finanzen.net

Freenet will Nummer eins werden

Seite 7 von 11
neuester Beitrag: 19.12.12 10:10
eröffnet am: 07.07.08 09:37 von: Lemming711 Anzahl Beiträge: 260
neuester Beitrag: 19.12.12 10:10 von: Lemming711 Leser gesamt: 54319
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 11   

23.02.09 14:18

137 Postings, 4371 Tage Renner02Zum Verzweifeln

Trotz Kaufempfehlung vom 20.02.2009 durch SES Research (Kurziel: 11,- ?) sackt die Aktie heute schon wieder um ca. 5% ab. Langsam kann man verzweifeln. Der Widerstand bei ca. 4,- ? kann einfach nicht überwunden werden, obwohl immer wieder höhere Kurziele und Kaufempfehlungen ausgegeben werden. Habe einfach keine Erklärung hierfür. Würde mir wünschen ich hätte die Aktie nie gekauft. Für mich einfach nur eine Loseraktie, leider.  

23.02.09 14:50

4 Postings, 4054 Tage shylockTauschen!

Na dann Tausch den Schrott doch gegen aussichtsreichere Aktien.

Intershop z.B. hat jetzt endlich den Turnaround geschafft und springt wieder an.

Charttechnisch auch ein klarer Kauf!

 

Grüße

 

 

23.02.09 17:00

105 Postings, 4645 Tage crawlernet verzweifeln!

geht mogen wieder zu 100% einen Schritt vor.

.... Übermorgen 2 zurück. Danach wieder 1 Schritt vor usw. Das sind die kurzfristigen Stopp-Loss Killer. Tja und dann sitzt man da und grift nach den psychologischen Strohhälmen der Analüsten-Prognosen. Mgrhhh. Ich habe mir vorgenommen, mich für den Kurs in frühestens 2 Jahren wieder zu interessieren. In der Zwischenzeit dürfte man nichts Großartiges verpassen. Möglicherweise ein paar Daytrades mit sauviel Glück. Solong.  

23.02.09 17:02

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannBid Ask Aktuell

 FREENET AG
 ISIN: DE000A0EAMM0
 
3,40 (-11,69 %)
Xetra (17:01:01)
     
Size Bid Ask Size Spread 
 5225  3,36  3,40  6026 0,04 
 3403  3,35  3,41  1100 0,06 
 400  3,34  3,42  1464 0,08 
 2735  3,33  3,43  1686 0,10 
 10199  3,32  3,44  3878 0,12 
 1100  3,31  3,45  11957 0,14 
 1400  3,30  3,48  17 0,18 
 630  3,28  3,54  100 0,26 
 1000  3,27  3,60  100 0,33 
 1000  3,26  3,77  1800 0,51 

 

24.02.09 19:23

1637 Postings, 4275 Tage holly1000Puh, da scheinen

wir für heute noch mal die Kurve bekommen zu haben. Zufall, nein, bei 3,39 war eine Unterstützung. Die Bandbreite wird halt nach oben und unten ausgenutzt...morgen geht es wieder Richtung 3,80...  

25.02.09 20:31

1637 Postings, 4275 Tage holly1000bei cortalconsors in der

chartanalyse stehen wirklich 3,39....da wird der Zielkorridor echt gut getroffen - noch  

26.02.09 13:20

1324 Postings, 4458 Tage hadykDividende

Wird es wahrscheinlich eine Dividendenauszahlung geben?

Grüße

Michael :)  

27.02.09 10:13

1762 Postings, 4778 Tage pegehaOb es eine Dividende geben wird...

...erfaren wir auf der HV.
Viel interessanter find eich die Antwort auf die Frage nach dem VV!
-----------
Bück' Dich Fee! Wunsch ist Wunsch!

27.02.09 10:56

8189 Postings, 4210 Tage thai09Wo sind die 5.70...

Telecom-Laden sieht gut aus ...freenet tote Hose.
Wo sind die Synergie-Effekte.  

28.02.09 12:02

1637 Postings, 4275 Tage holly1000Tja, das

war wohl das letzte Mal, dass die 3,39 gehalten haben...die nächste Unterstützung ist bei 2,94...bei den Vorgaben aus USA werden zumindest Kurse um 3,15 getestet...naja  

28.02.09 18:14

1324 Postings, 4458 Tage hadyk1 Jahr

Abwarten.. 1 Jahr und wir sollten bei 4 oder mehr liegen  

28.02.09 18:29

162 Postings, 4089 Tage skrullithai09

Zum Wochenausklang ging der Dow-Jones-Index mit 7062 Punkten aus dem Handel. Das war der niedrigste Stand seit Mai 1997. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel auf 735 Zähler, dem niedrigsten Stand seit Dezember 1996.

Noch Fragen?  

01.03.09 21:18

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannFreenet: Grün ist die Hoffnung

Freenet: Grün ist die Hoffnung
Die neue Marke des Service Providers Freenet lautet ?Mobilcom-Debitel? ? Grüne Farbe der Freenet-Shops bleibt erhalten ? Umgestaltung startet ab April 2009

Aus Alt mach Neu: Die Marke, mit der Freenet in Zukunft nach außen auftreten wird, heißt ?Mobilcom-Debitel?. Damit erleben die beiden Ex-Service-Provider-Marken eine Renaissance, mit der viele wohl nicht mehr gerechnet hätten. Konsequenz der Entscheidung ist, dass die derzeitigen Freenet-Shops und -Partnershops, die Dug-Filialen sowie alle weiteren Verkaufsstellen im Fachhandel ein neues Outfit verpasst bekommen. Starttermin für die Umgestaltung der Shops ist der 1. April; im Fachhandel soll der Umbau ab Mai 2009 beginnen.

Im neuen Logo, das künftig an und in allen Outlets leuchten soll, bleibt das Freenet-Grün sowie der bekannte Freenet-?Dreizack? ? kombiniert mit dem Schriftzug ?Mobilcom-Debitel? ? erhalten. Mit der Farbwahl will das Unternehmen insbesondere die Sichtbarkeit am PoS erhöhen, während durch den Doppelnamen Mobilcom-Debitel die ?Kräfte zweier Einzelmarken gebündelt werden sollen?, wie Christoph Preuß, Bereichsleiter Shop Vertrieb bei Freenet, betont.

Im Zuge des Re-Branding verkauft Freenet zudem rund 80 Shops und Partnershops an den Netzbetreiber O2. Dabei handelt es sich um Standorte, bei denen bislang eine Dug-Filiale in unmittelbarer Nähe eines Freenet-Shops lag. Für manchen Shopbetreiber und Reseller ist die Umbenennung im Übrigen nichts wirklich Neues: So prangte über vielen Dug-Filialen früher das Debitel-Logo, und viele Freenet-Shops waren unter dem Label Mobilcom bekannt.




Neuer Markenname Mobilcom-Debitel mit grün leuchtendem Logo für Shops und Handel ? Einheitlicher Markenauftritt soll das Beste beider Marken vereinen ? Freenet, Talkline und Dug verschwinden aus der PoS-Landschaft ? Umgestaltung der Shops beginnt Anfang April

Es kann nur eine geben:
Die neue Marke
Mobilcom-Debitel
Die Katze ist aus dem Sack: Der neue Markenauftritt, unter dem die Freenet AG künftig Mobilfunk- und DSL-Produkte verkaufen will, lautet ?Mobilcom-Debitel?. Damit verschwinden die bisherigen Shop-Marken Dug und Freenet, aber auch die (Einzel-) Namen der Service Provider Mobilcom, Debitel und Talkline komplett aus der PoS-Landschaft.

Lange Zeit wurde über den neuen Markennamen spekuliert. Mit der Markenunion ?Mobilcom-Debitel? hat sich das Unternehmen nun dafür entschieden, die ?Kräfte der beiden Einzelmarken Mobilcom und Debitel zu bündeln?, wie Christoph Preuß, Bereichsleiter Shop Vertrieb bei der Freenet AG, betont. Beide Marken verfügten über einen großen Kundenstamm und eine gute Präsenz im Handel, wobei Mobilcom insbesondere im Fachhandel und Debitel eher in der Großfläche anzutreffen ist. ?Da die Wahrnehmung der Marke jedoch nicht einheitlich war, wurde viel Potenzial verschenkt?, so Preuß.
Mit der neuen Marke sollen sowohl die Bestandskunden beider Marken angesprochen werden als auch die Neukundenakquise erleichtert werden. Auch erhofft sich die Freenet AG eine stärkere Präsenz am PoS. ?Zu den Anforderungen an einen neuen Markenauftritt gehört unter anderem ein hoher Wiedererkennungswert, gerade in den von Leuchtreklamen übersäten Innenstädten?, erklärt Preuß. Deshalb habe man sich bei der Farbe des neuen Logos für das bisher von den Freenet-Shops bekannte leuchtende Grün entschieden, da dieses ? im Gegensatz zu den früheren Auftritten von Mobilcom und Debitel ? über eine gute Signalwirkung verfüge.




Der bisherige Markenname Freenet soll künftig nur noch für das Breitband- und das Portalgeschäft verwendet werden. Der Konzern will unter anderem das bestehende Internet-Portal für die Nutzung auf dem Handy optimieren, das Angebot soll Freenet inside heißen. Ganz neu ist dieser Ansatz bei Freenet indes nicht, bereits jetzt gibt es etwas Ähnliches unter mobil.freenet.de. Die Umgestaltung der eigenen Shops sowie der Franchise-Läden soll ab dem 1. April erfolgen und innerhalb von drei Monaten vollzogen sein. Davon betroffen sind rund 930 Dug-Filialen, Freenet-Shops- und
-Partnershops. Von 44 bisherigen Dug-Shops und 36 Freenet-Shops (davon sieben Partnershops) trennt sich das Unternehmen im Rahmen der Einführung der neuen Marke. Diese wurden en bloc an Telefónica O2 Germany verkauft. Wie Hubert Kluske, Leiter Retail bei Freenet, erklärt, sind davon diejenigen Standorte betroffen, bei denen bisher ein Dug- und ein Freenet-Shop weniger als 50 Meter voneinander entfernt liegen. Dass man sich dadurch die Konkurrenz quasi neben die eigenen Shops holt, sieht man bei Freenet unproblematisch, schließlich böte Freenet in seinen Outlets im Gegensatz zu Telefónica O2 eine netzunabhängige Beratung an.

Die Marke Talkline bleibt für Direktmarketing und E-Commerce
Umgestaltet werden soll aber auch eine Vielzahl weiterer eigener Verkaufsstellen, etwa bei Media Markt, Saturn, Karstadt und Kaufhof. Auch die verbliebenen Talkline-Stores bekommen zukünftig das Mobilcom-Freenet-Logo verpasst; die Marke Talkline soll künftig nur noch im Direktmarketing und im E-Commerce zum Einsatz kommen.
Natürlich wird auch der Fachhandel in das neue Markenkonzept integriert. ?Der Fachhandel freut sich auf die Zusammenlegung der Marken und den damit verbundenen Zugang zu einem größeren Kundenstamm?, ist sich der neue Bereichsleiter Vertrieb Handel bei Freenet, Martin Witt, sicher

Re-Branding: 800 Fachhändler in drei Monaten
Der Umbau startet für den Fachhandel ab Mai, innerhalb der ersten drei Monate will Witt rund 800 Fachhändler ?umrüsten?. Insgesamt sollen bis Ende des Jahres etwa 1.200 bis 1.500 der insgesamt 2.500 Reseller auf die neue Marke ausgerichtet sein. Die Umgestaltung der Läden betrifft dabei neben Shop-Möbeln auch Aufkleber und anderes PoS-Material im neuen Corporate Design. Die Kosten hierfür übernimmt der Konzern bei seinen Exklusivpartnern komplett, alle anderen können diese über WKZ und Marketingkosten-Zuschüsse verrechnen.
Dass der Handel zum Teil länger auf den Umbau warten muss, sei im Übrigen ein rein logistisches Problem, betont Witt. Der Fachhandel trage ähnlich viel zum Umsatz bei wie die eigenen Shops und sei daher ein ?wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie?. Auch am bestehenden Verhältnis von Partnershops zu eigenen Filialen von etwa 30 zu 70 werde sich auch nach Einführung der neuen Markenstrategie nichts ändern, verspricht Witt. Auch Kluske betont, dass es im Gegensatz zu manchen Netzbetreibern bei Freenet keine Strategie gäbe, dem Fachhandel das Partnershop-Konzept aufzudrängen.

DSL in den Partnershops
Parallel mit der Einführung des neuen Markenauftritts bekommen die zukünftigen Mobilcom-Debitel-Partnershops erstmals auch die Möglichkeit, sämtliche Mobilfunkangebote und DSL-Produkte, etwa von HanseNet oder Arcor, zu vermarkten. Bislang war dies den Shop-Partnern nicht möglich. Im Gegensatz dazu betont Retail-Leiter Hubert Kluske jedoch, dass das DSL-Geschäft im Freenet-Konzern ?nicht mehr Element der Kernstrategie? sei. So sucht das Unternehmen noch immer nach einem Käufer für die eigene DSL-Sparte, um damit die Übernahme der Debitel-Gruppe zumindest teilweise zu refinanzieren.
Im Gespräch mit Telecom Handel bestätigte Christoph Preuß außerdem die Aufteilung der einzelnen Unternehmensbereiche, die bislang noch nicht final festgelegt worden war: ?Das Mobilfunkgeschäft wird maßgeblich aus der Zentrale in Büdelsdorf gesteuert, unser Retail-Geschäft wird komplett aus Oberkrämer geleitet?, so Preuß. Nur noch eine relativ kleine Unit wird es dagegen am bisherigen Debitel-Headquarter in Stuttgart geben; dort verbleiben rund 120 Mitarbeiter.

Übrigens: Die Frage, inwieweit der etwas konstruiert wirkende neue Doppel-Markenname Mobilcom-Debitel tatsächlich langfristig Bestand haben wird, wollte man bei Freenet nicht kommentieren. Nicht ausgeschlossen erscheint ja, dass vielleicht irgendwann eine der beiden Marken wieder verschwinden könnte ? und Shop- und Partnershopinhabern sowie Fachhändlern eine erneute Umdekorierung bevorstehen könnte. Aber darin haben diese mittlerweile ja schon einige Übung.



Quelle: http://www.telecom-handel.de  

02.03.09 09:08

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannDeutsche Telekom öffnet VDSL-Netz

Deutsche Telekom öffnet VDSL-Netz
Kategorie: WETTBEWERBErstellt am 1. 3. 2009 - 23:04 Uhr|Bisher 0 KommentareBessere Auslastung der Infrastruktur

Die Deutsche Telekom (DT) öffnet ihr Hochgeschwindigkeitsnetz (VDSL) für Konkurrenten. Der Konzern will dabei seine Wettbewerber mit sinkenden Preisen für steigende Kundenzahlen belohnen. Der scheidende Chef der Internet- und Festnetzsparte, Timotheus Höttges, kündigte in einem Gespräch im Vorfeld der Branchenmesse CeBIT in Hannover zudem an, dass die DT die Tarife für ihr Internet-Unterhaltungsangebot (IPTV) senken werde, um mehr eigene Kunden für VDSL zu gewinnen. Der Konzern will mit diesen Schritten die milliardenteure Infrastruktur besser auslasten und den Umsatz der Festnetz- und Internet-Sparte wieder steigern.

Forderung des Wettbewerbs erfüllt
"Wir öffnen unser VDSL-Netz freiwillig für unsere Wettbewerber", kündigte Höttges an. Es bietet mit 50 Megabit pro Sekunde wesentlich höhere Übertragungsraten als die bisherigen DSL-Verbindungen, die auf 16 Megabit kommen. Verfechter argumentieren, dass Internet-Fernsehen mit steigenden Nutzerzahlen nur so stabil läuft und VDSL Voraussetzung sei für neue Dienste, wie Arztkonsultationen über den Computer. Wettbewerber hatten einen Zugang zum VDSL-Netz gefordert. Die Bundesnetzagentur hatte den Bonner Konzern bislang nur verpflichtet, den Konkurrenten Zugang zu den Rohren zu gewähren, damit diese dort selbst mit Glasfaser aufrüsten können.

"Wir planen eine monatliche Preisanpassung auf Basis der Netzauslastung. Der neue Preis gilt dann für alle Vertragspartner, unabhängig davon wie viele Leitungen sie gemietet haben", kündigte Höttges an. "Bei heutiger Auslastung liegt der Preis bei rund 30 Euro." Bei langfristiger Bindung und einer Vorabzahlung werde die monatliche Gebühr zudem günstiger. Die Konkurrenten sollen ein Angebot für Telefon und Internet erhalten, dass sie dann ihren Endkunden anbieten können. "Ein Festnetzanschluss der Telekom ist also nicht nötig", sagte Höttges. "Wir führen Gespräche mit Vodafone und 1&1. Verträge sind aber noch nicht unterzeichnet."

Vorschlag dem Regulator unterbreitet
Die DT legte das Modell der Bundesnetzagentur vor. Es soll zunächst für das VDSL-Netz des Konzerns gelten, dass in den 50 grössten deutschen Städten ausgebaut ist und potenziell 9,6 Millionen Haushalte erreicht. Für den weiteren Ausbau sucht die DT nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit, um die Kosten für den Ausbau in anderen - auch weniger lukrativen - Kommunen im Rahmen zu halten. "Der Vertrag mit Vodafone ist unterschrieben, mit M-net und anderen führen wir Verhandlungen", sagte Höttges. Mit Vodafone will die DT den Ausbau in Heilbronn und Würzburg vorantreiben.

Kunden will der Bonner Konzern auch über sein Unterhaltungsangebot auf das Netz locken. Die Zahl der Entertainment-Kunden liegt derzeit bei über 500.000, nicht alle jedoch nutzen VDSL. "Wir erweitern das Unterhaltungsangebot für unsere Kunden und werden die monatlichen Preise für alle Tarife senken", kündigte Höttges an. Der monatliche Preis für Telefon, Internet und Unterhaltung über VDSL liegt derzeit bei 54,95 Euro. "Wir wollen bis zum Jahresende eine Million Kunden für unsere Entertainment-Pakete haben und die Kabelanbieter angreifen", sagte Höttges. "Unser Ziel ist es, mit mehr Bandbreite, besserem Service den Umsatz zu steigern beziehungsweise zu halten."

(Reuters)  

02.03.09 09:08

1324 Postings, 4458 Tage hadykacha juhu

:-) Das wäre ja schön :-) wenn durch diesen Vorgang auch alles schön nach oben gehen würde :-)  

02.03.09 09:28

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannBid Ask Aktuell

FREENET AG
 ISIN: DE000A0EAMM0
 
3,23 (-5,83 %)
Xetra (09:26:17)
     
Size Bid Ask Size Spread 
 186  3,23  3,24  434 0,01 
 500  3,22  3,26  2300 0,04 
 2200  3,20  3,28  2559 0,08 
 15705  3,18  3,29  13624 0,11 
 5791  3,13  3,32  7783 0,19 
 1500  3,11  3,36  600 0,25 
 2500  3,10  3,37  1000 0,27 
 12000  3,09  3,40  100 0,31 
 450  3,07  3,42  600 0,35 
 5478  3,03  3,43  1500 0,40 

 

02.03.09 11:12

8189 Postings, 4210 Tage thai09skrulli

telecom lief aber besser...
die schauen auch auf den Gesamtmarkt...keine Frage!
Deshalb Synergieeffekt....zur Telecom...wo..
und ausserdem wird auch in der Krise telefoniert...eher oefter.
Die ganze Branche koennte einer der Gewinner der Krise werden, wurden lang genug gebeutelt.  

02.03.09 20:30

1637 Postings, 4275 Tage holly1000#160

...hm, 3,15 mit Ansage....3,19 geschlossen...gar nicht so schlecht geraten :-)

Hoffe, das es Morgen eine Korrektur gibt...denn unter 3 kommt ne neue Dynamik in Gange....aber ich denke die 3 wird halten. 

 

03.03.09 08:40

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannDrillisch: Freenet-Abschreibungen bringen ...

Drillisch: Freenet-Abschreibungen bringen hohen Verlust

03.03.2009 - Drillisch hat das Jahr 2008 mit einem Umsatz von 350,1 Millionen Euro abgeschlossen. Der Konzern setzte damit rund 3,1 Prozent weniger um als im Vorjahr. Das operative Ergebnis dagegen stieg: Das EBITDA hat sich um 0,8 Millionen Euro auf 40,6 Millionen Euro erhöht.

Hohe Abschreibungen auf die Beteiligung an Freenet haben das Vorsteuerergebnis des Konzerns tief in die roten Zahlen stürzen lassen. Drillisch beziffert den Vorsteuerverlust auf 172,4 Millionen Euro, während 2007 noch ein Überschuss von 27,7 Millionen Euro angefallen war. Bereinigt um diese Sonderfaktoren sei das Vorsteuerergebnis auf 30,0 Millionen Euro geklettert, so Drillisch am späten Montagabend.  

03.03.09 10:45

1324 Postings, 4458 Tage hadykEinkauf bei 4,20

Ich habe bei 4,20 gekauft.

Also warten zahlt sich doch hoffentlich aus. 1-2 Jahre müsste es doch hoffentlich im 5er Bereich sein  

03.03.09 16:23

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannBid Ask Aktuell

FREENET AG
 ISIN: DE000A0EAMM0
 
3,24 (2,53 %)
Xetra (16:21:52)
     
Size Bid Ask Size Spread 
 2348  3,22  3,25  3836 0,03 
 2458  3,21  3,26  1805 0,05 
 5243  3,20  3,27  5093 0,07 
 600  3,18  3,28  1726 0,10 
 200  3,16  3,29  4659 0,13 
 14906  3,15  3,30  2405 0,15 
 13500  3,12  3,32  13437 0,20 
 1822  3,11  3,33  756 0,22 
 1110  3,10  3,34  700 0,24 
 6000  3,09  3,36  1548 0,27 

 

04.03.09 18:40

93 Postings, 4929 Tage golfern-1kommt der DSL-Verkauf 2019 ???

http://de.reuters.com/article/deEuroRpt/idDEWEA062020090304

Kaum lässt der Thoma mal was von 2-3 Interessenten vom Stapel springt der Kurs kräftig an. Dabei ist das doch nun wirklich nichts Neues. Was heißt das schon "Interessenten" zu haben?? NICHTS!!! 

Viel schwerer wiegt da schon das:

Wenn sich für das DSL-Geschäft wider Erwartung kein Käufer finde, werde Freenet es alleine weiterführen. "Dann müssen wir versuchen, den Verlust einzudämmen oder sogar einen kleinen Gewinn zu erzielen", sagte Thoma.

 

04.03.09 21:02

162 Postings, 4089 Tage skrulligolfern , warum solche Eile?

Um diese läppsche Million zu erreichen braucht wenns so weiter geht z.B.  UI zwischen 10 und 15 Jahren, wenn demnächst hier überhaupt noch Wachstum erreicht wird. Und die anderen haben dazu noch einen Konkurrenten mehr.  Kommt Zeit, kommt Verkauf.  Genügend Spieler gibts ja in diesem Match. Eigentlich zu viele.

Er soll ja auch gesagt haben:

In der Branche erwartet Thoma bald erhebliche Veränderungen durch Übernahmen. Bislang hielten die Firmen noch still. "Wenn einer verkauft, wird die Konsolidierung losgehen", sagte Thoma. "Das ist wie wenn man beim Mikado einen Stab rauszieht."  

04.03.09 23:16

1637 Postings, 4275 Tage holly1000hadyk, skurill

also 1-2 jahre bis 4,20...naja, das ist doch wohl nicht ernst gemeint.

...denke auch, dass ein eiliger verkauf der dsl-sparte eher abträglich wäre...und das die konsolidierung kommt ist - meine ich - klar und das bringt dann neuen schwung in die kurse...wenn dann die wirtschaft wieder anspringt(wahrscheinlich kommt die konsolidierung erst, wenn die wirtschaft wieder läuft) kommt der FRN-kurs wieder in schwung...denke, 10-12 ist da noch konservativ

 

05.03.09 14:45

2747 Postings, 4647 Tage boersenmannFreenet hält sich heute gut

FREENET AG
 ISIN: DE000A0EAMM0
 
3,48 (0,87 %)
Xetra (14:44:05)
     
Size Bid Ask Size Spread 
 9196  3,45  3,48  197 0,03 
 1300  3,44  3,50  2243 0,06 
 2000  3,43  3,51  6363 0,08 
 10998  3,41  3,52  12712 0,11 
 6571  3,40  3,53  11712 0,13 
 2195  3,37  3,54  3370 0,17 
 100  3,36  3,55  8845 0,19 
 1480  3,35  3,56  400 0,21 
 12000  3,34  3,58  4200 0,24 
 2100  3,33  3,60  2600 0,27

 

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 11   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Allianz840400
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403