finanzen.net

Pfizer - zu Unrecht im Keller

Seite 3 von 119
neuester Beitrag: 19.10.20 13:37
eröffnet am: 21.10.04 12:39 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 2974
neuester Beitrag: 19.10.20 13:37 von: harry74nrw Leser gesamt: 304556
davon Heute: 279
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 119   

01.12.04 11:58

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingGewinn bleibt stabil

Wednesday December 01, 12:59
                    §
Pfizer reaffirmed its 2004 net earnings outlook
(by Dr. Goldfinger)

Pfizer reaffirmed yesterday its 2004 net earnings outlook of $12 billion to $12.2 billion, or $1.58 to $1.60 a share. Excluding certain items, the company expects to earn $16.1 - $16.3 billion, or $2.12 to $2.14 a share. Analysts were expected $2.13 a share.  

01.12.04 20:10

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingTA - Pfizer bald über 30 Dollar?

Pfizer steht jetzt auf 28,40 Dollar, so dass der unten im Text genannte Widerstand von
27,85 Dollar heute durchbrochen wurde. Kursziel soll laut TA nun 31,30 Dollar sein
(s. u.).



Technische Analyse: Pfizer mit Turnaround?
Finanzen.net
01.12.2004 17:30:00
                    §
In den letzten Monaten gab es vom Pharmaunternehmen Pfizer wenig Positives zu berichten. So verwundert es auch nicht, dass sich die Aktie in einem intakten Abwärtstrendkanal befindet, der bereits seit dem Frühjahr Bestand hat. Aus fundamentaler Sicht könnte aber am gestrigen Handelstag der Turnaround stattgefunden haben: Der weltgrößte Pharmakonzern gab bekannt, dass man die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt. Dies beinhaltet, dass die Unternehmensführung weiterhin von einem EPS von 2,12 bis 2,14 Dollar ausgeht. In dieser Größenordnung fällt auch die Erwartung der Analysten aus - diese rechnen mit einem Gewinn von 2,13 US-Dollar.

In einem schwächeren Marktumfeld konnte sich Pfizer gestern mit einer festeren Tendenz präsentieren. Aus charttechnischer Sicht kann dies als Angriff auf die Widerstandslinie bei rund 27,85 US-Dollar gewertet werden. Sollte diese Hürde jetzt nachhaltig überschritten werden, so könnte sich der Anstieg bis zur Marke von 31,30 US-Dollar fortsetzen.

Für Rückenwind sorgt auch die Betrachtung der technischen Analyseinstrumente. Der Kurs befindet sich zwar inmitten der beiden Bollinger Bänder, doch die untere Begrenzung wurde vor wenigen Tagen bereits (kurzfristig) durchbrochen. Dies löste ein Kaufsignal aus.

Beim RSI ist eine solche Indikation nicht vorhanden: Ende des vergangenen Monats drang dieser Indikator in den überverkauften Bereich vor, doch seitdem geht es hier bergauf. Derzeit liegt der RSI mit 47 Punkten im neutralen Bereich. Handlungssignale sind hier auch in Kürze nicht zu erwarten.

Deutlich negativer präsentiert sich da schon der Trendbestätigungsindikator. Bei der zu beobachtenden Talfahrt der Aktien kann es nicht verwundern, dass dieser nur im zweistelligen Bereich notiert. Sollte es jetzt aber tatsächlich zu weiteren Kursanstiegen der Aktie kommen, wird es auch von dieser Seite das Zeichen zum Kauf der Aktie geben.

Dieses ist bereits vom MACD erfolgt. Diesem gelang es zum Wochenauftakt über seine Vergleichslinie zu springen und hellte damit die Gesichter der technischen Analysten auf. Das Kaufsignal dürfte weitere Pluszeichen bewirken.

Die Zeiten, in denen Pfizer als Überflieger an den Aktienmärkten galt, sind längst vorüber. Aber mit dieser jetzigen technischen Konstellation, verbunden mit den gestern veröffentlichten Fundamentalnachrichten, dürfte sich der Kurs jetzt weiter erholen und die 30 US-Dollar-Hürde bereits in Kürze überwinden.
          §  

02.12.04 09:11

392 Postings, 6087 Tage LeichtgläubigerMarktkapitalisierung - KGV

Das Problem bei Pfizer sehe ich einfach in der bereits sehr, sehr hohen Bewertung der Aktie. Die Marktkapitalisierung bei Pfizer beträgt 300% des Umsatzes! Das bedeutet, dass um ein attraktives KGV von 10 zu erreichen schon eine konstante Umsatzrendite von 30%! erwirtschaftet werden muss, und das bei steigender Konkurrenz. Ich glaube einfach, dass auf dauer eine solche Rendite nicht gehalten werden kann, obwohl Pfizer im Moment wirklich günstig erscheint!

und tschüss!  

02.12.04 09:35

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingLeichtgläubiger

Die Bruttomarge liegt z. Z. bei 79 %, die operative Marge bei 34,5 % - Pfizer ist also hochprofitabel. Ob das auf Dauer gehalten werden kann, wenn z. B. in Deutschland und vielleicht auch bald in anderen Ländern Europas die Kassen ein oberes Cap für Medikamente vorschreiben (Gegenstand des derzeitigen Auseinandersetzungen mit Pfizer-Zeitungsanzeigen in Deutschland), ist die große Frage. In USA habe ich unter Bush weniger Befürchtungen, und das bleibt Pfizers Hauptmarkt. Die Märkte haben Umsatzrückgänge aber IMHO bereits überproportional eingepreist - sprich: nach unten übertrieben. Gestern hat PFE bekräftigt, im Jahre 2005 2,13 Dollar pro Aktie zu verdienen - was auch Analysten im Schnitt erwartet hatten. (Der Gewinn könnte wegen des schwachen Dollars, von dem Pfizer profitiert, auch noch weiter steigen). Daraus errechnet sich beim derzeitigen Kurs von 28,25 Dollar ein KGV von 13,26. Das ist weit weniger als bei vergleichbaren Konkurrenten wie Novartis (19,5) oder Johnson & Johnson (18,5).

Wesentlicher Grund für diese Verzerrung nach unten ist die Celebrex/Bextra-Angst nach dem Merck-Fiasko mit Vioxx. Da Celebrex und Bextra aber auf dem Markt bleiben werden (siehe meine Postings oben), sind die Befürchtungen unbegründet. Im Gegenteil wird Pfizer von Ex-Vioxx-Patienten, die auf Celebrex umsteigen, profitieren. Langfristig hatte Pfizer immer ein KGV über 16. Daraus errechnet sich bei 2,13 Dollar Gewinn für 2005 ein Kurs von mindestens 34 Dollar. Viele Analysten haben Kursziele zwischen 37 und 40 Dollar.

Wenn diese Kursziele erreicht sind, kann man immer noch überlegen, ob Pfizer mehr ist als ein Trade aufgrund der derzeitigen Unterbewertung.

 

02.12.04 09:42

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingPfizer wappnet sich gegen den Ablauf von Patenten

Mögliche Übernahme von Amgen

HANDELSBLATT, Donnerstag, 02. Dezember 2004, 07:17 h

Pfizer wappnet sich gegen den Ablauf von Patenten

Der US-Konzern Pfizer richtet sich auf schwächere Wachstumsraten in den kommenden drei Jahren ein. Zugleich bekräftigte das Management, dass der Konzern gegen den Ablauf von Patenten gerüstet sei.

shf FRANKFURT/M. Das Management des weltweit führenden Arzneimittelherstellers bekräftigte seine Zuversicht, dass der Konzern den Patentablauf bei einer Reihe wichtiger Medikamente dank zahlreicher Neuentwicklungen besser verkraften werde als viele Konkurrenten.

?Uns ist seit langem bewusst, dass wir vor erheblichen Patentabläufen stehen, die rund 14 Mrd. Dollar unseres derzeitigen Umsatzes betreffen?, räumte Pfizer-Chef Hank McKinnell auf einer Analystenkonferenz ein. ?Aber wir sind ein einer ganz anderen Position als jene Unternehmen, denen die Mittel fehlten, um auf solche Herausforderungen zu reagieren.?

Analysten werteten die Aussagen als positives Signal. Der Markt sei in seiner Zuversicht gestärkt worden durch die Informationen zur Produktentwicklung und die klare Überzeugung des Managements, dass es die Herausforderungen meistern könne, urteilt Anthony Butler von Lehman Brothers in einer Stellungnahme.

Pfizer-Chef McKinnell bestätigte das Ziel, 2004 den Nettogewinn auf gut 12 Mrd. Dollar zu verdreifachen. Bereinigt um weitere Kosten für die Integration von Pharmacia soll der Nettogewinn zwischen 16,1 und 16,3 Mrd. Dollar liegen. Das entspricht gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert einem Zuwachs von mehr als einem Viertel. Für die kommenden Jahre dürften die Ertragssteigerungen allerdings bescheidener ausfallen.

Analysten rechnen im Durchschnitt für 2005 noch mit einem Plus von neun Prozent beim Gewinn je Aktie. Immerhin ist von den Patentabläufen bei Pfizer in den nächsten Jahren rund ein Viertel des derzeitigen Umsatzes von 52 Mrd. Dollar betroffen. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund kursieren in der Pharmabranche inzwischen Gerüchte, Pfizer könne sich nach der Übernahme von Pharmacia und Warner-Lambert schon bald zu einer weiteren Großakquisition entschließen. Als Kandidat wird unter anderem der US-Biotech-Konzern Amgen gehandelt.

Analysten gehen davon aus, dass Pfizer den Patent-Effekt nicht voll kompensieren kann, obwohl der US-Konzern am Dienstag eine durchaus eindrucksvolle Forschungs-Pipeline präsentierte. In den fünf Jahren bis Ende 2006 will Pfizer Zulassungsanträge für insgesamt 20 neue Medikamente stellen, zwölf davon bis Ende dieses Jahres. Die Zahl der Produktkandidaten habe man seit dem vergangenen Jahr um rund ein Fünftel erhöht.

Zu den wichtigsten Neuentwicklungen für die nähere Zukunft gehört ein neues Kombinationspräparat gegen erhöhte Cholesterinwerte. Dabei hat Pfizer den etablierten Bestseller Lipitor, der derzeit umsatzstärkste Cholesterinsenker, mit einem Wirkstoff kombiniert, der die ?guten? HDL-Werte erhöht.

Ein weiterer Hoffnungsträger für Pfizer ist das inhalierbare Insulin Exubera, das der Konzern zusammen mit Sanofi-Aventis entwickelt. Über die Konditionen der Partnerschaft wird derzeit mit Sanofi neu verhandelt. Unabhängig davon deutete das Pfizer-Management gegenüber Analysten an, dass man in der ersten Hälfte 2005 einen Zulassungsantrag für das Produkt in den USA stellen will. In Europa haben Aventis und Pfizer bereits im Frühjahr 2004 die Genehmigung beantragt.

 

02.12.04 14:27

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingUBS - "buy" - Kursziel 36 Dollar

Laut UBS bleibt das Kaufargument die deutliche Unterbewertung (- 21 %) im Vergleich zu anderen Pharmatiteln, obwohl die Chancen nicht nennenswert schlechter stünden.

-----------------

02.12.2004
Pfizer "buy"
UBS

Die Analysten der UBS stufen die Aktie von Pfizer unverändert mit "buy" ein.
Nach Angaben der Analysten sei der R&D-Tag von Pfizer gut und insgesamt wie erwartet verlaufen. Neben einigen positiven Überraschungen habe es aber auch negative Entwicklungen gegeben. Alles in allem bleibe die Investmentthese jedoch intakt.

Das durchschnittliche Gewinnwachstum von 2004 bis 2008 würde nur leicht unter dem Sektordurchschnitt liegen. Auf KGV-Basis belaufe sich jedoch der Bewertungsabschlag der Aktie auf 21%. Das Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten von 36 USD impliziere eine Verringerung des Discounts auf 5%.

Vor diesem Hintergrund sehen die Analysten der UBS die Aktie von Pfizer weiterhin als Kauf.  

02.12.04 16:18

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingVerkauft für 28,40 USD

mit 10,8 % Gewinn gegenüber EK von 26,60 Dollar. War wohl zu früh, aber ich konnte mal wieder nicht abwarten. Die guten News des R&D-Tages dürften jetzt eingepreist sein.
Auch sind die US-Indizes schon recht heiß gelaufen. Da warte ich lieber einen kleinen Rücksetzer ab.  

02.12.04 16:35

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingKorrektur

von 26,60 (EK) auf 28,40 (VK) sind nur 7 % Gewinn, ich hatte aber auch Calls, die 36 % Gewinn gebracht haben.  

02.12.04 17:41
wieviel Gewinn abzüglich Provisionen und Dollarschwankung in Prozent? Dürften dann wohl doch nur ca 7 sein, oder?  

02.12.04 18:04

30 Postings, 5818 Tage auslaenderAnti

wenn du die Long Positionen auf Pfizer schon geschlossen hast, denn koenntest du eigentlich ein Paar Puts kaufen?  

02.12.04 18:22

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingLeichtgläubiger

Hab in Dollar an der NYSE gekauft (niedrige Provisionen). Die Dollars hab ich in den letzten Wochen und Tagen sukzessive gegen Euro getauscht (beginnend ab 1,3060, letzte bei 1,3350 gestern). Die Dollars behalte ich - siehe mein EUR/USD-short Thread, zumal die FED am Donnerstag die Zinsen auf dann 2,25 % erhöhen wird.

Verkaufs-Argumente: Ich hab bei solchen drastischen Index-Anstiegen wie jetzt immer die Sorge, der letzte in der Narrenkette zu sein, der für die anderen den Kotzbeutel aufhält. Und es gibt das von Dir angeführte, nicht von der Hand zu weisende Gegenargument, dass die Margen in Zukunft kleiner werden - siehe Pfizer-Probleme in Deutschland. Wenn das auch anderswo in Europa oder gar in USA Schule macht, ist die MK in der Tat zu groß.

Die Pfizer-Story bleibt aber für mich intakt. Ich warte einen Rücksetzer ab.
 

02.12.04 18:26

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingAuslaender

Puts sind mir zu aggressiv. Pfizer könnte ebensogut bis 34 Dollar steigen. Ich wollte nur erstmal Gewinne sichern, weil die US-Indizes an alte Hochs stoßen, die vielleicht nicht überwunden werden. PFE wird sich langfristig wegen der Unterbewertung besser entwickeln als die US-Indizes. Aber wenn die Indizes zurückgehen, dürfte PFE kurzfristig erst mal mit fallen.  

02.12.04 19:06

30 Postings, 5818 Tage auslaenderAnti

bei der Optionsscheine bin ich Neuling-koenntest du mir vielleicht sagen, wenn ich einen Call-Option kaufe, der im Moment nicht am Geld ist, und wenn es steigt, koennte ich es wieder vor dem Verfallsdatum verkaufen, wenn es obwohl der Steigung immer noch nicht am Geld ist?
Z.B. ich beobachte im Moment ein Call-Option auf Bayer, mit Basispreis von 60Eur. Bayer liegt im Moment bei ca. 52Euro. Wenn ich es jetzt kaufe, kann ich z.B. beim Bayer-Kurs 55Euro diesen Option wieder verkaufen und da was verdienen?
Danke im voraus.  

02.12.04 19:26

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingAuslaender

Ja. Du kannst die Optionsscheine ("amerikanischer Typ", nicht "europäischer Typ" - die meisten sind amerikanischer Typ) jederzeit verkaufen. Die Scheine "aus dem Geld" wie Dein Bayer-Optionschein steigen aber nicht ganz so stark wie Scheine "am Geld", wenn die Bayer-Aktie steigt. Dennoch würdest Du bei 55 einen deutlichen Gewinn machen. Wenn Du mit Optionsscheinen handeln willst, bekommst Du von Deiner Bank eine Broschüre, in der das alles drinsteht.  

02.12.04 19:37

30 Postings, 5818 Tage auslaenderAnti, Danke! o. T.

03.12.04 14:23

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingPatentklage der Inder

Es hieß ja eigentlich, die Klage der Inder gegen das Lipitor-Patent (es läuft bis 2011 - mit dem Fettsenker Lipitor erzielt Pfizer jährlich 10 Mrd. Dollar oder knapp 20 % seines Umsatzes) hätten wenig Chancen. Nun will Smith Barney (SB) doch Chancen für die Inder sehen. Ich gebe auf solche "Analysen" indes wenig, weil ich nicht weiß, welche Interessen SB verfolgt (vielleicht sind die short?).

-----------------------

03.12.2004
Pfizer "hold"
Smith Barney Citigroup

hier klicken zur Chartansicht Die Analysten von Smith Barney Citigroup stufen die Aktie von Pfizer unverändert mit "hold" ein und wiederholen das Kursziel von 33 USD.

Der zweite Tag im Lipitor Patentverfahren sei für den indischen Generika-Hersteller Ranbaxy positiv verlaufen. Trotz des hervorragenden Juristenteams von Pfizer scheine Ranbaxy starke Fortschritte zu erzielen.

Nach Angaben der Analysten wäre man weiterhin zuversichtlich, dass Pfizer`s Chancen die Oberhand zu behalten größer seien als umgekehrt. Jedoch glaube man, dass der Markt die Risiken weiterhin unterschätze.

Vor diesem Hintergrund bestätigen die Analysten von Smith Barney Citigroup ihre Empfehlung die Aktie von Pfizer zu halten.  

04.12.04 09:49

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingTiming war bei Ein- und Ausstieg o.k.

EK: 26,60 (rot)
VK: 28,40 (rot)
 
Angehängte Grafik:
pfe.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
pfe.gif

06.12.04 13:51

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingDowngrade - Probleme und Prozesse Deutschland

Mit "governmental challenges" sind wohl die Preisbegrenzung-Probleme in Deutschland gemeint, gegen die Pfizer jetzt klagt.

--------------------

Pfizer downgraded at Merrill, 'modest upside' seen (PFE) By Emily Church
LONDON (CBS.MW) -- Shares of pharmaceuticals maker Pfizer (PFE) were a few cents lower in euro trading of U.S. shares in Frankfurt early Monday at $27.76, down from a $27.89 close. Merrill Lynch overnight cut the stock to a neutral from a buy. "We downgraded PFE because we believe the stock has only modest upside potential," Merrill told clients. "Although the stock multiple appears inexpensive relative to the market, we do not anticipate absolute multiple expansion in the face of earnings per share pressures, Lipitor uncertainty, and macro headwinds (including price pressure and governmental challenges)."  

13.12.04 22:15

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingBodenbildung bei 27 USD?

Tiefer als 27 Dollar scheint Pfizer vorerst nicht fallen zu wollen. Die Aktie bleibt aber auch bei Index-Anstiegen leblos, ist daher ein relativer Underperformer. Zur Zeit habe ich keine Position.

Heute wurde die Dividende erhöht:

---------------------------------------

13.12.2004 20:52:
Pfizer erhöht Quartalsdividende

Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer (Nachrichten) gab am Montag eine Dividendenerhöhung bekannt.

Demnach wird der US-Konzern seine Quartalsdividende um 12 Prozent erhöhen und für das vergangene Quartal nun 19 Cents je Anteilschein ausschütten. Dividendenberechtigt sind alle Aktionäre, welche am 11. Februar Pfizer-Papiere halten. Die Auszahlung der Dividende wird wiederum am 8. März erfolgen.

Die Pfizer-Aktie notiert aktuell in New York bei 27,17 Dollar.  

16.12.04 18:33

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingPharma-Short

Pfizer stieg durch Empfehlung auf 29, Merck auf 31 (Wahnsinn, bei 12 Mrd. Vioxx-Risiko) und Bristol-Myers (die Pipeline-Schwache) auf 25,5 Dollar.

Hab auf PFE, MRK und BMY länger laufende Puts gekauft, weil ich damit rechne, dass diese Pharma-Rallye nicht halten wird (Pipeline-Probleme, Schadensersatzklagen, Preisbegrenzung durch Krankenkassen, Generika-Konkurrenz).

Pharma war wohl der letzte Kauf-Strohhalm, auf den sich zu kurz gekommene Kauf-Paniker vor dem Ende der Weihnachts-Rallye noch schnell stürzen konnten.
 

17.12.04 15:22

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingVolltreffer

Pfizer fiel gerade auf 26 Dollar von gestern 29,10 Dollar Schlusskurs.
 

17.12.04 15:23

64129 Postings, 6011 Tage Anti Lemmingschon 24,30 ! o. T.

17.12.04 16:20

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingLong Pfizer

Bin bei Pfizer wieder drin für 23,50 USD. Meine Puts (Strike: 27,50 USD) stehen noch
dagegen (z. Z. vom Handel ausgesetzt). Mein Long-Position entspricht dem Doppelten der Short-Position, so dass ich jetzt unterm Strich long bin.

Grund für das Chaos ist eine neue Studie, die Pfizers Celebrex erhöhtes Herzinfarkt-Risiko bescheinigt. Das war im Prinzip jedoch schon bekannt, und bei dieser Studie wurde Celebrex vierfach überdosiert (s. unten)

-20 % seit gestern halte ich jedenfalls für übertrieben, zumal Celebrex am Markt bleibt. Allenfalls ist mit einem Warnhinweis zu rechnen. Überhaupt ist mir jetzt, wo die "Bad News" raus ist, wohler, weil sie nun eingepreist ist (und andere dafür das Lehrgeld bezahlt haben).

---------------------------------------
Hier eine Markteinschätzung, die ebenfalls von "Hysterie" ausgeht (Street.com):

Alright, the Pfizer (PFE-NYSE) news on an increased cardiovascular risk for its arthritis pain drug Celebrex. Of course, given the Vioxx situation, investors are automatically assuming the worst about Celebrex, but there are important differences.

The Celebrex "APC" study which showed an increased risk of heart attack was dosing the drug at 400 mg and 800 mg daily to see if Celebrex could prevent cancer. This a high dose, above the recommended 100 mg and 200 mg for arthritis pain. Furthermore, a second study - "PreSAP" -- dosing Celebrex at 400 mg did not show any increased risk for heart attack.

Again, given the Vioxx situation, this news will certainly raise again the question of whether increased risk of heart attack is a safety risk tied to the entire Cox-2 class of drugs, Vioxx and Celebrex, etc. But given that the problem with Celebrex was seen in one study at a very high (800 mg dose), the FDA may only require additional warnings in the Celebrex label. That's not good, of course, but it's not having to pull the drug off the market either.  

17.12.04 16:50

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingWieder komplett raus

Die heute um 15:50 h für 23,50 USD gekauften Pfizer-Aktien (zur Gewinnsicherung für die vom Handel ausgesetzten Puts) gingen gerade für 25,02 USD weg. Die 27,50-Puts gingen mit 115 % Plus raus. Wenn nur JEDER Tag so ergiebig wäre ;-)

Die anderen Pharma-Short habe ich auch mit kleinen Gewinnen glatt gestellt. Sie bewegten sich auf die schlechte Pfizer-News nicht sonderlich.
 

17.12.04 18:41

64129 Postings, 6011 Tage Anti LemmingPfizer: keine Pläne für Celebrex-Rückzug

NEW YORK (Dow Jones-VWD)--Die Pfizer Inc, New York, will ihr Schmerzmittel "Celebrex" nicht vom Markt nehmen. Entsprechend äußerte sich ein Sprecher des Pharmakonzerns am Freitag. Zuvor hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass eine Studie Gefahren durch die Einnahme ergeben hätte. So sei das Risiko von Herzbeschwerden durch die Verabreichung von Celebrex um das 2,5-fache erhöht worden. Eine andere Studie habe keine vergleichbaren Probleme ergeben.

-Von Hollister H. Hovey
(ENDE) Dow Jones Newswires/17.12.2004/DJN/apr/nas  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 119   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Kowalski100, Nutzlos, POWWOW, Romeo237, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
19:39 Uhr
Bafin-Chef soll mehr Macht bekommen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
CureVacA2P71U
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
XiaomiA2JNY1
NIOA2N4PB
Siemens Energy AGENER6Y