Zaptec - Ladelösungen Elektroautos

Seite 2 von 7
neuester Beitrag: 14.05.21 10:36
eröffnet am: 22.11.20 13:05 von: karma Anzahl Beiträge: 170
neuester Beitrag: 14.05.21 10:36 von: 229286526X. Leser gesamt: 36935
davon Heute: 72
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

23.12.20 13:00

20728 Postings, 4057 Tage Balu4uNach Ausbruch aufgestockt

23.12.20 18:24

4814 Postings, 1289 Tage KörnigJa, echt schade das ich nicht mehr Geld

investieren möchte. Ansonsten ist das wahrscheinlich die beste Investition und im Vergleich die günstigste Aktie in diesem Sektor. Mir fehlt etwas die Fantasie bezüglich der Expansion in andere Länder. Habe aber mich auch nicht so gut belesen. Vielleicht ist oder kommt da was demnächst?  

24.12.20 07:03
1

91 Postings, 153 Tage Daxtrader 2020@BigBen

Vergiss nicht Redhill Bio als Direktinvest.. (A1KBQX)
Heidelberg Pharma ist hier ebenfalls involviert..  

25.12.20 11:32

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Autokäufer entscheiden sich für einen Elektromotor

Eine wachsende Zahl von Autokäufern entscheidet sich für einen Elektromotor, angeschoben auch durch staatliche Förderung. Mancherorts fehlt aber noch ganz Entscheidendes.

Berlin (dpa) - Die Zukunft der Elektromobilität in Europa hängt aus Sicht von Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), am Ausbau des Ladesäulennetzes.

«Der Ladenetzausbau hält mit dem Elektroautoboom, den wir im Moment haben, derzeit nicht Schritt», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Gerade im öffentlichen Raum ist noch viel Luft nach oben.» Der Schlüssel dafür liege in den Kommunen. «Die Umsetzung muss sich jetzt jeder Bürgermeister und Landrat ganz oben auf die Agenda für die nächsten Jahre schreiben. Diese Aufgabe kann man nicht wegdelegieren.»

Doch in der Pflicht sieht Müller auch die Wohnungs- sowie Energiewirtschaft und mit Blick auf das Tankstellennetz entlang der Autobahnen auch die Mineralölindustrie. «Ich zeige da nicht mit dem Finger auf andere - die Autoindustrie leistet ihren Beitrag zum Ausbau - aber wir brauchen natürlich ein Netz, das auch an den Autobahnen zur Verfügung steht.» Eine besondere Herausforderung sei dabei auch die Ladeinfrastruktur für Nutzfahrzeuge wie Busse und Lastwagen. Dort herrschten besondere Ansprüche an Ladesäulen.

Einige Autohersteller haben vor einigen Jahren das Unternehmen Ionity gegründet, das eben jenes Ladesäulennetz an Rastplätzen und Tankstellen entlang europäischer Schnellstraßen ausbaut.
Laut Müller gehen darauf inzwischen mehr als 100 Schnellladestationen zurück.

Auch auf europäischer Ebene sieht die VDA-Chefin Nachholbedarf bei dem Thema. «Die Urlaubsreise mit dem Auto darf ja nicht am Brenner enden, weil dahinter das Ladennetz fehlt. Hier müssen jetzt alle wirklich noch sehr viel leisten.» Während einige Mitgliedstaaten schon weiter seien, spiele Elektromobilität in anderen EU-Ländern noch überhaupt keine Rolle. «Bevor man jetzt über eine Verschärfung von Flottengrenzwerten und neue Ziele diskutiert, muss das Ladenetz erst einmal in die richtige Balance kommen.»

Jüngst haben sich in Brüssel die Mitgliedstaaten auf verschärfte Ziele bei den CO2-Einsparungen in Höhe von 55 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 geeinigt. Nun wird diskutiert, was das für die Flottengrenzwerte bedeutet und ob diese ebenfalls weiter verschärft werden müssen. Die Autoindustrie bekennt sich zu den bestehenden Grenzwerten sowie dem Pariser Klimaschutzabkommen. Strengere Grenzwerte lehnt die Branche allerdings vehement ab.

Neben dem Transformationsprozess hin zu neuen Antriebsarten und digitaler Technik kämpft die Industrie nach wie vor mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Doch inzwischen gehe es bergauf, sagte Müller. «Nach einem coronabedingten Markteinbruch bis zur Mitte des Jahres sind in den Monaten September, Oktober und November insgesamt rund 830 000 neue Pkw in Deutschland auf die Straßen gekommen. Das liegt sogar leicht über dem Stand des letzten Jahres.» Aufs Gesamtjahr betrachtet sei die Zahl der Neuzulassungen aber um 25 bis 27 Prozent zurückgegangen.

https://www.merkur.de/wirtschaft/...ch-beschleunigen-zr-90151546.html

 

28.12.20 10:34

20728 Postings, 4057 Tage Balu4uGeht heute up!!

28.12.20 11:01
1

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013NEW`S! Zaptec goes Irland with coreelectrical.com

Moin,
das sind Supernews... Zaptec wird vom Branchenführer Coreelectrical mit Auszeichnung/Awards in Irland vertrieben und vermarktet!
https://coreelectrical.com/core-solutions/...ging-system/zaptec-home/

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-12-28_um_10.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-12-28_um_10.jpg

28.12.20 11:44
1

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Zaptec und Electrical Distributor of the Year

Bei allen Moderne-Neubauten ist Core Distribution in Irland beteiligt.
So wie ich das sehe bzw rausgefunden habe ist Core Distributor auch in England und Holland unterwegs mit Verbindungen in die USA und China, muss das nochmals genauer recherchieren... Lg
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-12-28_um_11.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-12-28_um_11.jpg

28.12.20 22:06
1

262 Postings, 212 Tage GuthrieBigBen2013

Danke für all deine interessanten Infos zu Zaptec! Bin auch seit einigen Wochen investiert (dank deines Hinweises im HP-Forum). Uns allen weiterhin viel Freude an unseren Zaptec-Aktien!
 

28.12.20 22:23
1

262 Postings, 212 Tage GuthrieZaptec sucht einen "Country Manager Germany"

Das steht in deren Stellenausschreibung, s. https://jobs.zaptec.com/?lang=de
Zaptec dürfte demnach auch bald in D aktiv werden....!  

28.12.20 23:01
1

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Dynamik in der Expansion & im Kurs;)

Moin Guthrie,
es freut mich das du im Heidelberg Pharma Forum für dich die Möglichkeit genutzt hast sich über dieses Unternehmen zu Informieren.

Jetzt kommt richtig Schwung im Kurs auf, heute in Oslo auf TH geschlossen, spricht für weiter steigende Kurse. Nur nicht schwach werden Fastned ist mit 700Mio ? Marktkap bewertet bei deutlich weniger Umsatz und Verlust. Zaptec ca. 4x mehr Umsatz und im Gewinn bei gerade ca. 300Mio ? Marktkap. Wobei die intelligente Technologie patentiert ist und wiederkehrende Einnahmen vorweist. Lg  

29.12.20 07:56
1

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Zaptec in 29 Ländern durch INNOVATION NORWAY!

Moin,
das nenne ich Rückenwind für die Zukunft, damit wird das schnelle erschließen der Zaptec Technologie in vielen Ländern möglich, war mir soweit nicht bewußt, BOMBE;))

https://www.mynewsdesk.com/de/...ny/images/zaptec-ladestation-2088945

INNOVATION NORWAY, The Norwegian Trade, Invest and Tourism Office
Innovation Norway ist die wichtigste nationale und internationale Handels- und Wirtschafts­repräsentanz der norwegischen Regierung.
Die Organisation betreut norwegische Unternehmen und Start-ups bei der Erschließung neuer Märkte und fördert die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Wirtschaft. Innovation Norway betreibt Standorte zur Förderung der lokalen Wirtschaft in ganz Norwegen und beschäftigt in 29 Ländern mehr als 700 Mitarbeiter. Geschäftsführer ist Håkon Haugli. Die Büros in Hamburg und München leitet Manuel Kliese.

 

29.12.20 09:36

20728 Postings, 4057 Tage Balu4uLäuft!

Schön wenn man mal dabei ist. Fastned hab ich verpasst. Aber hier geht mit Sicherheit noch Einiges! Hab noch andere Skandinavier im Depot, die gerade ausbrechen!  

29.12.20 11:36
1

262 Postings, 212 Tage GuthrieZaptec goes Germany + UK :-)

Die Stellenanzeige für den  "full-time Country Manager Germany" steht seit kurzem auf der Zaptec-HP.
Hier die Stellenbeschreibung: https://jobs.zaptec.com/country-manager-germany/en

Für UK wurde Anf. Dez. ebenfalls ein Country Manager gesucht und inzwischen wohl gefunden, da diese Stellenanzeige inzwischen gelöscht ist - auf dem  Zaptec-Twitter-Account jedoch noch unter dem Datum 10.12.20 nachlesbar, s. https://twitter.com/gozaptec?lang=de

Ich habe gestern nachgelegt...

 

29.12.20 11:40
1

9 Postings, 351 Tage YvonnePLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 02.01.21 14:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

29.12.20 19:26
2

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Zaptec 300Mio? Marktkap vs. Blink Charging 1,4MRD

Moin,
hier nochmals ein gravierender unterschied in der Bewertung(noch;)). Der Chart von Blink lässt Zaptec in die Zukunft blicken ;)... Lg


 
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_blinkchargingco.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_halfyear_blinkchargingco.jpg

30.12.20 21:59

262 Postings, 212 Tage GuthrieBigBen2013

Zum Jahresende dir nochmals DANKE für deinen Zaptec-Hinweis im HP-Forum!  
Bin glücklich, in Zaptec investiert zu sein und sehe der weiteren Entwicklung des Unternehmens optimistisch entgegen!

Dir und allen in Zaptec Investierten ein gutes, erfolgreiches Jahr 2021, vor allem Gesundheit!    

30.12.20 22:12

328 Postings, 2190 Tage DeRijpWas ist

das HP-Forum?  

30.12.20 23:28
1

262 Postings, 212 Tage GuthrieDeRijp: s. Beitrag #35 von BigBen2013

Hinter HP verbirgt sich Heidelberg Pharma - ein Unternehmen, das jedoch nichts mit Zaptec zu tun hat.
 

03.01.21 14:06
1

658 Postings, 2731 Tage BigBen20132Jahrzehnten weltweit fast 290Mio Ladepunkte benöt

Frohes neues Jahr an euch alle...!

Laut Bloomberg New Energy Finance stehen derzeit weltweit fast 1 Million öffentliche Ladestationen zur Verfügung. Der wachsende Elektroauto-Markt wird jedoch in den nächsten zwei Jahrzehnten weltweit fast 290 Millionen Ladepunkte benötigen.

https://www.cash.ch/news/top-news/...fiteure-des-klimawandels-1686090

Diese Aktien sind die Profiteure des Klimawandels

Der Klimawandel nimmt Einzug in die Depots. Ein Überblick über Firmen, die langfristig von den Folgen des Klimawandels profitieren.

02.01.2021 05:30

Von Manuel Boeck

Die Corona-Krise beherrscht noch immer das Mediengeschehen. Dabei geht eine andere, viel grössere Krise fast vergessen: Der Klimawandel. Die herumgebotenen Szenarien für die Zukunft sind nichts für schwache Gemüter. Selbst beim Erreichen des Pariser Klimaabkommens - die Klimaerwärmung wird auf zwei Grad Celsius begrenzt - wird der Ozean-Pegel laut Experten im globalen Mittel bis im Jahr 2100 um 50 Zentimeter ansteigen.

Doch die Folgen sind weitaus dramatischer und weitreichender: Extremwetterereignisse wie Starkniederschläge, Dürren oder Hitzewellen nehmen zu. Dies hat Folgen für den menschlichen Alltag - sei es unerträgliche Hitze in Wohnungen, Gefahr von Überschwemmungen oder Wasser- und Nahrungsmittelknappheit. 

Die Schwierigkeit im Umgang mit dem Klimawandel besteht darin, dass die tatsächlichen Auswirkungen und die zukünftigen politischen Massnahmen mit Unsicherheit behaftet sind. Die Verhaltensökonomie zeigt, dass je höher die Unsicherheit, desto schwieriger es ist, vernünftige Entscheidungen zu treffen. Doch Anleger sollten diese schleichende Krise ernst nehmen und sich dementsprechend für die Zukunft positionieren. cash gibt einen Überblick über die möglichen Gewinner:

Von der Verkehrsrevolution profitieren

In erster Linie gibt es Branchen und Unternehmen, die direkt von der Klimapolitik der Regierungen profitieren - und auch die Menschen werden zunehmend klimabewusster in ihren Kaufentscheidungen. Dabei gerät insbesondere der noch weitverbreitete Verbrennungsmotor unter Druck. Davon profitieren Unternehmen, die die zukünftigen Verkehrsmittel und die dazu benötigte Infrastruktur bauen. 

Dazu gehört der Elektroautopionier Tesla, dessen Aktien allein dieses Jahr 384 Prozent zulegen. Aber auch Autohersteller wie Volvo mit ihrer Elektro-Marke Polestar oder VWmit ihrem Modell ID.3 setzen den Markt unter Strom. Da der Konkurrenzkampf zwischen den Anbietern zunehmend stark ist, bieten ETFs (Exchange Traded Funds) eine gute und weniger schwankungsanfällige Alternative: Es bieten sich etwa der Global X Autonomous & Electric Vehicles ETF oder der KraneShares Electric Vehicles & Future Mobility ETF an.

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur 29 Franken Courtage pro Online-Trade
    • ob Aktien, Fonds, Anleihen oder Strukturierte Produkte
    • Zugang zu allen wichtigen Börsenplätzen weltweit
  • Gratis Realtime-Kurse im Wert von 1'298 Franken pro Jahr (ab Depotwert 20'000 Franken)
  • Auf Wunsch telefonische Beratung

Mehr erfahren...

Zentral für die zukünftige strombasierte Mobilität sind auch die Aufladestationen - in der Schweiz existieren rund 2500. Hier kommt Blink Charging, ein Unternehmen aus Florida, ins Spiel. Das Unternehmen verfügt über ein Auflade-Netzwerk in den USA, der Dominikanischen Republik, Griechenland und Israel und zeichnet sich durch ein starkes Wachstum aus - es ist aber noch nicht profitabel. Nichtsdestotrotz hat sich der Wert der Aktien seit Jahresbeginn schon mehr als vervierfacht.

Die Zukunft für Aufladestationen-Anbieter ist vielversprechend. Laut Bloomberg New Energy Finance stehen derzeit weltweit fast 1 Million öffentliche Ladestationen zur Verfügung. Der wachsende Elektroauto-Markt wird jedoch in den nächsten zwei Jahrzehnten weltweit fast 290 Millionen Ladepunkte benötigen.

Politik pusht erneuerbare Energien

Ein anderes Feld, das die Politik zunehmend aktiv steuert und reguliert, ist die Energieerzeugung. Von dieser Entwicklung profitieren momentan zwei Technologien stark: Die Windkraft und Solartechnologie. China allein investiert im ersten Halbjahr 2020 allein 12 Milliarden Dollar in die Windenergie. Und der Branchenverband Solarpower Europe rechnet damit, dass Photovoltaikmarkt in der Sonnenstube Spanien bis 2023 jährlich 34 Prozent wächst.

Um an der Windkraftrevolution zu partizipieren, lohnt sich die Betrachtung der weltgrössten börsenkotierten Hersteller. Dies sind Siemens aus Deutschland, Vestas aus Dänemark und Goldwind aus China. Diese Unternehmen profitieren auch davon, dass sich viele Konzerne ? unter anderem GoogleCoca Cola oder Ikea - in diversen Intiativen dazu verpflichten, ihre Energieerzeugung ab einem gewissen Zeitpunkt auf einhundert Prozent erneuerbare Quellen umzustellen.

Im Bereich Solarenergie ist das amerikanische Unternehmen First Solar eine gestandene Grösse. Dieses bietet Photovoltaik-Systemlösungen an. Der Umsatz stieg gegenüber dem ersten Quartal um 9,8 Prozent auf 642 Millionen Dollar bei einem Profit von 0,35 Dollar pro Aktie. An der Wall Street ist die Klimabotschaft jedoch mit einem durchschnittlichen "Hold"-Rating noch nicht angekommen. Der Aktienperformance schadet dies kaum: Plus 38 Prozent seit Jahresbeginn.

Alternativ zu einem Windturbinen oder Photovoltaik-Hersteller bietet sich der weltgrösste Wind- und Solarenergieproduzent NextEra Energy an. Doch von der Transition von fossilen zu erneuerbaren Energien ist ein Anlegerprofit auch durch ETFs möglich: Wer auf Wasserkraft setzt, bietet sich der Invesco Water Resources ETF an. Für die Solartechnologie ist das Invesco Solar ETF eine gute Wahl.

Dabei geht eine Technologie vergessen: Die Nukleartechnologie könnte auch im Westen im Zuge der Klimadebatte wieder Aufwind erhalten ? in China, Russland und Indien sind insgesamt 80 Reaktoren im Bau. Bei einem Umdenken würde das amerikanische Unternehmen BWX Technologies klar profitieren. Dieses ist stark in Nukleartechnologien und produziert Komponenten für Atomkraftwerke. Aber auch Uranminenbetreiber wie das kanadische Cameco könnten schlussendlich wieder einen starken Wachstumsschub erhalten.

Gebäudetechnik ist gefragt

Doch im Zeitalter des Klimawandels und Extremwetterlagen stellen sich auch neue Bedingungen an Wohngebäude. Dabei spielt die Gebäudeisolation immer eine grössere Rolle. Hierbei ist das amerikanische Owens Corning oder das deutsche BASF führend. Dies mag langweilig klingen. Das ist es aber nicht: Das Marktforschungsunternehmen Grandview Research prognostiziert, dass der Markt für Isolationen bei einem jährlichen Wachstum von 6 Prozent 2025 einen Umfang von 77 Milliarden Dollar erreichen wird.

Doch auch die Klimatechnik selbst wird wichtiger - insbesondere bei mehr Hitzetagen. Ein guter Schachzug hierbei ist ein Investment in den irischen Mischkonzern Johnson Controls International. Die Aktien stehen seit Jahresbeginn zwar nur mit knapp einem Prozent im Plus. Doch die von Bloomberg befragten Analysten sehen auf 12 Monate ein durchschnittliches Aufwärtspotenzial von 10,3 Prozent - 13 von 21 Analysten empfehlen ein "Buy".

Lebenselixier Wasser

Der menschliche Körper besteht zu 60 bis 75 Prozent aus Wasser. Das Lebenselixier gewinnt in Zeiten des Klimawandels zunehmend an Bedeutung. Betroffen sind nicht nur Kalifornien oder weite Gebiete in Afrika, sondern auch das Wasserschloss Europas: Die Schweiz. In der Zukunft muss auch hier effizient und sparsam mit dem "blauen Gold" umgegangen werden.

Das amerikanische Unternehmen Ecolab bietet Lösungen zur Wasserhygiene und -konservation. Zwar enttäuschte das Unternehmen im letzten Quartal mit einem Gewinn von 0,65 Dollar pro Aktie und drei Viertel der von Bloomberg befragten Analysten empfehlen ein "Hold". Und auch der Aktienkurs seit dem Sommer 2019 kaum vom Fleck. Doch das zukünftige Potenzial ist gegeben.

In der Wasserversorgung selbst tätig ist American Water Works. Eine einfache ökonomische Formel besagt: Wenn die Nachfrage nach einem Produkt steigt und das Angebot sinkt, dann steigt der Preis. Dies wird schlussendlich auch American Water Works zugutekommen. Nicht heute oder morgen, aber spätestens übermorgen.

Wer sich mit dem Gedanken an den Klimawandel ? aus welchen Gründen auch immer ? nicht anfreunden kann, sollte sich die Worte von Larry Fink, CEO des weltgrössten Vermögensverwalters Blackrock, vom Januar 2020 zu Gemüte führen: "In der nahen Zukunft ? schneller als die Meisten denken ? wird eine signifikante Umschichtung von Kapital wegen des sich abzeichnenden Klimawandels stattfinden."


 

06.01.21 11:31
2

658 Postings, 2731 Tage BigBen201312 in zwölf aufeinander Quartalen positives EBITDA

Moin... & LG

https://live.euronext.com/en/product/equities/NO0010713936-MERK
Strong revenue growth

Zaptec verzeichnete im 4. Quartal ein Umsatzwachstum von 66% gegenüber dem 4. Quartal
Quartal 2019.
Der Umsatz betrug 78 MNOK und dies ist eine Steigerung von 60% gegenüber
das 3. Quartal.

Das Umsatzwachstum im Jahr 2020 endete bei 40% und der Gesamtumsatz betrug 219 MNOK.

Der Exportanteil steigt weiter an und lag im 4. Quartal bei 31,2%
8,9% im gleichen Zeitraum des Jahres 2019. Für das gesamte Jahr 2020 betrug der Exportanteil
26,2% gegenüber 9,3% für das gesamte Jahr 2019.

Bei einmaligen Kosten im Zusammenhang mit der Börsennotierung im Zusammenhang
Lohnkosten und aktienbasierte Vergütung sind ausgeschlossen, EBITDA für den 4 ..
Das Quartal wird 12 Mio. NOK betragen.

Zaptec hat seit dem ersten Quartal 12 in zwölf aufeinander folgenden Quartalen ein positives EBITDA erzielt
2018.


Für mehr Informationen:
Anders Thingbø, CEO von Zaptec AS
Tel.: +47 934 88 385, E-Mail: at@zaptec.com

Kurt Østrem, CFO, Zaptec AS
Tel.: +47 404 04 700, E-Mail: kurt@zaptec.com

 

06.01.21 16:55
3

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Norwegen lässt mehr Elektroautos als Verbrenner zu

Läuft;)) LG https://www.spiegel.de/auto/...a-ff34095c-f5ac-428a-afce-e572d2edbdad
Als erstes Land der Welt
Norwegen lässt mehr Elektroautos als Verbrenner zu

In Norwegen boomen E-Autos seit Jahren ? 2020 haben die Behörden nun erstmals mehr Wagen mit dem Antrieb zugelassen als Benziner, Dieselfahrzeuge und Hybride zusammen. Am stärksten profitiert ein deutscher Hersteller.
05.01.2021, 14.25 Uhr

Elektroboom trotz Kälte: In Norwegen wurden 2020 mehr Stromer als Verbrenner zugelassen


Elektroboom trotz Kälte: In Norwegen wurden 2020 mehr Stromer als Verbrenner zugelassen Foto:?Devgnor / Getty Images
In Norwegen sind im vergangenen Jahr erstmals mehr Elektroautos verkauft worden als Fahrzeuge, die mit Benzin-, Diesel- und Hybridmotoren angetrieben werden: 2020 machten rein elektrisch betriebene E-Fahrzeuge 54,3 Prozent aller verkauften Neuwagen in Norwegen aus, wie der norwegische Straßenverkehrsverband (OFV) mitteilte. Plug-in-Hybride erreichten einen Marktanteil von etwa 20 Prozent, reine Diesel- und Benzinautos blieben jeweils unter zehn Prozent.

ANZEIGE

Immer auf dem Laufenden bleiben?
Fahrberichte, Analysen, aktuelle Nachrichten: So verpassen Sie keine Artikel aus der Rubrik Mobilität des SPIEGEL.

So aktivieren Sie Ihre Benachrichtigungen

Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroautoquote von über 50 Prozent. 2019 lag der Anteil der E-Neuwagen noch bei 42,4 Prozent, ein Jahrzehnt zuvor bei einem Prozent. In Deutschland lag der Anteil ausschließlich elektrisch betriebener Fahrzeuge 2020 bei sechs Prozent (Januar bis November).

 

06.01.21 19:27

3263 Postings, 1655 Tage Tom1313Stolze Marketcap für 18 Mitarbeiter

Bin trotzdem mal eingestiegen und hoffe, noch etwas von dem Hype mitnehmen zu können.  

06.01.21 23:02
2

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Zaptec der Tesla unter den Ladegräten...

Die Welt ist im Umbruch, mit der jungen Generation geht es zum Glück in Richtung Nachhaltigkeit, Innovation zum besseren für uns und der Umwelt. Norwegen als Firstplayer macht es vor, Aufbruchstimmung in der gesamten EU auch China und Indien will diesen Weg einschlagen.
Zaptec der Tesla unter den Ladegräten mit 66% Wachstum im Q4, positiven EBITDA und bester Zukunft..
Man(n;) höre die ersten 30Sek und dann ab Minute 1:50 genau zu ;) Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit ist das entscheidende Argument, die Fähigkeit die Zukunft zu gestallten wenn es um den Börsenwert geht;) Zaptec Go...
www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/...-acht-video-246.html

Bei Börse vor acht von heute, sehe ich Zaptec vor meinen Augen. Erste und letzte Min sehr aussagend. Lg
www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/...-acht-video-250.html

 

07.01.21 14:05
2

658 Postings, 2731 Tage BigBen2013Elektroauto-Boom in Deutschland Plus 206 Prozent!

Moin & Lg bzw Zaptec Go...;) Im vergangenen Jahr wurden 194.000 rein batterieelektrische Pkw neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Das entspricht einem Plus von 206 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/...boom-kba-101.html  

07.01.21 14:56

262 Postings, 212 Tage GuthrieBigBen2013: off-topic zu Zaptec

Zu einigen norwegischen Werten hier ein gestriger Tweet von @GunstPhilip:
Norwegian rock and roll today. Happy for all that are banking on some of the hot plays in Norway right now:   #Zaptec / #Kahoot / #PatientSky / #Quantafuel / #KOA

Frage von @Niflo11 an @GunstPhilip vom 06.01.21:
If you could only pick one for the next 12 months, which would it be?

Antwort von @GunstPhilip:   "PatientSky I think, closely followed by Zaptec"
Bin neben Zaptec nun auch in PatientSky investiert.   One never knows...
LG  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln