finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 5495 von 5550
neuester Beitrag: 11.12.19 00:25
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 138726
neuester Beitrag: 11.12.19 00:25 von: VollKorn Leser gesamt: 15878110
davon Heute: 569
bewertet mit 450 Sternen

Seite: 1 | ... | 5493 | 5494 |
| 5496 | 5497 | ... | 5550   

04.06.19 16:08
2

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingDruckenmiller

ist das ein Stiefbruder von Draghi?  

04.06.19 16:09
1

13829 Postings, 2483 Tage NikeJoeISM NY kollabiert

04.06.19 16:15

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingHätte Druckenmiller Ahnung von Timing,

dann hätte er im Oktober beim Aktien-ATH alle Aktien verkauft und hätte genau DANN - nämlich als die 10-jährigen Kurs auf Langzeittiefs standen (Rendite 3,25 % im Oktober, aktuell nur 2,2 %) - in Bonds umgeschichtet.

Wenn ein großer Fondsverwalter hingegen prozyklisch (am Bondhoch, siehe Bundfuture) in Bonds umschichtet, löst das bei mir eher Stirnrunzeln aus.

---------------------------

Preisentwicklung der US-10-jährigen

Grüner Kreis = idealer Kaufzeitpunkt, da Bonds am billigsten (und Aktien am höchsten)

 
Angehängte Grafik:
ust1.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
ust1.png

04.06.19 16:18
1

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingUS-10jährigen-Rendite

Bei einer Umschichtung in Bonds im Oktober hätte Druckenmiller sich auch 3,2 % Rendite gesichert, während es aktuell nur noch 2,07 % gibt.

FAZIT: Timing für die Tonne

 
Angehängte Grafik:
ust2.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
ust2.png

04.06.19 16:20

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingZahlen-Korrektur zu # 353

(Rendite 3,2 % im Oktober, aktuell nur 2,07 %)

 

04.06.19 16:34
1

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingHinzu kommt:

Wenn die Fed tatsächlich demnächst die Zinsen senkt, und danach sieht es nach Powells Verbalvorankündigung (# 348, 350) bereits aus, wird die Zinskurve danach voraussichtlich weniger stark invertiert sein.

Denn die Zinssenkung bringt das kurze Ende runter. Das lange Ende (also die 10j-Rendite) könnte dann auch wieder steigen, weil die Gefahr einer Rezession durch die Zinssenkung abgemildert wird.

Steigt das lange Ende des Zinskurve, FALLEN die Kurse der US-10jährigen wieder (siehe Fahnenstangen-Chart in # 353).

D.h. Druckenmiller würde dann als Folge seines (mMn) schlecht getimten Bond-Kaufs Kursverluste einfahren. Das kommt auf die schwache Rendite von 2,07 % - mit der er sich zufrieden geben müsste, wenn er bis Laufzeitende hielte - noch obendrauf.

Na ja, ist ja "other people's money"...  

04.06.19 16:46

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingUS-Zinssenkung - hier steht es noch mal explizit

10:33 Dow Gains 300 Points as Powell Suggests Openness to Rates Cuts Barron's Online

(Marketwatch)  

04.06.19 16:48

450 Postings, 238 Tage LarryKudlowZinssenkung

Auch wenn ich persönlich davon ausgehe, dass die FED die Zinsen senken wird - Powell kam mir vorhin in seiner Rede aber nicht so dovish vor. Zumindest wohl nicht wie der Markt es eingepreist hat. Wäre es ein eindeutiges Signal gewesen, wäre der Markt doch höher als 1%!?

Oder wie sehr Ihr das?

Na ja, hat auch was Positives wenn die Bullen feiern: Solche Anstiege sind immer wunderbar um weitere Short Positionen aufzubauen :)  

04.06.19 16:58
1

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingZinssenkungen sind bereits die 2. Stufe

des halboffiziellen Aktien-Stützprogramms.

Die 1. Stufe sind Trumps "Trade hope" Tweets.

Wenn die nicht mehr ziehen, kommt halt der Fed-Put, zunächst rein verbal als Ankündigung (bzw. "Drohung" an die Bären).

Was die Fed nämlich in Wahrheit "genau beobachtet" ist, ob der Nasdaq die 200-Tage-Linie (unten: rot) nach unten durchschneidet ;-)

Auf diesem Umwege bekommen Chartis (in der Bullenvariante) sogar oft "recht".

 
Angehängte Grafik:
fdgdfr.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
fdgdfr.png

04.06.19 16:59

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingDie finale Bestätigung sind

dann meist Panik-Meldungen wie die, das Druckenmiller "komplett in Bonds umschichtet".  

04.06.19 23:32

13829 Postings, 2483 Tage NikeJoe3 US Zinssenkungen sind eventuell

...bereits in den Kursen enthalten, bzw. werden jetzt erwartet.
Im Sept waren es noch 3 Zinsanhebungen gewesen. Ist schon unglaublich was sich da abspielt! Ist eigentlich ein totaler Crash der Zinsen geworden. Aber Gold bewegt sich wenig.

Die Märkte sind anscheinend ziemlich verwirrt...
Alle warten auf The Trump, dass er wieder Tweety spielt ;-)
Ja, und natürlich auf Jerome Powell bis zur ersten Zinssenkung nach 11 Jahren, dem Ende des Konjunkturzyklus. Das wäre dann eventuell das Startsignal für einen ernsthaften Bärenmarkt an den Börsen.

Man muss auch den Zinsspread beobachten. Wenn die Langfrist-Zinsen sinken, kann das die Flucht in die Sicherheit sein (Zinskurve flacht ab oder invertiert). Steigen die Langfrist-Zinsen an, so kann das auch eine zunehmende Inflationserwartung sein. Wenn die Kurzfrist-Zinsen hingegen sinken, dann kann es ein Mangel an Liquidität sein (die Zinskurve steigt an). Nur Letztes wäre IMO ein Signal für eine kommende Rezession.

 

05.06.19 03:10
2

450 Postings, 238 Tage LarryKudlow@nike joe

Die interessante Frage ist ja, wie weit die Fed die Zinsen senkt. Ich vermute mit 25 Basispunkten ist es nicht getan.

Meine Prognose ist:

Bei der nächsten Sitzung am 19.6. (meine ich) wird wohl noch nix passieren - zumindest nach heutigem Stand.
Dafür werden die Zentralbanker auf der Sitzung danach umso mehr senken können. Nämlich direkt auf null.

Und dann setzt die FED auch zeitgleich QE wieder auf. Spätestens dann wird Gold performen.

Dafür muss natürlich noch einiges passieren. Obwohl, eigentlich muss nur der SXP500 runtergehen...und damit meine ich "richtig runter". Ein Abverkauf von min. 50% , ein Crash der Vola, Kollaps von Kreditspreads usw.  

Und das wird passieren: Denn die Wall Street hat enorm lange an dieser Bombe gebastelt. Durch den Short-Vola Trade wird der Druck auf das eh schon hochexplosive Gefäß VIX immer noch weiter erhöht. Damit es diesmal auch so richtig kracht...danach können wir die 200 Tage Linie aber für lange Zeit suchen, das sage ich Dir...;)  

05.06.19 08:18

3930 Postings, 3423 Tage Murmeltierchenna da bin ich mal

gespannt, @ larry - hätte nichts dagegen !  

05.06.19 08:59

13829 Postings, 2483 Tage NikeJoeWirtschaftsaufschwung am Ende?

Wir warten ja schon einige Zeit auf eine Bereinigung der Übertreibungen in der Wirtschaft, die sich in den letzten 10 Jahren durch historisch niemals dagewesenen Geldmengenausweitungen angesammelt haben.

Der Handelskrieg hätte schon das Kaliber, der so eine Bereinigung/Lawine auslösen könnte. Ohne solch einem Handelskreig hätte ich den Börsen noch einen Crack-Up-Boom zugetraut, bei dem auch die breite Masse in die Aktien strömt.

Aber in DE sind Aktien wieder IN Fashion, denke ich. Noch niemals zuvor gab es so viele Aktien ETF Investoren. Die haben alle noch keine Erfahrungen mit einem echten Bärenmarkt gesammelt. Das könnte dann interessant werden. Sind das wirklich alles "passive" Investoren, die das aussitzen?

 

05.06.19 09:02

450 Postings, 238 Tage LarryKudlowKansas City Shuffle

Wer kennt alles einen Kansas City Shuffle? Als ich gerade die Nachrichten gecheckt habe, ist mir einer aufgefallen...und was für einer ;)
Aber erstmal erklären was ein Kansas City Shuffle ist (aus dem Film Lucky Number Slevin):

"Ein Kansas City Shuffle ist, wenn alle Welt nach rechts guckt, während du links rum gehst."

Dank dem permanenten Kasperletheater von Trump gehen manche Nachrichten bei mir einfach unter. Geht Euch das auch so?

https://www.focus.de/finanzen/boerse/anleihen/...gen_id_10792311.html

Das ist ein systemisches Risiko hoch 10 - weltweit.
Und auch selbst wenn die in Italien nur etwas "drohen" sollten.

Habe gerade direkt dazu nen Pair-Trade eröffnet - das kann nämlich durchaus zusammen durchstarten, gerade jetzt:

Short EUR/USD - Long Gold  

05.06.19 09:49
6

3930 Postings, 3423 Tage Murmeltierchenmärkte

sind so manipulierbar wie noch nie.  sobald etwa eine gesunde korrektur vor der tür steht kommen die notenbanken mit den zinsen um die ecke. ...oder auch ein salvini mit seinen bots oder trump mit seinen tweets....oder natürlich draghi

wer das noch handeln kann ist echt ein genie !  

06.06.19 07:25

420 Postings, 286 Tage ErgebnisGuten Morgen ;O)

06.06.19 09:15

351 Postings, 7119 Tage bellfounderS&P 500 ETF

Hallo zusammen, weiß jemand zufällig, warum der ETF Invesco S&P 500 (WKN A1JM6F) schon seit Tagen nicht mehr gehandelt wird?

Danke schonmal vorab!  

06.06.19 13:44
1

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingTrumps "Masterplan" zur Wiederwahl

Um die nächste Präs.-Wahl zu gewinnen, muss Trump, wie ich schon öfters angemerkt habe, die Aktienmärkte bis zum Wahlkampf in 2020 hochpushen.

Diese Erwartung hat inzwischen Form angenommen. Zerohedge...

(link in # 367, # 370 - Dank an NikeJoe und Murmel für "Vertretung" während meiner Ariva-Sperre)

...schreibt dazu, dass Trump seit Monaten die Fed darauf drängt, die Zinsen um 1 % zu senken. Trump verlangt sogar weiteres QE (wobei QE zu Boomzeiten ein Hohn ist...):

For months, President Trump has been pushing The Fed to cut interest rates, lambasting them for raising rates last year "slowing us down."

Then, at the end of April (in the middle of the latest FOMC meeting), Trump took it one step further, demanding The Fed  cut interest rates by 1 percentage point and to implement more money-printing quantitative easing [Das war der Zeitpunk, als auch der Bundfuture abzuheben begann, A.L.]. In a two-part tweet, the president unfavorably compared the Fed to its China counterpart and said if monetary policy in the U.S. was looser, the economy would "go up like a rocket".

-------------------

Im selben ZH-Artikel wird Analyst David Rosenberg zitiert.

Rosenberg schreibt (siehe Tweet unten): "Trump ist womöglich ein Genie. Was passiert, wenn er die Zinssenkungen, die er von der Fed verlangt, schlussendlich erhält? Danach würde er den Handelskrieg beenden, die Zölle gehen auf Null runter. Und siehe da: Aktien steigen gerade rechtzeitig zur 2020-Wahl auf neue Allzeithochs."

Ob Rosi das mit dem "Genie" ernst meint, lasse ich mal dahingestellt. Bären sollten seine Ausführungen jedenfalls ernst nehmen.
 
Angehängte Grafik:
hc_2354.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
hc_2354.jpg

06.06.19 13:50
2

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingDemnach wäre der ganze Strafsteuer-Punk,

den Trump vom Knie bricht, ein Art "Vorwahlkampf" ;-)  

06.06.19 16:21
3

58091 Postings, 5697 Tage Anti LemmingAuch Draghi erwägt neues QE

Indizien dafür hatte ich bereits letzte Woche (Diskussion über Höhenflug des Bundfutures) in mehreren Postings geliefert. Nun scheint es Gewissheit zu werden.

https://www.onvista.de/news/...er-ezb-dax-faehrt-achterbahn-238121317

Draghi gibt Einblick in geldpolitisches Arsenal der EZB

Vilnius/Frankfurt (Reuters) - Vor dem Hintergrund des eskalierenden Zollstreits und der Hängepartie um den Brexit hält sich die EZB weitere geldpolitische Optionen offen.

Laut EZB-Präsident Mario Draghi machten die Währungshüter auf der auswärtigen Ratssitzung am Donnerstag in Vilnius deutlich, dass sie für alle Fälle "handlungsbereit" seien. Einige Ratsmitglieder hätten die Möglichkeit von Zinssenkungen angesprochen. Weitere Handlungsoptionen seien Anleihenzukäufe [= QE] und eine Ausweitung des Zinsausblicks. Draghi sprach mit Blick auf den von US-Präsident Donald Trump geschürten internationalen Handelsstreit von einer "ausgeprägten Unsicherheit", die auch die Finanzmärkte umtreibe. Dort werde der Streit auch als eine Art Zeitenwende erlebt, in der die seit dem Zweiten Weltkrieg herrschende "multilaterale Ordnung" ins Wanken gerate.

Die EZB treibt schon seit längerem die Sorge um, dass die Handelskonflikte die Stimmung in der europäische Wirtschaft eintrüben und das Wachstum bremsen könnten....

------------------------

A.L.: Lustigerweise ziehen Draghi und Trump in Sachen "neues QE"  (unfreiwillig?) am selben Strang.

Sicher ist: Beide wollen die Aktienmärkte mit der Brechstange oben halten. Trump für seine Wiederwahl (# 371), Draghi vermutlich für Wall Street (Achtung, VT ;-)), vielleicht aber auch wirklich nur, um Italien vor dem Untergang zu retten (Achtung, VT ;-))  

06.06.19 21:43

3246 Postings, 884 Tage goldikA.L.#372 Gute Zusammenfassung,vom Zaun+

über`s Knie.  

07.06.19 08:36
1

376 Postings, 539 Tage birkensaftDraghis Aussagen

haben den Euro-Bund-Future (DE0009652644) auf ein Allzeithoch von 171 steigen lassen. Das bedeutet klar negative Zinsen für 10jährige Bundesanleihen. Heißt dass, das der Euro gegenüber dem Dollar weiter abwerten wird?

Infos über Euro-Bund Future (WKN 965264, ISIN DE0009652644), Profil, Aktien, Aktienkurse und mehr
 

Seite: 1 | ... | 5493 | 5494 |
| 5496 | 5497 | ... | 5550   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Romeo237

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400