mit echtem Intradaytrading mit Stop-Loss zu  versuchen, erfolglos wären, denn ich habe mir die die Intradaycharts über Monate angeschaut und letztlich läuft der Markt meistens übergeordnet in eine gewisse Richtung und intraday sind Schwankungen völlig unberechenbar, so dass es tatsächlich nötig ist, auch den Intradaybereich f e h l e r t o l e r a n t zu machen indem Positionen über Nacht und für mehrere Tage gehalten werden müssen um nicht ständig mit Verlust ausgestoppt zu werden und  dann zusätzlich auch die Staffelung aber n i c h t  die maximale Staffelung von nur 100 ? sondern von 1000 ?, so dass auch Intradayschwankenungen genutzt werden können !!!

Ich habe ja auch bereits den Versuch des DAX-Intraday-Extradaytradings gewagt und gleich mal 30% des CFD-Kontos v e r n i c h t e t, denn es ging ein paar Wochen gut in dem Seitwärtsgeschiebe bei 10.000 im Juni 2014 und dann kam der Absturz und ich habe verbilligt und das alte Spiel dann zu spät den Not-Stop-Loss eingesetzt und das auch noch genau am Tief bei 9.000 Punkten und dann war die Moral natürlich völlig im Keller als ich dann auch noch die darauf folgende Erholung bis 9.800 erleben musste, aber trotzdem muss ich sagen dass es trotzdem verdammt viel Spaß gemacht hat bevor es gegen mich lief !!!

Und jetzt ist mir k l a r geworden, dass die Idee des DAX-Intraday-Extradaytradings durchaus g e n i a l s war, nur war der e n t s c h e i d e n d e Fehler, dass ich dieses Trading a l l e i n auf die Longseite beschränkt habe und Shorts kategorisch ausgeschlossen habe und das r ä c h t sich natürlich insbesondere dann wenn man am All-Time-High glaubt mit Long-Trading beginnen zu müssen, a l s o werde ich in Zukunft u m s w i t s c h e n auf Short wenn ein hohes Kursniveau erreicht ist und dann wieder umswitschen auf Long nach einem massiven Abverkauf, so dass ich von der W a h r s c h e i n l i c h k e i t her fast i m m e r mit Gewinn rauskommen werde und darüber hinaus das DAX-Intraday-Extraday-Trading  s t ä n d i g betreiben kann und somit a l l e Zeitebenen für die Renditeoptimierung nutzen kann !!!

Jetzt habe ich die erste Staffelposition von 1.000 ? (1/10) DAX-Short-CFDs gekauft, denn jetzt stehen wir o b e n nahe am All-Time-High und die C h a n c e ist ab jetzt auf der S h o r t s e i t e und umgeswitscht auf die Longseite wird frühestens ab DAX 9.350 aber besser erst ab DAX 9.000 !!!
 
Angehängte Grafik:
797.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
797.png

25.12.14 12:17
3

1372 Postings, 4554 Tage KneiselVW-Short-Trauma muss überwunden werden !

Mir ist klar geworden, dass die Ausweitung des DAX-Intraday-Extraday-Tradings auf die Shortseite auch für die Aktien-Rendite-pro-Zeit-Trades gelten muss, denn was für die Indizes gilt,  nämlich dass es Zeiten gibt wo die Chancen auf der Longseite liegen (nach Abverkäufen) und Zeiten wo die Chancen auf der Shortseite liegen, wie z.B. jetzt bei Kursständen nahe des All-Time-High und des starken Widerstands bei 10.000 Punkten !!!

Wer sich also nur auf die Longseite festlegt, wird in den Zeiten der fallenden Kurse entweder untätig sein müssen oder mit den Longpositionen massiv  verlieren um dann wenn es wieder hochgeht vielleicht gerade die Verluste auszugleichen,        aber meistens ist man dann durch die massiven und schnellen Abverkäufe und Longverluste so geschockt, dass dann die Kraft fehlt um auf der Longseite richtig abzukassieren !!!

Das a b s o l u t e Verbot des Shortens von Aktien muss also b e e n d e t werden und dafür muss das VW-Short-T r a u m a überwunden werden, wo ich innerhalb von nur 2 Tagen 10.000 ? und damit 5 Monatslöhne Verlust mit VW-Short-CFDs erlitten habe als VW von 200 ? auf g e w a l t i g e 1.000 ? e x p l o d i e r t e und meine Shortpositionen zwangsliquidiert wurden !!!

Zur Überwindung des VW-Short-Traumas ist es hilfreich sich k l a r zu machen, dass dieser u n f a s s b a r e Anstieg ein J a h r h u n d e r t e r e i g n i s war das so bei normalen Aktien praktisch a u s g e s c h l o s s e n ist und diese Aktien-Short-CFDs werden ja im Rahmen der Aktien-Rendite-pro-Zeit-Trades mit Take Profit und Stop-Loss eingesetzt und da gilt der Grundsatz der h o r i z o n t a l e n Staffelung auf viele verschiedene Aktien um eine hohe Fehlertoleranz zu erreichen und so wird bei Aktien nicht nachgekauft und die Positionsgröße je Aktie bleibt somit relativ klein, was selbst bei solchen h ö c h s t seltenen Extremereignissen wie bei VW die Verluste überschaubar hält, denn zusätzlich gibt es ja den Stop-Loss, der bei VW wunderbar funktioniert hätte und der bei den Aktien-Short-CFDs natürlich radikal     u n v e r z i c h t b a r ist und eigentlich auch auf der Longseite zukünftig i m m e r eingesetzt werden muss, denn der Stop-Loss im Kopf ist meist ein Selbstbetrug der dann doch nicht eingehalten wird !!!

Dieses VW-Short-Trauma war die letzten 5 Jahre der S u p e r h a u s s e sicherlich hilfreich, denn viel war da auf der Shortseite insgesamt wohl nicht zu holen, a b e r jede Hausse kommt mal an ihr Ende und viel länger als 5 Jahre hat selten eine gedauert und bei jedem der Abverkaufe des letzten Jahres hat mich der folgende massive Anstieg g e r e t t e t und wäre es weiter gefallen wie in einer Baisse, dann fast ohne Shortabsicherung und die Verluste wären g i g a n t i s c h gewesen  !!!

Es ist also generell an der Zeit der Shortseite mehr R a u m zu geben, denn ich habe noch n i e m a l s eine Baisse mit G r o ß p o s i t i o n e n wie jetzt erleben müssen und bin somit in h ö c h s t e r Gefahr dort g i g a n t i s c h e Vermögensverluste zu erleiden, denn die Konditionierung auf Long hat sich in den letzten Jahren so ins Hirn e i n g e b r a n n t dass mir jetzt schon g r a u t vor der nächsten Baisse und das könnte eine J a h r h u n d e r t b a i s s e werden wenn man diese Gelddruckexzesse der letzten Jahre betrachtet die eine reine Scheinblüte der Weltwirtschaft erzeugt haben !!!

Ab Januar werden die Aktien-Rendite-pro-Zeit-Trades mit CFDs bei ETX-Capital wo es keine Mindestgebühren gibt neu gestartet und ab jetzt dürfen Long- u n d Short-CFDs auf Aktien aus den Indizes gekauft werden und am All-Time-High werden wohl ein Großteil der Trades auf der Shortseite liegen !!!
 

27.12.14 19:15
3

1372 Postings, 4554 Tage KneiselPutins kürzeste Rede Deshalb lieben wir ihn!

So einen Führer wollen wir auch haben in Deutschland !!!

Die Montagsdemonstrationen zeigen k l a r dass das deutsche Volk e n d l i c h
die Schnauze v o l l hat von den v e r r ä t e r i s c h e n deutschen Politikern !!!

Lebt in Russland wie Russen !
Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Russland leben will, dort arbeiten und essen, Russisch sprechen und das russische Gesetz respektieren.
Wenn sie das Gesetz der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, dann raten wir ihnen, dorthin an solche Orte zu gehen, wo das Staatsgesetz ist. Russland braucht keine muslimischen Minderheiten.
Die Minderheiten brauchen Russland, und wir werden ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie ?Diskriminierung? schreien/rufen.
Wir werden keine Missachtung unserer russischen Kultur dulden.
Wir sollten besser aus dem Selbstmord von Amerika, England, Holland, Deutschland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen.
Die Muslime erobern/übernehmen diese Länder (gerade)/sind dabei, diese Länder zu übernehmen.
Die russische Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wesen des Gesetzes der Scharia und der Muslime.
Wenn diese (unsere) ehrenwerte gesetzesgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu allererst das Interesse der russischen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, dass muslimische Minderheiten keine Russen sind.

Die Politiker der Duma gaben Putin eine fünfminütige stehende Ovation.

Jaaa, wenn wir das auch nur e n d l i c h könnten anstatt immer auf den Boden spucken zu müssen wenn wir unsere Politiker reden hören !!!

Nur e i n m a l so ein G e f ü h l unsere politischen Führer l i e b e n und a c h t e n zu k ö n n e n das würde unserer g e q u ä l t e n deutschen Seele so g u t tun !!!
 

27.12.14 19:38
1

5422 Postings, 4602 Tage anjabgrüss dich kneisel

wie hoch ist deine depotrendite dieses jahr?  

31.12.14 12:55
2

1372 Postings, 4554 Tage KneiselWTI-ÖL-Long besser als Brent ÖL-Long

Die Jahresrendite 2014 kann erst morgen ermittelt werden wenn alle Börsen geschlossen sind, aber sicher ist jetzt schon, dass sie d e u t l i c h positiv ist und es wohl auch e r s t m a l i g gelungen ist den DAX zu s c h l a g e n !!!

Beim WTI-ÖL läuft es allerdings gegen mich, denn die starke Unterstützung bei 55 USD ist nach unten durchbrochen worden und da wird man schon unruhig und fragt sich wie weit es denn noch fallen kann und da ist mir aufgefallen, dass WTI-ÖL bereits jetzt u n t e r dem Katastrophen-Tief von 2009 von 60 USD liegt und somit wohl nach unten gut abgesichert ist, während Brent-ÖL noch v i e l weiter bis auf 35 USD gefallen ist !!!

Somit gilt ab jetzt der Grundsatz, dass n u r WTI-ÖL-Longs gekauft werden dürfen !!!

P.S. Jetzt weiß ich auch wieder warum ich das Trading von Rohstoffen aufgegeben hatte. Es sind diese v e r d a m m t e n Rollkosten die einem g e w a l t i g die Rechnung v e r s a u e n können selbst wenn man in die richtige Richtung unterwegs ist und deshalb gilt auch weiterhin das strikte Verbot des Rohstoffhandels mit der einzigen A u s n a h m e von WTI-Öl-Long wo auch diese Rollkosten keine so große Rolle spielen !!!
 
Angehängte Grafik:
796.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
796.png

31.12.14 13:02
2

1372 Postings, 4554 Tage KneiselDagegen der Langfristchart von WTI-ÖL

Sieht schon wesentlich beruhigender aus !!!

Aus den WTI-ÖL-Longs lasse ich mich unter k e i n e n Umständen raustreiben !!!

Das schwarze G o l d bleibt das schwarze G o l d !!!  
Angehängte Grafik:
795.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
795.png

01.01.15 16:58
5

1372 Postings, 4554 Tage KneiselJahresrendite 2014

Der DAX hat im Jahr 2014 +2,1% gewonnen, was im Vergleich zum Vorjahr verdammt s c h w a c h ist, wo er 2013 einen g e w a l t i g e n Gewinn von +26% geschafft hat !!!

So war es mir dieses Jahr möglich e r s t m a l i g den DAX zu s c h l a g e n und das e r s t m a l i g mit einer z w e i s t e l l i g e n Netto-Long-Rendite von gewaltigen   + 13 % !!!

Das ist schon b e e i n d r u c k e n d und zeigt, dass ich mit der m a x i m a l e n Staffelung die m a x i m a l e Fehlertoleranz möglich macht auf dem r i c h t i g e n Wege bin und wohl die Weltformel der Börse fast v o l l e n d e t habe !!!

Allerdings muss man der Ehrlichkeit halber zugeben, dass letztlich die Gesamtrendite auf das gesamte eingesetzte Kapital  einschließlich dem unverzinst auf den CFD-Konten liegenden  Kapital entscheidend ist und diese Rendite  entzaubert das ganze dann doch wieder so sehr,  dass es mir s c h w e r fällt diese geringe Zahl zu nennen, aber immerhin habe ich mit der Gesamtrendite von +3,39% ebenfalls den DAX um +1,29% und damit um 62% g e s c h l a g e n und es ist auch weit mehr als ein Sparbuchtrottel bekommt und auch deutlich mehr als die Inflationsrate und man darf ja auch nicht vergessen, dass ich jetzt inzwischen mit einer unfassbaren Summe von 200 K im Markt bin, was sich zusammensetzt aus 120 K Aktien (68%), 56k Fremdwährungs-Staatsanleihen (32%) und 21 K Cash auf den CFD-Konten !!!

So eine Größenordnung hatte ich noch n i e m a l s im Feuer, aber der Euro wird 2015 v e r r e c k e n und deshalb war es notwendig a l l e n Euro-D r e c k aufzulösen sogar den Bausparvertrag und in Aktien und Fremdwährungs-Staatsanleihen zu gehen !!!

Solche Depotgrößen kann man nicht vergleichen mit kleinen Depots von 20.000 ?,  denn bei der heutigen Volatilität der Börsen und in Anbetracht der Tatsache, dass das g e s a m t e Weltfinanzsystem j e d e r z e i t komplett zusammenbrechen kann, ist es bei Großdepots notwendig s t ä n d i g im g r o ß e n Stil mit Shorts zu hedgen und allein schon das kostet g e w a l t i g Geld an Zinsen, was dieses Jahr allein 3.000 ? Zinsen waren und sobald die Shortabsicherung mal geringer ist dann geht?s bei der b r u t a l e n Volatilität r i c h t i g ab und kostet g e w a l t i g Nerven wenn es gegen einen läuft und somit wird es mit zunehmendem Kapitaleinsatz geradezu   e x p o n e n t i e l l schwerer hohe Renditen zu erzielen, a b e r zumindest weiß ich jetzt überhaupt einmal wie der richtige Weg ist und so bleibt die Hoffnung,  dass es in Zukunft möglich sein wird auch eine z w e i s t e l l i g e Gesamtrendite zu erreichen !!!

Und nebenbei sind ja auch 3 Monatslöhne Gewinn nicht zu verachten,  vor allem wenn man bedenkt dass die B ö r s e selbst der wahre R e i c h t u m ist, die            L e b e n s i n h a l t, H o f f n u n g und F r e u d e in u n e r m e s s l i c h e m Maße schenkt wie nichts sonst in dieser f i n s t e r e n und h o f f n u n g s l o s e n Welt !!!
 
Angehängte Grafik:
794.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
794.png

01.01.15 21:05
4

1372 Postings, 4554 Tage KneiselLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.07.15 11:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Verlinkungen auf verfassungsrechtlich bedenkliche Inhalte sind auf ARIVA.DE nicht erwünscht.

 

 

03.01.15 09:45

5422 Postings, 4602 Tage anjabWegen 3,39% betreibst du so einen Aufwand?

03.01.15 09:55
1

4600 Postings, 5219 Tage dementiaBin gespannt wie du 2015 abschneiden wirst! :)

Alles Gute und Frohes Neues.  

04.01.15 17:11
3

1551 Postings, 2512 Tage EinzahlerProsit Neujahr Kneisel!

Ich kann dich leider momentan nicht mehr bewerten.
@anjab: In Anbetracht dessen, dass der DAX das ganze Jahr scheisse gelaufen ist, kann man mit 3,39% durchaus zufrieden sein.
Wünsche allen viele Gewinne im neuen Jahr!  

05.01.15 15:00
3

1372 Postings, 4554 Tage Kneisel3. iPhone 6 Plus bestellt

Die v e r d a m m t e n Griechen, sie stürzen mit ihrem grenzenlosen Egoismus ganz Europa ins Unglück und wenn man sich den Euro-USD-Chart anschaut sieht es diesmal v e r d a m m t nach der f i n a l e n Euro-Krise aus  die bereits am Ende dieses Monats mit der Wahl in Griechenland beginnen wird !!!

Ich glaube k e i n e Sekunde an die Worte unserer L ü g e n-Politiker die einen Euro-Austritt Griechenlands für beherrschbar halten !!!

Mir g r a u t es vor dieser erneuten und wohl f i n a l e n Euro-Krise, denn diesmal heißt es mit G r o ß p o s i t i o n e n im Markt wieder an die v o r d e r s t e Front zu müssen und schon die letzte Euro-Krise hat mich an den Rande des Nerven - zusammenbruchs gebracht und so sehr ich den Draghi auch hasse, ich war verdammt erleichtert als seine Gelddruckorgien 1 bis 2 Jahre Ruhe an der Euro-Front brachten, aber jetzt geht es wieder los, wieder an die vorderste Front und diesmal wird es ü b e l ausgehen mit höchster Chance auf den H e l d e n t o d !!!

Wenigstens bekommt man noch das iPhone 6 Plus für 799 ? und das muss man nutzen, denn bald werden sie ihre Preise anpassen müssen und dann sind Tausende  Euro fällig !!!

Das 3. Iphone 6 Plus wurde nach 2x Gold in Silber bestellt und wird bereits am Mittwoch geliefert, also keine 4 Wochen Lieferfrist mehr !!!
 
Angehängte Grafik:
793.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
793.png

08.01.15 07:33
6

5163 Postings, 4157 Tage Sufdlhallo Kneisel

frohes Neues.

Früher hast Du ein riesen Aufwand betrieben mit dem benchmarking und deine performance mit allen möglichen Typen und Depots verglichen. Ich war nie ein benchmark freak aber ich dachte auch ich handle gegen andere, gegen eine counterparty, gegen Emittenten, gegen Gelddrucker und das weiss ich noch alles. Da kann man/frau echt paranoid werden.

Es hat gedauert, aber die EINSICHT ist nun endlich auch VERINNERLICHT. Ich handle wie jeder Teilnehmer an der Börse NUR GEGEN MICH SELBST. Gegen MEINE Ungedult, gegen MEINE Gier, gegen MEINE EMOTIONEN und meine Rechthaberei.

Ich kann jederzeit kaufen und verkaufen was ich will. Die Emittenten lassen mir die FREIE WAHL. Verantwortlich bin nur ich allein.

Unsere Entwicklung in diesem Geschäft macht glaub ich gute Fortschritte  : )

Auf ein erfolgreiches 2015  

08.01.15 07:37
3

5163 Postings, 4157 Tage SufdlP.S.

willst Du einen Telefonladen eröffnen?  : )  

13.01.15 22:10
3

1372 Postings, 4554 Tage KneiselWTI-ÖL-Not-Stop-Loss

Das sieht heute stark nach einer Marktmanipulation aus um die letzten schwachen Hände aus dem Markt zu treiben und leider ist es ihnen auch bei mir wieder gelungen, denn die Nerven haben heute nicht mehr mitgespielt  nachdem die Unterstützung bei 48 USD auch massiv nach unten durchbrochen wurde und der  erste Tausender weg war und wenn die Verluste dreistellig werden o b w o h l ich doch m a x i m a l zu nur 100 ? pro WTI-Long-CFD g e s t a f f e l t habe dann wird?s schwierig, denn dann kommen die Erinnerungen hoch an Fälle wo ich mich fast zu   T o d e gestaffelt habe und am Ende mit H ö l l e n v e r l u s t e n auflösen musste !!!

Also war heute der N o t ?S t o p L o s s fällig, a b e r immerhin bin ich meinem Versprechen t r e u geblieben mich nicht mehr v ö l l i g aus dem Markt  treiben zu lassen und so habe ich nur die Hälfte der Verluste realisiert und kaufe jetzt wieder nach, denn dieser v e r d a m m t e Docht da unten in der heutigen Tageskerze könnte das T i e f gewesen sein und dann nicht nach o b e n dabei zu sein wäre        u n e r t r ä g l i c h !!!

P.S. In der Spitze hatten die WTI-Long-Staffelpositionen über -20% Verlust und das in den paar Tagen des neuen Jahres das l e i d e r mal wieder b e s c h i s s e n anfängt und hoffentlich ist das kein b ö s e s Omen fürs Gesamtjahr !!!
 
Angehängte Grafik:
790.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
790.png

13.01.15 23:03
4

1372 Postings, 4554 Tage KneiselLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.07.15 11:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

15.01.15 20:30
4

1372 Postings, 4554 Tage KneiselLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.07.15 11:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unangemessener Vergleich.

 

 

17.01.15 12:00
5

1372 Postings, 4554 Tage KneiselAufgabe des DAX-Intraday-Extraday-Tradings

Mit so einem m a s s i v e n DAX-Ausbruch nach oben über den starken Widerstand bei 10.000 Punkten haben ich nicht gerechnet und leider sind dadurch beim DAX-Short-CFD-Intraday-Extradaytrading erneut 30% des CFD-Kontos vernichtet worden wie beim letzten Mal im Sommer,  nur dass es damals mit DAX-Long-CFDs nach unten ging und da habe ich genau am Tief bei 9.000 Punkten alles mit Verlust aufgelöst und war durch den darauf folgenden massiven Anstieg so demoralisiert, dass ich erst jetzt im Januar wieder einen Neustart wagte !!!

Anfänglich hat das DAX-Short-CFD-Intrady-Extradaytrading t o l l funktioniert und gab mir das euphorische Gefühl u n b e s i e g b a r zu sein weil jede schlecht platzierte DAX-Shortposition immer wieder mit Gewinn verkauft werden konnte, aber dieser b r u t a l e DAX-Ausbruch nach oben könnte ein massives charttechnisches Kaufsignal sein das den DAX bis auf 11.000 oder gar 12.000 Punkte treibt und dann würde es e x t r e m teuer werden !!!

Deshalb muss ich leider am Montag die Reißleine ziehen und per Not-Stop-Loss die Verluste realisieren und das Experiment des Intraday-Extraday-Tradings endgültig aufgeben !!!

Ich denke es war nicht nur erneutes  Pech sondern das System des DAX-Intraday-Extraday-Tradings,  wo Intraday-Verlustpositionen gehalten werden bis sie wieder in den Gewinn laufen,  ist ein t o d s i c h e r e s System bei dem n u r der T o d sicher ist, denn eigentlich ist es n u r eine Frage der Zeit bis das schief geht sobald der DAX aus einer Seitwärtsbewegung in die falsche Richtung ausbricht !!!

Dann hätten wir als Alternative noch das e c h t e DAX-Intraday-Trading mit Take Profit und Stop-Loss, aber das habe ich schon versucht und es ist n o c h hoffnungsloser, denn in diesen hochvolatilen und manipulierten Märkten werden die Stop-Marken ständig abgefischt so dass man sein Geld auch gleich in den Ofen werfen kann !!!

Nun gut, dann wars das wohl endgültig mit dem Intradaytrading auf der Intraday-Zeitebene des T e u f e l s von der man sich besser fernhält wenn man überleben will !!!
 
Angehängte Grafik:
787.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
787.png

24.01.15 12:59
2

1372 Postings, 4554 Tage KneiselIntradaytrading-Hoffnungslos aber nicht sinnlos

Der b r u t a l e DAX-Anstieg der letzten Woche hat einiges an Nerven gekostet und ich befürchte auch Geld, denn der Weg in die H ö l l e ist mit guten Vorsätzen gepflastert und obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte war ich leider nicht stark genug alle DAX-Short-CFDs aus dem Intraday-Extraday-Trading mit großem Verlust aufzulösen sondern nur zu 40% und so sind leider weitere Shortverluste entstanden und die DAX-Short-CFDs sind jetzt wieder die Hauptshortposition und damit sind leider auch wieder die v e r d a m m t e n Asymmetrien da und ich verliere trotz Netto-Long-Position im steigenden Markt Geld und im fallenden auch !!!

Nun gut, aber eine S e h r  g u t e Sache bringt das CFD-Konto bei GKFX doch mit sich, denn das ist mein einziger CFD-Broker der k e i n e Zinsen auf die DAX-Short-CFDs verlangt und das muss genutzt werden, deshalb wird das Konto neu kapitalisiert und dann werden DAX-Short-CFDs von Flatex auf GKFX umgeschichtet, denn neben den Zinsen ist es auch besser bei großen Shortpositionen nicht nur einem CFD-Broker zu vertrauen denn es kann ja auch immer mal was s c h i e f gehen mit der Technik etc !!!

Ein weiterer Vorteil von GKFX ist die viel bessere iPhone-App mit der das Trading perfekt und schnell möglich ist, während bei Flatex bei jedem Trade ein neuer Code eingegeben werden muss und damit ist Flatex füs Trading v ö l l i g ungeeignet !!!

Eigentlich wollte ich das DAX-Intradaytrading aufgeben, a b e r mir ist k l a r geworden,  dass mir dann etwas e n t s c h e i d e n d e s fehlen würde und das ist die K r a f t durch T r a d i n g, die s t ä r k s t e Form der K r a f t durch F r e u d e und damit die s t ä r k s t e Kraft im g a n z e n Universum !!!

Dennoch stimmt das Gesagte l e i d e r und es gibt eigentlich k e i n e Chance mit dem DAX-Intradaytrading nachhaltig Geld zu verdienen und trotzdem werde ich es weiter betreiben, denn die Kraft durch Trading ist es einfach w e r t !!!

Die Sache muss allerdings modifiziert werden, denn da hier ja von vorn herein insgesamt Verluste erwartet werden und es somit nicht um Geld und Gewinne geht sondern n u r um das S p i e l mit dem D A X, reicht es völlig aus das DAX-Intradaytrading nur auf e i n e kleine Staffelposition von 1/10 DAX also jetzt um die 1.060 ? Einsatz zu beschränken !!!

Da das DAX-Intradaytrading auf dem GKFX-Konto durchgeführt wird,  das gleichzeitig als übergeordnetes DAX-Short-CFD-Hedging-Trading-Konto für die über 300 verschiedenen Aktien dient,  kann das Trading nur noch mit DAX-Short-CFDs betrieben werden und insofern ist umswitschen auf Long leider nicht möglich, was allerdings auch Vorteile haben kann, denn wenn man zum falschen Zeitpunkt umswitscht verliert man Ende auf beiden Seiten !!!

Für das DAX-Short-CFD-Intradaytrading darf nur e i n e der bereit v o r h a n d e n e n DAX-Short-CFD-Staffelpositionen genutzt werden um nicht das Hedgingsystem durcheinander zu bringen und zu diesem Zweck wird eine der Staffelpositionen aufgelöst und sofort wieder gekauft um dann damit zu traden !!!

Abends um 21.59 Uhr wird die DAX-Short-Staffelpositon wieder gekauft oder belassen um das Hedgingsystem wieder in den alten Zustand zu bringen, es sei denn der DAX wäre z.B. um 200 Punkte gefallen und es würde beim Blick auf den übergeordneten DAX-1-Jahrenschart Sinn machen diese Staffelposition nicht zurückzukaufen oder aufzulösen !!!

So habe ich es d o c h noch geschafft d a u e r h a f t auf der Intradayzeitebene des T e u f e l s aktiv zu sein und damit auch a l l e Zeitebenen zu nutzen auch wenn diese Intradayzeitebene n u r dem S p a ß und nicht der Rendite dient und deshalb werde ich auch die Gewinne und Verluste der einen Intraday-Trading-Staffelposition nicht extra ermitteln sondern einfach die Kontoveränderung des gesamten GKFX-CFD-Kontos zu Grunde legen !!!

Da hier also ein Gesamtergebnis aus dem übergeordneten DAX-Short-CFD-Hedging-Trading und dem 1-DAX-Short-CFD-Intradaytrading ermittelt wird, heißt die neue Strategie auf dem GKFX-Konto DAX-Short-CFD-Hedging-Trading-mit-1-DAX-Short-CFD-Intradaytrading­ !!!
 
Angehängte Grafik:
786.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
786.png

24.01.15 20:38
6

1372 Postings, 4554 Tage KneiselLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.07.15 11:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Anschuldigung.

 

 

24.01.15 20:42
1

3078 Postings, 4473 Tage John Rambo...

sehr richtig Kneisel.  

29.01.15 06:48
2

5163 Postings, 4157 Tage Sufdldas ist

schon ein Schelm, der Xpress >Präsident der Traktoren<

 : )  

29.01.15 06:52
3

5163 Postings, 4157 Tage Sufdlder Mr. X

wird nicht müde den depperten Draghi als GOTT zu titulieren...

Als wenn der Draghi Xpess's Gott ist, dann möcht ich mal sein Teufel sehen  

30.01.15 18:05
3

1372 Postings, 4554 Tage KneiselAktien-CFD-Trading zu gefährlich und ineffektiv

Nachdem ich jetzt im Januar erneut gewagt habe das DAX-Intraday-Extraday-Trading zu starten wollte ich mich heute auch dazu motivieren die Aktien-CFD- Rendite-pro-Zeit-Trades wieder zu beginnen, aber nachdem ich einige Stunden die Aktien-Charts betrachtet habe ist mir k l a r geworden dass das Aktien-Trading mit CFDs aufgegeben werden muss weil es zu gefährlich und zu ineffektiv ist !!!

Wir haben jetzt lauter massive Fahnenstangencharts die ihre Tops erreicht haben könnten, aber allein die Vorstellung nach diesen brutalen Anstiegen Shorts zu kaufen mit dem Hintergrund des VW-Short-Traumas lässt mich in Angststarre verfallen und da ist mir k l a r geworden, dass ich n i e m a l s mehr die Kraft haben werde auf eine Aktie short zu gehen nachdem ich mit VW-Short-CFDs 1998 im schlimmsten Short-Squeeze der Börsengeschichte 10.000 ? oder 5 Monatslöhne in nur 2 Tagen verloren habe !!!

Aber leider hatte ich dann letztes Jahr mit einer anderen Aktie auch auf der Longseite maximales Pech und habe viele Aktien-Long-CFDs gekauft nur einen Tag vor dem größen Tagesverlust in der Geschichte der Firma und dieser mit über -20%-GAP entstandene und auch nicht mit Stop-Loss verhinderbare Verlust hat die Gewinne von D u t z e n d e n von Aktien-Trades schlagartig v e r n i c h t e t und auch das bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf,  so dass auch für die Longseite keine Kraft mehr da ist !!!

Und dann bin ich noch auf den Chart von K+S gestoßen, die ich vor dem großen Absturz auf 19 ? mit Verlust verkauft habe und g o t t f r o h war die loszuhaben um jetzt zu sehen wie viel höher sie steht und da ist mir auch k l a r geworden, dass das Traden von Aktien i n e f f e k t i v ist, denn Aktien brauchen ihre Z e i t um sich nach einem Absturz zu erholen und als Trader ist man da v i e l zu kurzfristig unterwegs, denn man muss mindestens 2 bis 3 Monate einkalkulieren bis man dann wirklich so eine g e i l e Rendite von +50% wie jetzt bei K+S machen kann und da ist man als Trader l ä n g s t draußen, wo man allein schon durch die täglichen Zinsbelastungen nervös gemacht wird und nach ein paar Prozent Gewinn wieder verkauft, was die Sache absolut ineffektiv macht !!!

Man hat also gegenüber Indizes bei Einzelaktien ein w e i t höheres Risiko weil die Volatilität völlig unberechenbar ist und dann noch die Ineffektivität durch das zu kurze Zeitfenster des Traders für Aktien und dann kommt noch hinzu, dass es auch  e n o r m zeitaufwendig ist in der M a s s e der Aktien ist die r i c h t i g e n Aktien zu finden und meist entscheidet man sich dann für die falschen Aktien und muss auch noch die Demütigung ertragen dass alle anderen Aktien steigen nur die eigene nicht !!!

Deshalb wird das Aktien-CFD-Trading aufgegeben und durch ein Kurzfristiges-Aktien-Investment mit echten Aktien ersetzt und da geht es von vorn herein darum eine Aktie mindestens 2 bis 3 Monate zu halten und  frühestens ab +20% Gewinn zu verkaufen !!!

Stop-Loss sollte dabei auch vermieden werden und statt dessen Fehlertoleranz durch horizontale Staffelung auf viele verschiedene Aktien erreicht werden und die Einsätze sollten so zwischen 250 ? und 500 ? pro Aktie liegen !!!

Gefunden werden Aktien anhand des 1 Jahres-Kerzencharts und dann werden so übertrieben gefallene Aktien wie K+S gekauft die an starken Unterstützungen den Boden bilden und die Fundamentalanalyse sollte besser gelassen oder zumindest kurz gehalten werden, denn die ist nach meiner Börsenerfahrung meist völlig wertlos denn so rational funktioniert Börse nicht, hat sie noch nie und wird sie auch nie !!!

Das Problem ist jetzt nur dass ich kaum noch Geld übrig habe, aber bei meiner Sparquote von fast 100% werde ich bald damit loslegen können !!!
 
Angehängte Grafik:
785.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
785.png

06.02.15 16:57
2

5163 Postings, 4157 Tage SufdlSparquote

von 100%? Mach doch mal nen schönen Urlaub.  

Seite: 1 | ... | 69 | 70 | 71 |
| 73 | 74 | 75 | ... | 78   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln