finanzen.net

Helmut Schmidt: Muslime sind das Problem

Seite 3 von 4
neuester Beitrag: 15.07.13 15:16
eröffnet am: 09.07.13 14:32 von: eurojet Anzahl Beiträge: 90
neuester Beitrag: 15.07.13 15:16 von: Pharao60 Leser gesamt: 5366
davon Heute: 1
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4  

09.07.13 18:09
2

2129 Postings, 2817 Tage wahrheitsliebender@ Mopster

Du willst und glaubst doch so ein super kluger Kopf zu sein, wieso verstehst du dann die einfachsten Dinge grundsätzlich falsch (Absicht oder Unvermögen)?

"Und ich gehe sogar soweit, daß ich in muslimischen Ländern den Atheismus dem Islam vorziehen würde."

Ich rede hier lediglich fiktiv davon, daß wenn ich in einem muslimischen Land aufwachsen würde, ohne die wahre Geschichte von Jesus jemals kennengelernt zu haben (ein normaler Muslim kennt den Jesus der Evangelien nicht), ich den Atheismus als Weltanschauung bevorzugen würde, weil ich mein Gewissen und meinen Verstand mit dem Islam nicht in Einklang bringen könnten und an den Willkürherrscher Allah nicht glauben könnte (zumindest nicht aus meiner heutigen Perspektive).

Auf die restliche Korinthenkackerei gehe ich nicht mehr ein, weil ich bereits klargestellt habe, daß mein Einsatz für "christliche" Religionsfreiheit logischerweise auch alle anderen Religionen und den Atheismus mit einschließt. Dort wo dem Christentum und all seinen Splittergruppen volle Religionsfreiheit gewährt wird, gibt es automatisch auch Religionsfreiheit für alle anderen Gesellschaftsgruppen.

Und ich bzw. meine Verlinkungen haben im übrigen nicht geschrieben das man die Kreuzigung Jesu nicht erklären kann (die Kreuzigung Jesu ist vielmehr mit all ihren Facetten bestens zu erklären und wahr wohl leider aus mehreren Gründen eine unvermeidliche Zwangsläufigkeit in dieser Welt mit ihrer ungerechten Machtverhältnissen) sondern das das Erlösungswerk Jesu / der Loskauf von der Sünde auch immer noch ein letztes Geheimnis behält. Das ist ein rießen Unterschied!

Den Unfug das man in den USA als Atheist sozial isoliert und gemieden werde halte ich für Unsinn - sorry.

Noch ganz kurz zum Gott der Bibel:

Im Gegensatz zu Allah ist Jesus/Jahwe kein Willkürherrscher der in seinem Tun völlig frei wäre, sondern er ist durch seine Wesenszüge und den Bund den er mit den Menschen gemacht hat, in seiner Freiheit/Allmacht eingeschränkt (seine Allmacht unterliegt selbstauferlegten Begrenzungen an die er gebunden ist, wie z.B. seine Heilszusagen).

Diesen Gott schildert uns die Bibel als heilig, gerecht, die Wahrheit, die Liebe, die Sünde und das böse hassend ect. ect. ect.

Durch den Sündenfall sind die Menschen von Gott geschieden und könnten in ihrem gefallenen/sündhaften Zustand im Angesicht des heiligen und gerechten Gottes auch keine Sekunde lang existieren solange sie noch Sünder sind (wie die Sonne alle andere Materie in ihrem direkten Umfeld verbrennt, würden auch wir ob unserer sündhaften Natur im Angesicht Gottes nicht bestehen können und "verbrennen").

Und beim Kreuzestod Jesu handelt es sich eben um kein Menschenopfer sondern Gott selber hat sich für unsere Sünden am Kreuz aus Liebe zu uns geopfert um die Scheidewand der Sünde, die ihn von uns trennt niederzureißen. In Jesus hat doch Gott selber unsere Sünden auf sich genommen und selber dafür bezahlt. Jesus sagt doch an vielen Stellen "ich und der Vater sind eins". Es war der dreieinige Gott der ans Kreuz ging, nicht irgendein Mensch oder Halbgott.

Weiter gehe ich auf dieses Thema hier nicht ein. Es gibt genügend Erläuterungen und hervorragende Vorträge dazu im Internet und auf YouTube.

Ich sehe keinen Sinn darin, dies hier Menschen ausführlich erklären zu sollen, die sich längst gegen das Christentum vorfestgelegt haben und zudem, zumindest so klug wie sie hier tun, das selber längst wissen sollten.

           

09.07.13 18:14
14

55135 Postings, 4284 Tage BigSpender@vega

zieh doch mal für 6 Monate nach Kabul oder in eine andere islamisch geprägte Stadt. mal gucken, ob du dann auch noch der Meinung bist, daß alles so friedlich ist, wenn man die Kulturen mischt.

ich finde, Schmidt hat recht.

Idioten gibts zwar überall, das ist auch richtig, aber Muslime in Europa zu integrieren, weil sie eigentlich gar nicht integriert werden wollen, ist ein Problem. Deutschland tut nur so, als gäbe da keins. Wenn in 50 Jahren in Deutschland vielleicht Zustände wie heute in Syrien herrschen, dann werden uns unsere Enkel hassen, das ist sicher.
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

09.07.13 18:17
10

10765 Postings, 5288 Tage gate4shareSind die Ausländer alle kriminell?

Den Eindruck muss man ja gewinnen, wenn man das hier liest!

Die Situation in den dortigen Haftanstalten eskaliert: Inzwischen sind rund 45 Prozent der insgesamt etwa 6000 Gefangenen ausländische Straftäter aus mehr als hundert Nationen plus sechs Prozent Russlanddeutsche. Seit 1985 hat sich der Anteil der Ausländer in Gefängnissen nahezu verdoppelt. Die meisten sind Türken (19,2 Prozent). Der Ausländeranteil an der Bevölkerung in Deutschland beträgt laut offizieller Statistik 8,9 Prozent.

In der Untersuchungshaft Hessens beträgt der Anteil der Ausländer sogar rund 62 Prozent. Bei ausländischen Tatverdächtigen wird häufig Fluchtgefahr als Haftgrund genannt.  

09.07.13 18:18
3

1305 Postings, 7541 Tage userJep

Wo Klaus_dieter Recht hat, hat er Recht.
 

09.07.13 18:27
10

10765 Postings, 5288 Tage gate4shareWie haben hier tolle Menschen aus vielen Ländern

die hier arbeiten , leben und wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft sind.

Doch ein grossser Anteil der Menschen aus anderen Ländern, haben wohl nichts anderes im Sinne hier uns, die Menschen, den Staat zu schädigen, und sich mit Verbrechen, betrügerischen Handlungen etc, zu bereichern, oder ein schönes leben zu machen!

Da muss man klar aussortieren. Weg mit den kriminellen, mit denen geht der türkische Staat beispielsweise wohl besser um, geht besser auf diese ein, so wie es richtig ist!

keine pauschale  Ausländerfeindlichkeit, aber wer hier nicht mitmachen will, bekommt auch nicht alle Geschenke, und er kriminell wird, bekommt nichts mehr und muss gehen!

Das ist doch ganz einfach, und ein ganz natürliches Prinzip!
Verstehe überhaupt nciht, warum das nicht längst strikt angewendet wird.

Und notfalls gibt man der Türkei oder anderen Heimatländern noch für ein Jahr die Haftkosten, das ist jedenfalls besser, als wenn wir diese Leute ständig, auch nachher wieer inFreiheit auf unseren Sttrassen haben.

Also man ganz klar zu fast 50% ist der Problem Kriminallität ja von Ausländer verübt!

Von allen Straftaten!
Da ja so Sachen wie Steuerhinterziehung, oder Kapitalanlagebetrug wohl eher keine typische ausländische Straftat ist, muss man annehmen, dass solche Sachen wie "zusammenschlagen", "mord und Totschlag" zu einem ganz grossen Anteil von Ausländern verübt wird!

Echt nicht zu glauben! Wir lassen die Leute nach Deutchland, zahlen ihnen Stütze, zahlen WOhnung, Handy und Busse und Bahnen und die schlagen die Deutchen zusammen......und dann kommen sie be uns ins Gefängnis ,was uns noch mehr kostet ,als die Stütze!

So doof wäre keines der heimatländer!
Die würden mit jedem der Ausländer sofort, auch wenn er sich an Gesetze hält, kurzen Prozess machen........aber wir Deutschen sind ja so blöde und lassen uns ausbeuten!  

09.07.13 18:33
7

1305 Postings, 7541 Tage userKanada

Ja ohne Englisch oder Französisch haste da keine Chance länger als 3 Monate zu bleiben-
Die machen das prima.!  

09.07.13 18:38
1

66146 Postings, 3552 Tage Geldbertde helmutsche ist schon älter

und de ausländer jünger, was erwartet ihr pappnasen denn ?  

09.07.13 18:47

403 Postings, 3518 Tage mopster@wahrheitsliebender

"Ich rede hier lediglich fiktiv davon, daß wenn ich in einem muslimischen Land aufwachsen würde, ohne die wahre Geschichte von Jesus jemals kennengelernt zu haben (ein normaler Muslim kennt den Jesus der Evangelien nicht), ich den Atheismus als Weltanschauung bevorzugen würde, weil ich mein Gewissen und meinen Verstand mit dem Islam nicht in Einklang bringen könnten und an den Willkürherrscher Allah nicht glauben könnte (zumindest nicht aus meiner heutigen Perspektive)."
Merkwürdig: Ersetze Allah mit Yhwh und Jesus mit Mohammed und die Moslems sagen ganz genau das Gleiche.

"Auf die restliche Korinthenkackerei gehe ich nicht mehr ein, weil ich bereits klargestellt habe, daß mein Einsatz für "christliche" Religionsfreiheit logischerweise auch alle anderen Religionen und den Atheismus mit einschließt. Dort wo dem Christentum und all seinen Splittergruppen volle Religionsfreiheit gewährt wird, gibt es automatisch auch Religionsfreiheit für alle anderen Gesellschaftsgruppen."
Ach, du meinst z.B. im Mittelalter oder in den ganzen afrikanisch-christlichen Staaten?

"Und ich bzw. meine Verlinkungen haben im übrigen nicht geschrieben das man die Kreuzigung Jesu nicht erklären kann"
http://www.erf.de/online/themen/glaube-im-alltag/...ben/2803-542-3292
Ich zitiere:
"Was am Kreuz geschah lässt sich weder systematisch-apologetisch noch logisch-abstrakt wirklich hundertprozentig erklären."

Wie gesagt: Du ließt deine eigenen Quellen nicht.

"der Loskauf von der Sünde auch immer noch ein letztes Geheimnis behält. Das ist ein rießen Unterschied!"
Warum muss man sich bei einem allmächtigen Gott erstmal was kaufen?

"Den Unfug das man in den USA als Atheist sozial isoliert und gemieden werde halte ich für Unsinn - sorry."
In vielen Gemeinschaften definitiv. Nicht überall und komplett, aber es würde die nächsten 50 Jahre sicher kein Atheist als Präsident gewählt werden: nur weil er Atheist ist, unabhängig von seinem Programm und seiner Partei. Alles andere, und das weißt du auch, wäre gelogen. Sage das doch mal im Bible-Belt oder bei den Bush-Wählern.

"Im Gegensatz zu Allah ist Jesus/Jahwe kein Willkürherrscher der in seinem Tun völlig frei wäre, sondern er ist durch seine Wesenszüge und den Bund den er mit den Menschen gemacht hat, in seiner Freiheit/Allmacht eingeschränkt (seine Allmacht unterliegt selbstauferlegten Begrenzungen an die er gebunden ist, wie z.B. seine Heilszusagen)."
Also ist er nicht allmächtig. Warum nennst du ihn denn so?

"Diesen Gott schildert uns die Bibel als heilig, gerecht, die Wahrheit, die Liebe, die Sünde und das böse hassend ect. ect. ect. "
In keiner Form ist es gerecht, wahr, Liebe oder irgendetwas anderes positives, Schwule zu töten, wie die Bibel das mehrfach explizit verlangt.

"Durch den Sündenfall sind die Menschen von Gott geschieden und könnten in ihrem gefallenen/sündhaften Zustand im Angesicht des heiligen und gerechten Gottes auch keine Sekunde lang existieren solange sie noch Sünder sind"
Ein Neugeborenes Kind ist kein Sünder, egal, was du mir erzählst. So etwas widerliches vermag nur das Christentum zu erfinden.

"(wie die Sonne alle andere Materie in ihrem direkten Umfeld verbrennt, würden auch wir ob unserer sündhaften Natur im Angesicht Gottes nicht bestehen können und "verbrennen")"
Dann ist dein Gott nicht allmächtig und nicht gut, sonst würde er uns so machen, dass wir das können.

"Und beim Kreuzestod Jesu handelt es sich eben um kein Menschenopfer sondern Gott selber hat sich für unsere Sünden am Kreuz aus Liebe zu uns geopfert um die Scheidewand der Sünde, die ihn von uns trennt niederzureißen."
Das ist per definition ein Menschenopfer. Aber sag mal: Wie kann man das gutheißen?

Und warum sollte sich dieser Gott sich selbst vor sich selbst opfern?


Nochmal für dich, du hast es ja bisher 2 mal ignoriert:

http://www.youtube.com/watch?v=rdxeqEoDXco

Erzähle mir bitte, wo der Fehler in diesem Video ist.

 

09.07.13 18:54

25551 Postings, 7074 Tage Depothalbiererjaja, der islam ist wirklich gefährlich

http://www.youtube.com/watch?v=S29G0E4SYd4
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

09.07.13 18:58
6

1076 Postings, 4554 Tage GREENHORN AND.lesenswert...

hier mal ein Interview mit dem sehr renomierten pakistanischen Nuclear-Physiker
Hoodhboy, was ich mir als Lesezeichen abgespeichert habe.
Interview mit dem pakistanischen Atomphysiker Pervez Hoodbhoy - SPIEGEL ONLINE
In islamischen Ländern rumort es, auch nach der Arabischen Revolution sind überall religiöse Kräfte auf dem Vormarsch. Der pakistanische Atomphysiker Pervez Hoodbhoy sieht ein "kollektives Scheitern" von muslimischen Gesellschaften. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärt er seine Thes ...
-----------
carpe diem

09.07.13 19:42
1

5252 Postings, 3758 Tage sabaZu H.Schmidt als Kanzler

fällt mir eigentlich nicht viel ein womit er geglänzt hätte. Pershing II, ja dass er das durchgezogen hatte, war ein Lichtblick in seiner BK-Vita.  Aber sonst.....?

Muslime hin, Muslime her, warum denken alle so kompliziert. Kann es nicht sein, dass einfach die falschen Leute  nach Deutschland einreisen und dann bleiben?    

09.07.13 19:53
2

35297 Postings, 4859 Tage börsenfurz1Du vergisst RAF.....Mogad.....

09.07.13 19:57
5

25086 Postings, 3380 Tage Lumberjack77linksradikale und islamisten - im menschenverachte

nden gedankengut stehen sich diese ideologien sehr nahe

richtig börsi #62  

09.07.13 19:57
3

25086 Postings, 3380 Tage Lumberjack77kat und happy sind verstummt-gehen ihnen die

09.07.13 20:00
4

5252 Postings, 3758 Tage sabaSchade, finde es nicht mehr....

ich hatte vor einiger Zeit mal eine Auswertung gesehen, die sich mit dem Bildungsstandard, aufgedröselt nach Religionszugehörigkeit, befasst hatte.

Eigentlich nicht so erstaunlich, die Christen lagen in allen Disziplinen weit vorne. Prozentual lagen auch die Menschen mit jüdischem Glauben an der Spitze.

Es wurden u.a. auch berühmte Ingenieure, Nobelpreisträger,Musiker und Schriftsteller nach  Religionszugehörigkeit aufgelistet.

Übrigens, die Statistik stand NICHT auf  der PI-Seite.  

09.07.13 20:07
9

1089 Postings, 7421 Tage supermax# 33

Was diese Islamkacke für einen Segen bringt erleben wir gerade in Ägypten. Nicht nur die angestrebte Zwangsversheiratung von Mädchen mit 12 ist ein Highlight der Muslimbrüder.  Auch das in Erwägung gezogene Verbot der englischen Sprache spricht für sich.  Allein schon wenn ich "Muslimbrüder"  höre bekomme ich einen Brechreiz.
-----------
Die für die Multikultur sind, wissen nicht was sie ihren Enkeln antun.

09.07.13 20:17
2

137 Postings, 6208 Tage Pharao60wo er recht hat, hat er recht...................

09.07.13 20:22

137 Postings, 6208 Tage Pharao60@63 herr 77

diese aussage ist ja sowas von bescheuert. wenn du das ernst meinst bin ich um deinen geisteszustand äußerst besorgt........  

09.07.13 21:15

7567 Postings, 2812 Tage ProletariusPolitikosna ihr :D ....heut schon was gelernt?

kann ma jeder 5punkte seiner glorifizierten kultur nennen?
was macht euch so richtig schön feucht bei unseren werten.

ich wette ihr seid zu bescheuert dafür.




 

09.07.13 22:10
8

10765 Postings, 5288 Tage gate4shareWir sollten hier keinen mehr reinlassen, bis

man endlich entschieden hat, nach welchen  Kriterien man aussuchen will.

Solche Sachen wie Türke holt sich seine Frau aus der Heimat sollte es nicht mehr geben, denn das wird nur diese Nichtintegration und Parallelgesellschaten fortsetzen.  

09.07.13 22:19
4

25086 Postings, 3380 Tage Lumberjack77#68 - herr 60

auch dir dürfte bekannt sein, dass linksradikale nicht nur in der vergangenheit mit islamisten symphatisierten.

durch linksradikale wird z.b. das konservative christentum verteufelt. ich bin auch net gerade ein freund dieser ganz konservativreligiösen, aber ich sag mir- hey lass die machen, tun ja keinem weh.

im gegensatz scheint für linke der konservative islam eher unproblematisch - unterstützung dieser konservativen machenschaften scheint in linken kreisen  wohl eher schick und liberal.
ist ja alles ok - aber man sollte schon unterscheiden können - ob gefährlich oder ungefährlich
 

09.07.13 22:21
5

25086 Postings, 3380 Tage Lumberjack77#70 - du hast schon recht - wir sollten uns eher

um christliche, buddhistische oder atheistische zuwanderung bemühen  

09.07.13 22:26
4

25086 Postings, 3380 Tage Lumberjack77oder besser ausgedrueckt, wie brauchen zuwanderer

Die ihre religion nicht ueber alle anderen dinge stellen.  

09.07.13 23:37
5

10765 Postings, 5288 Tage gate4shareDie Religion sollte kein Argument sein, ob man

in Deutschland gewünscht ist!

Sondern allenfalls könnte es ein Ablehnungsgrund sein, wenn man aus starker eigener religilöser Überzeugung, dann anderen Religionen ablehnt, oder sogar für minderwertig hält. Das sind wieder Menschen die wir hier nicht brauchen!
Wir Deutschen erlauben jedem Einwanderer die Religion aus zu üben die er möchte, und dann kann schon erst recht nicht ein Eingewanderter sich einbilden und möchte bestimmten  Menschen ihre Religion verbieten.  

10.07.13 09:58
6

3075 Postings, 4634 Tage dolphin69#70

na, dass ist jetzt aber auch etwas heftig.
Der Zuzug von Ausländer sollte "irgendwie noch kontrollierbar" sein.

jedoch sollte man das AufenthG auch in aller Konsequenz anwenden (dürfen)...aber da kommt uns ja wieder die EU mit ihren Richtlinien in die Quere, die wir brav umsetzen....

kleines Beispiel (wissen wahrscheinlich auch die Wenigsten):
ein in Deutschland lebender Ausländer (z.B. aus Polen) erhält für seine im Ausland lebenden Kinder Kindergeld vom deutschen Staat.  Kann man fast nicht glauben,  ist aber so.
D.h., wir zahlen Kindergeld an Menschen, die weder die dt. Staatsangehörigkeit besitzen, noch in Deutschland sich aufhalten und hier gemeldet sind bzw. hier leben.  

Seite: 1 | 2 |
| 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NVIDIA Corp.918422
BMW AG519000