Pfizer - zu Unrecht im Keller

Seite 1 von 166
neuester Beitrag: 13.04.21 14:09
eröffnet am: 21.10.04 12:39 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 4132
neuester Beitrag: 13.04.21 14:09 von: PfizerFAN Leser gesamt: 511443
davon Heute: 850
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   

21.10.04 12:39
28

67701 Postings, 6186 Tage Anti LemmingPfizer - zu Unrecht im Keller

Pfizer (PFE, NYSE) ist der weltgrößte Pharmakonzern und vertreibt u. a. Viagra. Standfest war die Aktie trotzdem nicht. Mit 28,30 USD "hängt" sie z. Z. auf einem Zwei-Jahres-Tief. Anfang des Jahres stand sie noch bei 38 USD. Grund für den Einbruch sind Probleme beim Konkurrenten Merck & Co (MRK, NYSE). Merck musste kürzlich sein Schmerzmittel Vioxx vom Markt nehmen, weil es Herzinfarktspatienten potenziell gefährdet. MRK hatte mir Vioxx 2,5 Mrd. USD Umsatz, die Merck-Aktie fiel um 25 %. Eine Vergleichsstudie, veröffentlicht in einer med. Fachzeitschrift, ergab, dass Vioxx eine 50 % höhere Mortalitätsrate hat als ein vergleichbares Produkt von Pfizer, Celebrex. Nun fürchtet Wall Street, das auch Pfizer sein Schmerzmittel Celebrex vom Markt nehmen muss. Die Studie indes zeigt das Gegenteil: Celebrex ist weit ungefährlicher als Vioxx. Die Ängste sind daher unbegründet.

Gestern hat PFE gute Zahlen vorgelegt (siehe Meldung unten). Einige Analysten geben der Aktie ein Kursziel von 42 USD. Das ist 50 % höher als der jetzige Kurs. Das KGV für 2005 liegt bei 12, die Dividenden-Rendite bei 2,7 %.

Fazit: Bei Pfizer sollte mindestens eine technische Erholung in die tiefen 30er drin sein.

--------------------------------------------------

21.10.2004 11:21:
Pfizer: Strong Buy

Die Analysten von SEB bewerten in ihrer aktuellen Studie die Aktie des amerikanischen Pharmakonzerns Pfizer (Nachrichten) mit "Strong Buy". Das Kursziel liegt bei 42 Dollar.

Der weltgrößte Pharmakonzern habe in den ersten neun Monaten 2004 sowohl Umsatz als auch Ergebnis gesteigert. Im dritten Quartal hätten die Erlöse mit 3,34 Mrd. Dollar rund 4 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gelegen und die durchschnittlichen Markterwartungen nicht erfüllen können. Der Gewinn habe jedoch um 15 Prozent auf 0,55 Dollar/Aktie oder 4,16 Mrd. Dollar zugelegt, womit die Schätzungen der Marktteilnehmer übertroffen worden seien. Für das Gesamtjahr habe Pfizer das bisherige Ergebnisziel von 2,12 bis 2,14 Dollar/Aktie bestätigt, habe aber darauf hingewiesen, dass in Folge der stärker gewordenen Konkurrenz durch Nachahmerprodukte die Umsatz- und Ergebnisdynamik insgesamt nachlassen werde.

(KOMMENTAR: Bei Pfizer laufen nächstes Jahr sechs Patente aus, es gibt aber 12 neue Medikamente in der Zulassungs-Pipeline.)

Die weiteren Perspektiven seien somit etwas eingetrübt, würden aber keinesfalls die Bewertung der Pfizer-Aktie mit gegenwärtig dem weniger als 12-fachen der erwarteten Gewinne für 2005 rechtfertigen. Hinzu komme, dass eine nachlassende Wachstumsdynamik in der weltweiten Pharmaindustrie sich bereits seit einigen Monaten ablesen lasse.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   
4106 Postings ausgeblendet.

09.04.21 16:38

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33nur die news gefunden

EU Seeks New Contract With Pfizer (PFE)/BioNTech SE (BNTX) For Up To 1.8 Billion Covid-19 Vaccines To Be Delivered In 2022, 2023 - Reuters
April 9, 2021 9:56 AM EDT   Send to a Friend
EU Seeks New Contract With Pfizer

EU sucht neuen Vertrag mit Pfizer (PFE)/BioNTech SE (BNTX) für bis zu 1,8 Milliarden Covid-19-Impfstoffe, die in den Jahren 2022, 2023 geliefert werden sollen - Reuters
April 9, 2021 9:56 AM EDT Send to a Friend
EU strebt neuen Vertrag mit Pfizer an  

https://www.streetinsider.com/FDA/...%2C+2023+-+Reuters/18243810.html  

09.04.21 16:47

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33Spiegel Artikel

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...4d70-a94c-edef51b41551


EU will bis zu 1,8 Milliarden Impfstoffdosen für Kinder und Auffrischungen bestellen
16.40 Uhr: Die EU-Kommission will bis zu 1,8 Milliarden Corona-Impfdosen für Auffrischungen und für Kinder bestellen. Entsprechende Pläne stellte die Brüsseler Behörde am Freitag im zuständigen Ausschuss der Mitgliedsstaaten vor, wie die Deutsche Presse-Agentur aus EU-Kommissionskreisen erfuhr. Zunächst werde man mit dem Hersteller Biontech/Pfizer verhandeln. Zuvor hatte die »Welt« über die Pläne berichtet.

Konkret soll es um eine Bestellung von 900 Millionen Dosen sowie eine Option auf weitere 900 Millionen gehen, wie es hieß. Damit sollen zum einen die 70 bis 80 Millionen Kinder in der EU geimpft werden. Bislang ist in der Staatengemeinschaft kein Impfstoff für Kinder und Jugendliche zugelassen. Außerdem soll der Schutz bereits geimpfter Menschen mit diesen Impfstoffen aufgefrischt werden. Die ersten Dosen sollen bereits in diesem Jahr geliefert werden.

Zu den Kriterien der EU-Kommission gehört, dass es sich um Impfstoffe auf Grundlage der mRNA-Technologie handelt, wie es hieß. Mit den Präparaten von Biontech/Pfizer und Moderna sind bislang zwei Impfstoffe dieser Art in der EU zugelassen. Im Sommer könnte das Mittel von Curevac hinzukommen. Weitere Kriterien sind, dass der Impfstoff in Europa produziert wird und dass das Unternehmen ausreichende Produktionskapazitäten hat.  

09.04.21 17:07

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33danke PFE FAN

interessante Präsentation ...............viel gegen Krebs... interessant ist ob die auch mit mRNA Technologie  Krebs bekämpfen wollen......... wäre viel Musik im Aktienkurs dann  

09.04.21 17:37

80 Postings, 49 Tage PfizerFANJA!

Deshalb ja, halten und immer schön nachkaufen; Ziel ist 50 Euro dieses Jahr..... Corona-Impfung ist bei weitem nicht ALLES bei PFE..  

09.04.21 17:38

80 Postings, 49 Tage PfizerFANsorry

50 Dollar, nicht Euro...  

09.04.21 17:43

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33PFE

Pfizer (ticker: PFE) acquired Therachon Holding in 2019 and spun off VectivBio into a separate company. VectivBio is developing treatments for rare gastrointestinal, or GI, disorders. Its product candidate, apraglutide, is used to treat short bowel syndrome, or SBS.

VectivBio does not generate revenue. Losses widened to nearly $60 million for the year ended Dec. 31 from $23.5 million in 2019, its prospectus said.
------------
IPOS
Biotech Has Dominated the IPO Market. Two More Start Trading Today.
By Luisa Beltran
April 9, 2021 11:34 am ET  

09.04.21 18:18

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33Pfizer-Krebsmedikamenten-Pakt



Technologie
https://www.investors.com/news/technology/...cancer-drug-pact-pfizer/

Wie ein Pfizer-Krebsmedikamenten-Pakt die Celcuity-Aktie zum Ausbruch brachte

   ALLISON GATLIN
   11:46 AM ET 04/09/2021

Die Biotech-Aktie Celcuity (CELC) brach aus und stieg am Freitag auf ein fast zweijähriges Hoch, nachdem das Unternehmen einen Lizenzdeal mit Pfizer (PFE) für ein Brustkrebsmedikament abgeschlossen hatte.

Im Rahmen des Abkommens gewährte Pfizer Celcuity die exklusiven Rechte an dem potenziellen Brustkrebsmedikament Gedatolisib. Das Medikament hat sich bei 103 Patienten in einem frühen Teststadium als vielversprechend erwiesen, so Celcuity in einer Pressemitteilung.

Das Biotech-Unternehmen zahlte Pfizer insgesamt 10 Millionen Dollar im Voraus - zu gleichen Teilen in bar und in Aktien. Pfizer ist außerdem berechtigt, bis zu 330 Millionen Dollar an Meilensteinzahlungen und gestaffelten Umsatzbeteiligungen zu erhalten.

Im Morgenhandel an der Börse stiegen die Celcuity-Aktien heute um 64,5% auf 23,50. Die Biotech-Aktie brach laut MarketSmith.com leicht aus einer Konsolidierung mit einem Kaufpunkt bei 18,10 aus. Pfizer-Aktien stiegen um 1,5% in der Nähe von 36,50.
IBD Rundbriefe
Erhalten Sie täglich exklusive IBD-Analysen und Action-News.
Biotech-Aktie schießt in die Höhe

Gedatolisib wird als Behandlung für Patienten getestet, deren Brustkrebs an Östrogenrezeptoren und nicht an ein anderes Protein namens HER2 gebunden ist. Etwa 70%-80% der Brustkrebserkrankungen in den USA exprimieren den Östrogenrezeptor, sagte Celcuity in einer Pressemitteilung.

Die meisten Patienten erhalten endokrine Therapien - und werden schließlich resistent dagegen.

Celcuity testet die Theorie, dass es Wege blockieren kann, die es dem Körper erlauben, endokrinen Behandlungen zu widerstehen. Das Unternehmen plant, eine Kombination aus Gedatolisib und einer endokrinen Therapie mit einem anderen Krebsmedikament zu testen.

Vorläufige Analysen deuten darauf hin, dass die Kombination im Vergleich zu historischen Behandlungsdaten bessere objektive Ansprechraten erzielt. Die meisten Nebenwirkungen waren mild oder moderat, ein weiterer positiver Punkt für die Biotech-Aktie.

Die Anleger der Biotech-Aktie warten nun auf eine Phase-2- und Phase-3-Studie in der ersten Hälfte des Jahres 2022.
Hohe RS-Bewertung

Die Biotech-Aktie Celcuity ist laut IBD Digital hoch bewertet. Die Aktie hat ein starkes Relative Strength Rating von 92 von bestmöglichen 99. Das RS-Rating misst die 12-Monats-Performance aller Aktien. Celcuity rangiert in dieser Kennzahl unter den besten 8%.

Aber die Aktie hat ein Composite Rating von 43, womit die fundamentalen und technischen Kennzahlen der Biotech-Aktie in der unteren Hälfte aller Aktien liegen.



Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

09.04.21 22:44

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 10.04.21 11:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

10.04.21 00:10
2

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33PFE in den nächsten Jahren im Bereich 70$ ?

Pfizer hat eine lumpige Wachstumsstory, aber es ist ein vielversprechendes Investment
Pfizer hat sich in eine Wachstumsaktie verwandelt, auch ohne einen Covid-19-Impfstoff-Schub
https://investorplace.com/2021/04/...owth-story-promising-investment/
Von Tom Kerr, InvestorPlace Contributor 9. April 2021, 14:42 Uhr EDT
Es gibt etwas Faszinierendes an Unternehmen, die den Test der Zeit bestanden haben. Viele beliebte Wachstumsunternehmen von heute werden den nächsten Bärenmarkt nicht überleben, wenn das Eigen- oder Fremdkapital knapp wird. Aber ein Unternehmen wie Pfizer (NYSE:PFE), das 1849 gegründet wurde, hat nicht nur zwei Weltkriege, sondern auch den amerikanischen Bürgerkrieg überlebt. Es hat seit seiner Gründung etwa 35 Rezessionen oder Depressionen überstanden. Natürlich ist es aber auch wahrscheinlich, dass die PFE-Aktie in ihrer 170-jährigen Geschichte nie so viel Aufmerksamkeit erregt hat wie heute.

Pfizer-Logo auf Metallplakat mit Marmorhintergrund
Quelle: pio3 / Shutterstock.com
Pfizer ist im Moment heiß, weil es zusammen mit Biontech (NASDAQ:BNTX) einen der ersten Covid-19-Impfstoffe entwickelt hat, der im Dezember zugelassen wurde. Nach Angaben des Unternehmens könnte allein dieser Impfstoff $15 Milliarden einbringen, was zusätzlich zu den jährlichen Kerneinnahmen von $45 Milliarden ist.

Darüber hinaus erwartet Pfizer, bis Mai 200 Millionen Dosen weltweit auszuliefern und möglicherweise 2 Milliarden bis Ende 2021. Außerdem basieren die 15 Milliarden Dollar Umsatz nur auf dem niedrigen Anfangspreis pro Spritze. Der normalisierte Preis könnte das Drei- bis Vierfache der anfänglichen Kosten von 19,50 Dollar pro Dosis betragen.

Alles in allem vollbringt der Impfstoff Covid-19 von Pfizer Wunder für die Menschen und das Unternehmen. Aber das ist nicht der einzige Grund, die PFE-Aktie in Betracht zu ziehen.

PFE-Aktie: Ein schneller wachsendes Pfizer
Tatsächlich wandelt sich Pfizer schon seit einiger Zeit zu einem reinen Pharma- und Biotech-Unternehmen.

So hat PFE im Jahr 2019 sein verbliebenes Consumer-Healthcare-Geschäft in ein Joint-Venture mit GlaxoSmithKline (NYSE:GSK) eingebracht. An dem neuen Unternehmen hält Pfizer 32%. Dies hat es dem Kern von Pfizer ermöglicht, ohne das langsam wachsende Verbrauchergeschäft schneller zu wachsen. Das operative Umsatzwachstum ohne den Impfstoff Covid-19 lag 2020 bei 8% und wird 2021 voraussichtlich bei 6% liegen. Nicht schlecht für einen 170 Jahre alten Namen.

Allerdings sind Patentabläufe in der Pharmabranche ein häufiges Ärgernis für diese Art von Unternehmen und führen oft zu klumpigen Ergebnissen. Ein von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassenes Medikament erhält in der Regel ein 20-jähriges Patent, in dem kein Konkurrent die exakte Formel nachbauen kann.

Nach Ablauf des Patents springen die Generikahersteller ein und produzieren identische Medikamente zu wesentlich niedrigeren Kosten für die Öffentlichkeit. Zu diesem Zweck wird für Pfizer im Jahr 2026 ein großer Patentablauf erwartet.

Es gibt jedoch drei Antworten, die hier der potenziellen Krise des Patentablaufs entgegenwirken könnten - Pipeline, Pipeline und Pipeline. Pfizer hat eine tiefe Bank von potenziellen Medikamenten, die in den nächsten fünf Jahren auf den Markt kommen könnten. Sie könnten potenziell die Lücke des Patentablaufs füllen. Das ist ein gutes Zeichen für die PFE-Aktie.

Finanzielle Stärke ist normalerweise kein Problem für PFE
Ein weiterer Grund, Pfizer zu mögen, ist seine finanzielle Stärke.

Hohe Margen und ein hoher freier Cashflow sind für Pharmaunternehmen üblich, da sie die Milliardenausgaben für Forschung und Medikamentenentwicklung, die oft viele Jahre dauern, wieder hereinholen müssen. Zum Jahresende 2020 verfügte PFE über 12 Mrd. $ an Barmitteln und kurzfristigen Anlagen sowie 20,2 Mrd. $ an nach der Equity-Methode bilanzierten und anderen langfristigen Anlagen. Die Gesamtverschuldung lag bei 40 Mrd. $, aber mit einem EBITDA von 13,5 Mrd. $ im Jahr 2020 und vielleicht 25 Mrd. $ im Jahr 2021 sind die Verschuldungskennzahlen von PFE im Investment-Grade-Bereich.

Wenn die Investitionsausgaben auf über 3 Mrd. $ hochgefahren werden, bleiben nach Schätzungen 20 Mrd. $ an freiem Cashflow übrig. Die Dividende wird davon fast 9 Mrd. $ auffressen, so dass etwa 11 Mrd. $ für die Rückzahlung von Schulden, Aktienrückkäufe oder Akquisitionen übrig bleiben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Unternehmen bereits 10 Mrd. $ für Forschung und Entwicklung ausgegeben hat.

Pfizer zahlt auch seit vielen Jahrzehnten eine Dividende. Derzeit liegt die Dividende bei 1,56 $ pro Aktie, was einer Dividendenrendite von 4,34% entspricht. Bei einem freien Cashflow von vielleicht 20 Mrd. $ scheint die jährliche Dividendenzahlung von 9 Mrd. $ gut gedeckt zu sein. Obwohl also immer Anpassungen vorgenommen werden können - insbesondere in Anbetracht möglicher Ausfälle von Covid-19-Impfstoffen oder zukünftiger Patentabläufe - kann man für die Zukunft eine über dem Marktdurchschnitt liegende Dividendenrendite für die PFE-Aktie erwarten.

Unterm Strich
Wenn es um Pfizer geht, würde eine stetige Wachstumsrate des Betriebsergebnisses oder des EBITDA im Bereich von 6% bis 8% einen fairen Wert im unteren Bereich von $50 ergeben, gemäß meiner Discounted Cash Flow (DCF) Bewertung. Allerdings wird dies aufgrund des potenziellen Umsatzrückgangs bei den Covid-19-Impfungen (mindestens 15 Mrd. USD im Jahr 2021) etwas kompliziert. Potenziell könnte es 2022 zu einem zweistelligen Umsatzrückgang kommen, wenn Covid-19-Impfungen eine einmalige Sache werden.

Was aber, wenn Impfungen jedes Jahr stattfinden, wie eine Grippeimpfung? Nach den oben erwähnten potenziellen Preiserhöhungen könnte dies ein wesentliches positives Ergebnis für die Einnahmen und Margen sein. Wenn ich diese Art von Zahlen in meine DCF-Berechnungen einbeziehe, könnte die PFE-Aktie in den nächsten Jahren einen Wert im Bereich von 70 $ haben.

Die PFE-Aktie wird derzeit mit einem 10- bis 11-fachen Cash-Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt (ich addiere die Abschreibungen zurück, um den Cash-Gewinn zu erhalten). Ja, sie wird wahrscheinlich nicht so bald mit dem Multiplikator des S&P 500 gehandelt werden, aber das Erreichen eines Multiplikators im mittleren Zehnerbereich in Kombination mit einer Dividende von 4% stellt derzeit eine großartige Investitionsmöglichkeit dar.

Unterm Strich? Ziehen Sie eine Position in der PFE-Aktie in Betracht.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte Tom Kerr keine Pfizer Aktien
 

10.04.21 09:12

80 Postings, 49 Tage PfizerFANMindestens...

... 50 Dollar, sag ich doch :)  

12.04.21 08:02

80 Postings, 49 Tage PfizerFANDon´t.....

....call it a comeback....

31 und weiter......

Gute Woche...  

12.04.21 16:02

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33upps PFE Dividendenkürzung ??????????

12.04.21 19:24

381 Postings, 2268 Tage Invest123Falsche Rechnung

Die Rechnung ist einfach falsch. Für 8 Pfizer Aktien hat man 1 Viatris erhalten. In dem Verhältnis wird auch die Dividende gekürzt. Also 0,44 Cent geteilt durch 8. Also fast 6 Cent im Jahr sind dann 1,5 Cent im Quartal. Wird man also nichtmal merken  

12.04.21 19:31

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33viatris nein danke

was will ich mit einer  Underperformer Aktie wie Viatris ?
volle Enttäuschung - zum Glück habe ich die nicht.....
 
Angehängte Grafik:
viatris__zu_2021-04-12_19-29-09.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
viatris__zu_2021-04-12_19-29-09.png

12.04.21 19:54

638 Postings, 351 Tage SubsystemDen Viatris Müll

habe ich auch recht schnell nach Einbuchung mit Gewinn veräußert.
Wenn Pfizer nichts mehr mit Upjohn anfangen kann, weshalb sollte Viatris dann überhaupt lohnend sein? Aber nem geschenkten Gaul schauen ja bekanntlich einige nicht ins Maul  

12.04.21 20:54

80 Postings, 49 Tage PfizerFAN31,03...

..... immer weiter......  

13.04.21 13:07

80 Postings, 49 Tage PfizerFAN31,26...

....immer weiter.........  

13.04.21 13:14
1

80 Postings, 49 Tage PfizerFAN31,45

was da los ? :)  

13.04.21 13:22
1

80 Postings, 49 Tage PfizerFAN31,50....

Noch 8,5 Euro :)  

13.04.21 13:26

80 Postings, 49 Tage PfizerFANto the moon

31,60.......  

13.04.21 13:27

4864 Postings, 1608 Tage dome89Subsystem habe dort das gleiche gemachr

Fundamental als Dividendeninvest ist viatris bei Kursen um 10-11 Dollar sehr interessant, aber mit den medikamentenpreisen ist das so eine Sache. Über Amazon soll da auch vermarktet werden. Dies heißt aber keine besseren Margen und politisch ist das auch immer ein Thema. Neben Pfizer find ich roche und Merck langfristig als sichere Bank mit guter Dividende. nach 2015 könnte mal wieder ein Pharmazyklus kommen. Dazu gehört auch eine Fresenius, welche durchaus Probleme hat dafür aber Spott billig ist.  

13.04.21 13:32

3447 Postings, 383 Tage 0815trader33scheinbar gibt es probleme mit

J&J in USA mit Covid Impfstoff daher Kursanstieg $PFE  ?  

13.04.21 13:56
2

227 Postings, 3225 Tage caprare@PfizerFAN

Was sollen die Wasserstands-Meldungen?
Du mußt uns nicht alle paar Minuten den Kurs durchgeben, nachsehen können wir selber  

13.04.21 14:09

80 Postings, 49 Tage PfizerFANMacht Spasssss...

in guten Zeiten muss man auch mal Spass haben, habe die Kurse auch vor ca. 5 Wochen bei 27,50 Euro rausgehauen; 4 Euro wieder aufgeholt....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Coronaa, Drattle, Schatteneminenz, Shenandoah, sue.vi, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln