CLIQ Digital AG: Ende der Leidenszeit ?

Seite 6 von 16
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58
eröffnet am: 18.03.14 11:08 von: Raymond_Ja. Anzahl Beiträge: 379
neuester Beitrag: 25.04.21 02:58 von: Angelikaxvig. Leser gesamt: 85578
davon Heute: 9
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 16   

08.04.15 13:03

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_Jamesleistungsziffern - steuerungsgrößen - 'kursziel'

finanzielle (2014):
umsatz (€47,3mio, 2013: €51,8mio), marketingaufwendungen (€13,7mio, 2013: €12,5mio), EBITDA (€11,5mio, 2013: €6,0mio)

nichtfinanzielle (2014):
durchschnittl. nettoumsatz pro kunde ('ARPU', €5,9, 2013: €13,3)
kosten pro kundenakquisition ('CPA', €4,4, 2013: €4,1)
beide steuerungsgrößen entscheiden, ob in bestimmte produkte/märkte investiert wird oder nicht 
zahl der verkaufsabschlüsse (3,1mio, 2013: 2,9mio)

CLIQ errechnet für 2014 einen "Kundenbasiswert (EoP)" von €18,5mio (= €2,99 je aktie)

http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...tion_intranet-DE.pdf

das "kursziel" des Warburg-analysten, http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...Warburg-20150223.pdf  , ist nonsense, weil es (seite 3) nach dem für die börse unbrauchbaren DCF-modell konstruiert ist (stichwort: "ewige rente", http://valuation-in-germany.blogspot.de/2010/05/...-rente-in-der.html  ); es eignet sich nicht mal zur abschätzung des kurspotenzials der aktie 

 

13.04.15 10:26
1

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_Jameskundenpotenzial Mexiko: werthaltigkeit gefährdet

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...anyID=984&newsID=859203

CLIQ aktiviert die marketingaufwendungen für kundengewinnung (abo-verträge) als immateriellen vermögensgegenstand, der einer (nicht zahlungswirksamen) werthaltigkeitsprüfung unterzogen wird, wenn anhaltspunkte für eine wertminderung vorliegen (IAS 36); das gilt für werterhellende tatsachen, die bis zur bilanzunterzeichnung durch den vorstand bekannt werden, auch rückwirkend (IAS 10.3)

 

13.04.15 13:53

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_Jamesbottom line (neue schätzung)

2014
M €
11,5EBITDA
-0,3AfA sachanlagevermögen
-9,9amortisation der kosten für kundengewinnung (abo-verträge = immat. Vermögenswerte, IAS 38), davon 1mio außerplanmäßig abgeschrieben (Mexiko-kunden)
-0,3finanzergebnis (schuldzinsen)
=1,0EBT
-0,0steuern (aktive latente steuern überwiegen, s. Halbjahresbericht)
=1,0nettoergebnis
5,7mio/ durchschnittliche aktienzahl 2014
0,18EpS
 

13.04.15 19:30

5245 Postings, 3594 Tage Der_Held#124

Und heute alle wieder raus?! *lol*

Da hat Cliq wieder mal sehr schön bewiesen, warum man sein Geld besser woanders investieren sollte. Intransparent und unglaubwürdig² die Bude...  

14.04.15 10:51

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_Jamesdie marketingaufwendungen ...

... werden als kosten der kundengewinnung (immat. vermögenswerte) planmäßig innerhalb von 18 monaten abgeschrieben, http://www.cliqdigital.com/2015/02/?lang=de
sind sie fehlinvestiert, wie in Mexiko, ist das bilanztechnisch also kein beinbruch 

betrüblicher wäre ein künftiger umsatzausfall in Mexiko, er müsste durch umsatzsteigerungen in anderen regionen kompensiert werden

 

14.04.15 17:31
1

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#129 - der kleinanleger-sellout...

... ist für die längerfristige kursentwicklung der aktie nur vorteilhaft
kleinanleger haben im nicht regulierten markt (entry standard) ohnehin nichts zu suchen 

 

14.04.15 19:14

5245 Postings, 3594 Tage Der_Heldirgendwie ist deine überhebliche Art...

fehl am Platz! Man muss sich eigentlich nur mal deine Fehlinvestments in den ganzen Chinaaktien oder Mox Telecom etc. anschauen. Da kamen (anfangs) auch so 'ne Grützpostings wie in #131 von dir. Leider hast du dann nie geschrieben, wann du die Verluste realisiert hast. Kann mir nicht vorstellen, dass ein "Profi", wie du es sein willst, sowas aussitzt und tatsächlich noch auf einen guten Ausgang hofft/wartet.  

14.04.15 19:53

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasterDer Held

du bist aber auch ein kleiner streithammel *g
ganz unrecht hast du allerdings nicht  

14.04.15 20:02

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#132 - aktien des freiverkehrs ...

... sind nix für den kleinen privatanleger, viele wissen nicht mal, was organisierter bzw. regulierter markt bedeuten, http://www.boerse-frankfurt.de/de/wissen/marktsegmente/open+market
manche kleinanleger neigen leicht zur selbstüberschätzung (womit ich dein kompliment zurückgebe)

 

14.04.15 20:24
1

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasternaja

manche kleinanleger neigen leicht zur selbstüberschätzung



du zum glück nicht
wessen mrd vermögen verwaltest du denn ?  

14.04.15 21:55

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#135 - wer mit kleinstwerten ...

... im tiefsten börsensegment hantiert, sollte sein vermögen schon gemacht haben

die bauernregel, den kapitaleinsatz bei einzelwerten auf 1-3% des depots zu beschränken, hilft hier nicht; es macht schon aus zeitgründen keinen sinn, sich mit nur 500 oder 1000 euro auf das schlüpfrige parkett des open market (freiverkehr) zu begeben (es gibt ausnahmen wie Lang & Schwarz AG, von der viele nicht wissen, dass sie ebenfalls nicht im regulierten markt notiert)

selbstüberschätzung ist an der börse die "die Mutter aller Fehler", http://boerse.ard.de/anlagestrategie/...selbstueberschaetzung102.html

 

14.04.15 22:49

2683 Postings, 4157 Tage mrdesaster136

Also mich musst du darüber nicht aufklären, denn ich mache das seit 15 Jahren
Allerdings "schwimmst du etwas sehr im eigenen Saft"
Vor allem wenn ich das mit den Fehlschlägen abgleiche, die Held hier erwähnt hat.
Ich denke es ist besser über die Aktie zu sprechen,als von oben herab andere Börsianer abzuwerten
Und was die Masse macht, ist eh uninteressant
Am Rande, über den Erfolg entscheiden nicht nur die Kennziffern, die du hier immer anführst
Ich habe bei KC wo etwas zum möglicherweise fragwürdigen Geschäftsmodell ausgeführt.
Wäre dem so, sind alle anderen Daten obsolet


So, zu spät für mich
Gute Nacht allerseits  

14.04.15 23:32

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#137 - lauf dir nicht die hacken ab ...

... weil du eine Corporate News nicht verstanden oder zu interpretieren nicht in der lage bist

 

15.04.15 07:32

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasterdu musst eben

nicht alles glauben, was dir eine ag erzählt
wenn du keine Ahnung von wvas hast, ist das dein problem  

15.04.15 09:56

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#139 - What does WVAS stand for?

für "ahnungslose": http://www.acronymfinder.com/WVAS.html  (mehrwertdienste. zusatzleistungen, mehrwertdienstleistungen)

vielleicht kannst du uns auch mit einem akronym für den anglizismus "technical service provider" aushelfen, damit wir deine panik besser verstehen ? ich nehme an, dass der technische dienstleister u.a. für den formatierungsprozess der mehrwertdienste zuständig ist 

 

15.04.15 16:08

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasternaja

panik habe ich nun nicht, nur Erfahrungen in diesem Bereich, eben auch schlechte

ja, wvas

wireless value ad Service   , wenn ich mich so recht erinnere, ja mobile mehrwertdienste


normalerweise macht eine wvas Player diesen technischen Service selber, daher mein misstrauen
es kann hier in diesem speziellen fall aber anders sein,da cliq als smallcap in diversen ländern tätig ist und dort jeweils als Anbindung einen externen tec Service in Anspruch nimmt

es ist auch nicht so, dass ich hier etwas böses unterstellen will
aber in diesem Bereich, auch in der Historie cliq/bob ,gab es immer wieder fragwürdige geschäftsmodelle und Probleme.
und die nummer in Mexiko kann tatsächlich ein temporäres Problem sein, aber ich hatte das schon anders und dann machen wir nachher das ganz dumme gesicht
 

15.04.15 22:30

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#141 - geschäftsmodell ist funktionstüchtig ...

... auch wenn es selbstverständlich, wie in den geschäftsberichten (risikobericht) beschrieben, nur zusammen mit externen (auch technischen) dienstleistern umgesetzt werden kann:

 
Angehängte Grafik:
cliq_risikobericht.jpg
cliq_risikobericht.jpg

16.04.15 13:37

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#134 - CLIQ-aktie (2,49) nix für kl. privatanleger

das scheinen heute einige (wenige) begriffen zu haben; sie türmen, weil regen vom DAX-himmel in ihre depots fällt •‿-

 

16.04.15 17:38

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasterhm

meinst du ?
mir sieht das heute im Verhältnis zum dax  und anderen  nebenwerten stabil aus
die klassischen kleinanleger sind sicher 2014 im zuge der ke und Ungewissheit rausgeflogen
ob die jemals zurückkamen/kommen ?
ich habe da zweifel
die Aktie ist doch nirgends mehr auf dem Radar (börsenbriefe etc)

wenn überhaupt dann die Lemminge von kc  

16.04.15 20:50

5245 Postings, 3594 Tage Der_HeldStichtagsprinzip

Gemäß dem Stichtags-/Wertaufhellungsprinzip dürfen doch eigentlich nur "werterhellende"  - und nicht "wertbegründende" - Tatsachen in der Bilanz des alten Jahres berücksichtigt werden.

"Werterhellend" (bzw. "wertaufhellend") bedeutet ja, dass ein (tatsächliches) Ereignis vor dem Bilanzstichtag (hier: 31.12.2014) eingetreten ist, welches jedoch erst nach dem Bilanzstichtag (aber vor dem Bilanzerstellungstag) bekannt geworden ist.

Cliq schreibt aber in der adhoc-Meldung vom 13.04.2015: "Die Trennung des technischen Service Providers erfolgte gänzlich unerwartet für alle Kunden des Service Providers. [...] Obgleich die Abschlussprüfer der CLIQ Digital AG im Begriff waren, ihre Prüfung des Jahresabschlusses 2014 abzuschließen, konnte dieses (nach dem Bilanzstichtag eingetretene) Ereignis nicht unberücksichtigt gelassen werden."

Gemäß dem Wortlaut der adhoc handelt es sich also hier ganz klar um eine "wertbegründende" Tatsache (Eintritt Ereignis nach Bilanzstichtag), welche im 2014er Jahresabschluss gar nicht berücksichtigt werden darf!

Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass die Wirtschaftsprüfer das Stichtagsprinzip nicht kennen. Irgendwas haut da nicht hin...

 

17.04.15 21:46

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James#145 - s. oben #127

ich glaube, es hängt mit der nutzungsdauer der als immaterieller vermögenswert aktivierten marketingaufwendungen zusammen
die nutzungsdauer hängt von faktoren ab, die IAS 10.3 als werterhellend eingestuft werden

 

21.04.15 09:24

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_James2014: ergebnis je aktie (0,22) ...

... bezieht sich auf den gewichteten durchschnitt der 2014 umlaufenden aktien

aktienzahl:

4.445.699 zum 1. Januar 2014
6.188.714 zum 31. Dezember 2014
4.674.980 Gewichteter Durchschnitt 2014

s. seite 71 des geschäftsberichts 2014, http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...4_AF_20042015_PW.pdf

 

21.04.15 10:45

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_Jamesdas geschäftsmodell ...

... besteht darin, die cash earnings (2014: €9,8mio, s. ziff. 1-4 der kapitalflussrechnung, seite 45 des geschäftsberichts 2014, http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...4_AF_20042015_PW.pdf ) in die kundengewinnung (abos, IAS 38) zu reinvestieren (2014: €13,5mio "Investitionen in immaterielle Vermögenswerte", s. ziff. 11 der kapitalflussrechnung)

eine typische vertriebsmaschine !
s. oben #117: "Je 1 EUR Marketingaufwand generiert Cliq im Rahmen der derzeitigen Aufstellung und des regulatorischen Umfeldes schätzungsweise EUR 1,50 an Umsatz", so der  Warburg-analyst am 23.02.2015, http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...Warburg-20150223.pdf

 

22.04.15 16:34

2683 Postings, 4157 Tage mrdesasteres gibt kein nachhaltiges geschäftsmodell

man kauft Produkt ein, die man dann über externe vertriebswege verkauft (noch immer diese nummer werbebanner, klicken =abo)
mit so etwas haben sich viele wvas-player schon einen strick gedreht, bob mobile stand da meines wissens auch schon am pranger

und wenn sie ein fremdes Produkt für 1 bewerben müssen, um es für 1,5 zu verkaufen, dann müssen sie neben den basiskosten (Verwaltung etc) noch einen Anteil an den produktbesitzer auszahlen (zb bullgard), ich denke so 20-30% auf die 1,5 Umsatz (also bestenfalls bleiben dann noch 0,2 übrig) und bei den übrigen 0,2 muss dann auch noch der vertriebs bzw technikkanal (der ominöse Service Provider und eventuell der telko) bezahlt werden
wie soll da jemals etwas hängen bleiben ?  

25.04.15 11:20

9557 Postings, 4346 Tage Raymond_JamesPrognosen des Warburg-Analysten

http://www.cliqdigital.com/wp-content/uploads/...Warburg-20150223.pdf , Seite 5   (Stand 23.02.2015)

(hinweise: a) beim personalaufwand liegt der analyst zu hoch, b) die abschreibung Mexiko war im zeitpunkt der prognose nicht bekannt, c) der finanzertrag 2014 aus der darlehensablösung [abfindung/vergleich mit kreditgebern, G-bericht. S. 68] war nur dem analysten bekannt)

M €


reportedAnalystAnalyst
20142014e2015e
47,447,960,6Gesamterlöse + sonstige betriebliche Erträge, G-bericht S. 44, 66
-0,3

Nicht aktiviertes Marketing, G-bericht S. 44, 67
-27,1-27,9-34,2Technologiekosten (Netzbetreiber u. Gateways) /Lizenzen /Fakturierung, G-bericht S. 25, 67
20,120,026,4BRUTTOGEWINN, G-bericht S. 25
-5,9-8,5-10,4Personalaufwand, G-bericht S. 44, 67
-2,7

Sonstige Kosten (Raum-/Reise-/Beratungs-/Aufsichtsrats- /IT-Kosten /Sonstige), G-bericht S. 67
11,511,516,0EBITDA
-0,3-0,5-0,6Abschreibung Sachanlagen, G-bericht S. 73
-9,8-9,6-11,4Amortisation immaterielle V. (selbst erstellte V. /K-stamm /“K-gewinnung“ [Abos]), G-bericht S. 72
-1,2

Mexiko: Wertminderung immaterielle V. „K-gewinnung“, G-bericht S. 27, 72
0,31,54,0EBIT
-0,7-0,7-0,8Zins- und Finanzaufwendungen (4,9% [geschätzt] von €15,5mio)
2,11,7
Sonderertrag aus Darlehensablösung, G-bericht S. 68
1,72,53,3EBT
-0,7-0,6-0,8Steuern
1,01,92,5Nettoergebnis



/ 6.232.764 Aktien, verwässert (31.12.2014), G-bericht S. 71


0,39 €Gewinn/Aktie
 

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 16   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln