Ausbruch - König + Bauer (719350)

Seite 8 von 15
neuester Beitrag: 26.08.22 10:54
eröffnet am: 29.09.06 16:36 von: Triade Anzahl Beiträge: 354
neuester Beitrag: 26.08.22 10:54 von: investadvisor Leser gesamt: 132643
davon Heute: 5
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 15   

11.08.16 14:45

412 Postings, 3675 Tage ChäckaDie Begründung...

... bezieht sich nur auf den Auftragseingang und nicht auf das Ergebnis. Steht im offiziellen Bericht.
Es bedeutet also: Ein Drittel der auf der Drupa abgeschlossenen Kaufverträge konnten bis 30.06. als Auftragseingang gebucht werden. Für die anderen fehlt noch etwas. (zum Beispiel die Anzahlung)

Von daher eine richtige Aussage von KBA wurde von einem stümperhaften Journalisten falsch wiedergegeben.

Damit ziehe ich auch meine Kritik zurück.

Mannomann....was heute alles als Wirtschaftsjournalist durchgeht...  

11.08.16 16:30

412 Postings, 3675 Tage ChäckaAnalyse Halbjahr

Kleine adhoc-Analyse zum Halbjahresergebnis:

Wertpapiergeschäft rettet Koenig und Bauer / Digitalbereich weiter enttäuschend / Bogenmaschinen werfen kleine Marge ab

Der Druckmaschinenbauer Koenig und Bauer hat es geschafft, die ausserordentlich positive Geschäftsentwicklung im Bogenbereich zu nutzen, um im Bogenbereich eine kleine EBIT-Marge von 2,8% zu verdienen.

Währenddessen floppt der Digitalbereich weiter. Lediglich Maschinen für Bodenbeläge können bisher verkauft werden. Diese können schwerlich den enormen F+E Aufwand rechtfertigen.
Erfreulich hingegen das Wertpapiergeschäft und Metalldruck: eine stabile Marge gleicht nicht nur die wenig performanten übrigen Bereiche dieses Segments aus, sondern auch die weiterhin defizitären Zeitungs- und Akzidenzrotationen.

Würdigung und Ausblick:
Die Anleger dürften gehofft haben, dass der in den letzten Monaten viel gepriesene Verpackungsdruck im Bogenbereich stabile Margen abwirft, spricht doch der Wettbewerber Heideldruck von einer angestrebten Marge von 8%. Dagegen wirken die ausgewiesenen 2,8% (und das VOR den Überleitungseffekten) doch reichlich mager.
Wie wir vor wenigen Tagen feststellen konnten, kann Heideldruck nicht einmal die Vollkosten verdienen, von daher bleibt der Preiskampf bestehen und wird auf Sicht nicht zu nennenswerten Margenverbesserungen führen.
Die eigentliche Enttäuschung ist das Digitalgeschäft: seit einigen Jahren wird in diesen Bereich investiert, ohne eine entsprechenden Return. Hoffnung ist nicht in Sicht: der ohnehin geringe Auftragseingang geht zurück.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass trotz der grossen Anstrengungen, die im Bogen- und Digitalbereich vorgenommen wurden, kaum ein Ergebnis übrig bleibt.
Koenig und Bauer hängt weiter am Tropf von Wertpapier- und Metalldruck. Und dieses zeigte sich in der Vergangenheit als äusserst zyklisch. Und Komori wird ein zunehmend ernst zu nehmender Wettbewerber in diesem Segment.
 

11.08.16 21:14
1

16952 Postings, 5189 Tage ulm000Gute Q2-Zahlen und noch besserer Ausblick

Die Q2-Zahlen finde ich richtig gut und besser als ich erwartet habe. Q2-Umsatz war mit einem Plus von 46 Mio. ? bzw. 18% stark und trotz des starken Q2-Umsatzes mit 296 Mio. ? ist der Auftragsbestand gestiegen gg. Q1 um 58 Mio. ? und das beste daran ist, dass erst im 2. Hj. zwei Drittel der Drupa-Aufträge eingebucht werden.

Auch die Profitabailität entwickelt sich richtig gut. Bruttomarge liegt nun bei guten 30% (2015: 24%) und die EBIT-Marge war in Q2 für KAB-Verhältnisse bei guten 6,3%.

Das Jahr 2016 wird wohl besser laufen nach den Q2-Zahlen als es der Markt erwartet hat. Läuft wohl auf ein Jahresumsatz von 1,2 Mrd. ? und einem Nettogewinn von 44 bis 48 Mio. ? hinaus. Also ein EPS zwischen 2,60 ? bis 2,90 ? und das trotz des doch eher verhaltenen Q1-Ergebnisses mit einem EPS von lediglich 0,11 ? (Q2: 0,95 ?) und den zusätzlichen Drupa-Kosten. Hatte wohl so niemand vor ein paar Monaten auf dem Radar und wenn ich die Aussagen richtig deute, dann könnte die Profitabilität im 2. Hj. noch etwas zulegen. Drupa-Kosten fallen im 2 Hj. ja ohnehin nicht an, so dass schon alleine damit die Profitabilität weiter steigen sollte. Sieht man gut beim Q2-EBIT im Segment Shetfeed das nur bei 2,9 Mio. ? gelegen hat (Q1: 5,7 Mio. ?) aufgrund der hohen Drupa-Kosten in diesem Segment. Endlich ist man auch im Segment Digital in den schwarzen EBIT-Zahlen mit 0,9 Mio. ?, so dass dieses Segment die Gewinne von KAB wohl nicht mehr negativ beeinflussen wird. iesser noch es sieht so aus wie man am Auftragsbestand super sieht, dass KAB das Digital-Segment nun auch auf eine einigermaßen gute Profitabilität trimmen kann. Wohl nicht in diesem Jahr, so schnell geht das dann doch nicht, aber in 2017. Das Wertpapiersegment war in Q2 das beste mit einem EBIT von 20 Mio. ? was aber auch an einer Verschiebung eines Großprojektes in Q2 gelegen hat und in diesem Segment die Drupa-Kosten nicht allzu hoch waren.

Sieht ganz so aus als ob KAB jetzt richtig Fahrt aufnimmt und zwar in allen Belangen und beim Verlustbringer Digital scheint der Turn Around geschafft zu sein. Zumal es ja dazu noch so aussieht, dass KAB mit den Bogenoffsetmaschinen und da vor allem im Verpackungsdruck schon mehr als auf einen guten Weg ist und wohl im 2. Hj. das Wertpapiergeschäft als Segmentengewinnbringer ablösen wird und wohl auch in Punkto Profitabilität aufschließen könnte. Muss man dann schon als sehr positiv bewerten und auch das konnte man in dem Zeitraum so noch nicht erwarten. Lässt natürlich vor allem fürs kommende Jahr hoffen.

Ich bin da ganz bei Hauck & Aufhäuser, die nach den guten Zahlen ihr Kursziel von 56 auf 58 ? angehoben haben und von "herausragenden Q2-Zahlen schreiben" (herausragend ist für mich da etwas übertrieben) und darum wurden auch die  Gewinnschätzungen erhöht. Auch das Bankhaus Lampe wie auch Oddo Seydler analysisieren ein starkes Q2.

Wenn die Börsen weiterhin so stark bleiben, dann halte ich hier sogar Kurse von 60 ? bis im Frühjahr 2017 zu den Jahreszahlen für möglich., Vor allem bei der Profitabalität ist sicher noch Luft nach oben und wenn KAB den Bogenoffsetbereich bei der EBIT-Marge in Richtung nahe  Wertpapierdruck bringen kann, dann ist KAB für eine ganz dicke Überraschung im kommenden Jahr allemal gut. Ein EPS von deutlich über 3 ? in 2017 scheint nun wirklich nicht mehr unrealistisch zu sein. Vielleicht sogar > 3,50 ?, aber dazu muss man schauen wie sich die Profitabiltät im Segment Shetfeed im 2. Hj. entwickeln wird.

Muss jetzt aber ehrlicherweise zugestehen, als ich hier rein bin vor ein par Monate zu 32 ? hätte ich nie gedacht, dass wir in solch kurzer Zeit schon bei 48 ? stehen, ich hätte aber auch nicht gedacht, dass KAB sich so gut entwickelt und es sieht ja so als ob sich KAB in den kommenden 12/18 Monaten weiter gut entwickeln wird.  

12.08.16 08:58

412 Postings, 3675 Tage Chäcka@ulm

Ich lese gerne deine Beiträge, weil du –im Gegensatz zu vielen anderen hier- tatsächlich versuchst etwas beizutragen. Und vieles von dem, was du schreibst, ist richtig, wenngleich ich andere Schlüsse daraus ziehe.

Bitte sieh dir die Segmentberichterstattung auf Seite 21 des Halbjahresberichts an. Du hast die Zahlen falsch wiedergegeben.
        1.§Sheetfed (Bogenmaschinen): EBIT 8,6 Mio.
        2.§Digital &Web (Bodenbelagdruck und Rollenmaschinen, hauptsächlich Service an Bestandsmaschinen): EBIT -0,9 Mio.
        3.§Special (Wertpapier, Metalldruck, Glasdruck, Kennzeichnungsdruck): EBIT 20,3 Mio.
        4.§Korrektur wegen Überleitung EBIT -7,3 Mio.
        5.§Summe EBIT 20,7 Mio.
Was unklar bleibt ist, wieviel „Überleitungseffekt“ auf die einzelnen Bereichen entfallen.

Was deutlich wird:
Trotz des Hypes um Verpackungsmaschinen bleibt die Marge mickrig.

Trotz der Tatsache, dass in Digital&Web hauptsächlich margenstarker Serviceumsatz einfliesst (der endlich ist), bleibt ein Verlust.

Das Ergebnis Special (Umsatz 234 Mio.), und darin insbesondere Wertpapier, ist zu 98% (20,3/20,7) für das gute Ergebnis verantwortlich. Und das trotz des Drupa-Hypes, auf der Wertpapier keine Rolle spielt.

Deine Hoffnung, dass die Bogenmaschinen die gleichen Margen erzielen können wie die Wertpapiermaschinen, ist zwar ehrenwert, zeugt aber nicht von Branchenkenntnis. Denn im Wertpapierbereich hat KuB immer noch eine Art Monopolstellung mit 90% Marktanteil und nur einem Wettbewerber (Komori), während sich im Bogenbereich neben Heideldruck unzählige andere Wettbewerber befinden und der Mart extrem preissensibel ist.

Von daher wiederhole ich gerne, dass das Ergebnis von KuB weiter vom Wertpapierdruck abhängt. Das ist die schlechte Nachricht dieses Halbjahrs. Denn in der Vergangenheit gab es immer mal wieder längere Perioden, in denen kaum Umsatz daraus gelegt werden konnte. Damit bleibt der Aufschwung fragil und die Unternehmensentwicklung erratisch, denn es gibt immer nur wenige Projekte mit sehr hohen Umsätzen. Und manchmal eben auch über Monate gar keine.

Unabhängig davon war der Turnaround eine grosse Leistung von KuB, denn insgesamt wird wieder Geld verdient, auch bei den Bogenmaschinen.

Aber genau das inklusive deine aufgezeigten Erwartungen sind im Kurs drin. Und ob es weiterhin einen so guten Auftragseingang im Bereich Wertpapier geben wird, bleibt abzuwarten. Falls ja, wirst du mit deinen Prognosen Recht behalten. Es ist nur absolut nicht vorhersehbar, weil der Bogenbereich, auf den immer wieder Bezug genommen wird, bei den EpS einfach eine zu kleine Rolle spielt.
 

12.08.16 16:39

16952 Postings, 5189 Tage ulm000wenngleich ich andere Schlüsse daraus ziehe.

Tja Chäka so ist das halt mal, aber ich denke mal, dass du viel zu sehr negativ eingeschossen bist zu König und Bauer und deshalb vor lauter Wald keine Bäume erkennst. So sehe ich das und ich denke schon, dass ich durchaus das Potential von Bauer und König erkannt habe ganz im Gegensatz zu dir und ich sehe hier durchaus noch schönes Kurspotential nach oben nach diesen starken Q2-Zahlen.

Ja ich sehe bei den Bogenmaschinen durchaus das Potential, dass hier die EBIT-Marge nahe an den Wertpapierdruck gehen kann vor allem wenn ich mir den erstklassigen Auftragsbestand anschaue bei den Bogen und der wird im 2. Hj. noch besser, da ja erst ein Drittel der Drupa-Aufträge eingebucht wurde. Schon alleine durch die Umsatzskaleneffekte wird die EBIT-Marge bei den Bogen nach oben mitziehen. Eigentlich logisch oder nicht ??
So weit wie ich das einschätze wird der Bogenbereich in 2017 wohl fast 50% zum EPS beitragen. Das zeigt mir der ausgezeichnete Auftragsbestand.

Auch Warburg Research hat nun auf die guten Q2-Zahlen reagiert und hat das Kursziel deutlich von 51 auf 60 ? angehoben mit dem Verweis "selbst der erhöhte Ausblick erscheine noch ziemlich konservativ":

http://www.ariva.de/news/...iel-fuer-koenig-bauer-auf-60-euro-5845790  

24.08.16 08:03

39401 Postings, 8188 Tage Robin38 Tage

Linie gerissen ; Ziel: Euro 44  

05.09.16 09:10

39401 Postings, 8188 Tage RobinAktie

genau an 100 TAge Linie bei ? 43,10 . Mal schauen , ob Koenig hier dreht . Von ? 51 auf jetzt Euro 43 konsolidiert  

06.09.16 22:33

1428 Postings, 3319 Tage ulsisieht danach aus

09.09.16 22:02

1428 Postings, 3319 Tage ulsihat nicht lange gehalten

23.09.16 17:04

189 Postings, 2315 Tage firstgermanytypische Korrektur

sehe die aktuelle Phase als typische Korrektur in der viele Kleinanleger anfangen zu zweifeln und die Papiere auf den Markt werfen.
In diesen Phasen ist es wichtig dabei zu bleiben und am Jahresende die neuen Höchststände zu sehen. KBA ist absolut gesund (Cash Flow Generierung) und auf dem richtigen Weg nach dem Turn Around weiter durchzustarten.
Ich erwarte im nächsten Jahr eine Anhebung der Dividende für 2016 und dementsprechend auch für 2017 höhere Margen und Dividenden. Das sollte dem Kurs weiter Auftrieb geben.
Mein Kursziel für Mitte 2017 sind 65 Euro, natürlich nur wenn der Gesamtmarkt in 2017 Richtung 12000 (DAX) läuft. Aber das ist bei den aktuellen Zinssaussichten in Amerika, aber auch Europa (demnächst eventuell QE Verlängerung bis Sept. 2017) sehr realistisch.  

24.09.16 10:55

412 Postings, 3675 Tage Chäcka@firstgermany

Wenn du an Fakten interessiert bist, lies 179.
Ansonsten träum weiter.  

26.09.16 13:55

1428 Postings, 3319 Tage ulsilass andere das kaufen, was du selber hast

ist immer noch die profitabelste Strategie, gell firstgermany.

https://www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/top-performance-deutschland  

30.09.16 16:30

189 Postings, 2315 Tage firstgermany@ulsi

bin von KBA einfach überzeugt, nicht mehr und nicht weniger.
Wer was kauft, ist mir relativ egal, aber seine Überzeugung zu formulieren ist für einige Leute und deren Anlageentscheidungen sicher sinnvoll.
Der TurnAround ist hier eindeutig geschafft und die weiteren Aussichten sind einfach gut, dementsprechend sollte man sich bei gut 40 Euro positionieren!  

30.09.16 18:40

1428 Postings, 3319 Tage ulsino problem

05.10.16 18:50

189 Postings, 2315 Tage firstgermanyfundamentale Staerke oberhalb 40 Euro

man kann in den letzten Wochen schön sehen, dass es oberhalb 40 Euro immer wieder zu verstärkten Käufen kommt, also hier kann man sich schön positionieren.
Die Aussichten für nächstes Jahr gehen konservativ in Richtung 3,5 Euro pro Aktie, also durchaus genügend Potential in Richtung 60 Euro.  

03.11.16 14:44

16952 Postings, 5189 Tage ulm000Sydler und Aufhäuser sehr positiv

Beide Analystenhäuser sehen KAB weiterhin sehr positiv und erwarten unisono sehr solide Q3-Zahlen und eine weitere Erhöhung der Jahresziele. Erwartet wird in Q3 ein etwas geringerer Umsatz wie in Q2 mit 281 Mio. ? und ein etwas höheres EBIT mit 19 Mio. ?. Also eine EBIT-Marge von 6,7% (Q2: 6,3% aber inkl. Drupa-Kosten). Der Auftragseingang dürfte spannend werden, denn in Q3 sollten dann noch etliche Drupa-Aufträge dazu gekommen sein.

So wie ich das derzeit einschätze wird das hier in diesem Jahr auf ein EPS von 2,80 bis 2,90 ? hinauslaufen bei einem Umsatz von 1,15 Mrd. ? und in 2017 auf ein EPS von wohl um die 3,50 ? bei einem Umsatz von knapp 1,2 Mrd. ?. Also aufs Jahr 2017 gesehen eine EBIT-Marge von um die 6,5%. Damit etwa 1% höher wie in diesem Jahr.  

03.11.16 22:03

2705 Postings, 2235 Tage ChaeckaKursziel

Na, dann steht ja Kursen von über 60 nichts mehr im Weg.
(Lach)  

07.11.16 19:47
1

16952 Postings, 5189 Tage ulm000Starke Q3-Zahlen ?

Hauck & Aufhäuser erwartet starke Q3-Zahlen von König & Bauer mit einer höheren Profitabilität und damit sollte sich die im Branchenvergleich überdurchschnittliche operative Entwicklung fort setzen:

http://www.ariva.de/news/...esst-koenig-bauer-auf-buy-ziel-58-5937746

Ja wer weiß schon ob wir in ein paar Monaten Kurse von 60 ? sehen. Könnte ich mir sehr gt vorstellen bei dem geringen KUV von nur 0,6. Damit drüfte KAB im SDAX wohl das günstigste KUV im SDAX überhaupt haben.

Chaeka dir müsste doch bei deiner ganzen negativen Einstellung zu KAB schon lange das Lachen vergangen sein., Wie war das noch: Bei 36 ? wärst du im Mai hier Short gegangen. Alles klar, das war dann zum Lachen.

Aber gut warten wir mal die Zahlen ab Ende der Woche und dann schauen wir weiter, aber ich sehe super Chancen, dass die Aktie nach der sehr guten Kursperformance bis jetzt in diesem Jahr dann seine wohl verdiente Konsolidierung beenden wird.  

09.11.16 19:04

4195 Postings, 6846 Tage MannemerMorgen

...sind wir schlauer. Bin eigentlich zuversichtlich für die Aktie. Sie hat sich auch in diesem unruhigen Umfeld der letzten Tage gut gehalten.  

09.11.16 22:34

334 Postings, 2253 Tage AndibausbUhrzeit

Um wieviel Uhr werden die Zahlen veröffentlicht?  

10.11.16 09:53

4195 Postings, 6846 Tage MannemerDie Zahlen

...sind draußen und wie ich finde ganz ordentlich.

https://www.kba.com/investor-relations/finanzberichte/
 

10.11.16 10:28

188 Postings, 2685 Tage StevenBoySehr Ordentlich sogar

Ergebnis pro Aktie von 0,16 auf 1,98 Euro kann sich sehen lassen !  

10.11.16 13:14
2

16952 Postings, 5189 Tage ulm000Ordentliche (gute) Q3-Zahlen

würde ich mal sagen, aber irgendwie fehlt das Aha an den Zahlen und KAB gibt sich auch ein wenig pessimistisch in ihren Aussagen z.B. mit globale Brancheninvestitionsbreitschaft hält sich in Grenzen oder Preisdruck durch die Konkurrenz. Das Aha hätte ich beim Auftragseingang erwartet, aber der lag in Q3 bei 251 Mio. ? (schwächster in diesem Jahr). Ist zwar ganz ok, aber als richtig gut würde ich den jetzt nicht bezeichnen.

Der Q3-Umsatz war sehr ordentlich mit 277,5 Mio. ?. Das Q3-EBIT mit 17,1 Mio. ? war gut und die daraus resultierende EBIT-Marge mit 6,2% ist für KAB-Verhältnisse auch gut. Das Q3-EPS  mit 0,93 ? war stark. Es zeigt sich bei KAB, dass mit dem Ausbau des Servicegeschäftes die Gewinnmargen profitieren. Aber und das ist wirklich gut im Bereich Sheetfed, also den Bogenmaschinen, konnte die EBIT-Marge gesteigert werden auf 5,7%. Das Sheetfed Segment war in Q3 auch für fast 50% des Gewinnes verantwortlich.

Die etwas angehobene Guidance deutet auf ein starkes Q4 hin mit einem Umsatz zwischen 270 bis 370 Mio. ? (nach meinem Geschmack ist aber der angegebene Spread da zu hoch - ist ja nur noch ein paar Wochen bis Jahresende). Auch die Profitabilität sollte gut werden in Q4, denn KAB gibt eine EBT-Renditeguidance von bis zu 5% aus. Nach 9 Monate lag die bei nur 4,2%.

Alles in allem sollte es hier aufs Jahr gesehen wohl auf einen von Umsatz von rd. 1,15 Mrd. ? hinaus laufen mit einem EPS von um die 3 ?. Wahrscheinlich etwas über 3 ?. Alles ohne Sondereffekte, denn KAB erwähnt, dass es in Q4 positive Sondereffekte in der GuV geben könnte aufgrund latenter Steuern und einer eventuellen Hochschreibung auf abgewertete Assets.

 

11.11.16 10:09

188 Postings, 2685 Tage StevenBoyAktie wird übertrieben verkauft

... für mich mich nicht ganz einleuchtend, aber der Markt hat ja immer recht. Vielleicht mit der Wahl in den USA andere Prios.

Ich bin beim Ausblick für das Unternehmen bei Ulm 000  

11.11.16 14:12

1428 Postings, 3319 Tage ulsiman meint, der Markt hat KBA vergessen

übertrieben verkauft nenn ich das nicht - es läuft schlicht nichts.  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln