Intel - ein kurzfristiger Trade?

Seite 2 von 196
neuester Beitrag: 22.01.21 20:47
eröffnet am: 28.09.04 20:27 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 4900
neuester Beitrag: 22.01.21 20:47 von: Steinigo Leser gesamt: 462933
davon Heute: 387
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 196   

29.09.04 19:30

66457 Postings, 6107 Tage Anti Lemmingeben verkauft

mit 10,5 Prozent Gewinn. Das reicht mir für einen Tag "halten". Bei einem Rückfall unter 20 Dollar, den wir evtl. Anfang Oktober sehen könnten, steig ich wieder ein.  

29.09.04 19:54

9046 Postings, 7363 Tage taosEben gekauft!

Der Kurs ist sehr günstig und längerfristig sehe ich eine gute Chance.

Taos
 

29.09.04 20:01

66457 Postings, 6107 Tage Anti LemmingINTC könnte noch etwas billiger werden

da die US-Fondmanager zum Ende des Geschäftsjahres (30.9.) ihre Verlustbringer (Intel stand gestern auf einem 16-Monats-Tief) aus Steuergründen abstoßen, um die Verluste gegen realisierte Gewinne bei anderen Aktien aufzurechnen. Bei 19,50 USD, was wir in den nächsten Tagen noch mal sehen könnte, würde ich wieder einsteigen.  

30.09.04 12:23

8707 Postings, 7756 Tage bauwiSchön , das hier das Interesse steigt - Gestern

konnte ich nicht mit dabei sein, da ab 9.00 Uhr den ganzen Tag München und Umgebung lahmgelegt war. Die Telekom teilte mit, dass ein wichtiges Glasfaserkabel durchtrennt war. Ganz Oberbayern war demnach vom Netz getrennt.

Zu INTEL:
Natürlich kann man auf diese Strategie "siehe Anti Lemming - vorgiger Beitrag" setzen, dennoch , wer darauf setzt den TOefpunkt zu erwischen könnte den Zeitpunkt auch verpassen.
All die, die vorgestern noch short eingestellt waren, hatte ich auf das Risiko hingewiesen. Der Markt hat es gestern gnadenlos bewiesen. Viele Titel , die aufgrund des hohen Ölpreises zurückgeblieben sind, werden die Indizes stabiliseren, vorausgesetzt den Hedgefonds wirds zu heiß mit dem Öl.

MfG bauwi  

30.09.04 12:43

66457 Postings, 6107 Tage Anti LemmingUnberechenbar

Die Märkte sind z. Z. ebensowenig berechenbar wie der Ölpreis. Die Kursverläufe sind erratisch - kein "follow through". In letzter Zeit war es fast immer so, dass die Indizes nach einem starken Anstieg am Vortag am nächsten Tag zurückfielen. Heute ist das Öl nach dem gestrigen Preisrückgang wieder teurer geworden. Dazu kommen jede Menge US-Daten, die erneut auf die Kurse drücken könnten:

Jobless claims
Personal income
Personal spending
Help wanted index
Chicago PMI
Money supply (M2)

INTC ist gestern weniger gestiegen als die Nasdaq, was meine These des "Gurken-Schlussverkaufs" der US-Fondmanager zum Ende des Geschäftsjahres (30.9.) stützt. Die Chancen, dass INTC noch einmal unter 20 Dollar fällt, sind in den nächsten Tagen größer als ein "follow through" der gestrigen Kurserholung, die auch eine technische Reaktion auf das 16-Monats-Tief sein könnte.

All dies lässt mich eher vorsichtig agieren.  

30.09.04 12:51

8707 Postings, 7756 Tage bauwiKönnest recht haben - den "Gurkenschlussverkauf"

sollte man als wichtiges Parameter berücksichtigen.
Und den Oktober haben wir auch noch vor der Tür - Deine vorsichtige Haltung kann ich nur wertschätzen.
Nasi ist noch im Plus - schau 'mer mal.

Für den reingestellten Chart - Thanxxx an xpfuture!

MfG
bauwi  

30.09.04 13:30

8707 Postings, 7756 Tage bauwiHalbleiterumsätze im August gestiegen - aus Yahoo:

LONDON (dpa-AFX) - Die weltweiten Halbleiterumsätze sind im August im Vergleich zum Vormonat um 1,1 Prozent auf 18,2 Milliarden US-Dollar gestiegen. Wie der Branchenverband Semiconductor Industry Association (SIA) am Donnerstag mitteilte, belief sich das Wachstum im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 34,2 Prozent.
"Wir erwarten, dass die Kapazitätsauslastung im laufenden Quartal moderat sinkt", sagte SIA-Präsident George Scalise. "Die Investitionen haben sich in etwa auf 23 Prozent der Umsätze belaufen,
was historischen Verlaufsmustern entspricht." Er gehe nicht davon aus, dass es im kommenden Jahr Probleme mit Überkapazitäten geben wird.
Bei den Mikroprozessoren habe sich das Wachstum im August im Vergleich zum Vormonat auf 3,5 Prozent belaufen. Die Halbleiterumsätze seien in allen geographischen Regionen moderat gestiegen.
VERBAND BEKRÄFTIGTJAHRESPROGNOSE
Für das laufende Jahr erwartet die SIA weiterhin ein Umsatzwachstum des weltweiten Chipumsatzes von 28 Prozent./FX/hi/sbi


MfG bauwi  

30.09.04 13:46

101102 Postings, 7621 Tage KatjuschaIch richte mich ganz nach dem kurzfristigen

Abwärtstrend! Der verläuft derzeit bei etwa 20,8 Dollar, und die 38-Tage-Linie verläuft ganz knapp darüber! Wenn Intel diesen Trend bricht, bin ich wieder dabei! Ansonsten könnte es durchaus noch auf knapp 18 Dollar abwärts gehen, wo ich allerdings auch ohne Trendbruch mal antizyklisch einsteigen würde!  

30.09.04 13:58

8707 Postings, 7756 Tage bauwiNa Katjuscha das sind doch klare Worte -

Deine Strategie wird sicher hier mit Wohlgefallen aufgenommen.
Dein Wort in Gottes Ohr - bei 18 Dollar , was soll man da noch falsch machen?
Wenns kommt verkaufe ich alles was ich habe und knalls in INTEL rein!

MfG bauwi  

30.09.04 18:06

66457 Postings, 6107 Tage Anti LemmingDie US-Zahlen waren wie erwartet mies

und Intel küsst gerade wieder die 20 USD. Auch auf 18 USD könnte es runtergehen, falls der Gesamtmarkt drückt.  

30.09.04 19:39

8707 Postings, 7756 Tage bauwi19,99 Dollars - Tagesgewinne haben sich nicht

gehalten. Ob sie sich heute noch ins Plus rettet? Ich bezweifle es.
Trotz der guten Nachrichten aus der Chipbranche.


...be happy and smile

MfG bauwi  

30.09.04 21:41

9046 Postings, 7363 Tage taosAus der c't

Leichter Anstieg beim weltweiten Umsatz mit Halbleitern
Im August wurde weltweit mit Halbleitern ein Umsatz von 18,2 Milliarden US-Dollar erzielt. Das seien 1,1 Prozent mehr als im Monat zuvor, teilt die Semiconductor Industry Association (SIA) heute mit. Gegenüber dem August des Jahres 2003, als er 13,6 Milliarden US-Dollar betragen hatte, sei der Umsatz um 34,2 Prozent angewachsen. Für das gesamte Jahr hält der Verband seine Prognose von 28 Prozent Wachstum gegenüber 2003 aufrecht.  

In allen geografischen Regionen habe es ein leichtes Wachstum bei den Chipverkäufen gegeben. Allerdings habe es in der Region Asien/Pazifik nur 0,1 Prozent betragen. Als eines der saisonalen Faktoren, die sich im August auf die weltweite Halbleiterproduktion ausgewirkt hätten, zählt die SIA den jährlichen Modellwechsel in der Autoindustrie auf, der üblicherweise im Sommer stattfinde. Auf dem Markt für Privatverbraucher beginne im August die Nachfrage zu wachsen, da es auf Weihnachten zugehe.
 

30.09.04 22:22

8707 Postings, 7756 Tage bauwiOkay , dann warten wir mal auf die Nachfrage!

In USA leicht über 20 Dollar geschlossen.

MfG bauwi  

30.09.04 22:26

9046 Postings, 7363 Tage taosDa brauchen wir nicht warten,

zur Zeit steigen schon die Lieferzeiten. Bis zum Jahresende werden wohl auch die Preise steigen und im nächstem Jahr könnten Chips knapp und teuer sein.

Taos
 

30.09.04 22:29

9046 Postings, 7363 Tage taosIntel verstärkt die Pentium M-Familie

Mit dem Pentium 4 Notebookprozessor 548 bietet Intel ab sofort eine mit 3,33 Gigahertz getaktete CPU mit Unterstützung der Hyper-Threading Technologie an. Der Prozessor besitzt einen ein Megabyte großen L2-Cache, 13 neue Befehle für das Streamen von Daten und eine verbesserte Netburst-Mikroarchitektur. Der im 90-Nanometer-Verfahren hergestellte Prozessor ist laut Intel primär für Notebooks geeignet, die als Desktop-Ersatz dienen. Die P4-M-CPU 548 unterstützt die Enhanced Intel Speedstep Technologie, Deep und Deeper Sleep zur Reduzierung der Wärmeentwicklung sowie die Intel 852GME- und 852PM- Chipsätze. Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet der P4 M 548 jeweils 262 Dollar.   (eg)  http://www.intel.de  

30.09.04 22:31

7984 Postings, 6354 Tage hotte39Hallo Bauwi, die 1. Posi werde ich schon ...

früher kaufen, obwohl mir die 18 auch lieber wären. Wenn man aber immer alles ganz billig haben will, steht man zum Schluss mit leeren Händen da. Wenigstens schon mal einen Fuss in der Tür haben ...

Gruß Hotte
 

30.09.04 23:11

8707 Postings, 7756 Tage bauwi@hotte - weißt ja, ich hab den Fuß schon drin!

Wenn das stimmt, was taos schreibt, schläft der Markt komplett.
Natürlich ist für INTEL der Notenbook-Markt sehr wichtig, darum kommen in diesem Sektor von INTEL die meisten neuen CHIP-Designs. Dieser Markt hat immer noch sehr gute Zuwächse, und AMD tut sich hierbei etwas schwer.

Ich warte mal trotzdem auf die 18 Dollar, wobei ich nicht glaube, dass ich sie je zu diesem Preis bekommen werde. Es wäre der Mega-Einkauf meines Lebens.

MfG bauwi  

30.09.04 23:54

9046 Postings, 7363 Tage taosIst bei IT-Business Net gerade die Topmeldung.

http://www.it-business.net/srvinclude/2/1/default.asp

Analysten lesen so etwas nicht.

Taos

 

01.10.04 17:00

2390 Postings, 6212 Tage xpfutureIntel feiert Hyper-Threading

Chip-Weltmeister Intel hat im Laufe von zwei Jahren nach eigenen Angaben mehr als 50 Millionen Prozessoren mit Hyper-Threading-Technik verkauft. Bei dieser Spielart des Simultaneous Multi-Threading (SMT) simuliert der Prozessor einen zweiten (virtuellen oder logischen) Prozessor, was die Auslastung der ohnehin vorhandenen Rechenwerke verbessern kann. Alle modernen x86-CPUs sind mit mehreren prinzipiell gleichzeitig nutzbaren Recheneinheiten ausgestattet, etwa separate Einheiten für Ganzzahl- (Integer-) und Gleitkommaberechnungen und MMX-, SSE-, SSE2-, SSE3- oder 3DNow!-Bereiche. Hyper-Threading lässt sich mit vergleichsweise wenigen zusätzlichen Funktionsblöcken realisieren und verbessert die Möglichkeiten zur gleichzeitigen Verwendung dieser Rechenwerke.  

Intel hat die "Hyper-Threading Technology" Anfang 2002 bei den Workstation- und Server-Prozessoren der Xeon-Familie eingeführt, vor fast genau zwei Jahren dann auch beim Pentium 4 und im letzten Herbst beim Notebook-Prozessor Mobile Pentium 4. Alle zurzeit verfügbaren Xeon-Prozessoren und alle Pentium-4-Typen mit FSB800-Frontsidebus unterstützen Hyper-Threading (HT) -- da wirkt Intels Angabe von 50 Millionen ausgelieferten HT-tauglichen Prozessoren sogar etwas überraschend: Intel hat im x86-Prozessormarkt einen Anteil von um die 80 Prozent, wobei im Laufe der letzten zwölf Monate grob geschätzt mindestens 170 Millionen x86-PCs ausgeliefert wurden und in den zwölf Monaten davor weitere weitere 150 Millionen. Wenn man Doppel- und Multiprozessorsysteme mit ihren vergleichsweise geringen Stückzahlen außer Acht lässt und von 80 Prozent Marktanteil ausgeht, müsste Intel im Verlauf der vergangenen 24 Monate etwa 250 Millionen x86-Prozessoren ausgeliefert haben -- der Anteil der Hyper-Threading-Typen würde dann lediglich 20 Prozent betragen.

Daraus ergeben sich interessante Ausblicke auf den Produktmix bei Intel, zu dem das Unternehmen keine offiziellen Angaben macht. Offenbar verkauft Intel sehr große Mengen an Nicht-HT-Prozessoren, zu denen die Celerons (für Desktop-Rechner und Notebooks) sowie die erfolgreichen Notebook-Prozessoren der Typen Pentium M und Celeron M gehören.

Intel-Manager Louis Burns ordnet die Hyper-Threading Technology in eine langfristige Strategie ein: "Mit der Einführung der Hyper-Threading Technik verfolgten wir zwei Ziele: Zunächst sollte die Leistungsfähigkeit der Computer über die reine Taktfrequenz hinaus gesteigert werden. (...) Daneben beabsichtigten wir mit dieser Technik den Weg zu Multi-Core zu ebnen." Das ist offensichtlich ein Seitenhieb auf AMD: Der Konkurrent trommelt zurzeit vehement für Doppelkern-Prozessoren (zunächst für Server) und präsentiert seine Ankündigungen jeweils knapp vor Intel. Fest steht dabei nur, dass im nächsten Jahr sowohl Intel als auch AMD eine Reihe von Dual-Core-Designs einführen wollen, die es etwa bei Serverprozessoren von IBM und Sun schon gibt und die auch mit PowerPC- und sogar ARM-Kernen geplant sind.

Während Vorteile durch HT und Multicores im Server-Bereich offensichtlich und nachweisbar sind, gehen die Meinungen und Einschätzungen über den zu erwartenden Leistungszuwachs in typischen Desktop- und Notebook-Anwendungen auseinander. Von Hyper-Threading profitieren bisher nur wenige Einzelanwendungen deutlich, Intel hebt vor allem einige typische Nutzungsszenarien hervor. Voraussetzung ist jedenfalls, dass Betriebssystem und Software mitspielen.

xpfuture  

01.10.04 17:10

8707 Postings, 7756 Tage bauwi20,43 Dollar - Shit happens - Kurs läuft nun davon

Das war es wohl. Auf die 18 Dollar brauche ich wohl nicht mehr zu setzen.
Vielleicht gibt es nochmal einen geringen Rückschlag. Die Nachrichtenlage ist momantan zu positiv und der Gesamtmarkt zieht das Papier auch noch hoch. (siehe obiger Beitrag!)

Scheint doch so zu laufen , dass nun ein Hype folgt.

MfG bauwiariva.de  

01.10.04 17:13

2390 Postings, 6212 Tage xpfuturebauwi - die 20,43 sind aber

15 Minuten zeitverzögert oder?

Hab um 17.12 Uhr einen Wert von 20,57 am Bildschirm

xpfuture  

01.10.04 17:22

8707 Postings, 7756 Tage bauwija , realtime iss das nicht!

Schön , dass Du uns mit realtime "fütterst".
Der Trend stimmt, und das ist das Wichtigste.

MfG bauwi  

01.10.04 17:30

2390 Postings, 6212 Tage xpfutureIm Orderbuch sind heute schon ganz schön

fette Brocken von 20-30k weggegangen. Da decken sich welche mächtig ein!

Sehr interessant!

xpfuture

P.S. Kurs 20,61  

01.10.04 17:45

8707 Postings, 7756 Tage bauwiDas sind diesselben, die versucht haben, den Kurs

in den letzten Wochen zu drücken.
Ist meine feste Überzeugung, dass auch viele Shorteindeckungen dabei sind.
Und wie schon beschrieben, wirkt der Chart dann wie ein CUT, da es pfeilschnell rauf geht!

MfG bauwi  

01.10.04 18:05

66457 Postings, 6107 Tage Anti LemmingAnstieg heute

Das ist schlicht das Ende des Gurken-Schlussverkaufs zum Quartalsende, den ich schon mehrmals angesprochen habe. Heute kaufen die Funds neue Positionen, und sie scheinen dabei auf Big Tech zu setzen. (Klar sind auch Short-Eindeckungen dabei.) Bleibt abzuwarten, dass es mehr ist als eine technische Reaktion auf den Einbruch nach dem gestrigen Merck-Desaster. Ich kaufe INTC bei einem Rückfall unter 20 USD, falls wir das noch sehen.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 196   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiensammler12, Drattle, gnomon, HansiSalami, Kowalski100, Nutzlos, Schatteneminenz, Shenandoah, W Chamäleon, waswiewo

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln