finanzen.net

insolvente SAG bekommt über 10.000.000 EUR

Seite 38 von 39
neuester Beitrag: 08.09.14 09:15
eröffnet am: 02.03.14 14:58 von: xelleon Anzahl Beiträge: 967
neuester Beitrag: 08.09.14 09:15 von: telebim Leser gesamt: 71780
davon Heute: 10
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 |
| 39  

01.09.14 13:44

1831 Postings, 1945 Tage 1st.oneSieht übel aus....:-(

01.09.14 14:16

1282 Postings, 2807 Tage cromwelledoch

Verkäufeseite überwiegt langsam. Ist vorbei, glaub ich auch. Denke die 0,16 waren das Aufbäumen. Man sollte das weite suchen. Meine Meinung !!  

01.09.14 16:18

5298 Postings, 3454 Tage cyphytebei 16,5 cent VERKAUFT

01.09.14 16:30

1831 Postings, 1945 Tage 1st.oneErster Tag Absturz, ich denke es geht noch tiefer

aber das Ding wird noch gezockt irgendwann, wenns tief genug ging...  

01.09.14 17:07
1

46061 Postings, 2077 Tage abholzerAktionäre werden gar nicht mehr erwähnt

01.09.14 17:09

143 Postings, 3529 Tage Saarlandiakaltes Delisting bei S.A.G. Solarstrom

Rechtsprechung - jetzt sind die Juristen in der Sache gefragt, vor allem, wenn lt. letztem Quartalsbericht Sept. 2013 noch Buchwerte vorhanden waren (ca. 36 Mio. Euro !).


Beispielfall:
a)Der Senat geht in Übereinstimmung mit dem Landgericht davon aus, dass nach den vom Bundesgerichtshof in seiner Macrotron-Entscheidung (BGH ZIP 2003, 387) für das reguläre Delisting entwickelten Grundsätzen auch beim so genannten ¹kalten Delisting“ den Minderheitsaktionären ein Abfindungsangebot für ihre Aktien zu unterbreiten ist, dessen Angemessenheit im Rahmen eines Spruchverfahrens überprüft werden kann. Das Bundesverfassungsgericht hat in der DAT/Altana-Entscheidung (ZIP 1999, 1436 (m. Anm. Wilken), dazu EWiR 1999, 751 (Neye)) erkannt, dass der Verkehrswert einer Aktie und die jederzeitige Möglichkeit seiner Realisierung Eigenschaften des Aktieneigentums darstellen, die wie das Aktieneigentum selbst verfassungsrechtlichen Schutz genießen.


Quelle: RVS Verlag

So , dann mal auf in eine neue Runde !
Ohren steif halten....
;-)  

01.09.14 17:28
4

1831 Postings, 1945 Tage 1st.oneEs ist grundsätzlich ne schweinerei

wie oft die Aktionäre verarscht werden, gibt sicherlich viele Fälle, wo man nur noch mit den Ohren schlackern kann und der normale Menschenverstand einem sagt, das geht doch nicht mit rechten Dingen zu? Was mich bei solchen Geschichten ärgert ist, das man den Aktionären oftmals viel Hoffnung noch macht in den Medien! Meine Meinung!  

01.09.14 17:35

5298 Postings, 3454 Tage cyphyteRebound von 10 cent ist durch !!

 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_sagsolarstrom.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_intraday_sagsolarstrom.png

01.09.14 18:44

118 Postings, 2012 Tage Markus777Jetzt Bekommt Kul eine Harte Deutsche Hand zu Spur

01.09.14 19:08
1

2381 Postings, 1996 Tage PitchiDie Messen sind gelesen!

Aktionäre? Was sind Aktionäre? Nur für Kapitalerhöhungen sind sie zu gebrauchen!  

01.09.14 19:50

325 Postings, 4917 Tage erfolg99Ob

die Anleger letztlich wirklich leer ausgehen, bezweifle ich noch immer.
Das gleiche stand schon in der 1. Meldung des IV vom Mai 2014. Auch damals war schon die Rede von 50 % für die Anleihen und nichts für die Aktionäre.
Das Geld von den Chinesen kommt erst im November 2014.
Die 1. Teilzahlung für die Anleihebesitzer wird es erst 2015 geben. Da kann noch viel passieren und der Handel der SAG-Aktien wird demnach auch noch lange gehen.

Ob das Gericht dem InsoPlan (samt Enteignung der Aktienbesitzer) bei den jetzt vorhandenen Geldströmen zustimmen wird, weiß noch niemand. Schließlich wurde die Inso rein wegen den verspäteten Darlehenszahlungen beantragt/erforderlich. Daher immer wieder die vorsichtigen Aussagen des IV - die Aktionäre werden nach dem derzeitigen Stand leer ausgehen. Es kann zudem seitens SAG noch vieles verkauft werden, was Einnahmen bringt und den "derzeitigen Stand" wesentlich verändert. SAG zieht in der Folge in ein neues Hauptquartier um - wohl mit dem Geld der Aktionäre?? oder mit einem Teil der 65 Mio - und die Aktionäre sollen leer ausgehen. Solange es nicht endgültig ist, glaube ich das alles nicht. Warum lässt sich der IV immer und immer wieder dieses Hintertürl offen???

Schließlich kann es sich der Mutterkonzern letztlich auch noch anders überlegen, falls es zusätzliche Auflagen im Insoplan gibt. Bei LöweAG war es auch so. Deshalb kommt die Zahlung auch erst soo spät. Da kommen noch einige Hürden, die zu überwinden sind.

Das Licht ist noch nicht aus. Meine Meinung!!
Ich habe heute noch nicht verkauft, bewahre erstmals die Ruhe und harre der Dinge, die da noch kommen werden.
 

01.09.14 19:52
1

2367 Postings, 3511 Tage Schokoriegelich hab meine heute rausgehauen,

leider nicht zum besten Preis....  

01.09.14 20:19
1

2381 Postings, 1996 Tage Pitchi@Schoko

Ich habe auch nicht gerade den Bestpreis erwischt...  

01.09.14 21:54
2

2700 Postings, 2670 Tage US21SAG

Ich bin immer wieder überrascht, was einige Leute hier raushauen.

"Ob das Gericht dem InsoPlan (samt Enteignung der Aktienbesitzer) bei den jetzt vorhandenen Geldströmen zustimmen wird"
Es gibt keine Enteignung der Aktienbesitzer. Es gibt nach deutschen Recht und Gesetz eine Reihenfolge der Gläubiger und an letzter Stelle stehen die Aktionäre. Das ist deutsches Gesetz. Erst wenn alle anderen Gläubiger ihr Geld haben, kann noch was an Aktionäre ausgezahlt werden. das fühlt sich subjektiv wie Enteignung an, ist aber schlicht und ergreifend deutsches Gesetz.

Es wird immer wieder gesagt, SAG ist wegen der verspäteten 20 Mio Pleite. Das wurde anfangs so gesagt, hat sich jetzt aber als falsch rausgestellt. SAG hat ein "negatives Eigenkapital".
Meint hier irgendjemand im Ernst, ein super gut verdienender IV würde hier falsche Angaben machen. Nein. Der IV sagt klar, selbst jetzt reicht das Geld maximal für grob 60 Prozent der Anleihe. Das ist leider Tatsache.

"Es kann von SAG noch vieles verkauft werden" Was denn bitte, SAG hat alles werthaltige verkauft. Die Mitarbeiter gehen alle zu den Chinesen, die Bürogebäude, die Möbel, die Materialien, alles ist verkauft. Das gesammt "operative Geschäft" samt "sämtlicher Mitarbeiter", "mit sämtlichen Geschäftsbereichen". Es kann noch nicht mal der Letzte das Licht ausmachen, weil der Lichtschalter auch den Chinesen gehört.

SAG zieht in ein neues Hauptquartier um. Was soll denn das heißen. SAG ist nur noch ein Börsenmantel, hat auch keine Angestellten mehr, hat keine Geschäftstätigkeit mehr, die haben auch kein neues "Hauptquartier" SAG ist ein leerer Börsenmantel der vom IV abgewickelt wird. Auch Kuhlman ist jetzt ein Angestellter der Chinesen.

Der IV hält sich auch keine "Hintertür offen". Jede Aussage eines IV hat immer den Satzteil "nach gegenwärtigem Stand". Das ist die Sprachart der IV bis die AG abgewickelt ist.

Wobei zum Abschluß, nennt mir doch mal eine insolvente AG mit "negativem Eigenkapital" welche Geld an die Aktionäre ausgeschüttet hat.  

01.09.14 23:23

325 Postings, 4917 Tage erfolg99Alles

ist die Frage der Darstellung!
negatives Eigenkapital: Wann bitte, kam die Meldung, dass das EK mehr als zur Häfte aufgebraucht ist und eine ao. HV ausgeschrieben wird. Hab ich nie gelesen!!
EK laut Bericht 3.Quartal 2013 beträgt 33 Mio und 14 Mio Kapitalrücklage abzüglich negatives Ergebnis bleibt ein positives EK vom 36 Mio.

Verkauf der PV-Anlage im Feb. - Erlös mehr als 10 Mio - Wurde zur Kredit-Rückzahlung an die Deutsche Bank verwendet, obwohl SAG schon Inso angemeldet hatte?? War die Deutsche Bank vorrangiger Gläubiger - glaube nicht??

Verkauf der verbliebenen 3 PV-Anlagen im 3. Quartal 2014 - mehrere Mio.
Darlehensrückzahlung wieder mehr als 10 Mio -

Verkauf der SAG jetzt 65 Mio. alles zusammen samt EK macht ca. 135 Mio.
Die Anleihen sind mit 55 Mio im Quartalsbericht angeführt.
Wo verbleiben die restlichen Mio??
Als Anleihegläubiger würde ich der Quote vom 50 % da NICHT zustimmen. Da bleiben doch 100 Mio auf der Strecke??
Auch die neu gegründeten Tochtergesellschaften in Lateinamerika wurden 2013 mit 25 Mio an EK ausgestattet, es gibt laufend (noch immer) Einnahmen aus Stromverkäufen und div. Dienstleistungen vom 5,5 Mio in 9 Monaten 2013 - und es bleibt nichts für die Aktionäre übrig - NEIN laut IV

 

02.09.14 05:32

643 Postings, 1949 Tage Dr.SantoDa sind die Chinesen billich rangekommen!

Was mich ärgert ist dass in fast jeder Adhoc bis zum Schluss stand:...Diese fehlenden Zahlungseingaenge von ca.20 Mio haben zu Insolvenzanmeldung geführt,eine bilanzielle Ueberschuldung lag zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung nicht vor.EIn Kapitalschnitt  20 :1,Nachverhandeln mit den Anleihebesitzern haette SF auch eine Aktienmehrheit von 80% verschaft.5 % haetten die Altaktionaere gehalten,15 % Anleihebesitzer(Debt to Equity).
Ob die Mitarbeiter gestern wohl auch Ihre Anteile vverkauft haben?Wenn der scheiss Asset-Deal 1 Woche nach der Italien-Meldung gekommen waere ,haetten alle Mitarbeiter oberhalb 0,35 Eur aussteigen koennen.
Warum plötzlich diese ueberhastete Entscheidung.?
Aber jetzt ist alles aus ,die Aktie ist wertlos.Hat jemand effektive Stücke,also Papierdrucke?
 

02.09.14 06:04

2700 Postings, 2670 Tage US21Abschluß meinerseits

Erfolg, du zählst zum x Mal irgendwelche Einnahmen auf. Leider stehen bei dir nirgendwo die verbleibenden Schulden, Verbindlichkeiten, Verluste usw.

Du beziehst dich auf Zahlen von 3/2013 Etwas lange her.

Wobei du immer wieder behauptest die Zahlen vom IV stimmen nicht, es muß noch viel Geld da sein. Aussage ist "negatives Eigenkapital" übrigends nicht Verlust der Hälfte des Grundkapitals. Wenn du die Zahlen nicht glaubst, dann stell Strafanzeige. Ganz einfach.

Wobei ich mir das überlegen würde. Noch vorgestern (Post 881) hast du darüber philosophiert, wie die inzwischen leere Hülle SAG nach dem Verkauf der Geschäftstätigkeit mit neuen Kapitalmaßnahmen Geld aufnehmen kann, oder gestern (Post 936) daß die leere Hülle SAG in ein neues "Hauptquartier" zieht. Vielleicht gibt es da bei dir doch noch einige Verständnisprobleme.

Weiterhin viel Glück.  

02.09.14 06:49

643 Postings, 1949 Tage Dr.SantoAktie wertlos,Anleihen 35 %

Den Anleihen billige ich nur noch einen gesicherten Wert von 35% zu.Diese schöne ,schwammige Sprache
des IV lässt es ja zu.Die Chinesen werden alles abgreifen .Der IV wird sich nicht mannhaft vor jeden Buerostuhl stellen,um diesen zugunsten der AG zu verteidigen.Ein Assetdeal wird nicht gemacht ,wenn die Lage aussichtslos war ,sondern komplett aussichtslos.Und das war Sie wohl.Schöne Pleite!..Nasigoreng und a
angenehmen Arbeitstag.  

02.09.14 07:23

643 Postings, 1949 Tage Dr.Santo"Sonnenkoenig" kauft Solarpionier

Diese Headline haette ich gerne gelesen ,und fast schon erwartet.Zur Strafe SchingSchang riesige PV-Anlagen in Sichtweite seines Schlosses bauen.Mit Solarmodulen die nach 8 Jahren "Maggi" sind.Wasser predigen, und Wein trinken- ein altbekanntes Phänomen.  

02.09.14 08:03

9860 Postings, 4100 Tage kalleariJa mei,

Insolvenzzock ist nu vorbei !  

02.09.14 09:12

643 Postings, 1949 Tage Dr.SantoGlaub i nitt

Es ischt der erschte vorbei, und da bekommen viele Lohn und Alk2.Viele ohne Schulabschluss werden sich denke:"Des sind doch alles Hirngespinschte von dene ""Studierte", das die Aktie wertlos isch.Sie isch doch 10 Cent wert!..uffomal wird se uff 1 Eur steigen...
Im Aktienhandel herscht der pure Darwinismus.Oben die Studierten die Unternehmen gruenden und Aktien an die Abiturienten im Beruf verkaufen,die v. an die Techniker,die an die mit Berufsabschluss,die an die Hilfsarbeiter ohne Abschluss.,usw.In einigen Wochen werden 98,5 % der SAG-Aktien in den Haenden derer
sein ,dier keinen Abschluss haben und\oder Arbeitslosengeld beziehen.Die Welt ist schlecht und wird auch niemals besser, wozu Sie mit "CleanEnergy" retten?..Funktioniert nicht,weil Geld immer vornedran ist und
Macht ausübt.  

02.09.14 09:33

643 Postings, 1949 Tage Dr.SantoJetzt schnell einsteigen!

Vielleicht findet sich noch ein blöderer oder dümmere die fuer den Quatsch 1 Cent mehr zahlt.Mit was man
doch seine wertvolle Lebenszeit vergeuden kann.....

***finalisiert****  

02.09.14 12:29
2

325 Postings, 4917 Tage erfolg99Kreditrückzahlung!

Im Feb. wurde an die Deutsche Bank eine Kreditrückzahlung von über 10 Mio vorgenommen und habe Zweifel daran, ob dies rechtens war, deshalb hier
Hier ein Auszug, bzw. meine gedankliche Grundlage:

Eine Aktiengesellschaft darf gemäß § 92 Abs. 2 Satz 1 AktG (ebenso wie eine GmbH nach § 64 Satz 1 GmbHG) keine Zahlungen mehr leisten, nachdem ihre Zahlungsunfähig eingetreten ist oder sich ihre Überschuldung ergeben hat. Ausnahmen von diesem Zahlungsverbot, mit dem das restliche Vermögen zugunsten der Insolvenzgläubiger gesichert werden soll, bestehen nur bei solchen Zahlungen, die auch nach diesem Zeitpunkt mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters vereinbar sind. Dieses Zahlungsverbot des § 92 Abs. 2 Satz 1 AktG (entsprechend § 64 Satz 1 GmbHG) gilt, wie der Bundesgerichtshof jetzt geurteilt hat, bereits ab Eintritt der Insolvenzreife, also ab Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Feststellung der Überschuldung, und nicht erst ab dem Ende der Insolvenzantragsfrist.

Stellt der Aufsichtsrat fest, dass die Gesellschaft insolvenzreif ist, hat er, so der BGH weiter, darauf hinzuwirken, dass der Vorstand rechtzeitig einen Insolvenzantrag stellt und keine Zahlungen leistet, die mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters nicht vereinbar sind. Verstößt er hiergegen schuldhaft, kann er der Gesellschaft gegenüber zum Schadensersatz verpflichtet sein.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 16. März 2009 ? II ZR 280/07
 

02.09.14 12:42

122 Postings, 1955 Tage StockloverWieso steigt der Kurs hier

trotz Insolvenz? Das macht doch eigentlich keinen Sinn oder?  

02.09.14 12:59
1

31878 Postings, 3530 Tage tbhomyEin Aktienkurs...

...muss trotz Insolvenzverfahren nicht unbedingt stagnieren. Bewegung ist z.B. unter Tradern beliebter als Unbeweglichkeit.

Entscheidend ist doch das aktuelle Niveau, welches auf fundamentaler Basis wohl ohne für das Unternehmen positive Ergebnisse kaum verlassen werden dürfte.

So schwankt der Kurs halt in einem Korridor ein wenig auf und ab. Kursbewegungen der letzten Monate ansehen...  

Seite: 1 | ... | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 |
| 39  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610