finanzen.net

Wirecard 2014 - 2025

Seite 3808 von 6898
neuester Beitrag: 14.07.20 22:02
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 172439
neuester Beitrag: 14.07.20 22:02 von: Goldwalze Leser gesamt: 27096339
davon Heute: 38604
bewertet mit 182 Sternen

Seite: 1 | ... | 3806 | 3807 |
| 3809 | 3810 | ... | 6898   

18.02.20 18:51
2

3422 Postings, 1510 Tage Trader-123wird ja ganz schön schnell wieder abverkauft...

bin mal gespannt wie weit es runter geht die Tage...
Vielleicht ja bald wieder gute Einstiegskurse.  

18.02.20 18:56

275 Postings, 268 Tage InfoGeniesehe es positiv

wollte heute schon zukaufen, werde mich bis 130 versuchen zu gedulden.  

18.02.20 18:57

222 Postings, 455 Tage TowlyZitat

"Börsengewinne sind Schmerzensgeld. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld."

André Kostolany  

18.02.20 18:59
1

2085 Postings, 248 Tage Aktiensammler12Glaub

Wir sehen bald die 12x wieder...Ist halt noch einige Zeit bis März...  

18.02.20 18:59
1

3422 Postings, 1510 Tage Trader-123finde es trotzdem erstaunlich

dass nach dem guten Zahlen so schnell wieder abverkauft wird.
Klar der Kurs hat sich vom Dezember Tief schneller erholt, aber welche andere Aktie mit dem Wachstum ist so niedrig bewertet? ...

 

18.02.20 19:03
2

867 Postings, 496 Tage BagheeraFT wehrt sich / deshalb Gerichts Termin versetzt

Aha, das schmeckt wohl den FTlern nicht, wenn man in ihre Akten sehen will:  

18.02.20 19:05

58 Postings, 2366 Tage eva4luChris

uninteressant?
...ein Anstieg in 3 Jahren von Mitte 40 bis jetzt- ist ne Verdreifachung!

Mathe is nich so Deins... kennste Pisa?  

18.02.20 19:05
3

1758 Postings, 1481 Tage schidddyist halt keine Ami Aktie

die können liefern was sie wollen, ob gut oder schlecht dort wird eh alles hochgekauft. Die Bewertungen dabei schwindelerregend.
Beispielsweise Wallmart heute, Umsatz verfehlt, EPS miss und niedrigerer Ausblick. Egal, die Aktie steht im plus.
Und Wirecard? Schmeisst super zahlen aus Parket, Ausblick hervorragend, Wachstum wie bei keinem anderen Titel -> fast 7% Minus seit den Zahlen!  

18.02.20 19:06
38

867 Postings, 496 Tage BagheeraFT wehrt sich / deshalb Gerichts Termin versetzt

Aha, das schmeckt wohl den FTlern nicht, wenn man in ihre Akten sehen will: lt Handelsblatt

wirecard-kritisiert-mangelnde-akteneinsicht

Der Anwalt von Wirecard erklärt, warum der Zahlungsdienstleister im Prozess gegen die ?Financial Times? einen Gerichtstermin verschieben ließ.

Frankfurt/München Dass Wirecard im Verfahren gegen die ?Financial Times? (FT) einen Prozesstermin verschieben ließ, hat für Aufsehen gesorgt. Jetzt nennt der Zahlungsdienstleister die Gründe: mangelnde Akteneinsicht.

?Den für Januar 2020 anberaumten Verhandlungstermin hat das Landgericht München I am 20. Dezember 2019 auf unseren Antrag hin aufgehoben, weil bis zum Termin der mündlichen Verhandlung eine Einsicht in die Akte der parallel laufenden staatsanwaltschaftlichen Ermittlung gegen Mitarbeiter der Financial Times Ltd. und weitere Einzelpersonen nicht möglich war?, teilte Anwalt Wolf-Rüdiger Bub dem Handelsblatt mit.

Die Kanzlei Bub, Memminger & Partner vertritt Wirecard im zivilrechtlichen Verfahren gegen die britische Wirtschaftszeitung und deren Reporter Dan McCrum. Der Zahlungsdienstleister hatte nun seinen Rechtsvertreter ermächtigt, sich zum derzeitigen Verfahrensstand zu äußern.

Im konkreten Fall wirft Wirecard der Wirtschaftszeitung ?rechtswidrige Veröffentlichungen mit manipulativer Einflussnahme auf den Kapitalmarkt zum Nachteil der Wirecard AG und ihrer Aktionäre? vor und hatte deswegen im vergangenen Jahr Anklage vor dem Münchener Landgericht erhoben. Auch die Münchener Staatsanwaltschaft ermittelt parallel in einem Strafverfahren.
Aus diesem Ermittlungsverfahren hätten die Beklagten nun Unterlagen im Gerichtsprozess vorgelegt, heißt es in dem Statement von Bub, Memminger & Partner. Man habe deswegen ebenfalls Akteneinsicht beantragt, jedoch habe ?eine beschuldigte und im Dienst der Financial Times stehende Person durch ihre anwaltliche Vertretung beantragt, das Akteneinsichtsgesuch von Wirecard zurückzuweisen?.

Eine Entscheidung des Gerichts dazu steht noch aus. Auch die laufende Bilanzsonderprüfung von KPMG und der noch ausstehende Prüfbericht seien ?von erheblicher Bedeutung?, da sie ?zur Beurteilung der sachlichen Berechtigung der erhobenen Vorwürfe? beitragen könnten, erklärten die Wirecard-Anwälte.

Die FT hatte am Sonntag eine eigene Erklärung zu dem Münchner Verfahren veröffentlicht. Darin heißt es: ?Die FT und ihre Journalisten haben eine in ihren Augen starke Klageerwiderung eingereicht.?

Wirecard beziehe sich mit seiner Klage gegen die FT auf eine EU-Richtlinie zur Geheimhaltung von Geschäftsgeheimnissen. Diese enthalte jedoch konkrete Schutzbestimmungen für investigativ arbeitende Journalisten und für die Aktivitäten von Whistleblowern. Außerdem sei die Richtlinie zum Zeitpunkt der von der FT veröffentlichten Artikel noch gar nicht in deutsches Recht umgesetzt gewesen, so die Wirtschaftszeitung.

Umstrittene Handelsaktivitäten
Ursache der Auseinandersetzung zwischen Wirecard und der FT sind eine Reihe von Artikeln aus dem vergangenen Jahr, in denen die Wirtschaftszeitung schwere Vorwürfe gegen Wirecard erhoben hatte. So hatte das Blatt am 30. Januar 2019 erstmals über Unregelmäßigkeiten und mögliche Kontomanipulationen in Singapur aus dem Frühjahr 2018 berichtet.

In mehreren Folgeartikeln war die Rede von Betrug, Dokumentenfälschung und von angeblichen Scheinumsätzen mit verschobenen Geldern, dem sogenannten Round-Tripping. Die Aktie des Zahlungsdienstleisters war daraufhin von 167,40 Euro bis auf 86 Euro gefallen. Insgesamt wurden in der Spitze bis zu zehn Milliarden Euro an Börsenwert vernichtet.

Wirecard versuchte daraufhin zu belegen, dass sich unmittelbar vor der Veröffentlichung der kritischen Berichte ungewöhnlich viele Shortseller, die auf fallende Kurse spekulieren, gegen Wirecard positioniert hätten. Die Börsenaufsicht Bafin verhängte in einem außergewöhnlichen Schritt ein zweimonatiges Leerverkaufsverbot für Wirecard-Aktien.

Eine vom Konzern beauftragte Untersuchung durch die Anwaltskanzlei Rajah & Tann ergab laut Wirecard, dass im Geschäftsjahr 2017 lediglich Umsätze von 2,5 Millionen Euro in Singapur fälschlich verbucht wurde. Zudem soll 2018 ein Vermögensgegenstand von drei Millionen Euro für eine Woche falsch bilanziert worden sein.

Gleichzeitig hatte auch die Bafin Handelsaktivitäten rund um die Wirecard-Aktie untersucht. Da dabei in einigen Fällen der auffällige Aufbau von Leerverkaufspositionen festgestellt wurde, erstattete die Bonner Behörde im Sommer Anzeige gegen eine einstellige Zahl von Personen bei der Münchener Staatsanwaltschaft.

Die FT wiederum gab Anfang Oktober die Ergebnisse einer internen Untersuchung der Vorfälle durch die Kanzlei RPC bekannt. In dieser wurden keine Hinweise gefunden, dass Autoren der FT mit Spekulanten zusammengearbeitet haben.
Kurze Zeit später veröffentlichte die Wirtschaftszeitung weitere Artikel, in denen Zahlungsströme in Dubai und Irland angezweifelt wurden. Zweifel an der Bilanzierung führten erneut zu einem Kursverlust. Nach Kritik von Investoren veranlasste Wirecard im Oktober einen Sonder-Audit durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG. Dessen Ergebnis soll Ende des ersten Quartals vorliegen. Der Konzern erhofft sich davon einen Beitrag zur Aufklärung der erhobenen Vorwürfe.  

18.02.20 19:13
2

1218 Postings, 335 Tage Egbert_reloadedWie wäre es denn damit?

In Zukunft prüft und testiert EY bei Wirecard, KPMG führt jährliche Sonderprüfungen durch, PWC übernimmt das Monitoring von EY und KPMG,  Brachenprimus Deloitte verantwortet die Supervision von EY, KPMG und PWC. Dann guckt die FT dumm aus der Wäsche. Und würde vermutlich behaupten, die big four wurden von Wirecard geschmiert.  

18.02.20 19:16
1

402 Postings, 410 Tage thetom200Nachkaufen, Nachkaufen LOL

18.02.20 19:16
6

158 Postings, 202 Tage AktientangoShort Daten von Ihor-S3 heute vs 13.2

18.2 (= Daten vom 17.2)
#Wirecard WDI GR short int is $3.49bn ;23.14mm shs shorted;20.15% of float; 4.00% borrow fee. Shs shorted down -1.65mm shs,-6.7%,over last 30 days as price rose +6.4% & up +418k shs, +1.8%,last week. Shorts down -$619mm in 2020 mark-to-market losses;+$131mm on today's -3.75% move

Also im Vergleich zur Meldung vom 13.2 (= Daten vom 12.2): minus 0,03 Mio shs shorted.

Heute keine Meldung von Ihor zu WRCDF: waren bei Meldung am 13.2 6,93 Mio shs on top. Könnte sein, dass sich da so wenig verändert hat, dass Ihor es nicht posted. (Ich habe für WRCDF noch eine andere öffentlich zugängliche Quelle. Hier seit Tagen keine/kaum merkliche Änderung:
shortsqueeze.com/?symbol=wrcdf&submit=Short+Quote%E2%84%A2

Damit bleiben in Summe ca. 30 Mio shs die irgendwann mal zurück gekauft werden müssen! Ist doch schön, da freu ich mich drauf!!!
 

18.02.20 19:34
2

1758 Postings, 1481 Tage schidddykewlworld!!

bist du etwa auch mit an Board? Noch einer ausm alten AMD board, hab meine 4000 AMD Aktien leider zu 28Dollar geschmissen, 232k USd wären die jetzt wert. Ich weine immer noch jeden abend :D bist du auch bei Wirecard dabei und auch noch bei AMD drinne?
lg  

18.02.20 19:43

77 Postings, 182 Tage josefffNa das ist doch mal eine aussage ! Super

18.02.20 19:44
1

376 Postings, 1231 Tage willy71Nachkaufen macht Sinn

ich werde mir wieder 5 STÜCK  bei einen Kurs von 125? in meinen Depot legen.
Ich habe ein Dauerauftrag eingestellt und da wird sich nichts ändern.
Nur diesmal mache ich nicht den Fehler das ich bei guten Nachrichten kaufe.
Die guten Nachrichten stumpfen wie immer mehr ab bei mir.
Meine persönliche Meinung Geduld und noch einmal Geduld.
Das Zahlt sich aus.  

18.02.20 19:48

4676 Postings, 5080 Tage brokersteveNee..wer klug ist kauft Aktien....

Weil die Kursmanipulation offensichtlich ist und wirecard mehr wert ist.
 

18.02.20 19:51

1023 Postings, 3665 Tage BOS67Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 20.02.20 11:03
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

18.02.20 19:56

21 Postings, 306 Tage iasonasfeingold research...

...ködert wieder mit ner ankündigung.

---schnipp---
Morgen erwartet Euch ein frisches Spezial zu Wirecard. Warum? Nun ? es gibt neue Entwicklungen in Sachen Sonderprüfung und es geistern diverse Gerüchte durch die Medien. Die Sonderprüfung sei wacklig, es gäbe da Vorgaben und Wirecard hätte längst etwas sagen müssen. Ist dem so? Wir klären das auf.
---schnapp---  

18.02.20 19:56

964 Postings, 405 Tage Gizmo123BOS67

geh mal ne runde fi....oder schlafen dann wird dir besser gehen.glaub mir.Wer zuletzt lacht lacht am besten.GEDULD.  

18.02.20 19:59

402 Postings, 410 Tage thetom200@BOS67

Ich hab das ironisch gemeint. LOL
Ich wünschte ich hätte letzten Freitag bei 144 verkauft.
Habe lang überlegt und es doch nicht gemacht.

Und siehe da bereits 2 Börsen-Tage später is WDI 11 pro Aktie veniger wert.

War ja zu erwarten und ich steh wieder im Minus mit dem Dre**.    

18.02.20 20:00
5

3684 Postings, 2567 Tage dlg....

@kisster78, trotz der Schmach, auf Deiner ignore-Liste gelandet zu sein obwohl mir das Gefühl von Dir gelesen zu werden viel persönliche Genugtuung in der Vergangenheit gegeben hat, werde ich natürlich aus Höflichkeit auf Dein Posting antworten. Vorab: ich bin die Ruhe in Person, für mich gibt es ja auch ein Leben außerhalb der LV-Blase.

Zweitens bin ich ein Freund der Fakten, Logik & Objektivität. Wir glauben doch alle, dass ihor mit seinen Short-Daten ziemlich gut liegt. Ich zB halte die auch für plausibel, das sieht man zB daran, dass der WDI-Kurs im Oktober richtig gecrashed ist als die LVs hier eine zweistellige Mio Anzahl an Aktien in den Markt geschmissen haben.

Auch jetzt schaue ich mir den ihor Chart und seine Kommentare an (? Shs shorted down -1.65mm shs,-6.7%,over last 30 days ?) und sehe da, dass die Short-Quote seit Jahresbeginn gleichbleibend/rückläufig ist. Und gleichzeitig sehe ich, wie in diesem Forum jeder, aber auch wirklich jeder Dip in der WDI Aktie an den LVs festgemacht wird (u.a. deshalb weil 2.000er Pakete auf Tradegate immer LVs sind...was ist eigentlich die Ordergröße von Union & DWS, damit man das auseinanderhalten kann? 1.900 und 2.100? Ach, klären wir später). Das müsste eigentlich zig Mio an zusätzlichen geshorteten Aktien in ihors Datenbank zur Folge haben.

Hat es aber nicht. Also entweder ihor falsch oder Forum-Annahme falsch. Da letzteres nicht sein darf, kommt eine neue Theorie, um das möglich zu machen: die machen das alles intra-day: verkaufen, reißen Stop Losses und der Rückkauf erfolgt ein paar Minuten später ohne Spuren im Kurs zu hinterlassen (funktioniert gerade super bei Tesla). Das perpetuum mobile der Börse wurde gefunden, was natürlich nur auf der Short-Seite und nicht auf der Long-Seite geht. Und kein anderer der professionellen Marktteilnehmer mitbekommt oder ausnutzt.

Um das klar zu machen: natürlich gibt es Bewegungen zwischen einzelnen LVs und natürlich gibt es Versuche, bestimmte Stop Loss Marken zu triggern. Und natürlich hinterlassen LV Transaktionen Spuren im Kurs (siehe oben: WDI im Oktober, Tesla in den letzten Wochen). Aber mE macht man es sich viel zu einfach, wenn über mehrere Wochen hinweg die LV-Quote gleich bleibt oder sogar sinkt, dann trotzdem jeder einzelne Kursrückgang an denen festgemacht wird. Selbst als Leerverkäufe komplett verboten waren vor einem Jahr, kamen täglich einige Postings in diese Richtung, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.  

18.02.20 20:00

1704 Postings, 391 Tage effortlessBOS67 .... gehts noch?

Bevor du dich mit nem Strick erschiesst such Dir bItte professionelle Hilfe!  

18.02.20 20:02
1

257 Postings, 340 Tage DerMönchWirecard wird steigen

Wer meint hier wirecard schlecht machen zu müssen bloss weil er mit KO-Scheinen Geld verloren hat soll hier schnellstens Land gewinnen.
Hier gehts um echte Aktionäre und nicht um Zocker.
Keiner wird von heut auf morgen Millionär, wer das will soll Lotto spielen.  

18.02.20 20:04

1218 Postings, 335 Tage Egbert_reloaded@ dlg. Toller Beitrag

Und wir ahnen beide, wer an den Kurskapriolen großen Anteil hat: Die berüchtigten "zittrigen Hände" vor denen schon Kostolany warnte. Gegenstimmen?  

Seite: 1 | ... | 3806 | 3807 |
| 3809 | 3810 | ... | 6898   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
Infineon AG623100