finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 42 von 46
neuester Beitrag: 16.09.19 13:11
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 1132
neuester Beitrag: 16.09.19 13:11 von: Thomas Tro. Leser gesamt: 271832
davon Heute: 1218
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 39 | 40 | 41 |
| 43 | 44 | 45 | ... | 46   

09.08.19 08:59

333 Postings, 585 Tage Thomas TronsbergMehr Umsatz in USA

09.08.19 09:04
3

145 Postings, 770 Tage wolfgangbirkenews

Habe ich die news richtig verstanden, dass sich WDI mit dieser app sozusagen zwischen den Bezahlprozess und den Kunden schaltet und über diese app das Konto praktisch zeitnah abbildet? Also ich bezahle etwas und bei meiner Hausbank muß ich dann 1-2 Tage warten bis ich sehe was passiert ist und hier hätte ich das dann innerhalb von Minuten, also wie aktuell bei boon?  

09.08.19 09:09
1

446 Postings, 1377 Tage St.MartinIndien nicht vergessen

Neben Aldi, Softbank, Amerika darf Indien als Wachstumsmarkt nicht vergessen werden.
Und da ist Wirecard auch sehr gut aufgestellt/vertreten...……..
Es gibt halt immer welche; denen das Angst macht ;-)
Und diese versuchen WDI Schaden zu zuführen.
Sei es direkt oder über dritte...…
Aber über kurz oder lang; wird Wirecard das Spiel gewinnen.
Alles nur eine Frage der Zeit.
Deshalb strong Long - liegen lassen bis zur Rente...…….  

10.08.19 18:47
4

97 Postings, 207 Tage JustoxMan muss die Investition

in Wirecard als langfristiges Investment betrachten. Der Umbruch von bezahlen mit Papiergeld ins bargeldlose bezahlen ist voll im Gange. Dienstleister und Konsumenten wollen das Maximale für sich erreichen und brauchen Firmen wie WDI, die das mit Know-how umsetzen.

Die Vergangenheit hat mich gelehrt, dass ständiges tauschen der Investitionen auf Dauer nur Verlust bringen. Man sollte das Ganze wie die Herstellung guten Seines, Käse oder Whisky betrachten: Was gut werden soll, braucht seine Reifezeit.  

10.08.19 19:53
5

111 Postings, 97 Tage KabelkarteVision 2025

In der Telko am Mittwoch hat mb klargestellt, dass weder Aldi, noch Lastminute noch softbank in der Planung zu Vision 2025 enthalten ist. Das ist schon krass.

Wenn die Vision 2025 eintrifft und das kgv gleich bleibt heisst das für den Kurs versiebenfachung.

Bei der bisherigen Zuverlässigkeit von mb hab ich keinen Grund zu zweifeln.

Und dann die drei Großen  noch on  Top.

Ich freue mich auf 2025. Bis dahin sind die lv verjagt !


 

11.08.19 02:54
5

278 Postings, 350 Tage difigianolokaler mitbewerber von wirecard


ich wär ja gerne ma für 3 monate praktikant von dem investmentchef von KKR.  ich würde auch umsonst arbeiten. vielleicht verstünde ich es dann....

Payment-Wahnsinn: Ist Heidelpay jetzt wirklich ein Unicorn?

von Heinz-Roger Dohms
5. August 2019
Von Heinz-Roger Dohms

Als Finanz-Szene.de am 25. April als erstes deutsche Medium über die Verkaufspläne von Heidelpay berichtete (?Heimischer Wirecard-Rivale stellt sich zum Verkauf?) ? da hielten wir selber das, ehrlich gesagt, für eine eher kleine Geschichte. Heidelpay? Nun gut, ist ein ambitionierter mittelständischer Payment Service Provider. Aber auch nicht mehr. Dachten wir.

Und nun: Am Sonntagmittag der erste Schock. Da berichtete die ?Financial Times, dass Heidelpay an den US-Finanzinvestor KKR geht ? und zwar für astronomisch anmutende 600 Mio. Euro. Gestern Früh dann der zweite Schock. Auf Nachfrage hieß es bei Heidelpay, die 600 Mio. Euro bezögen sich lediglich auf knapp 70% der Anteile, die KKR übernehmen wird (im Wesentlichen übrigens von einem anderen Finanzinvestor, nämlich Anacap). Insgesamt werde Heidelpay mit Sitz in Heidelberg jetzt sogar mit knapp 930 Mio. Euro bewertet.

Zur Einordnung:

Das ist mehr Geld als die deutschen Banken 2017 für ihren (im Vergleich Heidelpay ungleich größeren Zahlungsdienstleister Concardis) erhalten haben. Das waren nämlich inklusive Cash und Erlösen aus Visa-Anteilen rund 700 Mio. Euro.*
Das sind zwei Drittel des Börsenwerts der guten, alten Aareal-Bank.
Und in US-Dollar gerechnet ist Heidelpay damit jetzt sogar ein leibhaftiges ?Unicorn? ?
Kann das alles wirklich sein? Von Finanz-Szene.de befragte Payment-Manager jedenfalls reagierten gestern ein bisschen ungläubig. Die moderateste Einschätzung lautete, der Kaufpreis sei ?sehr ambitioniert?. Anderen Kommentare waren ?Das is nicht zu 100% nachvollziehbar?, ?Das ist völlig verrückt? und ?What ???.

Jedenfalls: Wir wollen uns trotzdem mal die Mühe machen, den Wahnsinns-Deal irgendwie zu begründen. Zehn Gedanken zum Thema:

Die ?alte? Heidelpay war ohne Zweifel ein Player von sehr überschaubarer Größe. So kam die Heidelpay GmbH laut 2017er-Jahresabschluss lediglich auf Erträge von knapp 11 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von 3,1 Mio. Euro.  Wie sich hieraus anderthalb Jahre später eine Bewertung von fast 930 Mio. Euro ergeben soll, wäre i.d.T niemandem zu vermitteln ? zumal die einstige Heidelberger Payment GmbH schon 2003 gegründet wurde, die Erträge im niedrigen zweistelligen Mio-Bereich also das Resultat einer schon knapp 15-jährigen Historie waren.
Seit dem Einstieg von Anacap im September 2017 ist Heidelpay allerdings deutlich gewachsen. Zunächst wurde der Hamburger POS-Spezialist StarTec übernommen, dann der österreichische E-Commerce-Zahlungsdienstleister mPay24 und schließlich der Frankfurter Inkasso-Anbieter Universum. Das Minikonglomerat, das auf diesem Wege entstanden ist, also sozusagen die neue Heidelpay, wird nach eigenen Angaben in diesem Jahr auf Erlöse von rund 90 Mio. Euro und ein Ebitda von rund 40 Mio. Euro kommen. Das hört sich schon ein bisschen anders an.
Sowohl das Wachstum als solches (eine Verachtfachung der Erträge binnen zwei Jahren) als auch das Verhältnis von Gewinn zu Erlösen (wie ist es möglich, in der angeblich margenschwachen Payment-Branche 40 Mio. Euro Ebitda aus 90 Mio. Euro Ertrag herauszuquetschen?) werfen Fragen auf. Um ehrlich zu sein: Diesen Fragen sind wir gestern ? weil wir auch noch anderes zu tun hatten ? aber nicht wirklich nachgegangen. Nehmen wir darum die Zahlen einfach so, wie sie laut offizieller Darstellung sind: Das würde bedeuten, dass Heidelpay zum 10-Fachen des Umsatzes und zum 23-Fachen des Ebitda übernommen wird. Das ist immer noch sehr, sehr ambitioniert ? klingt allerdings nicht mehr völlig astronomisch, wenn man bedenkt, dass der Unternehmenswert von Wirecard momentan sogar beim 27-Fachen des Ebitda liegt (für die Connaisseure: Auch Wirecard weist bekanntlich sensationelle Margen aus. Hier haben wir die Diskussion, ob und wie das überhaupt möglich ist, vor ein paar Monaten tatsächlich auch mal geführt).
Verlassen wir die Mikrosicht des Unternehmens. Aus Makrosicht ist ?Payments? ganz generell immer noch wachstumsstark. Dieser Trend dürfte anhalten, zumal App-Ökonomie und E-Commerce-Trend die Zahl cash-loser Transaktionen weiter steigen lassen dürften.
Entsprechend gehört ?Payments? zu den Lieblingsthemen nicht nur der Börse (Wirecard, Adyen ?), sondern auch zu den Themen, mit denen Private Equity in den letzten Jahren sehr gutes Geld verdient hat (Beispiele hierfür sind Nets, Worldpay oder besagte Concardis, die von den Finanzinvestoren Bain und Advent inzwischen in den skandinavischen Payment-Riesen Nets eingebracht wurde)
Hier stellt sich nun aber die Frage, warum ausgerechnet KKR bereit ist, so viel Geld für Heidelpay auf den Tisch zu legen. Branchen-Experten sagen, der natürliche Käufer wäre eigentlich Nets/Concardis (mit den dahinterstehenden Finanzinvestoren Hellman & Friedman, Bain und Advent) gewesen ? denn das Nets/Concardis-Konglomerat hätte mit Heidelpay seine Position in der DACH-Region arrondieren können. KKR dagegen ist in der (mitteleuropäischen) Payment-Branche zuletzt nicht als Käufer bzw. Konsolidierer in Erscheinung getreten. Im Gegenteil: Den 39%-Anteil am US-Zahlungsdienstleister First Data (mit der deutschen Tochter Telecash) hat KKR zuletzt auf 16% reduziert.
Andererseits: Vielleicht folgt die Entscheidung von KKR ja auch schlicht einer ?Besser spät (und teuer) als nie?-Logik. Denn für einen Finanzinvestor, der in den deutschen Payment-Service-Provider-Markt strebt, gibt es kaum noch schlüssige Übernahmeziele. Wirecard dürfte allein schon wegen seines krassen Börsenwerts kein wirklicher Akquisitionskandidat sein; Concardis ist wie gesagt vergeben; und für die ehedem sparkasseneigene B+S Payone gilt nach der mehrheitlichen Übernahme durch Ingenico/Easycash selbiges. Bleiben bzw. blieben nur noch sehr wenige gefühlte Nischenplayer wie Heidelpay oder vielleicht noch Computop übrig (ein Payment Service Provider ist, kurz gesagt, ein Unternehmen, dass Händler bzw. Onlinehändler an Bezahlverfahren wie Kreditkarte oder Rechnungskauf anbindet; eine ausführliche Erläuterung finden Sie in diesem Artikel hier).
Trotzdem bleibt die Frage, was genau KKR nun mit Heidelpay vorhat. Naheliegend wäre es, die von Anacap eingeschlagene ?Buy & Build?-Strategie fortzusetzen. Allerdings ist (siehe oben) unklar, wo überhaupt noch die Übernahmeziele sind, mit denen sich dieser Ansatz zu vertretbaren Kosten realisieren lässt. Freilich: Irgendeinen Grund muss es ja geben, weshalb KKR rund 600 Mio. Euro für Heidelpay auf den Tisch legt.
Wie gut ist die ?neue Heidelpay? also wirklich? Wie nachhaltig sind die für dieses Jahr angekündigten 90 Mio. Euro Ertrag, wie nachhaltig die 40 Mio. Euro Ebitda? Und hätte das Unternehmen auch stand-alone eine Zukunft? Die Zahl der angeschlossenen Händler wird mit rund 30.000 angegebenen, auch ein paar mehr oder weniger bekannte Namen sind darunter (Euronics, Alternate, Immobilienscout24 ?). Zur Einordnung: Wirecard behauptete zuletzt, man habe 280.000 Händler auf der Plattform.
Gründer Mirko Hüllemann (der nach dem Einstieg der Amerikaner immer noch rund 30% der Anteile halten wird) vergleicht die ?neue Heidelpay? mit  den beiden vielleicht aussichtsreichsten europäischen Payment-Fintechs, nämlich Adyen und Klarna: ?Vom Angebot her sind wir eine Mischung aus beiden, jedenfalls bezogen auf die Dach-Region?, sagte er gestern im Gespräche mit Finanz-Szene.de.
Vielleicht ist am Ende das ja die Erklärung für den bemerkenswerten Kaufpreis: dass Heidelpay einfach gut ist. Die Zeit wird?s zeigen.

 

11.08.19 10:19
1

817 Postings, 1586 Tage phre22Ich habe ein kleines Update und eine Vorstellung

zu unserer Wirecard gefunden, er war auch auf der Hauptversammlung und hat dazu ein Video gemacht!

https://modernvalueinvesting.de/aktienupdate/

Ich bin und bleibe investiert :-) Für mich wird es mit Bayer das Deutsche Unternehmen!

 

11.08.19 20:45
2

2138 Postings, 2309 Tage Johnny Utah#wolfgangbirke #1027

Wohl ja. Nebenbei zu Boon: das läuft in Echtzeit, nicht in ein paar Minuten. Außerhalb der Eurowährungsunion fallen keinerlei Gebühren an und der Umrechnungskurs ist der tagesaktuelle, wie Du ihn auf allen Plattformen findest. Ich kann die App nur empfehlen, ich zahle fast ausschließlich nur noch mit dem Handy.  

11.08.19 21:15
2

145 Postings, 770 Tage wolfgangbirke@johnny utah

vielen Dank.
Ich bezahle inzwischen auch wo es geht mit boon und habe mit meinem Handy nur noch 20 Euro und eine konventionelle EC Karte dabei. Finde es reicht wenn man eine bezahl app hat.  

12.08.19 13:02

333 Postings, 585 Tage Thomas TronsbergBoon-Fan

Auch ich bin Boon-Fan. Das ist einfach eine pfiffige Lösung. Ich zahle mit dem Handy wo es geht.  Auch sonst sehe ich den Namen Wirecard immer öfter an Bezahlterminals, vielleicht auch weil ich verstärkt darauf achte.

Der von Wirecard eingeschlagene Weg ist schon der richtige, nur kommt man hat im aktuellen Umfeld nicht aus den Schuhen. Das wird auch zeigen, wie weit die Reise nach unten geht.
 

12.08.19 19:20

145 Postings, 770 Tage wolfgangbirkeboon Fan

Diese b2c Lösung von WDI wurde ja erst vor kurzer Zeit zu einem zentralen Thema für WDI. Die technische b2b Plattform erfährt ja offenbar aktuell auch ihren nächsten Schritt, sofern ich das aus den Meldungen beurteilen kann. In dem Bereich hat WDI ja jetzt über 300.000 Händler laut Halbjahresbericht. Man darf diese Entwicklungen nicht unterschätzen. WDI hat eine hoch interessante Mischung aus "cash-cows", d.h. bestehende Händler die vom online shopping Wachstum profitieren und innovativen zukunftsorientierten Lösungen. Der "nahtlose" Bezahlvorgang steht im Zentrum und in einer fernen(?) Zukunft wickeln Händler,  Banken (à la Cradit Agricole) und Kunden ihre Zahlprozesse über eine einheitliche Plattform ab. :-)  

12.08.19 19:22
1

145 Postings, 770 Tage wolfgangbirkeach ja,

wen juckt da der aktuelle KURS ? :-)  

12.08.19 20:56
1

333 Postings, 585 Tage Thomas TronsbergKleiner Verfallstag ...

Am Freitag ist kleiner Verfallstag. So etwas wirft immer seine Schatten voraus
 

12.08.19 22:44
1

668 Postings, 317 Tage el.mo.@thomas...

blöd nur das immer irgendein Verfallstag vor der Tür steht.
 

13.08.19 06:11
na ja, der nächste hat noch einen Monat hin ;-)
Und Verfallstage beeinflussen die Kurse nachhaltig.  

13.08.19 13:55

682 Postings, 1587 Tage hgschrSoftBank Effekt ?

Den Kursverlauf verstehe ich auch nicht. Aber eine Begründung könnte es geben. Die SoftBank bekommt für 900 Mio Aktien zu 130 Euro. Das wären so ca. 7 Mio Stück. Wie soll das genau gehen? Durch Kapitalerhöhung? Dazu müsste eine HV einberufen werden (oder habe ich einen bereits getroffenen Vorratsbeschluss übersehen?) Oder durch Ankauf von Aktien und Überlassung zu 130 Euro das Stück? Das wäre dann ein ARP und genehmigungspflichtig? Oder eine Absprache nach dem Motto, kauf mal ein und ich zahle die Differenz zu 130 Euro von den 900 Mio, die ich erhalte? Jemand im Bilde?  

13.08.19 15:17

333 Postings, 585 Tage Thomas TronsbergGute Frage

Für mich klare Kapitalerhöhung, also Ausgabe neuer Aktien gegen Bareinlage. Überlassung eigener Aktien wäre auch denkbar, wenn Wirecard eigene Aktien hält.  

13.08.19 15:25
3

111 Postings, 97 Tage KabelkarteHV Beschluss

Der HV Beschluss zu Softbank und die Ausgabe der Wandelanleihe ist bereits von der HV beschlossen.

 

14.08.19 06:09

682 Postings, 1587 Tage hgschr1041

Sorry für meinen geistigen Aussetzer!  

14.08.19 10:20

74 Postings, 1396 Tage knecmaHV Beschluß zum Aktienrückkauf ?

Gab es auch einen HV Beschluß zum Aktienrückkauf ?  

14.08.19 13:39

46 Postings, 217 Tage AmalilLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 18.08.19 13:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

14.08.19 14:01

32 Postings, 53 Tage Robinho7Stark

Im Vergleich zum Gesamtmarkt ist wdi heute sehr stabil.
Meine persönliche Meinung ist, das die Anleger jetzt vielleicht die Unternehmen mit schwachen Zahlen und Aussichten abstrafen, während eine WDI wohl als stabileres Unternehmen angesehen wird.
Zwar kein kurssprung nach oben, aber sehr stabil gerade. Hatten wir ja schon anders.  

14.08.19 14:12

177 Postings, 887 Tage KojeRobinho:

Naja, stark ist halt relativ...Ich finde ein Minus von ca. 2,4% (Tradegate) nicht besonders stark.
Aber gut, besser -2,4% als -10%  

14.08.19 15:15

32 Postings, 53 Tage Robinho7Auf xetra,

sind es nur 1,1 %. Dann schau ich lieber da. ;-)

Stimmt natürlich. Stärke ist relativ  

15.08.19 21:31
3

2138 Postings, 2309 Tage Johnny Utahknecma #1045

Der Beschluss wurde bereits 2017 gefasst und gilt bis 2022. Die Ermächtigung kann also durch einen bloßen Aufsichtsrats- und Vorstandsbeschluss ausgeübt werden. Die HV muss nicht mehr befragt werden.

Hier der Link zur HV Einladubg 2017:

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...ch_list.destHistoryId=48384  

Seite: 1 | ... | 39 | 40 | 41 |
| 43 | 44 | 45 | ... | 46   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
Allianz840400