Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1351 von 1387
neuester Beitrag: 23.01.21 14:53
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 34651
neuester Beitrag: 23.01.21 14:53 von: deluxxe_wüt. Leser gesamt: 3860130
davon Heute: 2959
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | ... | 1349 | 1350 |
| 1352 | 1353 | ... | 1387   

23.11.20 16:40

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunftSorry für die Wiederholungen

Aber nach meiner Überzeugung gehört z.B. der Vergleich mit Konkurrenzmodellen in meinen Thread. Daher musste ich die gelöschten Informationen wiederholen.

Es ist durchaus wichtig darzustellen wo Tesla noch einen großen Vorsprung hat.

Warum jemand alle meine Beiträge meldet erschließt sich mir nicht, ich werde meinen Thread aber nicht kampflos aufgeben.  

23.11.20 17:00

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunftSchummelstudie des VDI - eine Auswahl an Fehlern

Quellen: siehe #33747

1) Batterien werden in China mit Kohlestrom hergestellt in einem veralteten Verfahren und das auch noch 2030
Richtigstellung: Die bei uns angebotenen Elektroautos, sowohl von Tesla als auch den Konkurrenten kommen nicht aus China und sind mit wesentlich moderneren Verfahren hergestellt. Neben Tesla haben auch andere Hersteller wie VW und BMW erklärt dass sie eine CO2 neutrale Herstellung anstreben.

2) Diesel verbrauchen im Schnitt nur 4,5l und Elektroautos haben ja Ladeverluste
Richtigstellung:  Völlig unrealistischer WLTP Wert eines besonders sparsamen Diesels der mit dem realen Flottenverbrauch nichts zu tun hat. Richtig, bei Elektroautos gibt es Lade- und Leitungsverluste, aber bei der Herstellung von Diesel noch viel mehr. Von der Pumpe über den Transport, die Raffinerie bis zur Tankstelle sind die aufsummierten CO2 Werte enorm.

3) Veralteter Strommix aus 2016
Richtigstellung: Schon heute ist bei uns der Anteil erneuerbarer Energien doppelt so hoch wie damals und das erklärte und realistische Ziel ist es ihn weiter zu steigern.

Fazit: Schummeln bis sich die Balken biegen bzw. das Elektroauto in einem schlechten Licht steht.

Hintergrund: Die Studie wurde von einem Verbrennerpabst herausgegeben: Prof. Dr. Thomas Koch. Der hat auch schon diese Lügenstory von ein paar Lungenfachärzten unter Prof. Köhler unterstützt.
Dieter Köhler hat mit seiner Kritik an den Grenzwerten für Stickoxid viel Staub aufgewirbelt. Die taz zeigt, dass er sich verrechnet hat.
 

23.11.20 17:05
3

335 Postings, 225 Tage Micha01@SZ

Ganz ehrlich Tesla mit Porsche zu vergleichen ist eh schwierig.
Ich mein Klar man kann den Taycan mit Model S vergleichen. Porsche steht aber seit Jahrzehnten für Sportlichkeit und gehört nicht nur zu den Top3 sondern ggf. sogar der erste Platz.

Für eine Reiselimousine ala Tesla Model S wirkt der Vergleich hier natürlich unpassend.

ABER - Porsche zeigt, dass man im Bereich Batterietechnologie/Akkumanagement/Temperaturmanagement - mindestens auf dem Niveau, in meinen Augen sogar besser ist als Tesla (gerade im Hinblick auf sportliches fahren und hier die Topmodelle von Tesla klar schlägt).

Und dieses Know How wird im ganzen eingesetzt werden und wir können sicher sein, dass eine Flut von weiteren e-Modellen kommt nicht nur Audi e-Tron Derivate (eher vergleichbar mit Model S) sondern auch bei Porsche (in der Fahrzeugklasse ist Tesla nicht unterwegs).

"Es ist durchaus wichtig darzustellen wo Tesla noch einen großen Vorsprung hat"

derzeit doch maximal OTA (was dieser Vorsprung als Mehrwert für Kunden ist, ist dabei noch nicht betrachtet).
Viele führen noch das Ladenetz auf, aber ganz ehrlich - derzeit über 30k Ladepunkte und es werden immer mehr... wo da noch ein Vorteil für Tesla sein soll... und auch hier gibt es Apps, die mehrere Provider abbilden...
https://www.solarserver.de/2020/11/17/...t-in-deutschland-bei-33-000/

Wo Tesla sonst einen Vorsprung hat und dann auch noch "groß"... und nein immer noch Lvl2 beim Autopilot:) (obwohl ich schon interessiert bin, wie viele die Updates kaufen, bei dem Preis ist das bilanziell äußerst wichtig)  

23.11.20 17:05
1

695 Postings, 4362 Tage andkosS&P 500

Die Indexaufnahme schlägt jetzt voll durch, der ein oder andere Ungeduldige war in den ersten Tagen ja etwas enttäuscht.

Als Anleger bin ich schon mal sehr zufrieden. Die Bewertung ist natürlich enorm, aber der Kurs kann bei dem Kaufdruck kaum nach unten wegbrechen.

Zumindest bis Mitte November hat meine Marktbeobachtung ergeben, dass die Nachfrage stimmt. Ich hoffe dass das anhält. Stop-Loss hab ich mal deutlich nachgezogen.  

23.11.20 17:07
1

4724 Postings, 1528 Tage dome89wie lang hält so ne Batterie durchschnittlich

Tesla gibt da 8 Jahre bzw 160.000 km an die Dinger kosten dann wieder so 15.000 Euro ? will mir auch mal eines kaufen wenn mein Diesel 320.000 km draufgeht. Der fährt aber glaub noch bis 500.000 ...Aber Preis Leistung ist immer noch nicht so geil bei den steomern... auch mit den 9 k vom Staat.    

23.11.20 17:13

335 Postings, 225 Tage Micha01btw. Teslas MK

ich schreibe ja öfters, dass es nicht erklärbar ist.
Aber derzeit 7% ohne "News", das sogar für Tesla ungewöhnlich:)

Gerade dieses Quartal hätte ich mehr Zurückhaltung erwartet (Absatzzahlen bei zunehmenden Wettbewerbern, Chinarückruf, möglicher US Rückruf..).

Gratulation an alle Investierten/Daytrader.  

23.11.20 17:47

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.11.20 13:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

23.11.20 17:57
1

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunft@dome89: wie lang hält so ne Batterie durchschnitt

Da mache ich mir keinerlei Sorgen. Ich habe schon über 80t km drauf und noch keine nennenswerte Degradation. Nach den mir bekannten Daten erwarte ich eine Lebensdauer im Auto (also bis hinunter auf 80%) von über 500.000 km oder mehr als 25 Jahre. Danach gibt es bis dahin ziemlich sicher noch eine Sekundärnutzung der Batterie im Energienetz und danach eine nahezu 100%iges Recycling.

Denn jedes Atom das bei der Herstellung in den Pack gesteckt wurde ist am Ende noch drinnen. Es geht ja nichts raus.

Preis/Leistung ist heute schon megageil wenn man z.B. einen neues Model 3 mit allen Betriebskosten mit einem vergleichbaren 3er BMW vergleicht. Aber das gilt halt nur für Neuwagen und es gibt noch nicht viele Modelle. VW kommt ja gerade mit ID.3 und ID.4 und es gibt jede Menge anderer neuer mehr oder weniger guter Modelle. Bis es preiswerte Gebrauchte gibt wird es aber noch Jahre dauern. Mein Rat: fahre den Verbrenner noch so lange es ohne ausufernde Werkstattkosten geht und schau die dann nach einem Elektroauto um. Bis dahin gibt es viel mehr davon und auch viel preiswerter. Aber auf jeden Fall keinen neuen Verbrenner mehr kaufen. Wenn es gar nicht anders geht halt mit einem Gebrauchten überbrücken.  

23.11.20 18:01

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunft@Micha01: Anstieg ohne News

Hast du dir mal angeschaut wie viele Milliarden durch die anstehende Aufnahme in den S&P 500 sich bewegen müssen? Da sind 7% Anstieg doch fast nichts.

Viele müssen jetzt kaufen, die die die Aktie schon haben wollen aber oft nicht verkaufen. Zum aktuellen Kurs gebe ich zumindest kein Stück her. Da müsste schon deutlich mehr passieren. Der Markt ist noch sehr weit von meinem persönlichen Kursziel entfernt. Wobei ich eher davon ausgehe dass ich nie verkaufe sondern die Aktien vererbe und meine Rente durch die Tesla-Dividende deutlich aufbessere.  

23.11.20 18:09

335 Postings, 225 Tage Micha01@sz

Die Aufnahme kann nicht der Grund  in dem Volumen sein.
Kein Fondmanager muss kaufen und kann sich auch aussuchen wann/wieviel er kauft.
Genauso könnte man sagen alle Fondmanager, welche nasdaq abbilden erzeugen Verkaufsdruck...  

23.11.20 19:41
2

302 Postings, 991 Tage RainerF.@Micha01 Exchange Traded Fund

Natürlich müssen alle S&P 100/500  Basierten Indexfonds Tesla Aktien kaufen. Das ist schon lange nicht mehr von einer Willkürlichen Entscheidung eines Fondmanagers abhängig. Die Algos werden einige Zeit Kaufdruck auf der Aktie halten.  

23.11.20 19:57

335 Postings, 225 Tage Micha01@rainer

Und? Alle Index Fonds mit Nasdaq müssen verkaufen...
Der Zeitpunkt einer Transaktion kann und wird mitbestimmt...

Bei dem Handelsvolumina an käufen und verkäufen zur US Primetime glaube ich nicht an Instititionelle...  

23.11.20 21:46
1

287 Postings, 2319 Tage JimRakete@micha

Stimmt es ist ja nicht möglich im Nasdaq und S&P gelistet zu sein.... :-)  

23.11.20 22:24
1

335 Postings, 225 Tage Micha01@jim

Ah ok again what learned;)  

23.11.20 22:35
2

287 Postings, 2319 Tage JimRakete@micha

Gewichtung in S&P und Nasdaq erfolgt nach market cap.Dow ist anders.
ETF´s und Fonds die 1zu1 einen Index abbilden müssen tatsächlich früher oder später kaufen.
Es sei denn ETF heisst S&P 499 :-)
Aufgrund Teslas MK wird man halt direkt Top10 S&P500 Schwergewicht. Deshalb kann das auch in mehreren Tranchen passieren.

Hier 2te Zeile die Gewichtung des Werts im Index %

https://www.boerse.de/gewichtung/Nasdaq-100-Aktien/US6311011026
https://www.boerse.de/gewichtung/SundP-500-Aktien/US78378X1072  

23.11.20 23:55
3

695 Postings, 4362 Tage andkosS&P 500

Zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Index ist Tesla das Unternehmen mit der absolut höchsten Marktkapitalisierung.
Die anderen Schwergewichte (Amazon, Apple & Co) waren bei der Aufnahme bei weitem nicht so hoch bewertet. Diese hohe Bewertung ist tatsächlich ein Problem für viele Indexfonds.

ABER auch ich gehe davon aus, dass es nicht nur die Indexfonds sind, sondern dass hier noch ein paar zusätzliche Player aufgrund des Indexaufnahme-Kaufdrucks weiteren Druck machen. Da wird auf extremem Level gezockt.

Weiters ist zu beachten, dass der tatsächliche Free-Float von Tesla nicht gerade so groß ist, das ist weiterer Kaufdruck.

Man kann gerne über die Marktkapitalisierung disktutieren und was Tesla in 1-5 Jahren noch so machen wird. Der aktuelle Wahnsinn geht schon zu einem sehr großen Teil auf Kosten dieser Konstellation von Free-Float, Index-Aufnahme und BigBoy-Zocken. Völlig verrückt.

Also der Blick auf mein Depot macht jetzt definitiv Spass, ich überlege mir aber 15-20% meiner Tesla Position zu verkaufen. Ein bisschen Gewinn mitnehmen schadet manchmal auch nicht.  

24.11.20 05:59
1

4515 Postings, 7473 Tage BiomediWoher kommt der Strom für die ganzen EV s ?

Aufgrund dieser Überlegung habe bin ich neben dieser Investition in Solaraktien aktiv. Mal sehen wie s mittelfristig läuft....habe mir Jinko ausgesucht. Ist hier irgendwer auch in dieser Branche aktiv ? Bin für weitere Investment Anregungen immer dankbar...natürlich wie immer NICHT als irgendeine Form der Empfehlung zu verstehen...wie auch meine Kommentare aberdas sollte wirklich JEDEM klar sein.  

24.11.20 08:17

314 Postings, 231 Tage Standard...

Bin auch in Alfen mit drin und seit kurzem bei Compleo Charging Solution, IPO leider verpennt.  

24.11.20 09:59
3

6277 Postings, 3084 Tage EnvisionBonanza Hype wie am neuen Markt,

Kursziel 'Dausend ... :

www.tipranks.com/news/article/...bull-case-for-another-double

Dann ist die Firma soviel wert wie quasi ALLE anderen börsennotierten Automobilwerte zusammen bei unter 2% Marktanteil, kann man mal rechnen welche Steigerungen da nötig sind um den Marktanteil "etwas" der Bewertung zu näheren müssten wohl allein so um die 20-30 neue Modelle in Entwicklung sein die quasi alle Geschmäcker abdecken (nicht nur Elon gefallen) und 5-7 Gigafactories mehr ?

Und die anderen Hersteller bringen bis 2025 über 100 neue BEV Modelle  ...

Aber mit (Wucherpreisen? für) Software kann man das ja in Zukunft mehr als ausgleichen ?  

24.11.20 11:23
2

287 Postings, 2319 Tage JimRaketeTSLA

Die komplette EV Branche hat die letzen Tage knapp 100mrd an market cap zugelegt. Quelle CNBC live von heute.
Da wir alles gekauft was 4 Räder und einen Elektromotor hat. Sogar sowas wie Nasdaq: $SOLO + $KNDI oder chin. Werte.

Natürlich ist das bubble territory.  

24.11.20 11:55

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunft@JimRakete: bubble territory

Ich würde viel eher sagen dass der Markt endlich das Potential erkennt und in die Zukunft investiert.

Gerade bei Tesla gibt es da noch viel Aufholbedarf. Und z.B. bei BYD sehe ich das ähnlich.

Nio hingegen erscheint mir inzwischen tatsächlich zu teuer und H2-Werte wie Nikola sind in meinen Augen nur wertloser Schrott.  

24.11.20 12:11

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.11.20 21:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

24.11.20 12:13
5

6277 Postings, 3084 Tage EnvisionLol

@ SchöneZukunft  
"der Markt endlich das Potential erkennt. Gerade bei Tesla gibt es da noch viel Aufholbedarf."

ROTFL   you Made my Day ...

Und ich hab schon dot.com/Neue Markt Bubble, Biotech, 3D Drucker (in den 2020er wird alles nur noch damit gemacht werden, die Firmen werden im Geld SCHWIMMEN !)  etc. mitgemacht.

In der Blase kommen immer die gleichen Erzählungen von wegen the Sky is the Limit und so ... immer wieder neue Generationen die die gleichen Fehler machen ... in einem wettbewerbsintensiven Zukunftsmarkt gibt es leider in der Regel nicht DAUERHAFT für einen Player die Traummargen, die sich viele herbei denken, so funktioniert nun mal Konkurrenz und freie Marktwirtschaft.  

24.11.20 12:16
1

9924 Postings, 1642 Tage SchöneZukunft@ Biomedi: Woher kommt der Strom

Die zwei günstigsten Energiequellen sind inzwischen PV und Windkraft und denen gehört ganz klar die Zukunft. Dazu braucht man noch Speicher und Infrastruktur.

Ich selbst habe bisher nur Tesla, Jinko und BYD in dem Bereich und bin mit allen drei Investitionen zufrieden, sehe aber noch enormes Potential.

Andere Firmen wie Solar Edge schaue ich mir an aber bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit einzusteigen. Ich setze auch eher auf solide Werte und halte mich von spekulativen Aktien wie z.B. Nio lieber fern.  

24.11.20 12:16
2

287 Postings, 2319 Tage JimRakete@Schönezukunft

Bin TSLA long seit 2016 und bis letztes Jahr stetig aufgestockt. Das Potential ist mir bewusst.
Ich meine die gesamte EV Branche stand heute. Die halte ich für überkauft und in bubble territory.
Das ist selbstverständlich meine persönliche Meinung. Mich erinnert das ganze halt extrem an die Dotcom bubble.

 

Seite: 1 | ... | 1349 | 1350 |
| 1352 | 1353 | ... | 1387   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, Harald aus Stuttgart

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln