finanzen.net

e-m-s new media ag jetzt rein!!

Seite 5 von 91
neuester Beitrag: 20.01.12 11:37
eröffnet am: 24.08.06 17:10 von: geheimtipper Anzahl Beiträge: 2251
neuester Beitrag: 20.01.12 11:37 von: Timo1986 Leser gesamt: 133664
davon Heute: 8
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 91   

19.01.07 14:01

99010 Postings, 7423 Tage KatjuschaLächerlich

Das man im saisonal starken 4.Quartal hohe Umsatzzuwächse haben wird, nachdem man das Geschäftsmodell wieder umgestellt hat, hab ich nie bezweifelt, sondern sogar selbst angesprochen.

Nur ändert das nichts an meiner Meinung, das EMS eine extrem gefährliche Bilanz aufzuweisen hat. Solnage man nicht ständig Gewinne macht (und das bezweifel ich in den Quartalen 1-3), werden die Bilanzprobleme größer. Ein kleiner Konjunktureinbruch, und die banken wollen ihr Geld. Dann ist hier der Ofen aus.

Fazit: EMS muss deutlich profitabler werden. Die Aktienbewertung ist zu hoch und das Insolvenzrisiko vorhanden. Das der Kurs heute mit so einer nichtssagenden Adhoc nach oben geht, gehört zum Geschäft. Es gibt halt genügend dumme Börsianer.


Grüße

-------------------

We live and die for friends like these

 

19.01.07 14:43

273 Postings, 5035 Tage gedulden"Lächerlich"

@Katjuscha
Stimme Dir voll und ganz zu. Da seigert E-M-S den Umsatz im Vgl. zum Vorjahr
nur um schlappe 30 Prozent und der Aktienkurs macht durch diese Meldung
einen riesen Satz nach oben.
Alles so richtig dumme Anleger....

PS : Vorsicht - Ironie !
Wenn 30 % keine Marke sind, dann weiß ich echt nicht mehr...  

19.01.07 14:48

273 Postings, 5035 Tage geduldenTeil einer Meldung von heute

"Nach vorläufigen Berechnungen legten die Konzern-Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 um rund 30 Prozent auf mehr als 23 Millionen Euro zu.
Mitte November hatte der Vorstand das Umsatzziel noch gesenkt.
Nachdem ursprünglich ein Umsatzwachstum von mehr als 10 Prozent in Aussicht
gestellt wurde, wollte das Unternehmen zuletzt nur noch den Vorjahreswert übertreffen."  

19.01.07 15:18

3123 Postings, 5955 Tage leadKatjuscha, ich habe keine Schadenfreude. Oder? o. T.

19.01.07 15:22

667 Postings, 4991 Tage TurtleTraderAktuelles Xetra-Orderbuch

Xetra-Orderbuch EMN / DE0005212807   Stand: 19.01.2007 15:06
18.01.: 09:00  |  10:00  |  11:00  |  12:00  |  13:00  |  14:00  |  15:00  |  16:00  |  17:00
19.01.: 09:00  |  10:00  |  11:00  |  12:00  |  13:00  |  14:00  |  15:00  |  16:00  |  17:00
Aktuell
Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        0,77 Aktien im Verkauf     4.100
        0,76 Aktien im Verkauf     5.000
        0,75 Aktien im Verkauf     8.500
        0,74 Aktien im Verkauf     3.800
        0,73 Aktien im Verkauf     2.000
        0,72 Aktien im Verkauf     7.500
        0,71 Aktien im Verkauf     12.500
        0,70 Aktien im Verkauf     8.860
        0,69 Aktien im Verkauf     1.280
        0,68 Aktien im Verkauf     5.000

Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/EMN.aspx[/URL]

38.480       Aktien im Kauf 0,66
30.000       Aktien im Kauf 0,65
13.500       Aktien im Kauf 0,64
14.980       Aktien im Kauf 0,63
12.350       Aktien im Kauf 0,62
3.300       Aktien im Kauf 0,61
33.000       Aktien im Kauf 0,60
2.200       Aktien im Kauf 0,58
6.785       Aktien im Kauf 0,56
11.500       Aktien im Kauf 0,55

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
166.095                   1:0,35         58.540  

19.01.07 15:36

99010 Postings, 7423 Tage Katjuschagedulden, darum gehts mir doch gar nicht

OK, vielleicht war der Ausdruck "dumme Anleger" etwas hart, aber schau dir doch mal meine Argumentation der letzten Monate an!

Hab ich da irgendwas davon geschrieben, das ich keinen Umsatzanstieg erwarte? ich glaube Nein. Es ging mir immer um die Profitablität und vor allem um die Bilanzkennzahlen.

Wenn sich die Anleger, allen voran der User lead, damit nicht beschäftigen wollen, kann ich nur zum Schluß kommen, das sie von Aktien keine Ahnung haben. Was bringt denn bitte ein deutlicher Umsatzanstieg, wenn man unterm Strich keine Gewinne macht und man hochverschuldet ist. Guck dir doch Bilanz und Kapitalfluss mal an!

Klar, im 4.Quartal überrascht man häufiger und mich würde es auch nicht wundern, wenn im 4.Quartal kleine Gewinne gemacht hat, aber auch 2007 ist wohl auf Jahresbasis nicht mit mehr als einem ausgeglichen Nettoergebnis zu rechnen. Wie will man (selbst bei mickrigen Gewinnen) von der Schuldenlast runterkommen? geschweige was passiert wenn die Konjunktur mal etwas nachgibt.

Hoffe du hast jetzt verstanden, um was es mir geht.


Grüße

-------------------

We live and die for friends like these

 

19.01.07 16:07

3123 Postings, 5955 Tage leadKatjuscha, warun der Kurs steigt ist mir völlig

egal! Fakt ist die Kurssteigerung. Und denke nicht du bist schlauer.
Ich bin zu 70 cENT raus.  

19.01.07 20:51

17100 Postings, 5472 Tage Peddy78e-m-s mit S.Norden gen Norden, endlich wieder.

Schöner Film,
zumindest für alle die zu Tiefstkursen um 0,50 ? eingestiegen sind und dort den mut hatten.

e-m-s new media AG übertrifft Umsatzprognose deutlich / Konzernumsatz legt um rund 30 Prozent auf mehr als 23 Millionen Euro zu  

10:53 19.01.07  


Sehr geehrte Damen und Herren,



nachfolgend erhalten Sie den Text unserer Ad-hoc-Mitteilung, die soeben veröffentlicht wurde.





Mit freundlichen Grüßen



Sonja Norden
-Investor Relations-

e-m-s new media AG
Schleefstr. 3
44287 Dortmund
Tel. 0231/9455-333
Fax 0231/9455-339
s.norden@ems-newmedia.com
www.ems-newmedia.com



Ad-hoc-Mitteilung vom 19.01.2007 nach § 15 WpHG



e-m-s new media AG übertrifft Umsatzprognose deutlich / Konzernumsatz legt um rund 30 Prozent auf mehr als 23 Millionen Euro zu



Die Entertainment-Company e-m-s new media AG (ISIN DE0005212807) hat die eigenen Umsatzprognosen deutlich übertroffen. Nach vorläufigen Berechnungen legten die Konzern-Umsatzerlöse um rund 30 Prozent auf mehr als 23 Millionen Euro zu.



Getragen wurde das kräftige Wachstum durch Rekordumsätze im Homevideo-Geschäft im vierten Quartal und umfangreiche Lizenzverkäufe zu Beginn des Geschäftsjahres. Wie in den ersten Quartalen berichtet, erhöhten sich die Erlöse aus dem Verkauf und der Vermarktung von Filmlizenzen ? hauptsächlich durch den Verkauf von TV-Rechten ? erheblich. Im ganzen Jahr 2006 stiegen diese Umsätze von 1,7 Millionen im Vorjahr auf 6,3 Millionen Euro.



Entgegen dem Markttrend hat e-m-s 2006 die Umsätze im Kerngeschäft Homevideo gesteigert. Während das DVD-Geschäft in Deutschland in 2006 einen Umsatzrückgang von knapp einem Prozent hinnehmen musste, legte e-m-s hier um rund vier Prozent auf rund 17 Millionen Euro zu. Besonders das ausgezeichnete Geschäft im vierten Quartal hat für diesen Wachstumsimpuls gesorgt. Vom 01.10. bis 31.12.2006 legte der Bereich Home Entertainment um 30 Prozent auf rund 6 Millionen Euro zu. Das ist der größte Quartals-Umsatz, den e-m-s im DVD-Geschäft in der gesamten Unternehmensgeschichte erzielt hat.



Hier zeigt sich jetzt der Erfolg der geänderten Unternehmensstrategie. e-m-s new media hat sich inzwischen auf hochwertige Filme konzentriert, für die alle Rechte (Kino, TV und Homevideo) erworben werden. Nach einer medienwirksamen Veröffentlichung im Kino können von diesen Titeln deutlich höhere Stückzahlen als von den bisherigen B-Movies verkauft werden.



Nach der Investitionsphase in den vergangenen beiden Jahren hat sich damit das Homevideo-Geschäft wieder als Wachstumsträger im e-m-s Konzern etabliert. Der Ergebnisbeitrag aus dem vierten Quartal wird voraussichtlich jedoch nicht ausreichen, die Verluste aus den ersten drei Quartalen auszugleichen. Für 2006 wird daher noch nicht mit einem positiven Konzernergebnis gerechnet.



Der geprüfte Konzern- und Jahresabschluss 2006 werden Ende März 2007 veröffentlicht.



Attachments:

Alternativ  Dateiname: Alternativ
Dateityp: (text/plain)  

Der Download und das Öffnen dieses/ dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.  


Diese Nachricht hat uns über den E-Mail-Zugang der E-M-S NEW MEDIA AG AG erreicht. Alle börsennotierten Aktiengesellschaften oder deren IR-Agenturen können unter info@ariva.de eine E-Mail-Adresse anfordern, über die Sie Mitteilungen in das ARIVA-Nachrichtensystem einstellen können.  
 

20.01.07 01:29

99010 Postings, 7423 Tage KatjuschaOh doch lead, ich bin schlauer. :) o. T.

20.01.07 11:51
1

2127 Postings, 6195 Tage thanksgivinfür euch schlaumis: (FAZ, 19-01-2007) o. T.



Kurssprung der E-M-S-Aktie könnte Bodenbildung einleiten


"Monster" brachte Charlize Theron den Oscar - und E-M-S viel Geld
19. Januar 2007
Wenn ein Aktienkurs an einem einzigen Tag um rund 28 Prozent zulegt, so ist dies für die Aktionäre sicherlich ein gute Nachricht. Besonders dann, wenn sie von der Entwicklung des Wertes zuvor nicht eben verwöhnt wurden, wie im Fall der e-m-s new media.

Im November 2000 kam der Verwerter von Rechten an Produkten der Unterhaltungsindustrie an die Börse und geriet nach einem kurzen Höhenflug in den Strudel der Baisse, nachdem das Unternehmen hohe Verluste verbuchte.

Schwierige Jahre


Bis zum Jahr 2003 hatte man sich aus diesen herausgearbeitet und so konnte sich der Aktienkurs in jenem Jahr von 26 Cent bis auf 2,39 Euro nach oben arbeiten. Doch danach geriet die Notierung in einen hartnäckigen Abwärtstrend. 2005 konnte sich der Kurs noch einmal fangen, aber nachdem das Unternehmen für das Geschäftsjahr erneute Verluste und einen leichten Umsatzrückgang bekannt geben musste, gab es kein Halten mehr. Ende des vergangene Jahres erreichte die Notiz bei 47 Cent ein Drei-Jahres-Tief.

Grund war, laut einem Brief des Vorstandes an die Aktionäre, zum einen, dass das Unternehmen, dessen Kerngeschäft der Vertriebe von Spielfilm-DVDs ist, sich massiv mit Rechten im Bereich der ?High-End-B-Movies? eindeckte, diese zum Großteil jedoch erst 2006 in den Vertrieb gingen und auch Verkäufe an die Fernsehanstalten erst zum Teil 2006 fakturiert werden konnten.


Zum anderen, räumte Vorstandschef Werner Wirsing-Lüke ein, habe man bei der Expansion in den Filmverleih Lehrgeld bezahlt, da lediglich der Film ?Monster? mit Charlize Theron unter dem Strich Gewinn einbrachte. 2005 sei daher ein Übergangsjahr, hieß es seinerzeit.

Weihnachtsgeschäft rettet DVD-Umsatz

Folgt man den vorläufigen Umsatzergebnissen, die das Unternehmen nun am Freitag für das Geschäftsjahr 2006 vorgelegt hat, so hat sich diese Einschätzung bestätigt. Mit einem um rund 30 Prozent auf mehr als 23 Millionen Euro gewachsenen Konzern-Umsatzerlös hat e-m-s new media die eigenen Umsatzprognosen deutlich übertroffen.

Getragen worden sei das kräftige Wachstum zum einen von Rekordumsätzen im Homevideo-Geschäft im vierten Quartal. Die sei entgegen dem Markttrend gelungen. Während das DVD-Geschäft in Deutschland 2006 einen Umsatzrückgang von knapp einem Prozent habe hinnehmen müssen, habe man selbst um rund vier Prozent auf rund 17 Millionen Euro zulegen können.

Hier scheint das Weihnachtsgeschäft besonders hilfreich gewesen zu sein. Denn im vierten Quartal legte der Bereich um 30 Prozent auf rund sechs Millionen Euro zu. Dies war gleichzeitig der größte Quartalsumsatz im DVD-Geschäft in der gesamten Unternehmensgeschichte.

Hoher Abschreibungsbedarf verdirbt Ertragsbilanz

Zum anderen trugen umfangreiche Lizenzverkäufe zu Beginn des Geschäftsjahres zum Erfolg bei. Die Erlöse aus dem Verkauf und der Vermarktung von Filmlizenzen, hauptsächlich durch den Verkauf von Fernsehrechten stiegen von 1,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 6,3 Millionen Euro.

Weniger erfreulich dürfte indes die Meldung stimmen, dass der Ergebnisbeitrag aus dem vierten Quartal voraussichtlich nicht ausreichen wird, die Verluste aus den ersten drei Quartalen auszugleichen. So werde für 2006 nicht mit einem positiven Konzernergebnis gerechnet.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich der Reinverlust im Vorjahr nur auf rund 300.000 Euro belief, hat sich die Ergebnissituation für das Unternehmen gegenüber dem Jahr 2005 nur wenig gebessert. Das ist in Anbetracht des hohen Umsatzwachstums schon enttäuschend. Vor allem ein hoher Abschreibungsbedarf auf das Filmvermögen verdarb in den ersten neun Monaten das operative Ergebnis.

Denn während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) seinerzeit um 95 Prozent auf 7,7 Millionen Euro wuchs, schrumpfte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 38,5 Prozent auf 649.000 Euro. Gleichfalls belastend wirkt sich das verschlechterte Finanzergebnis aus. Stand 2005 noch ein Reingewinn von 732.000 Euro zu Buche, so betrug der Verlust 2006 1,47 Millionen Euro.

Trendwende dürfte schwer werden

Insgesamt macht dem Pionier des DVD-Geschäfts der Wandel des Marktes zu schaffen. Ob sich die Erfolge des vierten Quartals eine Trendwende darstellen, muss sich in den kommenden Quartalen noch zeigen.

Analystenprognosen für den Nebenwert sind rar. Independent Research stuften vor kurzem erst ihre Ergebnisschätzungen herunter und gehen auch 2007 noch von Verlusten aus. 2008 rechnet man mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14. Damit bietet sich die Aktie von der Bewertungsseite (noch) nicht so recht an.

Charttechnisch konnten mit dem Kursanstieg vom Freitag nur der kurz- und mittelfristige Abwärtstrend nach oben durchbrochen werden, wohingegen der langfristige Trend immer noch intakt ist. Aufgrund der Nachhaltigkeit der vorangegangenen Abwärtsbewegung wird es die Notierung auch sehr schwer haben, eine Trendwende einzuleiten.Immerhin könnte der Kurssprung vom Freitag eine Bodenbildung eingeleitet haben. Und dies könnte ein erster Schritt hin zu einer nachhaltig besseren Kursentwicklung sein.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.


Text: @mho
Bildmaterial: AP, FAZ.NET



 

21.01.07 03:46
1

99010 Postings, 7423 Tage KatjuschaSehr gute Analyse. Genau meine Meinung.

2007 noch Verluste und 2008 KGV von 14. Wieso soll man den Mist also kaufen, zumal die Bilanzprobleme noch nicht mal angesprochen wurden?  

21.01.07 10:10

3123 Postings, 5955 Tage lead Bin im Augenblick in : Ford, AMD und Elmos.

e-m-s zu 70 raus.  

21.02.07 18:46

2127 Postings, 6195 Tage thanksgivin! o. T.

21.02.07 19:08

2127 Postings, 6195 Tage thanksgivin#113

verkaufen oder kaufen, das ist hier die Frage und so einen Uptrend hatten wir auch schon sehr lange nicht mehr. Da bin ich doch fürs kaufen !
Gruss
thg

p.s.
wie kommt dieser Spread zustande Xetra-Frankfurt ?
 

07.03.07 20:51

2127 Postings, 6195 Tage thanksgivindie Situation spitzt sich zu,

rein technisch gesehen sollte ein kleiner Ausbruch nach oben drin sein demnächst.

Gruss
thg
 

12.03.07 19:07

2127 Postings, 6195 Tage thanksgivinnach oben. o. T.

02.04.07 11:54

82 Postings, 5065 Tage TheTuxApril wird Monat der Klassiker bei der e-m-s

Den April präsentiert die e-m-s sales GmbH als Monat der Klassiker: Neben zwei neuen Titeln aus der Reihe ?Filmpalast? kämpft Pierre Brice als ?Zorro gegen Maciste?, Brigitte Bardot und Claudia Cardinale machen als ?Petroleummiezen? die DVD-Regale unsicher und passend zum nahenden Frühsommer werden ?Die Wildgänse kommen?.

Klassiker stehen nach wie vor hoch im Kurs der DVD-Freunde. Die neuesten Blockbuster sind vielen noch aus dem Kino präsent, doch das DVD-Regal verlangt immer wieder nach bekannten Klassikern und als Zielgruppe stehen für Titel aus diesem Bereich u.a. auch die ?Best Ager? bereit, kaufkraftstark und anspruchsvoll.

Die Reihe ?Filmpalast? mit ihren liebevollen Veröffentlichungen in exklusiver Ausstattung (Booklet, Musik-Box, Nostalgie-Reklame u.a.m.) hat bei der e-m-s fast schon Tradition, rund 30 Titel sind bereits veröffentlicht worden. Am 12. April werden zwei weitere Filme den ?Filmpalast? ergänzen: Die Komödie ?Heldentum nach Ladenschluss? vereint vier Episoden, die von den Abenteuern deutscher Landser nach dem Krieg erzählt, mit dabei sind Harald Juhnke und Charles Régnier. Außerdem spielen in ?Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein? große Gefühle, Verzweiflung und Leidenschaft eine Rolle, wenn sich das Liebeskarussell für Lil Dagover, Gardy Granass und John van Dreelen dreht.

Im Klassikerreigen findet sich ab 12. April weiterhin ?Zorro gegen Maciste?. ?Winnetou? Pierre Brice übernimmt in diesem Abenteuerfilm den Part des Rächers mit der Maske und tritt als Zorro gegen den stärksten Mann der Welt an: Maciste, gespielt von Alan Steel. Als Specials gibt es u.a. eine Bildergalerie mit original Artwork sowie ein Booklet mit Nachdruck des original Filmprogrammhefts.

Die ?Petroleummiezen? machen als ?Bandidas? der 70er ab dem 26. April die DVD-Regale unsicher. Die Kino-Ikonen Brigitte Bardot (?... und ewig lockt das Weib?) und Claudia Cardinale (?Spiel mir das Lied vom Tod?) stehen sich als heiße Rivalinnen im Wilden Westen gegenüber und kämpfen um eine Farm mit Ölquelle. Dieser Western-Klassiker kann nun endlich seinen Platz in jeder DVD-Sammlung einnehmen.

?Die Wildgänse kommen? - am 26. April wird dieser weltbekannte Söldnerfilm mit Top-Besetzung (Roger Moore, Richard Burton, Richard Harris, Hardy Krüger und Stewart Granger) in der bislang weltweit umfangreichsten 2 DVD Special Edition veröffentlicht. Über 200 Minuten Bonusmaterial erwarten die DVD-Freunde, darunter z.B. die deutsche Super 8-Fassung des Films.

Der April bietet Klassik mit Stil - insgesamt fünf Veröffentlichungen lassen die Herzen der Klassiker-Freunde höher schlagen. Und das ist gewiss kein Scherz...

Quelle: DigitalVD.de  

02.04.07 13:33
1

82 Postings, 5065 Tage TheTuxInfos zum Kursrutsch heute

Ich habe E-M-S mal eine Mail zum Thema geschrieben und folgende Antwort bekommen:



Sehr geehrter Herr ,

zunächst einmal zum heutigen Kursrutsch: In den letzen Wochen stand bei 0,61 Euro eine größere Kauforder (ca. 150.000 Stück). Die Order ist heute morgen - wie übrigens auch zum Ultimo des vorangegangenen Monats schon einmal - heraus genommen worden. Dies hatte zur Folge, dass der Kurs mächtig unter Druck geraten ist. Es ist auch davon auszugehen, dass bei Unterschreitung der 0,60 Euro-Marke außerdem diverse Stop-Losses ausgeführt wurden. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob ggf. die vorgenannte Kauforder wieder eingestellt wird - wie übrigens auch am ersten Handelstag im März geschehen. Dies würde auf jeden Fall wieder ein wenig Ruhe und Stabilität in den Kurs bringen.

Einen isolierten Quartalsbericht für das 4. Quartal gibt es nicht, sondern einen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2006. Diesen werden wir, zusammen mit dem Einzelabschluss der e-m-s new media AG zum 31.Dezember 2006, am 23. April 2007 auf unserer Internet-Seite veröffentlichen. Gerne bieten wir Ihnen an, dass wir Ihnen einen Ausdruck dieser beiden Berichte auch per Post zusenden. Ein kurzes Mail mit Ihrer Anschrift an mich genügt. Darüber hinaus habe ich Ihre E-Mail-Adresse in unserem Verteiler vermerkt, so dass Sie ab sofort Neuigkeiten über die e-m-s (wie z.B. Ad-hoc- und Pressemitteilungen, Zwischenberichte, aktuelle Analystenstudien, etc.) zeitnah via E-Mail erhalten.

Wie bereits in unserer Ad-hoc-Mitteilung vom 19. Januar 2007 mitgeteilt, wird trotz des Ergebnisbeitrags aus dem vierten Quartal für 2006 noch mit einem negativen Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2006 gerechnet.

Seit 2005 haben wir verstärkt höherwertige Filmlizenzen mit Kino- und TV-Potenzial eingekauft. Die Investitionen in diese Titel hatten in den letzten beiden Geschäftsjahren ein Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro. Vom Erwerb der Lizenz bis zur Veröffentlichung des Films auf DVD können aber teilweise Jahre vergehen. Die Zinsen für die Finanzierung der Investitionen sind jedoch sofort fällig, ohne dass diesen unmittelbar entsprechende Einnahmen gegenüber stehen. Erste Erfolge der Investitionen in höherwertige Titel konnten im Bereich Home Video durch die zeitverzögerte Veröffentlichung dieser Titel (in der Regel erfolgt die Veröffentlichung 4-6 Monate nach Kinoveröffentlichung) erst im vierten Quartal 2006 realisiert werden. In diesem Zeitraum haben wir letztendlich einen Home Video-Umsatz von rund 6 Millionen Euro erzielt, der damit der größte Umsatz im DVD-Geschäft der Firmengeschichte war. Zukünftig werden wir den Anteil von A-Titeln im Bereich der DVD-Neuveröffentlichungen gegenüber 2006 deutlich erhöhen. Die Grundlage für eine Umsatzsteigerung in dem für uns sehr wichtigen Home Video-Bereich haben wir durch unsere Investitionen in höherwertige Titel in den letzten beiden Geschäftsjahren geschaffen; die eigentliche Amortisation dieser Investitionen beginnt erst in diesem Jahr.

Unser oberstes Ziel ist, das Geschäft wieder nach vorne zu bringen und schon bald wieder zur alten Ertragsqualität zurück zu kehren. Und hieran arbeiten wir mit Hochdruck.  

19.04.07 21:17

99010 Postings, 7423 Tage KatjuschaFehlbetrag 2006 bei 6,7 Mio ?

Sonderfaktoren abgerechnet waren es immernoch 2,5 Mio ? Fehlbetrag.

 

20.04.07 09:00

17100 Postings, 5472 Tage Peddy78e-m-s new media AG / Jahresergebnis

Nochmal für alle zum nachlesen.

News - 19.04.07 20:56
DGAP-Adhoc: e-m-s new media AG (deutsch)

e-m-s new media AG: Umsatzsteigerung um 33,6 Prozent / Konzernergebnis durch Abschreibungen und Zinsen auf Investitionen in die Zukunft und Wertberichtigung auf aktive latente Steuern belastet

e-m-s new media AG / Jahresergebnis

19.04.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die Entertainment-Company e-m-s new media AG (ISIN DE0005212807) hat das Geschäftsjahr 2006 mit einem Verlust abgeschlossen.

Die Umsätze im e-m-s new media Konzern in den fortgeführten Bereichen stiegen im Geschäftsjahr 2006 um 5,7 Millionen auf 22,9 Millionen Euro. Der größte Zuwachs wurde mit der Auswertung von Lizenzen - und hier speziell im Bereich TV-Lizenzen - erzielt. In diesem Bereich stiegen die Umsatzerlöse um 5,0 Millionen auf 5,7 Millionen Euro. Die Umsätze im Kerngeschäftsfeld Home Entertainment verbesserten sich trotz eines wettbewerbsintensiven Marktumfeldes um 0,8 Millionen auf 17,2 Millionen Euro.

Der e-m-s Konzern schließt das Geschäftsjahr 2006 trotz der Umsatzsteigerung mit einem Jahresfehlbetrag von 6,7 Millionen Euro. Der größte Teil dieses Verlustes stammt nicht aus dem operativen Geschäft, sondern aus einer Wertberichtigung auf die aktiven latenten Steuern. Da die e-m-s new media AG die Jahre 2005 und 2006 mit Verlust abgeschlossen hat, hat der Vorstand die internationale Rechnungslegungsvorschrift IAS 12 sehr konservativ gehandhabt und eine Wertberichtigung auf die bisher bilanzierten aktiven latenten Steuern in Höhe von 4,2 Millionen Euro vorgenommen.

Die e-m-s wird ihre Verkaufsanstrengungen intensivieren, um Umsätze und Roherträge weiter zu steigern. Parallel dazu werden die bisherigen Kostensenkungsmaßnahmen verstärkt, damit der Konzern in 2008 wieder die Gewinnzone erreicht.

Im Rahmen dieser Kostensenkungsmaßnahmen haben der Vorstand und Aufsichtsrat der e-m-s new media AG beschlossen, einen Antrag bei der Zulassungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse auf Wechsel in das Börsensegment General Standard zu stellen.



DGAP 19.04.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: e-m-s new media AG Schleefstr. 3 44287 Dortmund Deutschland Telefon: 0231- 94 55-333 Fax: 0231-94 55-339 E-mail: s.norden@ems-newmedia.com www: www.ems-newmedia.com ISIN: DE0005212807 WKN: 521280 Indizes: CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
E-M-S NEW MEDIA AG Inhaber-Aktien o.N. 0,59 +7,27% Frankfurt
 

20.04.07 09:14

822 Postings, 6460 Tage Feedbackbeobachte

e-m-s schon lange und wollte bei einem rücksetzer wieder mal einsteigen aber das sie den standard wechseln wollen gefällt mir nicht kostet weniger ja ist ok aber MIR persönlich gefällts nicht.

take care

feedback  

20.04.07 13:07

39 Postings, 5798 Tage Coscawas meint ihr?

wird morgen gekauft? 5% drinnen für morgen?  

03.05.07 01:15

32 Postings, 5079 Tage daaxUrteil!

Die wollen's nicht, die können's nicht!
Die Spücheklopfer haben uns Jahrelang verarscht!
Jetzt sollen es die Börsengebühren bringen,
die hätten besser an den Börsianern gespart
und wären besser in Ihrer Garage geblieben:
Modell Haffa lebt.
Fertig, aus und vorbei!
Insolvens wartet!  

31.05.07 13:35

7829 Postings, 6853 Tage gvz1Rückkehr in die Gewinnzone für 2008 geplant

Rückkehr in die Gewinnzone für 2008 geplant

Die Entertainment-Company e-m-s new media AG ist mit niedrigeren Umsätzen und einem negativen Ergebnis in das neue Geschäftsjahr 2007 gestartet. Die Konzern-Umsatzerlöse in den fortgeführten Bereichen verringerten sich auf 3,6 Mio. EUR (Vorjahr: 5,2 Mio. EUR).

Das hat hauptsächlich zwei Gründe. Zum einen sind in den ersten drei Monaten 2007 nur 56 TEUR Lizenzerlöse für TV/Kino fakturiert worden (Vorjahr: 0,9 Mio. EUR). Zum anderen wurden zu Beginn des Jahres keine umsatzstarken Titel veröffentlicht, die erst für die Veröffentlichung im weiteren Jahresverlauf eingeplant sind.

Das EBITDA erreichte im 1. Quartal 2007 1,1 Mio. (Vorjahr: 2,3 Mio. EUR), das Konzernergebnis betrug -1,2 Mio. EUR (Vorjahr: -0,2 Mio. EUR).

Der margenstarke Umsatz im Verleih-Markt hat sich im ersten Quartal 2007 um rund ein Drittel verringert. Nur ein Titel, der in den ersten drei Monaten ausgeliefert wurde, wurde von dem Fachmagazin Videowoche mit der Höchstpunktzahl von sieben Punkten bewertet. Für das gesamte Jahr sind jedoch mindestens zehn Sieben-Punkte-Filme geplant, so dass in der zweiten Jahreshälfte mit einem deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse zu rechnen ist.

e-m-s wird die Verkaufsanstrengungen mit Nachdruck intensivieren, um mit hochwertigen Filmen, die im vergangenen und diesem Jahr erworben wurden, die Umsätze und Roherträge zu steigern. Parallel dazu werden die Kostensenkungsmaßnahmen verstärkt, damit der Konzern 2008 wieder die Gewinnzone erreicht. Im Rahmen dieser Kostensenkungsmaßnahmen hat das Management beschlossen, die sich aus dem Wechsel in ein anderes Börsensegment ergebenden Kostenvorteile zu nutzen. Ab 5. August 2007 wird die e-m-s Aktie im General Standard notieren.  

24.10.07 19:30

99010 Postings, 7423 Tage KatjuschaTja gedulden und lead, habt ihr euch ja echt

mit Ruhm bekleckert.

Aber lead wird jetzt wieder erzählen, er hätte ja alles richtig gemacht, obwohl er einfach nur Glück hatte, dass die Anleger so dumm waren, ihm noch 70 Cents pro Aktie für diese Klitsche zu zahlen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 91   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
NikolaA2P4A9
TUITUAG00
NIOA2N4PB
Allianz840400