finanzen.net

Deutsche Post

Seite 972 von 992
neuester Beitrag: 16.10.19 05:13
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24798
neuester Beitrag: 16.10.19 05:13 von: Chartlord Leser gesamt: 4696949
davon Heute: 687
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 970 | 971 |
| 973 | 974 | ... | 992   

17.04.19 17:23

17 Postings, 561 Tage TobiasB32

Ich denke bis zur HV stehen die 32.  

17.04.19 18:47

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordDie Unsicherheit wächst rapide !

Waren die Analysten noch vor den Zahlen der Post und vor der Veröffentlichung von Zalandos Ergebnissen einhellig der Meinung, dass ohne Briefportoerhöhung einfach die 80 Cent einzupreisen wären und damit die Post einfach und locker auf eben die 32 laufen kann, so ist das mit den unerwarteten Gewinnen von Zalando nicht mehr der Fall. Die Zahlen von Zalando waren ja nicht nur unerwartet, sie kamen ja auch im ersten Quartal zu Stande, was traditionell schlechter als die anderen drei läuft. Obendrein war der Gewinn höher, was zwingend darauf schliessen lässt, dass der Umsatz entsprechend auch noch höher als erwartet gelaufen sein muss.

Aus dem Umsatz jedoch lässt sich direkt für die Post auch ein Umsatzplus mit den angehobenen Paketpreisen ableiten.

Damit jedoch sind die 32 € vor den Zahlen (und danach erst recht nicht) nicht mehr ausreichend. Auf Jahressicht ist zu beachten, dass schon das vierte Quartal 2018 bei Zalando sehr stark war und die Post mit angetrieben hat, und dass das in 2019 genau so wieder laufen wird. Nur das verdirbt alle Prognosen und Erwartungen, die deswegen schon jetzt nach oben korrigiert werden müssen. Es macht eben einen Unterschied , ob der Markt ein bekanntes und erwartetes Kursziel einpreisen muss, oder ein unerwartetes und unbekanntes, das viel höher liegt. Da ist der Umstand, dass die Kurse jetzt viel zu niedrig sind richtig schlimm, weil jetzt nicht langsam sondern immer schneller und höher der Kurs angetrieben wird, weil jetzt die Zocker mit einsteigen und jetzt das Angebot noch viel mehr ausdünnen.

Dabei spielt es keine Rolle wie stark der Dax mitansteigt, denn die Paar Prozente des Dax sind nur ein kleiner Teil im Vergelich zu den Prozenten Anstieg, die die Post jetzt noch vor sich hat. Sollte der Dax die 13 000 im ersten Halbjahr schaffen, so schafft die Post nach ordentlichen Zahlen die 45 €. Im zweiten Halbjahr sieht das etwas anders aus. Je höher da der Dax steigt, desto weniger prozentualer Unterschied besteht zur Post. Bei 14 000 im Dax sehe ich die Post kaum über 47 €. Aber wie auch immer :

Mit dem Ende von 2019 Beginnt die Jagd auf die Kurse von 2021 nicht die von 2020. Und da wird alles unter 70 € ein Schnäppchen sein.

Die einzige Voraussetzung wäre das Erreichen der Strategie 2020, aber das lässt sich am Ergebnis von 2019 plus fehlender Differenz ablesen. Dazu kommt irgendwann die nächste Strategie nach 2020, die schon vor dem Ende von 2020 veröffentlicht wird. Dann tritt für die ganz langen und großen Anleger ein ganz anderer und neuer Faktor in den Vordergrund. Das ist die Fähigkeit der Post auch ganz langfristige Konzernziele zu erreichen, dabei schwerste Probleme zu lösen und im Erfolg die 5 und vor allem die 10-jährigen Staatsanleihen kernig auszustechen. Dabei ist der Erfolg so groß, dass selbst ein Mißerfolg noch besser als die Staatsanleihen verläuft, so dass man fast schon gefahrlos massiv umsteigen kann.

Weit vorausschauende Fondmanager kaufen das aber nicht erst nächstes oder übernächstes Jahr sondern jetzt unter 31,8 €.

Dreieinsacht

Der Chartlord (hähä)  

17.04.19 21:44

1273 Postings, 2265 Tage LaterneDP

Wenn sich das alles so entwickelt wär das echt eine Katastrophe, im

positiven Sinne natürlich.

Allen viel Erfolg. 

-----------
Beste Grüsse
Laterne

18.04.19 10:44

338 Postings, 3082 Tage Brocky112Was geht den jetzt ab

Portoerhöhung über Erwartungen ??  

18.04.19 11:14
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordGanz klar

Mit 10,6 % Portoerhöhung hat keiner gerechnet, das ist mehr als doppelt soviel wie bisher.
Da dieser Wert linear gerechnet ist, kann es selbst 90 Cent pro Brief locker geben. Aber ich gehe von 80 Cent, sowie auch einer Anhebung für schwerere Briefe aus. (Etwa 3-4% für die anderen Sorten). Geltungsdauer bis Ende 2021.

Und damit sind alle Spekulationen um ein Verfehlen der Strategie 2020 beendet. Damit schafft die Post das immer.

Alles Gute

Der Chartlord  

18.04.19 11:55

1984 Postings, 3213 Tage TheodorSLaterne

ja,  aber auch solche Katastrophen muss man aushalten können, bis zum süßen Ende.
Weil: Gewinne laufen lassen is auch nicht so einfach.....

Schöne Feiertage.
Theodor  

18.04.19 13:51
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordDie Größenordnung

der Portoanhebung erkennt man, wenn man die bisherigen Erwartungen, die bei 80 Cent nur für den Standardbrief liegen - ohne andere Erhöhungen, mit vollen 300 Mio mehr Gewinn für ein ganzes Jahr nimmt und die restlichen Erhöhungen dazurechnet. Das sind zusammen mindesens 450 Mio. im vollen Jahr. Da sind 32 € weit unterhalb der Realität. 35 bis 36 sind da schon eher realistisch. Und natürlich ist Zalando da auch noch nicht berücksichtigt.

Alles Gute

Der Chartlord  

18.04.19 16:58

1273 Postings, 2265 Tage LaterneTheo

Hing gerade mit den Armen in der Butterfly-Maschine als die Nachricht
über den Schirm lief. Endlich mal Resonanz von der DP.
Ach ja, gut das Du mich drauf aufmerksam machst, dass mit dem Durchhalten
und mit der Geduld. Nicht meine Stärke.
Wär schon schön wenn man sich einig wär ob wir am Jahresende 36 Euronen
oder 45 Eur sehen werden.
Allen viel Erfolg und einen schönen sonnigen Feiertag.

@ CL Und ein Dankeschön an CL fuer seine kreative Berichterstattungen die uns
größtenteils doch immer wieder eine Menge Freude bereiten.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

19.04.19 09:48

1984 Postings, 3213 Tage TheodorSLaterne

also das mit den 46 Ende diesen Jahres, da musst du dich erst mal um deine Geduld kümmern....
die wirst du schon brauchen, dieses Jahr....
Für die 36 zum Je braucht man auch Geduld und Durchhaltevermögen...
Also dient das Jahr 2019 dazu, Geduld und Durchhaltevermögen zu trainieren..
wie willste sonst bei über 100 noch dabei sein.....

p.s. meine Sicht der Dinge bleibt unverändert: MMn hatten wir 2018 nen Salamicrash, d.h. der nächste Crash kommt so schnell nicht, also erst Mal Dax über 15.000, dann kann man sich hinsetzen und die Strategie überarbeiten und verbessern.

Viele Grüße
endlich Sonne pur hier unten im Süden.
Theodor  

22.04.19 09:34
1

2087 Postings, 1575 Tage XaropeDP: e-commerce helped parcel delivery giant DHL

Booming e-commerce helped parcel delivery giant DHL Express weather the US-China trade war, chief executive says

https://www.scmp.com/business/companies/article/...-giant-dhl-express

der Satz gefällt mir:

?Whenever someone mentions huge economic area or huge economic development, our strategy is to be sort of everywhere and be prepared and be invested,?

 

25.04.19 03:00
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordProbieren geht über studieren

Ich habe mal verschiedene Varianten der Portoerhöhung ausprobiert um durchzurechnen welche effektiver ist. Das Ergebnis ist einleuchtend. Da die Laufzeit bis zum 31.12.2021 feststeht, sind alle Varianten mit einer gestaffelten Erhöhung hinfällig. Übrig bleiben nur diejenigen die alles auf einen Schlag erhöhen. Und da spielen dann merkwürdigerweise die Erhöhungen abseits des Standardbriefes die Hauptrolle. Hier ist die Kostendeckung auf Sicht des Enddatums der Laufzeit wichtiger als die maximale Marge beim Standardbrief. Also müssen alle Sorten angepasst werden bzw. neu definiert werden. Die bisherige Kompaktklasse ist mit 85 Cent zu nahe am Standardbrief als dass sich dabei eine Unterscheidung lohnt. Die günstigste Variante besteht in der Zusammenführung dieser beiden unteren Klassen zu einer 50 Gramm Klasse, die dann als bekanntes Kompaktformat für alle Sendungen bis 50 Gramm 90 Cent verlangt.

Die Klasse bis 500 Gramm könnte dann mit 1,50 € nur gering (= plus 5 Cent) angehoben werden, und die Maxiklasse unverändert bis 1000 Gramm bei 2,60 € bleiben. Der Maxibrief Plus bis 2000 Gramm könnte innerhalb dieses Gewichtsrahmens aber noch sein Format etwas vergrößern und bei maximal 2000 Gramm von 4,80 € auf 5,00 € angehoben werden, so dass damit auch kleine Warensendungen darin möglich sind. Da das Briefformat auf DIN A4 festgelegt ist, bedeutet jede Reduziereung von Verpackungsgrößen immer eine lohnende Einsparung; vorausgesetzt, dass die restlichen Formate alle Erfordernisse abdecken.

In der Praxis würde das dazu führen, dass nicht nur das Porto angehoben wird, sondern auch nur noch 2 Umschlagsgrößen im Umlauf sein werden. DIN A4 und Standardformat würden den Sortieraufwand (nach Größe) verringern, gleichzeitig aber auch die Verwendung vereinfachen, da in die neue 50 Grammklasse 8 Seiten DIN A4 hineinpassen, die aber einen noch größeren Anteil aller Briefsendungen ausmacht.

Aus meiner eigenen Praxis würde ich sagen, dass ich mit diesen beiden Formaten auskommen würde. Gerade jetzt habe ich die Mitteilung zur HV der Post bekommen, die auch mit der 50 Gramm Variante ausgekommen wäre.

Alles Gute

Der Chartlord  

26.04.19 10:08
1

1684 Postings, 2212 Tage Dinobutcherin 2 Wochen zahlen 1. Q

bis dahin runter auf 30 E ?  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_deutschepost.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_quarter_deutschepost.png

27.04.19 10:18
1

1273 Postings, 2265 Tage LaterneDP

Nach Briefporto Erhöhung

Deutsche Post: Paketporto soll teurer werden.

27.04.2019  08:58 Uhr / rtr, dpa

Allen viel Erfolg und ein schönes Wochenende.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

29.04.19 09:37

1984 Postings, 3213 Tage TheodorSDas Wort zum Montag

siehe einfach Das Wort zum Montag, 15.04., welches weiterhin gilt.....
https://www.ariva.de/forum/deutsche-post-241302?page=970#jumppos24259

Spätestens Ende der Woche kann man die 30 dann durch die 31 ersetzen.....vielleicht auch schon heute Abend.

Allen eine schöne Woche und einen erholsamen Maifeiertag.

Theodor  

29.04.19 12:19
3

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordViel zu tun !

n-TV meldet heute, dass jede sechste Warensendung, die online bestellt wird, zurückgesandt wird. Deswegen will der Vorstand der Post auch die Paketpreise für den Privatkunden anpassen. Eine so starke Anhebung wie beim Briefporto soll es aber nicht geben. Es soll angeblich beabsichtigt sein bis zum 1.7. 2019 alle Portoanpassungen für 2019 abgeschlossen zu haben.

Dann könnte man das Ergebnis für die Strategie 2020 hochrechnen. Und ich bin sehr zuverscihtlich, dass alle Ziele mehr als nur erreicht werden. Schliesslich wird jetzt ja auch mehr als nur das Porto angepasst.

Der Chartlord  

30.04.19 09:36
2

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordSo kurz vor den Zahlen

nochmals die Kaufempfehlung von Goldman bedeutet, dass man sich sehr sicher ist, dass das eigene Bewertungsmodell zutrifft, und dass die Kunden eine sehr günstige Gelegenheit haben jetzt noch zu kaufen. Sind erst die Zahlen da, so erwartet Goldman, dass eben das eigene und viel bessere Bewertungsmodell zu schnell steigenden Kursen führt.

Immerhin liegen die mit 45 € fast 50% über dem laufenden Kurs, wobei auch bei 45 € auf Jahressicht noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein muss. Man darf die Zeitschiene der Analyse nicht übersehen, die bei 12 Monaten schon im Mai 2020 angekommen ist und nur noch weitere 7 Monate für die Strategie 2020 benötigt. Da ist es egal, wo der Dax steht, weil 45 € für das Erreichen der Strategie 2020 mit 5 Milliarden € EBIT einfach zu wenig ist.

Und mit den angekündigten Preisanhebungen sind 5 Milliarden EBIT auch schon fast eine Untertreibung.

Alles Gute

Der Chartlord

 

30.04.19 19:50

995 Postings, 2134 Tage tibesti2diebische Postmitarbeiter...!?

Unschön:

Heute bekam ich eine Email meiner Kreditkartengesellschaft, dass gleich 2 Kreditkarten (meine und die meiner Frau) gesperrt werden mussten wegen verdächtiger Umsätze.
Der heutige Anruf der der Kartengesellschaft ergab dann, dass der missbräuchliche Einsatz nicht durch unsere aktuellen Karten erfolgte. Vielmehr wurden die beiden Nachfolgekarten für die aktuellen im Juni auslaufenden Karten auf dem Postweg entwendet. Dieser Diebstahl kann mit hoher Wahrscheinlichkeit nur durch einen Postmitarbeiter erfolgt sein. Schwarze Schafe gibt es natürlich überall, schafft aber auch nicht unbedingt Vertrauen in die Zuverlässigkeit der post bei wichtigen Sendungen.

NIchts desto trotz bin ich natürlich immer noch seit knapp 25 Euro in Aktien der Deutschen Post investiert und hoffe auf ein weiterhin erfolgreiches Invest.  

30.04.19 21:33

1684 Postings, 2212 Tage Dinobutcherdafür gibt es

Einschreiben mit Rückschein.  

01.05.19 13:18

995 Postings, 2134 Tage tibesti2kleiner Scherzbold

"DAFÜR GIBT ES Einschreiben mit Rückschein.  "

Kleiner Scherzbold oder ?

Wenn eine Kreditkarte ausläuft, wird die Nachfolgekarte von der Bank automatisch per Post versendet - Darauf, wie diese Karte versendet wird, hat der Kunde leider keinen Einfluss.  Sie kommt in der Regel in einem neutralen Umschlag.  

01.05.19 14:04

1684 Postings, 2212 Tage DinobutcherLöschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 02.05.19 10:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

01.05.19 15:42
1

2087 Postings, 1575 Tage Xaropetibesti2

Vielleicht hat die Karte auch der Bankmitarbeiter selbst eingesteckt, oder der böse Nachbar, oder die Frau.
Möglich, möglich  

01.05.19 17:54

1273 Postings, 2265 Tage LaterneWas soll das denn

@Dinobutcher: Der Kommentar war doch wohl völlig überflüssig
und daneben. Eine Entschuldigung kann man zwar nicht einfordern, aber
würde Ihnen gut zu Gesicht stehen.
Und zukünftig bitte ein anderes Niveau.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

01.05.19 18:20

995 Postings, 2134 Tage tibesti2Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 02.05.19 10:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

01.05.19 21:25

1684 Postings, 2212 Tage Dinobutcherwiso? angefangen

hat tibesti2 damit, mich Scherzbold zu nennen siehe 24295.
Laterne, Du bist mir schon mal als Denunziant aufgefallen.
 

Seite: 1 | ... | 970 | 971 |
| 973 | 974 | ... | 992   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Infineon AG623100
BASFBASF11
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00