MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 368
neuester Beitrag: 07.05.21 19:14
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 9197
neuester Beitrag: 07.05.21 19:14 von: Johannes325 Leser gesamt: 2307141
davon Heute: 369
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368   

02.01.13 02:57
43

51341 Postings, 7626 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368   
9171 Postings ausgeblendet.

05.05.21 18:58
1

75 Postings, 1966 Tage focus_izalcoan

@ PASQUALE CONDELLO
auch von meiner Seite aus, danke für diese offenen und ehrlichen Worte!
Ich persönlich freue mich immer über solche selbstkritischen Beiträge.

 

05.05.21 20:32

1654 Postings, 4491 Tage butschiVermutlich sind die 500 Mio.

Vorauszahlungen, die erst bei erreichen bestimmter Meilensteine dann als Umsatz gebucht werden drüfen. Dann halt ohne weiteren Cash-Flow umgebucht.

MOR hat ja auch weniger als 750 Mio. Umsatz gebucht.

Vermutlich sind es hier andere Zulassungs- und Sales-Meilensteine, hoffentlich keine Vorauszahlungen auf "normale" Royalties.  

05.05.21 22:19
1

9150 Postings, 4778 Tage RichyBerlinQ1-Zahlen MOR

Medienmitteilung
Planegg/München, 05. Mai 2021
MorphoSys AG berichtet über die Ergebnisse des ersten Quartals 2021
Monjuvi Netto Produktumsatz in den USA in Höhe von 12,9 Mio. ? (15,5 Mio. US$)
Tremfya-Tantiemen in Höhe von 11,6 Mio. ?
Konzernumsatzprognose von 150 bis 200 Mio. ? wird bestätigt
Telefonkonferenz und Webcast (in englischer Sprache) morgen, 06. Mai 2021 um 14:00 Uhr MESZ
...
https://www.morphosys.de/medien-investoren/...es-ersten-quartals-2021
 

05.05.21 22:49
1

652 Postings, 1353 Tage fcubLangfrist-Investment

Jetzt ist das tägliche Kommentieren wohl erstmal vorbei. Einige werden nicht gut gestimmt sein. Der hohe Cash-Bestand scheint allein für F&E eingeplant zu sein, als Absicherung, wenn die Umsätze von Tremfya und Monjuvi nur langsam steigen. Man möchte wohl iwann unabhängig sein, was bedeuten würde, dass die 150 ? wohl etwas später wieder zu erzielen sind. Interessante Strategie, wenn es so ist. Positive Ereignisse noch nicht inkludiert, wie bspw. weitere Zulassungen und Erweiterungen von Anwendungsbereichen. Bin gespannt auf eure Interpretation.  

05.05.21 23:07

1001 Postings, 2900 Tage PuhmuckelIch sehe es ähnlich. Morgen folgen ja noch

Erläuterungen. Da wird evtl. Ja was zu den Beitraechtigungen durch Corona gesagt.
Zumindest heute keine Umsatzwarnung.
Dauert wohl noch, jederzeit Überraschungen möglich.  

06.05.21 08:00
1

344 Postings, 690 Tage LuxusasketErnüchternd

Charttechnisch kann man jetzt Kurse über 80 Euro für eine Weile abhaken. Der neue Deckel liegt jetzt wohl bei 75 Euro. Falls der Markt die meiner Meinung nach überfällige Korrektur startet, dann ist mit einem Kampf an der Unterstützung bei 64 Euro zu rechnen. Morphosys hat langfristiges Potential, mir sind aktuell nur die Risiken zu hoch. Ich werde mir daher Morphosys mal eine Zeit von der Seitenlinie ansehen und einen passenderen Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg abwarten.  

06.05.21 09:09
2

6976 Postings, 5360 Tage VermeerQ-Zahlen

Was man an den Quartalszahlen sieht, ist doch hauptsächlich, dass eine quartalsweise Betrachtung bei dieser Firma nicht viel aussagt?  

06.05.21 10:38

231 Postings, 85 Tage SouthernTrader4investors zu den Zahlen

Die Zahlen sind schlichtweg katastrophal. Wer hier dreistellige Kursziele ausruft, hat m.E. den Job verfehlt. Ich hatte wirklich gedacht, das könnte mit Morphosys mittelfristig noch etwas werden. Aber weit gefehlt. Der Kurs dürfte sich hier zwischen 65 und 70 einpendeln.

Ich bin seit gestern komplett raus, euch allen weiterhin viel Glück hier!

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=152610

Morphosys: „Vom Potenzial von Monjuvi überzeugt”

„Für das Jahr 2021 liegt unser Fokus auf drei Kernbereichen: der Umsetzung der Markteinführung von Monjuvi, der raschen Weiterentwicklung der Tafasitamab-Backbone-Strategie durch zusätzliche klinische Studien und dem Ausbau unserer Pipeline”, sagt Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.
06.05.2021 09:43 Uhr - Autor: Dena Altdörfer  

Das Biotech-Unternehmen Morphosys hat Zahlen für das erste Quartal 2021 vorgelegt. Der Umsatz ist von 251 Millionen Euro auf 47 Millionen Euro gefallen, zurückzuführen auf eine hohe Zahlung im Bereich Lizenzen und Meilensteine, die im Vorjahresquartal angefallen war. In dieser Rubrik sanken die Einnahmen von Morphosys von 242 Millionen Euro auf knapp 23 Millionen Euro. Die Produktumsätze von Monjuvi beziffern die Münchener auf knapp 13 Millionen Euro.

Gestiegen sind zudem die betrieblichen Aufwendungen bei Morphosys, die sich von 44,4 Millionen Euro auf 71,7 Millionen Euro erhöht haben. In Forschung und Entwicklung hat der TecDAX-notierte Konzern 33,3 Millionen Euro investiert nach 21,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Unter dem Strich meldet Morphosys einen Verlust von 41,6 Millionen Euro nach einem - bedingt durch den Sondereffekt aus dem vergangenen Jahr - Gewinn von 195,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2020.

„Für das Jahr 2021 liegt unser Fokus auf drei Kernbereichen: der Umsetzung der Markteinführung von Monjuvi, der raschen Weiterentwicklung der Tafasitamab-Backbone-Strategie durch zusätzliche klinische Studien und dem Ausbau unserer Pipeline”, sagt Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. „Während wir im ersten Quartal Gegenwind durch die Pandemie erfahren haben, sind wir vorsichtig optimistisch, dass die Auswirkungen von COVID-19 in den USA in der zweiten Jahreshälfte 2021 zurückgehen werden. Angesichts einer breiten Zulassung als Zweitlinientherapie und des Gesamtprofils in der Behandlung von r/r DLBCL sind wir vom Potenzial von Monjuvi überzeugt. Gleichzeitig machen wir wichtige Fortschritte, indem wir in diesem Jahr wichtige Studien für Tafasitamab und Felzartamab starten”, so der Manager.

Die Prognose für 2021 wird von Morphosys bestätigt: Die Süddeutschen erwarten einen Umsatz im Konzern zwischen 150 Millionen Euro und 200 Millionen Euro. Bei den betrieblichen Aufwendungen erwartet man eine Summe zwischen 355 Millionen Euro und 385 Millionen Euro. 45 Prozent bis 50 Prozent der Ausgaben werden Investitionen in Forschung und Entwicklung sein.  

06.05.21 12:03

1654 Postings, 4491 Tage butschiWas mir nicht gefällt sind die Tremfia

Umsätze von den Topline ca. 450 Mio. gemeldet scheint man deutlich weniger als 5% zu bekommen oder ggfs. zeitverzögert.  

06.05.21 13:35
2

85 Postings, 354 Tage Pasquale CondelloAlso, mir gefällt....

.....das Wetter nicht! Regen, keine Sonne...das kann ich objektiv beurteilen.

Aber die Quartalszahlen als katastrophal zu bezeichnen oder das Nichtgefallen von Umsätzen zu äußern, erachte ich für vermessen. Auch im Hinblick auf die gleich folgende Telko zu den Zahlen!

Ich empfehle den kurzen Aufsatz von Frau Dr. Bär (DZ Bank) und Herrn Dr. Manns (Union-Investment) "Biotech-Bewertungsmodelle", das sogenannte DCF-Verfahren. Kurz und prägnant erklärt!

Findet man unter www.dvfa.de

In diesem Sinne


 

06.05.21 14:36

807 Postings, 4579 Tage WhitehavenDie

Zahlen sind ja so erwartet worden, keine Überraschungen, also hat der Kurs auch keinen Grund noch tiefer zu fallen. Aber selbst für einen prognostizierten Umsatz von max 200 MIO für das Gesamtjahr sind 70 EUR viel zu wenig, dann kommen vielleicht noch die Ein  oder anderen Tantiemen rein etc.  

06.05.21 17:14

36 Postings, 352 Tage Johannes325500 Mio

Ich bin zwar kein Bilanzexperte, aber für mich stellt es sich so dar, dass du es 500 Mio unter liquiden Mittel und unter Verbindlichkeiten finden wirst. Diese Verbindlichkeit sinkt in dem Maße wie Meilensteine vielleicht auch sonstige Zahlungen wie Tantieme oder Kostenbeteiligungen in den USA.

Details welche Meilensteine es gibt, haben wir leider nicht. Vermarktungsbezogene bezogene Meilensteine gibt es wohl für Umsatzschwellen, die außer halb der USA erreicht werden.  

06.05.21 18:40

231 Postings, 85 Tage SouthernTraderShortseller bei MorphoSys


https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=152642

Aktie: MorphoSys AG

ISIN: DE0006632003
Shortseller: Citadel Europe LLP
Höhe der Short-Position: 0,44 %  

07.05.21 09:25

151 Postings, 228 Tage erazer81selten

so ne schrottaktie  gesehen.  

07.05.21 10:03
2

807 Postings, 4579 Tage WhitehavenSouthern Trad

Citadel hat aber verringert. Und Berenberg mit einem Kursziel, dass 100 % über dem aktuellen Kurs liegt. Irgendwie raff ich das nicht und dass Analysten solche ambitionierten Kursziele ausgeben kommt ja auch nicht so oft vor. Selbst das kleinste Kursziel liegt 25 % über dem aktuellen Kurs, die Aktie interessiert sich nicht die Bohne dafür.  

07.05.21 10:38

231 Postings, 85 Tage SouthernTrader@Whitehaven Kursziele

Die Kursziele verstehe ich auch schon lange nicht mehr. Vermutlich gibt es auch Shortseller unter der Meldeschwelle. Aber das ist alles Spekulation. Wenn es so weitergeht, dürfte MorphoSys bald aus dem MDAX fliegen.

[aber es wird vermutlich sein, wie immer: Bin raus, es dümpelt weiter vor sich hin und plötzlich schießt das Ding wieder durch die Decke... Man muss nur die Nerven haben, dem dann nicht nachzutrauern ;-( ]  

07.05.21 12:09
1

807 Postings, 4579 Tage WhitehavenSouthern Trad

dass das Ding durch die Decke schießt glaube ich nicht, wenn man viiiiiiiiiel Zeit hat ist denke ich das derzeitige Kursniveau nicht schlecht, ich habe aber kein Bock bis 2024 auf die 150 zu warten.  

07.05.21 13:59

807 Postings, 4579 Tage Whitehaven...

ist schon erbärmlich, der Kurs soll endlich mal in die Gänge kommen. Wegen mir soll er noch das Corona Tief rasieren und alle SL darunter abholen, wenn es denn sein muss. Erst dann wäre der Moment gekommen, dass ich nochmal nachlege.  

07.05.21 14:53

76 Postings, 2607 Tage Duke63Mit Abstand wieder Tagesverlierer

im TecDax. So geht es Tag für Tag weiter.....
Es ist traurig mit anzusehen wie alle anderen Aktien Höchstkurse einfahren und die MOR Aktie täglich verliert......
Schon im letzten Jahr war MOR die schlechteste Aktie im TecDax und so wie es aussieht setzt sich das in diesem Jahr fort..
Hat hier irgendeiner noch Hoffnung auf Besserung ?  

07.05.21 15:55
2

1893 Postings, 1698 Tage 2much4u...

Meine Hoffnung liegt einzig auf der Charttechnik - dass Morphosys jetzt nochmal den Bereich ? 69 bis 70 ansteuert, wo sie vor einer Woche schon gedreht hat - Stichwort: doppelter Boden.

Jeder Charttechniker, der eine Aktie sucht, die heuer (leider nicht nur heuer) zurückgeblieben ist, sollte auf Morphosys aufmerksam werden. Wenn MOR wirklich einen doppelten Boden ausbildet, kann es rasch auf 100 Euro und darüber gehen.

Nach meinem Teilverkauf bei ca. 73,50 bleibe ich mit reduzierter Stückzahl dabei - die Wahrscheinlichkeit ist mir einfach zu hoch, dass ich genau jetzt aussteige, bevor die Aktie aufgrund der Charttechnik (hoffentlich) anzieht.  

07.05.21 16:32

76 Postings, 2607 Tage Duke632MUCH4U doppelter Boden...

du meinst wirklich das die eventuell ganz schnell über €100,- gehen könnte ?
Bis Du da nicht etwas zu euphorisch ?
Das sind mal eben mehr als 40% die du da erwartest.
Das bei den schlechten Umsatzzahlen und Aussichten, das wäre ja ein Wunder ....
Ich wäre schon zufrieden wenn es zunächst mal auf €85 bis 90 hoch ginge und selbst das kann ich mir nicht vorstellen!
Ich hoffe jedoch zumindest, das es endlich wieder stätig aufwärts gehen würde und nicht noch weiter abwärts!
 

07.05.21 16:43

1893 Postings, 1698 Tage 2much4u...

Ich meine es nicht, ich hoffe es!

Man versucht sich halt an etwas Positives zu klammern, und bei Morphosys ist derzeit die Charttechnik noch positiv (wegen dem doppelten Boden).  

07.05.21 16:44
2

2968 Postings, 2041 Tage Xenon_XIhr wisst doch wie das ist

steigt man aus , dauert es nicht lange den zieht das Ding an  

07.05.21 19:14
1

36 Postings, 352 Tage Johannes325Genau

Es ist auch eine alte Börsenweisheit. Man muss kaufen, wenn die anderen verkaufen. Ich habe gestern und heute gekauft. Wenn Mor weiter fällt kaufe ich auch weiter nach. Ehrlich gesagt freue ich mich, wenn Mor weiter fällt.
Aktuell muss Monjuvi erst noch sein volles Potenzial entfalten. Klar ist, dass die Umsätze Quartal für Quartal steigen werden. Alleine deshalb weil neue Märkte erschlossen werden. Die Einführung eines neuen Medikaments ist immer teuer, in den USA werden die Kosten nächstes deut!ich geringer ausfallen und die Umsätze höher. Spätestens nächstes Jahr wirft Monjuvi Gewinn ab in den USA. Im Rest der Welt bekommt Mor nur Tantjeme und Meilensteine.
Mit jedem weiteren Quartal lichtet sich der Nebel und desto genauer kann man bestimmen, wieviel Mor wirklich Wert ist. Je tiefer Mor fällt desto mehr kaufe ich, denn umso wahrscheinlicher wird ein großer Gewinn. Aktuell kaufe ich nur 30-40 Stück alle paar Euro tiefer. Erst unter 60 werde ich deutlich intensiver zulangen. Unterschreiten wir die 60 nicht, dann ärgere ich mich natürlich, dass ich nicht jetzt richtig zugelangt habe.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln