1970 1971 1975 1976 1977 2010

Seite 62 von 66
neuester Beitrag: 26.12.16 13:04
eröffnet am: 02.06.09 12:06 von: cheche Anzahl Beiträge: 1645
neuester Beitrag: 26.12.16 13:04 von: vinternet Leser gesamt: 119430
davon Heute: 3
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 66   

03.04.10 08:38
5

6401 Postings, 4410 Tage rockopa100Ja....ABER

jetzt nehmen wir minigens ein Pünktchen mit!
Klar?  

03.04.10 08:49
2

50 Postings, 4216 Tage CH-BM0Taktik HSV

Ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, was es hier an der Taktik gg HSV zu mäkeln gibt, bzw. an der Kondition unserer Jungs.
HSV hatte 65% Ballbesitz, ja und?
Die haben maximal 1 gefährliche Situation kreiert, das sah bei uns schon ein wenig besser aus.
Im Prinzip haben wir mit einer Taktik gespielt, die Schlacke 05 bereits die komplette Saison spielt.

Also, von mir Daumen hoch für Michas Taktik letzte Woche.

In Stuttgart würde ich genauso spielen lassen.
Wechselspiel zwischen Matmour und Reus (RM und hängende Spitze) fand ich auch ziemlich gut.
Da kann sich der Gegner nur schwer drauf einstellen.

Gefällt mir nur nicht, dass Bobadilla dann wieder nicht spielen würde...

so long  

03.04.10 17:43
4

1979 Postings, 4921 Tage Floyd07Befreit aufspielen...

könnte man, aber nicht mit dieser Angsthasentaktik. In der zweiten Halbzeit fand die Borussia ja kaum statt. Aus solch einer Konstellation muss man einfach mehr machen. Dass Borussia verlieren durfte, wie Rico 11 schrieb, ist psychologisch gesehen nicht unbedingt ein Vorteil, weil sich dann schnell im Kopf festsetzt, dass es halt nicht so wichtig ist, konzentriert auf Sieg zu spielen.  

03.04.10 17:49
7

6401 Postings, 4410 Tage rockopa100Schade!

Trotzdem schöne Ostertage.  

03.04.10 17:59
8

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Schöne Ostern allen!

Verlieren konnten wir nichts, haben aber leider nicht mal ein unendschieden geschafft!

04.04.10 11:40
18

4218 Postings, 4898 Tage checheSpäte 1:2-Niederlage in Stuttgart

Nach einem wunderschönen Treffer von Marco Reus führte Borussia in Stuttgart bis zur 66. Minute 1:0. Dann jedoch drehten die Schwaben die Partie noch und siegten 2:1.

Michael Frontzeck sah nach dem erfolgreichen Spiel gegen den Hamburger SV keine Veranlassung, an seiner Startelf große Veränderungen vorzunehmen. So rückten mit Michael Bradley für Marcel Meeuwis und Tobias Levels für Tony Jantschke lediglich die beiden Spieler wieder in die Startelf, die vor einer Woche nicht zur Verfügung standen. Im Sturm nahmen Raul Bobadilla und Roberto Colautti zugunsten von Rob Friend und Karim Matmour weiterhin auf der Bank Platz. Die Stuttgarter mussten derweil auf den gelb-gesperrten Cacau verzichten. Mit einer Zerrung musste zudem Aliaksandr Hleb passen.

Die Stuttgarter, die 25 der letzten 30 möglichen Punkte geholt hatten, zeigten von Beginn an, dass sie die Akzente im Spiel setzen wollten. Ein Freistoß von Timo Gebhart, den von beiden Parteien kein Spieler mehr berührte, strich in der ersten Torszene knapp am rechten Gladbacher Pfosten vorbei (6.). Drei Minuten später war es Pavel Pogrebnyak, der nach einer Balleroberung von Marica beim Abschluss scheiterte. Nach zehn Minuten, in denen die Borussen lediglich die Angriffe des VfB abwehrten, wurden nun allmählich auch eigene Offensiv-Aktionen eingestreut. In der 18. Minute ging dann der erste Ball auf das VfB-Tor, als Rob Friend nach einer Ecke zum Kopfstoß kam. Das Spiel war jetzt offen, für den VfB versuchte es Ciprian Marica von der Strafraumgrenze ? doch Bailly parierte ohne Mühe (20.). Die besseren Ideen im Mittelfeld, das direktere Spiel zeigten Mitte der ersten Hälfte eigentlich die Borussen, allerdings ohne dabei echte Torszenen herauf zu beschwören.

Erste Chance zur Führung genutzt

Bei der ersten echten Chance schlug der VfL dann allerdings gleich eiskalt zu. Nach einem tollen Anspiel von Thorben Marx machte Serdar Tasci gegen Marco Reus einen Schritt in die falsche Richtung, der Marco Reus aus dem Abseits nahm und ihm zudem die Gelegenheit verschaffte, frei auf Jens Lehmann zuzulaufen. Wie schon so oft bewies Reus, dass er in solchen Situationen die Nerven behält und schob den Ball an Lehmann vorbei neben den linken Pfosten flach zum 1:0 für Gladbach ein (33.). Nach dem Tor gelang es den Gastgebern zunächst nicht, den Gang, den sie nach zehn Minuten zurück geschaltet hatten, wieder hochzuschalten. In der 43. Minute wurde lediglich eine Flanke für Logan Bailly gefährlich, doch Borussias Schlussmann löste die Aufgabe mit Bravour. Mit der Führung ging es für Borussia in die Kabine.

Die Stuttgarter kamen ähnlich hieß aus der Kabine wie in den ersten 45 Minuten. Gleich zweimal wurde es eng, als Christian Träsch aus der Distanz Bailly prüfte, und bei der nachfolgenden Ecke Timo Gebhart nur knapp neben das Gehäuse köpfte (47.). Das offensive Stuttgarter Auftreten bot den Borussen nun Räume. Bei einem Konter versuchte sich Marx aus der Distanz, der Ball setzte nur knapp neben dem rechten Pfosten tückisch auf (51.). Immer wieder ließen die Stuttgarter dem VfL jetzt viel Platz bei den Vorstößen. So hätte Juan Arango aus 20 Metern, kaum attackiert, durchaus den zweiten Treffer erzielen können (57.). Ähnlich wie in der ersten Hälfte war der VfB-Ansturm schnell wieder vorbei, Borussia stand sicher und geriet kaum in Gefahr.

Ausgleich aus dem Nichts

Völlig überraschend fiel dann nach 66 Minuten der Stuttgarter Ausgleich. Nach einem Freistoß von Kuzmanovic kam Ciprian Marica aus kurzer Distanz zum Schuss. Sein Ball wurde von Roel Brouwers noch unglücklich abgefälscht, so dass Bailly keine Chance hatte. Nun geriet das Borussen-Tor kurzzeitig unter Dauer-Beschuss, Glück hatte Gladbach in der 74. Minute, als sich nach einer neuerlich starken Szene von Marica der Ball allerdings schon hinter der Torauslinie befunden hatte. Auf der Gegenseite hätte Tasci beinahe auch den eingewechselten Raul Bobadilla zum Torschuss eingeladen, doch er verhinderte noch Schlimmeres. Eine ganz große Tat von Logan Bailly, eine Reaktion, die bei einem abgefälschten Ball aus gut fünf Metern so kaum möglich erschien, rettete den Borussen dann in der 81. Minute zunächst das 1:1. Drei Minuten später war er dann aber machtlos. Eine Stuttgarter Hereingabe, die Filip Daems mit dem Kopf nicht weit genug geklärt bekam, nutzte Zdravko Kuzmanovic zu einem strammen 20-Meter-Schuss, dessen Einschlagen Bailly nicht verhindern konnte. So stand der VfL am Ende doch noch mit leeren Händen da.

Stuttgart sah lange nicht wie der Sieger aus, steigerte sich aber mit dem Ausgleichstreffer deutlich und verdiente sich so den Sieg. Dennoch stellte sich Borussia lange geschickt an.

Stuttgart: Lehmann ? Boulahrouz, Tasci, Delpierre, Molinaro ? Träsch, Kuznmanovic (87. Osorio) ? Gebhart (57. Schieber), Hilbert (73. Celozzi) ? Marica, Pogrebnyak.

Borussia: Bailly ? Levels, Brouwers, Dante, Daems ? Marx, Bradley (87. Colautti) ? Reus, Arango (78. Herrmann) ? Matmour, Friend (72. Bobadilla).

Tore: 0:1 Reus (33.), 1:1 Marica (66.), 2:1 Kuzmanovic (84.).

Gelbe Karte: Boulahrouz - Friend.

Zuschauer: 35.000.

Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer.

Quelle / mehr: http://www.borussia.de/de/...sia_news_detail,185,0,newsid-179037.html
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

04.04.10 11:41
19

4218 Postings, 4898 Tage checheStimmen zum Spiel

Viel hat nicht gefehlt und der VfL hätte beim besten Rückrundenteam etwas Zählbares mitgenommen. Der Ärger darüber dass es nicht geklappt hat, eint die Borussen.

Thorben Marx: Leider haben wir uns am Ende selbst geschlagen. Wir hatten in der zweiten Hälfte unsere Kontermöglichkeiten, haben es aber verpasst, das zweite Tor nachzulegen. So ein spätes Gegentor ist immer extrem ärgerlich, allerdings hat Stuttgart am Ende auch richtig viel Druck aufgebaut. Nun gilt es, die Niederlage abzuhaken und am kommenden Freitag gegen Frankfurt zu punkten.

Filip Daems: Das 1:1 hat das Spiel kippen lassen. Bis dahin haben wir bis auf wenige Möglichkeiten kaum etwas zugelassen. Nachdem wir die Druckphase zu Beginn der zweiten Halbzeit heil überstanden hatten, hatte ich ein gutes Gefühl. Auch wenn wir nach dem 1:2 noch mal alles versucht haben, hat es leider nicht zu Punkten gereicht.

Roel Brouwers: Es ist sehr ärgerlich, nach so einem Spiel am Ende mit leeren Händen da zu stehen. Wir haben unsere Kontermöglichkeiten leider nicht in echte Tormöglichkeiten ummünzen können. Wenn man so lange 1:0 führt, will man natürlich zumindest ein Unentschieden mit nach Gladbach nehmen.

Michael Frontzeck: Stuttgart hat nach der Pause sehr viel Druck gemacht und ist viel Risiko gegangen. Zwischenzeitlich hatte der VfB ja vier Stürmer auf dem Platz. Wir haben über weite Strecken im Rahmen unserer Möglichkeiten gut gespielt. Unser Fehler war, dass wir die sich bietenden Räume nicht genutzt und nicht konsequent genug auf das zweite Tor gespielt haben. Dass wir am Ende dem Druck nicht mehr standgehalten haben, ist schade, hat aber natürlich auch etwas mit der Qualität der Stuttgarter zu tun.

Max Eberl: Natürlich hatte Stuttgart mehr vom Spiel, aber wir führen 1:0 und haben unsere Kontermöglichkeiten. Trotz einiger brenzliger Szenen waren wir gut drin im Spiel, und der VfB wurde mit zunehmender Spielzeit nervöser. Die Szene vor dem Ausgleich war aus meiner Sicht kein Foul. Sehr ärgerlich, dass aus so einem Freistoß dann ein Gegentreffer resultiert.

VfB-Trainer Christian Gross: Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine gut organisierte Gladbacher Mannschaft. Dass Borussia dann noch in Führung gegangen ist, hat die Sache für uns noch komplizierter gemacht. Wir haben dann aber immer mehr Druck gemacht, und uns am Ende mit den beiden Toren belohnt.

Quelle / mehr: http://www.borussia.de/de/...sia_news_detail,185,0,newsid-179043.html
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

04.04.10 14:29
7

6401 Postings, 4410 Tage rockopa100Ja, dann

holen wir uns die Ostereier, äh weiteren Punkte eben anderswo.
Wird noch was abfallen....  

05.04.10 10:20
12

30851 Postings, 7484 Tage ZwergnaseFortunas Anderson wird Borusse

Da haben die Fohlen ja nen richtigen "Schnapper" gemacht (hat ja gerade mal 1,5 Mio. ? gekostet). Schade, dass F95 den nicht halten konnte. Hat ne richtig gute 2.Liga-Saison gespielt u. wird den Fortunen nächste Saison sicherlich in der Defensive schwer fehlen.

Wünsche ihm jedenfalls trotzdem viel Erfolg in Mönchengladbach in den nächsten 4 Jahren.

Borussia Mönchengladbach hat den brasilianischen Innenverteidiger Bamba Anderson von Fortuna Düsseldorf verpflichtet.

weiter hier: http://www.rp-online.de/video/2010-04-01/..._Anderson.html?co=fortuna  

09.04.10 07:15
11

6401 Postings, 4410 Tage rockopa100Saisonende für Rockopa

Wie aus gut unterrichteten Kreisen vom Niederrhein bekannt wurde, wird Rockopa - langjähriger Borussiafan und eine starke ideelle Stütze der Mannschaft - bereits zum Heimspiel gegen Frankfurt nicht mehr am Niederrhein sein. Wegen unbekannter Beschwerden unterzieht er sich einer privaten ambulanten Heil- und Fastenkur an der Nordseeküche! Der für seinen unerschütterlichen Optimismus auf einen einstelligen Saisonabschlußplatz bekannte  und häufig mit witzigen Kommentaren bedachte Rockopa wird seiner Borussia unerschütterlich die Daumen drücken. Er grüßt die Borussiafans, Blockschreiber, Internetkommentatoren und die Ariva-Gemeinschaft ganz herzlich. Rock on!  

09.04.10 08:56
2

132 Postings, 5380 Tage snoopy64Borussia in die Championsliga

09.04.10 09:49
7

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Alles Gute Opi und gute Besserung!

Mögest du wieder gesund an den Niederrhein zurückkehren!

BF

09.04.10 09:51
3

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1snoopy64 SCHNAUZE!

10.04.10 04:25
17

4218 Postings, 4898 Tage checheZwei Kopfballtore zu drei Punkten

Dank eines 2:0-Heimsieges am Freitagabend gegen Eintracht Frankfurt steht Borussia nun ganz knapp vor dem Erreichen des Klassenerhaltes. Die Tore schossen Marco Reus und Dante.

Die Partie im BORUSSIA-PARK war gerade einmal fünf Minuten alt, als Borussia mit einem ungewöhnlich, aber äußerst ansehnlich heraus gespielten Tor in Führung ging: Michael Bradley lupfte den Ball über die Frankfurter Innenverteidigung hinweg in den Strafraum, und mit einem weiteren Heber Raul Bobadillas über Frankfurts Keeper Oka Nikolov hinweg musste Marco Reus den Ball plötzlich nur noch per Kopf aus kurzer Entfernung über die Linie nicken. Schon zwei Minuten vor dem siebten Saisontor des 20-Jährigen hatte Borussia eine erste Chance: Bobadilla, der für den verletzten Rob Friend in die Startelf rückte, schoss aus gut 20 Metern jedoch klar über das Tor.

Borussia war gegen die Gäste vom Main in der ersten guten halben Stunde die tonangebende Mannschaft, der zwar auch längst nicht alles gelingen wollte, im Spiel nach vorne jedoch erfolgreicher agierte als die Eintracht. Roel Brouwers mit einem Kopfball nach Arango-Freistoß (10.), Raul Bobadilla mit einem Schlenzer aus 20 Metern (25.) und Michael Bradley mit einem harten, flachen Freistoß aus gut 25 Metern (35.) hatten die besten Chancen, das zweite Tor zu erzielen. Doch zweimal parierte Nikolov, Brouwers´ Kopfball ging neben das Tor. Frankfurt war nur mit einem Flachschuss von Benjamin Köhler gefährlich, den Bailly jedoch zur Ecke lenken konnte (8.). Ansonsten hatte Borussias Innenverteidigung die Dinge in den ersten 45 Minuten absolut im Griff, was nicht zuletzt die beherzte Grätsche von Roel Brouwers gegen Halil Altintop kurz vor der Halbzeitpause dokumentierte (44.).

Dante legt per Kopf nach

Die Eintracht wollte sich nach der Pause anders präsentieren, bereits nach zwei Minuten setzte Alexander Meier eine Direktabnahme über das Tor. Besser machte es da der VfL: Nach einem überharten Einsteigen von Chris gegen Reus gab es Freistoß von der linken Seite. Den brachte Juan Arango scharf und hart vors Tor, Dante stieg hoch und köpfte zum 2:0 ein (55.). Wenig später hätte es eigentlich 3:0 heißen müssen, denn nach einem beherzten Alleingang des starken Filip Daems und einem klugen Querpass stand plötzlich Bobadilla allein vor Nikolov. Dessen Schuss ging zwar in Richtung Tor, wurde jedoch noch vor der Linie von einem Frankfurter geklärt (59.). Der Eintracht unterliefen im Aufbauspiel einige Schnitzer, so dass die nun auf Konter lauernde Borussia zu weiteren Gelegenheiten kam. Doch der fleißige Bobadilla setzte erst einen Linksschuss übers Tor und kam drei Minuten später nach langem Pass einen Moment später zum Ball als Nikolov (67.).

In der Schlussviertelstunde wurde die Eintracht plötzlich gefährlich, Ümit Korkmaz mit einem Schuss ans Außennetz (74.) und Halil Altintop mit einer Direktabnahme (76.) konnten sich die ihnen bietenden Chancen jedoch nicht nutzen. Auch Marco Reus hätte in der Schlussphase auf seinen siebten Saisontreffer noch mindestens einen draufpacken können, aber sowohl mit seiner Schusschance nach einem Einwurf als auch mit seiner etwas zu lässigen Direktabnahme eines traumhaften Zuspiels von Juan Arango scheiterte er am Gäste-Torwart. Auch Raul Bobadilla vergab sieben Minuten vor Schluss eine Großchance - so blieb es bis zum Ende beim hochverdienten 2:0 für den VfL. .

Borussia zeigte gegen die Frankfurter Eintracht, die die letzten drei Spiele gegen die Bayern, in Bochum und gegen Bayer Leverkusen gewonnen hatte, eine konzentrierte und kompakte Mannschaftsleistung. Lange Zeit ließ man gegen die Hessen in dem schnellen und richtig guten Bundesligaspiel so gut wie nichts zu und wusste in der Offensive zwei der vielen Chancen zu nutzen. Der Heimsieg hätte aufgrund der vielen Gelegenheiten in der Schlussphase durchaus etwas höher ausfallen können, aber auch so hat der VfL sein Punktekonto nun auf 37 Zähler ausgebaut.


Borussia: Bailly ? Levels, Brouwers, Dante, Daems ? Marx, Bradley ? Matmour (88. Kleine), Arango ? Bobadilla (89. Colautti), Reus (84. Herrmann).

Frankfurt: Nikolov ? Ochs, Chris, Russ, Spycher (33. Heller) ? Teber (59. Fenin), Meier ? Köhler, Caio, Korkmaz ? Altintop (88. Tsoumou).

Tore: 1:0 Reus (6.), 2:0 Dante (55.)

Gelbe Karte: Chris, Nikolov, Fenin

Zuschauer: 48.553

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer

Quelle / mehr: http://www.borussia.de/de/...sia_news_detail,185,0,newsid-179161.html
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

10.04.10 04:26
17

4218 Postings, 4898 Tage checheStimmen zum Spiel

Die Borussen waren sich einig: der 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt könnte der Schlüssel zum Klassenerhalt gewesen sein. Wir haben uns in beiden Lagern umgehört.

Filip Daems: Wir haben noch vier Spiele vor der Brust und 37 Punkte auf dem Konto ? das dürfen wir nicht mehr aus der Hand geben. Wir waren von der ersten Minute an gut im Spiel, waren aggressiver, haben uns die zweiten Bälle geholt und es insgesamt defensiv und offensiv gut gemacht. Wir können jetzt relaxed in die letzten Spiele gehen, wollen aber natürlich trotzdem noch so viele Punkte wie möglich holen.

Marco Reus: Ob Frankfurt schlecht war, weiß ich nicht ? vielleicht waren wir heute auch einfach nur gut. Wichtig war, dass wir so früh in Führung gegangen sind, das hat uns Selbstvertrauen gegeben. Gut, dass wir nach dem ersten Tor weiter nach vorne gespielt haben. Theoretisch können wir noch unten rein rutschen, ich gehe aber davon aus, dass wir es geschafft haben. Ich glaube, ich habe heute seit der Jugend mein erstes Kopfballtor gemacht. Natürlich hätten wir die Kiste nachher noch richtig zumachen können und ich ärgere mich auch über meine beiden vergebenen Chancen. Aber ich freue mich sehr über den 2:0-Sieg.

Thorben Marx: Frankfurt hätte sich am Ende nicht beschweren dürfen, wenn sie noch mehr Gegentore bekommen hätten. Wir haben die letzten Spiele von Frankfurt gesehen und wissen, dass sie oft Rückstände gedreht haben. Wir wollten aber endlich unsere Ruhe haben und haben von der ersten Minute an ein richtig gutes Spiel gemacht. Jetzt kommen die Spiele für uns, auf die man sich als Fußballer einfach freut.

Halil Altintop (Eintracht Frankfurt): Das war heute, deutlich gesagt, unter aller Sau, was wir abgeliefert haben. Außer Oka Nikolov sind eigentlich alle unter ihren Möglichkeiten geblieben. Wenn wir nicht das machen, was der Trainer einem vorgibt, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn am Ende nichts dabei herumkommt. Wir wollten von der ersten Minute an wach auf dem Platz sein, haben trotzdem ein frühes Gegentor bekommen. Danach hat uns Mönchengladbach das Leben schwer gemacht.

Michael Skibbe, Trainer Eintracht Frankfurt: Ein absolut verdienter Sieg für Borussia. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, und sind zum ersten Mal seit sehr langer Zeit nur dem Gegner hinterhergelaufen. Wir hätten durchaus höher verlieren können als 0:2, Chancen hatte Borussia genug. Wir haben schlecht gegen einen starken Gegner gespielt.

VfL-Trainer Michael Frontzeck: Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft und an das Publikum. Das war eine fantastische Atmosphäre und wir haben über 90 Minuten gesehen vielleicht unser bestes Spiel in dieser Saison gemacht. Wir waren gewarnt vor den starken Frankfurtern und wollten sie von Beginn an beschäftigen. Das schnelle 1:0 war da natürlich hilfreich. Ich hätte ?Boba? ein Tor gegönnt, aber auch so hat er wie alle anderen einen großen Beitrag dazu geleistet, dass die Mannschaft heute gut funktioniert hat. Das Publikum hat seine Leistung auch anerkannt und ihm auch nach dem vergebenen Möglichkeiten viel Applaus gezollt.


Quelle / mehr: http://www.borussia.de/de/...sia_news_detail,185,0,newsid-179165.html
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

10.04.10 04:41
20

4218 Postings, 4898 Tage checheGESCHAFFT ! - endgültige Rettung ...

Klassenerhalt (fast) perfekt!!!

GRATULATION!!!
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

12.04.10 10:06
4

4742 Postings, 5066 Tage stan2007hi cheche...kannst das fast weglassen,das

war der klassenerhalt!!...sollte es dumm laufen,müssen wir in die relegation....und wer will uns da schlagen;-))?
-----------
Wenn Idioten fliegen könnten,wäre HIER der Flughafen!!

13.04.10 07:18
15

4218 Postings, 4898 Tage checheSchalke 04

Eine mehr als schwierige Aufgabe, denn S04 darf sich mit zwei Punkten Rückstand auf Bayern München vier Spieltage vor dem Saisonende keinen Punktverlust leisten, wenn es ernsthaft noch um die Deutsche Meisterschaft mitspielen möchte. Der VfL kann nach dem Sieg gegen Frankfurt ohne Angst, aber noch nicht ganz befreit aufspielen ...


... & wir werden DEUTSCHER MEISTER!!!
http://www.ariva.de/forum/1970-1971-1975-1976-1977-2011-407640
-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

13.04.10 07:37
6

45528 Postings, 6529 Tage joker67Schön das ihr die Klasse bereits gehalten habt...

dann dürft ihr die Punkte in diesem Spiel bei uns lassen.

...die Bauern dürft ihr dann ruhig schlagen.;-))
-----------
Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief?s ganz flüssig. ? Paul Breitner

13.04.10 07:41
7

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Tja joker

Ihr müsst euch wohl oder übel mit der Vizemeisterschaft abfinden!

Wer gegen Hannover verliert, der erreicht gegen uns höchstens ein unendschieden!

Quälifx war ja bei Doppelpass am Sonntag auch schon ganz kleinlaut!

13.04.10 07:44
19

4218 Postings, 4898 Tage checheSchalke wird Meister .....

... Gladbach holt gegen den S04 "nur" einen Punkt und fegt in 1 Woche den "großen" FCB aus dem Borussenpark ...
Alles andere müssen die Schalker dann selbst erledigen!

-----------
P.S.: Dieser Text zerstört sich nach dem Lesen selbst.

13.04.10 07:53
4

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Also bitte immer diese Wuschträume!

Wir sind nicht bei wünsch dir was!

Aber  ich geb offen zu Cheche ein schöner Gedanke ist das schon und er würder mir sogar sehr gefallen!

13.04.10 08:05
6

45528 Postings, 6529 Tage joker67börsenfurz...so unterschiedlich können

Wahrnehmungen sein.

Ich fand F.M. im Doppelspass jetzt weniger kleinlaut .

Hat er im Vorfeld irgendwann gesagt, dass er mit der Truppe (in dieser Saison) Meister werden will/kann ??

Auch wenn ihm das alle immer und immer wieder in den Mund gelegt haben, ist er bei seiner Aussage geblieben und somit war sein Auftritt doch sehr souverän. Da Schalke 4 spieltage vor Schluss immer noch an 2 steht ist doch ne glatte Sensation. alle haben damit gerechnet ,dass es nach der Winterpause den Bach runter geht und bis auf das Spiel in Hannover gab es keinen Einbruch (...und da hat man sich selbst geschlagen mit 3 geschenkten Toren)

Also bitte...ich bin mit der Saison mehr als zufrieden und sollte am Ende sogar die direkte CL-Teilnahme stehen , dann ist das im Vergleich der Möglichkeiten mit dem FC Bayern mehr als man erwarten konnte.

Vergleich die Kader mal miteinander und dann wirsst du sehen, wer da mehr aus seinen Möglichkeiten gemacht hat.;-))
-----------
Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief?s ganz flüssig. ? Paul Breitner

13.04.10 08:08
4

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Joker67

Ich selber hab das mit dem kleinlaut auch nicht so wahrgenommen nur ich fands ganz köstlich als ich es so in unserer Zeitung gestern abend gelesen habe!

13.04.10 08:12
5

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Joker67

Was du da schreibst kann ich nur zu 100% bestätigen, was der Quälfix in einer Sasion aus eurem Sauhaufen gemacht ist Spitzenklasse!

So einer täte uns auch gut!

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 66   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln