finanzen.net

Euromicron, langfristig aufwärts

Seite 3 von 69
neuester Beitrag: 12.08.19 10:59
eröffnet am: 29.05.07 21:19 von: hui456 Anzahl Beiträge: 1713
neuester Beitrag: 12.08.19 10:59 von: Mein2tesHer. Leser gesamt: 444142
davon Heute: 27
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 69   

18.03.10 15:51
1

127 Postings, 3540 Tage Watchlist_TechEnde 2010 flächendeckend Breitbandanschlüsse

http://www.elektroniknet.de/home/kommunikation/...d-ehrgeizige-ziele/

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens Ende 2010 flächendeckend leistungsfähige Breitbandanschlüsse zur Verfügung zu stellen. Es stellt sich aber die Technologie-Frage.

Anzeige

Der Breitband-Ausbau in Deutschland soll endlich vorankommen. Die Bundesregierung setzt ehrgeizige Zielmarken.

Der Breitband-Ausbau in Deutschland soll endlich vorankommen. Die Bundesregierung setzt ehrgeizige Zielmarken.

Konkret sollen nach Angaben aus Regierungskreisen bis 2014 für 75 Prozent der Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Dieses ehrgeizige Ziel - rund 7 Prozent aller Haushalte sind bislang hiervon ausgeklammert - ist nur über einen massiven Glasfaserausbau zu erfüllen.

Aber gerade im Ausbau der Glasfasernetze, die für die zukünftigen Datenmengen und die dafür notwendigen Übertragungsraten immer wichtiger werden, hat Deutschland erheblichen Nachholbedarf.

Doch in manchen ländlichen Gegenden wäre der Glasfaser-Ausbau sehr teuer. Hier könnten moderne Kupferleitungs-Technologien Hilfe bringen, die auch den über 5 km langen Leitungen mehr Bits pro Sekunde entlocken.

Hier zu nennen sind das Reach-Extended ADSL2, das in Frankreich für 40 Prozent größere High-speed-Abdeckung sorgt. Oder VDSL2 in Österreich, wo man das GigaNetz für weite Flächen-Areale einsetzt.

Letztlich kommen aber auch Funk-Technologien in Frage wie beispielsweise das Wireless LTE (Long Term Evolution von UMTS), das zumindest in Feldversuchen derzeit bereits 100 Mbit/s schafft.  

24.03.10 18:33
2

6600 Postings, 3831 Tage Dicki1Übernahme von Berliner-Sensorunternehmen

http://www.ariva.de/news/...untermauert-Wachstumskurs-deutsch-3346475

Ad hoc: Silicon Sensor International AG: Übernahme im MEMS-Sensorbereich untermauert Wachstumskurs
11:17 24.03.10

Ad-hoc-Meldung nach 15 WpHG

Firmenübernahme

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung nach 15 WpHG

Silicon Sensor International AG, Peter-Behrens-Straße 15, 12459 Berlin

Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard

WKN: 720190, ISIN DE0007201907

Übernahme im MEMS-Sensorbereich untermauert Wachstumskurs

24.03.2010

Die Silicon Sensor International AG hat heute die Übernahme von 100% der
Anteile an der First Sensor Technology GmbH (FST) mit Sitz in Berlin
vereinbart. Die FST ist einer der führenden Anbieter von kundenspezifischen
Lösungen im Bereich der stark an Bedeutung gewinnenden MEMS-Sensorik (MEMS:
Micro-Electro-Mechanical-Systems). Verkäufer sind eine Gruppe von
Finanzinvestoren. Das bestehende Management der FST wird die Geschäfte
weiterführen und darüber hinaus die strategische Weiterentwicklung der
Silicon Sensor Gruppe im Sensorbereich unterstützen. Nach Konsolidierung


der FST erwartet die Silicon Sensor Gruppe für das Geschäftsjahr 2010 einen
Umsatz von annähernd 40 Mio. Euro.

Die erfolgreiche Akquisition der profitabel arbeitenden FST, dem letzten
konzernunabhängigen Entwickler und Hersteller von Silizium-Drucksensoren in
Deutschland, ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Silicon
Sensor Gruppe zum führenden europäischen Anbieter von kundenspezifischen
Sensorlösungen und festigt ihre Position im aktuellen Marktumfeld. Aus der
Übernahme ergeben sich für die gesamte Gruppe eine Reihe von Marktchancen:

 - Die Entwicklungkapazitäten und das Technologie-Know-How der FST stärken
   direkt die Wertschöpfungskette des Konzerns.

 - Die Sensorlösungen der FST erweitern das Portfolio der Silicon Sensor
   Gruppe und sichern die Auslastung der neu errichteten modernen
   Sensorfabrik in Berlin

 - Die erworbene Gesellschaft ist seit 10 Jahren mit einem sehr guten
   Image und einer hohen Kundenbindung im Markt vertreten, von der auch
   Silicon Sensor im Neugeschäft profitieren wird.

 - Die Akquisition sichert dem Konzern eine wichtige Zulieferquelle für
   seine bestehenden und zukünftigen Kundenprojekte.

 - Die entstehenden Synergieeffekte z.B. in den Bereichen Einkauf,
   Vertrieb, Forschung und Entwicklung werden zu deutlichen
   Kostenvorteilen der erweiterten Silicon Sensor Gruppe führen.

Über FST: Die FST ist einer der führenden Hersteller von piezoresistiven
Silizium-Drucksensoren in Deutschland und beliefert namhafte Kunden aus
unterschiedlichen Industriezweigen. Die von der FST eingesetzten
Technologien zur Herstellung von MEMS-Sensoren zählen zu den wichtigsten
Zukunftstechnologien in der Sensorherstellung. Derzeit beschäftigt die FST
35 Mitarbeiter am Standort Berlin-Adlershof und erzielte in 2009 einen
Umsatz in Höhe von 4 Mio. Euro.

Silicon Sensor International AG

Der Vorstand

(c)DGAP 24.03.2010  
--------------------------------------------------  
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Silicon Sensor International AG
             Peter-Behrens-Straße 15
             12459 Berlin
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)30 63 99 23-710
Fax:          +49 (0)30 63 99 23-719
E-Mail:       ir@silicon-sensor.de
Internet:     www.silicon-sensor.com
ISIN:         DE0007201907
WKN:          720190
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

 

 

 

25.03.10 16:41
5

402 Postings, 4940 Tage TriadeKGV 2009 = 6,7 lt. Adhoc von heute Nachmittag

Wow, Börse-Online schätzte 1,95 Euro Gewinn für 2009 und Euromircron macht 2,39 Euro!

Beim derzeitigen Kurs von 16,13 Euro macht das ein KGV von 6,7 (wenn ich richtig rechne).

Im letzten Jahr wurden bei einem Gewinn von 1,78 Euro als Dividende 1,00 Euro ausgeschüttet.

Sollte für 2009 etwas mehr werden. Rechne mal mit 1,10 Euro.

Zieht man die Dividende ab, kostet die Aktie gerade mal 15 Euro.

Habe nochmals zugekauft, da die Zukunftsaussichten auch gut sind. Denke es kommen von den Analysten schon bald viele Kaufempfehlungen.

(Keine Kauf/Verkaufsempfehlung, alle Angaben ohne Gewähr)

Gruß Triade

Hier die Adhoc:

Ad hoc: euromicron realisiert geplantes Wachstum im Geschäftsjahr 2009
16:03 25.03.10

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Jahresergebnis

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
* Umsatzsteigerung 2009 um 14% auf EUR 187,3 Mio.
(Vorjahr: EUR 164,6 Mio.)
* Steigerung des Konzern-EBIT um 13% auf EUR 18,0 Mio.  
(Vorjahr: EUR 16,0 Mio.)
* Steigerung des Konzern-EBITDA um 12% auf EUR 21,1 Mio.
(Vorjahr: EUR: 18,8 Mio.)
* Steigerung Ergebnis pro Aktie (unverwässert) um 34% auf  
EUR 2,39 (Vorjahr: EUR 1,78 )
Frankfurt am Main, 25. März 2010 - Die euromicron AG hat das Geschäftsjahr
2009 erfolgreich abgeschlossen. Der Konzern erwirtschaftete einen Umsatz
von EUR 187,3 Mio., eine 14%ige Steigerung gegenüber dem Vorjahr.
Das Konzern-EBIT ist im Berichtszeitraum auf EUR 18,0 Mio. um 13%
gewachsen. Ebenfalls steigerte sich das Konzern-EBITDA auf EUR 21,1 Mio. um
12%.

Mit einem unverwässerten Gewinn pro Aktie in Höhe von EUR 2,39 hat die
euromicron AG mit einem Plus von 34% erneut eine signifikante Steigerung
gegenüber dem Vorjahr (1,78 Euro) erreicht.

Der Geschäftsbericht 2009 steht ab dem 29.03.2010 auf der Homepage  
unter http://www.euromicron.de/unternehmen/publikationen.php.
euromicron AG ist ein Komplett-Lösungsanbieter für Kommunikations-, Daten-
und Sicherheitsnetzwerke. Die Netzwerk-Infrastrukturen von euromicron
integrieren Sprach-, Bild- und Datenübertragungen drahtlos, über
Kupferkabel und mittels Glasfasertechnologien. Auf diesen
Netzwerk-Infrastrukturen baut die euromicron seine marktführenden
Applikationen wie E-Health-, Sicherheits- Kontroll- oder
Überwachungssysteme auf.
Basierend auf der Kompetenz als Entwickler und Hersteller von
Glasfaserkomponenten ist die euromicron AG eine wachstums- und
ertragsstarke Unternehmensgruppe, börsennotiert, mittelständisch geprägt,
fokussiert auf operatives Wachstum, Integration sowie weitere
Marktdurchdringung, Internationalisierung und Expansion.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:  

euromicron AG  
Speicherstraße 1  
60327 Frankfurt am Main  
Kontakt: Investor Relations
Telefon: 069 / 631583-0  
Telefax: 069 / 631583-20  
IR-PR@euromicron.de  
www.euromicron.de


(c)DGAP 25.03.2010  
--------------------------------------------------  
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  euromicron AG
             Speicherstr. 1
             60327 Frankfurt
             Deutschland
Telefon:      +49(0) 69 631583-0
Fax:          +49(0) 69 631583-20
E-Mail:       info@euromicron.de
Internet:     www.euromicron.de
ISIN:         DE0005660005
WKN:          566000
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

http://www.ariva.de/news/...um-im-Geschaeftsjahr-2009-deutsch-3350241  

26.03.10 17:23
1

402 Postings, 4940 Tage TriadeJetzt auf Jahreshoch bei 16,65 Euro

Es sieht gut aus für weiter deutliche Steigerungen.

Nach der gestrigen Ad-hoc mit 2,39 Euro Gewinn 2009 auch verständlich.

Die Kaufempfehlungen werden schon bald kommen, dann werden wir die 20 Euro Marke hinter uns lassen.

Gruß

Triade  

26.03.10 22:22
1

7197 Postings, 3718 Tage AND1nochmal aufgestockt (bewertung aberwitzig niedrig)

habe heute zum dritten mal aufgestockt...konnte einfach nicht widerstehen :-)

einfach nur hammer: die zahlen (trotz krise), das wachstum in den letzten jahren, die zukunftsaussichten (gerade in derem geschäftsfeld und in den nächsten jahren), die dividende und nicht zuletzt die immer noch aberwitzig niedrige bewertung!

nach adva optical und funkwerk kommt jetzt hoffentlich auch euromicron aus den puschen *yep*

tagessieger aus meinem depot ist trotzdem die gute alte praktiker (dort hatte ich auch 2 x aufgestockt in steigende kurse hinein...hat funktioniert) :-)

ich wünsche allen ein schönes wochenende

der AND1  

27.03.10 13:11
1

402 Postings, 4940 Tage TriadeNach den super Zahlen...

28.03.10 13:44
2

7197 Postings, 3718 Tage AND1das wird der neue Highflyer...

Euromicron hat für mich mittel-/langfristig Vervielfachungspotenzial (Gründe: siehe #53). Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Aktie in den nächsten Tagen/Wochen erhöhte Aufmerksamkeit bekommen wird. Das Handelsvolumen hat nach der adhoc am Donnerstag sehr stark zugelegt, was sich Freitag fortgesetzt hat...das lässt erahnen, wohin die Reise geht.

Dass wir trotz der hammer Zahlen und der rosigen Aussichten in der letzten Zeit noch nicht so richtig vom Fleck gekommen sind, liegt daran, dass die NordLB ihre Beteiligung komplett abstoßen will (warum auch immer?!). Nach einer Platzierung von 300.000 Aktien im Januar 2010 verblieben noch 695.000 Stk. Ich gehe davon aus, dass diese in den letzten Tagen weiter abgebaut wurden und sich für deren Stücke nach den News jetzt auch viele dankbare Abnehmer finden werden. Die Aktie sollte also in Kürze ihr volles Momentum entfalten können.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass der durchschnittliche Kaufkurs der von Euromicron im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2008 erworbenen 75.600 Stücke durchschnittlich 16,63 € betrug (also derzeitiges Kursniveau). Ich gehe davon aus, dass es auch ein Rückkaufprogramm 2010 geben wird, wenn die Aktie weiterhin so billig bleibt (was ich allerdings nicht denke).

Ich war selten so euphorisch, was ein Investment angeht...deswegen habe ich am Freitag nochmal die Chance genutzt, habe meine Position in Silicon Sensor komplett verkauft und hier investiert (Euromicron damit jetzt größte Einzelposition in meinem Depot, bezogen auf den Anlagebetrag).

PS: Morgen kommt der Geschäftsbericht raus und es gibt auch eine Analystenkonferenz...mal schauen was geht ;-)

 

 

 

29.03.10 08:01
1

7484 Postings, 6526 Tage gvz1Konzernumsatz steigt um 14 %

29.03.2010 07:00
euromicron: Jahresabschluss 2009

29.03.2010 07:00

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-------------------------------------------------- -------

- Konzernumsatz steigt um 14 % auf EUR 187,3 Mio. - Konzern-EBIT wächst auf EUR 18,0 Mio. (+ 13 %) - Konzern-EBITDA steigt um 12 % auf EUR 21,1 Mio.) - Ergebnis pro Aktie (unverwässert) steigt um 34 % und liegt bei EUR 2,39

Frankfurt am Main, 29. März 2010 -Die euromicron Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009 zurück und setzt sich dank ihrer breiten Aufstellung gegen das wirtschaftlich schwierige Umfeld durch.

Die operativen Ziele wurden erreicht, und unter dem Motto 'Development' werden die strategischen Ziele der Unternehmensentwicklung durch verstärkte Integrationsmaßnahmen vorangetrieben.

Die Straffung unserer Unternehmensstrukturen wurde mit der Fortbildung der Mitarbeiter und der Führungsmannschaft sowie der Weiterentwicklung der Führungsstruktur verbunden. Das inhaltliche Fokussieren und örtliche Zusammenführen unserer Kundenbetreuung in den verschiedenen Regionen Deutschlands zu einer kundennahen Organisation ist ein gutes Beispiel für unsere 'Build-and-Integration Phase'. Unsere Kunden werden bundesweit von Ihren jeweiligen Ansprechpartnern betreut und können die euromicron so als kompetentes, überregional agierendes Unternehmen zu ihrem Vorteil nutzen.

'Die euromicron hat sich als Nischenanbieter in der auch weiterhin angespannten gesamtwirtschaftlichen Situation mit einem kompetenten und profitablen Konzept hervorragend behauptet. Unsere Kunden legen Wert auf die Qualität unseres Angebots. Aus Ideen machen wir Lösungen - from technology to solution - das ist der Anspruch, aus dem unser Erfolg wächst', so der Vorstandsvorsitzende, Dr. Späth.

Konzernumsatz Der euromicron Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von EUR 187,3 Mio. Dies ist eine Steigerung um 14% gegenüber dem Vorjahr. Die Umsätze außerhalb des deutschen Marktes beliefen sich auf EUR 25,2 Mio. (VJ EUR 30,6 Mio.), ein Anteil von 13,4% an den Gesamtumsätzen. Der Rückgang dokumentiert auch die Schwäche des internationalen Marktes.

Konzernergebnis Das Konzern-EBIT stieg im Berichtszeitraum von EUR 16,0 Mio. im Vorjahr auf EUR 18,0 Mio. Das EBITDA stieg um 12 % auf EUR 21,1 Mio.

Eine Steigerung wurde auch beim Jahresüberschuss auf EUR 10,7 Mio. erreicht, ein Plus von 33,2 % gegenüber dem Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie liegt bei EUR 2,39, ein signifikantes Wachstum gegenüber dem Vorjahr (EUR 1,78). 'Damit haben wir unser Ziel für das operative Ergebnis pro Aktie von EUR 2,00 nachhaltig überschritten', so Dr. Späth.

Auftragssituation im Konzern Der Auftragseingang konnte im Geschäftsjahr 2009 um rund 15% auf EUR 186,5 Mio. gesteigert werden (Vj. EUR 161,9 Mio.). Der Auftragsbestand zum 31.12.2009 liegt mit EUR 69,8 Mio. nahezu auf dem Wert des vergangenen Jahres mit EUR 70,6 Mio.

Bilanzstruktur Die Bilanzsumme des euromicron Konzerns erreichte zum 31. Dezember 2009 EUR 185,9 Mio. EUR (Vj. EUR 172,1 Mio.).

Personal Der euromicron Konzern beschäftigte im Geschäftsjahr 2009 1.149 Mitarbeiter incl. Auszubildende. Die Steigerung ist im Wesentlichen auf die Konsolidierungsänderungen zurückzuführen. Die Mitarbeiter nutzen aktiv das vorhandene Know-how der einzelnen Kompetenzen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen und erweitern damit ihre Fähigkeiten.

Eigenkapital Das Eigenkapital liegt zum 31. Dezember 2009 bei EUR 80,3 Mio. (Vj. EUR 73,8 Mio.), eine Steigerung auf Jahresfrist um 8,8%. Trotz der gestiegenen Bilanzsumme stieg die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2009, insbesondere aufgrund des gestiegenen Ergebnisses, auf 43,2% (VJ 42,9%). Die Eigenkapitalrendite liegt nunmehr über 13 %.

Aktie Im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, der damit verbundenen Tiefstände an allen Börsen weltweit, konnte sich die Aktie der euromicron AG schließlich über den allgemeinen Aufwärtstrend des DAX und TecDAX setzen und schloss zum Jahresende mit einem Kurs von EUR 15,60. Das rege Interesse bei Investorengesprächen, Roadshows und One-on-One-Gesprächen bestätigt dabei das von der euromicron betriebene langfristig und auf nachhaltigen Ertrag konzentrierte Handeln.

Ziel für das Geschäftsjahr 2009 war es, ein Ergebnis pro Aktie von EUR 2,00 zu erzielen, um der Hauptversammlung erneut EUR 1,00 als Ausschüttung vorschlagen zu können. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung wurde dieses Ziel übertroffen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 17. Juni 2010 vorschlagen, im Sinne einer kontinuierlichen Dividendenpolitik EUR 1,00 je Stückaktie, d.h. rund 50% des operativen Gewinns auszuschütten. Da sich zusätzlich aufgrund einer moderaten Steuersituation ein höherer Jahresüberschuss (EUR 10,7 Mio.) ergibt, empfiehlt der Vorstand, diesen nicht operativen Gewinnanteil in den aktuell wirtschaftlich schwierigen Zeiten zur Vorsorge auf neue Rechnung vorzutragen. 'Wir wollen damit unserem nachhaltigen Handeln gerecht werden und nicht kurzfristiges Kalkül unterstützen, das die Verantwortung für wirtschaftliche und längerfristig angelegte Unternehmensführung infrage stellt', so der Vorstandsvorsitzende.

Ausblick 'Development - Integration und Weiterentwicklung unseres Konzerns stehen als Motto über dem neuen Geschäftsjahr 2010', so der Vorstandsvorsitzende, Dr. Späth. Auf technologischer und unternehmerischer Ebene passen wir unsere Ausrichtung konsequent den Erfordernissen des Marktes an. Die Prognosen stehen weiter auf Wachstum. 'Wir wollen unsere Aktionärinnen und Aktionäre an der Entwicklung teilhaben lassen: Unsere innovationstreibenden Investitionen steigern den Unternehmenswert nachhaltig, die attraktive Ausschüttung verzinst den Kapitaleinsatz. Wir arbeiten kontinuierlich daran, dass uns unsere Kapitalgeber auf diesem Weg weiterhin ihr Vertrauen schenken. Im Miteinander sind wir stärker!', betont Dr. Späth.

Die euromicron AG (www.euromicron.de) ist ein Komplett-Lösungsanbieter für Kommunikations-, Daten- und Sicherheitsnetzwerke. Die Netzwerk-Infrastrukturen von euromicron integrieren Sprach-, Bild- und Datenübertragungen drahtlos, über Kupferkabel und mittels Glasfasertechnologien. Auf diesen zukunftssicheren Netzwerk-Infrastrukturen baut euromicron marktführende Applikationen wie Sicherheits-, Kontroll-, Healthcare- oder Überwachungssysteme auf.

Basierend auf der Kompetenz als Entwickler und Hersteller von Glasfaserkomponenten ist die euromicron AG heute eine wachstums- und ertragsstarke Unternehmensgruppe, börsennotiert, mittelständisch geprägt, fokussiert auf operatives Wachstum, Integration sowie weitere Marktdurchdringung, Internationalisierung und Expansion.

__________________________________________________ ______

Kontakt: euromicron AG Investor&Public Relations Speicherstr. 1 60327 Frankfurt am Main Telefon: 069-631583-0 Telefax: 069-631583-17 E-mail: IR-PR@euromicron.de http://www.euromicron.de ISIN DE0005660005 WKN 566000

29.03.2010 07:00 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

-------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Unternehmen: euromicron AG Speicherstr. 1 60327 Frankfurt Deutschland Telefon: +49(0) 69 631583-0 Fax: +49(0) 69 631583-20 E-Mail: info@euromicron.de Internet: www.euromicron.de ISIN: DE0005660005 WKN: 566000 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

29.03.10 09:35
2

2618 Postings, 5159 Tage boersenjunkyEinfach Gut , Dividende auch super

Vorgeschlagen wird eine Dividende von 1,00 Euro pro Stück ( das wären bei einem Kurs von 16,80 5,95% !! )


Die Dividendenpolitik ist sehr gut und zeigt dass das Unternehmen im Vordergrund steht. Euromicron hätte auch locker mehr ausschütten können, wird aber nicht größenwahnsinnig:
Zitat:
..im Sinne einer kontinuierlichen Dividendenpolitik EUR 1,00 je Stückaktie, d.h. rund 50% des operativen Gewinns auszuschütten. Da sich zusätzlich aufgrund einer moderaten Steuersituation ein höherer Jahresüberschuss (EUR 10,7 Mio.) ergibt, empfiehlt der Vorstand, diesen nicht operativen Gewinnanteil in den aktuell wirtschaftlich schwierigen Zeiten zur Vorsorge auf neue Rechnung vorzutragen. 'Wir wollen damit unserem nachhaltigen Handeln gerecht werden und nicht kurzfristiges Kalkül unterstützen, das die Verantwortung für wirtschaftliche und längerfristig angelegte Unternehmensführung infrage stellt', so der Vorstandsvorsitzende.
Zitat Ende


Genau das erwarte ich von einem guten Unternehmen.
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

29.03.10 11:41
1

7484 Postings, 6526 Tage gvz1Buchwertes bei 18,00 Euro

29.03.2010 11:21
DER AKTIONÄR Tipp des Tages: Euromicron - Auf breiter Front kaufen

DJ DER AKTIONÄR Tipp des Tages: Euromicron - Auf breiter Front kaufen


Euromicron (WKN 566 000) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009
zurück. Die operativen Ziele wurden erreicht, die strategischen Ziele weiter
vorangetrieben. Der Netzinfrastruktur-Spezialist will auch in Zukunft weiter
wachsen. Dazu hat man sich auch im Wachstumsmarkt Windenergieanlagenbau
positioniert. Beflügelt durch den starken Newsflow sollte die Aktie Kurs auf
neue Höchststände nehmen.

"Die Euromicron hat sich als Nischenanbieter in der auch weiterhin
angespannten gesamtwirtschaftlichen Situation mit einem kompetenten und
profitablen Konzept hervorragend behauptet", erklärt der
Vorstandsvorsitzende Dr. Willibald Späth. Der Umsatz wurde im abgelaufenen
Geschäftsjahr um 14 Prozent auf 187,3 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT
stieg um 12,5 Prozent auf 18,0 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie wurde
sogar um 33,2 Prozent auf 2,39 Euro verbessert. Die Aktionäre sollen an der
guten Entwicklung beteiligt werden. Vorstand und Aufsichtsrat werden der
Hauptversammlung am 17. Juni vorschlagen, im Sinne einer kontinuierlichen
Dividendenpolitik 1,00 Euro je Aktie, also rund die Hälfte des operativen
Gewinns auszuschütten.

Volle Auftragsbücher und solide Bilanz
Beim Auftragseingang legte die Gesellschaft um rund 15 Prozent auf 186,5
Millionen Euro zu. Der Auftragsbestand zum 31. Dezember lag mit 69,8
Millionen Euro nahezu auf dem Wert des Vorjahres. Trotz der auf 185,9
Millionen Euro (Vorjahr: 172,1 Millionen Euro) gestiegenen Bilanzsumme wuchs
die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember, insbesondere aufgrund des
gestiegenen Ergebnisses, auf 43,2 Prozent (Vorjahr: 42,9 Prozent). Die
Eigenkapitalrendite liegt bei über 13 Prozent.

Neuer Rückenwind
Euromicron bleibt weiter auf Kurs und blickt zuversichtlich in die Zukunft.
Mit "Integration und Weiterentwicklung" hat Dr. Späth das Motto für das
laufende Geschäftsjahr ausgegeben. "Auf technologischer und
unternehmerischer Ebene passen wir unsere Ausrichtung konsequent den
Erfordernissen des Marktes an", so der Vorstand. Daher hat sich die
Gesellschaft auch im boomenden Bereich der Windenergieanlagenbau
positioniert. Die Betreiber und Hersteller von Windenergieanlagen befinden
sich im Aufwind. Die Zahl der Windparks in Europa wächst stetig und wird von
politischen Entscheidungen weiter beflügelt.

Zuverlässig und effektiv
"Die Prognosen für die regenerative Energie durch Windkraft sind
vielversprechend, und deshalb hat Euromicron seit geraumer Zeit einen Fokus
auf diesen Markt gelegt", erläutert Dr. Späth gegenüber dem AKTIONÄR. "Die
hochtechnologischen Anlagen - auf offener See oder an Land - müssen zur
Steuerung und Überwachung mit leistungs- und zukunftssicheren Datennetzen
ausgerüstet und vernetzt sein, um die Stromproduktion effizient und sicher
zu garantieren - ein ideales Betätigungsfeld für uns", so der Vorstand. Die
Gesellschaft entwickelt mit den Herstellern und Betreibern von
Windenergieanlagen kundenspezifische Konzepte und Lösungen für den Betrieb
der gesamten Kommunikationsstruktur der Windparks. "Wir liefern aktive und
passive Komponenten, errichten und warten diese komplexen Datennetze und
unterstützen somit unsere Kunden bei einem zuverlässigen und effektiven
Parkmanagement", erläutert der Firmenlenker.

Integration im Vordergrund
Dr. Späth hat die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt. Auch von den neu
akquirierten Bereichen der Sicherheitsüberwachung von Personen und Objekten
sowie im Healthcare-Sektor sind frische Impulse zu erwarten. Insgesamt hat
sich der Netzinfrastruktur-Spezialist in den letzten Jahren durch Zukäufe
erfolgreich als Komplettanbieter in einem Zukunftsmarkt positioniert.
Mittlerweile steht die Integration der akquirierten Firmen im Vordergrund.
Die unterschiedlichen Unternehmen müssen organisch zusammenwachsen. Erste
Erfolge sind bereits sichtbar. Das Zahlenwerk kann sich sehen lassen.
Detaillierte Prognose gab es bisher noch keine. Die Gesellschaft dürfte aber
auch im laufenden Jahr mit hohen Wachstumsraten glänzen.

Günstig Aktie mit Kaufsignal
Mit einem 2010er-KGV von 7 und einer Dividendenrendite 5,9 Prozent ist die
Aktie angesichts des enormen Wachstumspotenzials günstig bewertet. Mit dem
Sprung über den Widerstand bei 16,50 Euro wurde ein neues Kaufsignal
generiert. Die Aktie sollte nun zügig bis in den Bereich ihres Buchwertes
bei 18,00 Euro durchziehen. Der Newsflow dürfte weiter positiv bleiben.
Kurse oberhalb von 20,00 Euro sind in den kommenden Monaten daher durchaus
realistisch.

Mehr Informationen, Nachrichten und Empfehlungen finden Sie im Internet
unter www.deraktionaer.de.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum
Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS
/ HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter www.deraktionaer.de +++

-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

29.03.10 12:11

68 Postings, 3610 Tage ollo11Mit kräftigem Rückenwind,

sehen wir bald die 18...
 

29.03.10 18:01

7197 Postings, 3718 Tage AND1die kaufen ja wie die Wahnsinnigen :-)

Handelsvolumen hat heute nochmal extrem zugenommen...allein auf Xetra rund 330.000 gehandelte Aktien (glatt 'ne Verdopplung zur vorigen Woche und mit den Zahlen davor schon gleich gar nicht zu vergleichen...da lagen wir täglich zwischen 5.000-10.000 Stück). Außerdem auf Tageshoch geschlossen...was will man mehr. :-)

Da ist die NordLB heute bestimmt 'ne ganze Menge an Aktien losgeworden (schaut mal ins Orderbuch: sind mehrere 10.000er-Pakete über den Tresen gegangen!)...die entsprechende adhoc wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. ;-)

Also das ist jetzt nur meine persönliche Meinung, aber das Kursziel vom Aktionär (20 €) kann hier wirklich nur das allererste Kursziel darstellen. Von den Fundamentaldaten her gesehen könnten wir eigentlich jetzt schon doppelt so hoch notieren. Die Kurszielanpassungen werden wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen ;-)

Für mich ist Euromicron mittelfristig gesehen auf jeden Fall ein Tec-Dax-Kandidat...

Good Luck

der And1

 

 

 

29.03.10 18:29

402 Postings, 4940 Tage TriadeEs ist noch nicht zu spät hier einzusteigen...

wenn ich den heutigen Schlusskurs von 17,45 Euro nehme und die Dividende von 1,00 Euro, die es bald geben wird abziehe, ergibt das 16,45 Euro.

Bei dem Gewinn von 2,39 Euro pro Aktie macht das immer noch ein wahnsinnig niedriges KGV von 6,88.

Und das bei einem solchen Wachstumsunternehmen!

Schaut Euch mal die Gewinnreihe der letzten 4 Jahre an!

Wenn die Nord LB hier ihre Aktien abgegeben hat, wird es erst richtig aufwärts gehen (meine Meinung).

Aber ob Kauf oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Gruß

Triade  

29.03.10 20:25

402 Postings, 4940 Tage TriadeÜbrigens ein Fehler auf der Ariva

heute um 17:01 eingestellten News Tipp des Tages vom Aktionär-Online...

Da steht "die Eigenkapitalquote betrage über 13 %".

Das muss natürlich heissen: Die EigenkapitalRENDITE beträgt über 13 %.

(Die Eigenkapitalquote ist auf 43,2 % angesteigen).

In der News von "Der Aktionär" von 10:00 Uhr heute ist es richtig:

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...__searchNewsId_11749189_.htm

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Gruß

Triade  

30.03.10 12:59

402 Postings, 4940 Tage TriadeHeute wieder neues Jahreshoch erreicht...

z. Zt. noch im Plus mit 2,81 % auf 17,94 Euro.

So kann es weiter gehen.

Die 20 Euro Marke wird bald fallen (meine Meinung)

Gruß

Triade  

30.03.10 19:47

402 Postings, 4940 Tage TriadeKGV immer noch unglaublich niedrig...

Einen größeren Kursschub erwarte ich, wenn die Meldung der NordLBkommt, dass sie die 5 % Schwelle unterschritten hat.

Übrigens Börse-Online hat die Gewinnschätzung für 2010 von 2,15 Euro pro Aktie auf 2,45 Euro je Aktie erhöht. Mal sehen wieviel sie für 2011 schätzen.

Bei 2,45 Euro Gewinn in diesen Jahr wäre das bei einem Kurs von gegenwärtig 18,00 Euro, ein lächerliches KGV von 7,35.

Wenn ich die 1,00 Euro Dividende abziehe, also von 17 Euro ausgehe, ist das KGV bei unglaublichen 6,94.

30 Euro wäre meiner Meinung ein fairer Wert für diese Aktie.

Ob Kauf, Nichtkauf und damit das Risiko, muss aber jeder für sich entscheiden.

Gruß

Triade  

31.03.10 18:46

16 Postings, 3509 Tage Hemdauch wenn euromicron

sicher nach wie vor unterbewertet ist,
glaubt ihr nicht, dass jetzt kurzfristig ne Korrektur ansteht? Der Kurs sieht verdammt danach aus im moment...  

31.03.10 19:11

7197 Postings, 3718 Tage AND1warum?

Schau dir andere (überbewertete) Aktien an, die sich aus dem Stand vervielfacht haben. Du siehts ja selbst, dass das Interesse nach wie vor da ist bzw. unter welchem Handelsvolumen der Wert weiter steigt. Manche Unternehmen legen bei solchen Zahlen i.V.m. mit einer derartigen Unterbewertung an einem Tag mehr als 20% zu...

Wie sind hier ja in den letzten Tagen grad mal 20% gestiegen. Eine Korrektur kann natürlich immer kommen, aber - wie Du auch richtig festgestellt hast - Euromicron ist immer noch unterbewertet! Ich bin der Meinung, dass eine Korrektur, so sie denn kommen sollte, nicht sehr stark ausfällt. ich bin sogar der Meinung, dass wir nicht mehr unter die 18 ? gehen werden.  

01.04.10 18:20

402 Postings, 4940 Tage TriadeSehr schöne Entwicklung

Heute nur ein kleiner Kursgewinn.

Kleine und gesunde Konsolidierung, bevor wir die 20 Euro Marke hinter uns lassen.

Gruß

Triade  

02.04.10 10:18

68 Postings, 3610 Tage ollo11Durchwegs POSITIV !

Aktien-Strategie gesteht der Aktie von Euromicron  trotz des starken Kursanstieges weiteres Potenzial zu.

Die Experten von Aktien-Strategie,  sind bezüglich der künftigen Kursentwicklung der Aktie von Euromicron  zuversichtlich. Die Anteilscheine des in Frankfurt am Main beheimateten  Konzerns notiert auf Jahreshoch und hat Luft nach oben. Das Unternehmen  ist auf Netzwerke und Sicherheitslösungen spezialisiert und bietet  Kunden dazu selbstentwickelte Komponenten wie Steckerverbindungen, Kabel  und Messgeräte zum Kauf an. Zukunftsträchtig ist die Fernüberwachung  von Patienten im Medizintechnikbereich und bei erneuerbaren Energien die  Fernwartung von Solar- und Windkraftanlagen. Das weitere Potential der  Aktie ist zudem auf die voranschreitende  Vernetzung der modernen Welt  zurückzuführen. Die Wachstumsperspektive ist an der Umsatzentwicklung  der Jahre 2003 bis 2009 deutlich sichtbar. In diesem Zeitraum erhöhten  sich die Erlöse um 263 Prozent auf mehr als 187 Millionen Euro. Die  Experten schätzen den Umsatz für 2010 auf 195 Millionen Euro und die  operative Marge auf neun Prozent. Im Jahr 2009 belief sich diese  Gewinnspanne auf 9,6 Prozent. Der Nettogewinn legte um 33 Prozent auf  10,7 Millionen Euro beziehungsweise 2,39 Euro pro Aktie zu. Ein weiteres  Kaufargument stellt die geplante Dividendenausschüttung von einem Euro  je Aktie dar. Da die Experten nach dem starken Kursanstieg einen  Rücksetzer für möglich halten, sollten Anleger auf ein Abstauberlimit  bei 17,70 Euro spekulieren. Das Kursziel beträgt 25 Euro und der  Stopp-Loss sollte bei 14,80 Euro gesetzt werden.

Quelle: der Aktionär

 

04.04.10 12:44

7197 Postings, 3718 Tage AND1Euromicron - Platz bis 25 ?

Meiner Meinung nach ist da mittel-/langfristig zwar deutlich mehr drin, aber 25 € (so als erste Anlaufmarke) sind ja auch nicht schlecht  :-) Die hohe Dividende (1 € je Aktie für 2009) bzw. stetige Ausschüttungsquote von rund 50% wird in der Kaufempfehlung gar nicht erwähnt...

 

Was die Profis jetzt kaufen

Weiterer Kauf

Zudem empfiehlt Braun  Euromicron. "Die Zahlen für 2009 waren sehr stark", sagt er. "Trotz  Krise kletterte der Umsatz um 14 Prozent auf 187 Millionen Euro. Der  operative Gewinn erreichte 18 Millionen Euro, der Gewinn je Aktie 2,39  Euro." Der Konzern profitiere als Komplettanbieter für die Planung und  den Aufbau von Kommunikations- und Sicherheitslösungen von der  zunehmenden Vernetzung unserer Welt. "Zukunftsträchtig sind etwa  Lösungen für die Fernüberwachung von Patienten oder Solar- und  Windparks", sagt Braun. Für 2010 stelle der Vorstand Erlöse von über 200  Millionen Euro in Aussicht bei einer operativen Marge von acht bis elf  Prozent. "Der Nettogewinn dürfte durch eine höhere Steuerquote leicht  sinken, das KGV liegt aber dennoch nur bei rund acht. Charttechnisch ist  die Aktie ebenfalls im Aufwind: Nach Zahlenvorlage am Dienstag hat die  Aktie ein neues Jahreshoch markiert. Ich sehe Platz bis 25 Euro."

Quelle: www.deraktionaer.de/xist4c/web/...erse-Chart_id_43__dId_11768639_.htm

 

06.04.10 10:53

40 Postings, 4418 Tage Raymond Jamesda ist noch nichts entschieden ...

07.04.10 10:35

40 Postings, 4418 Tage Raymond Jamessehr optimistisch ...

http://www.aktiencheck.de/artikel/analysen-Nebenwerte-204441…
"Im laufenden Jahr dürften 2,70 EUR möglich sein, was in den Analystenstudien noch nicht berücksichtigt sei. Das entspräche einem KGV von knapp 7"

sehr optimistisch ... wird aber seine wirkung nicht verfehlen
 

07.04.10 11:13

2705 Postings, 4736 Tage allavistaKauflimit 17,55, wie bekloppt muß man eigentlich

sein, bei einer derart optimistischen Einschätzung (für meine Begriffe deutlich zu hoch), dann aber solch ein Kauflimit zu setzen. Mit einem Teil des Geldes o.k., aber bei dem Marktumfeld und Bewertungen sollte man hier gleich dabei sein.

Meine Meinung.  

07.04.10 15:15

7484 Postings, 6526 Tage gvz1Aktie sei niedrig bewertet!

07.04.2010 14:52
Bankhaus Lampe hebt Ziel für Euromicron auf 24 Euro - 'Kaufen'

Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Euromicron nach Zahlen von 17,50 auf 24,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Hersteller von Netzwerkkomponenten habe auf der Ergebnisseite seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Christoph Schlienkamp in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Zudem sei der auf der Aktie lastende Unsicherheitsabschlag mit der Verbesserung der Aktionärsstruktur geringer geworden. Die Aktie sei niedrig bewertet.

AFA0069 2010-04-07/14:49
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 69   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BASFBASF11
BayerBAY001