Windmaster Nordex

Seite 16 von 797
neuester Beitrag: 27.10.15 10:00
eröffnet am: 23.11.06 00:20 von: From Holland Anzahl Beiträge: 19919
neuester Beitrag: 27.10.15 10:00 von: Las_es Leser gesamt: 1308811
davon Heute: 28
bewertet mit 80 Sternen

Seite: 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... | 797   

22.01.07 20:31

2434 Postings, 5456 Tage From HollandRT o. T.S

LS 17,50  

22.01.07 21:19

2434 Postings, 5456 Tage From HollandTrendwende in den USA?

Bisherige Subventionen für Erdöl und Erdgas sollen in erneuerbaren Energie fließen


Die Demokraten im US-Kongress haben vorige Woche ein Gesetz eingebracht, mit dessen Hilfe die Erneuerbare Energien massiv gefördert werden sollen. Anstelle von bisherigen Subventionen in für Erdöl und Erdgas soll ein Fonds in Höhe von rund 14 Milliarden Dollar für erneuerbare Energie geschaffen werden, auch Projekte zum Thema Energiesparen sollen forciert werden. Die US-Demokraten haben seit den letzten Wahlen die Mehrheit. Sie werfen der Regierung unter US-Präsident Bush vor, die Ölindustrie zu massiv unterstützt zu haben. Die Demokraten sehen Energiepolitik und eine Energiewende als besonders dringendes Thema, ein neuer Ausschuss zu Fragen der Energieabhängigkeit und zum Klimawandel soll installiert werden. Bereits im Sommer soll, geht es nach den Demokraten, ein Gesetz zu Energiefragen vorgestellt und beschlossen werden. Im Senat wurde durch den Demokraten Evan Bayh und den Republikaner Richard Lugar ein gemeinsamer Antrag eingebracht, um die Abhängigkeit von Erdöl durch verstärkte Produktion von Bioehthanol und Biodiesel zu reduzieren. Amerikanische Medien berichten, dass sich Bush zwar kein Veto einlegen will, sich aber gegen die Subventionskürzungen für die Ölindustrie ausgesprochen hat. Möglicherweise wird Präsident Bush diese Woche sein eigenes Energieprogramm vorstellen.

Angeheizt wurde die Energiedebatte durch Pressemeldungen, dass 2006 das wärmeste Jahr aller bisherigen Klimaaufzeichnungen in den USA war (Aufzeichnungen seit 1895).
 

22.01.07 23:30

1485 Postings, 5759 Tage Stock FarmerRiesen Umsatz heute,

über 1,4 Mio Stück auf Xetra.

Man darf nie den (Aktien-) Umsatz ausser acht lassen. Für mich ein Zeichen, dass Nordex stabil bleibt oder steigt, falls der Markt nicht zusammenbricht...  

23.01.07 08:40

2434 Postings, 5456 Tage From Hollandknapp unter 18 Euro hat sich nun zum zweiten Male

eine Intradaywende nach unten vollzogen; heute ein neuer Versuch?

Wir werden sehen; RT LS 17,26

 

23.01.07 11:48
1

294 Postings, 5303 Tage Mr RichVerkauft mal eure Aktien möchte bei 16 nachkaufen o. T.

23.01.07 11:50

2081 Postings, 7458 Tage olejensengrins ......?

g-oj  
Angehängte Grafik:
exhibit01.gif
exhibit01.gif

23.01.07 15:43

294 Postings, 5303 Tage Mr RichWas ist los mit Nordex heute? Ist der Kurs Nord ex

Irgendwie meine ich das wesentlich mehr Aktien heute verkauft werden als gekauft.  

23.01.07 15:46

362 Postings, 6263 Tage atfkAuuuaaaahhh!

>Irgendwie meine ich das wesentlich mehr Aktien heute verkauft werden als gekauft.

Auuuaaaahhh! Natürlich werden immer gleichviele Aktien gekauft, wie verkauft. Sie werden an der Börse nur gehandelt, aber werder neu gedruckt noch geschreddert.  

23.01.07 17:49

106 Postings, 5730 Tage Naish...

"das wesentlich mehr Aktien heute verkauft werden als gekauft"

HERR LASS HIRN REGNEN!  

23.01.07 18:24

726 Postings, 5562 Tage doody1stellt

stellt euch nicht so an! Es war sicher gemeint: im verkauf stehen, als im kauf...  

23.01.07 18:37

1961 Postings, 5878 Tage SunbrokerAlso, kaufen und verkaufen, was bedeutet das schon

allerdings wäre das echt geil, wenn ich mehr Aktien verkaufen könnte, als ich gekauft habe.
Oh je, ist eben nicht so einfach für so Manchen Börsianer.  

23.01.07 18:40
2

726 Postings, 5562 Tage doody1Nordex: aktuelle Einschätzung!

Nach dem beschleunigten Anstieg der Nordexaktie seit Anfang Januar diesen Jahres, markierte die Aktie vor rund 5 Tagen ein Zwischenhoch. Von der 18 Euro Marke prallte die Aktie dann ab und nach recht volatielem hin und her landeten wir vor zwei Tagen bei knapp über 16 Euro intraday. Gerade mal 12% minus in der Spitze.

Es wird niemandem entgangen sein, dass eine - besonders intraday - hohe Volatilität zu beobachten war. Klar, dass nach einem Anstieg von Anfang Januar bis zum Hoch bei 18 Euro (28,5%!!!) eine große Unsicherheit darüber herrschte, ob das gesund/ gerechferigt oder nur ein kurzes Strohfeuer ist.

Positiv ist, dass man in den letzten fünf Tagen intraday schön das Wechselspiel von Bullen und Bären beobachten konnte. Einfach ein Zeichen von Unsicherheit - die sich aber nach meiner Auffassung nun gelegt hat. Es zeigt sich nun, dass das reinigende Gewitter vorüber ist und nun der Kurs wieder steigen kann.

Denjenigen die drin sind rate ich drin zu bleiben. Die, die bei 16 einsteigen möchten sage ich, dass sie lieber einen 50 cent oder nen Euro mehr drauflegen sollten. Denn es kann nun recht schnell weiter Richtung Norden gehen.  

23.01.07 18:41

726 Postings, 5562 Tage doody1klar kann man

mehr aktien verkaufen, als man gekauft hat!!!! man kann sogar aktien verkaufen, die man noch nie besessen hat. Das nennt man doch meines wissen "leerverkäufe"!  

23.01.07 20:34

2434 Postings, 5456 Tage From HollandRT LS 17,25

Sag mal, wenn Repower ein Übernahme erhalt ,kann es auch ein mal so weit kommen bei Nordex, oder......  

24.01.07 00:16

21 Postings, 5481 Tage MoneyLoverLetztes Jahr

hat man darüber spekuliert (war es Gamesa als potentieller Interessent?), es ist aber wie wir sehen nichts geworden, falls es überhaupt ernsthafte Absichten gegeben hat. Mir ist ein unabhängiges Nordex lieber.
Repower habe ich wegen der Beteiligung der Atomindustrie (Areva) nicht leiden können, Vahrenholts' Einsetzen für die Verlängerung der Laufzeiten der deutsche Atomkraftwerke finde ich für die Erneuerbare Energie kontraproduktiv. Die Repower-Aktionäre haben diese Woche eine Menge Geld gemacht, bald wird man aber wohl keine Repower-Aktie mehr handeln können.  

24.01.07 10:07

667 Postings, 5371 Tage TurtleTraderWo geht die Reise hin?

Hier ein Blick ins Xetra-Orderbuch:

Xetra-Orderbuch NDX1 / DE000A0D6554   Stand: 24.01.2007 09:51
23.01.: 09:00  |  10:00  |  11:00  |  12:00  |  13:00  |  14:00  |  15:00  |  16:00  |  17:00
24.01.: 09:00  |  10:00  |  11:00  |  12:00  |  13:00  |  14:00  |  15:00  |  16:00  |  17:00
Aktuell
Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        17,20 Aktien im Verkauf     1.200
        17,18 Aktien im Verkauf     1.050
        17,17 Aktien im Verkauf     500
        17,15 Aktien im Verkauf     2.200
        17,14 Aktien im Verkauf     200
        17,07 Aktien im Verkauf     1.000
        17,06 Aktien im Verkauf     2.650
        17,00 Aktien im Verkauf     3.240
        16,99 Aktien im Verkauf     2.288
        16,95 Aktien im Verkauf     60

Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/NDX1.aspx[/URL]

76       Aktien im Kauf 16,93
2.300       Aktien im Kauf 16,92
600       Aktien im Kauf 16,91
3.165       Aktien im Kauf 16,90
100       Aktien im Kauf 16,88
500       Aktien im Kauf 16,86
100       Aktien im Kauf 16,85
683       Aktien im Kauf 16,84
4.000       Aktien im Kauf 16,83
3.290       Aktien im Kauf 16,82

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
14.814                   1:0,97         14.388  

24.01.07 12:18

293 Postings, 6487 Tage jansche@moneylover

dazu muss areva ja wohl erstmal einen squeeze out anstreben - und das können sie erst bei mehr als 95% anteil an rpw - jeder der augen im kopf hat kann doch erkennen, dass es nicht nur areva meinung ist, dass rpw wohl für das besser aufgestellte unternehmen ist - im vergleich zu rpw - aber hier ist man der meinung, dass rpw von den altaktionären zu mehr als95% zu einem preis abgestossen wird bei dem nordex noch vor einem halben jahr eine ke ohne bzr gemacht hat (und bspw. die deutsche bank wohl eingestiegen ist) - da habe ich dann wohl ein etwas verschrobenes bild von marktwirtschaft - aber soetwas sollte nicht funktionieren ...

ich denke eher - areva wird mehr als 50% an rpw erreichen - martifer wird ggf. mit einer sperrminorität (und eine art kontrlllinstanz) im besten fall erhalten bleiben und es wird ein freefloat von20+/-5% erhalten bleiben (das würde sogar noch für den tecdax reichen) - was areva angeht - die werden in erster linie für rpw ein starker rückhalt sein, und es bspw. rpw erlauben, die notwendigen bürgschaften für grosse onshore- und offshore-projekte zu möglicherwiese sogar attraktiven konditionen zu realisieren - ergo ist das grössere engagement von areva im sinne von rpw und auch im sinne eines ausbaus der windkraft durahaus wünschenswert (genauso wünschenswert wie bei siemens/bonus ge/enron/tacke - denn auch siemens isrt an framatome beteiligt und ge baut eigene bwr) - es ist in dem sinne wohl eher eine frage der einschätzung ...

nordex jedenfalls muss sich fragen lassen, wie sie grössere projekte abwickeln wollen - ich würde hier jedenfalls zukünfitg noch mehr einen nachteil bei ndx sehen gegenüber rpw ...

dass rpw in naher zukunft nicht mehr handelbar sein sollte, ist jedenfalls mit ratio betrachet eher unwahrscheinlich - das man seinen anteil jetzt verkaufen sollte imo auch ...  

24.01.07 12:57

106 Postings, 5730 Tage Naish@Jansche:

"nordex jedenfalls muss sich fragen lassen, wie sie grössere projekte abwickeln wollen"

Also erstens denke ich mal, dass sie für die größeren Projekte in 2007 gewappnet sind. Natürlich müssen sie ihre Kapazitäten erweitern, wollen sie mittelfristig 2 Milliarde durch WKAs umsetzen. Aber da vertraut man nun mal dem Vorstand oder nicht.
Andersherum sprichst Du mit Deiner Aussage genau das an, was ich vermute: nämlich ebenso eine Übernahme von Nordex durch einen "Großen". Ich finde diese Vorstellung nicht gerade abwägig. Außerdem sind die Umsätze der letzten Monate doch sehr auffällig.  

24.01.07 13:00
2

106 Postings, 5730 Tage NaishUnd noch was zu deiner Frage...

wie sie ihre Aufträge bewältigen wollen:

Norderstedt (euro adhoc) - Hamburg / Dongying, 24. Januar 2007. Nach einer Rekord-Bauzeit von nur rund sechs Monaten hat die Nordex AG ihre neue Rotorblatt-Fertigung in Dongying heute in Betrieb genommen. Auf 8.400 Quadratmetern sollen hier im ersten Betriebsjahr rund 225 Flügel der Baureihe NR 37 und NR 34 vom Band laufen, damit können 75 Windturbinen vom Typ S77 beziehungsweise S70 (Nennleistung: 1.500 kW) ausgerüstet werden. Nach der Anlaufphase und einer Hallenerweiterung soll die Produktion auf rund 800 Rotorblätter (400 MW) erhöht werden. Die erwarteten Gesamtinvestitionen betragen 20 Mio. Euro.

Die Rotorblätter aus Dongying will Nordex zunächst vor allem für die Nachfrage aus Fernost einsetzen. Erst im November 2006 hat das Unternehmen in der chinesischen Provinz Ningxia eine Produktion für seine S70/S77-Turbinen eröffnet. In den nächsten Jahren ist der Aufbau weiterer Produktionsstätten im Reich der Mitte geplant. So will der Hersteller der starken Nachfrage aus China begegnen. \'Die Volksrepublik wird sich in den nächsten Jahren zu einem der größten Märkte für Windturbinen entwickeln. Da das Preisniveau unter dem europäischen liegt, müssen wir jedoch lokal fertigen. Das ist übrigens auch eine Forderung der Politik\', erläutert Thomas Richterich, Vorstandschef der Nordex AG. Bei großen Ausschreibungen ist eine lokale Wertschöpfung von mindestens 70 Prozent erforderlich.

Die Produktionsqualität hat Nordex durch ein intensives Training seiner Mitarbeiter sichergestellt. Die ersten Teams wurden in der deutschen Fertigung geschult. Anschließend sind sie mit ihren Trainern zu Einarbeitung weiterer Kollegen nach China zurückgekehrt. Richterich: \'Wir produzieren seit 1998 im Land und wissen deshalb sehr genau, worauf es beim Aufbau einer lokalen Fertigung ankommt\'. Ende 2007 will Nordex rund 350 Mitarbeiter in China unter Vertrag haben, davon rund 200 in Dongying.

Die Stadt Dongying (1,8 Mio. Einwohner) liegt am Delta des Gelben Flusses und zählt zu den wichtigsten im Aufbau befindlichen Hochtechnologie-Zentren Chinas. Die Standortentscheidung war durch die gute Infrastruktur für Im- und Exporte sowie ein dichtes Netzwerk von Lieferanten beeinflusst.  

24.01.07 14:40
1

726 Postings, 5562 Tage doody1nach meiner

Einschätzung steht Nordex kurz vor einem zweiten großen Kursschub! Rechne schon ab morgen wieder mit kräftigen Kurssteigerungen. Vielleicht diese Woche oder aber nächste Woche sehe ich die Aktie bei 21 Euro!

Diese Einschätzung ist eine reine Vermutung, die allerdings auf meiner Erfahrung beruht.  

24.01.07 21:47

2434 Postings, 5456 Tage From HollandNordex AG: halten

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von Nordex (ISIN DE000A0D6554 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN A0D655) zu halten.

Die Gesellschaft habe eine neue Produktionsanlage zur Rotorblattfertigung in China in Betrieb genommen.

In der Niederlassung in Dongying sollten auf 8.400 Quadratmetern im ersten Betriebsjahr rund 225 Flügel der Baureihe NR37 und NR 34 vom Band laufen. Hiermit könnten 75 Windturbinen vom Typ S77 bzw. S70 ausgerüstet werden. Nach der Anlaufphase und einer Hallenerweiterung solle die Produktion auf rund 800 Rotorblätter erhöht werden. Insgesamt werde für das Projekt ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro erwartet.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei die Meldung positiv zu werten. So könne die Gesellschaft durch die erweiterte Fertigung vor Ort die Präsenz im Wachstumsmarkt China deutlich ausbauen. Man gehe davon aus, dass sich dies positiv auf zukünftige Auftragsvergaben auswirken werde. So sei bei großen Ausschreibungen in China eine lokale Wertschöpfung von mindestens 70% notwendig. Gleichzeitig könne Nordex vom günstigen Lohnkostenniveau profitieren. Erst im November habe Nordex in der chinesischen Provinz Ningxia eine Produktion für die S70/S77-Turbinen eröffnet. In den kommenden Jahren sollten weitere Produktionsstätten in China errichtet werden. Die Rotorblätter aus der Produktion in Dongying sollten zunächst insbesondere zur Befriedigung der Nachfrage aus Fernost verwendet werden.

Beim gestrigen Schlusskurs von 16,98 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2007e von gut 42 aus fundamentaler Sicht trotz der weiterhin sehr hohen Wachstumspotenziale bereits ausreichend bewertet. Am Montag habe die Aktie von Nordex deutlich von dem Übernahmeangebot des französischen Atomtechnikkonzerns AREVA an die Aktionäre von REpower profitiert. In diesem Zusammenhang könne grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden, dass zukünftig auch Nordex als Übernahmeziel identifiziert werden könne. Allerdings sehe man derzeit keine Anzeichen für ein solches Szenario.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von Nordex zu halten. (24.01.2007/ac/a/t)
Analyse-Datum: 24.01.2007  

24.01.07 21:57

293 Postings, 6487 Tage janschekeine ahnung, naish

zu grösseren aufträgen, gehören bürgschaften - na, woher sollen die bei einem auftragsvolumen von 300-400 mio kommen ?

weisst du wieviele südwind man in china für 300-400 mio auftragsvolumen bauen muss ?  

24.01.07 22:56

407 Postings, 5493 Tage solarworldRede zur Lage der Nation

Macht die USA nun ernst mit dem Klimaschutz? Wenn ja, dann lachen wir bald über die jetzigen Kurse.  

25.01.07 09:25
2

6714 Postings, 5584 Tage charly2China boomt

WirtschaftsWoche - Unternehmen
Gigantischer Boom für grüne Technologien
Donnerstag 25. Januar 2007, 06:42 Uhr

Vom potenziellen Milliardengeschäft mit der Windkraft will etwa der deutsche Windkraftanlagenhersteller Nordex profitieren. China-Chef Hans von Schaper war schon vor Ort, als Nordex vor fast zehn Jahren mit einer kleinen Repräsentanz in China startete. Damals lief das Geschäft mau. ?Wir haben mal hier, mal dort ein bis zwei Anlagen verkauft?, sagt von Schaper. ?Das waren alles relativ kleine Projekte.?

Inzwischen hat das Geschäft gewaltig angezogen. Grund ist ein neues Gesetz, das die chinesische Regierung im vergangenen Jahr verabschiedet hat. Demnach müssen alle Stromerzeuger ab 2010 mindestens fünf Prozent ihres Stroms aus Erneuerbaren Energiequellen produzieren. Nun beginnen die Unternehmen in größerem Stil bei Nordex zu bestellen. Im vergangenen Jahr konnte von Schaper bereits 30 Windräder in China verkaufen, in diesem Jahr werden es rund 80 sein. Um der steigenden Nachfrage zu begegnen, baute Nordex im vergangenen Jahr vor Ort eine Produktion mit einer Jahreskapazität von 150 Anlagen auf. Die Mitarbeiterzahl stieg von 40 auf gut 300.
 

25.01.07 11:39
1

4297 Postings, 7585 Tage HeinzHabe mir mal ihre Bilanzzahlen angesehen

könnte das sein, daß denen bald das Geld ein wenig knapp wird...?
 

Seite: 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... | 797   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln