Oskar Lafontaine, der nationale Sozialist

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 14.07.07 19:33
eröffnet am: 09.07.07 19:17 von: kiiwii Anzahl Beiträge: 77
neuester Beitrag: 14.07.07 19:33 von: Tyko Leser gesamt: 3102
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

09.07.07 19:17
2

129861 Postings, 6420 Tage kiiwiiOskar Lafontaine, der nationale Sozialist


URL: http://debatte.welt.de/kommentare/28029/...ne+der+nationale+sozialist

Oskar Lafontaine, der nationale Sozialist

von Mathias Döpfner,

... (automatisch gekürzt) ...

http://debatte.welt.de/kommentare/28029/...ne+der+nationale+sozialist
Moderation
Zeitpunkt: 09.07.07 20:23
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, bitte nur zitieren

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
51 Postings ausgeblendet.

10.07.07 11:24
5

9500 Postings, 5717 Tage Der WOLF"""Heute dürfte Lafontaine der einzige mit ... """

Selten sooo gelacht - haste auch wie oskar wirtschaft studiert?? *ggggg*
wie teuer kommt denn sone gescheite hirnwäsche ana uni?? *gggggggg*

Gruesschen
Der WOLF
 

10.07.07 11:26
1

11123 Postings, 5838 Tage SWayWolf, woher weisst Du das mit der Uni ,

hat da auf dem Parplatz nen Manta gestanden ?  

10.07.07 11:28
1

50720 Postings, 6414 Tage SAKUOskar hat die gleiche qualifizierende Vorbildung

wie uns Anschela - Physik!

Wie sagte der Kaiser einstweilen: "Des is doch völlig egal, wer wo spielt - u-u-u-u-und zwar links wie rechts!"
__________________________________________________
VIVA ARIVA  

10.07.07 11:29
3

8098 Postings, 7485 Tage maxperformanceNurmalso

das ist echt ein Schenkelklopfer


Die Volkswirtschaft von der Oskar ne Ahnung hat
besteht nur aus einer Person ihm selbst.



gruß Maxp.  

10.07.07 11:30
3

9500 Postings, 5717 Tage Der WOLFda haste recht saku - sowohl rechts als auch links

außen - schwachköpfe soweit das auge blicken kann ...

Gruesschen
Der WOLF
 

10.07.07 11:31

3124 Postings, 5118 Tage hederaNurmalso

Schaut doch mal nach Skandinavien. Dort wird soziale Politik mit Wirtschaftswachstum verbunden. Warum nicht abschauen und lernen?
Das Programm der Linken ist Volkswirtschaftlich eine Katastrophe und nicht finanzierbar!
Oder wollt Ihr 35% Mehrwertsteuer auf alles bezahlen?
Keiner würde mehr in Deutschland investieren.  

10.07.07 11:37
3

14559 Postings, 5416 Tage NurmalsoWolf,

nenn mir doch einen ausgewiesenen Volkswirt in den Regierungsparteien.
Es gibt da ausreichend Leute mit betriebswirtschaftlichen oder juristischen Kenntnissen oder auch einen gelernten Müller. Nur Volkswirte gibt es nicht, also Leute, die z.B. eine schwache Ahnung davon haben, welche Auswirkungen für den Binnenmarkt ständiger Lohnverzicht hat. Die einzigen Rezepte: Privatisieren und Lohnzurückhaltung. Würden wir lauter Hausfreuen in die Regierung setzen, wäre das Ergebnis auch nicht schlimmer.  

10.07.07 11:37

11123 Postings, 5838 Tage SWayna wenn ich sonst keine Steuern und Abgaben hätte

zahle ich auch gerne 35% Mehrwertsteuer aber wenn dem denn so ist, würde ich wie man es Kicky auch schon geraten hat FDP wählen. Denn mit der FDP bekommen wir den gerechtesten  Staat der im Moment möglich ist. Mit der FDP kriegen wir das Kirchhoff Modell und das sind 25% auf alles....

 

10.07.07 11:39

867 Postings, 5138 Tage TequilamanSkandinavien ist auch nicht golden

Alkohol fast unbezahlbar (o.k., bei meinen Vorräten wäre ich dann reich..), Lebensmittelpreise 70% höher als bei uns usw.

Sicher kann man mit konsequenter Aufteilung der Arbeit, 35 Stunden-Modell, 28 Stunden Modell (ohne Lohnausgleich, dafür bei geringeren Abgaben) einiges für die Volkswirtschaft tun. Doch am Ende müssen Politik und Interessengruppen (Gewerkschaften und Arbeitgeber) mitspielen...  

10.07.07 11:40
3

9500 Postings, 5717 Tage Der WOLFnurmalso ... deine aussagen sind zwar witzig ...

aber eben auch sehr eingeschränkt ... du scheinst auch jemand zu sein bei dem die weltkarte an den deutschen grenzen aufhört *g* ...


Gruesschen
Der WOLF
 

10.07.07 11:41
3

51341 Postings, 7665 Tage ecki35% MWSt und sonst keine Steuer ist ein

sehr interessantes Modell.
Bedeutet das aus für 90% der Finanzbeamten. Steuer am Produkt und sonst freies Wirtschaften.

Jedenfalls sehr viel billiger als die aktuelle Steuerquote von 53% über alles und Heerscharen von Gerechtigkeitsumverteilern und Ausnahmetatbestandsbewertern usw. usf......  

10.07.07 11:51
2

14559 Postings, 5416 Tage NurmalsoWolf,

ich wollte keine Sprüche von dir sondern nur die Nennung eines ausgewiesenen Fachmanns der Volkswirtschaft in unseren Regierungsparteien.

hedera, die Schweden haben in den 90ern aktive Beschäftigungspolitik betrieben. Während man bei uns versucht, in die Krise zu sparen. So wie in D verhält sich die Hausfrau, die bei knapper Kasse Zahlungen einschränkt. In einer Volkwirtschaft gibt es aber Rückkopplungen. Höhere Löhne und mehr sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse kurbeln einen Binnenmarkt an. Wir tun genau das Gegenteil. Minijobs verdrängen hier sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse, einfach weil sie für den Arbeitgeber billiger sind. Der Arbeitgeber verhält sich dabei betriebswirtschaftlich vernünftig. Der Staat verhält sich volkswirtschaftlich unvernünftig. Aber es gibt hier auch nur noch eine herrschende Meinung: Sparen, Privatisieren, Unternehmenssteuern senken.

Zu Schweden:
www.nachdenkseiten.de/?p=1249  

10.07.07 11:56

8098 Postings, 7485 Tage maxperformancewie vom Wolf gesagt die Weltkarte hört

bei Dir an der Grenze auf nurmalso.

Schon mal was vom europäischen Stabilitätspakt gehört??

gruß Maxp.  

10.07.07 12:02

3124 Postings, 5118 Tage hederaNurmalso

Sind wir nicht Wettbewerbsfähig, wie die Politik uns glauben machen möchte?
Warum ist Deutschland jedes Jahr Exportweltmeister?
Zu Artikel 64 stimme ich Dir zu. Es ist Zeit, dass die Menschen davon Profitieren.
Kann sich bestimmt selber beantworten, ohne Linke und Rechte Propaganda.
 

10.07.07 12:02
2

14559 Postings, 5416 Tage Nurmalsomaxperformance,

ja, davon habe ich gehört. Ich habe auch davon gehöhrt, dass er nicht in der Bibel steht. Und ich habe davon gehört, dass z.B. die Fed eine Zinspolitik betreibt, die zum Ziel hat, die wirtschaft zu fördern, während Bundesbank und EZB nur die Währungsstabilität zum Ziel haben. Alles nicht gottgegeben. Wir würgen einen Aufschwung aus prinzipiellen Gründen schon mal ab.

Nimm auch mal zur Kenntis, dass die viel gelobten Schweden weniger für ihren Sozialstaat ausgeben als wir. Sie machen das nur intelligenter. Habe den Link von Müller weiter oben mal reingestellt. Lies ihn einfach mal. Müller war übrigens Leiter der Planungsabteilung im Kanzleramt unter Brandt und Schmidt.  

10.07.07 12:07
2

14559 Postings, 5416 Tage Nurmalsohedera,

wir sind wettbewerbsfähig. Nur unser Binnenmarkt ist am Boden. Das wissen die Verbraucher, die zu wenig Geld haben und das wissen die Unternehmer, die für den Binnenmarkt produzieren. Unsere Exportabhängigkeit macht uns natürlich auch anfällig für eine mögliche Krise des Dollars. Dass wir die bisherigen Wertverluste des Dollars so gut wegstecken konnten (Schließlich werden deutsche Waren in Dollar immer teurer), zeigt die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Exportwirtschaft besonders deutlich. Sie führt aber nicht zu höheren Einkommen bei den Verbrauchern in D. Und sie kurbelt damit den Binnenmarkt nicht an.  

10.07.07 12:09

14559 Postings, 5416 Tage NurmalsoSorry,

muss jetzt woanders spielen.
Viel Spaß noch hier allen!  

10.07.07 12:22

11123 Postings, 5838 Tage SWayDanke nurmalso, es kann nur besser werden...

10.07.07 13:30

130 Postings, 5243 Tage ecki500Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 10.07.07 14:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

10.07.07 13:33

867 Postings, 5138 Tage Tequilaman@ecki500

Diese Bezeichnungen ab es 1933 für die Anhänger linker Parteien schonmal. Sind das deine Vorbilder?  

10.07.07 13:35

284 Postings, 6270 Tage foriswer auf der sachebene

mangels masse nich weiterkommt
stürzt sich in die welt der verunglimpfungen.
vwl-kenntnisse an einem börsenboard?
 

10.07.07 13:41

11123 Postings, 5838 Tage SWayTequilaman, es geht um Lafo. da ist es schwer

nicht ab und an auf sein Niveau abzurutschen... Du erinnerst Dich, Lafo. bekleidet eins a NPD Positionen. Sagt die NPD und die muss es wissen.  

10.07.07 15:37

3124 Postings, 5118 Tage hederaLöschung von Artikel 22

Ihr Linken seit echt die größten. Habt euch getraut meinen Artikel 22 zu Löschen.
Bei einigen Leuten, ist wohl die Grundrechtliche Meinungsfreiheit noch nicht angekommen.
Das Forum ist für alle Meinungen offen!?
 

11.07.07 20:56

3489 Postings, 5964 Tage johannahDas Männeken Piss ist nicht Blöde,

wie es der Rattenfänger auch nicht war.

Dumm sind nur die Kinder, die ihm folgen.

Und wenn sich jetzt auch noch die Gewerkschaftler als dumme Kinder bekannt geben, dann sind sie bei mit alle endgültig unten durch.

War dieser Bursche nicht mal Kanzlerkandidat? Eigentlich sollten wir allen Göttern der Welt danken, daß er nicht unser Kanzler wurde.

MfG/Johannah  

14.07.07 19:33
3

7845 Postings, 5292 Tage TykoWar 20 Jahre der SPD treu,

aber die wähl ich nie mehr. Soll bis fast 67 arbeiten für eine Micro Rente,wenn ich es bis dahin schaffe. Was für ein Sozialabbau die SPD mit Schröder und nun mit dem abgewichsten Münte und Merkel weiter betreiben ist unglaublich.
Jahrelang wurden die Löhne gedrückt, weil wir ja so teuer sind.Wir stehen an 17 ter Stelle in Europa!!!
Jetzt wo es boomt, ja jetzt sollten wir mal etwas mitkriegen (weil die Wähler fliehen??). Das Realeinkommen ist wie vor 16 Jahren. Kleinverdiener ( untere Lohngruppen)fallen ohne Unterstützung trotz 40 Std. Woche unter das Existenzminimum was der BGH schon kritisierte.Daher jetzt Debatte, brauchen wir Mindestlohn?
Also welche Alternative bleibt dann noch?
RRRichtig! Die PDS bzw. die Linke. Im Grunde ist nicht Oskar für die Anhängerschaft verantwortlich sondern " Gysi" der meines Erachtens vor rund 10 Jahren im Bundetag schon erkannte das Unternehmen Umsatzbesteuert werden müßten. Genau das hätte unsere tolle Regierung mal machen sollen. Auch eine Besteuerung von wegfallenden Arbeitsplätzen durch Automation hätte sicher viele Arbeitsplätze erhalten können. Aber stattdessen wurden Firmen belohnt, wenn Sie Arbeitsplätze abbauten bis auf eine "Kernmannschaft", Leiharbeiter sind ja billig haben keine Lobby,keine Gewerkschaft.Also Fazit: Ich freu mich das die Anhängerschaft der Linken steigt und den etablierten fetten Fleischmaden dann auch politisch Feuer unter den Ärschen macht. Entschuldigt die vulgäre Ausdrucksweise aber wenn ich etwas jünger wäre könnt mich dieser Staat an den A..... lecken.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln