Geheimtipp Verbund?

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 29.05.23 14:52
eröffnet am: 20.07.12 12:48 von: investor2011 Anzahl Beiträge: 141
neuester Beitrag: 29.05.23 14:52 von: Michael_198. Leser gesamt: 79175
davon Heute: 27
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   

20.07.12 12:48
3

6 Postings, 4821 Tage investor2011Geheimtipp Verbund?

Die Aktie des österreichischen Versorgers Verbund stand die letzten  Monate stark unter Druck. Aber viele Anzeichen deuten auf eine sehr  positive Zukunft, wie zum Beispiel die bereits vollzogene Energiewende  in Form von Wasserkraft (schon vor Jahren auf das richtige Pferd  gesetzt), dem günstigen Strompreis und der damit verbundenen wachsenden  Kundenschaft (mehr als 50% Marktanteil in Österreich). Ich habe die  Aktie schon länger auf meiner Watchlist um größer einzusteigen. Wie  denkt ihr darüber?

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
115 Postings ausgeblendet.

28.05.22 10:30

49 Postings, 1026 Tage SuperworldLink

Länder wie Großbritannien oder Ungarn brummen etwa Energiekonzernen Extra-Steuern auf – hierzulande ist eine Gewinnabschöpfung vorerst vom Tisch
 

08.08.22 12:21

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313Bin hier auch mal eingestiegen

spät aber doch... Vielleicht kommt da ja in Richtung Dividende sogar noch mehr. Irgendwo müssen die rießen Gewinne ja hin.  

24.08.22 13:45

799 Postings, 5275 Tage fidelity1Jetzt

Wäre doch eine Kapitalerhöhung eigentlich sehr sinnvoll.  

24.08.22 14:44

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

KE für WAS?
Verbund schwimmt im Geld ...

Ich mach mir ehrlich gesagt Sorgen

Verbund wird in Österreichs Medien als "Kriegsgewinnler" bezeichnet.
Selbst Politik fordert mittlerweile eine Gewinn abschöpfung.
Auch Verstaatlichung scheint für eine große Opposition ein Thema zu sein.
Nicht aus der Sicht verlieren das Republik noch 51% des Verbund gehört.

Habe mal ein Freie Lynch gemacht & in US$ Raum Investiert.

Denn Rest lass ich Laufen.
1€ Sonder Dividende für GJ 22 ist ja schon Fix + ~50% von EBIT

Bin aber überzeugt das VERBUND nachhaltig überbewertet ist.
Politischer Eingriff schon als fast sicher scheint.  

24.08.22 15:21

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313Aktuell profitiert mal halt

von den enorm hohen Preisen. Bei ca. 5 Mrd Jahresumsatz sind die 20 Mrd marketcap eh in Ordnung. Würde hier keine Überhitzung sehen.  

24.08.22 16:09

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedankem

Sagen sie das mal der Österreichischen Politik...

Sogesehen haben sie natürlich recht ' aber scheint mir der hohe Energie Preis nur Temporär.

Etweilige Entspannung in den Russland Ukraine Konflikt & Preise für Energie Fallen.

Auch sollte man mögliche Politischen Einfluss nicht ausser acht lassen, zb das VERBUND Preise nicht mehr mit dem Teuersten Erzeugerpreis Rechnen darf  

24.08.22 20:06

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313Ich bin aus Österreich und

sehe mit Schrecken zu, was die Politiker hier veranstalten. Was auch immer hier im Hintergrund abläuft und wer wo mitverdient, aber von Preissenkungen keine Spur.  Geben lieber den Leuten einen kleinen Beitrag als Einmalzahlung wieder zurück. Lächerlich das Ganze.  

29.08.22 10:29

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313Was ist denn jetzt los?

Wegen Wien Energie?

11% minus seit den 115€ sind schon üppig  

29.08.22 13:25

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

Wer wird woll (mit über gewinnen) Wien Energie Retten müssen  

29.08.22 16:36

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

Aus dem SPÖ Lager (die ja Verantwortung für Wien Energie durch Stadt Regierung haben) hört man das auch andere Versorger in Schieflage sind ...
ob das jetzt der Wahrheit entspricht kann ich nicht beurteilen- hört sich eher nach Nebel Granaten an ...

EVN Bilanz schien letzte Woche i.O.
Beim VERBUND würde ich nichts vermuten
BURGENLAND Holding (Eigentümer von 49,9% Energie Burgenland) müsste man noch Zahlen abwarten die haben Österreichs meisten Winderzeugung i.f. hohe Eigenerzeugung  

30.08.22 08:15

1273 Postings, 8739 Tage totenkopfWien Energie

Wien Energie hat sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an den Terminmärkten verzockt und muss jetzt Margincalls bedienen. Die Ausführungen vom SPÖ Finanzstadtrat Hanke sind diesbezüglich auch ein Witz. Zu behaupten die 10 Mrd. werden benötigt, um weiter Strom einkaufen zu können, ist eine reine Nebelgranate. Wenn so hohe Garantien benötigt werden, geht es sicher um die Abdeckungen aus der Maintenance Margin aus Short-Futures Kontrakten und nicht vorrangig um Initial Margin für Neugeschäfte. Wenn dann weiter gesagt wird, dass bei Wien Energie das Problem größer ist, als bei anderen Versorgern, weil weniger Eigenproduktion besteht, macht die Sache noch schlimmer. Eigentlich sollte man gemäß dieser Aussage Käufer an den Terminmärkten sein und nicht spekulativer Verkäufer. Wenn dann die SPÖ noch vor kurzem ohne Information des Gemeinderates Garantien abgegeben hat, wirf das noch zusätzlich schlechtes Licht auf die SPÖ. Man hoffte wohl, dass sich der Strommarkt beruhigt und man die Angelegenheit vertuschen könnte. Aber ähnliches kennt man ja bereits aus dem Fiasko der Frankenkredite der Stadtregierung.

Ob andere Versorger ähnliche Wetten auf fallende Strompreise eingegangen sind, kann man noch nicht beurteilen. Aus der historischen Bilanz ist hier leider wenig abzuleiten. Zahlen werden das jedenfalls die Steuerzahler/Konsumenten müssen und potentiell die Aktionäre von gesunden Energieproduzenten die vermutlich mittels Übergewinnsteuern zum Handkuss kommen werden.
 

30.08.22 08:21
1

1273 Postings, 8739 Tage totenkopfAnsonsten ist für die Steuerzahler zu hoffen

dass der Strompreis jetzt kurzfristig wieder etwas runterkommt, damit die Verluste aus den noch nicht geschlossenen spekulativen Geschäften von Wien Energie noch etwas eingegrenzt werden können.  

30.08.22 08:26

1273 Postings, 8739 Tage totenkopfEine andere Alternative

wäre auch noch, dass Wien Energie überhaupt keine oder nur unzureichende langfristige Sicherungskontrakte auf ihre Kundengeschäfte abgeschlossen hat und ihnen jetzt der Spotmarkt "weggelaufen" ist. Das macht die Sache aber nicht besser und das Problem auch nicht kleiner.  

30.08.22 15:38
1

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

VERBUND weißt per Presse Aussendung die Vorwürfe der SPÖ Bundesobfrau "... auch andere Energie Konzern wie zb. VERBUND haben Liquidität Propleme..."

Ganz offensichtlich hat Sich Wien Energie verzockt.
Es sollen 16TW im Terminmarkt verkauft worden sein OBWOHL sie selber nur 6TW Erzeugungs Kapazität hat.
Stadt Wien hat in JULI schon 750 Millionen zugeschossen NACHDEM 2 Banken Kredite verweigert haben.

Weiters sind Spekulationen noch offen i.f. Schaden Summe noch offen.
Laut Opposition Partei belaufen sich Forderungen zur Zeit zwischen 10 & 12 Milliarden...

Es dürfte der größte Finanz Skandal Österreich werden  

30.08.22 15:45

10 Postings, 543 Tage BrudanonaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.08.22 16:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

30.08.22 20:42

17 Postings, 4394 Tage Apollo017übernimmt die Verbund AG die Wien Energie AG?

Sieht so aus als übernimmt die Verbund AG die Wien Energie AG
Quelle:
,"https://www.ots.at/presseaussendung/...gie-in-die-insolvenz-schicken"
 

01.09.22 22:49

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313das darf wirklich nicht wahr sein

wie kann man so ein schlechtes Timing haben? Einstieg vor paar Tagen bei 105€ und jetzt 89€ weil die scheiß Wien Energie sich verzockt.  

07.09.22 15:20

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980grdanken

EU will Strom von Gaspreis entkoppeln  

03.11.22 13:32

49 Postings, 1026 Tage SuperworldErgebnis Quartale 1-3/2022

Die schlechte Wasserführung im Quartal 3/2022 sowie die Maßnahmen der EU zur Gewinnabschöpfung bei Energieunternehmen, welche ab Dezember 2022 umgesetzt werden, führen zu einer Anpassung des Ergebnisausblicks für das Geschäftsjahr 2022. Auf Basis einer durchschnittlichen Eigenerzeugung aus Wasser-, Wind- und Photovoltaikproduktion im Quartal 4/2022 sowie der aktuellen Chancen- und Risikolage erwartet VERBUND für das Geschäftsjahr 2022 ein EBITDA zwischen rund 2.800 Mio. € und 3.300 Mio. € und ein berichtetes Konzernergebnis zwischen rund 1.530 Mio. € und 1.880 Mio. €.

Weiters plant VERBUND für das Geschäftsjahr 2022 eine ordentliche Dividende auf Basis einer Ausschüttungsquote zwischen 45 % und 55 % bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis in Höhe von zwischen rund 1.450 Mio. € und 1.800 Mio. €. Zusätzlich hat der Vorstand der VERBUND AG beschlossen, der Hauptversammlung 2023 eine Sonderdividende in Höhe von 400 Mio. € vorzuschlagen.

Anmerkung: Das wäre dann eine 2022er Dividende pro Aktie von 2,40€ - 3,50€  . . . . . . . . (2021: 1,05€)

https://www.verbund.com/de-at/ueber-verbund/...porate-news-q-1-3-2022

 

03.11.22 13:36

49 Postings, 1026 Tage SuperworldLink

03.11.22 14:58

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

Zukunft wird gehandelt...
Abschöpfung von der Regierung & fallende Strompreis machen ihres ...  

16.03.23 21:28
1

9 Postings, 365 Tage KreativeSeinMAN redet in Öst. über Moral...

man stellt russisches Öl gleich wie Blutt der Ukrainer. Kauft man rus. Öl, hat man mit Blutt der Ukr. geschäfte gemacht. ABER bei VERBUND geht es um Blutt der Österreicher. Eine Sonderdividende ist nicht deswegen zu zahlen, da Verbund neue Werke, neue Optimierungen, neue Kunden gewonnen und somit die Gewinne gesteigert hat. Es geht bei dieser Sonderdividende um Blutt der Österreicher. VERBUND hat die Preise erhöht!!!  

16.03.23 21:51

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

Vielleicht sollte sie sich mit der Materie beschäftigen ...

die Sonder Dividende ist die Gewinn Abschöpfung- 51% gehören nähmlich der Republik  

26.05.23 11:03

3825 Postings, 2668 Tage Tom1313Hier wird es wohl wieder

zurück auf 30€ gehen. Mit den sinkenden Energiekosten gibt es hier wohl keine weitere Fantasie.  

29.05.23 14:52

3832 Postings, 1580 Tage Michael_1980gedanken

mit Kurszielen bin ich vorsichtig, aber ja, mit Fallenden Strompreis dürfte Gewinn sinken.
Trotzdem sehen wir keine Strompreis mehr wie vor Covid19
& Spitzen Strom + Grünen Strom sollte weiterhin ein gutes Geschäft sein.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
   Antwort einfügen - nach oben