finanzen.net

Samsung Electronics: günstig bewertet, Potenzial

Seite 3 von 21
neuester Beitrag: 28.04.19 21:45
eröffnet am: 25.03.04 18:49 von: Bleck Anzahl Beiträge: 501
neuester Beitrag: 28.04.19 21:45 von: Nordend Leser gesamt: 149385
davon Heute: 54
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 21   

25.04.04 16:59

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung hebt Prognose zum 2.Mal in diesem Monat an

Samsung Electronics Raises Global Handset Forecast a 2nd Time

April 25 (Bloomberg) -- Samsung Electronics Co., the world's third-biggest maker of mobile phones, raised its forecast for 2004 industry wide handset sales for the second time this month, citing rising consumer demand for new models.

Samsung and its rivals may sell 600 million phones this year, said Lee Ki-Tae, president of the company's telecommunication network unit. The Suwon, South Korea-based company earlier this month forecast global sales of 560 million to 570 million phones.

``We see demand for mobile handsets rising globally as the economy improves,'' Lee said in an interview at the Boao Forum for Asia conference on the southern Chinese island of Hainan.

As consumers replace their phones with newer models sporting color screens and cameras, researchers are revising their industry projections. Global phone sales will increase 12 percent this year to 580 million units, researcher Gartner Inc. said in March, raising its earlier projection of 560 million.

Samsung Electronics earlier predicted it would sell about 65 million handsets globally this year. The company sold about 55 million handsets last year, or about 10 percent of total global handset sales. Its market share in China, the world's largest mobile-phone market by users, may rise to 10 percent from 9 percent in 2003, Lee said.

China added 8 million subscribers last month, according to an announcement last week by the Ministry of Information Industry.. The nation had 290.3 million cell-phone accounts by the end of March, the government said.

Samsung's first-quarter profit tripled to a record 3.1 trillion won ($2.7 billion) as sales of handsets, chips and flat- panel screens surged.

To contact the reporter on this story:
Wing-Gar Cheng in Boao, Hainan, or wgcheng@bloomberg.net

To contact the editor on this story:
Sue Hill at shill6@bloomberg.net
Last Updated: April 25, 2004 03:20 EDT
 

26.04.04 11:07

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung Achieves 30% Growth in Brand Value

Samsung Electronics Achieves 30% Growth in Brand Value

President of Samsung Electronics's Information and Communication sector Lee Ki-tae said, ?Samsung Electronics is showing yearly 30 percent growth in its brand value and is the fastest growing brand in the world.?
Lee participated in the third ?Boao Forum for Asia Annual Conference 2004? held in south China's Hainan Province as a speaker and said, ?With a brand value over US$10 billion, Samsung Electronics placed 25th place among global enterprises."
In particular, concerning the brand value growth of Samsung?s mobile phones, Lee commented that it's the result of products that can be easily used anywhere around the world and differentiated marketing methods. Lee emphasized that ?Samsung mobile phones are now treated as fine products internationally.?
Chinese President Hu Jintao, former U.S. President George H. Bush and major personalities in the economic sector like Phillips President Gerard Kleisterlee participated at this year?s Boao Forum.
Also called as the "Asian Davos Forum,? the Boao Forum is famous as an opportunity to exchange ideas and cooperate with renowned politicians, business leaders and scholars in the area. The Forum is a non-governmental organization established by leaders from 26 countries including former Chinese President Jiang Zemin.

(englishnews@chosun.com )  

26.04.04 15:48

1485 Postings, 5722 Tage BleckChip-Investitionen: Samsung überholt Intel

Chip-Investitionen: Samsung überholt Intel

von Mark LaPedus

Silicon Strategies
April 26, 2004 (10:46 a.m. GMT)

SCOTTSDALE ? Laut einem Bericht des Marktforschungsinstituts IC Insights könnte Samsung dieses Jahr Intel als weltweiten Investitions-Spitzenreiter vom Thron stoßen. Haupsächlich fernöstlichen und amerikanischen Unternehmen sitzt das Geld locker, Europa fällt zunehmend zurück.
Der südkoreanische Konzern wird 2004 vermutlich Investitionen von umgerechnet 4,1 Milliarden US-Dollar (3,468 Milliarden Euro) tätigen und damit sein Vorjahresbudget um 15 Prozent aufstocken. Laut IC Insights soll Intel dagegen dieses Jahr nur 3,8 Milliarden Dollar für Investitionen locker machen, was einer nur geringen Steigerung von 4 Prozent entspräche.

Insgesamt 17 Chiphersteller gelten 2004 als Anwärter für den elitären Investoren-Club jenseits der 1-Milliarde-Dollar-Grenze. Vergangenes Jahr schafften es nur sieben Halbleiter-Unternehmen in die obersten Ränge, während es 2000 noch 18 Chiphersteller waren.

Dem Bericht zufolge wollen Samsung, Intel, UMC, TSMC, SMIC, STMicro, Infineon, Sony, AMD, Micron, Toshiba, Renesas, TI, Matsushita, NEC, Nayna und Hynix 2004 jeweils über 1 Milliarde Dollar investieren.

Bill McClean, President von IC Insights, erhöhte seine Prognose für IC-Investitionen für 2004 auf 44,4 Milliarden Dollar. Verglichen mit den 29,1 Milliarden Dollar vom Vorjahr entspräche das einer Steigerung um 53 Prozent. Laut McClean werde das Investitionsvolumen etwa doppelt so hoch ausfallen wie das Gesamtwachstum der weltweiten Halbleiterbranche, für die dieses Jahr mit einem Schub von 27 Prozent gerechnet wird.

Nach ursprünglichen Schätzungen sollten die IC-Investitionen 2004 im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent zulegen. Der Unterschied zwischen den alten und den neuen Zahlen resultiert aus einer Abwärtskorrektur der Investitionen im Jahr 2003: So wurden im Vorjahr nur 29,1 Milliarden Dollar statt der noch im März prognostizierten 30,1 Milliarden Dollar ausgegeben.

Weiter geht IC Insights davon aus, dass das Investitionsvolumen 2005 um 11 Prozent auf 49,3 Milliarden Dollar steigen wird. Für 2006 wird dagegen mit einem Investitionsrückgang um 18 Prozent auf 40,2 Milliarden Dollar gerechnet. In den beiden Folgejahren soll die Investitionslaune wieder steigen: Für 2007 wird mit einer Steigerung um 14 Prozent auf 45,7 Milliarden Dollar und für 2008 mit einem erneuten Investitionsschwung um 47 Prozent auf 67,1 Milliarden Dollar gerechnet, so die Marktforscher.

Am lockersten sollen dieses Jahr die Investitionsgelder in Nordamerika (27 Prozent) mit Intel an der Spitze sitzen, gefolgt von Japan mit 22 Prozent, Taiwan mit 16 Prozent, Südkorea mit 13 Prozent und dem 'Rest der Welt' mit 12 Prozent. Schlusslicht ist Europa mit 10 Prozent.

"Interessanterweise stammt etwa ein Drittel der gesamten Halbleiter-Investitionen weltweit aus der Tasche der fünf Spitzen-Unternehmen Samsung, Intel, TSMC und SMIC", bemerkt McClean.

Der höchste Investitionszuwachs wird beim chinesischen Foundry-Startup Semiconductor Manufacturing International erwartet. Während SMI 2003 lediglich 492 Millionen Dollar investierte, sollen es dieses Jahr 1,95 Milliarden Dollar sein - eine Steigerung um satte 296 Prozent.

Auch Chartered Semiconductor Manufacturing will kräftig investieren: Von 221 Millionen Dollar im Vorjahr will der Chiphersteller 2004 mit 700 Millionen Dollar schlappe 217 Prozent mehr ausgeben. Bei UMC, AMD, Matsushita, Philips und DongbuAnam werden allesamt ihr Investitionsvolumen um dreistellige Prozentzahlen ausweiten.
www.eetimes.de  

26.04.04 15:50

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung weltweit auf LCD-Markt führend

eNews internetaktien.de
--------------------------------------------------

26.04.2004 / 09:25
Samsung weltweit auf LCD-Markt führend

Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823): Als höchsten monatlichen Absatz überhaupt, verkaufte Samsung im letzten Monat LCD-Displays im Wert von 850 Mio. US-Dollar und wies somit ein beeindruckendes Quartal vor, indem sogar LG.Philips als Marktführer übertroffen werden konnte, wie die Korea Times in ihrer Montagsausgabe berichtete.

Nach Angaben der Marktforschungsgruppe Display Search konnte Samsung im März einen Gewinn von 860 Mio.Us-Dollar aufweisen, ein erstaunlicher Gewinnzuwachs im Vergleich zu den Monaten Januar und Februar, in welchen jeweils ein Gewinn von 770 Mio. bzw. 790 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden konnte.


Der Gesamtumsatz im LCD-Bereich erreichte 2,4 Mrd. US-Dollar im ersten Quartal, ein Zuwachs von 20 Prozent im Vorjahresvergleich. Samsung erweist sich dieses Jahr als führend auch im Umsatz von LCD-Panels, ein Sektor, in dem bisher LG.Philips vorne lag. Während das Unternehmen im März dieses Jahres 7,4 Mio. LCD-Panels absetzen konnte, musste LG.Philips sich mit 6,4 Mio. zufrieden geben. 2003 lag der höchste Marktanteil in diesem Bereich noch mit 21,1 Prozent bei LG.Philips, Samsung folgte mit 19,6 Prozent.


Der weltweite Umsatz im LCD-Bereich betrug 2003 bei Samsung 5,3 Mrd., bei LG.Philips fünf Mrd. US-Dollar. Für 2004 rechnen beide Unternehmen nun mit einem Umsatz von sieben Mrd. US-Dollar. Die steigende Nachfrage für LCD-Bildschirme sowohl im Computer, als auch im Fernseh- und Handybereich lässt einige Marktanalytiker jedoch vorhersagen, dass die führenden koreanischen Unternehmen dieses Jahr sogar einen Umsatz von über zehn Mrd. US-Dollar erwarten können.
 

26.04.04 21:54

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung SDI develops OLED display (organic light..

Samsung SDI develops OLED display

SEOUL - South Korea's Samsung SDI Co, a flat-display affiliate of Samsung Electronics Co, said on Monday that it has developed for the first time ever an organic light-emitting diode (OLED) display for use as the main screen of a mobile handset.

Samsung SDI, the world's largest OLED maker with a 32 percent market share, said it began to push for the development of the display in cooperation with Samsung Electronics more than a year ago.

The two companies also plan to launch a dual display cellular phone model with an OLED main internal screen in June.

Samsung SDI officials explained that the passive-matrix (PM) OLED display will be 1.6 or 1.7 inches in length, featuring high-quality resolution (128 pixels per inch) and 65,000 colors.

"In order to use OLED displays as main screens, you need to overstep various technical limits, such as life span, picture resolution and energy consumption," Shim Im-soo, a Samsung SDI vice president, said.

Samsung SDI, Japan's Pioneer Electronics and Taiwan's Light Display together now control 90 percent of the global PM-type OLED market.

"Pioneer officials had said they hadn't even thought about this one when I met with them recently," Shim added.

OLEDs, intended primarily for use in mobile handsets, are made of electricity-powered, light-emitting organic substances and have been praised for having a wider viewing angle, lower power consumption and a swifter response than thin-film transistor-liquid crystal display (TFT-LCD) screens.

Industry executives forecast the new OLED displays will soon be used in manufacturing ultra-thin flat-screen TVs and notebook computer displays.

Meanwhile, Samsung SDI said it plans to increase its share of the global OLED market to 45 percent in 2005 by starting the mass production of active-matrix (AM) OLED displays next year.

The AM-type OLED display, which far outperforms the PM-type OLED display in terms of picture clarity, viewing angle and signal response, will likely be used for notebook PCs and flat-screen TVs.

(Asia Pulse/Yonhap)  

27.04.04 17:24

1485 Postings, 5722 Tage BleckOLED-Bildschirm, Nachricht auf deutsch

Zunächst mal ist hier die oben schon angegebene Entwicklung des OLED-Bildschirms auf deutsch und danach ist noch folgende Nachricht: Samsung Engineering kann Nettogewinn deutlich steigern

eNews internetaktien.de
--------------------------------------------------

27.04.2004 / 09:45
Samsung präsentiert neuen OLED-Bildschirm

Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823): Samsungs LCD-Sparte Samsung SDI hat einen OLED-Bildschirm der nächsten Generation angekündigt. Der OLED-Bildschirm kann erstmals als Hauptbildschirm in einem Handy eingesetzt werden.

OLED-Bildschirme (Organic Light-Emitting Device) wurden bislang nur als Außenanzeige bei Klapphandys eingesetzt. Der neue Bildschirm, der 65.000 Farben darstellen kann, ist mit einer Diagonalen von bis zu 1,7 Zoll jedoch groß genug, um als Hauptanzeige verwendet zu werden. Samsung wird den Bildschirm für neue Mobilfunkendgeräte einsetzen.


OLED-Anzeigen sollen die in Mobilfunkgeräten bislang eingesetzten LCD-Bildschirme ablösen. Die Technologie arbeitet stromsparender als LCD und bietet gute Lesbarkeit durch leuchtende Farben. (jwd)

--------------------------------------------------

Samsung Engineering kann Nettogewinn deutlich steigern

Die Samsung Engineering Co. gab ihr Geschäftsergebnis für das abgelaufene erste Quartal bekannt. Demnach konnte die Tochtergesellschaft der Samsung Group, Südkoreas größtem Konglomerat, im ersten Quartal den Nettogewinn auf Jahressicht um 141 Prozent auf 8,9 Mrd. Won steigern.

Der Umsatz, des auf Gebäudekonstruktion spezialisierten Konzerns konnte auf Jahressicht um 47 Prozent auf 392,3 Mrd. Won zulegen.

Die Aktie von Samsung Engineering schloss gestern an der Heimatbörse mit einem Gewinn von 2,5 Prozent bei 6.970 Won.

© finanzen.net

Daran kann man mal wieder sehen, dass Samsung in so ziemlich allen Bereichen Gewinn und Umsatz steigern kann. Für mich ist Samsung bei den derzeitigen Kursen immer noch ein Kauf. Der Kurs wird sich sicher noch ein wenig um die 130 Euro aufhalten (aber drüber bleiben) und dann den Aufwärtstrend fortsetzen!

Gruß,
Bleck  

28.04.04 21:31

1485 Postings, 5722 Tage BleckZukunftsmarkt OLEDs: Samsung sichert sich Führung

28.04.2004  

  Zukunftsmarkt OLEDs: Samsung sichert sich Führungsrolle  

OLED (Organic Light-Emitting Device) wird als die Display-Technologie der Zukunft angesehen. Während OLEDs bisher fast ausschließlich als externe und nicht als (interne) Haupt-Handy-Displays eingesetzt werden, hat Samsung SDI gerade das erste Klapphandy mit zwei OLED-Displays entwickelt.

Zusammen mit der großen Schwester Samsung Electronics soll im Juni 2004 bereits die Massenproduktion anlaufen.

Samsungs neues OLED verfügt über 65.000 Farben und hat eine Bildgröße von 1,7 Zoll (rund 4,3 cm), genug für das Haupt-Display.

Vorteil von OLEDs gegenüber Flüssigkristallen (LCD) sind eine hohe Haltbarkeit und ein vergleichsweise geringeres Gewicht. Außerdem sollen OLEDs brillantere Farben und eine bessere Lesbarkeit von Texten bieten. Wegen technischer Barrieren kam die Technologie aber bisher fast nur in den relativ kleinen externen Displays von Klapphandys zum Einsatz.

OLEDs können entweder als Passive-Matrix- (PM) oder als Active-Matrix-Display AM) eingesetzt werden. Das von Samsung entwickelte OLED basiert auf der PM-Technologie, die sich nach gängiger Meinung nur für die kleinen Außen-Displays eigene, während AM die bessere Auflösung und qualitativ hochwertigerte bewegte Bilder liefere.

Samsung weist jedoch darauf hin, dass die AM-OLED-Technologie noch in den Kinderschuhen stecke. Im Übrigen habe man bewiesen, dass es auch passiv gehe, langfristig werde sich die Aktivmatrix aber durchsetzen. Dem koreanischen Riesen geht es bei der Entwicklung vor allem darum, im Rennen um den zukünftigen Display-Markt die Nase vorn zu haben.

"Wir erwarten, dass Samsung den Markt dominieren wird, bevor unsere Mitbewerber mit Nachäffereien (englisch 'copycat products') folgen", wurde ein Unternehmenssprecher vom koreanischen News-Service Hankooki.com zitiert.  

Derzeit wird der Markt für PM-OLEDs zu 90 Prozent von Südkoreas Samsung (32 Prozent), Japans Pioneer Electronics und Taiwan-Hersteller Light Display beherrscht. Ein Großteil von Samsungs Investitionen gehen aber derzeit in die AM-OLED-Technologie. Wenn alles nach Plan läuft, soll im nächsten Jahr (2005) schon die Massenproduktion beginnen. (kh)
 
www.computerpartner.de  

29.04.04 20:30

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung -7,5%

In Südkorea blickte man heute ebenfalls voll Sorge auf die Entwicklung in China, wo die dortige Regierung die mögliche konjunkturelle Überhitzung jetzt mit allen Mitteln dämpfen will. Dies brachte den Kospi überdurchschnittlich stark unter Druck. Koreas Leitindex verlor 2,9 Prozent auf 875 Zähler.

Vor allem von Seiten überseeischer Anleger fanden massenhaft Abverkäufe statt. Das Volumen, das von diesen Investoren auf den Markt geworfen wurde, lag bei umgerechnet 670 Millionen Dollar und damit auf absolutem Rekordniveau. Einheimische Händler gehörten dagegen netto wieder zu den Käufern. Dennoch würde eine deutliche Abschwächung der Nachfrage aus China für eine exportorientierte Nation wie Südkorea ohne Zweifel Auswirkungen haben.

Der Chip- und Elektronikriese Samsung Electronics (881823) sieht sich neuerdings als potentiellen Übernahmekandidaten. Vor allem die koreanischen Stimmrechts-Restriktionen für Finanzinstitute würden es fremden Konzernen leicht machen, ein Unternehmen wie Samsung Electronics zu schlucken. Im diesem Fall würden sich bereits rund 60 Prozent der Anteile in der Hand ausländischer Eigner befinden. Die Samsung-Aktie rutschte heute dennoch, vor allem wohl angesichts des ausgelaufenen Aktien-Rückkaufprogramms, um 4,32 Prozent nach unten auf 576.000 Won.

Unter Druck gerieten darüber hinaus sämtlich die zyklischen Werte. Hier brachen etwa Posco (893094) um satte 5,77 Prozent auf 147.000 Won ein. Hyundai Motor (885166) gaben 3,02 Prozent auf 45.000 Won und Korean Air 4,96 Prozent auf 16.300 Won ab. Gefragt waren defensive Werte wie SK Telecom (902578), die sich um 0,77 Prozent auf 197.000 Won verbesserten.

Autor: Gerhard Heinrich  www.boersenreport.de  

19.05.04 18:37

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung erwartet steigenden Handy-Absatz

Samsung erwartet steigenden Handy-Absatz im zweiten Quartal

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics Co. Ltd. geht mittelfristig von einer deutlichen Verknappung des Chip-Angebots aus. Wie der weltweit größte Hersteller von Speicher-Chips am Mittwoch bekannt gab, gründet sich diese Annahme auf die derzeit extrem niedrigen Lagerbestände sowie auf die begrenzten Lieferkapazitäten der Chip-Konzerne.

Des Weiteren erwartet Samsung einen deutlichen Absatzanstieg bei Mobiltelefonen. Der weltweit drittgrößte Handy-Hersteller geht für das zweite Quartal von einer weiteren Steigerung der Absatzzahlen bei Mobiltelefonen aus, nachdem der Konzern bereits im ersten Quartal mit insgesamt 20,1 Millionen verkauften Geräten ein Rekordergebnis erzielen konnte. Dabei profitierte Samsung insbesondere von der steigenden Nachfrage in Asien und Nordamerika.

Die Aktie von Samsung schloss an der Heimatbörse mit einem Plus von 5,6 Prozent bei 500.000 Won.

© finanzen.net  

25.05.04 12:05

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung: Empfehlungsliste

Die Analysten der Erste Bank setzen die Aktie des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung Electronics Co. Ltd. auf ihre "Empfehlungsliste".

Samsung sei der weltweit größte Hersteller von Speicherchips, produziere und vertreibe zudem Mobilfunktelefone, Netzwerklösungen und Konsumelektronik. Bei einer operativen Marge von 16 % und einem moderaten KGV, scheine der Titel angesichts der guten Wachstumsaussichten äußerst günstig bewertet.

© finanzen.net  

25.05.04 12:15

1485 Postings, 5722 Tage BleckPrototyp eines 17-Zoll OLED-Displays von Samsung

Prototyp eines 17-Zoll OLED-Displays von Samsung
Samsung SDI, die Displaysparte des koreanischen Elektronikkonzerns, hat den Prototypen eines 17 Zoll großen Aktivmatrix-OLED-Panels mit einer Auflösung von 1600x1200 Bildpunkten präsentiert, der nächstes Jahr in Serie gehen soll. Die Leuchtstärke soll 400 Lumen betragen und der Stromverbrauch unter dem eines 15-zölligen OLED-Displays liegen. Laut Samsung ist das OLED-Display dabei dreimal dünner als vergleichbare LCDs.  

Das Panel wurde in der gemeinsam mit 3M entwickelten LITI-Technik (Laser Induced Thermal Imaging) gefertigt, bei der ein Laser die LEDs wie bei einem Thermotransferdrucker durch Erwärmung aus einem dünnen Film auf das Glassubstrat überträgt. Der Prozess wird für alle drei Farben durchgeführt und erlaubt sehr feine und gleichmäßige Strukturen. Erst vor Kurzem hatte Epson einen 40-Zoll-OLED-Monitor vorgestellt, der aber erst 2007 serienreif sein soll. (mhe/c't)

www.heise.de

Die Aktie befindet sich auf einem guenstigen Niveau. Ich ueberlege, ob ich noch mal nachkaufen soll.

Gruss,
Bleck  

28.05.04 22:29

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung Group erhöht Investitionssumme auf 16Mrd $

Samsung Group erhöht bisher geplante Investitionssumme

Die Samsung Group, Südkoreas größtes Konglomerat, gab am Donnerstag bekannt, dass in diesem Jahr 19,3 Bio. Won (16,37 Mrd. Dollar) investiert werden sollen.

Bislang ging Samsung Group, die über eine geschätzte Kapitalisierung von 117,21 Bio. Won (99,86 Mrd. US-Dollar) verfügt, von einer Investitionssumme in Höhe von 17,4 Bio. Won aus. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen 70 Bio. Won für Investitionsvorhaben aufgewendet werden.

Das Flagschiff der Gruppe, die südkoreanische Samsung Electronics Co. Ltd., der weltgrößte Hersteller von Speicher-Chips, gab heute bekannt, dass die LCD-Fabrik der achten Generation geplant sei. Bis Mitte 2006 soll die neue LCD-Generation verfügbar sein, mit einer Produktionsrate, die 30 Prozent über der Kapazität der siebten LCD-Generation liegen soll.

Die Aktie von Samsung schloss an der Heimatbörse mit einem Gewinn von 2,9 Prozent bei 506.000 Won.

© finanzen.net
 

01.06.04 17:11

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung Electronics Signs Agreement With EMC Corp.

Samsung Electronics Signs Agreement With EMC Corp.
 
Samsung Electronics Co., the world's largest memory chipmaker, said Tuesday that they have signed a strategic partnership agreement with EMC Corp., the world's third-largest data storage equipment maker.
Under the agreement, the two firms will jointly push for development and domestic marketing storage devices. The deal comes about four months after the two companies signed a memorandum of understanding (MOU).

With the cooperation of Samsung, EMC plans to step up its storage marketing towards other Samsung group affiliates, financial institutes and public sectors. Samsung, for its part, will expand its total solution business, encompassing competitive storage and server sectors while supplying core parts of storage devices to the headquarters of EMC based in New York.

(englishnews@chosun.com )  

16.06.04 12:21

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung startet Offensive: 20 neue Handy-Modelle

20 neue Handy-Modelle
Samsung startet Offensive  

Wer sich demnächst ein neues Mobiltelefon anschaffen möchte, der kann sich auf eine reiche Auswahl freuen. Nur einen Tag nach Branchenprimus Nokia hat nun auch Samsung Electronics eine Modelloffensive angekündigt, um im hart umkämpften Markt für Mobiltelefone den Absatz weiter zu steigern.

Wie Nokia auch, setzt Samsung bei seiner Modelloffensive auf Klapphandys mit Farbdisplay und eingebauter Digital-Kamera. Mit der aggressiven Marktstrategie will der Konzern sowohl in neuen als auch entwickelten Märkten den Absatz steigern. Insgesamt soll es mindestens 20 neue Handy-Modelle geben.

"Wir rechnen mit etwas mehr als den 20,1 Mio. Telefonen vom ersten Quartal - 21 bis 22 Mio. im zweiten Quartal wären eine erreichbare Vorhersage", sagte Verkaufschef Kwang Bae Roh in einem Reuters-Interview. In der zweiten Jahreshälfte sollten vor allem die neuen Modelle die Nachfrage erhöhen, insbesondere in Russland, der Nahost-Region und den asiatisch-pazifischen Märkten.

Der Großteil der neuen Samsung-Modelle sollen Roh zufolge im dritten und vierten Quartal auf den Markt gebracht werden und damit auch die Verkaufszahlen für das Gesamtjahr steigern. "Die (Absatz-) Zahl wird definitiv 65 Millionen übersteigen, aber wir wissen nicht, um wie viel ", sagte Roh. Der Konzern rechne damit, dass viele Nutzer auf höherwertigen Mobiltelefone, etwa mit Farbdisplays, umsteigen wollen.

Mit der Modelloffensive setzt Samsung Weltmarktführer Nokia und den Konkurrenten Motorola unter Druck. Im ersten Quartal erhöhte das südkoreanische Unternehmen seinen Marktanteil weiter auf 12,5 Prozent von 10,8 Prozent vor einem Jahr.

Konkurrent Nokia hatte am Montag angekündigt, mit einer Modelloffensive seine weiterhin dominierende Stellung gegenüber den Konkurrenten auszubauen. Das finnische Unternehmen rechnet für 2004 mit einem Verkauf von weltweit rund 600 Mio. Mobilfunktelefonen. Mit dieser Prognose schloss sich der Konzern der jüngsten Erwartung des in der Branche führenden Marktforschungsinstituts Gartner an.
www.n-tv.de  

18.06.04 20:19

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung Electronics-Call empfohlen

17.06.2004
Samsung Electronics-Call empfohlen
Wirtschaftswoche

Die Experten der "Wirtschaftswoche" empfehlen den Call (ISIN DE000DB0BBS1/ WKN DB0BBS) der Deutschen Bank auf die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zum Kauf.

Die Konsolidierung in der Chipbranche habe beim koreanischen Chiphersteller einen Kursrückgang von 25% verursacht. Dabei arbeite Samsung im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten immer noch hoch profitabel. Außerdem sei der Konzern neben dem Chipgeschäft einer der größten Hersteller von Elektronikartikeln weltweit. Dabei könne das Unternehmen besonders in den Bereichen Handys und Flachbildschirme eine steigende Nachfrage ausmachen. Nach den starken ersten Monaten des laufenden Jahres sollte nach Meinung der Wertpapierspezialisten die Prognose für 2004, ungefähr 65 Mio. Mobiltelefone zu verkaufen, erreichbar sein.

Die Aktie sei mit einem KGV 2005 von 10 günstig bewertet und eine Call-Wette wert. Allerdings sollten Anleger den Call sofort veräußern, wenn die Aktie entgegen den Erwartungen um mehr als 15% gegenüber den aktuellen Kursen nachlassen sollte.

Die Experten der "Wirtschaftswoche" empfehlen den Samsung Electronics-Call der Deutschen Bank.

www.optionsscheinecheck.de  

25.06.04 18:55

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung beliefert China Unicom

eNews internetaktien.de
--------------------------------------------------

24.06.2004 / 12:19
Samsung beliefert China Unicom

Samsung Electronics Co. (WKN: 896360): Samsung Electronics Co., ein weltweit führender Mobilfunkhersteller, wird nach eigenen Angaben ab dem nächsten Monat den chinesischen Mobilfunknetzbetreiber China Unicom Ltd. mit auf dem Betriebsystem Java basierenden Mobilfunkgeräten beliefern. Für diesen Zweck wurde das Mobilfunkgerät SCH-X859 mit Java basierten Applikationen ausgestattet.

Die von Sun Microsystems Inc. entwickelte Software Java wird zur Herstellung von Betriebssystemen für Mobilfunkgeräte verwendet. Nutzer erhalten so die Möglichkeit, Applikationen wie Spiele und Klingeltöne über das drahtlose Internet auf ihre tragbaren Geräte herunterzuladen. (ako)
 

19.07.04 15:03

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung plant Steigerung der LCD-Produktion

Samsung Electronics plant Steigerung der LCD-Produktion

Die südkoreanische Samsung Electronics Co. Ltd., der weltgrößte Hersteller von Speicher-Chips, gab bekannt, dass die monatlichen Produktionskapazitäten der Liquid Crystal Displays (LCD´s) erhöht werden sollen.

So sollen die fünfte und sechste Produktionslinien ihre gegenwärtigen monatlichen Kapazitäten von rund 100.000 Einheiten auf 120.000 Stück steigern. Weiter wurde bekannt, dass auch bei der ersten und zweiten Produktionslinie der monatliche Ausstoß von vier auf sechs Millionen LCD´s erhöht werden soll.

Analysten prognostizieren bei den sehr stark gefragten 17-Zoll LCD´s - insbesondere wegen des starken Ausbaus der Liefer- und Fertigungskapazitäten - bis Ende des Jahres einen Preisverfall um mehr als 25 Prozent.

Die Papiere von Samsung beendeten den Handel in Hong Kong mit einem Gewinn von 0,83 Prozent bei 426.500 Won.

© finanzen.net  

19.07.04 15:34

1485 Postings, 5722 Tage BleckGute Nachkaufgelegenheit

Meiner Meinung nach kann man bei Kursen um 100 Euro Samsung Aktien nachkaufen bzw. neu einsteigen. Bereits am 5.7. empfahlen die Experten von Euro am Sonntag, die Aktie von Samsung zu kaufen. Auch in der gestrigen Ausgabe äußerten sie sich positiv:
"... Auch die koreanische Samsung erkämpfte sich zuletzt mit attraktiven Modellen Marktanteile. Im ersten Quartal schaffte der Konzern einen deutlichen Zugewinn auf 12,5 Prozent des Weltmarktes. Laut den Analysten des japanischen Bankhauses Nomura hat Samsung dem Handy-Marktführer von April bis Juni weiter zugesetzt. Allerdings musste auch die Nummer 3 bei Mobiltelefonen die Preise senken. Die operative Marge schrumpfte bei Handys von 26 auf 16 Prozent. Die Koreaner, die auch Chips und Flachbildschirme herstellen, verdreifachten ihren Gewinnim zweiten Quartal auf rund 2,2 Milliarden Euro. ..."
Und weiter:
"Samsung kann sich dem Preiskampf bei Handys nicht entziehen. Im Technologiebereich breit aufgestellt, starkes Gewinnwachstum" Im Gegensatz zu Nokia, wird die Aktie zum Kauf empfohlen.
Auch wenn die allgemeinen Probleme des Handymarktes auch Samsung nicht kalt lassen, sind die Koreaner so gut aufgestellt, dass sie weiterhin gut wachsen und den Marktanteil ausbauen. Also meine ich: KAUFEN.
Gruß,
Bleck  

20.07.04 14:38

1485 Postings, 5722 Tage BleckVolksbank Karlsruhe: Samsung kaufen!

Die Analysten der Volksbank Karlsruhe empfehlen die Aktie von Samsung (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zu kaufen.

Das Unternehmen zähle zu den weltgrößten Herstellern von Elektroartikeln und Speicher-Chips. Zur Produktpalette würden unter anderem TV-Geräte, DVD-Spieler, Videorekorder, Digitalkameras, PC-Monitore, Drucker, Festplatten, etc. zählen. Besonders erfolgreich sei Samsung im Bereich Handys und Flachbildschirmen. Letzte Woche habe Samsung gute Unternehmenszahlen vermelden können.

Die Samsung-Aktie wird von den Analysten der Volksbank Karlsruhe bis zu einem Kurs von 105 Euro zum Kauf empfohlen. Ein Stopp-Loss-Limit sollte bei 92 Euro platziert werden.

www.aktiencheck.de  

21.07.04 13:00

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung Weltmarktführer bei LCD Bildschirmen

Samsung Electronics Weltmarktführer bei LCD Bildschirmen

Seoul 21.07.2004 (asia-economy.de) Mit einer Auslieferung von 34,85 Millionen LCD Bildschirmen ligt Samsung weit vor dem zweiten Hersteller LG Philips mit 21,64 Millionen Auslieferungen im ersten Halbjahr 2004. Auf Platz drei folgt knapp der taiwaenesische Hersteller AU Optronics.

Samsung wird auf den Börsengang von LG Philips mit einem Joint Venture mit Sony reagieren und seinen Ausstoß weiter anheben. 11:49 (al)

www.asia-economy.de  

23.07.04 19:21

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung bei jeder Schwäche Kaufgelegenheit

Nach Meinung der Experten von "Asia Investor" ist jede Schwäche bei Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) eine Kaufgelegenheit.

Das Ergebnis im zweiten Quartal habe sich zwar unter den Erwartungen des Marktes bewegt, doch es habe klar die Stärke des Elektronikunternehmens gezeigt. Nach Erachten der Wertpapierexperten seien die Prognosen des Marktes ein wenig zu hoch angesetzt, da Samsung kein schlechteres Geschäft gemacht habe. Im Berichtszeitraum habe der Konzern 3,1 Bio. Won erwirtschaftet, was fast das Dreifache von dem gewesen sei, was man im Vorjahreszeitraum generiert habe. Dabei habe der Umsatz um 52% zugelegt. Wichtiger als diese Zahlen seien allerdings die Ankündigungen gewesen, die Samsung gemacht habe. So habe das Unternehmen seine Halbjahresdividende um das 10fache erhöht und habe verlauten lassen, die Investitionen um 13% zu steigern.

Das sei ein wichtiges Signal für den Markt gewesen, der in den vergangenen Wochen von schlechten Nachrichten aus dem Mobilfunksektor und Halbleiterbereich nur so überflutet worden sei. Die Ankündigung, mehr Geld auszugeben, sei entsprechend so aufgefasst worden, dass man die aktuelle Marktherausforderung annehmen wolle und auf weiteres Wachstum setze. Dazu würden auch die neuesten Berichte passen, wonach Samsung Electronics in diesem Jahr die Rekordsumme von 13 Bio. Won verdienen könnte. Dies würde den Konzern in die Top Ten der Unternehmen weltweit bringen, die am meisten verdienen würden. Die Wertpapierspezialisten würden daher keinen Anlass sehen, von der bisherige Kaufempfehlung für diesen Titel abzuweichen.

Nach Ansicht der Experten von "Asia Investor" ist jede Schwäche bei der Samsung Electronics-Aktie eine Kaufgelegenheit.

www.aktiencheck.de  

23.07.04 19:25

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung: World's 21st Most Valuable Brand

Samsung Electronics: World's 21st Most Valuable Brand  
In today's world of business, companies shell out hundreds of thousands and even millions of dollars to set the right kind of brand image.

No need to explain how a good brand image can translate into money and power. Among Korean companies, recent findings show that Samsung Electronics is leading the way.

It ranked as the world's 21st most valuable brand name, up four notches from last year according to the latest poll, jointly conducted by U.S. weekly magazine, Business Week and Interbrand, a leading brand consultant.

In terms of monetary value, the joint poll put the world's number one memory chipmaker at US$12.5 billion.

The Korean chip giant trails closely behind Japan's Sony, which saw its value drop by three percent to US$13.2 billion dollars.

Soft drink giant Coca Cola was tallied as the most powerful brand name with its value estimated at some US$67.4 billion.


Arirang TV

http://english.chosun.com  

25.07.04 17:00

1485 Postings, 5722 Tage BleckSamsung spek. kaufen! Kursziel 160 Euro, d.h. +60%

Die Experten von "Geldbrief" empfehlen die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zum spekulativen Kauf.

Der südkoreanische Konzern könne die Wertpapierspezialisten überzeugen. Mit einem globalen Marktanteil von 28% beherrsche das Unternehmen das Geschäft mit den Speicherchips. Nachdem die Halbleiterbranche die schwerste Krise der letzten 40 Jahre überstanden habe, stehe nun eine Trendwende bevor. Doch der Elektronikkonzern sei mit seinem umfangreichen Produktsortiment nicht nur vom Halbleitergeschäft abhängig. Im ersten Quartal habe man über 20 Mio. Mobiltelefone verkauft. Das seien gut ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum. Zudem würden sich auch der Absatz von Flachbildschirmen und der Verkauf von anderen Elektronikbauteilen im Aufwind befinden.

In den ersten drei Monaten habe der Umsatz um 12% auf umgerechnet 10 Mrd. EUR zugelegt. Dabei habe mit einem Reingewinn von 2,2 Mrd. EUR der höchste Gewinn in der Unternehmensgeschichte erzielt werden können. Hinzu komme, dass die hohe Profitabilität der Beweis für die hohe Innovationskraft der Gesellschaft und die Attraktivität der Produkte sei. In den letzten Jahren habe Samsung einen bemerkenswerten Wandel seiner Produktpalette in Richtung höherwertiger Erzeugnisse umsetzen können.

Der Konzern ruhe sich dabei nicht auf seinen Lorbeeren aus. So wolle man im laufenden Jahr erneut 6 Mrd. EUR investieren. Angesichts der günstigen Bewertung mit dem rund achtfachen Jahresgewinn sei der Titel für eine gegen den Trend laufende kurzfristige Spekulation geeignet.

Die Experten von "Geldbrief" raten spekulativ orientierten Anlegern die Samsung Electronics-Aktie zu kaufen, bei einem Kursziel von 160 EUR. Das anfängliche Stop-loss-Limit sollte bei 80 EUR platziert werden.

www.aktiencheck.de  

26.07.04 18:56

1485 Postings, 5722 Tage BleckSAMSUNG - Internationaler Tech-Bigplayer

20.07. 22:30

KR: SAMSUNG - Internationaler Tech-Bigplayer

(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)


SAMSUNG Electronics (KOREA)

WKN 896360 (Auswertung des in Deutschland gehandelten Wertpapiers!)

(Anmerkung von Bleck: die folgende Auswertung vom godmode-trader bezieht sich auf die Aktie mit der WKN 896360, ich habe mich in meinen Postings immer auf die WKN 881823 bezogen, es handelt sich bei beiden WKNs aber um Samsung Electronics)

Kursstand : 147,0 Euro

Wochenchart (log) seit dem 30.06.1997 (1 Kerze = 1 Woche) als kurze Erstvorstellung.

Diagnose: Oktober 1998 bis Juli 2000 éxplodierte der Aktienkurs regelrecht in einem steilen Aufwärtstrend. Bei 214,5 Euro wurde im Juli 2000 das Bewegungshoch gesetzt. Das Kursgeschehen seitdem zeigt mehrere hochkomplexe Muster. Zum einen ein umgekehrtes inverses bullishes Element mit BUY Trigger bei 108, zum anderen darauf aufbauend ein zunächst niedriggradiger bullisher Trendkanal. Dessen Abwärtstrendlinie dient der Aktie jetzt als dynamische Unterstützungslinie. Im April dieses Jahres konnte die Aktie erneut das Hoch bei 214,5 testen. Seit 4 Wochen wird das Papier ausgehend von dem Widerstand wieder verkauft. Das Kursgeschehen seit 2000 kann jetzt als riesiges steigendes bullishes Dreieck interpretiert werden. Die Dimension dieses Dreiecks ist dermaßen gewaltig, daß ein regelkonformer Ausbruch über die große BUY Triggerlinie bei 214,5 auf absehbare Zeit ersteinmal unmöglich erscheint.

Prognose: Ein signifikantter Anstieg über 214,5 würde ein großes mittel- bis langfristiges Kaufsignal generieren. Es ist jedoch zunächst davon auszugehen, daß die Aktie unterhalb der 214,5 weiter konsolidieren wird. Sollte Samsung unter 135 Euro abfallen, würde dies eine Ausdehnung der Konsolidierung bis auf 108 auslösen. Kann die 135 gehalten werden, würde bereits ein erneuter mittlerweile dritter Test der 214,5 bevorstehen.

 

27.07.04 10:01

1485 Postings, 5722 Tage BleckVolksbank Karlsruhe meint erneut: Samsung kaufen!

27.07.2004
Samsung kaufen
Volksbank Karlsruhe

Die Analysten der Volksbank Karlsruhe empfehlen die Aktien von Samsung (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zum Kauf.

Der Einstieg werde bis zu einem Kurs von 105 Euro empfohlen. Ausserdem werde geraten ein Stop-loss-Limit bei 92 Euro zu platzieren.

Für die Analysten der Volksbank Karlsruhe ist die Aktie von Samsung bis 105 Euro ein Kauf.
www.aktiencheck.de vom 27.7.04
 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 21   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001