1970 1971 1975 1976 1977 2010

Seite 60 von 66
neuester Beitrag: 26.12.16 13:04
eröffnet am: 02.06.09 12:06 von: cheche Anzahl Beiträge: 1645
neuester Beitrag: 26.12.16 13:04 von: vinternet Leser gesamt: 119350
davon Heute: 15
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 57 | 58 | 59 |
| 61 | 62 | 63 | ... | 66   

19.03.10 18:09
3

3606 Postings, 5509 Tage knuspri@stan

Gladbach knickt jede Serie,

nich das die Kölner auf einmal wieder wissen wo das Eckige steht....

Bin mal auf unseren Bobbadingens gespannt, unser Nordafrikaner spielt ja zum Glück nicht!

Vielleicht springt ja unser israelisches Sturmwunder ein...

loollll
-----------
Carpe diem

Ich werd` nie zum SV Werder Bremen gehn (Die toten Hosen)

19.03.10 18:29
7

6401 Postings, 4406 Tage rockopa100Deep Purple - Child In Time

Schönen Gruss von/an Cheche
Gladbach vor.

 

19.03.10 18:56
7

3606 Postings, 5509 Tage knuspriJung´s

benehmt Euch anständig!!!!!


Fußball-Derby Köln vs. Gladbach: Angst vor neuer Gewalt-Eskalation

Am Abend steigt in der Fußball-Bundesliga das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Mönchengladbach. Beide Fangruppen sind verfeindet. Nach den Krawallen vom letzten Wochenende im Berliner Olympiastadion zittert die Liga vor einer neuen Welle der Gewalt.
Zoom
Randale, Ultras, Fans, Hertha, Derby, Kö,ln, Gladbach, Gewalt, Bundesliga, Fuß,ball, Krawalle, Ausschreitungen,

In Berlin spielten sich am letzten Wochenende im Olympiastadion hässliche Szenen ab© DPA

Sechs Tage nach den erschütternden Jagdszenen im Berliner Olympiastadion geht in der Bundesliga die Angst vor neuen Fankrawallen um. Beim nicht nur sportlich brisanten Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach sollen ein Großaufgebot der Polizei, verstärkte Sicherheitsvorkehrungen sowie eindringliche Appelle der Klubs eine Eskalierung zwischen den verfeindeten Fangruppen verhindern.

Doch die Ansetzung des Hochsicherheitsspiels für den Freitagabend (20.30 Uhr/live bei Sky und Liga total) sorgt für zusätzlichen Zündstoff. "Wir haben die Sicherheitsvorkehrungen auf ein Höchstmaß geschraubt. Ich gehe davon aus, dass man als Zuschauer, wenn auch begleitet von vielen Restriktionen, sicheren Fußes in und auch wieder aus dem Stadion kommen und sich die 90 Minuten sicher anschauen kann", sagte Kölns Manager Michael Meier. Er hoffe, dass auch das "überemotionale Derby als normales Fußballspiel" ablaufen werde. Doch angesichts des von Polizei, Klubs und der Stadt geschnürten Sicherheits-Paketes kann von einem normalen Spiel keine Rede sein - rund um die Kölner Arena und in der Stadt herrscht Ausnahmezustand.

Mehrere Hundertschaften der Polizei sollen für Sicherheit sorgen, dazu stockt der FC die Zahl der Ordnungskräfte noch einmal um 20 Prozent auf. Im Stadion sowie in den Zügen der Deutschen Bahn aus dem Raum Mönchengladbach kommend herrscht Alkoholverbot. Der Kartenverkauf an die 4500 erwarteten Gästefans erfolgte personalisiert. Um Randalierer aus der Innenstadt fernzuhalten, werden 200 Kölner und 58 Gladbacher Anhänger, die der gewaltbereiten Fankategorie C zugeordnet sind, von Freitagmittag (12.00 Uhr) bis Samstagnacht (1.00) unter Androhung von Geldstrafen in Höhe von 500 Euro mit einem Betretungsverbot belegt.
"Wir sind alle nicht glücklich damit"

"Es muss keiner Angst vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen haben", sagte Christoph Gilles, Sprecher der Kölner Polizei, dem "kicker". Über die genaue Anzahl an Beamten sowie die Taktik der Polizei wollte er keine Auskünfte geben. Zudem versuchten im Vorfeld des Spiels die Klubs mit Appellen an die Fans deeskalierend einzuwirken. Beide Vereine wollen ein Derby mit allem Drum und Dran, aber ohne Provokationen oder Gewalt, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. "Wenn der Dialog verloren geht, dann haben wir kriegsähnliche Zustände", sagte Meier.

Doch die getroffenen Maßnahmen allein gehen der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) der Polizei nicht weit genug. Die ZIS sprach sich nach den Vorfällen von Berlin, wo am vergangenen Wochenende rund 100 Chaoten in den Innenraum des Olympiastadions stürmten und dort wüteten, auf SID-Anfrage für eine "dauerhafte Reduzierung oder die gänzliche Abschaffung von Stehplätzen" aus.

Für Unverständnis sorgte derweil die Ansetzung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Am Freitagabend befürchten viele aufgrund der Dunkelheit ein höheres Gewaltpotenzial. "Wir sind alle nicht glücklich damit", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Die DFL rechtfertige die Ansetzung damit, dass die ZIS zum Zeitpunkt der Ansetzung Mitte Dezember keine Einwände gegen den Termin vorgebracht habe.

Zusätzlich gewinnt das 76. Derby an Brisanz, weil die rheinischen Erzrivalen ums Überleben kämpfen. Vor allem beim FC brennt der Baum. Sechs Spiele in Folge ohne Sieg, zuletzt mit einer unterirdischen Leistung trotz einstündiger Überzahl beim 0:1 in Mainz. "Wir haben eine Riesenchance, den katastrophalen Eindruck von Mainz ein Stück weit wieder gut zu machen", sagte Meier. Doch auch die Gladbacher sind heiß. "Das Derby war für mich immer das Spiel der Saison. Wenn wir die drei Punkte Vorsprung auf den FC halten, wäre das gut. Es wäre aber auch schön, wenn wir nach dem Spiel sechs Punkte Vorsprung hätten", sagte Trainer Michael Frontzeck.

SID/kbe
-----------
Carpe diem

Ich werd` nie zum SV Werder Bremen gehn (Die toten Hosen)

19.03.10 20:28
6

30851 Postings, 7480 Tage ZwergnaseKöln-Gladbach geht los mit 10 Min. Verpätung

also in 11 Min. heisst es: Fohlen, kämpft wie Mustangs, dann sollte ein Sieg drin sein.  

19.03.10 20:39
3

30851 Postings, 7480 Tage ZwergnaseAuf geht's ...

19.03.10 21:14
6

3606 Postings, 5509 Tage knusprigeile Aufstellung

von Gladbach

Friend alleine davorne drin...

Frontzeck mischt Beton an!!

loolll
-----------
Carpe diem

Ich werd` nie zum SV Werder Bremen gehn (Die toten Hosen)

19.03.10 21:25
10

30851 Postings, 7480 Tage ZwergnaseWas ein Armenkick

Ich guck mir die Schei..e nicht länger an u. schalte um. Armes Publikum, was da auch noch'n Haufen Kohle für bezahlt hat.
Ach ja, 0:0 zur Halbzeit. :(  

19.03.10 21:37
4

1529 Postings, 7122 Tage TigerRZwerg

dea haste Recht so ein gekicke nur noch Armseelig so etwas!!
Bradley wieder er beste auf dem Platz!!
immerhin kamen von 8 Pässe 2 beim eigenen Mann an!!
Es ist ein Armutszeugnis für eine Mannschaft und den Trainer
wenn ein 18-19 Jähriger der Beste Spieler seiner Mannschat ist!!
Nunja es kommt die 2 Halbzeit ich denke schlimmer gehts nimmer
und die Hoffnung stirbt zuletz!!
Schau ma mal........  

19.03.10 22:09
3

15491 Postings, 7925 Tage preis0:1:-)

19.03.10 22:16
3

30851 Postings, 7480 Tage Zwergnase1:1 :(

19.03.10 22:29
4

15491 Postings, 7925 Tage preisgeht nur mir das so , daß ich das gewusst hab ?

19.03.10 22:34
5

1529 Postings, 7122 Tage TigerRimmer die selbe Scheisse

schießen ein Tor und spielen dann auf halten und stehen hinten drin wie so hilflose
kannickel anstatt weiter Fussball zu spielen.
jetzt können diese Loser vieleicht noch Punkte gegen Hanover und Frankfurt holen
bei jedem anderen Spiel  gibts immer eine Klatsche und wir werden nach den nächsten
3-4 Spielen ganz unten in der Tabelle uns wieder finden.
Eigentlich schade weil die Mannschaft normalerweise gut nach vorne spielen kann
aber vom Losertrainer falsch eingestellt wird.  

19.03.10 23:00
4

33960 Postings, 4754 Tage McMurphyTiger, ich bin gerade verwirrt

Bist Du FCN oder Gladdi-Fan?  

20.03.10 07:38
8

35908 Postings, 5086 Tage börsenfurz1Reus & Maniche sorgen für die Tore im Derby

Reus & Maniche sorgen für die Tore im Derby

Pfiffe gegen die eigenen Spieler. Wütende ?Soldo raus?-Rufe von der Südkurve, die dann durchs ganze Stadion schallten. 0:1 lag der FC zurück. Dann lauerte Maniche am Strafraum, hämmerte den Ball in den rechten Winkel.

Ausgerechnet Maniche! Der als personifizierter Fußball-Söldner verschrieene Portugiese rettete den 1. FC Köln.

Maniche gleicht zum 1:1 aus.
Foto: dpa

Dabei hatte ganz Köln nach der unsäglichen Vorstellung in Mainz seinen Rauswurf gefordert. Trainer Zvonimir Soldo hielt an ihm fest: ?Ich habe lange mit ihm gesprochen. Außerdem hatte er im Training die richtige Reaktion gezeigt.?

Gut oder schlecht? Bewertet hier die FC-Spieler

Und er war gleich auffälligster Kölner. Nach einer Minute rutschte sein Distanzschuss noch ab, nach zwölf Minuten hätte der unglückliche Milivoje Novakovic verwerten müssen. Dann kippte das Derby.

Die jungen Gladbacher Fohlen nahmen das Heft in die Hand. Wie der 19-jährige Patrick Herrmann. Der A-Jugendliche bekam den Vorzug vor Millionen-Einkauf Bobadilla und meldete Podolski ab. Oder Marco Reus, der dem FC vor der Saison mehrfach angeboten worden war (Manager Michael Meier wollte ihn nicht). Er traf nach einem tollen Solo zur Gäste-Führung. Reus rutschte auf Knien Richtung Borussia-Block und jubelte ausgelassen ? zu früh!
Video zum Thema
Soldo nimmt Womé in Schutz - Lob für Herrmann (3:27)

Der FC war so tot, wie eine Mannschaft nur sein kann. Stoisch zog Soldo sein Wechselprogramm durch, nur Co-Trainer Michael Henke feuerte von der Seite mal an. Aber: Soldo hielt an Maniche fest, wechselte ihn nicht aus. Und wurde mit dem Ausgleich aus dem Nichts belohnt. ?Er hat es nicht leicht hier in Köln?, freute sich Podolski mit Maniche: ?Das Tor wird ihm Selbstbewusstsein geben, das wäre auch wichtig für uns.?

So bewertet EXPRESS die FC-Spieler - HIER klicken!

Poldi zu den ?Soldo raus?-Rufen: ?Wir haben mit dem Ausgleich die richtige Antwort gegeben. Aber wir haben insgesamt nicht genug getan, um das Spiel zu gewinnen.?
Die Bilder vom Derby FC gegen Gladbach
 
Bildergalerie ( 9 Bilder )
Durchklicken

Während der FC Köln froh über den Punktgewinn war, wussten die Borussen am Ende nicht, ob sie sich über das 1:1 beim 1. FC Köln freuen oder über den verschenkten Sieg ärgern sollten.

Hängende Köpfe nach dem Abpfiff. 5000 mitgereiste Fans feierten die Gladbacher für ihren Kampf. Einzig Raul Bobadilla fehlte vor der Gäste-Kurve ? der 4,5 Millionen-Mann durfte erst nach 72 Minuten für A-Junior Patrick Hermann ran und flüchtete nach seinem Kurz-Einsatz frustriert in die Kabine.

Gut oder schlecht? Bewertet hier die Borussia-Spieler

Torschütze Marco Reus: ?Wir haben uns nach der Führung zu weit zurück gezogen anstatt weiter nach vorne zu spielen. Wir haben den Sieg verschenkt. Aber unter dem Strich muss man mit einem Punkt zufrieden sein.?

Trainer Michael Frontzeck gratulierte seinen Spielern auf dem Rasen, erklärte: ?Das 1:1 von Maniche war ein Sonntagsschuss.? Michael Bradley löste sich zu spät aus der Deckung und konnte den Ausgleich nicht mehr verhindern. Danach vergab Novakovic das 2:1. Aber Colautti und Reus hätten auch Borussia noch zum Sieg schießen können.

So bewertet EXPRESS die Borussia-Spieler - HIER klicken!

Das 76. Derby der rheinischen Rivalen endete erst zum 15. Mal unentschieden ? ein Langweiler. Borussias Vize-Präsident Rainer Bonhof: ?Es wurde von beiden mit angezogener Handbremse gespielt.?

Immerhin: Mit der Rückkehr von Thorben Marx ins defensive Mittelfeld stand die Abwehr lange sicher. Ein Geschenk von Lukas Podolski nahm Juan Arango nicht an. Bonhof: ?Da hätte man natürlich mehr draus machen können. Der Ball war nicht gut platziert, aber auch nicht schlecht geschossen.?Geschenk von Lukas Podolski nahm Juan Arango nicht an. Bonhof: ?Da hätte man natürlich mehr draus machen können. Der Ball war nicht gut platziert, aber auch nicht schlecht geschossen.?

20.03.10 07:44
5

35908 Postings, 5086 Tage börsenfurz1Einzelkritik: BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH in Noten

Einzelkritik: BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH in Noten
Wie stand die Abwehr der Borussia? Patzte der Keeper? Erarbeiteten sich die Fohlen Chancen? Wir haben für euch die Spieler der Borussia knallhart benotet.

19.03.2010 23:20:00
Share


Fotos
Vergrößern
Fotos
Vergrößern
Bundesliga: 1. FC Köln ? Borussia Mönchengladbach, Marco Reus (Bongarts/Getty)
Zum Thema
Mannschaften
Borussia Mönchengladbach
Spieler
Filip Daems
Tobias Levels
Marco Reus
Patrick Herrmann

(chv) Köln. Die Spieler von Borussia Mönchengladbach hatten zwar nach einer Führung noch den Ausgleich kassiert, ließen sich nach dem 1:1 im Derby gegen den 1. FC Köln dennoch in der Kurve von den mitgereisten Fans feiern. Zurecht, denn die Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen war deutlich zu spüren.

Das Goal.com-Notensystem

Logan BAILLY ? Note: 6.5

Der Belgier musste eigentlich keinen Ball halten und fing das, was auf seinen Kasten kam, sicher runter. Beim Sonntagsschuss von Maniche machtlos.

Filip DAEMS ? Note: 6

Hatte Zoran Tosic komplett im Griff, bis dieser in einer Szene unbewacht war und Maniche bediente. War in den letzten Wochen einer der Schwächsten, heute aber stärker.

DANTE ? Note: 6.5

Der Brasilianer zeigte sich deutlich verbessert gegenüber den letzten beiden Partien und strahlte die gewohnte Sicherheit und Ruhe aus. Wagte sich zu Zeiten sogar weit in die gegnerische Hälfte. Technisch um Längen besser als Brouwers.

Roel BROUWERS ? Note: 5.5

Wie Dante besser als in den letzten Spielen, aber noch nicht ganz frei von Fehlern. Trotzdem: Brouwers ist wieder auf dem aufsteigenden Ast, konnte aber seine Kopfballstärke bei den Standards nicht zur Geltung bringen.

Tobias LEVELS ? Note: 6

?Mr. Derby? zeigte auch heute wieder, dass er vor allem von seinem Einsatz lebt. Ganz selten kam er mal bis zum gegnerischen Strafraum durch, dementsprechend wenige Flanken kamen in den Strafraum. Defensiv sicher.

Michael BRADLEY ? Note: 5

Der US-Amerikaner war im Vorfeld einer der akuten Streichkandidaten, blieb aber im Team und beschränkte sich auf die einfachen, sicheren Pässe. Gegenüber den letzten Spielen verbessert, aber immer noch mit einigen unnötigen Fehlern.

Thorben MARX ? Note: 6

Seine Rückkehr in die Mannschaft stabilisierte die Hintermannschaft der Borussen merklich. War allerdings am Gegentreffer nicht ganz schuldlos, als er zu weit weg von Tosic stand. Dennoch enorm wichtig für die Stabilität der Mannschaft, wenn auch noch längst nicht in Topform.

Marco REUS ? Note: 7

Spielte in ungewohnter Rolle als hängende Spitze, in der er zunächst nicht die nötigen Akzente setzen konnte. Mit einigen Fehlpässen, zeigte aber seine gesamte Qualität bei seinem Tor, als er Geromel wieselflink davonlief und staubtrocken zum 0:1 einnetzte. Bester Borusse an diesem Abend.

Juan ARANGO ? Note: 5.5

Wirkte teilweise lustlos und ließ die große Chance nach dem Katastrophen-Fehlpass von Podolski fahrlässig liegen. Überraschend oft arbeitete er in der Defensive mit.

Patrick HERRMANN (bis zur 72. Minute) ? Note: 7

War sehr agil in der Anfangsphase und keineswegs nervös bei seinem Startelfdebüt in der Bundesliga. Zeigte einige richtig gute Pässe und gute Ideen. Wurde eine Viertelstunde vor Schluss völlig entkräftet nach einer starken Partie ausgewechselt.

Rob FRIEND (bis zur 83. Minute) ? Note: 6

War im Sturmzentrum ein wenig auf sich alleine gestellt, da die Borussia zumeist tief hinten drin stand und dann die Lücke zwischen Mittelfeld und Angriff zu groß war und die Anspiele auf den langen Kanadier zu ungenau kamen. Rechtfertigte seinen Einsatz in der Startelf.

Roberto COLAUTTI (ab der 72. Minute) ? Ohne Note

Hatte eine Schusschance, als der Israeli aber neben statt auf das Tor schoss. Ansonsten ohne eine nennenswerte Aktion.

Raul BOBADILLA (ab der 83. Minute) ? Ohne Note

Kam in der Schlussphase in die Partie und gab sogar noch einen Schuss ab, der aber ohne Erfolg blieb.

20.03.10 08:10
5

35908 Postings, 5086 Tage börsenfurz1I sag nixs!

Nur das ist zuwenig um in der Bundesliga eine Berechtigung zu haben!

Ein Sieg wurde verschenkt gegen einen Abstiegskandidaten!

Vielleicht ich das ja falsch aber so kann es und darf es nicht weitergehen!

Sonst sind wir eben auch bald wieder eine Etage tiefer!

Schönes WE



20.03.10 08:48
5

35908 Postings, 5086 Tage börsenfurz1Rheinisches Remis

Köln gegen Gladbach
Rheinisches Remis
19. März 2010

Im rheinischen Prestigeduell zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach konnten beiden Teams mit dem 1:1 (0:0) keinen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga landen. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergie-Stadion erzielte Marco Reus (56. Minute) und Maniche (79.) am Freitagabend die Tore. Wegen der großen Fan-Rivalität war das Partie als Risikospiel eingestuft und von einem umfangreichen Polizeieinsatz begleitet worden. Über Fan-Krawalle gab es zunächst keine Angaben.

?Das war kein hochklassiges Derby. Ich denke, beide Mannschaften können mit dem 1:1 gut leben?, sagte Gladbachs Torschütze Reus, der auch sich und seine Mannschaft kritisierte: ?Wir haben uns nach dem 1:0 zu weit zurückgezogen. Wir hätten mehr nach vorn machen müssen, dann hätten wir das 1:0 über die Zeit gebracht.? Der Kölner Maniche sah es ähnlich wie Reus: ?Das war ein wichtiges Spiel. Wir haben alles gegeben und können letztlich mit dem Unentschieden leben.

Von einer Wiedergutmachung, wie sie die Kölner Profis nach der Mainz-Pleite (0:1) angekündigt hatten, oder einem Aufbäumen gegen den Negativtrend, das Borussia-Trainer Michael Frontzeck versprochen hatte, war in der ersten Halbzeit wenig zu spüren. Beide Mannschaften wetteiferten im 76. Rhein-Derby vielmehr darum, wer die meisten Fehlpässe macht oder am harmlosesten ist.
Maniche nutzte seine Bewährungschance mit einem Treffer

FC-Chefcoach Zvonimir Soldo hatte in der vergangenen Woche in Einzel- und Gruppengesprächen versucht, sein wankelmütiges Team wieder auf Erfolgskurs zu bringen und nicht weiter in den Tabellen-Keller rutschen zu lassen. In der Viererkette konnte er wieder Pierre Womé im Mittelfeld Petit aufbieten. Der zuletzt in die Kritik geratene Maniche erhielt eine weitere Bewährungschance, die er mit seinem Treffer nutzte. Kaum mehr Gefahr in der Offensive konnten die Mönchengladbacher erzeugen. Allein ein Schuss von der Strafraumgrenze des agilen Marco Reus (25.), der knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei strich, stand als bemerkenswert vor der Pause auf der Habenseite.

Dabei konnten die Borussen eigentlich mit Zuversicht in die Domstadt fahren: Zuvor hatten sie 20 der vergangenen 37 Begegnungen beim Erzrivalen gewonnen, davon sechs der neun letzten Begegnungen. Für das Duell in Köln hatte Gladbachs Trainer Michael Frontzeck nach zwei deftigen Niederlagen hintereinander die Startelf umgebaut. Nach seiner fünfwöchigen Verletzungspause kehrte Thorben Marx zurück. Den Sturm formierte er nach zuletzt zwei Niederlagen komplett neu: Roberto Colautti und Raul Bobadilla mussten auf die Bank. Für sie sollten Rob Friend und Reus als hängende Spitze für neuen Schwung im Angriff sorgen, was vor allem Reus gelang: Er erzielte ungehindert durch die Kölner Verteidiger mit einem präzisen Schuss aus 18 Metern das 1:0. Fünf Minuten später musste sich Kölns Schlussmann Faryd Mondragon bei einem direkten Freistoss von Juan Arango kräftig strecken, um den Ball noch über die Torlatte zu spitzeln. In der 79. Minute gelang Maniche mit einem Schuss in den Winkel der Ausgleich.

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0)
Köln: Mondragon - Brecko, Geromel, Mohamad, Wome (75. Ehret) - Petit, Pezzoni (66. Freis) - Tosic, Maniche, Podolski - Novakovic. - Trainer: Soldo
Mönchengladbach: Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Bradley, Marx - Herrmann (72. Colautti), Reus, Arango - Friend (83. Bobadilla). - Trainer: Frontzeck
Schiedsrichter: Brych (München)
Tore: 0:1 Reus (55.), 1:1 Maniche (79.)
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Geromel (5) - Bradley (5)

http://www.faz.net/s/...E5B410CA7428073EC6~ATpl~Ecommon~Scontent.html

20.03.10 12:15
4

6890 Postings, 4513 Tage butzerleAlso

gegen pomadige und lustlose Kölner hättet ihr ruhig mal gewinnen können  

22.03.10 07:11
7

6401 Postings, 4406 Tage rockopa100Na also

Erneut gut gegangen.
Die Saison endet im einstelligen Bereich.
"Ist nur meine Meinung, wie man so sagt!"  

22.03.10 08:32
9

664835 Postings, 4996 Tage Heuler"Erneut gut gegangen" möchte ich nicht sagen.

Ich glaube man sollte lieber sagen,
es ist, Gott sei Dank,
nicht in die Hose gegangen.

Mit einem möglichen Sieg hätte man sich gut Luft
nach unten verschafft.  

22.03.10 12:01
7

4742 Postings, 5062 Tage stan2007ich hatte es freitag ja "vorhergesagt"und es kam

fast so....außer,dass 2 tore gefallen sind.....

für gladbach wird es in den nächsten wochen schwer werden....das einzige was mich positiv stimmt,ist die tatsache,dass die anderen auch kaum punkten....und sich gegenseitig die punkte noch wegnehmen werden....mit dem abstieg wird man wohl nichts mehr zu tun haben.....aber ein einstelliger platz wird es auch nicht werden....wie auch....???....
-----------
Wenn Idioten fliegen könnten,wäre HIER der Flughafen!!

26.03.10 17:49
5

6401 Postings, 4406 Tage rockopa100Hallo, niemand mehr da?

Hi - Leuts, wo seid ihr denn?
Stunden trennen uns vom weiteren Punktgewinn!
Und hier sagt niemand was.
Es geht wieder los.
Rock on!  

27.03.10 16:47
6

6401 Postings, 4406 Tage rockopa100Let Me Entertain You

Hallo - Heute auch nicht besser als gestern !

 

28.03.10 14:53
5

6401 Postings, 4406 Tage rockopa100Komisch

Wenige Stunden vor Spielbeginn ist hier nix los!
Der HSV wird nicht gewinnen!
Aber außer mir, scheint niemand was davon zu kennen.
Los, sagst mir!  

28.03.10 14:55
4

664835 Postings, 4996 Tage HeulerWollen wir das Beste hoffen !

Seite: 1 | ... | 57 | 58 | 59 |
| 61 | 62 | 63 | ... | 66   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln