finanzen.net

K+S

Seite 721 von 723
neuester Beitrag: 19.03.18 14:00
eröffnet am: 04.03.14 18:32 von: Doc2 Anzahl Beiträge: 18057
neuester Beitrag: 19.03.18 14:00 von: goba Leser gesamt: 3088413
davon Heute: 119
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | ... | 719 | 720 |
| 722 | 723  

11.01.17 21:15
5

4344 Postings, 2329 Tage reitz@TTMichael

""""Angenommen Belaruskali erhöht die Preise um 20-30 USD, dann wird der Preis für China um wahrscheinlich auch nicht mehr als 20-30 USD steigen. Dann wären wir für China bei 240-250 USD oder wird am Markt mehr erwartet? Das wäre zwar eine Trendumkehr, aber immer noch ziemlich wenig, verglichen mit den 315 von vor 2 Jahren. Was erwartet man denn den für die Preise in China? Irgendeine Idee?""""


Hallo,

Ideen hätte ich viele, doch veröffentlichen und sachlich darüber diskutieren, das ist eine andere Sache, eben weil es nur Ideen, ohne irgendwelche hintergründigen Argumente sind.
Jeder der darüber öffentlich spekuliert handelt ohne(fast) ohne Marktinformationen, denn der Markt(Produzenten) sprechen derzeit nicht darüber(nicht in Zahlen). Hier rede ich von den Verträgen mit China, als auch Indien.
Für den restlichen Weltmarkt gibt es ja keine ähnliche Vertragsgestaltung, deshalb ist auch der brasilianische Markt im M. aussagekräftig.
Ich habe bisher auch immer von einigen mir bekannten Analysten, die direkten Kontakt/Research zu Uralkali haben ihre Einschätzungen bekommen. Dies ist aber seit Uralkali zur "PutinAG" geworden ist (privatisiert:-)) nicht unbedingt eine verlässliche Quelle.

Na ja, würden wir generell 20-30 Euro/USD Preiserhöhung umsetzten können, dann würde dies in etwa für K+S den Preisen von vor 2 Jahren von 300/320 USD entsprechen. Seinerzeit hatten wir den USD vs. Euro bei durchschnittlich 1.35!!!!

Nehmen wir einmal das durchschnittliche am 15.11.2016 genannte Ergebnis pro Aktie von 1,05 Euro an,
und berücksichtigen dabei die verbesserte Lage
-bezgl. erneuerte Versenkerlaubnis und damit höherer Absatz im höherwertigem SOP Bereich von K+S.
-mindestens Durchschnittswinter gegenüber dem Vorjahr
-einen um ca. 5% besseren USD vs. Eurokurs,
-ein durch Legacy bedingte höhere Produktion als in 2015/2016

dann würde ich schon ein Ergebnis im Rahmen von 130/150 für erreichbar halten.

Entsprechend fasse ich auch die heute veröffentlichte Einschätzung der DZ Bank  mit dem von mir sehr geschätzten H. Dr. Müller  auf.
H. Müller erhöht sein Kursziel auf 25 Euro.

Wie schon immer von mir gegeben bin ich kein Freund von Nennungen von Kurszielen. Aber nach meinen letztjährigen veröffentlichten 23-25 Euro für die folgenden 12 Minate, lag ich ja nicht schlecht:-).
Aufgrund der von mir oben genannten Fakten sehe ich ein nach derzeitiger Nachrichtenlage faires Kursziel für K+S in den nächsten 12 Monaten bei 25-28 Euro. Bei unerwarteter Veränderung von signifikanten Marktbedingungen muß dann neu gerechnet werden.

Allerdings kann die Sondersituation um die hohe Leerverkaufsquote auch Kurskapriolen produzieren. Hier sollten dann auch Kurzfristpositionen überdacht werden.

Ganz gespannt sollte man auf die (Re)Aktionen von der Canpotex achten. Hier müssen die 3 Beteiligten ein neues Vertriebskonzept gemeinschaftlich erarbeiten. Dies wird nicht einfach werden.

Auch 2017 wird nicht langweilig werden, die Chancen auf einen positiven Geschäftsverlauf stehen meines E. nicht schlecht.

Glück auf!

 

12.01.17 07:54

2718 Postings, 3251 Tage TTMichael@reitz

2017 wird sicherlich kein langweiliges Jahr.

"Na ja, würden wir generell 20-30 Euro/USD Preiserhöhung umsetzten können, dann würde dies in etwa für K+S den Preisen von vor 2 Jahren von 300/320 USD entsprechen. Seinerzeit hatten wir den USD vs. Euro bei durchschnittlich 1.35!!!!"

Ich habe mir nochmal den USD-Kurs für 2015 angesehen. Er war zwischen ca. 1,17 im Hoch und ca. 1,05 im Tief. Von daher dürfte der Effekt, wenn man ihn auf den Kalipreis umrechnet, sehr viel niedriger sein. Anyway, 2017 wird wohl ein weiteres Übergangsjahr werden.  

12.01.17 08:58
1

4344 Postings, 2329 Tage reitz@TTMichael

Guten Morgen Allen,

""""Ich habe mir nochmal den USD-Kurs für 2015 angesehen. Er war zwischen ca. 1,17 im Hoch und ca. 1,05 im Tief. Von daher dürfte der Effekt, wenn man ihn auf den Kalipreis umrechnet, sehr viel niedriger sein. Anyway, 2017 wird wohl ein weiteres Übergangsjahr werden. """""

Bitte genau! lesen was ich schreibe!:-)
Ich habe vor 2 Jahren geschrieben, und da war 2014 gerade einmal um, und genau auch im Übergang Mitte 2014 - Anfangs 2015 lagen die Preise bei 300/320 USD. Ebenfalls genau in diesem Zeitrahmen schwankte der USD um die 1,35, wie von mir gepostet.

In einem liegen wir wiederum dicht beieinander. Auch ich sehe 2017 als ein weiteres Übergangsjahr, mit jedoch deutlich besserem Ergebnis.
Ab 2020, so wie auch vom Unternehmen publiziert, erwarte ich dann einen Umsatz, als auch Ergebnisschub, entsprechend den unternehmerischen Aktivitäten der letzten Jahre.

Sollte die Trendumkehr bezgl. Preise bestätigt werden, und z.B. besondere Faktoren, wie in der Vergangenheit schon des öfteren ereignet (Minenflutung, Arbeiterstreik, oder auch politische Sanktionen), kann es auch sehr viel schneller und spürbar deutlicher nach oben gehen.

Nach unten sollte der Boden gefunden sein, da nun vermutlich alle Produzenten erkannt haben, daß Menge vor Preis niemandem!!! genutzt hat. Nicht alle Marktbeobachter haben die bis dato gezeigt Preis- und Mengendisziplin erwartet.

In ein paar Wochen werden wir die europäische Düngesaison einläuten, dann kann man weiter spekulieren!

Glück auf!  

12.01.17 09:34

437 Postings, 1265 Tage michnusFrage zur interessanten Diskussion

Guten Morgen,

sehr interessante Diskussion im Moment. Ich habe zu einem Punkt eine Frage:

""""""-ein durch Legacy bedingte höhere Produktion als in 2015/2016"""""""

Wird die höhere Produktion durch Legacy tatsächlich schon das Ergebnis in 2017 positiv beeinflussen, oder werden die ersten gro0en Abschreibungen diesen Mehreffekt am Anfang "auffressen"? In 2-3 Jahren ist die Lage recht klar. Aber gerade am Anfang dürften erhebliche Abschreibungen das Ergebnis belasten.

Gruß michnus  

12.01.17 10:04
2

4344 Postings, 2329 Tage reitz@Michnus

Ich glaube diese Frage kann/wird Dir im M. niemand beantworten wollen/können.

Richtig ist, dass zumindest die ersten beiden (2-3 Jahre, meine Version, mit Verweis auf 2020) die Abschreibungen höher liegen als die Jahre danach.

Ich für mich kalkuliere Legacy 2017 mit einer schwarzen 0, einfach einmal neutral. D.h. aber auch, dass für Legacy nicht wie schon die Jahre vorher zusätzlich Money aufgewendet werden muß. Aber das ist wirklich eine Bewertung aus der Not heraus, da ja bisher sämtliche Richtwerte noch nicht vorhanden sind.
Die vorgesehenen (erhöhten) Abschreibungen werden aber sicherlich ebenfalls um den Zeitpunkt der Verschiebung der Inbetriebnahme nach hinten gerückt. Mal sehen, ob mir mein Freund da mal behilflich sein kann:-)

Glück auf!  

12.01.17 10:16

437 Postings, 1265 Tage michnus@reitz:

Danke für die Antwort!  

12.01.17 10:18

2718 Postings, 3251 Tage TTMichael@ Reitz

"Das wäre zwar eine Trendumkehr, aber immer noch ziemlich wenig, verglichen mit den 315 von vor 2 Jahren"

Hintergrund meines Vergleichs ist der China Preis 2015, USD-Kurs 2015 und K+S Ergebnis 2015.
Am 19.3.2015 hat Belaruskali den China-Vertrag mit 315 USD abgeschlossen. Der USD-Kurs lag in Schnitt bei ca. 1,10-1,12 in 2015 und das K+S-Ergebnis bei 2,81 EUR/Aktie. Bei einem starken Salzergebnis in 2015.

Ein China-Preis von 240-250 USD für 2017 bei einem USD-Kurs von 1,05 wäre also ein denkbares Szenario für mich und würde zu einem Ergebnis von unter 2 EUR/Aktie führen in meinen Augen.  

12.01.17 10:36
3

4344 Postings, 2329 Tage reitz@TTMichael

"""""" Der USD-Kurs lag in Schnitt bei ca. 1,10-1,12 in 2015 und das K+S-Ergebnis bei 2,81 EUR/Aktie. Bei einem starken Salzergebnis in 2015.""""""

Du mußt auch berücksichtigen, dass das Unternehmen jeweils ein halbes Jahr voraus hedged, somit können da teilweise unerklärliche Ergebnisse entstehen. die Anfangs 2015 mit China abgeschlossenen 315 sind schon richtig, allerdings sind die Spotmarktpreise sehr bald unter den Vertragspreis von China gefallen (war in 2015 ein absolutes Novum). Die Chinesen wollten ja seinerzeit eine Preisrückvergütung zum Jahresende. Dies wurde nicht gewährt, dafür sackte der daraufhin gehandelte Preis für 2016 nochmals deutlich nach unten. Und hier immer wieder zu berücksichtigen, dass K+S keine großen Rahmenverträge mit China, oder auch Indien abschließt.

Das von Dir erwähnte starke Salzergebnis habe ich in meine Schätzungen mit berücksichtigt, aber auch gleichzeitig nach dem bisherigen Winterverlauf  einen Durchschnittswinter (entgegen den beiden letzten) angenommen.

Zudem liege ich ja mit meiner 1,35-1,50Euro Schätzung für 2017 deutlich unter den 2,81 aus dem Jahre 2015, aber signifikant über den zu erwartenden Ergebnis aus 2016. Dies ist einer meiner Gründe das Kursziel zu erhöhen.
Übrigens war ja das 2015 er Ergebnis durch Sondereffekte (Versicherungszahlungen) ebenfalls tangiert.

Das Hauptproblem in 2016 lag darin, dass die "Fehlmengen" aufgrund fehlender Versenkerlaubnis aus dem hochwertigen SOP bestand. Im MOP Bereich wurden ja nur knapp 300tsd t weniger gefördert als in 2015.

""""""Ein China-Preis von 240-250 USD für 2017 bei einem USD-Kurs von 1,05 wäre also ein denkbares Szenario für mich und würde zu einem Ergebnis von unter 2 EUR/Aktie führen in meinen Augen""""""

Habe nie etwas anderes behauptet!

Glück auf!
 

13.01.17 17:10
2

2718 Postings, 3251 Tage TTMichael@Reitz

"Zudem liege ich ja mit meiner 1,35-1,50Euro Schätzung für 2017"

Diese Schätzung kann ich nur unterstreichen. Q1 und Q2 2017 werden wohl teilweise (Kalibereich) weit unter VJ liegen und in Q3 und Q4 wird hoffentlich aufgeholt, daher er warte ich nochmal Kurse von 20 oder etwas tiefer im 1. HJ.  

16.01.17 18:42
2

5239 Postings, 2830 Tage Der_HeldSigmar Gabriel sichert Rückhalt zu

Na dann hoffen wir mal, dass es sich nicht nur um leere Versprechungen handelt!

"[..]Ziel müsse sein, die Arbeitsplätze eines der wichtigsten Rohstoffunternehmen Deutschlands und eine klare Zukunftsperspektive für dessen Produktionsstandorte zu erhalten. ?Nur ein starkes Unternehmen wird auch die geplanten und notwendigen Investitionen in den Umweltschutz in den nächsten Jahrzehnten vornehmen können?, betont Gabriel in seinem Brief an Roth.[...]"

 

17.01.17 18:24
14

4344 Postings, 2329 Tage reitzWie gut wenn man Freunde hat:-)

Mein Freund meint:

Siegfried G.:
Derzeit läuft das Planferststellungsverfahren, allerdings stehe man nun mit seinen Spezialprodukten (Magnesium Sulfat) im direktem Wettbewerb zur der Produktion aus dem kürzlich von K+S übernommenem chinesischem Standort. Da diese Produkte zu einem sehr großen Anteil in China und Süd-Ost Asien  vertrieben werden, haben nun die K+S Produkte aus deren chinesischer Produktionsstätte einen klaren Frachtvorteil.
Die Wiedereröffnung wird sicher weiter betreiben, aber nicht unter der Promisse: Koste es was es wolle, gerade auch weil man vom Land Nordrheinwestfalen nicht unbedingt die größt mögliche Unterstützung bisher erhalten habe.:-)

Im Salzgeschäft läuft es in Deutschland und ganz Europa gut, und man hat derzeit ca. 75% eines Durchschnittwinters fakturiert. In Canada und NA liegt man noch etwas zurück, läuft aber auch in Richtung eines durchschnittlichen Winters. Auf alle Fälle wird der Gesamtabsatz im diesjährigen Winter deutlioch über dem vergangenem liegen  -das kann man heute schon sagen.

Preise:
Die Preise haben in Brasilien um 5 USD und in Europa um 5 Euro angezogen. Nichts weltbewegendes, aber die Richtung stimmt!

Für das Frühjahrgeschäft in Europa ist es noch zu früh um eine Prognose abzugeben, da sollte man noch 4-6 Wochen Geduld aufbringen.

Ansonsten war die vllt. nicht ganz ernst gemeinte Aussage von Travel als Grund für das steigen des heutigen Aktienkurses doch nicht ganz so falsch. Die Commodities  sind am steigen, Weizen insbesondere. Die Hedgefonds überdenken gerade ihre bisherige Einschätzung für den Agrarmarkt. Dies ist auch der Grund warum die ersten ihre Shortpositionen bei K+S abbauen. Man ist einfach wieder etwas optimistischer für den Agrarmarkt. Dies soll offenbar auch die missglückte Studie der DB ausdrücken.

Ob das 1. Quartal um so viel schlechter ausfallen muß wie in 2016 kann derzeit nicht behauptet werden. Eine deutliche Verbesserung wird auf alle Fälle das Salzgeschäft abliefern, soviel kann man derzeit schon relativ sicher prognostizieren.

Mein "Freund" ist richtig gut drauf, steckt mich direkt an:-)

Na ja, warten wir noch ein paar Wochen, dann kann der Winter wie er wirklich war relativ sicher bewertet werden, die beginnende Frühjahrsdüngung mit etwas mehr Sicherheit eingeschätzt werden und vllt. kommt auch schon pos. Bewegung in die Kalipreise.

Dann kann man auch vllt. einmal wieder über ein faires Kursziel spekulieren. Im M. bleibe ich bei meinen 25-28 Euro.

Glück auf!
Umbrellagirl



 

17.01.17 21:55
1

4 Postings, 3110 Tage FunDog@reitz

Hallo,

inwiefern ist das Unternehmen auf die Unterstützung von Nordrhein-Westfalen angewiesen?  Habe ich etwas übersehen?

Beste Grüße
FunDog  

18.01.17 09:07
1

4344 Postings, 2329 Tage reitzguten morgen allen

Hallo FunDog, Du bist wirklich ein excellenter "Wachhund":-)

Niedersachsen natürlich! In NRW wohnen ja meine "Blutsverwandten";.)

Glück auf!  

20.01.17 20:52

2 Postings, 1429 Tage nidaeDie Analysten schwanken

zwischen kaufen und halten. Ich hoffe, dass noch ein paar auf den Zug aufspringen und wir uns auf den Weg zur 28? machen.

Wie seht ihr das?  

22.01.17 02:28
2

1982 Postings, 985 Tage And123Indien 20 Jahre MOP Vertrag....


Encanto Potash Corp. [EPO-TSXV] has successfully finalized a historic offtake agreement with the National Federation of Farmers? Procurement, Processing and Retailing Cooperatives of India Limited (NACOF).

The agreement provides for the supply of a minimum of 5 million tonnes per year for a guaranteed period of twenty years for muriate of potash (MOP). Food security obtained via procurement of an alternative supply of MOP and eliminating middlemen for Indian farmers is a fundamental objective for NACOF

http://resourceworld.com/index.php/...-major-offtake-agreement-india/  

24.01.17 20:35

2732 Postings, 4078 Tage tommi12Mosaic und Potash

heute mit massiven Kursgewinnen... Sind Preissteigerungen bekannt geworden, oder was ist der Grund ?  

24.01.17 21:10
1

1043 Postings, 1616 Tage ooo111oooJa PCS

kennt kein Halten mehr, ich hoffe es liegt nicht nur an Urea.  

26.01.17 12:44
9

4344 Postings, 2329 Tage reitzna ja,

für den Potashbereich klingt das nicht schlecht.
Immerhin erwartet man für den Gross margin 550 - 800 USD, im Gegenzug zu den 430 USD in 2017.
Für die anderen Bereiche sieht es hingegen nicht so toll aus, deshalb wird auch der Kurs wieder zurück kommen. Ebenfall ist der Ausblick für den Potashbereich wesentlich freundlicher als für die anderen Typen.

Aber erst einmal wird der gesamte Düngebereich mit betroffen sein  -siehe auch Kursrückgang K+S. Dieser dürfte sich aber wieder erholen wenn es der letzte kapiert hat, dass k+s in diesem Markt nicht tätig ist.

Glück auf!  

26.01.17 13:01

2732 Postings, 4078 Tage tommi12Hört sich doch ganz gut an:

"Strong customer engagement and positive potash pricing trends from the second half of 2016 are expected to carry into the new year," said PotashCorp President and Chief Executive Officer Jochen Tilk. "Supported by healthy underlying consumption, lower global inventories and with Canpotex fully committed for the first quarter of 2017, we see a continued potash recovery."
 

13.02.17 11:29

84 Postings, 1714 Tage Mr.HDividende 2017

Mit wieviel Dividende kann man in diesem Jahr ungefähr  rechnen  ??

Danke

 

13.02.17 12:07

118 Postings, 2116 Tage AkatienguruDividende 2017

interessiert mich auch. Ich rechne mit ca. 0,40 EUR  

11.04.17 21:10
2

7235 Postings, 1341 Tage damir25K&S

K&S braucht Zeit!;))  

29.04.17 11:06
1

15 Postings, 1110 Tage damidividende 2017

0,30 eur dividende stehen im raum  

30.04.17 07:00

305 Postings, 788 Tage Outsider 81Test !

Seite: 1 | ... | 719 | 720 |
| 722 | 723  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
SteinhoffA14XB9