finanzen.net

Arcandor AG Kursziel 40 ?+x

Seite 2 von 247
neuester Beitrag: 07.12.09 22:56
eröffnet am: 02.07.07 17:42 von: MikiTanaka Anzahl Beiträge: 6175
neuester Beitrag: 07.12.09 22:56 von: Akermann Leser gesamt: 621983
davon Heute: 2
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 247   

10.10.07 09:19

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaArcandor kauft Planet Sports

Arcandor-Tochter Primondo kauft Planet Sports
Die Versandtochter Primondo des Handelskonzerns Arcandor verstärkt ihren Spezialversand mit der Übernahme der Planet Sports GmbH. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Primondo am Dienstag in Fürth mit. Planet Sports bietet Ausrüstung für Snow- und Skateboarder sowie Streetwear über das Internet an. Das Unternehmen mit Sitz in Starnberg beschäftigt 38 Mitarbeiter.
 

03.12.07 10:49

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaArcandor - Kursziel -weit- über 30,- ? !!

Der Aktionärsbrief - Arcandor mittelfristig deutliches Potenzial  

11:12 30.11.07  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Der Aktionärsbrief" sehen das mittelfristige Kursziel für die Arcandor-Aktie (ISIN DE0006275001/ WKN 627500) bei weit über 30 Euro.

Nach Meinung der Experten stehe der Konzern vor einem Geldregen. Infolge der Veräußerung von Neckermann und von Immobilien sollten Arcandor in absehbarer Zeit Erlöse von über 1 Mrd. Euro zukommen. Das Unternehmen plane derzeit eine Sonderdividende.

Die Experten von "Der Aktionärsbrief" sehen das mittelfristige Kursziel für die Arcandor-Aktie bei weit über 30 Euro.


 

12.12.07 19:40
2

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaJa ist denn heut´ schon Weihnachten ?

Das Weihnachtsfest wurde verlegt auf den 12 Dezember.
Der Meister hat es geschfft die Immobilien trotz schwierigem Immo-Umfeld zu verkaufen.
Neckermann wurde zu 51% veräußert.Die Geschäfte bei Thomas Cook laufen sehr gut.jetzt fehlt nur noch ein kleines Dividenden-Geschenk.

Die Aktie kennt ab sofort nur noch einen Weg -nach oben !! Thomas hält mit allem was er sagt Wort. 40+x wir kommen.

Danke Thomas Middelhoff !!

 

14.12.07 10:08

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaJa ist denn heut` schon Aschermittwoch ?

Arcandors Warenhaus-Allianz lässt warten
Die vom Handels- und Reisekonzern Arcandor verkündete Allianz mit italienischen und französischen Warenhäusern ist nach Angaben der Pirelli RE noch nicht endgültig vereinbart. Arcandor hingegen ist anderer Auffassung.
 

19.12.07 09:10

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaArcandor AG: Umsatz- und Ergebnissprung

Arcandor AG: Umsatz- und Ergebnissprung


Essen, 18. Dezember 2007 Die Arcandor AG (Essen) verzeichnete ein starkes 3. Quartal 2007 und erreichte deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen. So stieg der bereinigte Konzernumsatz ? nicht zuletzt durch die stärkere Gewichtung des Touristikgeschäftes von Thomas Cook ? um 131 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro (3,2 Milliarden Euro im Vorjahr). Das Ergebnis konnte in allen operativen Bereichen verbessert werden. Das bereinigte EBITDA der operativen Bereiche belief sich im 3. Quartal auf 700 Millionen Euro (73 Millionen Euro im Vorjahr). Dies entspricht einer Verbesserung um 627 Millionen Euro, das Ergebnis wurde damit nahezu verzehnfacht.

Auch das Rumpfgeschäftsjahr 2007 (1. Januar bis 30. September) verlief für Arcandor sehr erfolgreich. So stieg der bereinigte Konzernumsatz in neun Monaten um 72 Prozent auf 14,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis (bereinigtes EBITDA) der operativen Bereiche ? ohne das wichtige Weihnachtsquartal in den Handelssegmenten ? stieg um 666 Millionen Euro auf 602 Millionen Euro. Im Vorjahr war noch ein Verlust in Höhe von 64 Millionen Euro ausgewiesen worden. Arcandor ist unter Einbeziehung des vereinbarten Verkaufs des 49 Prozent Anteils an der Immobiliengesellschaft Highstreet frei von Nettofinanzverbindlichkeiten. Der Konzern zeigt sich mit dem bisherigen Ver-lauf des Weihnachtsgeschäftes zufrieden. Alle Prognosen werden bestätigt. Das sind die Kernaussagen im Rahmen der Präsentation vorläufiger Zahlen zum 3. Quartal und zum Rumpfgeschäftsjahr 2007 am Dienstag in Essen.

?Der erfolgreiche Konzernumbau wird immer stärker auch in unserem Zahlenwerk sichtbar. Darüber hinaus sind wir nach dem vereinbarten Abschluss unseres Immobilienverkaufes finanzschuldenfrei.

Das ist in der aktuellen Verfassung der Kreditmärkte ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Wir können die Marktkonsolidierung in unseren Kerngeschäftsfeldern aus einer Position der Stärke aktiv vorantreiben?, sagte Thomas Middelhoff, Vorstandsvorsitzender der Arcandor AG. ?Arcandor ist heute wieder ein ganz normaler, wachstumsstarker Konzern.

Alle Unternehmensbereiche ? Thomas Cook Group, Karstadt und Primondo ? entwickeln sich besser als der Markt. Wir sind auf dem richtigen Weg und sehen unsere Ziele für das Wirtschaftsjahr 2008/09 bestätigt.?

Durch die Konsolidierung der Thomas Cook Group plc (Konsolidierungszeitraum 1. Juli bis 31. Oktober 2007) erhöht sich der einbezogene Umsatz des Touristikkonzerns im 3. Quartal auf 5,4 Milliarden Euro (1,3 Milliarden Euro im Vorjahr). Das einbezogene bereinigte EBITDA belief sich im 3. Quartal des Arcandor-Konzerns auf 723 Millionen Euro (111 Millionen Euro im Vor-jahr). Neben der guten Geschäftsentwicklung schreitet auch die Integration von Thomas Cook und MyTravel erfolgreich und sehr zügig voran. Deshalb wurde inzwischen das Volumen der erwarteten Synergien um gut 40 Prozent auf 200 Millionen Euro angehoben.

Die Primondo Gruppe entwickelte sich auch im 3. Quartal deutlich über Vorjahr und erneut besser als geplant. Primondo konnte so die im zweiten Quartal erreichte Trendwende eindrucksvoll untermauern und weist im 3. Quartal einen Umsatzzuwachs (bereinigt) in Höhe von 14,6 Prozent auf 1,0 Milliarden Euro aus. Alle Teilsegmente haben zu diesem Erfolg beigetragen. Das Primondo Auslandsgeschäft mit dem Schwerpunkt Mittel-Ost-Europa wächst ebenfalls weiter stark und konnte mit 25 Prozent deutlich zweistellig zulegen. Der neu fokussierte, margenstarke Spezialversand erreichte einen Umsatzzuwachs von 14 Prozent. HSE24 ist weiter auf der Erfolgsspur und weist vergleichbar einen Umsatzzuwachs um 15 Prozent aus. Ein starker Beleg für die erfolgreiche Neu-ausrichtung des Marktführers Quelle ist der Umsatzzuwachs in Höhe von 2 Prozent im Universalversand Deutschland. Ausschlaggebend war insbesondere das neue Marketing-Konzept mit den Monatskatalogen, die anhaltend starke E-Commerce Performance und die nachhaltige Verbesserung der Key Performance Indicators (z. B. Kundenzahl, Lieferfähigkeit, Retourenquote). Primondo un-terstreicht die positive Dynamik auch durch eine deutliche Ergebnisverbesserung. Das bereinigte EBITDA lag saisonal bedingt bei minus 23 Millionen Euro (minus 38 Millionen Euro im Vorjahr). Damit konnte das Ergebnis um 15 Millionen Euro oder rund 40 Prozent verbessert werden.

Karstadt hat die Neupositionierung auch im 3. Quartal 2007 konsequent vorangetrieben. Durch umfangreiche Filialmodernisierungen wurde Umsatz in Richtung höhermargiger Konsumfelder verla-gert; niedrigmargiger Umsatz wurde gezielt zurückgeführt. Die Kern-Warenhäuser (Premium Group und Karstadt) erreichten einen Umsatz in Höhe von 0,8 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Rückgang um 2,2 Prozent. Der Vorjahresvergleich ist nur eingeschränkt möglich. Er wird unter anderem durch die Mehrwertsteuererhöhung, den erhöhten Umsatz durch das 125-jährige Karstadt-Jubiläum im Vorjahr sowie durch die Schließung bzw. den Verkauf von unrentablen Häu-sern beeinträchtigt. Positiv wirkten sich die monatlichen Themen-Inszenierungen und die fortgesetzt gute Entwicklung der Premium-Häuser (plus 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) aus. Die Umsatzentwicklung bei KarstadtSports mit minus 11,9 Prozent ist durch den Wegfall der Fußball-WM bedingten hohen Sportumsätze im Vorjahresquartal geprägt.

Der gesamte Geschäftsbereich Karstadt erreichte im 3. Quartal einen bereinigten Umsatz in Höhe von 1,0 Milliarden Euro. Karstadt konnte das Ergebnis als Folge der Konzentration auf qualitativ bessere Umsätze und die erfolgreichen Restrukturierungsmaßnahmen im 3. Quartal leicht verbessern. Das Ergebnis (bereinigtes EBITDA) stieg leicht auf 0,9 Millionen Euro (0,1 Millionen Euro im Vorjahr).

Aufgelaufen im Rumpfgeschäftsjahr 2007 des Konzerns (Zeitraum 1. Januar bis 30. September) erreichte der bereinigte Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen 14,3 Milliarden Euro (8,3 Milliar-den Euro im Vorjahr). Dies entspricht einem Zuwachs um 72 Prozent. Das Ergebnis (bereinigtes EBITDA) der operativen Bereiche stieg signifikant um 666 Millionen Euro auf 602 Millionen Euro (minus 64 Millionen Euro im Vorjahr).

Die Nettofinanzverbindlichkeiten des Arcandor-Konzerns beliefen sich zum 30. September 2007 auf 0,6 Milliarden Euro. Unter Berücksichtigung des im 4. Quartal 2007 vereinbarten Verkaufs der
49-Prozent-Beteiligung an der Immobiliengesellschaft Highstreet hat der Konzern keine Netto-Finanzverbindlichkeiten.

Der Arcandor-Konzern weist ein negatives Working Capital in Höhe von 0,6 Milliarden Euro (plus 0,8 Milliarden Euro im Vorjahr) aus. Dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Milliarden Euro. Ausschlaggebend dafür sind die neue Portfoliostruktur, die die Working Capital Ströme ideal vernetzt sowie die operativen Fortschritte. Dabei wirkt sich die erfolgreich angelaufene Kooperation mit Li & Fung bereits positiv aus. Hier konnten die Zahlungsziele deutlich ausgedehnt werden. Die Verbesserung des Working Capitals durch rein operative Maßnahmen belief sich auf 26 Prozent.



 

19.12.07 12:28

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaMiddelhoff bestätigt Ziele für 2008/2009

Unsere Kern-Geschäftsbereiche entwickeln sich gut. Wir sehen mit Optimismus in die Zukunft?, so Middelhoff. ?Besonders freue ich mich über den Turnaround bei Primondo. Wer hätte uns vor einem Jahr geglaubt, dass der Universalversand in Deutschland wieder wachsen könnte.?

Das Arcandor Management hat durch die vereinbarte strategische Allianz mit La Rinascente und Printemps den Einstieg in die Warenhaus-Marktkonsolidierung in Europa vollzogen. ?Auf europäi-scher Ebene sehen wir insbesondere Vorteile im Ausbau des Premium-Segments sowie durch Einkaufsvorteile bei Produkten im Markenbereich und in den Luxussegmenten? so Middelhoff.

Mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäftes ist der Arcandor-Konzern bisher zufrieden. Beim Umsatz ist allerdings zu berücksichtigen, dass das Vorjahresquartal durch vorgezogenen Käufe anlässlich der Mehrwertsteuererhöhung und das Jubiläum im Warenhaus außergewöhnlich profitiert hat. ?Nun gilt es, an den umsatzstarken Tagen unmittelbar vor und nach den Feiertagen noch einmal Gas zu geben?, sagte Middelhoff. ?Im Mittelpunkt steht für uns Umsatz, der einen guten Beitrag zum Ergebnis liefert.?

Middelhoff wies darauf hin, dass im Zeitablauf immer mehr Visibilität bezogen auf die Konzern-Ziele für das Geschäftsjahr 2008/09 entstanden sei. Er stellte dar, dass der Konzernumsatz 2006/2007 auf pro-forma-Basis bereits bei etwa 21 Milliarden Euro liege und der Konzern bereits wie geplant frei von Nettofinanzverbindlichkeiten sei.

Das EBITDA erreiche 2006/2007 (pro-forma) bereits rund 700 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung der von der Thomas Cook Group plc angekündigten Ergebnisverbesserung durch Realisierung der Synergien in Höhe von 200 Millionen Euro erhöhe sich das Konzern-EBITDA bereits auf rund 900 Millionen Euro.
Dementsprechend wird von den drei Kerngeschäftsbereichen zur Erreichung des veröffentlichten  Konzern-EBITDA-Zieles in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden Euro in den beiden Geschäftsjahren 2007/08 und 2008/09 eine operative Verbesserung um gut 400 Millionen Euro erwartet. ? Ich bin diesbezüglich sehr zuversichtlich,? sagte Middelhoff und erläuterte in Anlehnung an die bereits auf dem Arcandor-Investorentag in Berlin am 27. September 2007 dargestellten Überleitungen, mit welchen Maßnahmen und Fortschritten die drei operativen Einheiten in diesem Zeitraum zur Zielerreichung betragen werden.

Middelhoff bekräftigte abschließend, er fühle sich durch den erfolgreichen Verlauf der Neuausrichtung bestätigt und bekräftigte ausdrücklich die für das Geschäftsjahr 2008/09 genannten Ziele.

 

20.12.07 15:20
2

3 Postings, 4264 Tage Quellequelle Spanien

Wir sind Mitarbeiter des Katalogversandes QUELLE in Spanien und möchten die beklagenswerte Situation verurteilen, der wir seit letztem Sommer ausgesetzt sind.
Ende April 2007 hat die deutsche Gruppe Arcandor, vormals Karstadt-Quelle, den Verkauf von Quelle SAS (Französische Filiale verantwortlich auch für die Aktivität in Spanien) an die deutsche Gruppe AURELIUS A.G. veröffentlicht. Der Verkauf sollte theoretisch dazu dienen die Aktivität der spanischen und französischen Filiale zu potentieren, nachdem Karstadt-Quelle sich entschlossen hatte den Westeuropäischen Markt zu verlassen um sich auf Osteuropa zu konzentrieren, welches wesentlich rentabler ist.
Von diesem Moment an hat sich die Situation in Quelle Spanien täglich verschlechtert, da die neuen Eigentümer überhautptnichts gemacht haben um die Probleme, die Quelle Spanien seit langem auf Grund der mangelnden Führung von Seiten Quelle Frankreichs litt zu lösen. Von Seiten der französischen Führung wurde immer argumentiert, daß trotz hoher Umsatzzahlen der spanische Markt nicht rentabel sei.Wir die Arbeitnehmer haben diese Meinung nicht geteilt, vorallem unter Berücksichtigung des starken Zuwachses der Internetumsätze und des Wachstums der Konkurrenz mit Investitionen in Infrastruktur und Arbeitsplätze.
Ab Anfang Mai reduzierte sich die Arbeit im Marketing, dem Motor der Firma,  kontinuierlich bis zu dem Punkt wo sie Anfang Juni komplett eingestellt worden sind.
Die Bestellannahme telefonisch wie auch schriftlich liefen weiter bis August, wo von einem Tag auf den Anderen ohne jegliche Information an die Mitarbeiter der Warenbestand blockiert wurde.
Die Anfang des Jahres 2006 berufene Geschäftsführerin hat sich das letzte Mal am 22 Mai in Spanien sehen lassen und seitdem habe wir nichtsmehr von Ihr gehört.
Die 34 Arbeitnehmer welche die Firma aktuell hat (Einige seit mehr als 17 Jahren angestellt), kommen jeden Tag zur Arbeit, welche sie nicht ausführen können, da sie nicht vorhanden ist.
Die einzigen vorhandenen Arbeiten bestehen in der Beantwortung von ein Paar Reklamationen, die Telefonauskunft an Kunden und einige Verwaltungsarbeiten.
Die fehlende Ware für den Frühjahr/ Sommer Katalog 2007 und das Fehlen des Herbst/Winter Kataloges erlaubten es nicht die nötigen Umsätze zu generieren, um die auf ein Minimum reduzierten Aufwendungen zu zahlen.
Diese Situation hat dazu geführt, daß die finanziellen Mittel der Firma erschöpft sind und bis Heute die Arbeitnehmer nur mit grossen Anstrengungen bezahlt werden konnten auf Kosten von einigen Lieferanten welche schon längere Zeit auf die Zahlung ihrer Rechnungen warten.
Wir haben mehrere Zeitungsartikel der französischen Presse gelesen, in welchen der Geschäftsführer der Gruppe, Herr Tarek Ghandour sich beglückwünscht zur erfolgreichen Restrukturierung der QUELLE SAS Gruppe. In denselben Artikeln wird geschrieben, daß Quelle Spanien geschlossen wurde. Tatsächlich erhielten wir von Seiten der Firma Mitte September einen Brief in welchem sie uns einen Sozialplan ankündigten. Wir warten bis Heute auf diesen Sozialplan.
Wir verstehen nicht welches die Überlegungen sein könnten, welche die laufenden Kosten der Firma begründen statt den Arbeitnehmern eine korrekte Abfindung zu zahlen und ihnen die Möglichkeit geben sich in den Arbeitsmarkt zu intergrieren.
Jeden Tag zur Arbeit zu kommen und nichts tun und außerdem darum bangen zu müssen ob man Ende des Monats das Gehalt bezahlt bekommt welcher es erlaubt die Hypothek oder die Schulkosten der Kinder zu zahlen führt zu einer absoluten Stressituation.
Wir sind überrascht, das eine Gruppe wie QUELLE, welche sich über Jahre hinweg durch einen gutes soziales Verhalten den Arbeitnehmern gegenüber karakterisiert hat und welche in der Presse ihre wirtschaftlichen Erfolge kundtut uns auf diesen Via Crucis schickt.
Wir haben herausgefunden, daß uns AURELIUS A.G. an NETTLE TRANSPORT LTD. Eine Firma mit Sitz in England verkauft hat und deren Aktionist Herr Wolfgang Nessel ist. Dieser Herr ist ebenso Verwaltungsratsmitglied von Quelle Spanien. Dieselbe NETTLE TRANSPORT LTD hat im September von AURELIUS AG die deutsche Firma MTP Metalltechnik vormals Grillo erworben. Dir Firma Grillo hat Ende November Insolvenz angemeldet, nachdem Sie im Oktober die Löhne und Gehälter nicht gezahlt hat. Wir befürchten das NETTLE TRANSPORT LTD uns gekauft hat um in derselben Form wie Grillo zu enden.
Wir vertrauen in die Spanische Verwaltung und Gerichte und hoffen, daß diese unsere Rechte gut verteidigen werden und nicht erlauben das die neuen ?Finanzingenieure?, Produkt der Globalisierung, sich unserer mit ihren dunklen Machenschaften billig entledigen können.  

21.12.07 16:43

12829 Postings, 4698 Tage aktienspezialistkurz über 15 sollte sie drehen können

 
Angehängte Grafik:
2007-12-21_163655.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
2007-12-21_163655.png

02.01.08 10:32

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanaka2008 wird Arcandor Jahr !!

Der Countdown läuft .2008 wird Arcandor Jahr.Thomas Middelhoff hat 40 ? in Aussicht gestellt.Beim heutigen Kurs -natürlich schwer vorstellbar...aber....Thomas Middelhoff hält was er verspricht. Also flieg Arcandor....flieg.......... .  

02.01.08 11:39

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaDer Aktionär No02/08 : Arcandor wieder attraktiv.

Die aktuelle Ausgabe des Aktionärs v. 03.01.2008 sieht die Arcandor Aktie als kaufenswert an.
Die Arcandor Aktie hatte Mitte Dezember einen starken Einbruch erlitten.Arcandor stürzte weniger Tage bis auf 15,66 ? ab.Zuvor meldete das Unternehmen ,seinen Immobilienbestand für 800 Millionen Euro an ein Bieterkonsortium veräußern zu wollen.Auf dem ermäßigten Niveau ist das Papier nach dem übertriebenen Absturz wieder attraktiv.  

02.01.08 17:03

809 Postings, 5675 Tage UnbedarftLöschung


Moderation
Moderator: CF
Zeitpunkt: 03.01.08 13:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - der Ton macht die Musik

 

 

02.01.08 17:21

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaMorgan Stanley hält 4,52 % von Arcandor !!

Morgan Stanley hat der Arcandor AG mit Schreiben vom 28.12.2007
mitgeteilt, dass die Stimmrechte der Morgan Stanley & Co.
Incorporated (USA) am 14.12.2007 die 3% Schwelle überschritten haben
und nun 4,52% betragen, entsprechend 10.003.457 Stimmrechten. Mit
gleichem Schreiben wurde mitgeteilt, dass Morgan Stanley & Co.
Incorporated (USA) 4,52% dieser Stimmrechte, entsprechend 10.003.457
Stimmrechten, gemäß § 22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen sind.
 

02.01.08 17:27

809 Postings, 5675 Tage UnbedarftLöschung


Moderation
Moderator: CF
Zeitpunkt: 03.01.08 13:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - der Ton macht die Musik

 

 

03.01.08 09:09
1

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaFür wen kauft Morgan Stanley Arcandor Aktien?

Morgan Stanley hat seine Stimmrechte beim Essener Touristik-und Handelskonzern Arcandor aufgestockt.Die Bank habe bei den Stimmrechten die Drei-Prozent-Marke überschritten und halte nun 4,52 Prozent.Morgan Stanley gab keinen Kommentar dazu ab,was das Unternehmen mit den Stimmrechten vorhat.Möglich sei ,dass das Bankhaus zukaufe ,weil die Arcandor- Aktie derzeit unterbewertet sei,vermutet ein Analyst.Vorstellbar sei auch,dass das Geschäft für einen Käufer abgewickelt worden sei ,der nicht öffentlich auftreten wolle.Die Mehrheit an Arcandor hält mit 55,5 Prozent der Pool von Madeleine Schickedanz.
Quelle.FTD vom 03.01.2008.  

03.01.08 23:07

12829 Postings, 4698 Tage aktienspezialistgabudd, nächster Halt 13,53 ?

wenn die eine große SKS spielen, wäre das Ziel 9,80/10  
Angehängte Grafik:
2008-01-03_230531.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
2008-01-03_230531.png

04.01.08 09:40
1

2429 Postings, 6698 Tage Poelsi7Heute deutliche Gegenbewegung

Sollte die Unterstützung bei 14,70 tatsächlich erneut halten? RT 15,41?  

04.01.08 18:50
1

214 Postings, 4908 Tage master_of_desasterDer Kursverfall der Arcandor-Aktie

scheit kein Ende zu nehmen. Meiner Meinung nach wird die zukünftige Entwicklung des Einzelhandels als zu negativ eingeschätzt. Eine Rezession in den USA, weiter fallende Häuserpreise, ein deutlicher Rückgang des privaten Konsums in den USA und ein weiterhin starkter Euro sollten zumindest teilweise im Markt eingepreist. Sollten all diese Fälle eintreten ist wohl mit einem weiteren Abwärtstrend an den Börsen zu rechnen. Dieses Szenario ist meiner Meinung nach allerdings höchst unwahrscheinlich. Rechne bin Jahresende mit einem DAX über 8000 Punkten und rechne bei Arcandor mit einem Kurs um 25 Euro.  

04.01.08 23:14
2

1114 Postings, 4516 Tage GipfelstürmerEinzelhandel

macht nur noch knapp 20% des Arcandorumsatzes aus und die Touristikbranche sollte ja auf Grund des so starken Euros eher profitieren!
Ich kann mir auch nicht vorstellen,dass es noch erheblich runter geht und hab mir heut bei 14,2 ein paar Stücke hingelegt.
Sollte es nicht weiter erheblichen Druck von den US Börsen geben,wird sich die Aktie schnell wieder erholen nächste Woche.

Unglaublich dass sie im Moment genau diesselbe Bewertung hat,wie im Januar 06,als noch gar nicht klar war,dass Karstadt überhaupt überlebt...  

07.01.08 00:48
1

1271 Postings, 4258 Tage Mausi70Gipfelstürmer Wie weit fällt Arcandor ?

Deine Meinung teile ich. Ich hatte schon mal welche damals bei 15.- EUR eingekauft und bei 27.- EUR verkauft. Deshalb denke ich, ich werd den günstigen Kurs zum Wiedereinstieg nutzen. Tiefer sollte es nicht mehr gehen.  

07.01.08 09:19

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaFocus Money:Arcandor 100% Kurspotenzial !!

100 Prozent Kurspotenzial-Die Analysten sind ebenfalls von steigenden Kursen überzeugt. Renommierte Investmentbanken wie CA Cheuvreux oder JP Morgan nennen Kursziele zwischen 33 und 35 Euro. Im Vergleich zum aktuellen Kurs bedeutet dies immerhin ein Potenzial von mehr als 100 Prozent. Größte Aufgabe wird für Middelhoff, in den nächsten Monaten seine Warenhäuser (Karstadt) und Primondo (Quelle) auf Profitabiltät zu trimmen. In den ersten neun Monaten wiesen die beiden Geschäftsbereiche ? ohne das so wichtige und vor allem ertragreiche Weihnachtsgeschäft ? Verluste aus. Einzig Thomas Cook überzeugte mit einem Betriebsergebnis von 708,8 Millionen Euro.

Middelhoff ist jedoch zuversichtlich, mit der neu eingegangenen europäischen Warenhaus-Allianz mit Printemps und La Rinascente, neuen Kooperationen (Gravis, Hugendubel), dem Ausbau der Premium-Häuser (KaDeWe) und der Vermietung von weiteren Verkaufsflächen 2008/09 bei Karstadt einen Gewinn von 260 bis 300 Millionen Euro zu erzielen ? 2006 waren es nur 146 Millionen Euro. Das Gleiche strebt Middelhoff mit der Expansion seiner Versandt-Tochter Primondo in Russland, dem Ausbau der margenstarken Spezialversender und hohen Zuwächsen beim TV-Shopping-Kanal HSE24 und dem Online-Elektronikfachmarkt Myby an. Unter dem Strich, so sein ehrgeiziger Plan, soll Primondo 2008/09 zu dem Konzern-Ebitda 170 bis 200 Millionen Euro beisteuern ? 2006 waren es noch 34 Millionen Euro Verlust.

?Besonders freue ich mich über den Turnaround bei Primondo. Wer hätte uns vor einem Jahr geglaubt, dass der Universalversand in Deutschland wieder wachsen könnte??, fragt Middelhoff, der im dritten Quartal vergangenen Jahres ein Umsatzplus von 14,6 Prozent auf eine Milliarde Euro und damit endlich eine ?Trendwende? vermelden konnte.

?Auf Zielkurs!?

Der Arcandor-Chef ist deshalb ?sehr zuversichtlich?, seine ambitionierten Prognosen für 2008/09 zu erfüllen, weil das Ebitda-Ergebnis bereits jetzt schon auf Pro-forma-Basis (2006/07) ?unter Berücksichtigung der von der Thomas Cook Group angekündigten Ergebnisverbesserung durch Realisierung der Synergien in Höhe von 200 Millionen Euro? auf rund 900 Millionen Euro stieg. ?Wir sind auf Zielkurs!?, so Middelhoff.

Zusätzliche Kursfantasie könnte die Aktie durch weitere Übernahmen erhalten. ?Wir werden in der aktuellen Marktkonsolidierung einen aktiven Part übernehmen?, verspricht Middelhoff, der sowohl für Thomas Cook als auch für Karstadt und Primondo nach attraktiven Möglichkeiten Ausschau hält.

Alles muss raus

Im Gespräch ist nach wie vor die Metro-Tochter Kaufhof, die Preisvorstellungen von Metro-Chef Eckhard Cordes seien Branchenkennern zufolge jedoch noch immer zu hoch. Im Versandgeschäft wird Redcats, eine Tochtergesellschaft des französischen Handelskonzerns Pinault-Printemps-Redoute, genannt, im Tourismussegment Expedia und Hotel.de. Das Ziel des Börsenmaklers Middelhoff ist bei Primondo und Karstadt das gleiche: ?Kapitalmarktfähigkeit?, die er bereits mit dem Börsengang von Thomas Cook im Juni 2007 erfolgreich unter Beweis stellte. Ob Middelhoff einen ähnlichen Plan verfolgt wie der britische Einzelhändler Great Universal Stores, ist unbekannt. Die Krämer-Holding lagerte erst alle Sparten (Burberry) aus und verkaufte sie dann meistbietend. Am Schluss war nur noch die leere Unternehmenshülle übrig, die von der Börse genommen wurde.  

07.01.08 09:27

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaMiddelhoffs Masterplan 40,- ? + x !!

Toller Artikel in der aktuellen Ausgabe von Focus-Money.

Middelhoffs Masterplan?Als Finanzholding haben wir das Ziel, diesen Konzern strategisch weiterzuentwickeln, um kontinuierlich und nachhaltig Wert für unsere Aktionäre zu schaffen?, sagt Arcandor-Chef (früher KarstadtQuelle) Thomas Middelhoff.

Der selbst ernannte Analyst gibt seinen Aktionären auf den Hauptversammlungen gern Tipps mit auf den Weg. Auf dem letzten Aktionärstreffen pries Middelhoff sein eigenes Papier (?Kaufen Sie unsere Aktie!?) an und hievte das Kursziel auf 40 Euro nach oben, das er vor seinem Ausscheiden bei Arcandor Ende 2008 erreichen möchte. Zuversichtlich sind auch die Analysten. Die Investmentbank JP Morgan rät ebenfalls zum Kauf der Warenhausaktie. Ihr neues Kursziel: 35 Euro.  

07.01.08 09:36

786 Postings, 6467 Tage Milu_IIMorgen kommen Zahlen,

dann wissen wir wo die Reise hingeht, ich beobachte den Kurs heute, schlage evtl. heute abend noch zu....  

07.01.08 09:48

1381 Postings, 4461 Tage saschapepperleg ich mir heut auch mal ein paar spekulativ rein

ins depot, hab bei middelhoff ein gutes gefühl auch wenn es evtl. noch zu früh für einen einstieg sein könnte.  

07.01.08 17:47
2

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaArcandor bringt vorab Zahlen !!

Arcandor bringt vorab Zahlen.Damit müßte der Abwärtstrend ab morgen gestoppt werden.
Die Spannung steigt.


AUSBLICK/Analysten erwarten bei Arcandor deutliches Umsatzplus
DJ AUSBLICK/Analysten erwarten bei Arcandor deutliches Umsatzplus

HAMBURG (Dow Jones)--Die Arcandor AG, (News/Aktienkurs) Essen, dürfte ihren Umsatz im Weihnachtsquartal deutlich gesteigert haben. Analysten wie Martina Noß von der Nord/LB führen diese Entwicklung vor allem auf die Vollkonsolidierung des Reisegeschäfts von Thomas Cook sowie das organische Wachstum dort zurück. Möglicherweise hätten auch die Spezialversender höhere Umsätze erzielt als im Jahr zuvor. Arcandor will sein Trading Statement zum ersten Quartal 2007/08 am Dienstag vor Börsenbeginn präsentieren.

Wegen der Umstrukturierung im Arcandor-Konzern gibt Noß keine Umsatzprognose ab. Die Ergebniszahlen seien schwer vergleichbar, sagte sie. Dies sei eines der Grundprobleme bei der Einschätzung von Arcandor. Nur wenige Analysten trauen sich überhaupt eine Prognose zu. Bei JP Morgan wird mit einem Konzernumsatz von 6,696 (Vorjahr: 2,866) Mrd EUR für die die Monate Oktober bis Dezember gerechnet.

Nach einem neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahr bilden die drei Monate jetzt das erste Quartal im Arcandor-Geschäftsjahr 2007/08. Ein Jahr zuvor standen sie noch für das Schlussquartal des Geschäftsjahres 2006. Aus der Umstellung des Bilanzierungszeitraums erwartet sich der Vorstand bessere Planungssicherheit.

Analystin Noß rechnet in der Versandhandelssparte Primondo, die den Universalversender Quelle, Spezialversender wie Hess Natur und Baby-Walz sowie den Home-Shopping-Kanal HSE24 umfasst, insgesamt mit einem leichten Umsatzrückgang im zurückliegenden Quartal. Auch die Karstadt-Warenhäuser hätten den Vorjahresumsatz nicht erreicht. Noß sieht hier einen Rückgang um ungefähr 2,5%.

Ursächlich dafür sei das hohe Umsatzniveau Ende 2006. Vor einem Jahr hatte der Handelskonzern vom Jubiläum "125 Jahre Karstadt" ebenso profitiert wie von vorgezogenen Käufen wegen der Mehrwertsteuererhöhung zu Jahresbeginn 2007. So zeigten die Karstadt-Warenhäuser im Schlussquartal 2006 ein Umsatzplus von 4,4% auf 1,38 Mrd EUR. In den Premium-Warenhäusern wie KaDeWe, Alsterhaus und Oberpollinger legten die Einnahmen sogar um 8,6% zu.

Mit dem Verlauf des diesjährigen Weihnachtsgeschäftes hat sich Arcandor selbst bereits zufrieden gezeigt. Entsprechend äußerte sich Vorstandsvorsitzender Thomas Middelhoff am 18. Dezember.

Für die Geschäftsjahre 2007/08 und 2008/09 hat sich der Konzern jeweils ein EBITDA von mehr als 1,3 Mrd EUR vorgenommen. Im Jahr 2008/09 soll der Umsatz auf 23 Mrd EUR steigen. Nord/LB-Analystin Noß geht davon aus, dass der Vorstand diese Ziele am Dienstag noch einmal bestätigen wird.


 

08.01.08 09:28
3

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaZiele wurden für 2007/2008 bestätigt !!

Arcandor hat nun zum x-ten Mal die Ziele für 2007/2008 bestätigt.So langsam müßte mal eine Gegenbewegung starten.Sobald good news kommen haut irgendein  Depp wieder bad news raus.Heute FTD -Neckermann-Verkauf stockt.Die Herren in der Chef-Etage von Arcandor sollten vielleicht einmal prüfen,bei wem sie ganzseitige Werbung schalten.Bei FTD sollte man vielleicht einmal pausieren.Konzernumsatz 23 Mrd.-Ebitda-1,3 Mrd.übertreffen.Der Kurs ist absolut unterbewertet-ein Witz.Hoffentlich hat Madeleine Schickedanz noch ein paar Millionen über,um ihren Anteil aufzustocken--dann würde die lang ersehnte Gegenbewegung starten.Flieg Arcandor......flieg........... .

Essen - Der Handelskonzern Arcandor ist mit der Entwicklung im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2007/2008 zufrieden. Die operative und strategische Neuausrichtung sei konsequent fortgesetzt worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Auf Basis des Kalenderjahres 2007 (pro forma) habe sich der Konzernumsatz auf ca. 20 Milliarden Euro erhöht, nach 13 Milliarden Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 50 Prozent. Im Rumpfgeschäftsjahr 2007 (1. Januar bis 30. September) hatte der Umsatz 14,3 Milliarden Euro betragen. Somit entfallen rund 5,7 Milliarden Euro auf das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Der Vorstand ist auf Basis des bisherigen Verlaufs der Repositionierung der Kern-Geschäftsfelder Thomas Cook, Primondo und Karstadt überzeugt, im Geschäftsjahr 2007/08 das bereinigte EBITDA weiter steigern zu können. Zuletzt hatte das Management allerdings noch von einer "starken Verbesserung" des bereinigten Konzern-EBITDA gesprochen.

Die Ziel für das Geschäftsjahr 2008/09 wurden bestätigt. Danach soll der Konzernumsatz 23 Milliarden Euro überschreiten und das bereinigte EBITDA 1,3 Milliarden Euro übertreffen.



 
 

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 247   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100