publity (WKN: 697250) Büroimmobilien Asset Manager

Seite 7 von 56
neuester Beitrag: 25.11.20 14:07
eröffnet am: 06.05.15 10:24 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1396
neuester Beitrag: 25.11.20 14:07 von: BöBaBö Leser gesamt: 471326
davon Heute: 12
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 56   

16.06.16 11:05

5152 Postings, 4955 Tage ObeliskWer auf diesem Niveau

verkauft, dürfte mit Verlust verkaufen. Erstnotiz war ca. ? 28, letzte KE bei 36. Im Nachbarboard wird gemutmaßt, dass es sich um eine britische Adresse handelt, die verkauft. Ob das auf diesem Kursniveau Sinn macht, wollen wir mal dahingestellt sein lassen.  

16.06.16 11:07
1

3338 Postings, 5002 Tage xoxos@mitsch

Der Haken wird schon noch gefunden werden. Der CEO wird schon gewusst haben warum er seinen Anteil verringern wollte. Bisher fehlt weiterhin der Beweis, dass die Gesellschaft großvolumige Immobilien mit den genannten Gewinnmargen veräußern kann. Und das innerhalb der angegebenen Zeit von ca. 1 Jahr. Ich wäre nicht überrascht wenn das nicht klappen würde. Und wenn man Versprechen nicht einhalten kann sind Assets schneller weg als man denkt. Bisher kann man das allerdings noch nicht beurteilen. Aber denkbar wäre das. Je länger keine Verkaufserfolge gemeldet werden desto unsicherer wird das Investment.
Die Bewertung der Gesellschaft ist schwierig, weil sich der Erträge auch aus vielen einmaligen Fees (Ankaufprovision, Verkaufsprovisionen, Gewinne auf Eigenanteil) zusammensetzen. Das nachhaltiger Ertragsniveau liegt sicherlich unterhalb von 20 Mio. Euro.
Der Kursverlauf sieht bedenklich aus. Eigentlich ohne Gegenwehr nach unten. Ziel könnte tatsächlich das Tief bei ca. 25 EURO sein.  

16.06.16 13:05
1

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James'es irrt der markt so lang er strebt'

die hausse wird in der baisse geboren; je tiefer der kurs, desto besser

 
Angehängte Grafik:
publity_ag.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
publity_ag.jpg

16.06.16 13:24

35663 Postings, 4977 Tage börsenfurz1und Börseonline ruft zum Einstieg...mal wieder..

16.06.16 15:15
2

101101 Postings, 7621 Tage Katjuschaklar, sind ja dick investiert

16.06.16 20:59
1

240 Postings, 2728 Tage robin sane@Kat

finde ich nicht verwerflich. Oder liegt in dem Zwinker-Smiley nicht ein wenig Verschwörungsvorwurf?
Du stehst ja auch hinter Deinen Invests und verteidigst, analysierst und promotest damit indirekt den Wert hier im Forum.

Komischer wäre es ja, wenn BO für publity wirbt aber gleichzeitig aus dem WF wirft.

Gerade, dass der Wert mit 25% Minus im WF steht, beweist ja, dass hier nach deren Ansicht eine Fehl-/Unterbewertung vorliegt.

Besonders "dick" sind Sie auch micht investiert. Um 4% Gewichtung wie viele andere Werte auch.

Dafür, dass WF von Börsenmagazinen mit 10 Mio. AUM trotz signifikanter Underperformance mehr gefragt sind als performante WF von Privatinvestoren, können Sie nichts.

Ob es jetzt generell sinnvoll ist, dass ein Börsenblättchen ein WF unterhält, da kann man drüber diskutieren.
 

16.06.16 21:04
1

240 Postings, 2728 Tage robin saneWar da nicht...

Gerade ein Zwinker-Smiley? Sorry, dann bleibt nur noch der Gesamtkontext.
Also, ich find es nicht schlimm, dass sie investiert sind und auch nicht, dass sie dafür werben.
Ich schau jetzt mal besser Fussball :-)  

17.06.16 00:31

101101 Postings, 7621 Tage Katjuschabin doch genau deiner Meinung

Ich hab doch lediglich einen Fakt dargestellt.

Bin ja selbst bei Publity investiert. Und klar schreibe ich auch positive Postings zu Unternehmen/Aktien, wo ich investiert bin. Macht ja auch nur dann Sinn.

Und genau so war auch mein Posting heute nachmittag gemeint. Die empfehlen eine Aktie, in der sie investiert sind. Ich seh darin keinen Vorwurf.  

17.06.16 09:42
2

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#152 - 'Der Haken wird schon noch gefunden werden'

"Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da" (Franz Kafka) 

 

22.06.16 09:40

4101 Postings, 4171 Tage Versucher1... an der Börse ?? ... wo 's um Geld geht??

... da sollte man den Haken suchen! Nennt sich hier halt recherchieren, analysieren, abwägen von Wahrscheinlichkeiten, usw ...  

22.06.16 10:52

3338 Postings, 5002 Tage xoxosneue Meldung

Mal wieder eine Vermietung, aber verbunden mit Modernisierungskosten von 12 Mio. Sanierung bis ins Jahr 2017 rein. Also auch hier wohl kein schneller Verkaufserfolg. Bei großen Objekten dauert es einfach länger. Olek sollte seine Aussagen hinsichtlich 28% Gewinn bei einer durchschnittlichen Haltezeit von ca. 1 Jahr überdenken. Das hat bei den kleinen Immobiliendeals der Vergangenheit funktioniert, klappt aber wohl kaum bei Großprojekten. Ist auch nicht so schlimm, hatte eh nicht damit gerechnet, dass das klappt. Man sollte aber langsam anfangen in den Analysen den Anteil der erfolgsabhängigen Erfolgsprovisionen sowie den Gewinn auf den Eigenanteil zu reduzieren. Dafür bleiben die Immobilien länger in der Verwaltung, was ja auch dauerhaft Ertrag bringt. Die Meldung ist also m.E. neutral zu bewerten.  

22.06.16 11:39

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#160 - der ''haken'' an der börse ...

... sind nicht die erforschbaren***, sondern die latenten, nicht sichtbaren risiken, denen man besonders im Open Market (Entry Standard) ausgesetzt ist

***man kann das research auch übertreiben und zB versuchen, in der vita eines hauptaktionärs oder CEO nach dunklen punkten zu stöbern; ich halte es da eher mit Warren Buffett: das investment sollte möglichst "idiotensicher" sein ("Ein gutes Unternehmen erkennt man daran, dass es selbst von 'Deinem idiotischen Neffen' geführt werden kann", http://www.n-tv.de/wirtschaft/...ute-Unternehmen-article17214891.html )

​  

22.06.16 12:04
1

4101 Postings, 4171 Tage Versucher1ja klar, und deswegen warst Du auch bei AB

bullish bei Kursen von 25, dann 20, 15, 10 und 5 EUR, manche sahen da Gefahren, Du nicht, jetzt steht AB bei unter 10 Cent; Naja, jeder kann mal daneben liegen, nicht!?  Aber bei der Mic liegst Du seit Jahren in Kurs-Abwärtsrichtung ebenso gut wie damals bei AB, manche sahen und sehen da Gefahren, Du nicht, ... ; Das was ich die 'Lernfähigkeit' nenne sehe ich da bedenklich schwach ausgeprägt. Vielleicht isses ja auch so die Absicht Deiner postings, da hab ich aber keine Ahnung;  Wie üblich berufst und rechtfertigst Du Dich bezügl. Deiner Postings bzw. des Inhalts auf/mit 'nem Zitat von 'nem 'Großen' ... und wer, denkst Du sicher, kann gegen den denn schon 'was sagen?!
Ich sags offen, Raymond_James, und nach langjähriger Erfahrung mit Deinen Stellungnahmen, Du bist mir ein Kontra-Indikator.      

22.06.16 12:06

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#162 - zu den offensichtlichen 'risiken'

man könnte zB fragen, warum der hauptaktionär und vorstand nicht 51%, sondern (wenn es stimmt***) nur mehr 49% hält:

Aktionärsstruktur:    
49,00 % Thomas Olek (Vorstand), mittelbar gehalten über Consus GmbH
51,00 % Streubesitz
http://www.publity.de/de/investor/investor-relations/aktie 
http://www.intelligent-investieren.net/2016/06/...al-fur-publity.html

***wenn es nicht stimmt, sollte er schleunigst für eine berichtigung der angaben sorgen

 

22.06.16 12:20

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#163 - du meinst ...

... wer zu aktien positiv postet, hält diese auch im eigenen depot ? und wer sich von bestimmten aktien distanziert, hat sie auch nicht im depot ?

vorsicht: meinungs-foren sind kein beichtstuhl !

 

22.06.16 14:00

206 Postings, 3399 Tage Zocker_1990# 164

Es wurde gemutmaßt, dass man damit für Fonds und Indizes Attraktiver wird. Hier gibt es teils Regularien die einen entsprechend hohen Streubesitz voraussetzen.  

22.06.16 14:47

3338 Postings, 5002 Tage xoxos@raymond_Ja #164

Dass der Anteil von Olek zurückgeht ist doch logisch. Zum einen gab´s eine KE, an der er nicht teilgenommen hat. Zudem hat er mindestens 300.000 im Rahmen der letzten KE verkauft. 450.000 seines Veräußerungswunsches sind noch offen. Wäre nicht überrascht, wenn diese Stücke den Markt drücken. Wie auch immer das gemacht wird.
Interessant die Seite von "Intelligent Investieren". Eins der Argumente des Verfassers dort zieht auch nicht mehr. Der Markt steigt inzwischen deutlich, nur Publity fällt in der Tendenz weiter. Für einen Fondsmanager, der an der relativen Performance gemessen wird, eine Katastrophe und somit ein Verkaufsgrund unabhängig von allen fundamentalen Argumenten. Sollte der Kurs noch unter den Emissionskurs von 28 fallen, wird es kein Halten mehr geben. Ob der Haken gefunden wird oder auch nicht.
Es ist schon offensichtlich, dass sich Olek nicht offiziell zu seinem aktuellen Aktienbestand äußert. Eine Klarstellung, dass er x Aktien besitzt, keine Aktien verliehen hat oder auf anderem Wege verkauft, wäre schon hilfreich. Oder ein harter Lock-Up würde helfen. Ich rechne nicht damit, dass er etwas in diese Richtung tut, was sein gutes Recht ist.  

22.06.16 14:53

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#166 - das ist die übliche ''ausrede''

und es gibt noch eine bessere: eine päsenz(=HV)mehrheit (von oft nur 30-40%) genügt für die faktische beherrschung der AG (lt. BaFin kommt es in der praxis vor, dass sogar eine beteiligung von unter 30% der stimmrechte zu einer beständigen präsenzmehrheit auf der HV führt)

 

22.06.16 15:12
1

8715 Postings, 4162 Tage Raymond_James#167 - ''ein Fondsmanager''...

... investiert normalerweise nicht im Open Market (Entry Standard)

ich halte den freefloat bei publity AG für einen "wirren", richtungslosen haufen meist kleinerer anleger, deren anlageverhalten oft durch wankelmütige meinungsführer in internet-foren (pseudo-research) bestimmt wird

für mich ist offensichtlich, dass ein zweiter haupt(="anker")investor fehlt 

die "entwirrung" des freefloat durch den markt kann also andauern, was dem aktienkurs mittel- und längerfristig nicht schaden muss


 

22.06.16 15:24
1

64 Postings, 2078 Tage SzewAnteile Olek

Im jüngsten Börsengefluester Artikel gibt es doch ein indirektes Statement von Olek, dass er keine weiteren Anteile verkauft hat.

http://boersengefluester.de/publity-nachster-groser-immobiliendeal/  

22.06.16 15:41

659 Postings, 2210 Tage sirmike@xoxos #166

Olek hat im Rahmen der Kapitalerhöhung zusätzlich eigene Aktien für einen möglichen "Überhang" zur Verfügung gestellt. Diese wurden anteilig nachgefragt - dass Du da nun bereits wiederholt "Abgabedruck" rein interpretierst, ist Deine eigen Auslegung, die von keinen Fakten und keinen Aussagen gestützt wird. Richtig ist, was Szew in #170 verlinkt dazu, nämlich Oleks Aussagen ggü. Gereon Kruse.

Und welches "Argument" meinerseits greift denn nicht mehr? Ich kann mich nicht erinnern, mich zu Publity geäußert zu haben im Zusammenhang mit dem Gesamtmarkt. Ich sagte lediglich, dass weitere positive Nachrichten irgendwann dazu führen dürften, dass auch der Aktienkurs wachgeküsst wird.  

22.06.16 16:19

3338 Postings, 5002 Tage xoxos@sirmike

Zitat von Ihnen auf der Blogseite "ich kann natürlich nicht erklären, weshalb der Kurs so unter Druck steht. Operativ läuft es (mindestens) so gut, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Meldungen sind durchweg positiv und die Erwartung an die künftigen Geschäftszahlen könnten kaum besser sein. Die allgemeine Marktverfassung ist aktuell ins Negative, fast schon panische, umgeschlagen und daher werden auch Qualitätswerte ausverkauft°.

Ich zumindest habe das so verstanden, dass der Markt mitschuldig am Verfall der "Qualitätsaktie" Publity ist. Aussage ist so ca. 1 Woche alt. Seitdem ist der DAX 7% gestiegen und Publity weiter gefallen.  

22.06.16 16:28

3338 Postings, 5002 Tage xoxos@sirmike

Man verstehe mich nicht falsch. Ich bin schon länger hier investiert, habe sofort nach Ankündigung der KE verkauft und zwischen 32 und 34 zurückgekauft. Es macht mich allerdings schon nervös wenn sich ein Kurs so verhält - trotz einer Vielzahl oberflächlich betrachtet positiver Nachrichten. Als Kleinaktionär hat man nicht alle Informationen und der Kursverlauf spricht dafür, dass a) der CEO weiter verkauft ( er kann seine Stücke auch verleihen und ein anderer verkauft für ihn, dann stimmt seine Aussage juristisch, dass er nicht verkauft hat) oder b) Insider verkaufen wegen Wissensvorsprung oder  c) ein Großanleger steigt aus ( wobei die gehandelten Stückzahlen höher sind als die jedes größeren Aktionärs außer Olek).
Charttechnisch sieht die Aktie desaströs aus. Eigentlich hätte das Niveau 31-32 halten sollen. Jetzt bleibt der Emissionskurs als letzte Unterstützung.  

22.06.16 16:31

3338 Postings, 5002 Tage xoxos@raymond_Ja #169

Das tut der Fondsmanager sehr wohl. Es gibt Small- und Micro-Cap-Fonds, wo das Investment in solchen Werten zum Konzept gehört. Auch in vielen anderen Fonds hat man gewisse - wenn auch geringe - Spielräume.  

22.06.16 17:55
3

101101 Postings, 7621 Tage Katjuschaweiß jemand von euch, wie der Betrugsvorwurf

gegen Olek bei einem seiner älteren Geschäfte (Task Force Investor AG) juristisch ausgegangen ist?

https://publityag.files.wordpress.com/2014/01/...ferkamp-02-kopie.pdf

Ich bin vorhin in KCs Thread auf diese PDF gestoßen, die mich veranlasst hat, heute meine Position deutlich zu reduzieren, Muss nicht zwingend sinnvoll sein, da die Sache nicht unbedingt ein grundsätzlich schlechtes Licht auf Olek und vor allem publity werfen muss, aber ich bin ungern mit mehr als 3% meines Depots irgendwo investiert, wo ich der Geschäftsführung nicht voll vertraue.

Aber erstmal würd mich interessieren, ob ihr mehr darüber wisst?  

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 56   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln