finanzen.net

Aurelius

Seite 572 von 576
neuester Beitrag: 17.10.19 12:23
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14387
neuester Beitrag: 17.10.19 12:23 von: EdWise Leser gesamt: 4023278
davon Heute: 1902
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 570 | 571 |
| 573 | 574 | ... | 576   

17.09.19 14:09

152 Postings, 659 Tage MichaRafaelLV und Kursentwicklung

@Capricorno
Ich befürchte, der Artikel, den du zitierst, stellt das Bild nicht vollständig dar.
Kairos kauft nämlich seit 30.8. immer wieder, zuletzt am 13.9. (Bundesanzeiger!)
Ob damit das Kursgeschehen erklärt werden kann, wenn man sich die Umsätze anschaut, ist fraglich.
Anbei die Umsatz- und die Kurs-Chart ab 1.7.

 
Angehängte Grafik:
kurs___umsatz_aurelius.png
kurs___umsatz_aurelius.png

17.09.19 14:38
1

382 Postings, 344 Tage CapricornoMicha

in dem von dir zitierten Bundesanzeiger siehst du aber auch, daß Kairos gestern seine Positon reduziert hatte. https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...19cef6df7d6e10a22fc6fcafb7c Ich weiß nicht, ob es ein Momentum ist, oder die Abkehr vom Leerverkauf.  Zumindest könnte es ein Zeichen sein, auch wenn der Kurs heute wieder was anderes sagt. Also Geduld, abwarten und weiter beobachten, vielleicht ergibt sich ja noch ein günstiger Nachkauf.  

17.09.19 15:54
1

152 Postings, 659 Tage MichaRafael@capricorno

Fakt ist, daß Kairos seit 30.8. regelmäßig reduziert, d.h. kauft und daß der Kurs in diesem Zeitraum bei relativ geringen Umsätzen teilweise nach oben ging.
Aber damit ist die Rolle von Kairos nicht erklärt. Bleibt wohl im Spekulativen.
Vielleicht können unsere Statistik-Gurus etwas dazu sagen?
 

17.09.19 17:44
6

2105 Postings, 1304 Tage zwetschgenquetsche.Wie man auf den Namen Ghotel kommt...

erklärt dieses Filmposter ;-)
 
Angehängte Grafik:
gran_hotel.jpg
gran_hotel.jpg

19.09.19 12:52

195 Postings, 918 Tage KojeKairos 0,79% LV-Quote

Hat heute schon mal jemand in den Bundesanzieger geschaut??
Laut diesem, hat Kairos gestern seine Shortposition von 3,37 auf 0,79% reduziert!?!?
Das ist schonein krasser Sprung. Solche Packete können doch nur außerbörslich gehandelt worden sein, ansonsten wäre der Kurs sicherlich extrem angezogen...
Da Frage ich mich wie es sein kann, dass man geliehene Aktien regulär über die Börse auf den markt schmeißt und diese dann außerbörslich irgendwoher zurückkauft? Das ist doch marktmanipulation par exellence!
 

19.09.19 15:37
1

195 Postings, 918 Tage KojeVerwechslung oder Geschiebe?

Ist alles ein bisschen merkwürdig die neusten Meldungen im Bundesanzeiger. Ich vermute hier ist irgendwas durcheinander geraten und es wird die Tage eine Korrektur geben oder Kairos Invest. (London) und Kairos Partners (Milano) schieben sich die Anteile hin und her!?
Zum Überblick die letzten LV-Meldung der beiden:

Kairos Partners (Milano) Stand 27.11.2018: 0,6%
Kairos Partners (Milano) Stand 18.09.2019: 3,12%

Kairos Invest. (London) Stand 16.09.2019: 3,37%
Kairos Invest. (London) Stand 18.09.2019: 0,79%

Also irgendwas passt doch da nicht. Hat einer von euch ne Erklärung?
 

20.09.19 07:49

152 Postings, 659 Tage MichaRafael@Koje: Außerbörslicher Handel

Die Rolle des außerbörslichen Handels wird im Web ganz gut erklärt.
Und auch seine Folgen für den Kurs.
Ich gehe davon aus, daß durch Arbitragegeschäfte die Kurse an den diversen Börsenplätzen nicht weit auseinander liegen.  

20.09.19 14:36

124 Postings, 1571 Tage ZinketAktien Check mit Hammermeldung!

AURELIUS: Shortposition von Kairos Partners SGR mehr als verfünffacht! Aktiennews

3,12% Kairos Partners SGR S.p.A. (18.09.2019)
0,79% Kairos Investment Management Limited (18.09.2019)

Ich lach mich wech!


 

20.09.19 17:50

1393 Postings, 2292 Tage levis65Kairos

Ist schon ein merkwürdiges Spiel, die sie da veranstalten. Die wollen vielleicht schnell raus, aber vielleicht ist es doch nicht so einfach.  

20.09.19 19:21

152 Postings, 659 Tage MichaRafaelUmschichten?

Die eine Fa. sitzt in London, die andere in Mailand.
Koje spricht an, ob die Papiere zwischen den Firmen umgeschichtet wurden.
Möglich? Eine Brexitgeschichte?  

20.09.19 19:22
3

476 Postings, 932 Tage Be eRLustig

Lustig und traurig zugleich.
Da spielt ein Leerverkäufer "linke Tasche - rechte Tasche" mit seinen Positionen (ohne unterm Strich aufzustocken)
Da nimmt ein selbsterklärtes Finanzmedium die Meldung als Anlass einen reisserischen, fast inhaltsleeren Artikel ("Verfünffachung der LV-Position!!!!!1!!!!1!!!!!!!) draus zu machen
Da gibt es User, die das dann hier im Forum für bare Münze werten.

 

21.09.19 10:09
1

241 Postings, 2767 Tage beetlestuffMusste man als user.....

....ja auch Ernst nehmen ersteinmal!
Als Koje den vermeintlichen Abbau der Position gepostet hat habe ich im Bundesanzeiger nachgesehen und da war nur der Abbau dokumentiert,
nicht die gleichzeitige Erhöhung.
Ziemliche Verarsche!
Ich bin auch ein wenig drauf reingefallen;
habe meine Tradingposition daraufhin mit leichtem Gewinn veräußert.
Ist zwar nur 1/20tel meiner Halteposition und nicht weiter schlimm, da eh geplant,
bin aber trotzdem verärgert.  

21.09.19 10:16

241 Postings, 2767 Tage beetlestuffUnd das dann.....

.....ein Börsenbrief umgehend eine Horrormeldung draus macht:
"AURELIUS: Shortposition von Kairos Partners SGR mehr als verfünffacht! Aktiennews"

kommt ein wenig wie ein Deja-Vu daher.
Gotham reloaded.  

21.09.19 12:35
1

152 Postings, 659 Tage MichaRafaelGotham reloaded?

Sicher nicht.
Wenn die eine Fa. Kairos (Meiland) von der anderen Fa. Kairos (London) vermutlich ein größeres Paket außerbörslich kauft und das über den Firmen-Hausbroker, dann passiert am Kurs gar nichts. So interpretiere ich jedenfalls das Kursgeschehen und die Umsatzzahlen. Vielleicht können unsere Banker dazu etwas sagen. Meine Frage wäre: Hinterlassen außerbörsliche Vorgänge Spuren im Web?
Mit der seinerzeitigen Strategie von Gotham hat das nichts zu tun. Auch deswegen, weil die negativen Nachrichten, die den Kurs damals drückten, fehlen.  

21.09.19 13:15

241 Postings, 2767 Tage beetlestuffIst ja nicht wirklich ernst gemeint.

Ausser halt, dass Leerverkaufsaktivitäten welcher Art auch immer von "investigativen" Börsenblättern begleitet wird.  

24.09.19 14:14

195 Postings, 918 Tage Kojewas zählt...

Egal welcher der beiden Kairos die LV-Position jetzt inne hat, wichtig ist nur, dass die Position weiterhin abgebaut wird.
Bei den geringen Umsätzen zur Zeit dürft es aber schwierig sein, bzw. wird es wahrscheinlich länger dauern, die benötigten Aktien einzusammeln.
In dem zusammenhang sehe ich Aurelius zur Zeit nach unter relativ gut abgesichert, wenn der Gesamtmarkt mitspielt und vielleicht zeitnah noch ein erfolgreicher Exit vermeldet wird, könnte der Kurs vielleicht auch nochmal ein wenig zulegen...Kann mir aber vorstellen, dass es zur Zeit ziemlich schwierig sein dürfte, Unternehmen zu einem fairen Preisen zu veräußern (Stichwort "Rezessionsangst")

 

26.09.19 07:47
2

195 Postings, 918 Tage KojeOffice Depot Osteuropa verkaut

"AURELIUS Tochtergesellschaft Office Depot Europe verkauft Mittel- und Osteuropageschäft an strategischen Käufer PBS Holding"

Aurelius hat eine anscheinend eine Tochtergesellschaft von Office Depot verkauft. Mal schauen, wie dieser (Teil-)Exit vom Markt aufgenommen wird. Leider ist lässt sich aus der Mitteilung nicht ableiten was den Erlös/Gewinn angeht...  

26.09.19 07:50

195 Postings, 918 Tage KojeFrüh am Morgen...

Sorry für die Fehler.
Da waren meine Finger deutlich schneller als mein Kopf.
Aber ihr wisst schon was ich mitteilen wollte ;-)  

26.09.19 10:04
1

73 Postings, 371 Tage PercaOD

Leider lässt sich aus der Mitteilung erst einmal nichts genaues ableiten, was erst einmal eher ein negatives Gefühl aufkommen lässt. So weiß man nicht, was für ein Kaufpreis fließt, ob ein möglicher defizitärer Teil abgestoßen wird, es ist erst einmal herrlich nichtssagend. Mal schauen, was da noch kommt.
Da es nur ein Teilverkauf ist, kann jedenfalls nicht mit den üblichen Multiples gearbeitet werden.
Auf der Seite des Käufers steht natürlich auch nicht mehr als exakt die gleiche Meldung.  

26.09.19 11:50
3

220 Postings, 3501 Tage Matze1972Strategischer Verkauf

Ich sehe den Exit hier eher als einen strategische Entscheidung in Bezug auf Office Depot. Konzentration auf zentrale Regionen und auf wachstumsstarke Bereiche. Somit trennt man sich von "Randgeschäften" geografisch wie ökonomisch:

"Der Schwerpunkt des Geschäfts in Mittel- und Osteuropa liegt auf dem Geschäftsbereich "Contract" in der Belieferung von größeren Geschäfts- und Firmenkunden (KMU, öffentlicher Sektor sowie lokale Niederlassungen internationaler Großunternehmen)."

Durch den Verkauf wird Kapital frei für die Investitionen in die wachstumsstarken Bereiche. So steht es ja auch in der Meldung von heute:

"Durch die Veräußerung des Mittel- und Osteuropageschäfts kann die Gruppe ihre Ressourcen noch gezielter einsetzen und den eingeschlagenen Kurs in einem dynamischen Marktumfeld weiterverfolgen."

Aus dieser Warte ist es natürlich schon interessant, wie viel Office Depot dadurch zufließt.  Aurelius will sich bei Office Depot, so sieht es aus, insbesondere auf den Ausbau des E-Commerce-Geschäfts sowie auf die Kundenbindung konzentrieren.

Aus dem Halbjahresbericht 2019 (Seiten 31-32):

"Der Markt für Bürobedarf in Europa ist im Wandel. Das Online-Geschäft wächst weiter mit einer hohen Dynamik, während  das  Geschäft  über  traditionelle  Verkaufskanäle  wie  Läden  und  Kataloge  stark  unter  Druck  steht  und  teilweise schrumpft. Das Marktumfeld bleibt weiterhin wettbewerbsintensiv und anspruchsvoll."

und weiter

"Wesentliche Einflüsse auf die GeschäftsentwicklungUm  das  Geschäft  zu  stabilisieren,  hat  das  Management  von  Office  Depot  Europe  zahlreiche  Maßnahmen  ergriffen: Ein Neuausrichtungs-programm unterstützt das Unternehmen dabei, agiler, effizienter und effektiver zu werden. Kosteneinsparungen verbessern die Gewinnmarge und die Liquiditätssituation. Die Anschaffung neuer IT-Systeme optimiert die Prozesse im Unternehmen weiter. Im Bereich Direct liegt dabei besonders der Fokus auf die  Entwicklung  eines  digitalen  Marktplatzes.  Dazu  arbeitet  das  Unternehmen  an  einer  Extended-Assort-ment-Platform. Des Weiteren steht die Weiterentwicklung des End-to-End-Marketing im Fokus. Der Brexit bleibt eine Herausforderung für die Bedarfs- und Einkaufsplanung von Office Depot Europe, obschon das Management auf verschiedene Szenarios vorbereitet ist."

und noch weiter

"Ausblick
2019  ist  für  Office  Depot  Europe  ein  Jahr  der  Konsolidierung.  Das  Ziel  ist,  den  positiven  Trend  aus  dem  letzten  Quartal 2018 und den ersten Monaten 2019 fortzusetzen und eine weitere Stabilisierung der Umsätze zu erzielen. Vor dem Hintergrund einer zunehmend schwächelnden Wirtschaft in Europa ist das eine Herausforderung, und so entsprach das zweite Quartal nicht ganz den Erwartungen. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt die weitere Entwick-lung beim geplanten EU-Austritt Großbritanniens und dessen Folgen. Office Depot Europe wird die eingeleiteten Maßnahmen und Investitionsprojekte weiter konsequent umsetzen, um die Erreichung der gesteckten Unterneh-mensziele 2019 sicherzustellen."

 

26.09.19 13:59
2

2105 Postings, 1304 Tage zwetschgenquetsche.Ein Gewinn so oder so

Entweder von den Verkaufseinnahmen her, oder in der Hinsicht, dass ein "Klotz" weggeräumt wurde.

Genaues wird man im Geschäftsbericht sehen unter den Kapiteln zum Cashflow.

Ich empfehle übrigens sich näher mit Takkt zu beschäftigten. Die sind in dergleichen Branche und setzen auch voll auf Online.  Dort, wie aber auch am Aktienkurs des amerikanischen Office Depot sieht man, dass es ein toughes Business bleibt. Oder ich erinnere an Mercateo, die hatten vor mehreren Jahren durch eine Umstellung des Googlealgorithmus' erhebliche Einbußen und sind dann auf Rahmenverträge und eine eigene Bestellplattform umgeschwenkt. Ich kenne nicht den aktuellen Stand, aber nachher und zwischenzeitlich ging es denen sehr gut.  

26.09.19 15:35
1

152 Postings, 659 Tage MichaRafaelGewinn?

Naja,
Einnahmen ein Gewinn?
Und
"Klotz" weggeräumt, ein Gewinn?  
Jesses, welch halbscharigen Argumente.
 

27.09.19 11:52
3

1171 Postings, 3486 Tage Thebat-FanNa


#14323

Ich möchte ja mal gerne wissen, was du so beruflich machst und auf welche Kenntnisse im Bereich der Unternehmens-Restrukturierung du so zurückgreifen kannst.
 

27.09.19 18:36
1

33 Postings, 237 Tage IPAtesterArgumentation mit dem Buchwert laut Arriva

war ja der Brueller heute. Da muss man sich nicht mal mehr die Muehe machen und die Finanzbericht lesen. Ist fast so schoen wie die Twitter vom grossen Blonden jenseits des grossen Teichs. Make Arriva great again ;-))))  

27.09.19 20:12

152 Postings, 659 Tage MichaRafaelUnd wenn..., dann...

Wenn Shorties (Kairos) zum relativen Tiefstkurs sukzessive aussteigen, dann sollte man die Warnlampen mal mindestens auf "Vorsicht!" stellen.
Ich selbst brauche das nicht, sondern kann mir das Geschehen in Ruhe anschauen, denn ich bin clean von der Aurelius-Sucht bzw. von den -Versprechungen.
Andere Forenfreunde sehen die Sachverhalte anders bzw. zweckorientiert. Oder sag: es klingt wie das Pfeifen im Walde.
Man muß aber deswegen nicht Einnahmen mit Gewinn vermengeln. Wäre ja noch schöner. Dann würde ich auch "mit der Tageskasse durchbrennen".
Viel Glück weiterhin für alle Investierten!

 

Seite: 1 | ... | 570 | 571 |
| 573 | 574 | ... | 576   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
TUITUAG00
PowerCell Sweden ABA14TK6
Infineon AG623100