Einhell - Empfehlungen kommen!!!!

Seite 19 von 25
neuester Beitrag: 05.05.21 18:37
eröffnet am: 31.01.05 12:58 von: letzau Anzahl Beiträge: 616
neuester Beitrag: 05.05.21 18:37 von: 95Prozent_T. Leser gesamt: 130869
davon Heute: 23
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 25   

12.02.20 13:04
1

677 Postings, 1589 Tage Gipfel71Komisches Gefühl sollte man immer bei Aktien haben

Sind nunmal Aktien...
Die die mehr wissen sollten haben bis Ende November kräftig zugekauft.Also sollten die Geschäftszahlen für 2019 nicht komlett enttäuschen.
Mir wäre mal wichtig,dass wir die Termine fürs laufende Jahr bekommen.Hab heute mal nachgefragt,denn ein Lebenszeichen aus Landau wäre ja mal nicht schlecht.
DEsweiteren läuft die Aktie komplett unterhalb dem Radar der Öffentlichkeit.Solche Aktien sind mir eigentlich dann lieb,wenn der Gesamtmarkt ziemlich heiß gelaufen ist...
Ich setze auf einen positiven Ausblick in diesem Jahr mit noch stärkeren Umsätzen und einer stabilen Marge wie auch eine stabile Dividende.  

12.02.20 13:46
2

12402 Postings, 3694 Tage crunch time#450 Andi75

Stimmt. Es wäre nicht der erste Fall bei der Aktie, daß erst die Kurse fallen und verspätet erst die erklärenden News kommen bzw. hier Insider stets besser informiert wurden und  so vorher ihre Anpassungen vornehmen konnten. Ich frage mich ja welchen Einfluß der Cornona-Virus auf die Einhell-Produktion in China hat. Schließlich wird fast alles von Einhell inzwischen in China hergestellt und der Einhell-Kurs ist zeitlich mit dem Ausbruch der Kankheit erst in dieses zügigen Sinkflug gegangen während die Gesamtbörse sich an neuen Allzeithochs erfreut. Es gibt ja riesige Quarantäne-Maßnahmen ( https://www.dw.com/de/...sen-quarantäne-gegen-corona-virus/a-52348053 "...Ansteckungsgefahr durch das neuartige Corona-Virus einzudämmen, leben rund 60 Millionen Chinesen inzwischen unter quarantäneähnlichen Bedingungen, wie Reuters meldet. .." , wo Arbeiter nicht mehr in ihre Fabriken können. Sollten Fabriken für die Einhell-Produktion in diesen kritischen Zonen liegen oder Zulieferer für Einhell vielleicht nicht mehr so störungsfrei zuliefern können wie bisher, dann würde es nicht spurlos an  Gewinn, Prognose und Aktienkurs vorbei gehen.  

 
Angehängte Grafik:
chart_free__einhellgermany.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_free__einhellgermany.png

12.02.20 16:54
1

677 Postings, 1589 Tage Gipfel71@crunch

Wäre eine sehr gut Erklärung.
Einhell produziert zwar in der Nähe von Shanghai,aber Angst schwingt bei einigen Anlegern immer mit und wenn man hier ein paar Tausend Anteile auf den Markt schmeißt,dann rutscht der Kurs schonmal bei so einem umsatz schwachem Wert unten durch...

Sollte Corona die Erklärung für den Kursrutsch sein,so bin ich noch entspannter...In 2 Monaten redet niemand mehr darüber...selbst der DAX hat es schon vergessen wie ich auch...  

13.02.20 17:29

717 Postings, 1094 Tage Der_SchakalIch habe mir so meine Gedanken

zum Beitrag von Crunchtime gemacht - bezüglich des Corona-Virus. Ehrlich gesagt habe ich vorher nicht wirklich über die möglichen Auswirkungen hinischtlich der Produktion nachgedacht, aber dies könnte sich nach meinem Verständnis schon erheblich auf Einhell ausgewirkt haben.
Wir werden sehen.....  

15.02.20 06:51
1

677 Postings, 1589 Tage Gipfel71Bezüglich Zahlen und US-Geschäft

hab ich nachgefragt

Sehr geehrter Herr xxxxxx

unsere Geschäftszahlen für 2019 werden voraussichtlich Mitte - Ende April veröffentlicht.
Die Zahlen für Q 1 werden Mitte - Ende Mai veröffentlicht.

Bezüglich unseres USA-Geschäfts wurde der Focus bisher auf die technische Aufbereitung der Produkte nach US-Normen unter der Marke Einhell gelegt.
Im Jahr 2020 wird der Vertrieb der Produkte unter der Marke Einhell richtig starten.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxx

 

16.02.20 11:40

717 Postings, 1094 Tage Der_SchakalDanke für die Info!

Wobei mir zunächst hinsichtlich China echt Böses schwant, wenn ich die Corona-Weltuntergangsszenarien so lese.....  Bill Gates geht z.B. von einer globalen Pandemie aus.  

28.02.20 08:29

677 Postings, 1589 Tage Gipfel71@Schakal

Leider hattest Du Recht!
Ich habs erst diese Woche kapiert und bin aus allen Aktien raus bis die Rezession für 2020 an den Märkten mal durchgespielt wurde.
Gestern hab ich mich auch von Einhell verabschiedet mit erträglichem Verlust.

Seitenlinie ist für die nächsten Tage und Wochen nicht so schlecht!  

28.02.20 10:44
1

12402 Postings, 3694 Tage crunch time#457

Sollte man im Abwärtstrendkanal der letzten Jahre weiter Richtung Unterseite durchpendeln und  auch die horizontale Unterstützung  im 44er Bereich des 2019er Jahreslows kampflos dabei aufgegeben werden, dann wäre wohl die von dir genannte Seitenlinie aktuell sicherlich besser als den Ritt in die Tiefe ungezügelt  weiter mitzumachen. Zuviel Nebel aktuell um die wahre Lage bei Einhell und zuviel negativer Sog  an der Gesamtbörse. Da muß sich die Sicht erst wieder aufklaren. Einhell produziert fast ausschließlich in China ( =>22.05.2006 - GLOBALISIERUNG:  Immer auf der Flucht - https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-47004624.html "...Die Firma Einhell aus Landau stellt Heimwerker- und Gartengeräte her - aber fast ausschließlich in China. Aus dem bayerischen Mutterhaus wurde ein reines Vertriebs- und Serviceunternehmen ..... früher als andere deutsche Hersteller lagerte Einhell den Großteil seiner Produktion ins billige China aus, inzwischen bezieht das Unternehmen kaum noch etwas aus der Heimat...")  und hat auch viele Absatzgebiete die vom Corona-Virus belastet sind. Von daher könnte das 1.Hj. bei Einhell deutliche Bemsspuren bekommen. Und da Einhell für aktionärdesinteressierte Kommunikation bekannt ist (werden halt nur stimmrechtslose Vorzugsaktien an der Börse gehandelt während der allergrößte Tei an der Firma eben weiter geschlossen mit Stimmrecht in  Thannhuber-Familienhand ist), hat man sich seit vielen Wochen zu dem wichtigsten Thema für Aktionäre einfach totgestell.  Und da in der gegenwärtigen kritischen Situation so ein unnötiges Firmen-Schweigen dann schnell als stilles Eingeständnis angesehen wird, reagieren die Aktionäre entsprechend dann negativer als bei Aktien mit deutlich mehr Transparenz und weniger China-Abhängigkeit.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_einhellgermany.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_free_einhellgermany.png

28.02.20 20:08

717 Postings, 1094 Tage Der_SchakalDanke für die schöne Darstellung

des Charts. Mag ja alles stimmen, was Du schreibst, aber mein alter Kumpel Warren Buffet hat einmal zu mir gesagt: "Verkaufe niemals mit Verlust". :(  

09.03.20 02:30

102211 Postings, 7728 Tage Katjuschachart

denkbare Tiefs bei 36-37 ?

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
einh7j.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
einh7j.png

09.03.20 05:58

717 Postings, 1094 Tage Der_SchakalOh-mein-Gott.....

vielleicht wäre es besser, wenn man in den kommenden Wochen garnicht mehr ins Depot schaut.  

09.03.20 06:02
1

102211 Postings, 7728 Tage KatjuschaVorher aber noch gestaffelt

Kauflimits ab 40? abwärts setzen.

Bei einigen Aktien wird es die nächsten Tage heftig abwärts gehen, vereinzelt wohl 25-30%. Da lassen sich Schnäppchen machen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

12.03.20 06:03

717 Postings, 1094 Tage Der_SchakalVielleicht keine schlechte Idee,

aber ich will mein verbleibendes Cash eigentlich nicht anrühren. Bin schon mit meinem superschlauen Nachkauf zu 52 glatt schön auf die Schnauze gefallen...... nu hab ich einfach keinen Bock mehr.  :(  

14.03.20 11:08

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderDer Chef kauf einen Tag nach den Zahlen nach

Insiderkauf bei Einhell <-- (klick auf den Link)

Auch wenn ich mich inzwischen dazu durchgerungen habe, meine eigentlich schon zu hohe Gewichtung von Einhell im Schnäppchen-Bereich (siehe Katjuschas Beiträge) noch mal zu vergrößern, so glaube ich inzwischen nicht mehr daran, dass das klappt.

Einhell ist die letzte Woche überaschend stabil geblieben. Möglicherweise sind inzwischen alle "schwachen Hände" raus, oder es gibt ausreichend Schnäppchenjäger, die hier zuschlagen und den Kurs stabilisieren. Warum auch immer, es scheint sich hier was zu tun.

Zum Insiderkauf: Katjuscha hatte schon letztes Jahr darauf hingewiesen, dass der Chef vertraglich zum Kauf eigener Aktien verpflichtet ist. Aber über welche Summe sich diese Verpflichtung erstreckt, das konnte bisher noch niemand sagen. Und ich persönlich glaube nicht, dass es sich hier um einen Betrag von 150.000 ? handelt. Aber selbst wenn, warum sollte der Chef die Summe grade jetzt und alles direkt investieren? Das Risiko durch Corona ist ja aktuell bekannt. Wenn er nicht von der Zukunft überzeugt wäre, warum sollte er den Kauf in der Höhe jetzt schon durchführen? Ich werte diesen Insiderkauf als positives Zeichen!

 

16.03.20 10:55

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderCheft kauft am nächsten Tag noch mal nach

17.03.20 12:34
1

12402 Postings, 3694 Tage crunch time95prozent_trader

Noch wichtiger als kaufende Vorstände wären jetzt viele kaufende Kunden. Denn Letztere bringen die Gewinne in die Kasse. Falls die Zahlen in den nächsten Quartalen nicht überzeugen,  dann fragt keiner mehr nach welche DD es mal im März gab. Somit bleibt die offene Frage: Wie lange werden die Menschen nicht das gewohnte Kaufverhalten zeigen durch die Folgen der Corona-Ausbreitung?  Das kann einem auch kein Vorstand heute wirklich sagen und es gibt viele vorstellbare Szenarien.  Sicherlich ist der Kurs schon weit gefallen und es wird ja auch noch die Divi für das Jahr 2019 geben. Da ist sicherlich ein Kauf in den gegenwärtigen Regionen schon risikoärmer als noch vor einigen Wochen im Bereich 60+x. Vom rein charttechnischen Standpunkt aus wäre vorstellbar, daß man in der nächsten Zeit die untere Kanalbegrenzung noch tangieren könnte. Wären nurnoch wenige Euro bis dahin. Das könnte dann z.B. ein möglicher Zeitpunkt für einen spekulativen Kauf sein, falls man von dort nach oben abprallen sollte. Warten wir ab was die momentane Hektik im Markt noch bringen wird..  
Angehängte Grafik:
chart_free_einhellgermany.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_free_einhellgermany.png

17.03.20 13:10

677 Postings, 1589 Tage Gipfel71Genau das ist der Punkt

Einhell stellt in Aussicht,dass Umsatz und Ergebnis 2020 sogar noch stärker sind als 2019 ,dass es also ein neues Rekordumsatzjahr werden soll.

Das bezweifle ich jetzt schon.Man wird wieder im Laufe des Jahres die Prognose kassieren müssen und daher finde ich die Prognose nicht nur mutig,sondern auch schon sehr naiv!

Auch wenn das Ding hier super günstig ist,sollte man nicht ständige Fehler wiederholen!  

17.03.20 14:29

102211 Postings, 7728 Tage KatjuschaGipfel71, hast du die Prognose komplett

gelesen?
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.03.20 06:44

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderChef-Chef legt noch mal rund 34.000 ? nach

Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 17.03.2020 / 13:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrne ...


 

18.03.20 06:45

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderUps, hier der zweite Insiderkauf zu den 34.000 ?

Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 17.03.2020 / 13:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrne ...
 

18.03.20 07:14

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_Tradercrunch time

Ich stimme Dir da grundsätzlich zu. Momentan werden die Karten nahezu überall neu gemischt. Wir müssen überlegen, wie die sich täglich verschärfende Lage auf die Wirtschaft im Allgemeinen und auf die von uns beobachteten Firmen im Speziellen auswirkt.
Die Insiderkäufe und die Geschäftsprognose fanden zu Zeitpunkten statt, zu denen die heutige Situation noch gar nicht absehbar war. Daher muss man sie natürlich auf dem Hintergrund der "damaligen" Lage sehen und als Indikator für die "damals" erwartete Entwicklung interpretieren. Und von der Perspektive aus sah es meiner Meinung nach eigentlich recht vielversprechend aus.

Was wir aktuell unternehmen wird sich sicherlich auf die Wirtschaft auswirken. Und da muss man natürlich überlegen, welche Entwicklungen sich bei Einhell ergeben. Wird die steigende Arbeitslosenzahl und die Verunsicherung in der Bevölkerung überwiegen, oder wird das kompensiert durch die Leute, die vermehrt zum Do-it-yourself greifen? Und wenn Zweiteres, wird das reichen, um die Rückgänge in anderen Bereichen zu kompensieren? Außerdem muss man natürlich weltweit schauen. Wie sieht die Lage in den anderen Ländern aus, in denen Einhell aktiv ist?

Ob Charttechnik uns heute noch viel nützt? Ich bin in der aktuellen Markt-Panik da skeptisch. Die Lage hat sich schlagartig verändert. Somit auch das Verhalten der Marktteilnehmer. Und das wird sich auch im Chart niederschlagen. Man kann anhand des bisherigen Marktverhaltens nicht mehr auf das zukünftige Verhalten schließen (was ja eigentlich die Charttechnik macht). Ich nutze natürlich auch weiter die Charttechnik, aber jetzt doch deutlich vorsichtiger.  

18.03.20 18:35

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderChefChef will mich widerlegen ;-)

Heute Morgen schrieb ich, dass die Käufe zu Zeitpunkten stattfanden, als die aktuelle Entwicklung noch nciht absehbar war. Und später kommt die Meldung, dass der Vorstandsvorsitzende gestern erneut gekauft hat (für rund 125.000 ?):


https://www.godmode-trader.de/nachricht/...any-ag-deutsch-102,8212155

https://www.godmode-trader.de/nachricht/...any-ag-deutsch-105,8212376

https://www.godmode-trader.de/nachricht/...any-ag-deutsch-106,8212440

 

21.03.20 13:18

677 Postings, 1589 Tage Gipfel7195 Prozent

Letztes Jahr gab es im Juni und im Juli auch schon Insiderkäufe von Einhell Vorständen und am 24.Juli dann die fette Gewinnwarnung
Das hatte für mich schon eine Spur von Masochismus...

Letzte Woche in der Prognose kündigte man an,keine negativen Auswirkungen von Corona in Q1.

Da halte ich jetzt schon mal dagegen. Das Geschaft im März wird meiner Meinung nach im März in vielen Ländern einbrechen.Das Konsumentenverhalten verändert sich aprupt...

Unsere Baywa Baumärkte mit augeprägtem Einhell Sortiment waren erst verwaist und sind jetzt geschlossen.

Ich bin gespannt,wann man die Passage ...KEINE negativen Auswirkungen wieder kassiert....

Im Vergleich zum Gesamtmarkt hat Einhell im März relativ wenig Kursverlust,nicht aufgrund der optimistischen Prognose.
Somit hat die Aktie für mich immer noch Potential nach unten!  

21.03.20 17:06

62 Postings, 926 Tage 95Prozent_TraderDu bist echt der Gipfel

Verbreite doch bitte keine Falschinformationen. Einhell hat nicht behauptet, die Umsätze würden von Corona nicht beeinträchtigt werden. Sie haben dies nur zur Lieferkette gesagt.

Aus der Einhell-AdHoc:

"Inzwischen ist die Lieferkette wieder weitgehend intakt. Für das erste Quartal 2020 erwarten wir keine negativen Einflüsse aufgrund des Corona-Virus."



Zu der Umsatzprognose haben sie klar gesagt, dass diese unter Vorbehalt einer noch nicht absehbarern Entwicklung aufgrund Corona ist:

"Diese Prognose beruht auf der Annahme eines normalen Konsumentenverhaltens und dass das Corona-Virus keine größeren Auswirkungen auf die Geschäfte des Einhell-Konzerns hat."

 

Seite: 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 25   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln