Küchenausstatter Rational meldet Rekordjahr,Kurs +

Seite 7 von 8
neuester Beitrag: 01.10.20 16:48
eröffnet am: 22.03.07 11:07 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 185
neuester Beitrag: 01.10.20 16:48 von: bauwi Leser gesamt: 65332
davon Heute: 40
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8  

13.03.20 10:52
2

1121 Postings, 4630 Tage MIICCorona wird Rational nicht helfen

Corona trifft die Reisebranche am heftigsten.
Direkt danach kommt wahrscheinlich das Hotel und Gaststätten Gewerbe.
Die Menschen werden spürbar weniger essen gehen.
Womöglich werden Gaststätten sogar gezwungen zu schließen.
Gastwirte werden die Investition in eine neue Küche mit einem tollen Rational Dampfgarer wahrscheinlich verschieben, bis wieder mehr Geld in der Kasse ist.  

13.03.20 15:08
3

44 Postings, 336 Tage trulyinvestedStabil

Warum fällt Rational eigentlich nicht wirklich?

Die Kunden von Rational sind doch am stärksten von Corona betroffen! Gaststätten, Hotels, Messen, Stadien, etc.
Die haben sicher andere Sorgen als eine neue Küche.
Rational ist unter diesem Aspekt völlig überbewertet.  

13.03.20 16:57

314 Postings, 3905 Tage JuglansTruly: Dann

mußt du wohl short gehen. Seh das im Grunde ganz ähnlich wie du, kann der shortseite des Lebens aber nichts abgewinnen. Warte auf bessere Kurse um dann günstigen Einstieg zu finden.....  

16.03.20 09:30
2

1121 Postings, 4630 Tage MIICBittere Zeiten

Bis die Gastronomie sich von monatelangen Einnahmeausfällen erholt wird es lange dauern.
Da wird kein Geld für neue Geräte ausgegeben.
Das Ganze gilt Weltweit.
Schlechtere Marktbedingungen für Rational kann es fast nicht geben.  

16.03.20 15:34
1

44 Postings, 336 Tage trulyinvestedDüsterer Ausblick

Viele Gastronomen, Hotels, Stadien, etc. werden in starke Schieflage geraten.
Da wird es bei Rational gerade Auftragsstornierungen hageln.
Bin gespannt wann die entsprechende adhoc kommt. Der Kurs wird dann wohl abrauschen.  

17.03.20 13:05
2

1 Posting, 252 Tage SchwabenelchDie Rational-AG Zukunft wird extrem schwierig.

Die Zukunft wird extrem schwierig.
Bisher gab es das noch nie in Deutschland: totaler Einnahmenausfall in der Gastronomie.
Mit Außer-Haus-Verkäufen kann sich die Gastronomie schwer über Wasser halten. Verdient wird der Ertrag meist bei den Getränken, die völlig ausfallen.  
Seit dem Börsengang habe ich Rational-AG-Aktien im Depot, jetzt werde ich die Gewinne erstmal sichern müssen.
Siegfried Meister ist verstorben, in der Familie gibt es große Aktienpakete. Ausch die Mitarbeiten halten aktuell große Stückzahlen an Aktien.
Das Management ist gut.

Nur durch Corona sehe ich aktuell einen europäischen Totalausfall auf der Käuferseite. Es wird ehrlicherweise bei Rational AG eine Gewinnwarnung geben müssen.
Zwar wird es noch eine schöne Dividende für das abgelaufene Jahr geben. Ok, das ist für die Mehrheitseigner wichtig.
Nur was nützt eine Rekorddividende von 10 EUR minus Steuern, wenn mir der Rational-Kurs von 710 EUR Richtung 300-400 EUR rauscht?  

Die Messecaterer, die in Rational-Cokking-Center investieren müssten, haben erstmal keine Aufträge.  
Hotels und Restaurants müssen sich erstmal nach der Schließung bis nach Ostern berappeln.
Kantinen fahren auf Stand-By-Betrieb.
Bis Pfingsten braucht nahezu niemand neue Küchenherde. Die Kunden werden Auftragsstorniereungen senden, wenn sie überhaupt noch arbeiten.
Vielleicht kommen auch noch zusätzlich Rational-Gebrauchtgeräte aus Insolvenzen auf den Markt?
Bevor ich wieder so ein Drama wie beim Neuen Markt wie z.B. Intershop erlebe, bin ich liqide und warte ab.
Im Herbst sieht jeder, wie sich die Gastromomie entwickelt. Dann positioniere ich mich neu.
 

18.03.20 10:24
2

1121 Postings, 4630 Tage MIICRational: viel Luft nach unten: Ziel 160.-

Aktuell beim Kurs vo ca. 400 Euro ist Rational an der Börse ca. 4,5 Milliarden wert. (11,4 Millionen Aktien)
Dafür gab es 2019:
Umsatz: 844 Millionen
Gewinn: 170-185 Millionen
Rational ist ein gut geführtes Unternehmen, das seinen Umsatz in den letzten Jahren deutlich gesteigert hat.
Jetzt kommt aber ein brutales Jahr auf Rational zu.
Wahrscheinlich auch mehr als nur ein Jahr.
Die Rational Kunden (Gaststätten, Kantinen, Hotels, ...)  werden riesige Verluste machen und schlicht kein Geld für Investitionen in Küchen und Garer haben.
Ich glaube Rational wäre froh, wenn der Umsatz 2020 noch bei 500 Millionen liegt.
Da Rational aktuell sehr hoch bewertet ist, würde es mich nicht wundern wenn die Bewertung auf den 2 fachen Umsatz von 2019 zurück geht.
Das wären dann ca. 1,7 Milliarden und damit ein Kurs von ca. 160.- Euro.  

20.03.20 18:44

952 Postings, 6327 Tage GlücksteinSie steigt und steigt

Ich wollte leer verkaufen, aber ein glücklicher  Umstand hat mich davor bewahrt. Vielleicht mache ich es doch noch, bei 600 nächste Woche.

Die Märkte sind bekanntlich irrational  

20.03.20 21:57

44 Postings, 336 Tage trulyinvested@Glückstein

Träum weiter  

21.03.20 14:32
1

1121 Postings, 4630 Tage MIICIrrationale Aktienmärkte

Das muss man akzeptieren die Aktienmärkte sind irrational.
Langfristig sind Aktienkurse häufig schon rational aber kurzfristig kann der Markt alles.
Rational wird sicher ein Jahr unter der Krise leiden.
Rational ist wegen der Corona Krise nicht in die Insolvenzgefährdet.
Die hohe Bewertung von Rational mit dem 5 Flächen des Umsatzes ist aber schon gefährdet.  

21.03.20 15:50

2882 Postings, 1708 Tage zwetschgenquetsche.Gute Longie-Aktie weiterhin

Denn die Markttreiber sind weiter intakt.
So, wie man auch in Google, Microsoft, Facebook investiert bleiben konnte, trotz massiven Kartellstrafen und Bußgelder, weil die Welt immer digitaler, immer "plattförmiger" wird, kann man auch bei Rational investiert bleiben, obwohl manche Kunden temporär Investitionen verzögern könnten.

Denn die Kostenvorteile und die ernährungstechnischen Vorteile durch Rational bleiben ja bestehen.
Ebenso die generellen Markttreiber.
Die Gastro wird ihr Personalproblem nicht los, der Einsatz von Maschinen wird wichtiger werden.
Mit Rational gehen auch keine Qualitätseinbußen einher. Und ein Koch hat ja nur die Chance seine Preise zu verringern, wenn er an Inhalten und Qualität spart (was aber Kunden vergrault), oder indem er die hohe Qualität günstiger herstellt. Eben durch Rational. So wie Autobauer ja auch weiter hochwertige Autos bauen, obwohl oder gerade wegen dem Einsatz von Robotern.

Auch lohnt sich ein Gastrobetrieb vor allem dann, wenn er möglichst vielen Menschen Platz bietet. Da die Küche durch Rational weniger Geräte braucht und weniger Platz braucht, spart man Geld und hat mehr Fläche, auf denen man Tische setzen kann. Auch spart man an Wasserverbrauch und an Energiekosten und ggf. an Miete bzw. erreicht ein besseres Umsatz-Miet-Verhältnis.

Auch weil wir alle immer älter werden, wird es die hochwertige und günstige Essensherstellung in Kliniken, Rehazentren, Altenheimen und Diensten wie das "Essen auf Rädern" zu nehmen. Und diese Bereiche unterliegen eh einem Kostendruck und sind vglw. krisenresistent.

Ob der Aktienkurs nun runter oder raufgehen wird, weiß ich nicht. Aus Longiesicht spielt das aber auch keine sonderliche Rolle.

Ich finde Rational einfach zu verstehen, und das finde ich das wichtigste Kriterium für Aktieninvestments, sofern man sie so versteht wie ich: Als Unternehmensbeteiligung und nicht als Spekulationsobjekt.  

23.03.20 20:00
1

1121 Postings, 4630 Tage MIICRational schon betroffen

Wenn es alle Kunden schlecht geht, wird es auch dem Lieferanten schlecht gehen.
Die Gaststätten, Hotels, Kantinen,... werden sich im Moment um alles kümmern, aber nicht um neue Küchengeräte.
Wenn das bei Rational nicht zu einem heftigen Umsatzeinbruch führt wär das ein Wunder.
Wenn die Einschränkungen dann wegen halbherziger Maßnahmen in der westlichen Welt womöglich Monate statt Wochen dauern, dann tut das auch Rational richtig weh.  

23.03.20 22:09
1

2882 Postings, 1708 Tage zwetschgenquetsche.Das bestreite ich nicht

ändert nur nichts an der Langfristperspektive.

Und mal nur auf Deutschalnd bezogen:
Und gerade im sog. "Neuaufbau" bzw. Sanierung/Wiedereröffnung von Restaurants und Hotels, wird man darauf achten, es möglichst kosteneffizient zu gestalten. Und so ein nahezu "Alleskönner" von Rational kostet weniger als Personal, denn dazu zählen Ausbildung, Recruitingkosten, ggf. "Kost & Logie", Gehalt plus Sozialversicherung (sind ja nicht nur 450-Euro-Kräfte). Die Geräte werden auch nicht krank oder feiern krank. Und brauchen auch keine Altersvorsorge.

Kurzfristig notwendige Sparsamkeit ersetzt nicht die langfristige Kostenvorteile durch Investitionen.

Auch der demografische Wandel und die Singlehaushalte lassen sich so schnell nicht umkehren.

Ob man nun in Rational investiert, nachlegt, verbilligt, verteuert oder abwartet, soll jeder selbst entscheiden.

 

25.03.20 18:55
1

952 Postings, 6327 Tage GlücksteinRational = irrational

Hätte auch schwächere Kurse erwartet  

23.04.20 16:32

8594 Postings, 7695 Tage bauwiWenn eine solche Perle abgestuft wird, sollte man

sich um Deutschlands Zukunft langsam wirklich Gedanken machen - oder nur um die Analysten.
Diese Aktie wollte ich eigentlich schon immer haben. Nach dem jüngsten Kursrückgang habe ich heute eine erste Position gewagt. Das Unternehmen ist global aufgestellt und hat Qualität zu bieten.
Und es steht auch für Effizienz. Genau dies hat die deutsche Wirtschaft bitter nötig.
Dem Kaufrausch in AMAZON, den viele Anleger an den Tag legen,   setze ich deshalb diesen patriotischen Kaufakt entgegen.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

24.04.20 13:27

8594 Postings, 7695 Tage bauwiantizyklisches Investieren bietet hier

durchaus Chancen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Nachfrage im Geschäftsbereich des Unternehmens nicht einbricht.
Charttechnisch gesehen kann ich einen Rückgang auf 400 ? nicht ausschließen. Eine W-Formation wäre das angestrebte Muster, weshalb hier in Tranchen investiert wird.
Der Gesamtmarkt sieht nicht mal so unfreundlich aus. Entscheidend wird sein, wie mit den künftigen Geschäftszahlen umgegangen wird.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

24.04.20 14:20

8594 Postings, 7695 Tage bauwiWieder mal so ein Tag, an dem mir auffällt, dass

die US-Werte sich viel stärker behaupten, als im Vergleich dazu die deutschen Werte, wobei ich davon nicht mehr so viel habe. Ein rein deutsches Depot wäre vermutlich ein Desaster.
Kenne viele US-Perlen, die sich bereits wieder komplett erholen konnte.
Das sieht hier völlig anders aus! Ggf. ist dies aber wiederum als Chance zu sehen.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.04.20 12:01
2

2882 Postings, 1708 Tage zwetschgenquetsche.Gespannt auf die nächsten Monate

Einerseits, wann die HV stattfinden wird. Eine Div.-rallye ist nicht zu erwarten, da die Div.-Rendite zu gering ausfällt. Wichtiger sind ja auch die Aussagen dort an der HV und die Gespräche und Einschätzungen der dort anwesenden Aktionäre.

Andererseits sind die nächsten Monate spannend wegen Corona. Wie läuft es weiter? Gastro- und Tourismusgewerbe bleiben ja die am schlimmsten Betroffenenen. Wenn es zu einer Pleitewelle käme, dann fallen ja nicht nur Kunden von und für Rational weg, sondern es kommen auch eine Menge Combidämpfer, Cooking-Center usw. auf den Markt als Gebrauchtware. Könnte durchaus den eigenen Umsatz belasten.

Ändert natürlich nichts an den grundsätzlichen Argumenten für Rational. Langfristig sind die Trigger intakt und auch die Unternehmensführung verdient ein weiteres Lob.  

27.04.20 12:34

8594 Postings, 7695 Tage bauwi@zwetschgenq Deswegen ist sehr zu überlegen,

und zu beobachten, wieviel die POLITIK nun genau diesen Geschäftsbereichen erlaubt und wieviel nicht.
Hatte erst einen weiteren Nachkauf erwogen, doch inzwischen ärgert mich das Minus.
Da ich rote Vorzeichen im Depot so wenig leiden kann, wie der Teufel das Weihwasser, hoffe ich, dass die Aktie bald einen Trendwechsel zeigt. Ansonsten realisiere ich lieber den Verlust.
Tolle Firma - doch wenn die Märkte wegbrechen, nützt das gar nix.
Leider kauf ich mittlerweile aus Prinzip eine Aktie kein zweites Mal, die mir irgendwann einmal ein Minus beschert hat. Insbesondere deutsche Aktien sehe ich inzwischen deswegen grundsätzlich sehr kritisch.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

30.04.20 16:51
1

8594 Postings, 7695 Tage bauwiCorona wirkt sich in der Branche aus!

Rational brechen in Corona-Krise Aufträge weg. ((Details sind in den News.))

Langfristig beurteilt das Unternehmen seine Aussichten jedoch als sehr positiv.
Zurück gestellte Investitionen dürften in der Tat künftig von den meisten Interessenten nachgeholt werden, da es schließlich um Investitionen für die künftigen geschäftlichen Aktivitäten handelt.
Zwei Tranchen sind von mir noch vorgesehen.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

04.05.20 12:21

8594 Postings, 7695 Tage bauwiKursziel 473 ?

https://www.ariva.de/news/...-ziel-fuer-rational-auf-473-euro-8395148  

Demnach genug Luft nach oben!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

05.05.20 14:30

8594 Postings, 7695 Tage bauwiMeine Güte , was für eine lahme

Performance bzw. Krücke! Derzeit sogar meine größte Verlustposition! Allerdings nicht bedeutsam.
Ist jedoch ein dummer Kauf gewesen, da ich die Aktie schon immer mal im Depot haben wollte, da ich vom Unternehmen grundsätzlich überzeugt bin, und mich zuletzt nicht mehr zurück halten konnte.
Bei Ausbildung einer klaren W-Formation im Chart möchte ich unbedingt satt nachlegen, da ich von dieser Strategie überzeugt bin. Deutsche Werte und leider auch die chinesischen schwächeln schon seit längerem. Deswegen hab ich meine US-Lastigkeit nie bereut!
In Deutschland sollte man nur die Perlen kaufen, wozu ich Rational zähle, die aus der Krise gestärkt hervor gehen werden.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

06.05.20 19:13

154 Postings, 4401 Tage Sio_xdie aus der Krise gestärkt hervor gehen werden

Disclaimer: Ich bin nicht investiert und möchte das auch in naher Zukunft nicht werden.

Rational ist deutlich stark vertreten, wenn es um Convenience Food geht. Ob aber Rational deutlich aus der Krise kommt, sollte man abwarten.

Punkte, welche die Kunden von Rational betreffen:

1. Trifft es hier, eine eh schon stark beanspruchte Branche (Restaurants, etc.).
2. Die Verluste müssen hart zurück erkämpft werden.
3. Die Preise werden deswegen nicht besonders steigen. Das mindert aber die Investitionsbereitschaft.
4. Die Geräte müssen länger halten.
5. Sollten die Arbeitslosenzahlen zunehmen, dann werden auch weniger Leute bereit sein. Essen zu gehen.
6. Diese Zurückhaltung, kann ein Fass ohne Boden werden.

Die Lage, ist auch inzwischen nicht mehr so einfach. Die Maskenpflicht reduziert zusätzlich den Willen, dass die Bürger Dingen, wie Shoppen und Essen, nach gehen.

Ich denke, hier ist in Zukunft ein Bereich, der beobachtet werden sollte.  

07.05.20 12:42

8594 Postings, 7695 Tage bauwiDie Q2-Erwartungen sind schon längst

eingepreist!    Inzwischen machen sich Hotels und Gaststätten die Pause zu nutze, um ihre Ausstattungen auf Vordermann zu bringen. Die Öffentlichkeit bekommt über die Medien so etwas natürlich nicht mit. Doch konkret ist dies bspw. in München der Fall, wo logischerweise genügend finanzielle Reserven für Modernisierungsmaßnahmen vorgesehen sind. Speditionen befördern derzeit Küchen und andere Ausstattungen. Das weiß ich aus sicherer Quelle.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

08.05.20 10:54

8594 Postings, 7695 Tage bauwiNa also! Der Blick in die Zukunft zählt, denn

wer an der Börse rückwärtsgewandt vorgeht, verpasst die Chancen.
Die heutige grüne Kerze bestätigt meine Sicht der Dinge, da gerade Unternehmen mit einem gewissen Burggraben die Krise am ehesten überwinden werden.
Nun wird's Zeit wieder in aktive Unternehmen zu investieren, und die Hortung des Geldes aufzugeben!
Wer in Plastikstühle, Silber und Gold investieren will kann das gern machen.
Ich gebe mein Geld den innovativen Wachstumsfirmen, die den Kunden einen Wertzuwachs vermitteln.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln