finanzen.net

Aurelius

Seite 540 von 578
neuester Beitrag: 17.11.19 19:31
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14448
neuester Beitrag: 17.11.19 19:31 von: Junger Rent. Leser gesamt: 4081385
davon Heute: 332
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 538 | 539 |
| 541 | 542 | ... | 578   

07.06.19 20:46
2

69 Postings, 999 Tage MarkTwain32OGfox

Sehr guter Vergleich mit Corestate..wobei bei Aurelius der nervige Brexit ein Damokles Schwert ist, der meiner Meinung nach höher liegt als enttäuschte Dividenden Jäger, die den Kurs auf unter 30 Euro sinken lassen würden.. Ich denke der größte Teil der jetzigen Investieren ist vom Konzept und Potential des Unternehmens überzeugt und jagt keine Dividende.. Eher exits.. Und die sind hier das beste Gegenmittel zum ( Br) exit.. In diesen Sinne..schöne Pfingsten  

08.06.19 01:04

254 Postings, 1208 Tage lucky_dejavu@Teebeutel

Ganz klare Antwort, Wirecard!

Ohne die ständige Manipulation der FT wäre Wirecard schon längst wieder in anderen Kursregionen.

Das Geschäft läuft prächtig, ständig werden neue Partner präsentiert. Das Invest von Softbank über 900Mio? in Wirecard ist ein Ritterschlag!
Mit der Softbank und derer Kontakte wird man noch mehr Partner im asiatischen Raum finden.
Die Wirecard-Story wächst und gedeiht also weiter!

Im DAX gibt es keinen Wert der so viel Potenzial zu bieten hat wie Wirecard! Absolutes Zukunftsbusiness!

Konnte durch Trading schon einiges durch die Vola verdienen ;-)
Allerdings habe ich auch einen Sparplan mit einen gewissen Grundstock an Aktien und guten EK (knapp über 130?, ähnlich wie die Softbank)
Sparziel mindestens 2025.
Wirecard war für mich bisher ein gutes Invest und wird es weiterhin sein, davon bin ich überzeugt!

Das mall Off-Topic zu nem richtig starken deutschen Unternehmen.

Davon sollte sich mal Aurelius nur eine kleine Scheibe abschneiden dann wäre uns schon sehr geholfen... (Sind zwar 2 völlig verschiedene Geschäftsmodelle, aber Wirecard liefert wohingegen Aurelius nur redet, dass es ein gutes Jahr mit mehreren Exits gibt und nix passiert - zumindest bis dato. Keine klare Divi-Höhe, nothing. Meines Erachtens ist das schwach!)

Nur meine Meinung!
Und natürlich hoffe ich auch das Aurelius aus dem Dornröschenschlaf noch in 2019 aufwacht, bevor es vorbei ist...  

08.06.19 08:58

682 Postings, 770 Tage John WalkerTrauerspiel und Chance zugleich

selbst wenn jetzt ein Exit kommt, dann wird der Kurs auch nicht von 35 Euro auf 50 Euro hochlaufen,
wobei wenn der Kurs weiterhin auf 44 Euro stehen würde, dies der Fall sein könnte... nur als Käufer kann man sich freuen, möglicherweise günstig reinkommen zu können

die Leerverkäufer werden sich unbeeindruckt zeigen, die sitzen auf Gewinnen und warten auf den nächsten Kursverfall an den Börsen, warum wohl... schlechtere Weltwirtschaft = niedrigere Gewinne = niedriger NAV ?



 

08.06.19 20:29
1

160 Postings, 691 Tage MichaRafael@reitz


"Leerverkäufe sind nichts anderes als ein Spiel mit der Angst!"

Ja, natürlich. Aber zu diesem Spiel gehören immer zwei.
Der "Leerverkäufer" und wir.
Die Shorties haben ja eine Reputation, die Kurse zu beeinflussen bzw. die Wahrheit zu sagen.
Wenn also jemand mitkriegt, daß z.B. Gotham die Aktie, in der man investiert ist,  shortet, dann gehen alle Warnlampen an.
Und wenn nun die Bad News folgen ( z.B. Aurelius sei nur 8,65  oder sowas Wert), dann glauben wir Gotham das bzw. reagieren darauf.
Und deswegen funktioniert das sogenannte Leerverkaufen.
Das habe ich gemeint mit "Recht geben".
Würden wir die Bad News abtropfen lassen, dann würde nichts passieren.

"Unternehmen sind immer noch den betriebswirtschaftlichen Normen unterworfen."

Ja klar, aber die Börse nicht.
Warum sich nun Aurelius vom nach letzten Zahlen "berechneten" fairen Wert von ca. 45 Euro immer weiter in Richtung Süden entfernt, das wissen wir nicht.
Natürlich gehen die  Warnlampen an. Irgendjemand klaut unser Geld! Oder weiß einfach mehr.
Die bösen Shorties sind es jedenfalls nicht, denn sie reduzieren zur Zeit, siehe Bundesanzeiger, und müßten preistreibend wirken.  

11.06.19 11:06
2

6531 Postings, 4969 Tage charly2Hanse Yachts Aktie

Bei Hanse Yachts ist Aurelius 2011 mit ? 5,00 je Aktie eingestiegen. 2012 betrug der Umsatz 73,3 Mio. bei einem Verlust von 12,3 Mio. Im Geschäftsjahr 2018/2019 wird Aurelius diesen Umsatz verdoppelt haben und einen einstelligen Millionenbetrag als Gewinn ausweisen.

Vom Aktienkurs her hat sich hier noch nicht viel getan, von einer Vervielfachung wie bei vielen anderen Aurelius-Beteiligungen weit und breit noch keine Spur. Ich denke aus dieser Entwicklung ergibt sich beim aktuellen Kurs eine gewaltige Chance bei der HanseGroup-Aktie.  

11.06.19 11:07
3

10 Postings, 1757 Tage beukiDividende

moin,
die Spekulationen zur Dividende dürften sich doch in Kürze erledigt haben, da in den nächsten 10 Tage die Einladung zur Hauptversammlung erfolgen muss.

Gruß
Klaus  

11.06.19 18:42
5

479 Postings, 964 Tage Be eRHanseYachts

@Charly
Kann dem nur zustimmen. Ich sehe HanseYachts aktuell auch mit mehr Potenzial als Aurelius.

+ Die Modellreihe ist vollkommen modernisiert und verkauft sich sehr gut
+ Die Kosten bei Produktion liegen deutlich unter der Konkurrenz durch verstärkte Verlagerung nach Polen und zentralen Materialeinkauf für alle Marken
+ HanseYachts hat die Preise für die aktuellen Modelle angehoben und gibt aufgrund der guten Auftragslage keine Rabatte (mehr)
+ Der Turnaround ist so gut wie abgeschlossen, das Unternehmen arbeitet wieder profitabel
+ Kunden müssen aktuell etwa ein halbes Jahr auf ihr neues Boot warten

Alles sehr gute Voraussetzungen, die zeigen, dass Aurelius bei der Optimierung der Marke, der Struktur und den Prozessen wirklich einen guten Job gemacht haben.

Daher kommt auch der Bonusvorteil:
+++ Sollte Aurelius HanseYachts verkaufen, so werden sie das nicht zum jetzigen, deutlich niedrigeren Aktienkurs machen. Aurelius hatte bereits zwischenzeitlich aus dem Markt eingekauft und bis mehr als 9 EUR pro Aktie bezahlt, was mehr als 50% Aufschlag gegenüber dem jetzigen Kurs entspricht. Falls also verkauft wird, dann sicherlich nicht unter diesem Preis. Der neue Käufer wird den Aktionären daher auch ein entsprechendes Angebot vorlegen, sodass man hier noch einen zusätzlichen Kurstrigger hat.  

12.06.19 08:36
2

2253 Postings, 3874 Tage Lettin29Dividende

12.06.19 09:01
1

569 Postings, 1223 Tage mad-jayAllerdings

Allerdings wird kein Wort darüber verloren das die Partizipationsdividende auch Teile der Rücklage die verteilt werden sollte enthalten könnte/wird. Klingt danach als wenn nur ein Exit die Basisdividende erhöhen wird, wobei ich den weiterhin auch nicht ausschließen würde, wenn jedoch keiner kommt ist mir das auch recht, ein Exit nur um des Exits Willen ist nicht gut wenn man dann eventuell Abstriche/Kompromisse machen muss.  

12.06.19 09:12
3

1339 Postings, 3766 Tage mh2003Ich habe mich mittlerweile mit den 1,50?

abgefunden. Dann wird der Dividendenabschlag halt geringer und die Dividende im nächsten Jahr (hoffentlich) mehr.
 

12.06.19 09:17
1

519 Postings, 536 Tage Dat wedig nichNun, das sind dann immer noch 3,8% Div.Rendite

12.06.19 09:23
1

36 Postings, 1493 Tage royo386wartet mal ab

es sind noch 4 Wochen... da kommt noch etwas.

Irgendwie voll durchschaubar, dass man sich jetzt so bedeckt hält und auf understatement macht  

12.06.19 09:44

31 Postings, 958 Tage DaPlaymakerglaube auch nicht mehr daran..

zumal ich den Hintergrund der verzögerten Präsentation noch nicht ganz durchdrungen habe - mit dem Hintergrund der Rücklagen der letzten Jahre - lediglich, dass tatsächlich noch nichts fix absehbar ist.

Von mir aus kann AR4 aber auch gerne Zukäufe tätigen und das Geld sinnvoll in neues Equity investieren.  

12.06.19 09:47

3554 Postings, 4841 Tage brokersteveSpielt für mich auch keine Rolle, dennoch...

Bin ich mir sehr sicher, dass ein Exit verkündet werden wird.
Sie hatten es angekündigt, dass sie mehrere Gesellschaften exitreif haben und ich gehe davon aus, dass dies bewusst erst kurz vor der HV verkündet wird.
??  

12.06.19 10:07
4

569 Postings, 1223 Tage mad-jayExit

Ein Exit sollte aber das bestmögliche Ergebnis erzielen, und eine Deadline ist keine optimale Verhandlungsposition. Der Exit kommt wann er kommt, 1,50? ist eine vernünftige Dividende, dann muss eben gewartet werden auf das nächste Jahr. Für die die auf eine Dividende wie im letzten Jahr spekuliert haben natürlich enttäuschend. Das positive ist dann hoffentlich das der Kurs nicht übermäßig hoch getrieben wird um dann wieder stark zu fallen.  

12.06.19 10:16

10 Postings, 1757 Tage beukiEinladung Hauptversammlung ohne konkrete Dividende

Hallo Zusammen,

mich würde mal Eure Meinung interessieren, ob man überhaupt zur Hauptversammlung einladen kann, wenn man den Ausschüttungsbetrag nicht genau festlegt. Letztlich weiss man als Aktionär doch gar nicht, ob man Karten für die Hauptversammlung bestellen soll oder nicht.

Gruß
Klaus  

12.06.19 10:28
3

84 Postings, 403 Tage Perca@beuki

Was hat das denn damit zu tun? Bei 3 Euro gehst du hin, bei 1,50 nicht? Wenn es zu den 1,50 noch Würstchen gibt, geht es auch?
Die Dividende wird bei der HV nicht in bar übergeben, wenn ich hingehe, dann weil mich das Unternehmen interessiert, doch nicht die Dividende. Die nimmt man gerne mit, aber ob man da ist oder nicht, sie bleibt identisch.
Natürlich kann man ohne genaue Höhe (Mindesthöhe ist ja bekannt) zur HV einladen, sofern man aber nicht von der Dividende abhängig ist um das Bahnticket zu kaufen spielt sie eine untergeordnete Rolle.  

12.06.19 11:08
2

519 Postings, 536 Tage Dat wedig nich@beuki

Bei der Einladung handelt es sich um eine Reihe von Beschlussfassungen. Somit ist eine Div. nicht Fix, sondern es heißt in der Regel nicht umsonst "Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der am 19. Juli 2019
stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Basisdividende von
1,50 EUR je Aktie (2018: 1,50 EUR) vorschlagen." Es wird ein Vorschlag gemacht über den abgstimmt wird (Beschlussfassung). Es ist alles Korrekt so  

12.06.19 11:18

1339 Postings, 3766 Tage mh2003@beuki:

Du kannst ja gerne einen Gegenvorschlag machen, vielleicht wird ja dafür gestimmt an der HV. Wäre zumindest nicht das erste mal...  

12.06.19 12:09

10 Postings, 1757 Tage beuki@Datwedignich

Danke,
mit Deinen Erläuterungen kann ich was anfangen.

Gruß
Klaus  

12.06.19 13:00

418 Postings, 376 Tage CapricornoDividende

Das eine Basisdividende kommen wird, wußten wir ja schon seit Monaten. Die Frage war immer, wie hoch die Patizipationsdividende sein wird. Leider hat sich Aurelius dazu noch nicht festgelegt, scheinbar ist ein Exit in Planung, man weiß aber nicht, ob er bsi zur HV über die Bühne geht.
Ich gehe davon aus, das die Partizipationsdividende größer als Null sein wird, denn Aurelius hatte schon im Vergangen Jahr Rücklagen dafür gebildet. In https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...0-eur-je-aktie-vor/ heißt es wörtlich: ".... Die positiven Ergebnisse aus den erfolgreichen Exits dieses Jahres werden gestreckt über mehrere Jahre ausgeschüttet. Dadurch wird sichergestellt, dass in 2018 und auch den Folgejahren nachhaltig attraktive Partizipationsdividenden ausgeschüttet werden können...."  

12.06.19 13:33
2

90 Postings, 2102 Tage CheGuevara83Dividende

Ich kann schon verstehen das Aurelius sich nicht zur Partizipationsdividende äussert. Würde Sie verkünden das man 0,50€ oder 1€ aus Rücklagen zahlt und in 2 Wochen kommt es dann zu einem Exit, wo jeder natürlich eine weitere Erhöhung erwartet.....dann würden sie sich selbst unter finanziellen Druck setzen.  

12.06.19 13:42

160 Postings, 691 Tage MichaRafaelIm Vergeßlichkeitsmodus?

Aurelius äußert sich in der heute veröffentlichten Einladung zur HV und zur Dividende.

"Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der am 19. Juli 2019 stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Basisdividende von 1,50 EUR je Aktie (2018: 1,50 EUR) vorschlagen. Zusätzlich zur Basisdividende schüttet die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA bei erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung weitere Beteiligungsverkäufe realisiert werden, so wird hierfür eine anteilige Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden."

Also ganz realistisch interpretiert, ist hier keinerlei Rede davon, die im letzten Jahr gebildeten Rücklagen für die Auszahlung einer Partizipationsdividende zu verwenden.
So gesehen hat Aurelius in den Vergeßlichkeitsmodus geschaltet. Wäre ein Vertrauensbruch, meine ich.
Man wird also einen Exit aus dem Hut zaubern oder Anteile der Rücklagen so interpretieren. Das ist aber reine Spekulation von mir.
Schaut man auf die historische Entwicklung der Gesamtdividende (https://www.boerse.de/dividenden/Aurelius-Aktie/DE000A0JK2A8), dann darf man gespannt sein, was sich Aurelius einfallen läßt.

Ich tippe mal auf 10% Dividende oder 4 Euro. Was aber reines Kaffeesatzlesen ist. Darum wetten mag ich nicht.  

12.06.19 16:27
3

479 Postings, 964 Tage Be eRUnsicherheit bei den Exits und der Dividende?

Die Unsicherheit bei den Exits und der Dividende belasten den Kurs und daher preist der Markt erst einmal das schlimmste Szenario "kein weiterer Exit vor der HV und keine Partizipationsdividende" mit ein. Folglich stehen wir auch nicht über deutlich 40 EUR. Das ist für mich in Ordnung.

Ich persönlich rechne trotzdem mit weiteren Exits noch vor der HV (kann ja auch sein, dass die Verträge schon unterschriftsreif sind und man bewusst abwartet) und einer Beteiligung aus den Cashreserven des Vorjahres. Aurelius hat seine Anleger bislang noch nie enttäuscht und entsprechend einen gewissen Vertrauensvorschuss verdient. Mein Dividendenzielwert ist 4 EUR + X insgesamt.

Sollte das wider Erwarten so nicht kommen, so wäre das Management in der Pflicht einen vernünftigen Plan vorzulegen, was denn stattdessen mit dem ganzen Cash-Bestand geschehen könnte. Ein weiteres ARP z.B. käme hier ebenfalls in Frage. Könnte ich auch mit leben...  

13.06.19 10:21

31 Postings, 958 Tage DaPlaymakerOhne P-Dividende

würde es mich auch interessieren, was mit dem Geld angestellt wurde.  

Seite: 1 | ... | 538 | 539 |
| 541 | 542 | ... | 578   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
MedigeneA1X3W0