finanzen.net

Deutsche Post

Seite 971 von 982
neuester Beitrag: 19.07.19 09:40
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24545
neuester Beitrag: 19.07.19 09:40 von: Gonzoderers. Leser gesamt: 4568035
davon Heute: 1331
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 969 | 970 |
| 972 | 973 | ... | 982   

11.04.19 19:03

450 Postings, 1284 Tage DHLer 2020Rückstellung für Klage?

Tja, wo fließt das Geld hin wenn es eine Rückstellung gab?

Ertrag aus Auflösung von Rückstellungen = Sonstiger Betrieblicher Ertrag = Oberhalb EBIT.

Wie gesagt, falls es eine Rst gab.....?!

Grüße!  

11.04.19 23:46
3

6782 Postings, 3011 Tage ChartlordAlles schon weg

Es gab nur zum Anfang eine Rückstellung in Höhe von 495 Mio. €.
Die wurde aber schon nach dem Gewinn der ersten Instanz aufgelöst (so weit ich weiss in zwei Schritten).
Da sich Deutschland von Anfang an geweigert hatte von der Post diese Pensionsleistungen, die aus dem Staatsvertrag für die Beamten hergeleitet werden, zurückzufordern, wurde sofort nach dem Gewinn der ersten Instanz auf diese Rückstellungen verzichtet.
Der BM Finanzen war von Anfang an im Recht, was die beiden Instanzen des EuGH gegen die Kommission betont hat.
Die Privatisierung musste und muss die Kosten der Nichtvorsorgerückstellung für Beamte nötigenfalls aus laufenden Haushaltsmittel aufbringen und regelmäßig an die Post abführen, bis die Post in der Lage ist, das alleine aufzubringen.

Wären Staatsrücklagen für die Ruhestandsgehälter der Beamten gebildet worden, so hätten die nämlich mit der Privatisierung an die Post abgeführt werden müssen. Da das nicht erfogt ist, muss das eben nachträglich gezahlt werden und ist keine unzulässige Beihilfe.
Deswegen wird es auch jetzt nach der Rechtskraft dieser Entscheidung keine weiteren großen Kursgewinne deswegen geben.
Aber inhaltlich beruhigt es, wenn noch weitere Zahlungen aus dem Bundeshaushalt für die Beamten im Ruhestand kommen.

Alles Gute

Der Chartlord  

12.04.19 12:28
1

15 Postings, 430 Tage Kostolany A.Streetscooter Zahlen

Das Desaster setzt sich fort. Auch im März war man nicht in der Lage die Zulassungszahlen in Deutschland zu erhöhen. Nur 118 St. Streetscooter wurden zugelassen. Seit Januar gesamt 383 St. Da es keine offiziellen Produktionszahlen gibt, kann man hierüber nur spekulieren.
Wenn man nun annimmt, daß die 383 St. von der Post zugelassen wurden und die 500 St. die nach Japan gehen sollen, schon produziert sind, dann müßten noch 5617 St. für den Eigenbedarf in diesem Jahr gebaut werden.(Chartlord schreibt zwar von 9000 St. aber offiziell wurden 6000 St. als Anschaffung für 2019 erwähnt) Das sind dann noch 624 St. pro Monat für den Rest des Jahres. Die Produktion muß sich also verdoppeln um die veröffentlichten Bedarfszahlen zu erreichen.
Diese Zahlen sagen nichts über die Qualität des Produktes aus, sie zeigen nur, daß man die Probleme die mit dem Aufbau einer Serienproduktion einher gehen, unterschätzt hat und bisher nicht in den  Griff bekommen hat. Daher brauch man sich auch nicht zu fragen warum Herr Kampker aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.
Die Aktie der Post wird sich trotz der Produktionsprobleme mit den Streetscootern weiter Richtung 318 Euro bewegen!!!
Schönes Wochenende Kostolany A.  

12.04.19 15:32

450 Postings, 1284 Tage DHLer 2020Streetscooter

Hoffentlich bekommt Frank Appel diesen Laden möglichst schnell los. Evtl. legt er 100 Mio € drauf dann kauft vielleicht jemand.....evtl. verkauft CL alle seine Aktien und kauft die WORKS...?

Grüße!  

12.04.19 17:11

266 Postings, 3847 Tage ralfine_s@DHL2020

In diesem Falle täten mir die Mitarbeiter der Streetscooter-Firma dann doch leid.
Das haben die nicht verdient...  

12.04.19 21:08

164 Postings, 1080 Tage PitmanKonkurrenz

Was haltet ihr davon, dass Amazon immer mehr zum Logistiker wird und für die Deutsche Post eine Gefahr mittelfristig darstellen wird?

Habe gerade gelesen, dass die Post 20% Umsatz mit den Paketen von Amazon macht und Amazon jetzt auch zum Logistiker werden möchte. Bereits jetzt übt Amazon unheinlich Druck auf die Post aus, die Gewinnmarge liegt bei 21 Cent pro Amazonpaket. In den USA machen sie es bereits vor, haben 20.000 Transporter von Daimler bestellt. Wann das in Deutschland auch so sein wird, ist nur noch eine Frage der Zeit.

Ich traue Amazon zu, dass sie es schaffen. Bleibt nur zu hoffen, dass Amazon an Bedeutung verliert, finde die eh meistens teurer als andere Anbieter.  

12.04.19 22:00

185 Postings, 1652 Tage postkutscheDt. Post: Geschäftsmodell langfristig unter Druck

13.04.19 21:41
1

966 Postings, 2581 Tage MindblogPostkutsche

Die Stärke der Deutschen Post sind die Geschäftsaktivitäten, die weltweit stattfinden.
Der von dir gebrachte Artikel verengt den Blick zu sehr auf das Deutschlandgeschäft, wo es
in der Tat (momentan) Probleme und Fragen gibt.
Das Thema "Amazon" hatten wir schon öfters hier im Forum, ohne dass abschließend
geklärt werden konnte, ob und inwieweit Amazon tatsächlich zur Bedrohung für die
Deutsche Post werden kann und in Zukunft werden wird.
Da die Gewinne zum größten Teil im Ausland erzielt werden, wird mir in nächster Zeit
nicht Bange um das Geschäftsmodell der Deutsche Post und die Gewinne mitsamt der
Dividenden.
Wenn diese auf 1,65 € steigen und dieses Niveau langfristig gehalten werden kann
dann wäre aus meiner Sicht das Optimum erreicht!  

15.04.19 10:23
1

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSDas Wort zum Montag

wie letzten Montag geschrieben, war die vergangene Woche mit größter Wahrscheinlichkeit die letzte Möglichkeit, die Post unter 30 zu kaufen.
Manche haben das genutzt, viele nicht.

Und diese Vielen werden auch diese Woche nicht kaufen, weil sie immer noch darauf hoffen, die Post günstiger, oder anderst ausgedrückt billiger kaufen zu können, getreu dem Motto: Geiz ist geil...

Diese Vielen werden also erst kaufen wenn die Post weit über 31 notiert und somit den Weg frei machen Richtung 318...

Eine schöne Woche + Frohe Ostern
Theodor

 

15.04.19 10:54

6782 Postings, 3011 Tage ChartlordObendrein

wird auch der Dax weiter ansteigen. Zumindest bis zum Abwärtschart vom Allzeithoch. Der liegt bei ca 12 340.
Auf der Zeitschiene wird das bis zu den nächsten Quartalszahlen der Post am 10.5.2019 erreicht sein.
Danach wird der Ausblick für Dax und Post noch viel wichtiger sein als jetzt, denn die schwache Exportkonjunktur wird sich im zweiten Halbjahr deutlich verbessern, wobei die Binnenwirtschaft nch wie vor richtig gut läuft. Ich gehe davon aus, dass mit den nächsten Schulabgängern im August/September sich die Nachfrage nach Personal weiter verschärfen wird. Darunter könnte auch die Post leiden, wenn nicht zusätzliche Beschäftigungsanreize geschaffen werden. Die Überführung der Subunternehmen in den Haustarif ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Alles Gute

Der Chartlord  

15.04.19 11:23
1

6782 Postings, 3011 Tage ChartlordÜbrigens

hähä !

Rechnet man mal den Anstieg der Post seit dem Verlaufstief bei 24 € hoch, so kann man sich ausrechnen, wann die Post die 318 € erreicht.

Denn seit diesem Tief ist die Post rund 2 € pro Monat gestiegen. Das macht also wie folgt :

318 minus 30 ergibt noch Rest von 288. Den dividiert durch 2 macht 144 Monate also genau 12 Jahre.
Auf den ersten Blick klingt das als viel, aber bei genauerer Betrachtung verringert sich dieser lineare Anstieg extrem.
Zum Beispiel von 100 auf 124 in einem Jahr ist ein Anstieg von 24%. Von 200 auf 224 aber schon nur noch um 12%. Zieht man davon 4% für die Dividende ab, so sind 8% schon ziemlich realistisch.

hähä !

Und je höher der Kurs liegt und je mehr de Post einnimmt, desto stärker steigt die Dividende - sowohl relativ als auch absolut.

Alles Gute

Der Chartlord  

15.04.19 11:35

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSSo sei es. Amen.

Es gibt natürlich noch den anderen Bibelspruch:
"Der Herr hats gegeben, der Herr hats genommen."
 

15.04.19 12:10

41 Postings, 1262 Tage Beginner1Schön...schön...

@CL: Hört sich gut an, jedoch alles "Ceteris paribus"  (Unter sonst gleichen Bedingungen)!!
VG
 

15.04.19 14:42

1262 Postings, 2176 Tage LaterneDP

Klar, und zwischendurch kommt natürlich kein großer Crash
der einem in die Suppe spukt.
Noch haben wir nicht Ostern.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

15.04.19 19:09

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSSollte allerdings die Inflation

irgendwann anziehen, geht´s mit den 318 noch schneller:-)  

15.04.19 23:43

266 Postings, 3847 Tage ralfine_sWarum

sollte man die Post-Aktie (jetzt) kaufen??

Und sich damit an einem Unternehmen beteiligen, daß eingequetscht ist zwischen eigener Unfähigkeit und globalen Veränderungen, die das Geschäftsmodell grundlegend in Frage stellen.

Ach so, ich vergaß: die Orks, ähm Works. So langsam haben die ja nen Heiligenschein ums Lenkrad gewunden.

a propos: über die letzten 12 Monate: Post -25%; Paypal +60%

Aber glaubt ruhig weiter...  

16.04.19 08:41

1932 Postings, 1486 Tage Xaroperalfine_s

Warum sollte man in paypal investieren wo doch die kryptos auf dem Vormarsch sind?
Was soll überhaupt der Vergleich paypal post?

Ich bin hier wegen des Welthandels, Pakete müssen immer irgendwie ihr Zielort erreichen.
 

16.04.19 09:02

6782 Postings, 3011 Tage ChartlordVorläufige Zahlen

Zalando meldet vorab, dass das erste Quartzal 2019 etwas besser als erwartet gelaufen ist.
Damit wird wieder die Umsatzmarke von plus 20% überschritten. Früher war das bei einem Jahresumsatz von 2 oder 3 Milliarden schon sehr gut. Jetzt allerdings lag Zalando bei über 5 Milliarden € im Jahr 2018. Davon 20% ist eben schon eine Milliarde. Das wird wieder viele zusätzliche Pakete für die Post bedeuten. Da diese Meldung aktienrelevant nach dem WpHG ist, muss man davon ausgehen, dass Zalando auch 2019 wieder richtig wachsen wird und den Trend im gleichen prozentualen Umfang fortsetzen wird. Ein dauerhaftes Wachstum von 20% und mehr ist schon richtig kräftig. Und wie immer lässt sich das bei der Post auf ein Wachstum der Paketbeförderung voll übertragen. Das bedeutet, dass das Wachstum in disem Bereich bei der Post wie bei Zalando in absoluten Zahlen zugenommen hat.

Ihc gehe davon aus, dass spätestens im Herbst mehr zusätzliche Kräfte bei der Post eingestellt werden müssen.

Guten Morgen

Der Chartlord

 

16.04.19 09:15

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSAbsoluter Zuwachs

man muss sich das erst mal bewußt machen, den Zuwachs in absoluten Zahlen, also Päckchen und Paketen, allerdings gibt das halt auch einen Zuwachs u.a. im städtischen Verkehr.....und die Städte ersticken jetzt schon im Stau, also braucht jedes Paket vielleicht doch ein wenig länger, also statt 30 Pakete pro Stunde können nur noch 28 Pakete pro Std. ausgeliefert werden.
Die Post muss aufpassen, weil mehr Umsatz nicht unbedingt mehr Gewinn "liefert".
Aber ich denke, die machen das schon. (wer denn sonst?)
F R O H E   O S T E R N  

16.04.19 09:16

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSzur Info.

bei Zalando bin ich wegen Nachkauf bei 31 wieder im plus. Gottseidank.  

16.04.19 16:40
2

6782 Postings, 3011 Tage ChartlordNachtrag zu Zalando

Vorhin hat n-TV zur Meldung von Zalando bekannt gegeben, dass der höhere Gewinn trotz der Portoanhebung der Post zu Stande gekommen ist.

Damit steht auch fest, dass sich das auf die Zahlen der Post auswirken wird, was ja eigentlich auch schon im vierten Quartal 2018 zu einem nicht erwarteten Anstieg geführt hatte. Damit steht zu erwarten, dass sich das im restlichen Jahr auch so fortsetzen wird.

Alles Gute

Der Chartlord

 

17.04.19 13:34

450 Postings, 1284 Tage DHLer 2020Die Zukunft ist Gelb!

17.04.19 13:35

450 Postings, 1284 Tage DHLer 2020Die Zukunft ist Gelb!

lt. Focus Money (heute 2 Seiten über unsere Post). Prädikat wertvoll; Kursziel 38,50 Euro etc.

Lesenswert.

Grüße!  

17.04.19 15:37

1913 Postings, 3124 Tage TheodorSUBS belässt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 32 Euro

Selten so nen Blödsinn gelesen.
Die haben wohl auch letzte Woche unter 30 nicht gekauft in der Hoffnung noch billiger reinzukommen und wollen jetzt noch rein - bevor der Zug ganz abgefahren ist....  

17.04.19 17:22
1

1262 Postings, 2176 Tage LaterneDP

Genauso reißerisch die Überschrift: Wenn es zur Katastrophe kommt.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

Seite: 1 | ... | 969 | 970 |
| 972 | 973 | ... | 982   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aareal Bank AG540811
Plug Power Inc.A1JA81
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
Dialog Semiconductor Plc.927200
Sartorius AG Vz.716563
National Australia Bank Ltd853802
UniperUNSE01
Baidu.com Inc.A0F5DE
Celsion Corporation Registered ShsA2DQRG
Sixt SE St.723132
METRO (St.)BFB001
Fielmann AG577220
HOCHTIEF AG607000
Dürr AG556520
NIOA2N4PB