finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 225 von 279
neuester Beitrag: 19.02.20 15:38
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 6959
neuester Beitrag: 19.02.20 15:38 von: Abkassierer Leser gesamt: 1581567
davon Heute: 2376
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | ... | 223 | 224 |
| 226 | 227 | ... | 279   

16.12.19 20:40
6

9418 Postings, 3386 Tage ranger100Erben

Es gab nie einen Zweifel das die Escrows vererbt werden koennen. Sie sind zwar nicht verkaeuflich, nicht uebertragbar (ausser durch eine komplizierte zweifelhafte privatvertragliche Regelung) aber sehr wohl vererbbar. Das war von vornherrein klar. Wurde damals auch schon in meinem FAQ thematisiert, also bitte nicht so ueberrascht tun...  

16.12.19 21:34
10

6279 Postings, 3699 Tage odin10deneues Dokument



Court Docket: #12699 Email

Document Name: Reply //Reply of WMI Liquidating Trust in Support of Application for an Order, Pursuant to Section 350 of the Bankruptcy Code Bankruptcy Rule 3022 and Local Rule 3022-1, Authorizing Among Other Things, (A) Closing the Chapter 11 Cases of Washington Mutual, Inc. and WMI Investment Corp. and (B) Authorizing the Wind-Up and Dissolution of the Liquidating Trust (related document(s)[12686], [12691]) Filed by WMI Liquidating Trust (Attachments: # (1) Exhibit A # (2) Exhibit B # (3) Exhibit C) (De Lillo, Christopher)


http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191216000000000001  

16.12.19 22:06
1

2068 Postings, 3952 Tage KeyKeyFür mich sind es U, K und P

War es nicht so, dass das Kürzel Q alle hatten ?
Deswegen ist man doch so verblieben die Commons mit U zu bezeichnen ?
Glücklicherweise wurde auf IHUb auch vor kurzem von U's geschrieben und nicht von Q's .
Da hat in IHUB früher auch schon mal jemand darauf hingeweisen :-)
 

16.12.19 22:10
1

2068 Postings, 3952 Tage KeyKeyJetzt geht es wieder los ..

Wow! 256 Seiten! Na dafür muss man Zeit haben :-) Und dann auch noch kleine Schrift ..  

16.12.19 22:45
2

16 Postings, 1241 Tage ChrisolQ

Ja natürlich hatten alle ein Q. Das Q in der Abkürzung sagt aus, dass sich das jeweilige Unternehmen in einem Insolvenzverfahren befindet. Alle Aktiengattungen eines insolventen Unternehmen erhalten ein Q in der Bezeichnung.


 

16.12.19 22:57
1

7656 Postings, 2956 Tage rübiDer Zirkus

mit dem stinklangweiligen alternativen Rätselraten wird ja nun hoffentlich
bald einmal vorüber sein .

Aber dann kommt vielleicht als letzte Zweifelthematik ,
dass einige bei der Escrow Auszahlung betrogen worden sind .

Aber das klären wir dann unter Ausschluss der Nichtreleaser bei   der Bodensee Party  .
Allen eine Gute Nacht!
 

16.12.19 23:08
6

1351 Postings, 3436 Tage PlanetpaprikaGute Nacht ?

Die Rückforderung von JPMC oder der FDIC würde eine Aufhebung der Global Settlement Agreement erfordern, die das Konkursgericht nun zweimal genehmigt hat. Obwohl der Equity-Ausschuss über eine anhängige Beschwerde gegen diese Entscheidung verfügt, ist es durchaus möglich, dass die Beschwerde des Equity-Ausschusses lautet (00590160;vl}). Fall 08-12229-MFW Doc 12699-2 eingereicht 12/16/19 Seite 9 von 16
wenn ein Plan bestätigt wird und die Bedingungen des Global Settlement umgesetzt werden. Der Equity-Ausschuss hat beim Bezirksgericht Delaware um Erlaubnis zur sofortigen Berufung gebeten, aber bisher wurde kein Urlaub gewährt. Selbst wenn die Beschwerde gehört wurde, hat die Entscheidung des Konkursgerichts über die Genehmigung des Gesamtvergleichs nach dem Kontrollstandard der Überprüfung durch die Berufungsgerichte Anspruch auf erheblichen Respekt. Die Rückgewinnung des Mehrwertes aus den Settlement Note Inhabern steht ebenfalls vor großen Herausforderungen. Obwohl das Konkursgericht feststellte, dass die Vorwürfe des Equity Committee wegen Fehlverhaltens gegen die Hedgefonds einen "farbigen Anspruch" auf angemessene Nichtanerkennung darstellen, war dies keine endgültige Entscheidung des Konkursgerichts über die Begründetheit der Ansprüche. Es war eine wichtige Entscheidung, aber es war eine, die es dem Equity Committee nur ermöglicht hätte, den Rechtsstreit ohne Vergleich fortzusetzen; es war keine Feststellung von Fehlverhalten.
Die Inhaber der Vergleichsnoten haben sehr deutlich gemacht, dass sie beabsichtigen, diese Vorwürfe energisch zu bekämpfen und bereit sind, dafür viel Zeit und Geld aufzuwenden. Sie haben viele ihrer rechtlichen und faktischen Einwände gegen die Ansprüche auf angemessene Nichtanerkennung in ihren anhängigen Urlaubsanträgen zur Berufung auf den Beschluss des Konkursgerichts beschrieben. Obwohl der Equity-Ausschuss mit diesen Argumenten nicht einverstanden ist, sind sie nicht leichtfertig, und es gibt keine Garantie dafür, dass am Ende von möglicherweise Jahren zusätzlicher Rechtsstreitigkeiten und Berufungen der Equity-Ausschuss siegen wird, haben der Equity-Ausschuss und seine Fachleute viele Kämpfe für die Aktionäre in diesem Konkurs geführt. Wir haben uns erfolgreich gegen die Bestätigung zweier Pläne ausgesprochen, die keine Wiederherstellung des Eigenkapitals ermöglicht hätten. Wir haben uns von einem früheren Vergleichsvorschlag abgewandt, als klar wurde, dass die Bedingungen der Transaktion für Reorganized WMI so belastend sein würden, dass es für die Aktionäre sehr unwahrscheinlich war, dass sie eine Erholung sehen würden. Wir sind überzeugt, dass diese Transaktion anders ist und dass sie die beste Chance für eine sinnvolle Erholung der Aktien darstellt.

F: Ist dieser Vergleichsvorschlag besser als die Transaktion, die im Juni 2011 in Betracht gezogen wurde?
A: Ja, das Equity Committee ist der Ansicht, dass die aktuelle Einigung in mehrfacher Hinsicht deutlich besser ist. Es bietet eine Reihe von Vorteilen in Bezug auf Reorganisiertes WMI. Erstens werden die Abflussnotizen regresslos sein, was die Rückforderung der Gläubiger von der Gesellschaft auf den Wert des Rückversicherungsportfolios begrenzt. Dies war bei den vorherigen Verhandlungen nicht der Fall. Zweitens sieht sie eine Barfinanzierung von 75 Millionen US-Dollar für Reorganized WMI vor. (Im Gegensatz zu Darstellungen in einigen Fragen, die wir von Aktionären erhalten haben, ist keiner dieser 75 Millionen Dollar für Anwaltskosten vorgesehen. ) Drittens sieht sie eine größere Kreditfazilität - 125 Millionen Dollar - zu günstigeren Konditionen vor. Viertens sieht sie einen Beitrag von 10 Millionen US-Dollar an Erträgen aus dem Versicherungsportfolio von WMMRC und bestimmte Prozesskosten an Reorganized WMI vor. Der Eigenkapitalausschuss ist der Ansicht, dass diese finanziellen Zugeständnisse (die Non-Recourse Runoff Notes, Barmittel, Kreditfazilitäten sowie Versicherungs- und Prozesserlöse) der Reorganisierten WMI eine sinnvolle Gelegenheit bieten, als Neugeschäft auf den Markt zu kommen und den derzeitigen WMI-Aktionären möglicherweise eine deutliche zusätzliche Erholung zu verschaffen. Der aktuelle Vergleich sieht auch eine stärkere Darstellung des Eigenkapitals im Vorstand des Liquidationstrusts vor, insbesondere für Eigenkapitalvertreter, die zukünftige Rechtsstreitigkeiten kontrollieren, die die besten Chancen auf eine Rückforderung für Aktionäre aus dem Liquidationstrust bieten. {00590160;v1) Fall 08-12229-MFW Doc 12699-2 Abgelegt 12/16/19 Seite 10 von 16

F: Wurde einer der Anwälte oder andere Fachleute des Equity Committee vom Liquidationstrust beauftragt oder wurden ihm Aufbewahrungszusagen gegeben?
A: Nein. Wenn der Siebte Geänderte Plan bestätigt wird, haben der Trust Advisory Board und der Litigation Subcommittee die Befugnis, einen Anwalt zur Durchsetzung und Verteidigung von Rechtsstreitigkeiten zu beauftragen. In mehreren Fällen, wie in der Offenlegungserklärung beschrieben, werden Unternehmen, die bereits an bestimmten Ansprüchen gearbeitet haben, (zumindest zunächst) beauftragt, diese Arbeit fortzusetzen.
Dazu gehören Klee Tuchin für Ansprüche gegen ehemalige Organmitglieder und Direktoren von WMI und seinen verbundenen Unternehmen sowie Weil Gotshal und Quinn Emanuel für die Verteidigung des Unternehmens gegen bestimmte wertpapierbezogene Ansprüche.

Susman Godfrey, Ashby & Geddes und Schwabe, Williamson & Wyatt wurde keine Verantwortung für einen Rechtsstreit oder eine andere Vertretung des Liquidating Trust angeboten und es gibt keine ausdrückliche oder implizite Vereinbarung für die Aufbewahrung einer der folgenden Personen

Aber lest selber.....
http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191216000000000001  

16.12.19 23:12
1

11 Postings, 67 Tage bwlmax93@Kroetendetektor @union

Tut mir Leid, wenn ich mich nicht so richtig auskenne. Sorry, ich finde die Quelle nicht mehr.. bin irgendwo darüber gestolpert, wo jemand schreibt, dass man auch die gleiche Anzahl an wamu Aktien im Depot braucht, damit die escrows auch was wert sind. Um die escrows zu erhalten, habe ich damals jeglichen papierkram ausgefüllt, der notwendig war.. ich habe mir allerdings nie Hoffnung gemacht, dass da noch was bei rum kommt und sie dann irgendwann abgeschrieben.. da mein Broker die escrows nie ausbuchen wollte (oder gebühren wollte, habe ich sie natürlich liegen gelassen. Warum sollte ich mir die Mühe machen, hier mitzulesen, wenn ich keine escrows haben sollte.
2012 habe ich durch die escrows WMI Holdings Corp. Registered Shares DL -,00001
im Verhältnis: 10,0000000 zu 0,0076346 erhalten, um wieder glaubwürdiger rüberzukommen.
Und unter Ausbuchung der alten wamu Aktien  im Verhältnis: 10,0000000 zu 0,3349842 WMIH Aktien.

@union: vielen Dank für deine Geduld und deinen guten Erklärungen.

Mir bleibt nur noch eine Frage: welche Art von escrows habe ich? Q,P oder K?!

Nochmal: sorry, dass ich mich nicht auskenne, will nicht nerven


 

16.12.19 23:17
2

1898 Postings, 3664 Tage PolytourDu bist im Besitz von Common-Escrows "Q`s"

Viel Glück Dir und uns!  

16.12.19 23:22
2

3327 Postings, 3467 Tage kroetendetektor@bouletten calle

Ja das ist mir schon klar, dass Escrows auch vererbt werden können. Wenn das hier der Fall ist, erwähnt man es doch wenigstens mal kurz und vermeidet damit unnötige Diskussionen.

Aber dieser "neue" User schreibt als erstes, dass er "noch" welche im Depot habe und erwähnt nebenbei, dass er gelesen habe, dass man noch die alten WAMU-Aktien brauchen würde, um Ansprüche zu haben. Auf meine Rückfrage zu letzterem kam dann nix mehr...

Ich finde das eben sehr merkwürdig es und sieht für mich eher nach Troll aus, der auf subtile Art Unsicherheit verbreiten will. Er wäre nicht der erste...






 

16.12.19 23:24
4

1351 Postings, 3436 Tage PlanetpaprikaSorry bin eh grad dabei

diesem Zusammenhang hat das Gericht im Rahmen des Aufforderungsverfahrens für den Plan die Form eines Schreibens genehmigt, von dem eine Kopie als Anlage "B" beigefügt ist, das vom Eigenkapitalausschuss erstellt wurde und an die Inhaber von Vorzugsaktien und Gemeinschaftsbeteiligungen in Verbindung mit anderen Aufforderungsmaterialien verteilt wird.  Ein solcher Unterstützungsschreiben diskutiert viele der gleichen Themen, die Griffin weiterhin in der Griffin-Einreichung, dem Griffin-Appell und sogar dem kürzlich abgelehnten Rückzugsantrag aufwirft.  Er erwähnt die zukünftige Rolle des Litigation Subcommittee (vertreten durch den Anwalt des Equity Committee) und die Vertretung von "Retail Equity" im Trust Advisory Board.  Wie dem Gerichtshof bekannt ist, haben die Schuldner und der Trust durch den Vorsitz in diesen Fällen des Kapitels 11, aber auch durch die regelmäßig vorgelegten vierteljährlichen zusammenfassenden Berichte zahlreiche gegnerische Verfahren zur Erlangung vermeidbarer Transfers eingeleitet, einschließlich vieler Aktionen gegen ehemalige Führungskräfte und Mitarbeiter der Schuldner.  Jede dieser Aktionen wurde abgeschlossen und, wie das Update "Pacer" vom 12. Dezember 2019 zeigt, von dem eine Kopie als Anlage "C" beigefügt ist, geschlossen.  Tatsächlich erkennt der Griffin Einspruch das Fehlen eines anhängigen Rechtsstreits an.10.Ebenso wurden andere Ansprüche und Klagegründe, die vom Litigation Subcommittee untersucht und verfolgt wurden, auch gegen ehemalige Führungskräfte und Direktoren, erfolgreich gelöst, wobei erhebliche Rückflüsse für die Nachlässe der Schuldner erzielt wurden.  Danach stellte das Litigation Subcommittee nach einer Untersuchung fest, dass keine zusätzlichen Maßnahmen verfolgt werden sollten. Basierend auf all diesen Bemühungen hat WMILT nach pflichtgemäßem Ermessen festgestellt, dass dem Trust keine zusätzlichen "Handlungsgründe" oder "Prozesserlöse" zur Verfügung stehen.  

Wenn der Trust jedoch, obwohl alles möglich ist, vor seiner Auflösung und Auflösung von einer tragfähigen "Handlungsursache" Kenntnis erlangen sollte, wird WMILT sein unternehmerisches Urteilsvermögen zu diesem Zeitpunkt ausüben und eine angemessene Entscheidung darüber treffen, wie am besten vorzugehen ist.  
WMILT nimmt keine Stellung zur Angemessenheit dieses Gesetzes und erklärt sich nicht damit einverstanden, einen damit verbundenen Zeitraum zu gebühren. 13. außerdem haben diese Fälle elf Jahre der Zeit und Energie des Gerichts verbraucht.  In diesem Zeitraum wurden mehrere Rechtsstreitigkeiten geführt und zahlreiche Bücher und Aufzeichnungen aufbewahrt, die alle mit erheblichen Kosten und somit mit Kosten für die Beitreibung an die Gläubiger verbunden waren.  Der Einspruch von Griffin schlägt vor, dass Aufzeichnungen und bestimmte personenbezogene Daten auf unbestimmte Zeit sowohl in Papier- als auch in elektronischer Form weiter aufbewahrt werden sollten.  Es wird behauptet, dass diese Informationen für den Fall der Realisierung von "Litigation Proceeds" notwendig sind.  Wie vorstehend ausgeführt, gibt es keine weiteren "Handlungsgründe" zu verfolgen und nach unternehmerischer Beurteilung von WMILT werden keine "Litigation Proceeds" realisiert.  Dementsprechend behauptet WMILT, dass die weitere Aufbewahrung von Aufzeichnungen und persönlichen Informationen eine unnötige Ausgabe wäre und die zur Verteilung verfügbaren Vermögenswerte weiter erschöpfen würde. Die Abhängigkeit des Griffin Appeals garantiert nicht, die Kapitel 11-Fälle offen zu halten14 Wie in der Anmeldung vollständig dargelegt, sind die "Faktoren" des Beratenden Ausschusses eindeutig zufrieden und unterstützen die Gewährung des Antrags.  Dennoch behauptet Griffin weiterhin, dass ihre Rechte im Falle der Erteilung der Anmeldung beeinträchtigt werden.  Aber das ist nicht korrekt.  Wenn dieses Gericht der Klage stattgeben würde, wäre Griffin nicht nur berechtigt, die Griffin-Berufung fortzusetzen, sondern auch berechtigt, gegen eine solche Anordnung Berufung einzulegen und die Rechtssache 08-12229-MFW Doc 12699 eingereicht 12/16/19 Seite 7 von 9 zu bleiben.
8 112871829v2 Wirksamkeit davon.  Umgekehrt, wenn der in dem Antrag beantragte Rechtsbehelf nicht gewährt wurde, ist Griffin ebenfalls nicht benachteiligt worden.15. Außerdem, und wie die Gerichte im Zusammenhang mit anderen "abschließenden" Anwendungen festgestellt haben, für den Fall, dass der Griffin Appell erfolgreich war und WMILT ihn nicht einreicht, gibt es immer die Möglichkeit, die Fälle des Kapitels 11 der Schuldner wieder zu öffnen, um den Schuldnern und jeder anderen Partei oder aus anderen Gründen eine angemessene Entlastung zu gewähren.  

Aber WMILT behauptet, dass, selbst wenn der Griffin-Appell erfolgreich wäre, ein solcher Erfolg pyrrhischer Natur wäre...

UND DAS HIER
Wenn der Trust jedoch vor seiner Auflösung und Auflösung von einer tragfähigen "Handlungsursache" Kenntnis erlangen sollte, wird WMILT sein unternehmerisches Urteilsvermögen zu diesem Zeitpunkt ausüben und eine angemessene Entscheidung darüber treffen, wie am besten vorzugehen ist.

Und:

Die Rückforderung von JPMC oder der FDIC würde eine Aufhebung der Global Settlement Agreement erfordern, die das Konkursgericht nun zweimal genehmigt hat. Obwohl der Equity-Ausschuss über eine anhängige Beschwerde gegen diese Entscheidung verfügt, ist es durchaus möglich, dass die Beschwerde des Equity-Ausschusses streitig gemacht wird, wenn ein Plan bestätigt wird und die Bedingungen des Globalvergleichs umgesetzt werden. Der Equity-Ausschuss hat beim Bezirksgericht Delaware um Erlaubnis zur sofortigen Berufung gebeten, aber bisher wurde kein Urlaub gewährt. Selbst wenn die Beschwerde gehört wurde, hat die Entscheidung des Konkursgerichts über die Genehmigung des Gesamtvergleichs nach dem Kontrollstandard der Überprüfung durch die Berufungsgerichte Anspruch auf erheblichen Respekt.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

(Alles nix Neues vom WMILT)  

16.12.19 23:26
1

11 Postings, 67 Tage bwlmax93Detektor

Ich will alles andere als Unsicherheit verbreiten. Ich freue mich, wenn?s noch was gibt :) genauso gespannt werde ich jetzt mitlesen.. sorry, aber ich finde die quelle nicht mehr.. aber würde ja auch keinen Sinn machen. Denn ich habe nochmal recherchiert: unter Ausbuchung der alten WAMU Aktie, gab es dann WMIH aktien sowie die escrows..  

16.12.19 23:27
1

11 Postings, 67 Tage bwlmax93Bleibt die Frage zu den escrows

Konnte leider nirgends rauslesen, ob ich x,y oder z escrows habe..  

16.12.19 23:30
1

11 Postings, 67 Tage bwlmax93@Polytur

Danke für die Auskunft.
Was heißt das jetzt? :D
Im Vergleich zu anderen escrows?  

16.12.19 23:31
1

3327 Postings, 3467 Tage kroetendetektor@bwlmax93

Jetzt haben sich die Postings überschnitten. Danke für deine Klarstellung. Belassen wir es dabei.
 

16.12.19 23:35
3

12070 Postings, 3359 Tage Schwarzwälderranger100 - #5601

" Erben
Es gab nie einen Zweifel das die Escrows vererbt werden koennen. Sie sind zwar nicht verkaeuflich,
//nicht uebertragbar (ausser durch eine komplizierte zweifelhafte privatvertragliche Regelung)//
aber sehr wohl vererbbar."

Kleine Korrektur:
Escrow`s können auch nicht d. eine "komplizierte, zweifelhafte" privatrechtl. Regelung
übertragen werden, außer eben wie korrekt dargelegt, d. Vererbung / ererben !

Es gibt nur eine Möglichkeit, -wie ich schon vor Jahren andeutete-, mittels einem rechtsverbindl., notariellen Vertrag, nach welchem ein Käufer lediglich künftige, mögliche, eingehende Werte
aus den Escrows in jedweder Form wie Geld, Aktien etc. gegen sofortige Zahlung von ?  XX an
den Verkäufer für einen unbegrenzten Zeitraum, -gültig ab sofort-, als dann sein EIGENTUM erwirbt.
Der Verkäufer verpflichtet sich im Gegenzug, ALLE möglichen, eigehenden Zahlg.-Eingänge aus
diesen XX Escrows ab sofort innerhalb v. X Tagen an den Käufer auszukehren. Aktien d. Depot-
übertrag, den mögl. Namensscheck d. Überweisung nach Einlösung ! Das ist weder dubios noch kompliziert u. rechtl. nat. gedeckt durch die in DE. (noch ! (steuerfrei?) ) geltende Vertragsfreiheit...  

Hierbei gibt`s nat. ein klizekleines Risiko ! Ohne 100, besser 200 % Vertrauen in den Verkäufer
nützt dem Erwerber auch ein notarieller Vertrag, d.h. der daraus resultierende Anspruch auf
sein Eigentum nat. rein nichts, wenn der Verkäufer mit den "Millionen" bzw. dem Verkauserlös
der Aktien wie`s der Zufall eben so will, "völlig unerwartet" dann nicht mehr auffindbar ist...  

Aber man kann auch in dem Falle dem Deal etwas gutes abgewinnen ... DER EK. WAR SUPER !  :-)  

 

16.12.19 23:38
2

11 Postings, 67 Tage bwlmax93Escrow Rechner

Wenn ich es richtig verstehe, gibt es vss. für Common escrows nur 0,002$ pro Stück. Das wären ja dann peanuts.. sehe ich das richtig?  

17.12.19 08:08
4

16 Postings, 1241 Tage Chrisol@bwlmax

Alle Aktiengattungen haben aufgrund der Insolvenz ein Q im Kürzel erhalten. Hier im Überblick:

Wuhuq: WAMU Class 16
Wampq: WAMU Class 19
Wamkq: WAMU Class 19
Wamuq: WAMU Class 22

Bei den von Dir gestern genannten Aktien handelt es sich um die normalen wamu Aktien - also wamuq.


 

17.12.19 08:13
4

16 Postings, 1241 Tage ChrisolPS bwlmax

Es steht noch nicht abschließend fest, was es für die Klasse 22 gibt. Das wird sich ggf. erst nach Abschluss der Insolvenz ergeben. Genau darauf wird ja von vielen spekuliert.

 

17.12.19 08:47
1

2068 Postings, 3952 Tage KeyKeyUnd demzufolge hat bwlmax

vermutlich U's und keine Q's :-).
Als übergeordnete Klasse sind es natürlich alles Q's :-).
Aber soweit ich mich richtig erinnere wurde früher immer mehrheitlich der Begriff U verwendet.
Hier schaut, was ich mit meiner "Datenbank" gefunden habe:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=140759152
 

17.12.19 09:04
1

11 Postings, 67 Tage bwlmax93Danke...

... ich bin gespannt :)  

17.12.19 15:28
1

63 Postings, 3880 Tage bouletten calle@ Kröte

Na ja , wenn du meinst.
Mir kam er einfach nur unwissend vor .
Aber ist ja auch nicht so wichtig.

17.12.19 17:51
6

5572 Postings, 4044 Tage landerInfo

http://www.kccllc.net/wamu/document/impdates/n/11646


Notice of Rescheduled Omnibus Hearing
Order Scheduling Omnibus Hearing Dates
December 19, 2019
(2:00 p.m. (ET))

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

17.12.19 17:54
12

5572 Postings, 4044 Tage lander14:00 Uhr (Ostzeit) Donnerstag, 19. Dezember 2019.

Zitat
MITTEILUNG ÜBER EINE NEU GEPLANTE OMNIBUSANHÖRUNG
BITTE BEACHTEN SIE, dass die Omnibusanhörung, die zuvor in den oben genannten Fällen des Kapitels 11 für Dienstag, den 17. Dezember 2019, um 14:00 Uhr (Ostzeit) geplant war.
Die ehrenwerte Mary F. Walrath, United States Bankruptcy Richter, bei der United States Bankruptcy
Gericht für den District of Delaware, 824 North Market Street, 5. Stock, Gerichtssaal Nr. 4,
Wilmington, Delaware 19801 (das "Konkursgericht") wurde durch den Konkurs verschoben.
Gericht, und beginnt nun um 14:00 Uhr (Ostzeit) Donnerstag, 19. Dezember 2019. Alle
Angelegenheiten, die zuvor für den 17. Dezember 2019 um 14:00 Uhr (Ostzeit) angesetzt waren, werden in den nächsten Tagen behandelt.
nun am 19. Dezember 2019 um 14:00 Uhr (Ostzeit) gehört werden.
1
Die Schuldner in diesen Fällen des Kapitels 11 zusammen mit den letzten vier Ziffern der Bundessteueridentifikation jedes Schuldners.
Anzahl sind: (i) Washington Mutual, Inc. (3725); und (ii) WMI Investment Corp. (5395). Die Hauptverwaltung von
WMILT, wie hier definiert, befindet sich in der 800 Fifth Avenue, Suite 4100, Seat.
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

17.12.19 18:06
5

998 Postings, 3694 Tage ChangNoiVerschiebung Um 2 Tage

Und warum: Weill dann eine Auszahlung von Werten (Activ 14 Tage nach Verkündung) genau am 2. Januar 2020 erfolgen wird .. daher Für die Großen steuerlich erst in 2020 gültig.
Da haben die sich vorher mit dem 17.12. glatt verrechnet :)  

Seite: 1 | ... | 223 | 224 |
| 226 | 227 | ... | 279   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
CommerzbankCBK100