Aixtron geht seinen Weg

Seite 4 von 146
neuester Beitrag: 21.03.17 15:50
eröffnet am: 23.09.08 09:33 von: Ananas Anzahl Beiträge: 3635
neuester Beitrag: 21.03.17 15:50 von: grips Leser gesamt: 391156
davon Heute: 20
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 146   

25.09.08 19:50
1

971 Postings, 4620 Tage tan_goRechtslage in Deutschland

Haha, denke du hast hoffentlich alles  zu ungedeckten leerverkäufen dort in wiki gelesen und dann wirst von mir aufgefordert, einfach mal die homepage der bafin aufzusuchen, dort magst auf den aktuellen link zu den leerverkäufen gehen und schwupps... bist ein bißchen helle, dann verstehst, dass in deutschland ohne große regeularien zu haben munter ungedeckte positionen möglich sind
hierzulande gibts eher wildwest, keine regeln und was man daraus folgern mag  

25.09.08 19:57
1

971 Postings, 4620 Tage tan_gobeginner

für dich hol ich beitrag 25 nochmals hoch

wenn denn hier im lande nacktes schortselling erlaubt und praktiziert wird braucht der kursverlauf nicht mehr erstaunen
Die bängster uns die hedger mafia können hier doch beliebig walten und schalten ,, pfui teufel herr sanio / bafin"

nochmal was zum g e n a u lesen

ja was gilt denn nu?

eine der größten sauereien in deutschland!!!


Allgemeinverfügung der BaFin vom 19. September 2008

In der Fassung der Bekanntmachung vom:
19. September 2008

1. Transaktionen, die zu einer Short-Position oder zur Vergrößerung einer Short Position (sogenannte Leerverkäufe) in Aktien führen, die von folgenden Unternehmen der Finanzbranche

AAREAL BANK AG
ALLIANZ SE
AMB GENERALI HOLDING AG
COMMERZBANK AG
DEUTSCHE BANK AG
DEUTSCHE BÖRSE AG
DEUTSCHE POSTBANK AG
HANNOVER RÜCKVERSICHERUNG AG
HYPO REAL ESTATE HOLDING AG
MLP AG
MÜNCHENER RÜCKVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

emittiert worden sind, werden untersagt.

Short-Positionen entstehen dann, wenn der Verkäufer der Aktien zum Zeitpunkt der Transaktion

* nicht Eigentümer entsprechender Aktien ist oder
* zum Zeitpunkt des Abschlusses der Transaktion keinen schuldrechtlich oder sachenrechtlich unbedingt durchsetzbaren Anspruch auf Übereignung von Aktien gleicher Gattung hat oder keinen schuldrechtlich oder sachenrechtlich unbedingt durchsetzbaren Anspruch hat, der zur Übereignung von Aktien gleicher Gattung führt.


2. Aufgabegeschäfte durch Skontroführer werden von diesem Verbot ausgenommen. Gleiches gilt für Geschäfte von Personen, die sich vertraglich verpflichtet haben, verbindliche Kauf- oder Verkaufgebote zu stellen (z.B. Market Maker, Designated Sponsors), soweit diese Geschäfte zur Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Ausgenommen sind zudem Leerverkäufe, die zur Absicherung bereits bestehender Positionen dienen. Weitere Ausnahmen können auf schriftlichen Antrag zugelassen werden.

3. Dieses Verbot gilt bis zum 31.12.2008, 24:00 Uhr.

4. Diese Allgemeinverfügung ergeht unter dem Vorbehalt des Widerrufs gem. 36 Abs. 2 Verwaltungsverfahrensgesetz und wird verbunden mit dem Vorbehalt der nachträglichen Aufnahme, Änderung oder Ergänzung von Auflagen.

5. Die Verfügung gilt an dem auf die ortsübliche Bekanntmachung folgenden Tag als bekannt gemacht.

Begründung:

Die Verfügung beruht auf 4 Abs. 1 Wertpapierhandelsgesetz.

Im Zusammenhang mit den jüngsten Entwicklungen an den weltweiten Kapitalmärkten, insbesondere dem Zusammenbruch mehrerer international bedeutender Banken, ist eine außergewöhnliche Volatilität zu beobachten. Dies betrifft vor allem Aktien von Kreditinstituten, Börsenbetreibern, Versicherungsunternehmen und weiteren Unternehmen der Finanzbranche.

Zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Handels in den Aktien solcher Unternehmen sind in einzelnen Jurisdiktionen ? insbesondere in den USA und dem Vereinigten Königreich - Verbote von Leerverkäufen erlassen worden.

Aufgrund der engen Verflechtung der Finanzmärkte ist zu erwarten, dass sich ohne diese Verfügung erhebliche negative Auswirkungen auf die Durchführung des ordnungsgemäßen Handels an hiesigen Märkten ergeben.

Insbesondere bei der derzeitigen Lage der Kapitalmärkte führt ein Einwirken auf die Marktpreise von Aktien bestimmter Kreditinstitute, Börsenbetreiber, Versicherungsunternehmen und weiteren Unternehmen der Finanzbranche zu exzessiven Preisbewegungen, welche die Stabilität des Finanzsystems gefährden könnten und somit zu erheblichen Nachteilen für den Finanzmarkt führen können.

Durch den Widerrufsvorbehalt wird sicher gestellt, dass die BaFin zeitnah auf Marktveränderungen reagieren kann.

Das Verbot ist geeignet und erforderlich das Vertrauen der Marktteilnehmer in die Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes zu erhalten und zu stärken.

Ein milderes Mittel ist nicht ersichtlich.

Die Ausnahmen tragen den berechtigten Interessen der Marktteilnehmer an der Nutzung von Sicherungsinstrumenten Rechnung.

Widerspruch und Anfechtungsklage haben gemäß 4 Abs. 7 Wertpapierhandelsgesetz keine aufschiebende Wirkung.

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.

Der Widerspruch ist bei der

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main,
oder
Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn,

schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Hinweis:

Bei besonderer Dringlichkeit empfiehlt es sich Anträge gemäß Ziffer 2 dieser Verfügung per Fax an die Faxnummer

0228 4108-2852

zu richten.

Allgemeinverfügung der BaFin vom 21. September 2008

In der Fassung der Bekanntmachung vom:
21. September 2008

1. Ausgenommen vom Verbot von Leerverkäufen im Sinne der Allgemeinverfügung der BaFin vom 19. September 2008 werden Transaktionen, welche Handelsteilnehmer zur Erfüllung eines zu einem festen oder bestimmbaren Preis abgeschlossenen Geschäftes in Aktien mit einem Kunden (Festpreisgeschäft) vereinbaren.

2. Diese Allgemeinverfügung ergeht unter dem Vorbehalt des Widerrufs gem. 36 Abs. 2 Verwaltungsverfahrensgesetz und wird verbunden mit dem Vorbehalt der nachträglichen Aufnahme, Änderung oder Ergänzung von Auflagen.

3. Die Allgemeinverfügung gilt an dem auf die ortsübliche Bekanntmachung folgenden Tag als bekannt gemacht.

Begründung:

Die Allgemeinverfügung beruht auf 4 Abs. 1 Wertpapierhandelsgesetz und ergänzt die Verfügung vom 19. September 2008.

Zielrichtung der Allgemeinverfügung vom 19. September 2008 ist es, bestimmte Ausprägungen des Shortselling zu verhindern, da diese exzessive Preisbewegungen nach sich ziehen könnten. Diese könnten die Stabilität des Finanzsystems gefährden und somit zu erheblichen Nachteilen für den Finanzmarkt führen.

Die Marktgegebenheiten haben gezeigt, dass es erforderlich ist, für die oben genannten legitimen Geschäftspraktiken eine Ausnahme nach Ziffer 2 der Allgemeinverfügung der BaFin vom 19. September 2008 zuzulassen. Vergleichbare Regelungen bestehen auch in anderen Jurisdiktionen (z.B. den USA und dem Vereinigten Königreich).

Diese klarstellende Ausnahme trägt den berechtigten Interessen der Marktteilnehmer Rechnung und ist daher geeignet, erforderlich und auch im engeren Sinne angemessen.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main,
oder
Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn,

schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Hinweis:

Sollten nach Erlass der Allgemeinverfügung vom 19. September 2008 Geschäfte, welche unter die o.g. Ausnahmeregelung fallen, bereits getätigt worden sein, so wird die BaFin dies nicht beanstanden.




Häufige Fragen zu den Allgemeinverfügungen vom 19.09.2008 und 21.09.2008

Bonn/Frankfurt a.M., den
23.09.2008

1. Sind vom Verbot auch Leerverkäufe umfasst, welche mit einer Wertpapierleihe unterlegt sind?

Nein, die Allgemeinverfügung verbietet nur Transaktionen in den genannten Aktien, welche nicht durch eine Wertpapierleihe unterlegt sind. Erfasst werden somit nur Naked-Short-Geschäfte (ungedeckte Transaktionen).

2. Wann müssen die Wertpapierleihegeschäfte abgeschlossen worden sein?

Die Wertpapierleihegeschäfte müssen vor oder zumindest zeitgleich mit der jeweiligen Transaktion abgeschlossen werden.

3. Betrifft das Verbot auch Short-Positionen, welche nur für einen Tag (Intraday) bestehen?

Ja, alle Formen von ungedeckten Transaktionen sind, unabhängig vom Zeitraum ihres Bestehens, erfasst.

4. Betrifft das Verbot von Leerverkäufen auch den Verkauf von Futures (short futures) und Kauf von Verkaufsoptionen (long put)?
Nein. Die Allgemeinverfügung stellt nur auf Naked-Short-Geschäfte in Aktien ab.

5. Inwieweit sind Market Maker von dem Verbot betroffen?

Market Maker sind im Rahmen ihrer Tätigkeit nicht vom Verbot betroffen, sofern sie sich vertraglich zur Stellung von verbindlichen Kauf- und Verkaufsorder verpflichtet haben (Nr. 2 der Verfügung vom 19.09.2008). Dies gilt sowohl für die KASSA-Börsen als auch für die Terminbörsen (unter anderem Eurex, Scoach, Euwax). Damit sind unter anderem auch Designated Sponsors, Qualified Liquidity Providers, ATP-Programmteilnehmer und ähnliche erfasst.

6. Welche Geschäfte sind ebenfalls nicht vom Verbot umfasst?

Aufgabegeschäfte von Skontroführern im Sinne von 95 HGB sowie Festpreisgeschäfte im Sinne der Allgemeinverfügung vom 21.09.2008.

7. Welche Finanzinstrumente sind von der Allgemeinverfügung erfasst?

Erfasst sind nur die Aktien der in der Allgemeinverfügung genannten Unternehmen.

8. Für welche Geschäfte ergeben sich aus den Allgemeinverfügungen Einschränkungen?

Neuemissionen von Put-Instrumenten (Put-Optionsscheinen, -Zertifikate) ab dem 20.09.2008, 0:00 Uhr, können nicht mehr durch eine Short-Aktienposition gesichert werden. Dies gilt entsprechend für den Abschluss von CfDs, sofern diese über Absicherungsgeschäfte, die zu einer Netto-Short-Position in Aktien führen, gesichert sind.

Entfernt der Käufer, wirtschaftlich betrachtet, Bestandteile aus einem Basket-Produkt mittels eines Leerverkaufs, ist dies ebenfalls nicht mehr zulässig, sofern es sich bei den Bestandteilen um Aktien gemäß der Verfügung vom 19.09.2008 handelt.

9. Können Positionen innerhalb eines Unternehmens saldiert werden?

Ja, eine Saldierung der Long- und Short-Positionen innerhalb eines Unternehmens in Bezug auf einen der genannten Werte ist möglich.

10. Besteht ein Bestandsschutz für bereits vor dem 20.09.2008 aufgebaute Positionen?

Ja, bereits vor dem 20.09.2008 bestehende Positionen sind vom Verbot nicht erfasst.

11. Besteht eine Verpflichtung von Banken zur Überwachung der Einhaltung des Verbotes durch ihre Kunden?

Eine zusätzliche Verpflichtung zur Überwachung des Verbotes durch die Banken besteht nicht. Die Pflicht zur Abgabe von Verdachtsanzeigen nach 10 Abs. 1 WpHG bleibt hiervon unberührt. Die BaFin empfiehlt, die Kunden auf die Allgemeinverfügungen hinzuweisen.

Hinweis:

Die BaFin aktualisiert diesen Fragenkatalog laufend.
<<< Posting gekürzt anzeigen  

25.09.08 20:06
1

2419 Postings, 5070 Tage the beginnerfür futzi

lass gut sein du Paranoider TYP , es hängt nicht alles an den BÖSEN SHORTIS, oder doch???? ,ha,ha  

25.09.08 21:14
1

2094 Postings, 4692 Tage allegro7Hallo Ta_go und The Beginner, zwei die sich ...

gesucht und gefunden..

The Beginner lass das mit die Beleidigung was soll das mit den futzi? Was wenn dich so nennen werden? Beispiel  O...f....?

Du bist ein Short und ist klar das ein Verbot dir in Quere kommt und andere Meinung bist.

Ich und carizo Beispiel haben von so was nicht die Möglichkeit und ich zumindest habe keine Ahnung davon, viele andere Kleinanlegern auch nicht, und dann ist RICHTUIG DAS EIN VERBOT KOMMT.

Ich weiss nicht wer der Ta-go ist, aber bin voll seine Meinung, weg mit den Mafiaschortis.

Abgesehen davon das ist ein Scheiß Kurs seit Mai bei Aixtron, nur ein Weg, direkt dorthin woher gekommen bist aus der niemandsland 2?.  

25.09.08 23:57
1

579 Postings, 5208 Tage TausendmarkHört sich doch gut an!

Lest mal was hier steht, http://www.finanznachrichten.de/...chten-2008-09/artikel-11847197.asp

also hört auf mit dem Gestreite,jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt,die Autozuliefererindustrie für Beleuchtung braucht Milliarden ! von LED's.Der Rettungsplan der US-Regierung ist auch durch,dann wollen kurzfristig viele,viele Milliarden US Dollar wieder hinein in den Aktienmarkt.Und ich denke mal,wer jetzt noch keine AIX im Depot hat,der will kein Geld verdienen.Die zittrigen Hände sind raus aus dem Markt,dem mutigen gehört die Welt.In diesem Sinne wünsch ich allen AIX-Aktionären ein schönes Wochenende,Euer Mr.Tausendmark

-----------
Aixtron Strong Buy,und Du bist dabei!

26.09.08 06:21
1

30793 Postings, 5541 Tage AnanasNa so ganz durch ist der rettungsplan der US-

Regierung noch nicht, die Ami-Börse ragierten gestern zwar mit einen satten Plus, haben sich aber dann von ihren Höchstständen wieder entfernt. Noch ist eine praktische Umsätzung nicht erkennbar und das geht nun schon die ganze Woche. Ich denke heute geht es ersteinmal Bergab, der Nasdaq-Futures ligt immerhin mit 26 Punkten im Minus und das ist eine ganze Menge, der Nikkei profitiert ebenfalls nicht von der gestriegen Kursrallye und liegt mit 113 Punkten im Minus , also die Vorgaben sind alles andere als Positiv.
Da aber der Tag lang ist, wie schon gestern, ist alles Möglich.
Hier ein paar Daten---und Friede seis im Forum, der liebe Gott hat euch alle gern.
09:30 EU/CEPR, EuroCOIN-Indikator September
11:30 CH/KOF, Konjunkturbarometer September
14:30 US/BIP 2Q (3. Veröffentlichung)
15:55 US/Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan
September (2. Umfrage)  

26.09.08 07:37
1

2419 Postings, 5070 Tage the beginnerna sowas

du solltest nicht nur die letzten postings lesen , ich habe nicht ANGEFANGEN MIT MIST ZU WERFEN, doch es ist nervend wenn jemand der offensichtlich keine ahnung hat seien senf du zu geben muß. aber zu aktuellen lange, rettungspaket nicht durch und die größte us-sparkasse ist pleite, na sollte man heute long gehen?, haa,haa. liest selbst:

26.09.2008 06:27   BookmarkenDrucken |Senden Vorlesen | 
Schrift:

Zusammenbruch von Sparkasse WaMu - Größte Pleite der US-GeschichteClick here to find out more!    J.P. Morgan Chase, die drittgrößte US-Großbank, zahlt 1,9 Milliarden Dollar für die von Washington Mutual übernommenen Einlagen und Filialen. Die Sparkasse mit Sitz in Seattle (US- Bundesstaat Washington) erlitt in der Kreditkrise Milliardenverluste. Sie büßte in diesem Jahr mehr als 90 Prozent ihres Börsenwerts ein.  

26.09.08 07:53

2419 Postings, 5070 Tage the beginnersorry

wollten nichts unerschlagen, hie der rest von meldung oben:

      NEW YORK (dpa-AFX) - Größte Banken-Pleite der US-Geschichte: Die einst führende amerikanische Sparkasse Washington Mutual (WaMu)   ist unter den Lasten der Kreditkrise zusammengebrochen. In einem Notverkauf wird sie zu weiten Teilen vom Finanzkonzern JPMorgan Chase   übernommen. Das teilte die US-Sparkassenaufsicht am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York mit. Inmitten des politischen Tauziehens um das staatliche Milliarden-Rettungspaket für die Bankenbranche hat die Finanzkrise damit einen neuen dramatischen Höhepunkt erreicht. Click here to find out more!    J.P. Morgan Chase, die drittgrößte US-Großbank, zahlt 1,9 Milliarden Dollar für die von Washington Mutual übernommenen Einlagen und Filialen. Die Sparkasse mit Sitz in Seattle (US- Bundesstaat Washington) erlitt in der Kreditkrise Milliardenverluste. Sie büßte in diesem Jahr mehr als 90 Prozent ihres Börsenwerts ein.

KEINE AUSREICHENDE LIQUIDITÄT

    WaMu habe keine ausreichende Liquidität mehr gehabt, so die US- Sparkassenaufsicht OTS (Office of Thrift Supervision). Das Institut wurde deshalb zunächst unter staatliche Kontrolle gestellt. Der anschließende Verkauf an J.P. Morgan habe keine Auswirkungen für die Kunden und deren Einlagen von knapp 190 Milliarden Dollar. Die Filialen würden am Freitag wie gewohnt ihre Türen öffnen. Aktionäre und Gläubiger der Sparkasse gehen allerdings den Angaben zufolge leer aus.

    Die Sparkasse hatte sich während des Immobilienbooms massiv auf dem Hypothekenmarkt engagiert und verhoben. Zuletzt fielen der Aufsicht zufolge in drei Quartalen hintereinander insgesamt 6,1 Milliarden Dollar Verlust an. Verschärft wurden die Probleme durch den Kurssturz der Aktie und eine Herabstufung durch Ratingagenturen auf "Schrott"-Niveau. Am Schluss wurde die Lage lebensbedrohlich: In den vergangenen zehn Tagen hätten Kunden scharenweise insgesamt 16,7 Milliarden Dollar an Guthaben abgehoben, so die Aufsicht

 

26.09.08 08:25
1

229 Postings, 5920 Tage alpha4Ahnungslosigkeit und Ignoranz...

werden schon mal mit Weisheit bzw. Wissen verwechselt.
Aixtron steht schon wieder unten im Index (vorbörslich) und der Tag ist noch lang....

Stehe weiter an der Seitenlinie und warte auf zittrige Hände.
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

26.09.08 09:04

2419 Postings, 5070 Tage the beginnermorgen alpa

da haste heute bestimmt glück, ich habe ja geschrieben das ich meine 4,75€ order gelöscht habe, warte auf euch um den 4,00€ bereich, bin bei aix aber momentan nicht short, bei solarw. und nordex aber und es ist gut so (schön)  

26.09.08 09:10

229 Postings, 5920 Tage alpha4#the beginner

das 4 unterschlagen geht noch aber bitte nicht das h in Alpha.

Habe mit  Limit 4,46? erste Positon Aixtron gekauft.
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

26.09.08 09:13

2419 Postings, 5070 Tage the beginnerPanik

so sieht sie aus, und es ist erst der Anfang, also schön den PC heute auslassen und erst in 6 Monaten wieder nachschauen, oder aber die Gunst der Stunde ausnutzen und abwarten, und dann ZUSCHLAGEN

 

26.09.08 09:20

2094 Postings, 4692 Tage allegro7Wann der gunst der Stunde?

Bei 0,001? ?  

26.09.08 09:23

2419 Postings, 5070 Tage the beginnersorry alpha4

aber was anderes, eigentlich sollten sich die shortseller Beschwerden, weil man cfds nur über xetra Handel darf, so ist man immer gezwungen über frankt. die reine Aktie zu shorten aber das ist in machen Aktien ganz schön kostspielig. na alpha da sollteste noch warten,  bin aber gerate bei aro rein der Hammer 2,30€  

26.09.08 09:30
1

2419 Postings, 5070 Tage the beginneraber aber

ganz so schlimm wirst nicht, aber die Amis haben ja noch nicht offen, aber es ist durchaus wahrscheinlich das viele werte noch in Richtung Buchwert wandern, aix 2,21  

26.09.08 09:37

229 Postings, 5920 Tage alpha42,21? Aixtron

aber nicht heute, oder ???
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

26.09.08 09:57

2419 Postings, 5070 Tage the beginner???????

da ich kein Hellseher bin kann man diese frage nur sehr,sehr schwer beantworten, aber wenn wir in eine depression schlietern, dann gehts abwärts, und die 2,21 bei aix waren nur ein hinweiß wo de Buchwert liegt.  doch ich als trader,socker böser shortseller will es mal nicht hoffen  

26.09.08 10:03
1

2286 Postings, 4640 Tage Bruno EisenträgerDa würde ich wohl zugreifen

;-)

Ich hoffe der neue Name ist mit Eon markenrechtlich abgeklärt? ;-)
-----------
Dies ist keine Aufforderung zu irgendwas, sondern nur meine Meinung. Daher: Augen auf!

26.09.08 10:10
1

229 Postings, 5920 Tage alpha4#92 Also..

Aixtron bei 2,21? würd ich nicht mal im Traum dan denken, dass sowas kommt.
Aber man weiss ja nie...
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

26.09.08 10:11

2419 Postings, 5070 Tage the beginnerFrühstück

hab fertig. bin überall raus und mache erstmal mein 2 Frühstück, den es dürfte erstmal zur einer kleinen technischen Gegenreaktion kommen, und der doofe Ami is aj auch noch da, und bei den weiß man ja nie, na mal sehen ob das Wochenende vielleicht doch noch etwas schöner wird, bis Nachmittag  

26.09.08 16:48
1

2419 Postings, 5070 Tage the beginneralle tod

na kein leben mehr im thread: alpha du fragst ob wir die 2,21 noch mal sehen, charttechnisch möglich, Begründung am 01.06 sind wir das erste mal durch den kleideten durch marschiert, das zweite mal 01.08 und der abwärtstrend ist noch intakt, es ist das selbe Chartbild wie 01.03.04 und dar ist aix von 7,00€ und bis 2,40 runder. und DAX und Dow haben beide noch abwärts potenzial. aber vielleicht kann ja wubert sich mal wieder melden und seine Meinung äußern  

26.09.08 16:54
2

229 Postings, 5920 Tage alpha4#96 alle tot..wohl eher schockiert

ja den Ábsturz von 7,20 auf 2,40?  hab ich im Chart auch gesehen.
Aber ich hoffe die Amis und auch Aixa kriegen übers Wochenende erstmal die Kurve.
Bin nochmal ausgestoppt worden im rebound und nochmals rein jetzt 4,34 ? Schnitt.

Bis Montag dann
   Gruss Alpha4
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

26.09.08 20:44
2

30793 Postings, 5541 Tage AnanasWo ich hinschaue und nachlese , nur Witzbolde

Gott was habe ich heute verpasst. Ob ihr jetzt oder überhaupt einsteigt ist so unwichtig wie in mancher Hinsicht das Amen in der Kirche . Richtig Geld wird im Augenblick mit anderen Aktien gemacht, sich hier aufzugeilen bei Aixtron ob ,ich habe für 5 Cent billiger oder , nein ich habe noch billiger eingekauft ist dieser Aktie unwürdig.
Ich persönlich kaufe nocheinmal bei 1.50 Euro nach.
Bis Montag dann, Gruß an alle!  

27.09.08 09:45
1

229 Postings, 5920 Tage alpha4Ja der Ananas...

das ist ein ganz ein Lustiger mit seinen über 30 % Buchverlusten hier.
Bei einsfufzig steigt er weiter zu und dann wirds hier richtig aufgemischt, die Aixtron.
Wenn er sich da noch traut , denn ohne aktives Handeln wären die Buchverluste dann bei 77 %.
Mag sein das man mit  anderen  Aktien im Moment  mehr Kohle verdient,
aber wenn man hier nichts  tut, kann man noch weit mehr verlieren als man mit anderen Aktien
jemals ausgleichen könnte.

Es grüßt der "Witzbold"
                      Alpha4
 
-----------
Bei der heutigen Börsenkultur, hat nur der schnelle, flexible und einfaltsreiche
Trader langfristig eine Chance.

27.09.08 11:15
4

2419 Postings, 5070 Tage the beginnermalzeit ananas

ich will nicht  wieder anfangen dich zu belehren, und auch nicht mit dir wieder streiten(jetzt kommt das aber) du machst immer wieder den gleichen Fehler wie bei fluxx,qsc und jetzt bei aix, anstatt endlich mal deine Anlageentscheidungen zu überdenken , machst du weiter wie immer du versucht deinen Einstandskurs immer zu verbilligen, anstatt stoppts zu setzten, oder aber wenn du dir so sicher bist das der Kurs in ferner Zukunft wieder kommt einfach ihn einfach aus zu sitzen (was ich aber auch für falsch halte) den das Geld was du in die fallenden Aktien reinsteckst ist totes kapital, und würde dir bei einer anderen Aktie eventuell mehr prozente bringen, ausdem spricht deine Variante gegen das risikomanagement, und wenn wir zu aktuellen lange Bezug nehmen kann es sogar zu deinen ironischerweise von einem Kursziel von 1,50€ oder weniger kommen, ja ich höre schon eure schreie der spinnt doch, aber vor 4,6, oder 8 Wochen hättet ihr das selbe gesagt wenn euch jemand erzählt hätte der Kurs wird bis 4,60€ zurück kommt. liest einfach mal das Buch der große Crash von 1923, vonjohn kenneth galbraith, habe es mir erst vor kurzem zum zweitemal durch gelesen, und musste mit erschrecken feststellen das es viele parallelen gib. und noch was Angelich sollen ja bis jetzt noch keine Panikverkaufe bei den Amis stattgewunden haben, na da kann man nur hoffen,betten (auch wenn ich nicht gläubig bin) das wir es nicht doch noch erleben.  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 146   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln