S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 339 von 402
neuester Beitrag: 17.05.22 17:05
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 10048
neuester Beitrag: 17.05.22 17:05 von: LuZo Leser gesamt: 2787149
davon Heute: 1795
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | ... | 337 | 338 |
| 340 | 341 | ... | 402   

04.11.21 08:50

426 Postings, 7054 Tage watchbla bla

oh mann diese Spekulationen......das weiss keiner aber zu 90% gehts weiter runter  

04.11.21 08:56

426 Postings, 7054 Tage watchrebound

Warum......sollte ????  

04.11.21 09:01

790 Postings, 1589 Tage TomXXMoin

weils die letzten Monate immer so war zwischen 19 und 19 drehts. Da momentan der allgemeine Markt gut läuft könnte es auch schon oberhalb von 19 drehen.... Meine Meinung...

Chipmangel??? Da Problem hat fast jeder irgendwie und die Börse juckts nicht...  

04.11.21 09:44
3

12679 Postings, 4065 Tage crunch time@ Alexander909 #8452

Alexander909 #8452 :die Zahlen stellen für mich keine Überraschung dar, wichtig ist m.E. das der Ausblick für 2021 bestätigt wurde.
======================
Sind verkündete ungünstige Dinge deswegen aber auch dauerhaft gut für den Kurs, weil sie dich nicht überraschen?  Ist der erste Reflex dann nur "oh, zum Glück nicht noch schlechter"? Was ist nach einigen Tagen dann noch übrig von der ersten Rekation? Es würde dich auch nicht überraschen, wenn an Weihnachten Schnee fällt. Aber wie sicher ist dir das vorher genau bekannt? Ist genug vorher also wirklich bereits eingepreist worden? Geht man jetzt vielleicht eher in eine Seitwärtsbewegung auf dem gesunkenen Niveau über bis sich die Gesamtlage wieder bessert? Manche Anleger hatten zwar eine gewisse Vorahnung über mögliche gestiegene Belastungen durch die Chip-Krise, aber keine Gewissheit. Entsprechend hat man, selbst wenn man einen starken Verdacht hatte, diese Möglichkeit auch noch nicht zu ganz eingepreist. Und viele Kleinanleger sind bekanntlich  unfähig sich frühzeitig Gedanken zu machen über Werte in ihrem Depot, da sie keinen Schimmer haben von den Dingen die sie kaufen und selber nie fortlaufende Recherche machen. Von daher wird es auch jetzt noch noch viele Leute geben die nun von den neuen Fakten überrascht sein werden. Wäre die Frage, ob diese Leute dann mehr Verkaufsdruck bringen könnten als auf der anderen Seite  Leute die hier schon wieder kaufen wollen, weil sie meinen die Belastungen wären schon bald wieder vorbei und das Tief erreicht.  Kommt wohl besonders jetzt darauf an wie sich die  insitit. Investoren mit den tiefen Taschen verhalten werden und ob auch bei den Shorties/Leerverkäufern der Glaube an nochmal deutlich tiefere Kurse nachläßt und deswegen man auch vo der Seite her eindeckt.

Die Umsatzprognosen bei S&T sind bekanntlich nicht immer wirklich so hilfreich, da diese zum überwiegenden Teil davon abhängen wieviel Umsatz/Firmen man in der prognostizierten Zukunft zukauft und dann beim Umsatz mitkonsolidiert. Leider gibt S&T nicht bei Prognosen an was anteilsmäßig ORGANISCHES Wachstum sein wird/soll. Man kann natürlich einen Einbruch beim organischen Wachstum kaschieren durch den erhöhten externen Zukauf von Umsatz/Unternehmen. Es wäre angebracht von Niederhauser hier aufzuschlüsseln wieviel Umsatz  nicht erreicht wurde / wird,  weil man a) organisch nicht hinreichend wächst durch den Teilemangel und b) was an Umsatz fehlt, weil man nicht die Menge an Zukäufen gemacht hat/machen wird wie man vielleicht zu Jahresbeginn noch angedacht hatte.

Wer kann heute wirklich sagen wie hoch und wie lange S&T davon auch noch in 2022 betroffen sein wird? Niederhauser hatte schon im September gesagt, daß die Bewertungen inzwischen wieder sehr hoch geworden sind bei potenziellen  Zukaufkandidaten. Am Jahresanfang sagte er noch, daß man 2021 besonders viel externen Umsatz zukaufen will, da nach der Corona-Krise damals noch der Eindruck in seinem Kopf vorherrschte so schnell werden potenzielle Übernahmeziele nicht wieder teurer und noch "Schnäppchen" zu machen. Das hat sich aber eben auch wieder geändert. Man schaue nur auf die Börsen (ständig neue Allzeithochs), um zu erkennen wie hoch inzwischen wieder Bewertungen sind.

Soll man bei S&T also sehr hohe Preise für Zukäufe zahlen (mit entsprechend höheren PPA und höheren Wertberichtungsrisiken in der Zukunft)  um hohe Prognosevorgaben zu bedienen oder lieber weniger in der  Hochpreisphase kaufen und dafür wieder mehr Zukäufe, wenn die Lage wieder günstigere Kaufchancen bietet? Da würde ich mir von Niederhauser detailliertere / klarere Aussagen wünschen als dieses ungenaue Zeug was man in Mitteilungen wie heute sieht. Da hat man laut heutiger Mitteilung noch immer jetzt eine Prognosespannweite von 70 Mio. für den Umsatz in Q.4 21. Wieso so groß in den letzten Monaten? Weil man organisch weiterhin vielleicht nicht genug Aufträge bedienen kann oder weil z.B. ein Zukauf im mittleren zweistelligen Mio. Bereich vielleicht doch nicht stattfinden wird, weil der Kaufpreis so hoch ist? Wie gesagt, man muß aufpassen, daß man sich nicht zu sehr auf den Gesamtumsatz fixiert bei der Betrachtung, da eben dort nicht immer erkennbar wird wie schlecht es um das eigentliche eigenständige Wachstum aussieht und Niederhauser eben den Großteil der Umsatzanstiege der letzten Jahre nicht aus eigener Kraft geschafft hat, sondern eben nur die vielen externen Zukäufe das wesentliche Element waren.
 
Angehängte Grafik:
i.gif
i.gif

04.11.21 10:24

1532 Postings, 2305 Tage Werner01@crunch

Gut analysiert, hier ist definitiv noch Potential die Transparenz zu verbessern.
Da sollten wir mal den Finger in die Wunde legen.
Aber die Unschärfe beim Umsatz (dein letzter Absatz) ist m.E. nur auf Unsicherheit bei der Bearbeitung zu sehen. Ein allfälliger Zukauf für 2021 kann vermutlich nie so realisiert werden, dass er noch irgendwie dem Umsatz 2021 zugerechnet werden könnte.
Wenn ich dich richtig verstanden habe.

 

04.11.21 12:41

62 Postings, 568 Tage derHoferVerkaufsdruck

da hätte ich jetzt mehr Verkaufsdruck erwartet....  

04.11.21 16:20
5

103 Postings, 1820 Tage SmartieHHBlick auf die Zukunft

Die Fokussierung auf die IoT Sparte und die damit verbundene Erhöhung der des Ebitda auf 300 Mio. sorgt für großes Potenzial. Die Aktienbewertung 2025 sollte mindestens 2,5 bis 3 Mrd. EURO betragen(10x Ebitda - wie heute quasi, tendenziell eher höher), gegenüber 1,31 Mrd. aktuell. Das entspricht mindestens 17,5% p.a. oder Kursen von 40 bis 46 Euro in 4 Jahren, aktuell 20 Euro. Das Ganze bei überschaubarem Risiko, da IoT stark wächst.

Wenn Hannes IT Services los wird, dann aktuell auch zu einem guten Preis. Je nachdem was man in das Paket hinein packt trennt man sich von 550 bis 600 Mio. IT Service Umsatz, bei ca. 8% Ebitda Marge. Hier sollte ein Erlös von mindestens 440 bis 500 Mio. Euro drin sein, ggf. auch höher.

Statt 2 Mrd. Umsatz und 220 Mio. Ebitda in 2023, sowie 1,75 EUR Gewinn pro Aktie sind nun 2 Mrd. Umsatz und 300 Mio. Ebitda oder ca. 2,40 EUR pro Aktie möglich.

Ein vergleichbarer Konkurrent ist Advantech(siehe IR Präsentation). Die erzielen eine Ebitda Marge von 18,3%, haben ein KUV von 5 und ein KGV von 38,7. Ich finde daran sieht man deutlich wie günstig S&T derzeit zu haben ist und wo die Reise, nach dem Fokus auf IoT, hingehen kann und meiner Meinung nach auch wird. Allein der Umsatz von SusieTech wird 2025 den aktuellen Börsenwert rechtfertigen. IoT startet ja erst mit zunehmendem 5G Ausbau so richtig durch.

Quelle Advantech Werte: https://finance.yahoo.com/quote/2395.TW/profile?p=2395.TW

Mich nervt das jahrelange Dahindümpeln auch, aber denkt mal ein bisschen weiter. Viele Aktionäre halten sich für Investoren, obwohl sie handeln wie Trader. Wer hier ein paar Jahre dabei bleibt wird mit einer Rendite (s.o.) belohnt, die ca. doppelt so hoch sein wird wie die durchschnittliche Rendite des Gesamtmarkts. Genau deshalb kauft man doch Einzelaktien ;-).  

04.11.21 16:37
1

570 Postings, 564 Tage Knuthseitwärts

Ich bin vor drei Wochen bei einer Aktie (Dt. Industrie REIT) raus, die fundamental top war, aber ewig seitwärts lief. Dann zwei Wochen später schoß sie 30 Prozent hoch, weil jemand den Laden kauft.

Will sagen: wenn das Unternehmen gut ist, aber der Kurs kommt nicht aus dem Quark, dann einfach Geduld.  

05.11.21 10:41

370 Postings, 2352 Tage MedigenialErholung scheint angesagt...;-)

05.11.21 11:27

193 Postings, 2014 Tage jseyseVergleich zu Advantech

Wirklich ganz interessant, welche Margen Advantech schon jetzt erzielt, vgl. aktueller Q3-Bericht:

https://advcloudfiles.advantech.com/investor/...ings_Call_English.pdf

Und auch ganz interessant, im Conference-Call wurde explizit die Frage gestellt, wie Advantech die Wettbewerbssituation aktuell zu S&T/Kontron/Ennoconn sieht, dazu führen Sie ab Minute 41:00 recht ausführlich aus:

https://www.advantech.com/resources/video/...sult-earnings-conference

Auch wenn es sprachlich extrem schwer verständlich ist, verstehe ich das so, dass sie Ennoconn in China nicht als ernsthaften Konkurrenten ansehen, weil die nicht genug Technologie bei ihren Produkten haben. Und auch in Europa scheinen die mit ihrem Wachstum gegen S&T/Kontron derzeit zufrieden zu sein.  

05.11.21 11:29

193 Postings, 2014 Tage jseyseFalsche Links

Hier nochmal der richtige Link zur Advantech Q3-Präsentation und zum Webcast des Conference Calls:

https://www.advantech.com/investor  

05.11.21 11:40

426 Postings, 7054 Tage watchleute

Geht doch eh schon wieder bergab....normal wären mal so 8-10% plus und nichts anderes  

05.11.21 11:53
1

193 Postings, 2014 Tage jseyseEnnoconn

Wenn man es realistisch sieht, können die von S&T für den Fall der Realisierung des Projekts Focus angekündigten größeren Übernahmen im Bericht IOT hinsichtlich der angekündigten globalen Ausweitungen des Marktes nach USA und China für den Markt China eigentlich nur eine Übernahme von Ennoconn vorsehen, da es in China sonst wohl keinen anderen ernstzunehmenden Player gibt ausweislich des Advantech Conference Calls.

Ennoconn hat derzeit einen Umsatz von ca. 2,6 Mrd. Euro und ist mit ca. 650 Mio. Euro bewertet. Diese Werte (KUV 0,25) passen doch zu 100% ins Beuteschema von S&T, um Ennoconn dann mit Technik zum echten Konkurrenten von Advantech aufzubauen.

Es ist nur die Frage, ob Ennoconn da mitspielen würde, wenn sie von ihrer Tochter übernommen werden sollen.  

05.11.21 12:16

10808 Postings, 4640 Tage Raymond_James@JSEYSE: falscher vergleich

nettomargen von 14% (ADVANTECH CO., LTD.; vgl. demgegenüber 3,9% bei S&T AG) mögen taiwanesische hersteller/vertreiber von industriecomputern und industriellen steuerungsprodukten erzielen (ADVANTECH CO., LTD.); bei der produktion von unternehmenssoftware (einschließlich der bereitstellung von IoT-lösungen) gelingt das nur flaggschiffen wie SAP SE

 

05.11.21 12:44

193 Postings, 2014 Tage jseyse@Raymond

Was meinst Du genau damit?

Und wieso sollte das Ennoconn als taiwanesischem Unternehmen nicht auch gelingen, wenn S&T die übernehmen und als High-Tech-IOT-Anbieter umbauen sollte?  

05.11.21 13:56

426 Postings, 7054 Tage watchund

Rutsch schon wieder bald im Minus.....  

05.11.21 14:58

10808 Postings, 4640 Tage Raymond_James@jseyse:: ENNOCONN CORPORATION ...

... hat selbst nur eine nettomarge von 1,37% (branche: forschung, entwicklung, produktion und verkauf von computerhardware und -software)

 

09.11.21 22:24
1

646 Postings, 3999 Tage djkanteShortquote

jetzt auf 7,8%  

10.11.21 10:44

170 Postings, 4409 Tage transtrader1shortquote, worüber reden wir denn

ich erwähnte es bereits: ist die Haiflosse nicht zu sehen, bedeutet das noch lange nicht, dass es keine Haie gibt
Marshall Wace hat lediglich um 0,03% erhöht, d.h. 19800Stk leer verkauft und schon sind viele wieder erschrocken

Und sie werden es immer wieder machen: unter 0,5% abtauchen und dann mit geringem Einsatz wieder auftauchen

keep cool guys  

10.11.21 12:24
1

12679 Postings, 4065 Tage crunch timeEs gibt relevantere Dinge als LV

LV sind aktuell wohl weniger das  Kern-Problem als die geänderten fundamentalen Fakten&Risiken. Diese extrem winzigen Bagatellveränderungen bei den LV in der letzten Zeit sind doch objektiv gesehen völlig belanglos. Man sollte sich mal klar machen welche deutlich höheren Prozentsätze in der Zeit von der Longseite umgesetzt wurden. Von daher ist es sicherlich hilfreich nicht nur stur auf LV zu starren und in Nichtigkeiten bei den LV Änderungen den einzigen Grund zu sehen für alles was den Kurs betrifft, sondern zwischenzeitlich auch mal akzeptieren, daß  durch den Teilemangel S&T klar getroffen wird, zuletzt sogar das organischen Wachstum dadurch negativ war, die Marge leidet und diese Problematik könnte weit hinein in  2022 noch anhalten  (wenn man den Aussagen vieler Vorstände anderer betroffener Firmen in der letzten Zeit zugehört hat). Die Unsicherheit über die Dauer und das Ausmaß dürften den Kurs erstmal weiter nach oben deckeln. Muß ja garnicht mehr sonderlich  tief fallen, aber es fehlt eben das Momentum nach oben. Von daher auch nachvollziehbar, wenn einige  Long-Player flexibel dann erstmal hier bei S&T reduzieren und  das Geld  Richtung Jahresendrallye an den Börsen lieber umschichten in Werte die weniger Risiken haben und gegenwärtig stärker als erwartete Zahlen abliefern.  Muß man halt abwarten bis hier wieder bessere Dinge vorliegen, sei es durch charttechnisch starke Signale oder weil die Belastungen der Chip-Krise für S&T schneller enden als bislang gedacht.  

10.11.21 17:34

646 Postings, 3999 Tage djkantebleibt mal locker

ich fände es eher beunruhigend wenn die shortquote nicht gestiegen wär. Shorties handeln ehr auf psychologischer Basis (meistens). Aktienbesitzer mit sehr grossen Paketen eher fundamental. Besiege die "Angst" und kaufe nach ist meine Devise. Ich habe Vertrauen in S&T und das Geschäftsfeld hat Potential. Dieses Jahr wird weiter eingesammelt im schwierigen Umfeld (Halbleiter) wird eingesammelt, gerade wenn die Shorties aufstocken ;)  

11.11.21 02:45

5351 Postings, 6997 Tage KleiLeerverkäufe erfolgten bewusst bereits

am Freitag dem 05.11.2021, als der Kurs nach oben wollte.

Lediglich die Meldung erfolgte einen Handelstag später am Montag den 08.11.2021.

Es ist also reiner Psychoterror, den die LVs hier veranstalten. ....


Marshall Wace LLP
S&T AG
Historie
AT0000A0E9W5
0,52 %
2021-11-08
Portsea Asset Management LLP
S&T AG
Historie
AT0000A0E9W5
1,11 %
2021-11-08
Rye Bay Capital LLP
S&T Deutschland GmbH
Historie
AT0000A0E9W5
0,57 %
2021-11-08

Der letzte ist wohl erstnmalig neu aufgetaucht....

Wo bleibt eigentlich die Fortsetzung des Aktienrückkaufprogrammes?

Je weniger Aktien am Markt sind, desto besser.... auch wenn das ARP bisher nur partiell etwas brachte, würde ich ein baldiges weiteres ARP sehr begrüßen!

Außerdem bin ich enttäuscht, das die Vorstände nach den Zahlen gar nicht kaufen, was sie ja in jedem Fall dürften!

 

11.11.21 07:47

1061 Postings, 4423 Tage Alexander909Na ja,

Außerdem bin ich enttäuscht, das die Vorstände nach den Zahlen gar nicht kaufen, was sie ja in jedem Fall dürften



Theoretisch vielleicht schon, aber möglicherweise sprechen derzeit rechtliche Gründe dagegen. Sollten dem Vorstand Informationen vorliegen, die der breiten Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind, dann könnten jetzige Käufe einen Insiderhandel darstellen, der illegal ist. Wer weiß das schon.

Schaut man im Übrigen in die Historie, hat Niederhauser z.B. 2020 erst am 25.11. und 2019 am 03.12. gekauft (https://www.finanzen.net/insidertrades/s_t@search). Also könnte in den nächsten Wochen noch etwas kommen.



Natürlich könnte auch sein, daß der CEO, nachdem er in den letzten 2 Jahren schon kräftig gekauft hat, mit seinem Aktienbestand zufrieden ist und mal für eine gewisse Zeit die Füße still hält.


 

15.11.21 10:28
3

1061 Postings, 4423 Tage Alexander909Und schon ist es passiert

Insiderkauf von Fr. Badstöber über knapp 200.000 ?

https://www.finanznachrichten.de/...gskraeften-gem-art-19-mar-015.htm  

Seite: 1 | ... | 337 | 338 |
| 340 | 341 | ... | 402   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln