Pfizer - zu Unrecht im Keller

Seite 2 von 120
neuester Beitrag: 24.10.20 00:12
eröffnet am: 21.10.04 12:39 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 2984
neuester Beitrag: 24.10.20 00:12 von: 0815trader3. Leser gesamt: 306167
davon Heute: 113
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 120   

23.11.04 00:31

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPfizer soll von Mercks Vioxx-Rückzug profitieren

Bextra macht mit 682 Mio. Umsatz nur einen kleinen Bruchteil des Umsatzes von Pfizer aus, so dass ein Rückzug des Präparats vom Markt (der zur Zeit nicht vorgesehen ist, lediglich ein Warnhinweis auf der Packung soll kommen) weit weniger gravierend wäre als der Rückzug von Vioxx für Merck. Allein Pfizers Fettsenker Lipitor erzielt 10 Mrd. Dollar Umsatz.

---------------------------------------

Sympathy for Pfizer

By Lawrence Meyers, Motley Fool

November 18, 2004

I'm a Cox-2 inhibitor, you're a Cox-2 inhibitor, wouldn't you like to be a Cox-2 inhibitor, too? In Pfizer's case, the answer is, "Can we sing a different song?"

On September 30, Motley Fool Income Investor holding Merck (NYSE: MRK) announced it was pulling Vioxx off the shelves because a study suggested the drug increased the risk of heart attack and stroke in patients who have taken it for more than 18 months. The market responded by sending shares down over 40%. Since then, investors have been suffering a few stomach pains over rival Pfizer (NYSE: PFE), slowly bleeding that stock down 12%.

The reason? Guilt by association.

Pfizer makes two drugs called Bextra and Celebrex that, like Vioxx, treat arthritis and other acute pain. Like Vioxx, Bextra and Celebrex also suppress the production of a heart-protecting fat called prostaglandin I2.  Therefore, one might conclude that Pfizer's drugs will have the same harmful effects as Vioxx.

But that conclusion has not yet been proven.

In an article in the October 7 New England Journal of Medicine, one expert makes a case for the same harmful effects. Pfizer's president of worldwide development disputes this perspective, stating, "The data we've accumulated over time demonstrate that Celebrex does not increase the risk of serious cardiovascular events in patients with arthritis and pain, even at higher-than-recommended doses." He is backed up by the acting director of the Food and Drug Administration's Center for Drug Evaluation and Research, who pointed out that Vioxx and other Cox-2 inhibitors did not show the same incidence of heart attack and stroke in clinical trials.

Who's right? Who's wrong? Are there hidden agendas? For now, it's impossible to say. But the lesson is that investors should not throw the baby out with the bathwater just because the baby next door is a demon seed. Do you sell Chico's FAS (NYSE: CHS) just because same-store sales at the Gap (NYSE: GAP) went down last month? Not necessarily.

There are four things to do before you panic. Watch. Wait. Research. Act. Until then, take some Cox-2 inhibitor and call me in the morning.  

23.11.04 00:49

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingBin heute für 27,15 Dollar rein

da die Bextra-Ängste, gemessen am Umsatz-Anteil des Präparats (wenige Prozent), überzogen zu sein scheinen. Außerdem dürften künftige Mehrverkäufe von Pfizers Celebrex, dass eine weniger riskante Alternative zu dem von Merck zurückgezogenen Vioxx darstellt, die Verluste aus einem etwaigen Rückzug von Bextra überkompensieren.
 

23.11.04 09:53

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingWas für und gegen Pfizer spricht

PRO-ARGUMENTE:

- günstige Bewertung:

Für 2005 rechnen 24 Analysten (11 strong buy, 10 buy, 7 hold, 0 underperform, 0 sell) im Durchschnitt mit 2,33 USD Gewinn. Das ergibt beim jetzigen Kurs von 27,10 USD ein KGV von nur 11,6. Im Durchschnitt der letzten 5 Jahre hatte PFE ein KGV von über 16. Bislang gab es kein Jahr, das PFE mit einem KGV unter 16 abgeschlossen hat. Bei KGV 16 und 2,33 Gewinn ergibt sich ein Mindestkursziel von 37,28 USD. Das ist 37 % höher als der jetzige Kurs.

- finanzielle Stärke und Monopolstellung

PFE ist der größte Pharmakonzern der Welt, hat die beste und vielseitigste Pipeline an Medikamenten (u. a. Viagra), hat 18 Mrd. Dollar in Cash und einen Jahresumsatz von 45 Mrd. Dollar. Die Bruttomarge liegt bei rekordverdächtigen 79 %. Ein Großteil des Umsatzes generiert PFE außerhalb Amerikas. Zukünftige Ergebnisse werden daher auch vom schwachen Dollar profitieren.

- Grund für die Unterbewertung: Sippenhaft

PFE ist in den letzten Monaten deutlich wegen Mercks Problemen mit Vioxx gefallen. Viele rechnen damit, dass nun auch PFE Probleme mit seinem COX-2-Schmerzmittel Celebrex bekommt. Ironischerweise hat Merck aber sein Vioxx aber gerade deshalb zurückgezogen, weil es bei einer Langzeitstudie eine deutlich höhere Mortalitätsrate aufwies als Celebrex.

Der Markt schert unter diesem Aspekt Merck und Pfizer über einen Kamm. Dies ist jedoch Unsinn. Celebrex wird im Markt bleiben - und ein Großteil der Vioxx-Käufer, die bislang 2,5 Mrd. Umsatz für Merck generierten, werden nun auf Celebrex umsteigen. PFE leistet dazu massiv Lobbyarbeit.


GEGEN-ARGUMENTE:

- Bextra (gefährlicher als vermutet)

Pfizer Bextra, ebenfalls ein COX-2-Schmerzmittel, hat eine ähnliche Mortalitätsrate wie Mercks Vioxx. Es deckt jedoch nur eine Nischenmarkt ab (687 Mio. Umsatz), Celebrex hat einen mehr als doppelt so hohen Umsatz, der durch Umsteiger von Vioxx weiter wachsen wird. Bextra wird vermutlich nicht vom Markt genommen, erhält aber eine Black-Box-Warnung, was Werbung für das Medikament verbietet. Die Umsatzsteigerungen bei Celebrex dürften etwaigen Schwund bei Bextra überkompensieren.

Es gibt erste Klagen wegen Bextra, und es könnten auch Sammelklagen kommen. Doch anders als bei Merck, wo die Vioxx-Risiken lange bekannt waren und "böswillig" verschwiegen wurden, zeigten sich die Probleme bei Bextra erst kürzlich, so dass PFE keine vorsätzliche Täuschung der Kunden vorgeworfen werden kann. Das niedrige Verkaufsvolumen von Bextra macht Klagen auch weit weniger bedrohlich als bei Merck. Merck muss bei der Regulierung der Vioxx-Klagen mit Kosten bis zu 12 Mrd. Dollar rechnen. Bei PFE ist schon der Umsatz mit Bextra viermal niedriger als der Vioxx-Umsatz von Merck. Außerdem hat PFE 18 Mrd. Cash für etwaige Regulierungen.

- Lipitor (Patentklage - mögliche generische Konkurrenz)

eine indische Firma versucht am 30. November, vor einem US-Gericht das Patentrecht für den Fettsenker Lipitor - Pfizers Hauptumsatzbringer - anzufechten. Die Inder sind aber die einzigen Kläger, andere halten den Fall wohl für zu aussichtslos. Normalerweise treten bei solchen Klagen immer mehrere Kläger auf. Der Prozess wird sich in jedem Fall noch lange hinziehen. Die Patente für Lipitor laufen bis 2009/2011.
 

23.11.04 12:45

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingNeues in der Pipeline?

LONDON (AFX) -- Shares of pharmaceuticals maker Pfizer were last marked at
$27.18 in euro trading of U.S. stocks in Frankfurt, up around 10 cents on its
Monday close in New York. Markets are focused on a Nov. 30 analyst meeting for
pipeline updates. Separately, the Wall Street Journal Tuesday detailed a patent
challenge against Pfizer's Lipitor pill expected in court also on Nov. 30.
Ranbaxy "must beat both the 893 and the 995 patents" the Journal concludes. If
the Indian generic-drug maker succeeds, it could launch the generic at the time
of the court decision, the report said.

KOMMENTAR:
Dass die Inder zwei Patente (893 + 995) gleichzeitig knacken können, halte ich für unwahrscheinlich. Eines allein reicht nach WSJ offenbar nicht aus. Wohl deshalb
gibt es außer den Indern keine weiteren Kläger.  

23.11.04 15:13

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingFirst Albany - Kursziel 42 Dollar

Pfizer "strong buy"
Tuesday, November 23, 2004 7:28:53 AM ET
First Albany

NEW YORK, November 23 (newratings.com) - Analysts at First Albany maintain their "strong buy" rating on Pfizer (PFE.NYS). The target price is set to $42.

In a research note published this morning, the analysts mention that there is near-term upside to Pfizer?s share price, despite the company?s sluggish EPS and revenue growth. The company?s product pipeline is healthy, the analysts say. Pfizer's share price already reflects the expected shortfall in the company's 2005 EPS, according to First Albany.  

23.11.04 16:48

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPfizer gab heute stark nach

bis auf 26,60 Dollar, weil offenbar Sorgen wegen des Lipitor-Prozesses am 30. Nov. die Anleger treiben. Leider fehlt mir das Insiderwissen, um beurteilen zu können, ob an der Sache was dran ist (vielen anderen offenbar auch). Tatsache ist, dass Lipitor Pfizers Hauptumsatzbringer ist und jährlich 10 Mrd. Dollar Umsatz in die Kassen spült. Wenn da wirklich generische Konkurrenz käme, wäre das bedenklich. Es ist unwahrscheinlich, dass die klagende indische Pharma-Firma gleich zwei Patente zu Fall bringt. Trotzdem will ich hier nicht auf dem falschen Fuss erwischt zu werden (es reicht ja, wenn "der Markt" - wider besseres Wissen - hier ein Problem sieht). Ich habe daher ein technische (?) Erholung auf 27,18 Dollar genutzt, um wieder auszusteigen. Bleibe bis zum Prozess am 30.11. lieber in der Beobachterposition.  

24.11.04 17:40

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingBin wieder rein bei 26,60 Dollar

Wenn die Klage der indischen Pharma-Firma gegen zwei Patente von Pfizer (beide Lipitor, den Fettsenker, betreffend) wirklich Aussicht auf Erfolg hätte, hätte der Kurs weiter einbrechen müssen. Der Prozess ist am 30. Nov. - am selben Tag präsentiert Pfizer Neues aus der Pipeline. Beim Kurs von 26,60 USD liegt das 2005-KGV bei 11,4 - ziemlich wenig für den weltgrößten Pharmakonzern mit 18 Mrd. Cash, vor allem, wenn man bedenkt, dass der Pfizer KGV-Durchschnitt historisch bei über 16 lag.
 

24.11.04 20:34
Trotz meiner eigentlich positiven Einstellung zu Pfizer verwundert mich die Menge der "strong buy" Empfehlungen, und dem trotzdem fallenden Kurs, der Analysten doch etwas. Ob da nicht irgendwas faul ist?

Aus einer strong buy Analyse die ich vor kurzem gelesen habe, konnte ich entnehmen, daß bei diesem Kurs schon der zu erwartende Gewinnrückgang im nächsten Jahr mehr als eingpreist sei, da würde ich etwas aufpassen!

Aber auf Sicht von 2 Jahren, müssten sicher wieder Kurse von mitte Dreißig Dollar möglich sein, und wenn der Dollar dann auch noch auf 1,1 Euro steigt ist das doch wunderbar. Ich wünsche dir viel Glück bei Pfizer und bleib diesmal vielleicht länger dabei ;-)  

25.11.04 10:15

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingLeichtgläubiger

Ich bin bei einer hohen Zahl von Buy- und Strong Buy-Empfehlungen normalerweise auch skeptisch. Diese Ratings gab es aber bereits im Sommer, als Pfizer noch bei 38 Dollar stand. Der Absturz auf jetzt 26,60 Dollar hatte bislang NICHT zur Folge, dass sich die Ratings änderten.

Für Pfizer spricht das sehr breite Portfolio: PFE ist gut diversifiziert und hat die beste Pipeline (zukünftige Medikamente) aller US-Pharma-Unternehmen. 45 Mrd. Dollar Umsatz (1/3 der Marktkapitalisierung) und ein 2005-KGV von z. Z. 11,6 bei 2,55 % Div-Rendite sowie 18 Mrd. Cash-Reserven sind auch keine Gegenargumente. Vergleich das mal mit Bewertungen wie der von Roche (Schweiz). Pharma ist in den USA zur Zeit einfach nicht gefragt, obwohl die Wiederwahl Bushs für Pharmawerte eigentlich positiv ist. Da muss man halt ein bisschen Geduld haben, bis sich das Blatt wieder wendet.

Der Kurs ist aufgrund von Ängsten eingebrochen, dass PFE dasselbe Schicksal droht wie Merck mit Vioxx: MRK sind vor ein paar Wochen schlagartig von 45 auf 25 Dollar gefallen (wegen Vioxx-Rückzug). Pfizer wird Celebrex (den hauseigenen COX-2-Schmerzmittel) jedoch aller Voraussicht nach nicht zurückziehen müssen, da es weit ungefährlicher ist. Dadurch gibt es nicht nur keinen Umsatzeinbruch wie bei MRK, sondern sogar UmsatzZUWÄCHSE, weil viele Ex-Vioxx-Patienten auf Celebrex umsteigen dürften. Dafür leistet PFE bereits massiv Lobbyarbeit.

Diese Fehleinschätzung für IMHO zu einer Marktverzerrung, die ich nun auszunutzen versuche. Aktien ohne Risiko gibt es ohnehin nicht.  

25.11.04 11:02
Ich möchte dir Pfizer nicht schlechtreden, weil ich auch sehr optimistisch zu dieser Aktie stehe. Im Moment bin ich eben bei Alstom noch etwas optimistischer. Aber bei einer Marktkapitalisierung von 120 Mrd. also dem dreifachen des Umsatzes muss die Gewinnmarge (Gefahr durch Generika!?) schon sehr gut bleiben um das zu rechtfertigen. Sollten da ein paar Jahre schlecht laufen oder durch Schadensersatzforderungen der Gewinn beeindrächtigt werden, ist da sehr viel Spielraum nach unten, auch wenn ich selber nicht damit rechne!

Aber viel Glück, und sollte Alstom bald einige Prozent über die 0,60 steigen, werde ich möglicherweise einen Teil in Pfizer umschichten.  

25.11.04 11:17

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingLeichtgläubiger

Ich bin normalerweise kein großer Freund der Charttechnik. Aber wenn Alstom die 0,60 E nachhaltig übersteigen sollte (wovon ich nicht ausgehe), solltest Du sie bis nahe 0,75 E halten - weil dann das Überhang-Argument ("Fehlkäufer" bei 0,60 E, die wieder raus wollen) nicht mehr gilt und das alte Momentum zeitweilig wieder greifen kann.

Bei PFE solltest Du nicht so sehr auf MK/Umsatz sehen, sondern mehr auf das 2005-KGV von 11,6, das für Pharmawerte wie PFE extrem günstig ist und einen Turnaround verspricht. Pfizer hat eine bessere Pipeline und mehr langlaufende Patente als andere US-Pharmafirmen, so dass generische Konkurrenz zunächst nicht viel ausrichten kann (außer die Klage der Inder bzgl. Lipitor hätte Erfolg). Momentan regiert bei PFE die Angst bzgl. der COX-2-Hemmer. Passiert da nichts, werden sich die Ängste bald legen.  

25.11.04 11:43

392 Postings, 6091 Tage LeichtgläubigerDanke für den Tip!

Ich werde also bis 0,74 ? warten bis ich den ersten Teil Verkaufe. Mit den ursprünglich gekauften Aktien (KE bereinigt) hoffe ich dann den Pennystock-Bereich zu verlassen. Natürlich nur wenn die nächsten Zahlen auch den Erwartungen entsprechen.

Zu Pfizer mache ich mir weniger Sorgen um die Inder als um die Gewinnmarge, da weltweit die Sozialsysteme versuchen, die Medikamentenpreise zu senken, was Kerry sicher auch getan hätte aber auch Bush nicht ganz verwerfen kann.  

25.11.04 11:55

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingTipp

Bedenke aber das "WENN": Sollten bei Alstom die 0,60 E nicht BALD überschritten werden (was Momentum-Zocker auf den Plan ruft), geht es vermutlich schnell in die andere Richtung. Es herrscht immer noch breite Verunsicherung, weil der Titel hoch riskant und unterkapitalisiert bleibt. PFE hingegen betrachte ich, schon wegen der Cash-Reserven, als im Vergleich weit weniger riskant. Dein Gewinnmargen-Argument ist berechtigt. Nach dem jüngsten Kursrückgängen sollte dieses Risiko aber eingepreist sein. Manche Analysten glauben, der Rückgang sei bereits jetzt überproportional. Bislang gab es jedenfalls noch keine Downgrades - die meisten (11) bleiben bei "strong buy".  

25.11.04 12:26

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingGSK führt neuen Cox-2-Hemmer ein

Glaxo-Smith-Kline verweist darauf, dass nicht grundsätzlich alle Cox-2-Schmerzmittel
so gefährlich wie das Herz sein müssen wie Mercks Vioxx (unten, fett). Dies untermauert meine Erwartung, dass auch Pfizer sein Celebrex am Markt halten wird.


Financial Times
GSK looks forward to wave of drug launches
By David Firn
Published: November 24 2004 02:00

GlaxoSmithKline believes a new pain killer has the potential to be a market leader, despite being in the same class of drugs as Vioxx, the $2.5bn (£1.35bn) a year arthritis treatment that Merck withdrew because of side effects.

Tachi Yamada, head of research and development, said the drug - a dual Cox-2 inhibitor known as 381 - could be "a very big product". He said 381 was more effective than Celebrex, Pfizer's market-leading Cox-2 inhibitor, in some trials.

However, Mr Yamada said the launch of 381 might be delayed by the need to provide extra safety data, although there was evidence that not all Cox-2 inhibitors were susceptible to cardiovascular side effects .  

25.11.04 16:24

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPositive Erwartung vor Pfizers R&D-Präsentation

One Turkey Can't Spoil Holiday Portfolio

By Christopher Edmonds
RealMoney.com Contributor

11/25/2004 7:10 AM EST

...

Drugged Out

The big swoon in Pfizer has had the most significant negative impact on the portfolio in the last two months. Merck's problems with Vioxx, combined with concerns over generics and longer-term development pipelines of the major pharmas, have punished all the big names, and Pfizer is no exception.

While it's hard to catch a falling knife, Pfizer is very intriguing at current prices. Next week, for example, Pfizer is hosting an R&D day that will highlight its pipeline, and that could help the stock rebound from the recent swoon. While I am cautious on the large drugmakers, I would watch Pfizer ahead of and into this important gathering. It should rebound a bit into the end of the year.

...

 

25.11.04 17:02

185 Postings, 5818 Tage husumnordseePfizer = antizyklisches Investment?

Pharmaaktien dümpeln seit längerem vor sich hin. Kaum Kursphantasie bei diesen hohen P/E´s ...  

Die Pfizer-Zahlenanalytik lässt nur einen Schluss zu: Die Aktie ist billig. Die Gefahren sind nicht zu unterschätzen; beides von Dir glänzend herausgearbeitet.
Was mir zusätzlich gefällt, ist der heutige US $ Kurs in Korrelation zur Aktiennotierung.  

Ich habe gestern eine Position zu knapp 27 gekauft und diese mit 10 % s/l abgesichert.
Warten wir ab.

Gruss  

25.11.04 18:49

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPE von 11,6 für 2005

bei Pfizer - das ist historisch betrachtet sehr günstig. Im Schnitt der letzten Jahre lag das Pfizer-PE selten unter 16. Demnach ist 16 / 11,6 = 1,38 = 38 % Luft nach oben (bis zum Erreichen des Mittelwerts). Das entspricht einem Pfizer-Kurs von ca. 37 Dollar. Dass US-Pharmawerte dümpeln, liegt an Pipeline-Problemen und auslaufenden Patenten. Hier steht Pfizer im Vergleich zur Konkurrenz jedoch am besten da.

DOLLAR: Das ist die zweite Seite dieses antizyklischen Investments.

Ich hab heute Dollar bei 1,3225 und gestern für 1,3160 gekauft. Die FTD schreibt heute, dieser Euro-Dollar-Kurs sei "fundamental nicht mehr gerechtfertigt". Das sehe ich ebenso. Trotzdem könnte EUR/USD weiter fallen - wie kürzlich der Ölpreis, den Spekulanten auf 56 Dollar/barrel hievten. Aber dann ging es schnell 10 % zurück. Spätestens ab 1,35 drohen Interventionen der EZB am Devisenmarkt. Die Zeitungen sind voll von News über Dollar-Verfall - ein guter Kontraindikator (so wie der Bär auf dem Titelbild von "Times" Magazine normalerweise ein Aktientief signalisiert).  

25.11.04 18:52

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingKorrektur

könnte EUR-USD weiter STEIGEN
(gemeint ist: der Dollar könnte weiter fallen)  

25.11.04 18:53

13786 Postings, 7688 Tage Parocorp@posting 41

bullshit, bullshit, bullshit !!!


lesen, nachdenken und pharma aus dem depotwerfen!!!!!!!!!!!!!




Aktien von Pharmaunternehmen wie Merck (MRK), Pfizer (PFE),
Bristol-Myers (BMY) oder Shering Plough (SGP) konnten am Tag
nach der Wahl im Tagesverlauf um voruebergehend 10 % zulegen.
Fuer einen Branchenindex ist das ein gigantischer Sprung.

Ist damit nun die Bahn frei fuer die Pharmaaktien? Nein, ich
denke, dass diese Rallye eine falsche ist. Fast alle Pharmaun-
ternehmen haben derzeit Probleme: Entweder sehen sie sich exor-
bitanten Schadensersatzklagen gegenueber (Merck) oder haben ein-
fach keine gute Produktpipeline, also keine guten Medikamente,
die in den naechsten Jahren in den Markt gegeben werden sollen
(Bristol-Myers).

Ich denke also, dass die Pharmabranche vielleicht nicht so
schnell ihre Pfruende abgeben muss, jedoch werden diese Pfruende
in den naechsten Jahren ohnehin langsam dahin schmelzen. Pharma
ist also kein Ort, in dem ich derzeit Geld anlegen wuerde. Nut-
zen Sie die Rallye dieser Tage, um Ihre Pharmaaktien aus Ihrem
Portfolio zu entfernen.




Pharma bitte die nächsten Jahre einfach "abhaken"....... DANKE

 

25.11.04 19:13
1

64167 Postings, 6015 Tage Anti Lemmingbullshit?

Es ist wie immer eine Frage des Stockpickings.

Merck steht in der Tat vor riesigen Schadensersatzforderungen.
Bristol-Myers Squibb hat in der Tat eine schwächelnde Pipeline.
Schering-Plough schwächelt seit Jahren und musste die Dividende
radikal kürzen.

Für Pfizer jedoch gilt dies nicht. Pfizer fiel lediglich
"synchron" mit den anderen Pharmawerten - in einer Art Sippenhaft.
Und bei einem PE von 11,6 bei 18 Mrd. Cash wird mir auch nicht
unbedingt angst und bange.

Fazit: Kaufen, wenn die Kanonen donnern (gestern markierte PFE
bei 26,55 USD ein 52-Wochentief).


RANKING
aus der heutigen FTD

Die angesehendsten Unternehmen der Welt

- unter den ersten 75 finden sich vier Pharmawerte:

14     Johnson & Johnson - USA (2005-PE: 18,11)
55     GlaxoSmithKline - Großbritannien (2005-PE: 14)
66     Pfizer - USA (2005-PE: 11,6)
68     Novartis - Schweiz (PE: 19,5)

Pfizer liegt auf Rang 66, noch vor Novartis aus der Schweiz
(Die PE-Zahlen habe ich ergänzt).


 

25.11.04 22:47

51340 Postings, 7430 Tage eckiAnti lemming, da ist nur GSK nicht

auf der Partnerliste von Morphosys bisher....

Grüße
ecki  

26.11.04 17:13

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPFE 27,26 USD -- Klage der Inder ohne Chance

Pfizer will Kassenschlager Lipitor vor Gericht gegen Konkurrenz verteidigen

NEW YORK - Der indische Generikahersteller Ranbaxy will zwei Patente des US-Pharmaherstellers Pfizer juristisch anfechten, die dessen Verkaufsschlager Lipitor schützen. Der Fall wird am 30. November vor dem US-Bezirksgericht in Delaware verhandelt. Branchenkenner sehen für Ranbaxy jedoch praktisch keine Chance, dieses Verfahren zu gewinnen.

"Wir glauben, dass die beiden Patente valide sind und dass Ranbaxy diese verletzt", sagte eine Pfizer-Sprecherin am Freitag. In dem Verfahren geht es konkret um Patente, die den Cholesterinsenker Lipitor bis 2009 und 2011 schützen. In Deutschland sei das Mittel noch bis 2011 patentgeschützt, sagte eine deutsche Pfizer-Sprecherin.

Lipitor wird nach Analystenschätzungen in diesem Jahr einen Umsatz von mehr als 10 Milliarden Dollar generieren und ist damit das Medikament mit den weltweit höchsten Umsätzen./ep/tav

© dpa - Meldung vom 26.11.2004 15:44 Uhr  

30.11.04 16:29

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingPfizer 27,75 USD

Sieht aus, als hätte ich letzte Woche bei 26,60 USD das Tief erwischt.  

30.11.04 18:08

64167 Postings, 6015 Tage Anti LemmingCharttechnik spricht für Pfizer

30.11.2004 17:47:
DowJones: PFIZER - Kurserholung läuft an

PFIZER (Nachrichten) (PFE) :27,79 $ (+1,68%)

Wochenchart (log) seit Januar 2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Als einer der Underperformer im Dow Jones geriet die Aktie von Pfizer in den Vormonaten stark unter Druck. Ausgelöst wurde das Verkaufssignal nach mehrfachem Fehlausbruch über die bei 34,50$ liegende Abwärtstrendlinie durch den Bruch des Supportclusters bis 33,63$. Vor Erreichen des Supports bei 25,20$ konnte der Kurs in der Vorwoche ein bullisches Reversal ausbilden welches in dieser Woche bisher Bestätigung findet. Auf Widerstand trifft die Aktie jetzt an den mittelfristigen Abwärtstrends bei 29,00 und 30,40$.

Prognose: Kann die Aktie das aktuelle Niveau auch auf Wochenschlussbasis halten, bietet sich zunächst weiteres Erholungsbereich bis in den Bereich des Widerstandsclusters zwischen 29,41 und 30,39$. Ein anstieg über dieses Niveau würde weiteres Potential bis 33,60$ mittelfristig erschließen. Ob PFE auf dem aktuellen Niveau einen Boden bilden kann, bleibt aber noch abzuwarten. Die mittelfristig intakten Abwärtstrends sind zunächst weiter maßgebend.  
Angehängte Grafik:
PFE.gif (verkleinert auf 86%) vergrößern
PFE.gif

01.12.04 10:37

64167 Postings, 6015 Tage Anti Lemming20 neue Patente, davon noch 12 in diesem Jahr

Die Meldung unten ist der "Beweis" für meine obige Behauptung, dass Pfizer im
Gegensatz zu Konkurrenten wie Bristol-Myers-Squibb KEINE Pipeline-Probleme
hat (fette Hervorhebungen und kursive Kommentare von mir). Umso stichhaltiger
wird das "Sippenhaft-Argument" - nämlich dass Pfizer zu Unrecht in den Keller
geschickt wurde.

Weiterhin deutet sich an, dass Pfizers Cox-2-Schmerzmittel Celebrex und Bextra
auf dem Markt bleiben werden (siehe meine kursiven Kommentare unten).
Pfizer will sogar frecherweise eine Studie starten, die zeigen soll,
dass Celebrex GUT für das Herz ist. Dies unterstreicht das zweite Kauf-Argument
für Pfizer, dass nämlich Celebrex das von Merck zurückgezogene Vioxx am Markt
ersetzen könnte (Vioxx brachte Merck 2,5 Mrd. Dollar Umsatz pro Jahr - kostet
nun aber bis zu geschätzten 12 Mrd. Dollar für die Schadensregulierung).

Wenn das so laufen sollte, ist nicht nur die - für den jüngsten Kursverfall
maßgebliche - Angst unbegründet, bei Celebrex drohten ähnliche Probleme wie
mit Vioxx, sondern Pfizer sollte dann sogar überproportional steigen: Der
Umsatz stiege um die 2,5 Mrd., die Merck bislang jährlich für Vioxx einnahm.

Die jüngste Chartumkehr verrät, dass dies auch andere so sehen.

----------------------------------------

(AFX UK Focus) 2004-12-01 00:13 GMT:
Pfizer vows it's ready for expiration of drug patents

BOSTON (AFX) -- With the threat of generic competition looming over the
pharmaceutical industry, Pfizer Inc. declared on Tuesday that the plans
to file 20 drug approval applications with the Food and Drug
Administration by the end of 2006. It plans to have 12 on file by the
end of this year.


"We have long understood that we are facing significant patent expirations in
the 2005-07 period that will impact $14 billion of current Pfizer revenue,"
Chairman Hank McKinnell told an audience of investors and analysts at its
central research facility in Groton, Conn.

"We are in a much different situation than those companies that failed to
anticipate or lacked the means to respond to these challenges,"
McKinnell
added in remarks that were carried via a live Webcast.

Additionally, Pfizer, the industry leader in annual sales, reaffirmed its
existing financial forecast to earn $1.58 to $1.60 a share this year. Shares of
Pfizer, a component of the Dow Jones Industrial Average, closed up 44 cents, or
1.6 percent, at $27.77.

Pfizer highlighted its lucrative anti-cholesterol franchise from drugs like
Lipitor, the world's most prescribed brand-name pharmaceutical, which is due to
lose its patent exclusivity in 2010.

Pfizer has been working to promote a new combination therapy called Caduet,
which contains both Lipitor and Norvasc, a treatment for high blood-pressure.
Pfizer researchers said they believe combining Lipitor, which had 2003 sales of
$10.3 billion, with Norvasc, which took in $4.5 billion, could be a new
comprehensive approach to battling cardiovascular disease.

Pfizer is also developing a combination therapy of Lipitor, which reduces so-
called "bad" cholesterol, with Trorcetrapib, its drug that boosts "good"
cholesterol in the blood stream. The company plans to spend $800 million on a
massive clinical trial program as part of its effort to garner regulatory
approval for the new treatment.

Pfizer also focused on its Cox-2 inhibitors Celebrex and Bextra, which have
faced harsh scrutiny since Merck & Co. was forced to pull the painkiller
Vioxx, another Cox-2 inhibitor, from the market because it was linked to cardiac
problems. Pfizer said that it is on track to initiate a major clinical study
geared to study not only whether Celebrex may cause cardiac problems but
also whether it may actually be protective to the heart. Pfizer has
emphatically maintained that Celebrex, which generated about $2.5 billion last
year, poses no cardiac threat because its molecular makeup is different from
Vioxx and Bextra.

Kommentar: Schon frech, wie Pfizer den Spieß umdreht! Aber dies zeigt:
Celebrex bleibt am Markt und kann für Mercks zurückgezogenes Vioxx in die
Bresche springen.


The company also plans to file by the end of the year to have a liquid form of
Bextra approved for use as a painkiller following surgery.

Bextra scheint daher auch auf dem Markt zu bleiben.

Executives went on to discuss the progress of other drug candidates.
Of particular interest to investors was Pfizer's announcement that its inhaled
insulin drug Exubera, developed with Nektar Therapeutics and Sanofi-Aventis,
appears to be on track for receiving regulatory approval in Europe to treat
diabetes. Reports had circulated earlier this year that the regulators were
reluctant to approve the drug amid concerns that long-term use could harm the
lungs. Pfizer said it expects to file its application for U.S. approval of
Exubera early next year.

The company is also awaiting U.S. approval for two other promising drugs --
Macugen, a treatment for macular degeneration, a leading cause of blindness,
and Indiplon, a next-generation sleep aid. Pfizer aims to get Macugen approved
to treat other eye disorders such as blindness caused by diabetes.
 

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 120   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, gnomon, Kowalski100, Nutzlos, POWWOW, Romeo237, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
CureVacA2P71U
BayerBAY001
Daimler AG710000
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Intel Corp.855681
Plug Power Inc.A1JA81
Varta AGA0TGJ5
Ballard Power Inc.A0RENB