Ausbruch - König + Bauer (719350)

Seite 10 von 15
neuester Beitrag: 26.08.22 10:54
eröffnet am: 29.09.06 16:36 von: Triade Anzahl Beiträge: 354
neuester Beitrag: 26.08.22 10:54 von: investadvisor Leser gesamt: 130965
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 15   

19.04.18 14:43

38875 Postings, 8126 Tage RobinKreuzunterstützung

bei Euro 73  

20.04.18 10:47

4 Postings, 1812 Tage HerbalWas ist passiert?

Servus zusammen,

hat jemanden eine Ahnung bzw. mehr Hintergrundinformationen wieso der Kurs so kräftig abschmiert und wo geht die Reise jetzt hin?

Die Abgaben gestern waren schon kräftig und heute sieht es ja auch bisher nicht besser aus?

Lg  

23.04.18 14:26
1

1428 Postings, 3257 Tage ulsiAnalysten-Pillepalle

belanglos - außer für die Zittrigen.  

25.04.18 09:58
1

2655 Postings, 2173 Tage Chaecka@Herbal

Eine Aktie, die in recht kurzer Zeit von 10 Euro auf fast 80 Euro gestiegen ist (fast 700% Wertzuwachs in 3,5 Jahren) darf doch auch mal 10% fallen, ohne dass der Trend gleich in Frage gestellt wird.
Oder?  

09.08.18 20:14

4386 Postings, 1654 Tage neymarKoenig & Bauer

Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer - Heute wieder ein König

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/...euert-a-1211069.html  

20.08.18 12:39

2655 Postings, 2173 Tage ChaeckaWas ist...

... aus der Kreuzunterstützung geworden?  

08.09.18 14:49

4 Postings, 1812 Tage HerbalWieso dieser brutale Absturz?

Hallo zusammen,

jemand von den Experten hier eine Ahnung wieso es in den letzten Wochen wirklich so rapide bergab ging?

Momentan kennt die Aktie ja leider nur eine Richtung!

Wo sind die nächstens Ziele der Aktie?  

11.09.18 10:24

2655 Postings, 2173 Tage ChaeckaIst doch logisch!

Die Kreuzunterstützung bei 73 Euro hat versagt. Das hat den Markt verunsichert und die zittrigen Hände geben nun ab.
Nein, Spass beiseite! (obwohl man dergleichen in diesen Foren durchaus lesen kann)

Ganz offensichtlich zollt der Wert seinem hohen Tempo der letzten Jahre Tribut. Der Absturz ist somit nach meiner Beobachtung die Korrektur des brutalen Anstiegs von 10 auf 75 Euro, der fundamental nicht unterlegt war. Als der Kurs bei 45 war, hatte ich damals schon das Ende der Fahnenstange gesehen, mich aber schwer getäuscht (und viel Geld verloren). Nun mit einiger Verspätung scheint der Markt das aber ebenso zu sehen.

Oder um es mit der Hund-und Herrchen-Theorie zu sagen: Der Hund (der Aktienkurs), der eine Weile vorausgelaufen war, kehrt allmählich zu seinem Herrchen (dem inneren Wert der Aktie) zurück. Wie weit diese noch von einander entfernt sind? Wenn ich das wüsste ...  

25.09.18 14:17

2 Postings, 1577 Tage RenaissanceFundamental Unterbewertet

Für das Wachstum ist die Aktie unterbewertet (EV/EBITDA etc)
Viele Marktteilnehmer sind sich anscheinend nicht im Klaren darüber, dass K&B nicht wie Heidelberger Druckmaschinen durch Rückgänge bei Print Medien beeinflusst wird. (Verpackungsdruck Marktführer -> E Commerce nimmt zu; Sicherheitsdruck, usw.)
Order Backlog ist stark, Markt traut dem Management nicht zu in H2 zu liefern (Engpässe erwartet). Management track record ist jedoch einwandfrei
Viel Upside hier. Kurs fällt ohne fundamentale Gründe, tradet jetzt komplett ohne Wachstumserwartung; was einfach schwachsinnig ist, Markt sehr irrational  

04.10.18 15:22

2655 Postings, 2173 Tage Chaecka@Renaissance

Ganz so stimmt es nicht.

Richtig ist, dass KBA mit dem Sicherheitsdruck eine Ertragsperle hat. Bei relativ geringen und erratischen Umsätzen werden dort phantastische Margen erzielt, die in den Jahresabschlüssen geschickt sogar mit ein paar weniger erfolgreichen Segmenten so vermischt werden müssen, damit nicht zuviel Transparenz entsteht.

Der Rückgang in den Printmedien (Zeitschriften) stört KBA genauso. Denn Zeitschriften werden nun einmal auf den Druckmaschinen beider Hersteller (Heidelberger Druckmaschinen und KBA) gedruckt. Genauso, wie HDM auch Maschinen für den Verpackungsdruck herstellt. Der wesentliche Unterschie zwischen den Herstellern ist, dass KBA mehr Energie in Sonderlösungen (Maschinen mit vielen Druckwerken) investiert.

Die IR-Abteilung von KBA hat in den letzten zwei Jahren einfach besser gearbeitet als die von HDM und den Anlegern die Story vom Verpackungsdruck besser verkauft (und die Rotationsmaschinen, mit denen nach wie vor Verluste produziert werden, in den Hintergrund drängen können).

Tja und was das Wachstum betrifft: Die Maschinen werden immer produktiver und die Nachfrage sinkt weiter und immer mehr Druckereien machen zu. Da kann sich jeder einen Reim drauf machen, wie es da mit dem Wachstum aussieht.
Dass der Kurs jemals neue Höhen erklimmt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.  

02.11.18 13:52

1352 Postings, 3337 Tage 11fred11nach den Prognosen

des Vorstandes + 4 % Umsatz und 7 % Ebit kämen da über 88 Mio raus.

Der Überschuss war letztes Jahr dann noch höher.

kann mir einer sagen, ob sie Verlustvorträge haben, die auch immer noch Ebit gleich Gewinn bedeuten würden?

Und aus eurer Erfahrung: Kann man den Aussagen des Vorstandes trauen?
Selbst wenn es zu Verzögerungen käme, die Aufträge sind da und eine MK von 730 Mio wäre ein KGV von 8,3 .
Das sollte doch auch für sehr negative Überraschungen nach unten absichern.

 

07.11.18 08:37

1352 Postings, 3337 Tage 11fred11hm

tja, was soll man davon halten

ein sensationeller Auftragseingang, aber die Abarbeitung wird wohl in diesem Jahr nichts.

Eine Verschiebung von 4 % in 2019 ist möglich.
Eigentlich dürfte die Aktien nicht weiter abgestraft werden, aber ob sie steigt,.....
 

07.11.18 09:34

1352 Postings, 3337 Tage 11fred11es kann sein

dass nach dem Abwärtstrend der letzten Zeit jetzt kaum noch Anleger von kurzfristigen Minus in Umsatz und Gewinn verunsichern lassen. Jetzt könnten die ersten Langfristigen wieder zugreifen.
Die Auftragserhöhungen besonders bei den zukunftsträchtigen Maschinen sind sehr gut.
Eine Verdoppelung des Kurses auf Sicht der nächsten 3 Jahre halte ich für möglich.
 

07.11.18 10:59
1

2655 Postings, 2173 Tage ChaeckaKurzanalyse 01.01.18-30.09.18

Koenig und Bauer zeigt alles in allem eine gute Entwicklung, auch wenn die Zahlen auf 9-Monatsbasis einige Schwächen aufweisen. Aber das wird in drei Monaten zum Teil noch ausgeglichen werden können.

Was mir auffällt:
Das Unternehmen traut sich offensichtlich immer noch nicht, die Segmente transparent darzustellen. In welchem Segment wird beispielsweise der erfolgreiche Metalldruck berichtet? Eine Info, wie sich dieser entwickelt hat, fehlt komplett.

Werfen wir also einen Blick auf die Segmente, wie ich sie verstanden habe (immer auf 9-Monats-Basis im Vergleich zum Vorjahr):

1. Sheetfed
Das Sheetfedsegment ist der Teil des Geschäfts, der mit seiner Zuverlässigkeit und Grösse die Stütze für Koenig und Bauer ist. Hier sind die Zahlen enttäuschend: Der Auftragseingang (AE) sinkt um 5,5%.
Dies ist übrigens das Segment, in dem die Maschinen für den Verpackungsdruck (auf Pappe) hergestellt werden.

2. Special
Hier ist der extrem lukrative Wertpapierdruck, der Kennzeichnungsdruck (kleines Volumen) und –womöglich- der Metalldruck enthalten. Der AE steigt um 18,8%. Das ist cool. Aber eben nicht nachhaltig, weil der Wertpapierdruck erratische Schwankungen aufweist.

3. Digital und Web
Was macht das Digitalgeschäft?
Um das nicht genau ausweisen zu müssen, vermengt K&B das Geschäft mit dem hochdefizitären «Zeitungsmaschinengeschäft», dem flexiblen Verpackungsdruck und das Wellpappengeschäft.
Dieser Bereich macht trotz hoher Investitionen weiter massiv Verlust. (10,3 Mio.)

Raten müssen wir jetzt, warum der «Verpackungsdruck» so zulegt, denn am Ergebnis von Sheetfed kann man es nicht ablesen (mit den Maschinen wird ja auch noch viel mehr gedruckt als nur Verpackungen)
Blöd nur, dass mit den Maschinen, mit denen Verpackungen gedruckt werden, auch andere Dinge wie Displays produziert werden. Es ist von daher überhaupt nicht möglich, anhand irgendwelcher Zahlen zu verifizieren, dass der «Verpackungsdruck» zugelegt hat. Widerlegen kann so eine Behauptung allerdings auch keiner.

Meine These: Es wird einfach behauptet, weil es sich gut anhört und zur "Story" gehört, mit der der CFO seit 3 Jahren durch die Analystenkonferenzen tobt. Ob es stimmt oder nicht, weiss wahrscheinlich nicht einmal das Unternehmen selbst.

Fazit:
Wertpapiergeschäft läuft super, Sheetfed schwächelt, Digital floppt. Zeitung fährt weiter massive Verluste ein. Die übrigen Teilsegmente sind zu klein, um eine nennenswerte Auswirkung auf den Gesamterfolg zu haben.
 

07.11.18 13:25
1

1555 Postings, 6197 Tage Stock FarmerEs gibt da eine noch

wesentlich kürzere Analyse als deine, nämlich die von Hauck & Aufhäuser und die gefällt mir viel besser:

https://www.ariva.de/news/...sst-koenig-bauer-auf-buy-ziel-93-7243783

Nun darf man noch sagen dass das Analystenhaus vielleicht oft übertriebene Kursziel hat, aber nimmt man einfach mal 20!!! Euro weg, stehen wir immer noch bei 73?. Und das sehen andere Häuser auch so.
-----------
Don't be a fool, just believe.

07.11.18 16:35

2655 Postings, 2173 Tage ChaeckaBe a fool, just believe!

07.11.18 17:27
1

106653 Postings, 8241 Tage KatjuschaChaecka, schick doch den Text genauso einfach

mal an die IR!

Oder darf ich deinen Text übernehmen und ihn an die IR schicken? Ich hatte mir eh schon 4-5 Fragen heute überlegt. Würde ich dann noch mit deinen Überlegungen ergänzen.

Ich würd deinen Text also umformulieren, damit deine Aussagen auch als Fragen formuliert konkrete Antworten nach sich ziehen können.



Grundsätzlich find ich die Zahlen erstmal gut, jedenfalls kombiniert mit dem Auftragsbestand und Ausblick im Vergleich zum aus meiner Sicht übertriebenen Kursverfall. Es wird am Ende wohl auf 0-4% Umsatzanstieg hinauslaufen, bei leicht steigender Ebit-Marge. Umsatzstagnation würde es, wenn die angesprochenen 35 Mio sich komplett ins nächste Jahr verschieben.
Allerdings geb ich dir recht, dass für eine darüber hinaus gehende Analyse ein paar Fragen in den Segmenten geklärt werden müssten. Im Bereich Verpackungsdruck möchte man die nächsten 3-4 Jahre ja deutlich zulegen. Sind aber erstmal nur Ziele.

Mal sehn, obs nochmal auf 40-41  ? runter geht. Da könnt ich mir Nachkäufe gut vorstellen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.11.18 13:32

1555 Postings, 6197 Tage Stock FarmerUnd? Nachgekauft?

-----------
Don't be a fool, just believe.

08.11.18 13:35

365 Postings, 1683 Tage BrokerPKUnterstützung

...bei 40 EUR hat gehalten.

Bewertungsniveau m.E. ein Witz (was man auch an den Analystenkurszielen sieht welche stark differieren).

So long  

08.11.18 13:48

2655 Postings, 2173 Tage ChaeckaAnalysten

Wenn sie etwas wüssten - wären's keine Analysten!

Im Ernst:
Die Kursziele der Analysten sind doch irrelevant! Es wird stets nur ein Trend fortgeschrieben. Ohne Hirn und Verstand. Wer darauf setzt hat an der Börse nichts verloren.
Mein Lieblingsbeispiel dazu ist Lufthansa. Als der Wert über eine lange Zeit abstürzte auf 9 Euro faselten die ersten Analysten schon etwas von Insolvenz. Ein paar Monate später stand die Aktie bei 30. Als Deutsche Bank bei 90 stand hagelte es Kaufempfehlungen. Heute steht sie bei 9.

Am Ende zählt für altgediente Maschinenbautitel der wirtschaftliche Erfolg. Ablesbar an den ausgeschütteten Dividenden. Die Aussicht darauf habe ich beschrieben.

Der Aktienkurs dieses Unternehmens stand vor wenigen Jahren bei 10. Damals produzierte das Unternehmen im Grunde das gleiche wie heute. Nur mal so zur Info ...  

08.11.18 13:55

1428 Postings, 3257 Tage ulsimal was philosophisches

eine Aktie ist nicht nur eine  Beteiligung, sondern auch ein Anlagevehikel. Und hier gibts seit April nur zw die Hörner... das haben die Anleger nun gelernt, auch wenns vielleicht nur an aussteigenden Nebenwertefonds liegt.

im Wochenchart zeigen sich erste (positive) Divergenzen, schaun mer mal morgen.  

08.11.18 14:14
1

106653 Postings, 8241 Tage Katjuschanachgekauft zu 40,5 ?. Equinet hat wie schon

vor wenigen Wochen mit der Herabstufung den Kursverfall ausgelöst. Schon witzig, welche Macht die haben. Erst auf 48 ? abgestuft, was sofort fast 10% Kursverfall an diesem Tag auslöste. Heute auf 44 ? zurückgestuft, was gleich mal 6% Kursverfall auslöste.

Witzig ist die Begründung. Wachstumsinvestitionen führen zu gesenkten Gewinnschätzungen für 2019. Ja super, aber das ergäbe immer noch ein KGV von nur 10. Und es bleiben Wachstumsinvestitionen.




@Chaecka, deine Aussage im letzten Satz stimmt so einfach nicht. K&B hat sich in vielen Belangen neu aufgestellt. Das ist nun wirklich nicht mehr das Unternehmen von damals.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.11.18 14:15

106653 Postings, 8241 Tage Katjuschaim übrigen machen viele Unternehmen das gleiche

wie vor wenigen Jahren, notieren teilweise aber 1000% höher. Insofern sind Kurse von vor wenigen Jahren doch kein Indiz. Genauso könnt ich sagen, man stand vor wenigen Monaten bei fast 80 ?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.11.18 15:08

1555 Postings, 6197 Tage Stock FarmerNein, an

Equinet kann's nicht liegen.

Was ist denn mit Kepler, Berenberg, Hauck oder Warburg. Deren Ziele liegen zwischen 77 und 93! Einer sah sich sogar veranlasst nach der gestrigen Meldung das Ziel zu erhöhen! Allein das ist bei derzeitigen Marktbedingungen und der derzeitigen Bewertung eine Seltenheit. Lieber belässt man, sind doch die meisten Titel weit jenseits der Ziele.
Aber K&B ist noch weiter jenseits.

Der Anleger ist zutiefst verunsichert. Das wird in #246 gut "philosophisch" dargestellt. Warum aber bei einem grundsoliden Titel mehr als bei anderen...bleibt des Anlegers Geheimnis.  

08.11.18 15:14

106653 Postings, 8241 Tage Katjuschawieso kanns an Equinet nicht liegen?

Immer genau in den Stunden nach deren Abstufung ging es mit dem Kurs massiv runter.

Klar gibt es die anderen Analysten auch, die weit höhere Kursziele haben, aber die werden halt in diesen unsicheren Märkten nicht beachtet. Sieht man ja bei diversen anderen Aktien ganz genauso. Aktuell ist die Angst halt größer als die Zuversicht, ob nun zurecht oder nicht.

Wird man ja eh erst in 1-2 Jahren sagen können, ob das hier Schnäppchenkurse waren oder nicht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln