finanzen.net

Deutsche Post

Seite 970 von 993
neuester Beitrag: 22.10.19 18:44
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24807
neuester Beitrag: 22.10.19 18:44 von: TheodorS Leser gesamt: 4705617
davon Heute: 165
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 968 | 969 |
| 971 | 972 | ... | 993   

03.04.19 19:17
1

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordFast Theo - fast

Da der Dax über alle nahen Widerstände hinaus nach oben ausgebrochen ist und das in den Xetraschluß mitgenommen hat, liegt ein Kaufsignal vor, das über alle bisherigen Zeitschienen anhält und zumindest morgen Bestand haben wird. Ich gehe davon aus, dass der Dax morgen die 12 000 erreichen wird und die Post die 30 voll machen wird.

Das Gute daran ist, dass weder der Dax noch die Post es technisch und/oder fundamental nötig haben das sofort zu korrigieren. Hier kann das Kaufsignal mit 66% Wahrscheinlichkeit sogar in den Wochenschluss übernommen werden und bis mindestens Montag ununterbrochen fortgesetzt werden. Man darf nicht vergessen, dass zum Teil auch der Handelskrieg zwischen den USA und China wieder ausgepreist wird.

Alles Gute

Der Chartlord  

03.04.19 19:19

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordSchneller Nachtrag

Man sieht, dass die Verkäufer von gestern wirklich zur absoluten Unzeit verkauft haben.

Der Chartlord  

05.04.19 09:32

35046 Postings, 1976 Tage Lucky79Kurze Frage:

was ist eigentlich mit den Anteilen, die der Staat an der Post hält...?

Gibt es da Diskussionen ob Anteile verkauft werden sollen..?


Neulich bei einer Onlineumfrage (civey) kam die Frage.
"Soll der Staat die Anteile der Dt. Post verkaufen?"

 

05.04.19 09:38
1

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordNein !

Das wird von Zeit zu Zeit immer von ganz bestimmten Personen aus einer ganz bestimmten Ecke aufgebracht, die damit nur Stimmungsmache gegen eine ordentliche Haushaltsführung und Verwaltung von Bundesvermögen machen will.

Es bestand und besteht keine Absicht Vermögensanteile der Post oder auch der Telekom zu verkaufen.

Beide Beteiligungen sind gewinnträchtig und das mit ständig steigenden Werten.

Guten Morgen

Der Chartlord


P.S. Ich habe gestern nochmals nachgekauft.  

05.04.19 15:41
2

694 Postings, 735 Tage Ernesto06Ich bin auch

seit heute wieder dabei !
Beeindruckender Kursanstieg in den letzten Tagen.
(Wieder) 4 Sterne bei der Fundamentalanalyse von onvista :
https://www.onvista.de/aktien/Deutsche-Post-Aktie-DE0005552004
Und Kursziele bis 38,50 ? von den maßgeblichen Analysten in den letzten Tagen :
https://www.onvista.de/news/aktien-analysen/...-Analysen-DE0005552004
HV am 15.05. und Divi am 20.05. (4%) !  

05.04.19 16:00

4321 Postings, 2227 Tage ForeverlongDer Bund schwimmt in Geld

Der kann auch weitere Nullzinsanleihen ausgeben.Warum sollte er zu so einer Zeit Tafelsilber verscherbeln?  

05.04.19 17:48

1274 Postings, 2272 Tage LaterneDP

DZ BANK ? Deutsche Post: Kostensenkungen wirken
Freitag, 05.04.2019 16:51 von DZ Bank AG
-----------
Beste Grüsse
Laterne

05.04.19 17:49

1274 Postings, 2272 Tage LaterneDP

17:12 , dpa-AFX
Streetscooter-Gründer kehrt der Deutschen Post den Rücken  
-----------
Beste Grüsse
Laterne

06.04.19 14:37
1

928 Postings, 1623 Tage phre22Hier das neue Video zur DP! :-)

In knapp 12 Minuten erhält man ein super Einblick in die Deutsche Post

https://youtu.be/bTC6rVVOpcM  

08.04.19 08:22

1274 Postings, 2272 Tage LaterneDP

Deutsche Post setzt auf baldige Klarheit bei Porto-Erhöhung

Montag, 08.04.2019 07:14 von dpa-AFX  
-----------
Beste Grüsse
Laterne

08.04.19 08:50
1

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordDer Professor

kehrt an die Uni Aachen zurück, bleibt aber Streetscooter als Berater und Entwickler erhalten.

Die neuen Leute, die die Post geholt hat, deuten in eine klare expansive Richtung. Hier steht der Vertrieb und die Produktion klar im Vordergrund vor irgendwelchen Weiterentwicklungen, die die Analystenschaar ständig fordert. Reichweite und Komfort sind klar auf die Verwendung der letzten Meile zugeschnitten, da ist kein Platz für Weiterentwicklungen die am zielgerichteten Bedarf vorbei gehen.

Mit den jetzt verkauften 500 Stück nach Japan wird der Verwendungszweck nachhaltig bestätigt und die Nachfrage auf sehr hohem Niveau etabliert. Was jetzt die Presse und die vollhonken Analysten mit "der Vorstand prüft alle Optionen" meinen geht zu 99% an der Realität vorbei, denn der Vorstand prüft zu allererst die eigene Verfügbarkeit der Works - und das sogar unter Ausschluss möglicher Verkäufe an Kunden. Bei 9000 Stück in diesem Jahr ist fast schon die Hälfte der Produktion vergeben. Das führt zur zweiten Prüfung nämlich in wie weit die externe Nachfrage mit den restlichen Kapazitäten gedeckt werden kann; insbesondere unter dem Aspekt eines steigenden Eigenbedarfs weltweit in Verbindung mit den gerade festgestellten positiven Einsparungen im Bereich Betriebskosten.

Dabei bleibt der Vorstand ganz offensichtlich seiner wiederholten Aussage treu, dass nicht nur in Deutschland sondern weltweit der eigene CO2 Ausstoß mit der Umstellung auf Elektromobilität gesenkt werden soll, und das so weit wie möglich. Der deutsche Fuhrpark wird sicher durch die vorhandenen Kapazitäten ausreichend bedient. Weltweit jedoch wird das bei weitem nicht ausreichen. Hier liegt der frühzeitige Prüfungsbedarf des Vorstandes, denn ein Verkauf kommt nicht in Frage und die Umstellung aus Elektromobilität ist erfordert. Da stimmt es schon, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt. Nur das Verweilen auf dem jetzigen Stand ist nicht ausreichend. Ich vermute, dass noch in diesem Jahr eine grundsätzliche Entscheidung (aber noch keine Umsetzung) dazu fallen wird. Ich gehe davon aus, dass der Vorstand langsam die Erkenntnis gewinnt, dass die Post doch zu einem vollständigem Automobilhersteller für Transportfahrzeuge mutiert. Der fundamentale Faktor der Kosteneinsparung wird um so tragender je mehr die Post umgestellt hat. Nach einer erfolgten vollständigen Umstellung ist eine vollständige Abhängigkeit von den Works gegeben und eine Veräußerung wie auch immer nicht mehr möglich.

Also ist es ratsom sich lieber gleich auf eine Art der dauerhaften Fahrzeugherstellung im passenden Umfang einzustellen. Die ursprüngliche Aussage vom Vorstand, dass bis zu 100 000 Stück im Bereich einer möglichen Nachfrageentwicklung realistisch sind, ist nach wie vor unverändert im Raum. Ein eigener Börsengang zur Kapitalbeschaffung, eine Wandelanleihe oder moderates organisches Wachstum sind nur einige Varianten, die alle gangbar sind.

Oder sind die Works so schlecht, dass man die Produktion einstellen will ???

Guten Morgen

Der Chartlord
 

08.04.19 09:23

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordHöchst ungewöhnlich

dass sich der Vorstand zur Entwicklung der Zahlen abseits der Berichts schon so frühzeitig äußert :

"Ich verstehe, dass die fünf Milliarden Euro sportlich aussehen, und sie werden auch immer noch kritisch hinterfragt. Aber wir im Vorstand stehen absolut hinter diesen Zielen", sagte Kreis, die zu den wenigen Frauen in den Chefetagen von Dax-Konzernen (DAX 30) zählt. Sie ist seit 2004 bei der Deutschen Post und seit 2014 im Vorstand. So sei der erwartete Anstieg des Betriebsgewinns im internationalen DHL-Geschäfte von den 2019 erwarteten 3,4 bis 3,5 Milliarden Euro auf mehr als 3,7 Milliarden Euro realistisch.

"Und der Gewinn unserer Post- und Paketsparte in Deutschland soll bis 2020 auf 1,6 Milliarden Euro steigen", sagte sie. "Für dieses Jahr erwarten wir eine Spanne von 1,0 bis 1,3 Milliarden Euro. Diese große Spanne liegt unter anderem an der immer noch offenen Portoentscheidung."

Mit diesen Zahlen sind alle Erwartungen erfüllt und für 2020 nach einer passenden Portoerhöhung sogar etwas über den erwarteten 5 Milliarden €. Wenigstens hat sie erwähnt, dass die Portoerhöhung im Laufe des zweiten Quartals feststehen wird, was rein zufällig "zeitnah" zur HV liegt. Die Umsetzung könnte dann zum 1.7. erfolgen. Für mich ist das ein klares Indiz, dass der Kurs der Post jetzt ansteigen wird und je nach Art und Weise der Portoerhöhung noch einen zusätzlichen Schub bekommen wird. Von der Stimmung un der Tendenz ist dieses Herantreten des Vorstandes an die Öffentlichkeit ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass die Weichen in die richtige Richtung gestellt worden sind und nur noch Detailfragen geklärt werden müssen. Da aber auch schon die Jahreszahlen für 2019 nochmals erwähnt werden, ist auch der Zug in den DHL Bereichen voll auf Kurs. Insgesamt wären 4,4 bis 4,8 Milliarden € für 2019 und bis zu 5,3 Milliarden € zum Ende der Strategie 2020 ein erfolgreiches Ergebnis, das die Anleger gerne für jetzt 30 € jetzt kaufen werden.

Alles Gute

Der Chartlord  

08.04.19 11:46
2

2094 Postings, 1582 Tage XaropeDP: Theo

Theo deine 30 sind da ;-)  

08.04.19 13:03

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordGaaaaanz vorsichtig !

Der Kurs der Post ist heute gegen den Trend des Marktes am Steigen, aber nur bei winzigen Umsätzen.
Das liegt daran, dass Zocker heute nicht am Markt und erst recht nicht bei der Post sind.
Alle Anleger wissen, dass bei der Post ab sofort besonders wenige Verkaufsinteressen vorhanden sind, so dass fast jede Kauforder besonders im späteren Tagesverlauf zu weiter steigenden Kursen führt - ohne dass damit Verkaufsorders wegen Gewinnmitnahmen verbunden sind.

Das wird nach meiner Erwartung bis zu den nächsten Zahlen so bleiben. Selbst wenn das über die 32 € (bei neutralem Dax) geht, mit denen die 80 Cent Portoerhöhung eingepreist werden.

Alles Gute

Der Chartlord  

08.04.19 20:00

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordBesser gehts nicht

Xetraschluss auf Tages- und Verlaufshoch.
Zum Handelsschluss kam sogar noch etwas Kaufdruck auf.

Guten Abend

Der Chartlord  

09.04.19 11:11
1

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordIch bin mir nicht mehr so sicher,

dass die Post bei den von mir erwähnten Doppeltops des vergangenen Sommers (ca. 32,18 €) die nächste Widerstandsmarke hat.

Rein technisch mag das ja so sein, aber der jetzige Anstieg der Post ist eben nicht technisch sondern fundamental. Und da nehmen die Anleger keine Rücksicht auf den Chart. Die Nachrichten- und Zahlenlage geben das inzwischen her, weil die Post eben nicht nur aus der Briefsparte besteht, und weil der Vorstand jetzt schon nähere Angaben zum Ziel der Strategie 2020 macht, die sehr realistisch sind. Man merkt es am Kursverlauf und an den Umsätzen, dass jetzt nicht mehr nur auf das erfolgreiche Ende der Strategie 2020 gekauft wird, sondern schon unterschwellig auf die sich daran anschließende Epoche.

Der Zeitrahmen gibt das jetzt schon her, weil es eben keine zwei Jahre mehr sind, bis die nächste Strategie (2025?) vorgegeben und ausgerichtet wird. Darin enthalten ist mit besonderer Beachtung die nächste Entwicklung der Streetscooter, die für die Strategie 2020 nur als aufgebaute Produktionsfirma zählt, für spätere Zeitpunkte jedoch eine noch nicht festgelegte Entwicklung/Verwendung darstellt, die aber wegen der guten Aussichten als zusätzlicher Faktor bei der Bewertung der Post nach 2020 eingepreist werden muss. Schliesslich hat die volle Produktion erst 2018 begonnen. Das reicht auf der Zeitschiene noch nicht aus um in das Ergebnis der Strategie 2020 voll einbezogen zu werden. Immerhin sind die Möglichkeiten eines Börsenganges sowie einer Produktionserweiterung im Bereich einer realistischen Entwicklung. Basis dieser Entwicklung ist der jetzt vorhandene Umsatz von ca. 1,2 Milliarden €.

Die Bereiche Express, Fracht und Lieferketten sind nach dne letzten Zahlen im grünen Bereich, der sogar teilweise über den Erwartungen lag. Die zahlen, die Frau Kreis gerade bestätigt hat, sind nur moderat steigend. Zusammen mit weiteren Einspareffekten können die soagr noch besser ausfallen. Besonders der jetzt weiter steigende Benzinpreis/Kerosinpreis wird für zusätzliche Marktanteile sorgen, die wegen der geringeren Kosten für die letzte Meile Kunden von der Konkurrenz zur Post treiben wird. Je höher der Benzinpreis desto deutlicher die Einsparung. Ich gehe davon aus, dass der Vorstand das schon mit seiner Ausrichtung für 2019 berücksichtigt hat indem er jetzt 9000 Works anschafft. Für 2020 und später erwarte ich das gleiche. Fracht und Lieferketten werden erst später auf Elektromobilität umgestellt, wenn es entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge gibt. Paket und Express fahren ja jetzt schon elektrisch, wo es geht und Fahrzeuge vorhanden sind. Besonders im Expressbereich wird die Gewinnmarge weiter zunehmen.

Geht man davon aus, dass vor der Gewinnwarnung die laufende Bewertung der Post zu Kursen von über 38 € geführt hat (mit entsprechend hohem Dax), so muss man jetzt davon ausgehen, dass die Steigerung der Geschäftstätigkeit auch ohne hohen Dax zu einer fairen Bewertung in 2019 bei 38 bis 40 € führt. Und das ohne Spekulation auf 2020 oder noch später. Und das kann man jetzt kaufen, und dabei stellen die erwähnten 32,18 € keine Hürde für die fundamentale Bewertung dar. Zumal der Abstand von dieser technischen Marke bis zu fair bewerteten Kursen noch recht groß ist. Da werden die Anleger einfach weiterkaufen.

Bei einem erreichten Gewinn von 5 Milliarden € sind 38 bis 40 € natürlich weit unter dem fairen Wert.

Alles Gute

Der Chartlord  

09.04.19 13:45

1994 Postings, 3220 Tage TheodorSJa, ich denke auch,

dass es diese Woche wohl die letzte Chance ist, die Post unter 30 zu kaufen.
Dann dürfte Schluss damit sein.
Forever. Weil irgendwann is alles vorbei:-) auch billige Aktienkurse.....  

09.04.19 13:51
1

1994 Postings, 3220 Tage TheodorSNachtrag:

das mit den "billigen Aktienkursen" gilt nur für Qualitätsunternehmen...wie Post , Siemens, Daimler, Apple, Evonik, Fraport, usw...  

09.04.19 17:08
2

477 Postings, 1380 Tage DHLer 2020Works

@CL, Du liegst mit Deiner Meinung zu den Works völlig daneben.

Die Firma Streetscooter GmbH steht zur Prüfung an, d.h. man prüft wie man da möglichst schnell raus kommt ohne auf die Möglichkeit zu verzichten Works zu beziehen/verwenden.

Dieser Bereich hat 2018 ca.70 Mio Verlust gemacht, es werden ca. 500 Personen bezahlt (Externe), es gibt Probleme mit den Batterien, mit dem Komfort, mit der Zuladung, mit Schäden etc. etc.

Je länger man wartet desto schwieriger wird es sein zu verkaufen weil andere Autohersteller selbst produzieren und Streetscooter nicht benötigen. Man hätte gleich 2017 verkaufen sollen....Frank Appel läuft die Zeit davon. Was meinst Du warum Herr Kampker gegangen ist?

Grüße!  

09.04.19 19:14
1

6862 Postings, 3107 Tage ChartlordSicher

man hat bestimmt jetzt 9000 Stück geordert, weil die Dinge dort so schlimm laufen.
Und die 500 der Japaner sind eine Mitleidsbestellung.

Deine Argumente sind typische Presseneidhammel Argumente wie Komfort usw.
Schließlich weiss jeder, dass typische Ausstattungsmerkmale für Kleintransporter die Wurzelholzausstattung, die Ledersessel, die individuellen Klimaanlagen für jeden Insassen, die Liegesesssel, die Coktailbar, die getönten Sichtfenster und der persönliche Chauffeur sind.

Jeder der den Professor auch nur von seiner echten Tätigkeit her kennt, weiss, dass er kein Produzent sondern ein Entwickler ist, der bei den Streetscootern jetzt sein neuestes Projekt umsetzen wollte (einen PKW), was aber leider gegen die Firmenausrichtung ging.

Und die ständig völlig falschen Zahlen, die einfach neben der Sache sind, werden auch durch die Tatsachen widerlegt, denn das sind die Errichtungskosten der Fabriken, die schon in 2019 völlig bezahlt sein werden und nicht irgendwelche von Forumsschreibern erfundenen Daten.
Die Post hat die Kosten des Aufbaus der Fabriken ohne Kredite und nur mit Geldern von Streetscooter bezahlt (incl. Vorschuß).

Und was die 500 Beschäftigten angeht, so sind das Folgen einer schwierigen Personalbeschaffung in der Automobilbranche.

Und wir brauchen ja nur abwarten, was da kommt. Die schlechten Wagen sprechen ja für sich.

Alles Gute

Der Chartlord  

10.04.19 11:23
1

1994 Postings, 3220 Tage TheodorSGeld zuhauf

ein Beispiel dass Geld zuhauf vohanden ist:
RIAD (dpa-AFX) - Der weltgrößte Ölkonzern Saudi Aramco hat bei seinem Debüt am Anleihemarkt nach dem immer wieder verschobenen eigenen Börsengang einen Erfolg verbucht. Mit seinen ersten Anleihen erlöste das Staatsunternehmen 12 Milliarden US-Dollar (10,7 Mrd Euro). Das Angebot war mehrfach überzeichnet, laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg gingen sogar Kaufaufträge über mehr als 100 Milliarden Dollar (Dollarkurs) ein. Aufgrund der hohen Nachfrage nach der ersten Saudi-Aramco-Anleihe konnte sich der Ölkonzern Geld am Finanzmarkt zu niedrigeren Zinsen ausleihen als die Mutter, das Königreich Saudi-Arabien.
Kommentar:
Ich weiss zwar nicht, wie hoch der Effektivzins ist, aber beim Kauf von Postaktien ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man die nächsten Jahre zwischen 5 und 10% p.a. macht. (logo incl. Dividende und ob mit oder ohne Streetscooter)  

10.04.19 13:23
4

155 Postings, 4033 Tage Dollarhexe@Chartlord

Chartlord. Meinst du nicht das so ein Forum erst interessant wird, wenn man diskutiert und/ oder andere Ansichten hat.
Drum finde ich es schade das Du auf Mitschreiber draufhaust. Was mit den Works wird, wird die Zukunft zeigen.
Und du bist auch schon des Öfteren daneben gelegen.
Drum wäre es schön wenn du das Schimpfen lässt, denn das steigert auch die Qualität eines Forums.

Und ich denke die Kindergartenzeiten haben wir doch hinter uns.

Danke schon jetzt.
Dollarhexe  

11.04.19 18:07

477 Postings, 1380 Tage DHLer 2020Klage gewonnen !

Und nun die große Preisfrage: Gab es dafür Rückstellungen die nun aufgelöst werden können?

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...rfahren-gewonnen-7361398


Grüße!  

11.04.19 18:38

1274 Postings, 2272 Tage LaterneDHLer

Genau das habe ich mich auch gefragt.
Wenn keine Rückstellung gemacht worden sind, was ich nicht glaube,
wäre dies ja schon als grob fahrlässig zu werten.
Also wo fließt das Geld nun hin, wenn es fließen sollte.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

11.04.19 19:01

477 Postings, 1380 Tage DHLer 2020Rückstellung für Klage?

Seite: 1 | ... | 968 | 969 |
| 971 | 972 | ... | 993   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
PowerCell Sweden ABA14TK6
TUITUAG00
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403