HOCH TIEF

Seite 52 von 63
neuester Beitrag: 20.09.21 14:17
eröffnet am: 12.12.06 15:08 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1572
neuester Beitrag: 20.09.21 14:17 von: Cadillac Leser gesamt: 353105
davon Heute: 388
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 63   

04.06.21 13:52

103349 Postings, 7862 Tage KatjuschaÜbertreibst nicht!

Es wurden auch viele Aktien weit tiefer gekauft.

Im übrigen ist das nur ein minimaler Anteil bezüglich der Frage wieso das EK so tief ist, mal ganz davon abgesehen dass es pro Aktie ja garnichts ändert.

Die EK Quote ist letztlich wegen den Sonderabschreibungen auf Thieß so niedrig.


2015-2016 ist lange her. Ist doch albern das damalige Rückkaufprogramm zu kritisieren. Das war uns ist minimal im Vergleich zum Cashflow gewesen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.21 13:55
1

103349 Postings, 7862 Tage KatjuschaRohstoffpreise?

Wie erklärt ihr euch dann dass andere Bauwerte stabil sind?
Vergleich Hichtief mal mit HC!

Nein, HT fällt wegen Aktionärsstruktur, Shorties, und der Diskussion ums Eigenkapital.
Die Frage ist, ob das sinnvoll ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.21 14:11

21 Postings, 176 Tage Grüner Zopf#skrofel leerverkäufer

https://shortsell.nl/short/Hochtief

im Bundesanzeiger sind nur die LV's mit einer Quote über 0,5% abgebildet.Deswegen(wahrscheinlich)haben diverse LV's "nur" Positionen  knapp unter der Meldeschwelle...laut dieser Liste sind es immerhin 3,47%  

04.06.21 14:16

567 Postings, 4758 Tage gruenkohlmoin kat

das ist eine kluge frage. vllt hat HC gleitklauseln.

vielleicht ist etwas in der pipeline und gewisse kreise hören schon das gras wachsen.

und HT hat großprojekte. bei kleinprojekten, wie zb. helmas speilwiese, einfamlilienhäusern, sind die projekte schnell abgewickelt und neue werden anderes kalkuliert.

vielleicht hast du aber recht und es ist das pure durchdrehen. habe mal ein paar zu 65,46 gekauft.

wünsche uns allen ein gutes händchen.

hinsichtlich der rohstoffknappheit erwarte ich weitere auswüchse. klopapiereffekte.
den  steigenden preisen wird aus verzweiflung immer schneller hinterher gesprungen.
-----------
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiss, ob sie wahr sind." Leonardo Da Vinci

04.06.21 14:33
2

103349 Postings, 7862 Tage Katjuschaich will hier niemanden zum kaufen animieren

Ich finde nur die Diskussion ums Eigenkapital fragwürdig, die ein Analyst aufgeworfen hat. Sowas waren zumindest für mich in der Vergangenheit gute Kaufkurse bei Aktien, wo mit der niedrigen EK-Quote Panik verbreitet wurde. Viel wichtiger für die Aktienkursentwicklung sind die Gewinne und Cashflows im Verhälgnis zur Bewertung.
Hochtief hat ja aus gutem Grund letztes Jahr sowohl Aktien zurückgekauft als auch hohe Dividende ausgeschüttet. Dieses Jahr wieder eine ordentliche Dividenden, obwohl das EK aufgrund der Sonderabschreibungen auf Thiess schon ab Anfang 2020 sehr niedrig lag.


Die Rohstoffpreise können natürlich operativ ein Thema sein, aber das sind immer temporäre Effekte, weil der Markt ganz automatisch das nach einiger zeut ausgleicht. Geht ja gar nicht anders. Da ist immer eine gewisse Zyklik und mehr oder minder hohe Amplitude drin.
Ich tippe aber eh, dass Hochtief eher ein Problem durch die Aktionärsstruktur hat, auch wenn ich das selbst nicht richtig begründen kann. In jedem Fall gab es da ja eine Stimmrechtsmmitteilung, die vielleicht versunciehrt hat oder neuereliche Verkäufe des Großaktionärs folgten. Auch sowas sind aber eigentlich immer eher Gründe antizyklisch zu kaufen. Man muss ja nicht sein Pulver auf einmal verschießen, sondern kann seine Kauforders staffeln.

Charttechnisch muss man sicherlich 61-63 ? jetzt auf dem Zettel haben. Da würde ich in jedem Fall deutlich zukaufen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.21 14:36
1

1011 Postings, 1597 Tage xy0889auch hier meldet sich godmode , hochtief

Durch eine Abstufung von Oddo BHF kommt es im heutigen Handel zu herben Verlusten. Dies versetzt dem Chartbild erneut einen schweren Schlag, doch trotzdem gibt es Hoffnung.
 

04.06.21 14:42
1

3363 Postings, 1304 Tage Carmelitadie frage ist doch

was läuft da im Hintergrund ab von dem man noch nichts weiss, der kurs wird doch wegen so einer bescheuerten Abstufung nicht so stark fallen, welches interesse steckt dahinter? Welche optionen laufen da in 2Wochen aus wo sich jemand die Aktien sichern möchte? Gibt es bald eine Kapitalerhöhung, wird das unternehmen von der Börse verschwinden, steht eine Gewinnwarnung ins Haus o.ä.?

 

04.06.21 14:45

567 Postings, 4758 Tage gruenkohl#carmelita

genau das meine ich mit "pipeline".

es wäre nicht das erste mal, dass der aktienkurs der nachricht vorwegläuft.

gruß gk
-----------
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiss, ob sie wahr sind." Leonardo Da Vinci

04.06.21 14:56
1

567 Postings, 4758 Tage gruenkohlkat

alles richtig. aber sind hohe dividenden und aktienrückkäufe nicht auch temporäre effekte? und wenn rohstoffknappheit ein temporärer effekt ist, in welcher zeit wird normalisierung eintreten?

zudem: ein management sollte ein gutes gespür für geschäftsentwicklungen haben, insofern sind insidetrades oder ARP ein gutes signal, aber keineswegs ausschlaggebend.

nicht falsch verstehen. ich weiss, dass du zahlen lesen kannst.

ich erlebe nur gerade, dass bestimmte materialien nicht nur teuer, sondern einfach nicht lieferbar sind.

für diejenigen, die darauf angewiesen sind, ist es insbesondere auf mittelfristiger sicht eine katastrofe und gut geeignet, einen guten auftrag in einen schlechten zu wandeln. durch hohe beschaffungskosten oder konventionalstrafen.

gekauft habe ich heute auch, weil ich einen fuß in der tür haben möchte. meine geduld ist allerdings begrenzt.
-----------
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiss, ob sie wahr sind." Leonardo Da Vinci

04.06.21 14:58
3

103349 Postings, 7862 Tage KatjuschaCarmelita, da kommt manchmal einfach einiges

zusammen. Muss man nicht viel reininterpretieren.

Wenn du 3-4 Faktoren hast, die eigentlich nicht sonderlich wichtig sind, aber zu einem Zeitpunkt zusammenfallen, dann kann es schon mal so einen Tag geben, wo es 5-6% abwärts geht.

Nehmen wir mnal an, hier wird geshortet und gleichzeitig verkauft der zweitgrößte Aktionär noch ein paar Stücke. Gucken wir uns weiter an, dass 1-2 Analysten die letzten Stunden entweder nur zum Halten enpfohlen haben oder sogar von Risiken wegen dem Eigenkapital sprechen. Und gleichzeitig ist nun der Kurs gestern/heute endgültig unter die 70 ? Marke gefallen, so dass die leise Hoffnung, sich oberhalb 70 ? und 200TageLinie zurpückzuarbeiuten nun heute endgültig Geschichte ist. Dann gibt es einfach zusätzliche Verkäufe technisch orienterter Anleger, die zusätzlich auch noch durch den unter normalen Umständen unbedeutenden Analystenkommentar verunsichert wurden. Und schon hast du so einem Mix, der so einen Tag hervorrufen kann.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_free_hochtief18a.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_free_hochtief18a.png

04.06.21 15:05
2

103349 Postings, 7862 Tage Katjuschagruenkohl, die Frage ist doch aber wieso die

Materialien nicht vorhanden sind.

Nehmen wir mal das typische Beispiel Holz, das derzeit so durch die Medien geht, weil es für viele kleine Firmen (Tischler etc) nicht mehr verfügbar ist oder wenn dann nur zu sehr hohen Preisen.

Wieso ist das denn so? Die allgemeine Meinung ist ja, dass alles Holz ins Ausland exportiert wird, weil erst in China und nun in den USA so hohe Nachfrage vorliegt (letzteres übrigens indirekt gut für Hochtief). Aber Branchenvertreter aus Deutschland sagen, dass das eigentlich garnicht so ist. Das Problem ist eher psychologischer Natur, ähnlich wie beim Corona-Klopapier vor einem Jahr. Viele Anbieter horten derzeit Holz, aufgrund des medialen Bildes, Holz würde knapp bleiben. Und die verkaufen dann oft kleine Teile davon billig weiter, wenn beispielsweise der örtliche Tischler mal nachfragt. Aber insgesamt ist das Holzvorkommen inDeutschland entgegen des öffentlichen Meinungsbildes in Deutschland nicht gesunken. Ich denke daher, die Sache wird sich bald wieder entschärfen, genauso wie übrigens die gesamte Debatte um höhere Preise/Inflation. Wir haben nunmal kurzfristig einen hohen Nachfrageschock, aufgrund der niedrigen Basis aus dem Coronajahr. Das wird sich spätestens im Herbst erledigt haben, und dann haben wir auch ab Q1/22 wieder normale Inflationsraten, vielkleicht sogar eher wieder ein Deflationsproblem.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.21 15:06
1

103349 Postings, 7862 Tage Katjuschasollte heißen

die verkaufen kleine Teile davon teuer weiter ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.21 15:16

567 Postings, 4758 Tage gruenkohlkat #1286

diese frage kann ich nicht beantworten. ich erkläre es mir mit domino- und klopapiereffekten oder den versuch kurzfristiger gewinnmaximierung über die lagerhaltung.

der unterschied zum klopapierengpass ist, dass sich der grundstoff preislich nicht ver6facht hatte.
und das für sich ist schon dramatisch genug.

vor einem jahr war es hysterie. beim holz mag es nur psychologie sein. wobei das eine wohl das andere inkludiert.

wir bleiben optimistisch.



-----------
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiss, ob sie wahr sind." Leonardo Da Vinci

04.06.21 18:42
1

9821 Postings, 4403 Tage Raymond_James''Materialmangel - Stehen die Kräne bald still?''

04.06.21 19:19
4

1698 Postings, 3227 Tage katzenbeissserFrage an die Runde:

Jetzt aus AMC Entertainment mit fettem Gewinn raus und dafür in diese Pleitebude rein..?!  

04.06.21 22:30
1

308 Postings, 5480 Tage ThomasZuernHätte Hochtief die besagten 700 Millionen ?

für Investitionen verwendet und nicht für das Aktienrückkaufprogramm, dann wäre die wirtschaftliche
Lage heute bedeutend besser. Das Aktienrückkaufprogramm führte zu einer Halbierung des Eigenkapitals:  ein Aktienrückkauf führt zu einer Aktiv-Passiv-Bilanzminderung. Der  Buchungssatz
lautet wie folgt: Grundkapital an Umlaufvermögen . Während das Fremdkapital nicht getilgt wird, schwinden durch den Rückkauf von Aktien Grundkapital und Umlaufvermögen (=Bankguthaben).
Nach der Ausbuchung des anteiligen Grundkapitals ist der prozentuale Anteil des Fremdkapitals
auf der Passivseite der Bilanz entsprechend höher.  Hätte Hochtief die Aktienrückkäufe nicht durchgeführt, läge die Eigenkapitalquote heute bei über 15 Prozent.  

04.06.21 23:07
4

103349 Postings, 7862 Tage KatjuschaMir ist ein Aktienrückkauf wesentlich

wichtiger als die EK-Quote.

Die EK-Quote kann gerne noch auf 5% fallen.

Mal abgesehen davon ist die EK-Quote nicht wegen dem ARP so tief, sondern vor allem wegen den Sonderabschreibungen auf Thieß. Zudem hat man mehrfach fette Dividenden ausgeschüttet. Sowohl Dividenden als auch Aktienrückkäufe kommen den Aktionären zugute.

Ich kaufe auch Aktien mit negativer EK-Quote, wenn die Finanzlage des Unternehmebs stimmt und man gute Cashflows erwirtschaftet. Beides ist bei Hochtief gegeben, und zwar über die Maßen positiv. Mehrere Milliarden Cash und ne halbe Mio Cashflow pro Jahr. Was interessiert mich da die EK-Quote? Sie sollten weiter Aktien zurückkaufen, soviel wie der Cahsflow nach Dividende noch hergibt, zumindest unterhalb 65?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.06.21 10:47

593 Postings, 5962 Tage blocksachseDanke Kat

auch wenn ich mit meiner Einschätzung (Hoffnung) einst falsch lag, so teile ich Deine Auffassung.
Was hälst Du in der ersten Ableitung dann davon? DFV7LM


Schöbes WE

BS  

05.06.21 20:02

1634 Postings, 856 Tage MrTrillionDE0006070006 - Hochtief

06.06.21 04:34
2

771 Postings, 825 Tage NutzlosZusammenfassung

Die australische Tochter Cimic fuhr in den letzten Jahren kontinuierlich Verluste ein.
Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent im Auftaktquartal. Der Umsatz schrumpfte sogar um 12 %. Besonders schlecht verliefen die Geschäfte von Abertis, dem spanischen Autobahnbetreiber. Durch die Corona-Pandemie wurden die Mautautobahnen weniger befahren. Folglich litten die Gewinne der Hochtief-Beteiligung deutlich.
Die meisten Analysten schätzen die Umsätze und Gewinne in den nächsten Jahren eher stagnierend bis rückläufig ein.
Bereits die bevorstehenden Infrastrukturprojekte könnten für Hochtief neue Aufträge bedeuten. Sowohl in Australien, Asien als auch Amerika ist die Hochtief AG stark vertreten. Nach dem Ende der Corona-Pandemie dürften Investitionen in die Infrastruktur deutlich zunehmen.
In der Wochensicht ist vorne: Saint Gobain 5,68% vor Porr 3,22%, Strabag 2,07%, HeidelbergCement 2,05%, Wienerberger 0,56%, Hochtief -1,33% und Bilfinger -2,82%.

Hochtief und Bilfinger laufen z.Z.  deutlich gegen den Trend.


 

06.06.21 08:34

3419 Postings, 683 Tage Aktiensammler12Leute,

schaut euch doch einfach den 5 Jahreschart an. Ich würde bei einem Anstieg eher short reingehen denn von einer Trendwende kann hier keine Rede sein.
Soll gewiss kein bashing sein...  

06.06.21 09:33

11 Postings, 2485 Tage EigenkapitalKatjuscha schreibt, dass die Eigenkapitalquote

gerne auf 5 % fallen könne (?).  Falls ein BWL-Student in einer Seminar-Klausur so etwas schreiben würde, würde er von seinem Professor eine Fünf bekommen! Die Eigenkapitalquote ist eine elementare
betriebswirtschaftliche Bewertungsziffer; und bei HOCHTIEF  ist diese wichtige Kennzahl sehr schlecht. Dies meint Katjuscha ignorieren zu können.  

06.06.21 13:25
Da hast du durchaus recht, allerdings sollte man das EK generell auch im Kontext vom Geschäftsbereich sehen (vgl Allianz). deren EK ist auch winzig und auf den ersten Schein nicht sonderlich gesund, dennoch ein hochprovitables Unternehmen und gesundes Unternehmen  

06.06.21 15:39
2

103349 Postings, 7862 Tage KatjuschaLieber @Eigenkapital!

Also ich an BWL studiert. insofern musst du mir nichts über die Wichtigkeit der EK-Quote erzählen.

Wie sind hier aber nicht in einem BWL-Seminar/Vorlesung, sondern an der Börse. Da steigen sogar Aktien mit negativer EK-Quote, wenn andere Kennzahlen wie Cashflow, Cashbestand, Dividende etc. im Verhältnis zur Marktkapitalisierung günstig sind.

Im übrigen wird die auch sein BWL-Professor sagen, dass eine niedrige EK-Quote allein kein Grund für ein Finanzproblem des Unternehmens ist, vor allem wenn diese niedrige EK-Quote so entstanden ist wie bei Hochtief, und die Finanzlage so gut ist wie bei Hochtief.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.06.21 16:54
2

11 Postings, 2485 Tage EigenkapitalIch habe nur meine Meinung über das Eigenkapital

geäußert, und ich bekomme hier gleich einen schwarzen Bewertungspunkt. Ich habe nicht gewußt,
dass man in diesem Forum seine Meinung nicht sagen darf.  Ich wußte nicht, dass man bei Ariva
schwarze Punkte bekommen kann. Was habe ich verbrochen?  

Seite: 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 63   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln