finanzen.net

Diese Aktie schmeckt mir

Seite 34 von 37
neuester Beitrag: 18.07.18 17:20
eröffnet am: 25.05.09 20:21 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 904
neuester Beitrag: 18.07.18 17:20 von: Schoggi Leser gesamt: 236050
davon Heute: 3
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37  

05.09.17 07:50

227 Postings, 1121 Tage Wünsch31Jetzt schlägt Katjes zurück

Hier wurden nach meiner Wahrnehmung die Kleinstaktionäre ganz offensichtlich über Jahre übervorteilt, aber jetzt haben Ehlert, Morzynski und Lelle mal einen echten Gegner gefunden.  

05.09.17 12:23
2

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Schokoladenfabrik

"11. Erörterung einer möglichen Umwandlung der Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft in eine GmbH im Wege des Formwechsels

Zur Begründung dieses Tagesordnungspunktes hat Charlie Investors S.à r.l. folgendes angegeben:

"Die Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft hat sich im Dezember letzten Jahres von der Bürse zurückgezogen. Vor dem Hintergrund dieses Delistings stell sich die Frage, ob die Rechtsform der Aktiengesellschaft angesichts der gegenwärtigen Gesellschafter- und Kapitalstruktur sowie der Strategie der Gesellschaft noch sinnvoll ist. Diese Frage soll mit den Aktionären und den Organen der Gesellschaft erörtert werden.""

Halloren soll lieber Schokolade produzieren. Aber schlanke Strukturen ermöglichen kürzere Entscheidungswege...

--------------------------------------------
Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich.  

05.09.17 12:30

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Löschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 05.09.17 12:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam - Doppel-Posting, siehe #827

 

 

05.09.17 12:57
3

19 Postings, 893 Tage SuesserZahn1981Produktwelt

Ich möchte gerne auf mein vorheriges Thema bezüglich der Produktwelt von Halloren zurückkommen.

Da sich in den letzten Monaten / Jahren hier und auch international ein Trend zum gesünderen Lebenstil und dahin gehend auch zum gesünderen Essen entwickelt hat, kann ich mir vorstellen, dass vor allem kleine Probiergrößen von den Kunden konsummiert werden, wie z.B. die Täfelchen, die Halloren anbietet (zu meinem Glück auch in der Zartbitter Variante). So wie ich empfinden dies vermutlich viele ähnlich, dass ab and zu ein paar von den kleinen Täfelchen im Vergleich nicht so eine große Sünde sind... Und dann sind sie auch noch einzeln verpackt, wodurch man keine große Packung anbrechen muss.

Ein paar Halloren Kugeln gehen jedoch auch immer. Mir hat vor allem die Sommeredition "Zitrone-Buttermilch" sehr gefallen. Auch wenn der Sommer dieses Jahr etwas karg ausgefallen ist, hatte man so zumindest ein erfrischend sommerliches Geschmackserlebnis. Ich hoffe, zur kommenden Saison gibt es eine ähnlich leckere neue Geschmacksrichtung.  

05.09.17 15:05
1

19 Postings, 893 Tage SuesserZahn1981Nachtrag

Noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag:

Auf der anderen Seite bin ich davon überzeugt, dass man ein solches Produkt bzw. Geschmacksrichtung, wie die Mozartkugel oder die Schoko-Rum Kugel, auch aus dem Sortiment nehmen könnte. Es gibt einen Unterschied zwischen einem Traditionsprodukt, wozu die Halloren Kugel als Aushängeschild des Unternehms gehört, und einem veraltetem Produkt. Die Rumkugel gehört meiner Meinung nach zu der zweiten Kategorie und kann mit dem heutigen Trend nicht mehr mithalten. Hier kann man besser Platz für ein innovatives Produkt machen.  

06.09.17 10:37
2

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Hello Kitty vs. Charlie Chaplin

So was ist drin in der Aktie? Scheint jedenfalls dazugewonnen zu haben durch das erhöhte Interesse von Charlie und Katjes.

Es ist wohl sonnenklar, dass sich weder Charlie noch Katjes aus reinem Wohlwollen - nur zum Schutz der Kleinaktionäre :D:D!! - in Halloren eingekauft haben. Beide wollen den Knochen haben und beissen sich darum.

Halloren scheint Zukunft zu haben. Und Übernahmeschlachten begünstigen immer die Kleinaktionäre. Es dürfte für Katjes extrem schwierig mit seiner geringen Beteiligung ernsthaft etwas auszurichten. Aber für uns Kleinaktionäre ist es super, wenn sie es versuchen. Wenn sich zwei zoffen freuen sich die Dritten. D.h. uns Kleinen kann es egal sein wer am Schluss gewinnt, beide werden die Aktie haben wollen, weil Sie strategische Vorteile in ihr sehen. Das treibt den Preis hoch. Wer hat eine Vorstellung wo diese Aktie noch hingeht?

--------------------------------------------
Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich.  

06.09.17 16:04
2

5 Postings, 870 Tage HuckebeinHalloren - Aktie Umsätze

Seit Jahren habe ich aus Lokalpatriotismus auch einige Halloren -Aktien. Was mich seit dem Delisting wundert, sind nicht nur die relativ hohen Tagesumsätze seit dieser Zeit ( Katjes oder Charlie oder wer auch immer kauft gezielt) sondern auch die Zunahme der Beiträge im Forum. Schade, dass das Börsengeflüster nicht mehr dabei ist, denn diese Beiträge waren immer interessant.

Aber gleichwie, es scheint interessant zu werden, wobei ich die Ergänzungen zur Tagesordnung von Katjes nicht sonderlich spannend finde. Was soll ein Kleinaktionär wie Katjes schon gegen den Mehrheitsaktionär ausrichten?
 

06.09.17 19:47

7 Postings, 892 Tage frodo_hdrKursziel Halloren

@ultrasonic220: also ich würde bei der Bewertung auf einen Multiplikator gehen...  

07.09.17 07:25

227 Postings, 1121 Tage Wünsch31Der Hammer der Woche

Laut Angabe des Unternehmens haben sich die Vorstandsbezüge dieser sehr kleinen Firma mit 680 Mitarbeitern von 584.000 ? in 2015 auf 755.000 ? in 2016 um fast 30 % erhöht
Ja Leistung lohnt sich halt bei Halloren!
Nachtragsbericht

Der Vorstand der Gesellschaft hat mit Genehmigung des Aufsichtsrates und mit Wirkung zum 01.01.2017 sämtliche von der Gesellschaft
gehaltenen Anteile an den Tochtergesellschaften Delitzscher Schokoladenfabrik GmbH, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts
Leipzig unter Registernummer HRB 24413 (?Delitzscher?) und Bouchard N.V., eingetragen im Register der juristischen Personen (Rechtspersonenregister
/ Registre des personnes morales) von Gent, Abteilung Gent unter Unternehmensnummer (ondernemingsnummer / numérod?entreprise) 0431.239.432 (?Bouchard?) veräußert.

Durch den Verkauf fließt der Gesellschaft ein Verkaufserlös in Höhe von insgesamt 16 Mio. ? zu. Die umfangreichen Liefer- und Leistungsbeziehungen zwischen den Gesellschaften bleiben zunächst unverändert erhalten. Delitzscher produziert ihre Produkte exklusiv für die Halloren
Gruppe. Diese verkauft dann an eine Vielzahl von Kunden weiter. Die Halloren Schokoladenfabrik AG leistet weiterhin wichtige Unterstützung
in den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Finanzen und Controlling. Außerdem wird Halloren aufgrund der wechselseitigen Abhängigkeit der beiden Gesellschaften auch zukünftig bei Finanzierungssachverhalten und zur Sicherstellung der Bonität
der ehemaligen Tochtergesellschaft zur Verfügung stehen.
Auch mit Bouchard wird Halloren nach dem Verkauf weiter eng zusammen arbeiten.
Da wird fast 40 % des Konzern verkauft und man erfährt es so am Rande.

Wer hat denn diese beiden Firmen gekauft?

 

07.09.17 07:30

227 Postings, 1121 Tage Wünsch31Apropos,

wenn Katjes gegen Ehlert und Co keine Chance hätte, warum  dann diese ganzen Aktionen?
Welchen Anteil besitzt Katjes denn aktuell an Halloren?
Über die letzten Monate wurden permanent drei und vierstellige Aktienpäckchen gekauft.
Ich denke Katjes hat aktuell bereits wesentlich mehr als 11%, warum denn sonst die Namensaktien?
Ich freue mich auf die HV, da geht die Post richtig ab!  

07.09.17 10:00
1

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Bewertung

@frodo_hdr: Welchen Multiplikator würdest Du verwenden? Earnings, Ebit oder Ebitda?

--------------------------------------------
Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich.  

07.09.17 10:20
1

5 Postings, 869 Tage Potter31DCF

Es gibt auch die DCF Methode  

07.09.17 10:31
1

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Glaskugel auf Steroiden

Wie würde man den Terminal Value oder gar die kommenden Jahre einschätzen? Ich glaube für die DCF-Methode bräuchte man für diesen Fall sowas wie eine Glaskugel auf Steroiden. Weiß jemand was gängige Multiplikatoren in der Branche sind?

--------------------------------------------
Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich.  

07.09.17 10:44
1

5 Postings, 869 Tage Potter31DCF

Die DCF-Verfahren basieren auf den im Rahmen einer Unternehmensplanung ermittelten zukünftigen Zahlungsüberschüssen (auch Cashflow, Zahlungsstrom) und diskontieren diese mit Hilfe von Kapitalkosten auf den Bewertungsstichtag. Dabei werden zu zahlende Steuern (z. B. Körperschaftsteuer oder Einkommensteuer) mit in die Bewertung einbezogen. Der so ermittelte Barwert oder auch Kapitalwert ist der diskontierte Cash-Flow. Typischerweise werden die zukünftigen Zahlungsüberschüsse in zwei Phasen unterteilt: die erste Phase währt 5?15 Jahre, in der zweiten Phase wird entweder ein gesondert zu ermittelnder Restwert oder eine ewige Rente angenommen. Die Kapitalkosten werden in der Praxis sehr häufig mit Hilfe eines Kapitalmarktmodells (CAPM) ermittelt. Der durch die steuerliche Abzugsfähigkeit entstehende Finanzierungseffekt wird in den verschiedenen DCF-Verfahren unterschiedlich abgebildet.

Es stellen sich bei einem DCF-Verfahren grundsätzlich drei Probleme:

Die Bestimmung der Schätzungen für die zukünftigen periodischen Cash-Flows.
Die Einbeziehung der Steuern (Körperschaftsteuer oder Einkommensteuer).
Die Bestimmung des Diskontierungssatzes, der zur Abzinsung der periodischen Cash-Flows zu verwenden ist.
Je nach Finanzierungsannahmen sind nun verschiedene DCF-Methoden zu unterscheiden, die zu verschiedenen Unternehmenswerten führen können (aber nicht immer müssen). Derzeit werden bei einer Einbeziehung einer Körperschaftsteuer vier Verfahren unterschieden:

Equity-Methode:
FTE-Ansatz (Flow to Equity)
Entity-Methoden:
APV-Ansatz (Adjusted Present Value)
WACC-Ansatz (Weighted Average Cost of Capital)
TCF-Ansatz (Total Cash Flow)
Abhängig vom gewählten Verfahren und der unterstellten Finanzierungspolitik kommt es zu einem Zirkularitätsproblem. Es ist in der Praxis oft nur schwer zu ermitteln, inwieweit die Annahmen der DCF-Theorie erfüllt sind. Insbesondere die Prognose der Zahlungsströme und die Wahl der Diskontierungsfaktoren erweisen sich als Stellhebel, die manchmal den Eindruck einer Manipulation erwünschter Ergebnisse vermitteln können.
 

07.09.17 11:00
1
Vielen Dank für Dein MBA-Insider Wissen ;) Potter31  

07.09.17 11:06
1

5 Postings, 869 Tage Potter31Cashflows lügen nicht

Die DCF-Methode ist die gängigste und genauste. Denn: Cashflows lügen nicht.  

08.09.17 08:53

12 Postings, 925 Tage fbo|229091955Löschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 08.09.17 16:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

08.09.17 09:10

12 Postings, 925 Tage fbo|229091955Löschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 08.09.17 16:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

08.09.17 09:26

12 Postings, 925 Tage fbo|229091955Löschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 08.09.17 16:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

08.09.17 10:27
1

1 Posting, 868 Tage Fohlen_ElfKatjes beantragt Sonderprüfung

Aus dem Bundesanzeiger

Die Sonderprüfung gemäß § 142 Abs. 1 AktG hat die nachfolgend aufgeführten Vorgänge der Geschäftsführung zum Gegenstand und dient der Aufdeckung von Pflichtwidrigkeiten und Verstößen gegen das Aktien- und Konzernrecht durch Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft; dabei sind mögliche Ansprüche der Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft wie z.B. auf Schadensersatz oder Nachteilsausgleich zu ermitteln und festzustellen:

1) Der ?im Gegenzug? zur Übernahme von 50 Prozent (- 1 Aktie) der Anteile am belgischen Pralinenhersteller Bouchard Daskalidès NV durch die Charlie Investors S.à r.l. am 23. Oktober 2014 verkündete Erwerb einer Beteiligung von 25.000 Class-B-Units an der mehrheitlich von verbundenen Unternehmen der Charlie lnvestors S.à.r.l. kontrollierten Charlie Distribution Company LLC durch die Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft.

2) Die wiederholten, ausschließlich zugunsten der Charlie Investors S.à.r.l. durchgeführten Barkapitalerhöhungen,

- die am 24. November 2014 vom Vorstand und Aufsichtsrat beschlossene Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durch Ausgabe von 460.000 neuen Stückaktien an Charlie Investors S.à.r.l. unter Ausschluss des Bezugsrechts der übrigen Aktionäre der Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft,

- die am 16. Juli 2015 vom Vorstand und Aufsichtsrat beschlossene Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durch Ausgabe von 577.084 neuen Stückaktien an Charlie Investors S.à.r.l. unter Ausschluss des Bezugsrechts der übrigen Aktionäre der Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft.
 

08.09.17 19:23
1

5 Postings, 870 Tage HuckebeinBewertung

@ Potter31: DCF- Verfahren gut und schön, aber was nützt dies, wenn der Vorstand seit einiger Zeit, aus welchen Gründen auch immer, gar nicht mehr oder kaum kommuniziert. Wie würdest denn du Halloren aktuell bewerten, zumal offensichtlich Bouchard und Delitzscher Schokoladenfabrik verkauft worden sinf?

@ Wünsch31 und Fohlen_Elf: Die Frage, warum Katjes diesen Aufwand wie Ergänzung Tagesordnung und Sonderprüfung betreibt, ist wirklich berechtigt und ich glaube nicht, dass irgendjemand außer Katjes selbst diese Fragen beantworten kann. Denn, wenn ich mich richtig erinnere, wurde auf der HV vor 2 Jahren von einem hochdotierten Rechtsanwalt dies schon einmal erfolglos betrieben. Ob damals auch Katjes dahintersteckte? Und ich glaube, die Themen waren damals auch schon ähnlich. Jedenfalls kam damals keine Sonderprüfung zustande. Na ja, wir werden es vielleicht zur HV erleben. Aber nochmals die Frage, wie soll jemand mit 10 oder 11% Aktienbesitz gegen die Mehrheit ankommen?  

08.09.17 21:40

227 Postings, 1121 Tage Wünsch31Q#832

Huckebein ist in # 832 verwundert über die plötzliche Zunahme der  Beiträge im Forum.
Wenn man sich die Profile der Kandidaten mal anschaut gibt es überraschende Überschneidungen:

Alle 5 haben sich in der Zeit vom 14.08.-07.09.2017 hier angemeldet und schreiben ausschließlich über diese Aktie.
Mit Verlaub der Inhalt dieser Beiträge ist so ziemlich am aktuellen Thema vorbei, aber das ist mit Sicherheit kein Zufall, gell  

08.09.17 21:46

227 Postings, 1121 Tage Wünsch31@#846

Warum betreibt Katjes 21 diesen Aufwand?
Welchen Anteil an Halloren besitzt Katjes 21 denn überhaupt?
Wenn Du das Unternehmensziel von Katjes betrachtest ist die Sache klar.
Katjes 21 kauft und übernimmt trudelnde Unternehmen der Suesswarenbranche wie z.B. Piasten.
Hinter Katjes 21 steht die Firma Katjes/Fassin mit einem geschätzten Jahresumsatz von 400 bis 500 Millionen Euro und einem über Unternehmensanleihen Investionskapital von mindestens 100 Millionen Euro.

Katjes 21 hatte vor dem Delisting nur über die Börse 11 Prozent an Halloren erworben. Seit dem Delisting haben über die Börse Hamburg nochmal mindestens. 5 bis vielleicht sogar 10 Prozent der Aktien den Besitzer gewechselt.
Ich denke Katjes 21 hat aktuell mindestens 15 Prozent an Halloren, viel Kapital und gute Rechtsanwälte.
In meiner Wahrnehmung sind die Handlungen der Herren Lelle, Morzynski und Ehlert bei Halloren in den letzten drei Jahren durchaus fragwürdig und auf hoher See und vor Gericht sind auch die Herren von Halloren in Gottes Hand.
Außerdem gibt es ja noch einen größeren Aktionär den Unternehmer Klaus Meffert. Der Herr hat nach letzten Informationen auch zwischen 3 bis 5 Prozent an Halloren
Es wird spannend, diese Messe ist noch nicht gelesen.  

09.09.17 10:05
1

12 Postings, 871 Tage ultrasonic220Wieviel ist Halloren wert?

Ich habe versucht Vergleichswerte aus Lindt und Nestle zu gewinnen. Lindt und Nestle haben Marktkapitalisierungen, die das 3,2 bzw. 2,5 fache des Umstzes betragen. Rechnet man das von Halloren ist es nur das 0,5-fache. Wenn Halloren das 2,5-fache des Umsatzes betragen würde, wäre die Marktkapitalisierung von Halloren auch ca. das 5-fache der heutigen Marktkapitalisierung. Was das für den Aktienpreis heissen würde muss ich nicht erklären. Natürlich müssen die Margen noch entsprechend verbessert werden. D.h. Halloren hat noch viel Potential. Ein guter Moment für uns Kleinaktionäre, denke ich.  

10.09.17 09:01
1

5 Postings, 3457 Tage zaufensgrabenStimmrechtsausschluss, Sonderprüfung etc.

Zumindest für TOP 13 und 14 ist die Charlie Investors Sarl von der Abstimmung nach § 136 AktG ausgeschlossen. Das kann man auch für TOP 12, bei dem es um die Prüfung und Vorbereitung der Geltendmachung von Schadenserstzansprüchen geht, auch so sehen.
Damit sind die Mehrheitsverhältnisse ganz andere!  

Seite: 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
PowerCell Sweden ABA14TK6
Siemens AG723610
XiaomiA2JNY1
Apple Inc.865985
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81