Aixtron geht seinen Weg

Seite 9 von 146
neuester Beitrag: 21.03.17 15:50
eröffnet am: 23.09.08 09:33 von: Ananas Anzahl Beiträge: 3635
neuester Beitrag: 21.03.17 15:50 von: grips Leser gesamt: 392479
davon Heute: 3
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 146   

01.10.08 12:52
2

229 Postings, 5949 Tage alpha4Mein Humor ist..

m.A. ausgeprägt genug. Ich habe ausserdem den ganzen Tag  mit  so witzigen Leutchen zu tun.

Ich bin Leiter im Seniorenheim
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

01.10.08 16:03

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerraus,raus

das ist bestimmt abgelehnt,so wie die Marktreaktion gerade ist  

01.10.08 16:13

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerwarum hört

ihr nicht ich will unter 4.€ kaufen,haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa  

01.10.08 16:20

2419 Postings, 5099 Tage the beginnernews

USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie deutlich stärker als erwartet gefallenClick here to find out more!    Der Unterindex für bezahlte Preise fiel im September von 77,0 Punkten im Vormonat auf 53,5 Punkte. Der Beschäftigungsindex gab von 49,7 Punkten im Vormonat auf 41,8 Punkte nach. Der Unterindex für neue Aufträge fiel dramatisch von 48,3 Punkten auf 38,8 Punkte.

    Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen./FX/js/he

 

01.10.08 16:45

30793 Postings, 5570 Tage AnanasNun, das geht schon seit Monaten so

wem juckt das wirklich noch? Dafür sind die Zahl der Hypothekenanträge sehr stabil!  

01.10.08 19:47

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerNews?

ist das Paket durch oder nur verarsche?  

01.10.08 19:52
1

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerja oder nein ?

das "rettungspaket"

Angehängte Grafik: geschenkpaket.jpg

 

01.10.08 20:11

30793 Postings, 5570 Tage AnanasKeine Verarsche, nur was lange wird , wird gut

Abstimmung erst am Freitag? +++

Das US-Repräsentantenhaus wird nach Angaben aus Kreisen wahrscheinlich erst am Freitag erneut über das Banken-Rettungspaket abstimmen. Dies sagte am Mittwoch ein ranghoher Mitarbeiter der Demokraten. Bislang war die Abstimmung für Donnerstag geplant. Im Senat sollte noch am Mittwochabend (Ortszeit) über die Hilfsmaßnahmen abgestimmt werden  

02.10.08 00:24
1

971 Postings, 4649 Tage tan_goHoffentlich wird aufgeräumt bei den Schmarotzern

Finanzkrise entzaubert die Hedge-Fonds
Von Robert Mayer. Aktualisiert um 22:04 Uhr

Das laufende Jahr dürfte für die alternativen Anlagevehikel eines der schlechtesten werden. Jetzt drohen Mittelabflüsse.

Die Anspannung bei vielen Managern von Hedge-Fonds ist in diesen Tagen grösser als sonst. Verantwortlich dafür sind nicht so sehr die Turbulenzen auf den Finanzmärkten. Was die Manager viel stärker umtreibt, ist die Frage, wie viel Kapital die Investoren zum Jahresende aus den Anlagevehikeln abziehen wollen. Diese Rückzüge müssen den meisten Hedge-Fonds um den 1. Oktober mitgeteilt werden.

Marktkenner erwarten jedenfalls erhebliche Kapitalabflüsse. Als Hauptgrund gilt das enttäuschende Abschneiden der Hedge-Fonds im laufenden Jahr: Laut dem Index von Hedge Fund Research (HFR), einem Informationsdienst für Hedge-Fonds in Chicago, beträgt ihre durchschnittliche Performance per Ende September in etwa minus 10 Prozent. Bleibt es dabei, wäre dies das schlechteste Ergebnis seit 1990 ? so weit reichen die Aufzeichnungen von HFR zurück.

Geschäftsmodell ist in Frage gestellt

Ausgerechnet in dieser Schwächephase müssen die Hedge-Fonds einen weiteren empfindlichen Rückschlag verkraften: das temporäre Verbot von Leerverkäufen bei Aktien von Finanzdienstleistern, das unter anderem die US-Finanzaufsicht erlassen hat. Die Schweizer Börse ist gestern diesem Beispiel gefolgt, indem sie ihre Bestimmungen für Leerverkäufe verschärft hat. Die Hedge-Funds sehen sich dadurch eines wichtigen Instruments beraubt, denn Leerverkäufe ? also Wetten auf sinkende Aktienkurse, ohne diese Papiere selber zu besitzen ? werden oder wurden von ihnen auf breiter Basis eingesetzt. Einzelne Marktbeobachter gehen nun so weit, das Geschäftsmodell vieler Hedge-Fonds in Frage zu stellen.

Grössere Kapitalrückzüge werden vor allem von vermögenden Einzelinvestoren erwartet, die sich überwiegend in so genannten «Funds of Hedge Funds» (Dachfonds) engagiert haben. Dadurch könnte eine unheilvolle Kettenreaktion in Gang kommen: Um die Mittelabflüsse zu finanzieren, müssen die Dachfonds ihre Investments in den Hedge-Fonds zurückfahren ? womit sich auch die Hedge-Fonds mit dem Problem von Abflüssen konfrontiert sehen und entsprechend reagieren, also Anlagen versilbern müssen.

Von den Rückzügen sind also nicht einfach nur die schlecht gemanagten Hedge-Fonds betroffen, sondern auch jene, die viele Funds of Hedge Funds als Investoren haben. Oft sind die Dachfonds sogar gezwungen, ihre Anteile an den prosperierenden Hedge-Fonds zu veräussern, weil die weniger rentierenden Vehikel unter Umständen bereits Beschränkungen für Kapitalabflüsse von Kunden erlassen haben. Dadurch aber greift die Abwärtsspirale noch weiter um sich.

Solche Abflusslimiten sind vielfach die einzige Möglichkeit für die Hedge-Fonds, ihr Überleben zu sichern. Denn wenn die Absetzbewegung bei den Investoren erst mal richtig eingesetzt hat, ist sie kaum mehr zu stoppen. Die Investoren können sich ja ausrechnen, dass der Hedge-Fonds beim Verkauf seiner Anlagen mit den liquidesten Teilen beginnt. Je länger sie also mit dem Ausstieg zuwarten, desto mehr verschlechtert sich die Portefeuillequalität ihres Hedge-Fonds.

Noch immer mehr Gründungen

Nach Angaben von HFR mussten im ersten Halbjahr 350 Hedge-Fonds dichtmachen, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig sind diesen Vehikeln mit 29 Milliarden Dollar deutlich weniger Mittel zugeflossen als im ersten Semester letzten Jahres ? also vor Ausbruch der Finanzkrise ? mit 118 Milliarden. Im Gesamtjahr 2007 belief sich der Geldzufluss auf die Rekordsumme von 194,5 Milliarden.

Trotz dieser Ermüdungserscheinungen gilt es zu bedenken: Nach wie vor werden mehr Hedge-Fonds gegründet ? knapp 500 im ersten Halbjahr ? als geschlossen. Mitte 2008 gab es laut HFR rund 10'200 Funds, die ein Gesamtvermögen von mehr als 1900 Milliarden Dollar betreuten. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 01.10.2008, 20:42 Uhr  

02.10.08 00:29
1

971 Postings, 4649 Tage tan_gound noch was Interessantes

UBS-Aktienpaket im Wert von 1,5 Milliarden verschollen
Von Martin Vetterli. Aktualisiert am 01.10.2008

Die Pleitebank Lehman sorgt für eine weitere böse Überraschung: Wertschriften verschiedener Hedge-Funds sind weg. Auch der UBS-Grossaktionär Olivant ist davon betroffen.
Olivant-Chef Luqman Arnold ist perplex: «Wir wissen nicht einmal mehr, wie viele Aktien wir besitzen.»

Olivant-Chef Luqman Arnold ist perplex: «Wir wissen nicht einmal mehr, wie viele Aktien wir besitzen.»

Luqman Arnolds Beteiligungsgesellschaft steckt in einer eigenartigen Situation. Eigentlich verfügt sie über 2,78 Prozent der UBS-Aktien. Doch an der ausserordentlichen Generalversammlung von morgen Donnerstag wird Olivant ihr Stimmrecht nicht ausüben können. Warum nicht? «Weil wir nicht wissen, wo sich diese Aktien befinden und wer sie hat», lautet Arnolds verblüffend einfache Antwort. «Wir wissen nicht einmal, wie viele UBS-Aktien wir im Moment besitzen, obwohl wir nichts verkauft haben.»

Der Fall ist gravierend. Das Aktienpaket, das die Investmentgesellschaft des ehemaligen UBS-Chefs besitzt, hat aktuell einen Wert von 1,5 Milliarden Franken. Ob diese Wertschriften ganz oder nur teilweise verloren sind, ob sie nur für einige Wochen oder Monate nicht verfügbar sind, welchen Umfang das Paket noch hat ? alles Fragen, die der Olivant-Chef derzeit nicht beantworten kann. Immerhin sei das Geschäft seiner Investmentgesellschaft nicht existenziell betroffen. «Keine Frage, wir sind weiterhin operativ tätig und werden das auch bleiben», beruhigt Arnold.

Ein nie dagewesener Fall

Der Grund für die verworrene Lage liegt im Niedergang von Lehman Brothers. Der europäische Arm der US-Investmentbank agierte zuletzt als Prime Broker von Olivant und bewahrte das jetzt unauffindbare Aktienpaket auf. Prime Broker waren der lukrativste Teil der Investmentbanken. Sie stellen Hedge-Funds Fremdkapital gegen Sicherheiten zur Verfügung und streichen dafür einen Zins ein, die sogenannte Prime Rate. Als Sicherheiten dienen in vielen Fällen Wertpapiere.

Olivant ist die erste Investmentgesellschaft, die offen über ihr Prime-Broker-Problem spricht. Sie ist aber nicht das erste Finanzunternehmen, das davon tangiert ist. Der Sturz von Lehman Brothers hatte vorletzte Woche bei verschiedenen britischen Hedge-Funds Panik ausgelöst. Unternehmen wie GLG Partners, Amber Capital und Ramius realisierten sehr schnell, dass sie nicht mehr an ihre Anlagen im Wert von 40 Milliarden Dollar herankamen. Auch ihre Wertschriften waren beim europäischen Lehman-Arm aufbewahrt. Auch diese Hedge-Funds sind in eine Falle getappt, von der niemand wusste, dass sie überhaupt existierte. Die Lage für sie ist angesichts der anhaltend unsicheren Finanzmärkte doppelt gefährlich. Sie können nicht reagieren und sind teilweise handlungsunfähig geworden.

Das Prime-Broker-Problem ist eine neuartige Spielart der Finanzkrise. Es ist ohne jedes Vorbild. Denn niemals zuvor ist ein Prime Broker Pleite gegangen. Der Fall erschien undenkbar. Regeln für die Lösung des Problems gibt es deshalb genauso wenig wie Präzedenzfälle, an die sich die geschädigten Investmentgesellschaften und Hedge-Funds jetzt halten könnten.

Hedge-Fonds gehen zur Konkurrenz

Gemäss britischem Recht wird das Ausleihen von Aktien als Besitzerwechsel taxiert. Mit womöglich weit reichenden Konsequenzen: Selbst wenn der letzte Inhaber ausgemacht wird, können die eingefrorenen Wertschriften nur im Rahmen einer Globallösung aus der Lehman-Affäre wieder herausgezogen werden. Olivant-Chef Arnold vermutet deshalb, dass leicht zwei Monate verstreichen könnten, bis überhaupt mehr Klarheit besteht.

Als Reaktion auf den Fall Lehman haben Hedge-Funds weltweit die Verträge mit ihren Prime Brokern überprüft. Einzelne verlangten Nachbesserungen. Viele sind bereits zu sicheren Adressen geflüchtet und haben ihre Geschäftsbeziehung mit den beiden zuletzt verbliebenen US- Investmentbanken aufgelöst. Dieser Auszug war einer der Gründe, weshalb Morgan Stanley in die Bredouille kam und sich an die Brust des japanischen Bankenmultis Mitsubishi UFJ Financial werfen musste. Die Profiteure dieser Entwicklung sind Globalbanken wie UBS oder Credit Suisse, sagen Experten übereinstimmend. Sie konnten wie JP Morgan Chase, Deutsche Bank und Barclays Capital in den letzten Wochen lukrative Kunden aus der Hedge-Funds-Szene übernehmen.  

02.10.08 08:15

30793 Postings, 5570 Tage AnanasDas " Rettungspaket" ist durch den Senat

man darf gespannt sein wie es nun weitergeht an der Internationalen Börse. Doch im Augenblick sieht das alles nicht sehr Positiv aus und es darf weiter gezittert werden. der Nasdaq-Futures  liegt immerhin mit 16.75 Punkten im Minus und auch der Nikkei liegt mit 198 Punkten im Minus. Die Börsen werden den Ball ersteinmal flach halten, war eigentlich nicht anders zu erwarten, Euphorie sieht anders aus.
Dennoch denke ich das am Montag der Urknall war. Ich hoffe jedenfalls das nun wieder sachbezogende Fakten den Ton angeben werden.
Hier einige Daten, die Hoffentlich wieder die Märkte bestimmen.

13:45 EU/EZB, Ergebnis der Ratssitzung
14:30 EU/EZB, PK nach Ratssitzung, Frankfurt
14:30 US/Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche)
16:00 US/Auftragseingang Industrie August

 

02.10.08 09:04

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerna und

gestern dachte alle es müsste doch nach diesem positiven Signal aus Übersee nach oben gehen, und heute denke alle es geht abwärts, ich bin long seit gestern schon  

02.10.08 09:16

30793 Postings, 5570 Tage AnanasGute Entscheidung, und nie vergessen

Der Tag ist doch wieder sehr lang.
Der Rettungsplan,---na gut , da wird erst am Freitag abgestimmt ,wie die Börse dann reagiert werden wir sehen denn am Freitag wird in Amerika gehandelt und in Deutschland, weis ich nicht zumindestens über L.& SCHW.  

02.10.08 09:34
3

46 Postings, 5222 Tage hejokaDell rüstet auf LED um

Dell setzt bei Notebooks voll auf LEDs
Dell will binnen eines Jahres bei den Displays neuer Notebook-Modelle auf das giftige Quecksilber verzichten. Der dazu erforderliche Umstieg auf die LED-Technik bedeutet auch eine Energieeinsparung von 220 Millionen Kilowattstunden (entspricht etwa 13 Millionen Euro) für die Anwender.
Ab 15. November 2008 wird Dell zwei Drittel seiner Notebooks der Latitude-E-Serie ab Werk mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausliefern. Diese Technik verzichtet auf giftiges Quecksilber und kommt bei den Modellen Latitude E4200, E4300, E6400, E6400 ATG und E6500 zum Einsatz. Zudem soll die LED-Hintergrundbeleuchtung auch bei den mobilen Workstations Dell Precision M2400 und M4400 standardmäßig eingebaut werden.

Darüber hinaus hat das Unternehmen angekündigt, bis Ende 2010 sämtliche Notebook-Modelle ab Werk mit LED-Hintergrundbeleuchtung auszuliefern. Das Unternehmen geht davon aus, dass die vorgenommenen Investitionen und der Kapazitätsaufbau bei Lieferanten als Ansporn für andere Industrieteilnehmer wirken. (dsc)
www.tecchannel.de 30.09.08  

02.10.08 14:47

30793 Postings, 5570 Tage AnanasSchlechte Arbeitsmarktdaten könnten den tag

eintrüben, glauben tue ich das nicht, aber die Möglichkeit besteht.  

02.10.08 16:18

229 Postings, 5949 Tage alpha4Vielleicht wäre ein...

bisschen Short jetzt nicht  schlecht,  oder ?
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

02.10.08 17:05

30793 Postings, 5570 Tage AnanasVielleicht alpha, vielleicht

auch nicht .Viel Spaß und Erfolg!  

02.10.08 17:14

229 Postings, 5949 Tage alpha4Danke..

gleichfalls, Ananas.
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

02.10.08 17:19

2419 Postings, 5099 Tage the beginner alpha4

ifx ist einfach geil heute morgen long & jetzt na was wohl, bei aix versucht aber jemand zu drücken, tango bis du DAS?, hhhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa  

02.10.08 17:47

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerna so was

der Ami verarscht uns mal wieder,er ist im begriff leicht zu steigen  

02.10.08 19:28

2419 Postings, 5099 Tage the beginnernews

AIXTRON AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

02.10.2008

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die cominvest Asset Management GmbH, Frankfurt am Main, Germany hat uns
gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 02.10.2008 mitgeteilt, dass ihr
Stimmrechtsanteil an der AIXTRON AG, Aachen, Deutschland, ISIN:
DE000A0WMPJ6 , WKN: A0WMPJ am 01.10.2008 durch Aktien die Schwelle von 5%
der Stimmrechte unterschritten hat und nunmehr 4,98849% (das entspricht
4534269 Stimmrechten) beträgt.
2,69727% der Stimmrechte (das entspricht 2451681 Stimmrechten) sind der
Gesellschaft gemäß § 22 Abs. 1, Satz 1, Nr. 6 WpHG
zuzurechnen.

02.10.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

 

03.10.08 08:00
1

30793 Postings, 5570 Tage AnanasFeiertag? von wegen

Hier einige Daten :
09:55 DE/Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
September (2. Veröffentlichung)
10:00 EU/Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
Eurozone September (2. Veröffentlichung)
10:30 GB/Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
September
11:00 EU/Eurostat, Einzelhandelsumsatz August
14:30 US/Arbeitsmarktdaten September
15:15 GB/British Airways plc (BA), Verkehrszahlen September, London
15:30 EU/EZB, Ausschreibung 85-tägiger Refi-Tender über 15 Mrd USD
im Rahmen der TAF
16:00 US/ISM-Index nicht-verarbeitendes Gewerbe September
 

03.10.08 09:25

2419 Postings, 5099 Tage the beginnersche.... Wetter

& so wird ach die Stimmung heute an den Börsen sein, wir werden uns den abwärtstrend aus Übersee & Asien nicht entziehen können  

03.10.08 09:39
1

30793 Postings, 5570 Tage AnanasDer Tag ist lang ,sche....Wetter und trotzdem

schöne Aussichten ,dass ist meine Überzeugung .Die Rallye beginnt heute Nachmittag, den Vormittag kannst du auf Grund des geringen handels in der Pfeiffe rauchen ( Black Vanille 9 ist im übrigen meine Marke.
Als ich noch nicht  -----AKTIONÄR-----war habe ich immer trockne Kastanienblätter rauchen müßen, aber jetzt haue ich richtig auf die K....  

03.10.08 09:47

2419 Postings, 5099 Tage the beginnerna glaube

ich er nicht dran das sich der Kurs bei aix nach oben bewegt, sind natürlich alpha ich mit daran schult, Scherz beiseite der abwärtstrend ist immer noch in Takt wird mal sagen 3,90 heute  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 146   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln